Freude-Thread

  • Da es ja einen Fruatabbau-Thread gibt und dieser ja recht aktiv benutzt wird, müsste es doch genauso viele "Aktionen" geben, Die euch Freude bereiten.

    Seien es jetzt Worte, Siege(in welcher Form auch immer), Entwicklungen, also das was wir halt im täglichen "Einsatz" Fussball erleben.


    Ich empfand unsere Spieler die letzten Wochen etwas träge und müde.

    Heute war mal wieder richtig Dampf drin, hat richtig Spaß gemacht.


    @Admin, wusste nicht genau, wo der Thread aufgemacht werden soll. ;)

  • ich freu mich, dass jetzt erstmal Sommerpause ist :D


    Und über die Chance für 5 meiner Jungs, sich im Sichtungstraining für's LAZ beweisen zu können

    LAZ? Das sagt mir tatsächlich nix in der Abkürzung.


    Ich freu mich so langsam auch auf die Sommerpause, die Akkus brauchen wieder etwas Ladezeit

  • Dieser Thread ist überfällig.

    Hatte auch schon darüber Nachgedacht sowas zu eröffnen.

    Danke dafür:thumbup:

    Bei über 1.600 Beiträgen im Frust-Thread möchte man fast meinen, es gäbe nur Ärger...

    Es gibt aber so viele wunderbare Situationen.

    Vor ein paar Wochen war nach unserem Spiel noch ein Großfeld-Spiel.

    Einer meiner Spieler schaute sich das Spiel mit seinem Vater an.

    Das Kind hat motorische Probleme und Orientierungsprobleme links/rechts oder vorn/hinten sind Begriffe mit denen er nix anfangen kann. Dazu schwächen in der Aufmerksamkeit.

    Er ist aber immer bemüht und fleißig.

    Von daher hat er auch die gleichen Rechte auf Spielzeit.

    Wir standen da und unterhielten uns.

    Im Laufe des Gesprächs sagte er mir, dass sein Kind sicher kein Fußball mehr spielen würde wenn ich nicht sein Trainer wäre.

    Das er es schön findet, dass ich die Schwächen seines Sohnes akzeptiere, ihm immer Mut mache und ihm mein Vertrauen gebe.

    Ich war total berührt und hatte fast nen bischen Pipi in den Augen.

    Das sind Augenblicke für die sich das alles lohnt.

  • Ich finde, es sind die kleinen Dinge, die die Freude am Trainerdasein ausmachen.

    Ich habe in letzten Training das erste Mal eine 5 minütige Sequenz Funinho gesehen, die nach Fußball aussah.

    Ein kleiner 13er, dessen Eltern ich mehrfach empfohlen hatte ihrem Jungen nochetwas Zeit zu lassen, nahm das erste Mal aktiv Abschlusspiel statt und rannte freudestrahlend, wenn auch etwas planlos, über den Platz.

    2 meiner Spieler begrüßen mich jedesmal mit großer Freude wenn ich meinen Sohn in den Kindergarten bringe etc.

    Das sind die Dinge, die mich motivieren und die mir Freude bereiten.

  • ... wenn man 2 2008er vom DJugendspiel nachhause mitnimmt, das Sie klasse gespielt haben, und die beiden fachsimpeln, wie Sie einzelne Situationen hätten besser lösen können und fragen ob wir im nächsten Training ne Spielform dazu machen können, damit Sie das -wegtrainieren- könnten (habe diesen Ausdruck nie gebraucht). ;)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • 1. Wir haben einen ziemlich guten Spieler bei uns. Der ist seiner Zeit schon etwas voraus. Für sein alter sicher ein talent. Bei jedem Spiel gegen Leistungsvereine, versuchen die Leute ihn abzuwerben. Auch NLZs haben schon angeklopft.

    Papa meinte vor einiger Zeit zu mir, das einer der wenigen Gründe warum er noch im Dorfverein spielt, ich (der Trainer) sei.

    Das war gerade deswegen schön, weil es zu einem Zeitpunkt war, wo es ziemlich viel Unruhe wegen lapallien gab um die ich mich kümmern müsste.


    2. Ich finde es immer wieder geil, wenn die Kinder plötzlich sachen machen, die sie vorher noch nicht konnten, z.b. weil sie extra selber geübt haben. Wir haben zum Beipsiel einen jungen mit dem habe ich letztens Lattenschießen gemacht. Der hat mich eiskalt abgezogen (U9). Frag ich den wieso der das so gut kann, "Ich habe die letzten zwei Wochen geübt"

    Das geilste ist, so ein Schuss haut der auch im Spiel raus (einer der kleinsten im Team) und Ballert den Ball aus spitzem Winkel in den Torwinkel...

    "Some people think football is a matter of life and death. I don't like that attitude. I can assure them it is much more serious than that." - Bill Shankly

  • Letzte Woche hat eines meiner Fussballkids, dass erst seit Februar spielt (2010er), in einem Freundschaftspiel zum ersten Mal getroffen und dann sogar noch einen Doppelpack geschnürt. Hat mich sehr gefreut.

    Freue mich über jedes Tor meiner Kids, das erste Tor eines Kindes ist dennoch etwas besonderes. :-)

  • Unverhofft kommt oft:


    Nachdem ich mich Freitag noch mit dem JL darüber unterhalten habe dass die Eltern das Trainerleben nicht leichter sondern schwerer machen und die meisten total undankbar sind (hatte einen konkreten Anlass, teile ich vielleicht nochmal im Frust-Thread =)) dann heute das totale Gegenteil:


    Zuerst traf ich mittags einen Vater vor dem Supermarkt. Der fing an mit: Am Wochenende (hatten Sa Nachmittag und So Vormittag jeweils ein Turnier) habe ich nur 2 Stunden geschlafen wegen der Turniere und meiner Arbeit... Ich dachte schon jetzt kommt eine Schimpftirade wie ich denn nur die Wochenenden so für den Fußball einnehmen könne. Aber nein, er hat erzählt wie viel Spaß sein Sohn hatte und dass er sich freut dass wir uns so viel Zeit für die Jungs nehmen.

    Und als ich dachte dass es heute nicht mehr besser wird spreche ich mit einem Vater, der mir sagt wie befremdlich er es findet dass einige Kids aus dem JJ zum Nachbarverein gehen. Und mit dem Nachsatz: So lange ihr beiden das macht denken wir gar nicht daran den Verein zu wechseln. Meine Frau sieht das genau so.


    Das sind doch Sätze die einem die Seele streicheln. Vor allem weil in dieser Saison nicht alles so rosig lief wie man es sich vielleicht erhofft hätte.

  • ich hatte gestern mein erstes Training mit der kommend U14 die ich neu übernommen hatte. Bis jetzt teilweise schlechte Stimmung gewesen weil einige Jungs den Verein verlassen wollen. Letztes Training war am 7 Juni. Um die Abgänge zu verhindern und den Jungs & Mädls zu zeigen wie ich arbeite und ihnen die Chance geben mich kennenzulernen haben wir vor den Ferien noch ein Tranig vereinbart.


    Alle haben mitgezogen und spaß gehab! Zusätzlich konnte ich mit den Kids ausmachen das wir uns 1x Wöchentlich 1 Stunde zum Training treffen (Technik, Koordination & Spielformen) da es bis zum Offiziellen Trainingsstart am 31.7 noch etwas dauert und dann eigentlich 7 Wochen ohne Training vergangen wären.

    Außerdem haben wir uns wir ein gemeinsames Ziel gesetzt--> Aufstieg in die nächste höhere Spielklasse

  • Sichtung Kreisauswahl Montag-Technikteil und meine beiden Kandidaten haben kein Problem mit Beidfüßigkeit, Dribbeln, Ballhochhalten und Koordination sowie Wahrnehmung/Reaktionsfähigkeit. .. Bis auf 2 andere, alle anderen schon....

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Ein altes Erlebnis, war aber trotzdem lustig.


    U13, samstags Hallenturnier, der eine kranke Spieler ist zum Zuschauen mitgefahren und durfte coachen. Er hat dann alle Ansprachen und taktischen Tipps gegeben und ich gar nichts gemacht außer zuzuhören. Die anderen Jungs haben ihn total ernst genommen, fand ich toll. Endspiel dann gegen ein NLZ gewonnen.


    Am Sonntag beim nächsten Halllenturnier wollten dann zwei andere Stammspieler coachen, die ich an dem Tag aus dem Kader draußen gelassen hatte. Das lief dann nicht so gut wie erwünscht. Nach zwei Spielen kamen die verzweifelt zu mir: "Wir haben ihnen genau gesagt, wie sie spielen sollen, aber sie machen es einfach anders."


    Willkommen in der Welt des Trainers^^

  • Ein altes Erlebnis, war aber trotzdem lustig.


    U13, samstags Hallenturnier, die ein kranker Spieler ist zum Zuschauen mitgefahren und durfte coachen. Er hat dann alle Ansprachen und taktischen Tipps gegeben und ich gar nichts gemacht außer zuzuhören. Die anderen Jungs haben ihn total ernst genommen, fand ich toll. Endspiel dann gegen ein NLZ gewonnen.


    Am Sonntag beim nächsten Halllenturnier wollten dann zwei andere Stammspieler coachen, die ich an dem Tag aus dem Kader draußen gelassen hatte. Das lief dann nicht so gut wie erwünscht. Nach zwei Spielen kamen die verzweifelt zu mir: "Wir haben ihnen genau gesagt, wie sie spielen sollen, aber sie machen es einfach anders."

    Willkommen in der Welt des Trainers

    Klasse Sache, Klasse Idee. Danke. Die klaue ich mir mal sofort ;-)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Wir haben eine Mannschaft (23 Kids), die gemeinsam trainiert und am WE werden die Spiele in zwei (festen) Teams bestritten.

    Ein Team ist spielfrei, einer der Jungs kommt mit seinem Opa trotzdem zum Platz.

    Ich: "Was machst Du denn hier, ihr habt doch spielfrei?"

    Er: "Ich feuere das andere Team an und bolze ein bisschen mit Opa"


    Ein anderer Spieler kam zum Spiel, obwohl er krank war und nicht spielen konnte, nur um anzufeuern...


    Ok, dann machen wir ja so viel nicht verkehrt....