Beiträge von Goncare

    Hallo Goncare


    ich bin ebenfalls leidenschaftlicher Sammler, allerdings nur in Richtung Bayern München. Letzte und bisher grösste Errungenschaft in das Trikot von Thomas Müller, welches er letztes jahr August meinem Sohn zugeworfen hat. Loswerden möchten wir das allerdings nie wieder, da Thomas das Idol meines 12j-ährigen Sohnes ist.


    Viel Spass weiterhin!

    Das würde ich auch nicht mehr hergeben :)

    Gestern hatten wir unser letztes Turnier diese Saison. Fußballerisch war das richtig cool. Wir haben gegen viele ältere Manschaften gespielt und am Ende ganz großartig abgeschlossen.


    Endlich nach langer Zeit mal ein Turnier wo wir gezeigt haben, was geht, wenn wir konzentriert spielen und Dinge aus dem Training umsetzen. Im Finale sogar noch ein 0:1 Rückstand gegen eine ältere Mannschaft gedreht....da habe ich mich richtig gefreut, dass die Jungs sich am Ende belohnt haben.


    Schade finde ich, dass andere Mannschaften immer und immer wieder mit kleinen Schmutzigen Tricks veruchen Vorteile für sich zu bekommen.

    Am schlimmsten finde ich es, wenn bei einem Konter, den Kindern von hinten in die Beine getreten wird... und wenn man sich dann darüber aufregt, wird von gegenrischen Seite nur gelacht....das ist schon hart.

    Und das frustriert dich? ISt es nicht gut, wenn die Liga ausgeglichen ist und jeder die Chance hat gute Spiele abzuliefern und auch mal zu gewinnen?

    Hallo,


    ich wollte mal fragen, ob es hier auch noch andere Leidenschaftliche Sammler von Trikots oder Autogrammen gibt.

    Im Zuge dessen, vll hat ja auch jemand noch Fantrikots am liebsten mit Spielername und nummer die er loswerden möchte?


    Viele Grüße,

    Goncare



    Eine Funino-Liga ist also damals nicht nötig geworden und ist auch heute keine Garantie für zukünftige Weltmeisterschaften noch für 100% glückliche Kinder.

    So sieht es aus....das 7:7 auch nicht....

    Es steht und fällt mit dem der es vermittelt....Trainer, Eltern, Betreuer und auch Lehrer, Schule, Freunde....

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir die ganze Diskussion nicht komplett durchgelesen habe. Daher osrry wenn ich hier so reinplatze:


    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Weil, wenn nun Funino in G und F Pflicht würde....dan spielen die Jungs und Mädels halt so Fußball.

    Und wenn es nicht Pflicht würde, dann spielen Sie halt 7:7.


    Sowohl das eine, als auch das andere steht und fällt mit dem TRAINER.

    WEIL: Wenn ich als Trainer sage, ich finde 7:7 gut....ich aber ein guter KifuTrainer bin, dann werde ich dafür sorgen, dass alle Kinder entsprechend gefordert und gefördert werden.

    Wenn ich sage ich finde Funino besser, dann gilt das gleiche...alle fahren mit auf spielfest etc...


    Wenn man als Trainer nur den Sieg im Kopf hat...dann ist es egal was gemacht wird....der Trainer wird das für seine Schulterklopfer so machen, dass es passt....


    Ob die Entwicklung FUNINO am Ende wirklich besser ist....das wird sich dann zeigen, wenn wir Flächendeckend so spielen und dann die aktuellen Generationen später zeigen, ob sie nun besser oder schlechter sind als andere...


    AM Ende des Tages: Mir ist es komplett EGAL ob ich bei einem spiel am Samstag 7:7 oder 3:3 oder 4:4 spiele....Wichtig ist das Training spaß macht, fordert, fördert und motiviert....das spiel am samstag ist nur fortführung des Trainings eigentlich....wenn es ein 7:7 ist, dann sollte man eben im Training mehr auf 3:3 spielen um die Kidner dort zu fördern....wenn es ein 3:3, dann kann man im Training auch mal andere Varianten bringen 7:7 um den Kidnern auch das zu zeigen...


    Weder das eine noch das andere würde ich von vornere herein verteufeln....


    Von daher sind eigentlich beide Seiten valide....man muss halt den Standpunkt der anderen sehen und auch verstehne und akzeptieren...

    Du hast Recht. in der Kommunikation muß man sich selbst reflektieren und mäßigen.

    Allerdings spielen die Kids heute fortnite oder andere Ballerspiele. Früher war das mal Cowboy und Indianer...

    In unserer D spielte eigentlich jeder z.b. Fortnite. Schlimm genug.

    Gut ich habe es mal genutzt, weil ich gesagt habe, das ich keine -Camper- auf dem Feld haben möchten. Seit dem war das ein Gag

    unter den Jungs und LAufleistung war bei den 2 Spezialkandidaten besser;):P

    :huh: GENIAL!!!!! Ich habe n paar Fortnitezocker.....die werde ich so nun locken!!!!

    let1612 "Krieg stört mich" :thumbup: top sehe ich auch so....


    "Krieger" - pädagogisch sinnvoll? JA - vor allem im Kontext dieses Zitats....weil es impliziert, dass man machnmal für das was einem wichtig ist kämpfen sollte, ABER eben nicht nur weil man jemand anderen nicht mag....



    Sorry - ohne jetzt arrogant zu klingen - da finde ich mein Zitat hat mehr inhalt, als ein "„Geht's raus und spielt's Fußball.“

    Coach31


    ich gebe dir in vielen Punkten recht, bin nicht bei allen Dinge 100% der gleichen Ansicht, aber ich finde es absolut auch mal wichtig, dass das von dieser Perspektive belichtet wird...


    Laut ist nicht immer gleich laut....und "fair" ist auch nicht immer "fair".

    habe ich heute wieder sehr schöne Beispiele beim Turnier gesehen.

    Warteschlange: so kurz wie möglich....bei Schussübungen wo einer alleien eine Aktion durchführt: 5-6 Spieler, wenn zwei spieler oder mehr etwas zusammen machen müssen: 10-12 spieler


    Provokationsregeln: Kommt auf die Regel an. Aber die besagten Jungs sind, eher die, die die Regeln dann wieder vergessen im Eifer des Gefechts....z.b. wenn es eine Regel gibt, dass man nur von max 3m entfernung ein Tor erzielen darf, dann bekommen die Jungs das zeitweise hin, wenn das tor aber leer ist und sie noch an der Mittellinier stehen, dann kommt dann auch schonmal der Schuss (ist aber eher normal, dass sowas schonmal passiert, denke ich).

    Follkao :

    Beispiel: Ich stelle eine Übung vor. Sagen wir, eine Torschussübung. Dribbelt bis zum Hütchen und dann Schuss. Soweit so gut...jetzt wird die Übungen Schrittweise komplizierter...z.b. Dribbelt zum Hütchen macht eine Finte um das Hütchen auszuspielen und dann Schuss. Ab einem bestimmten Punkt hören diese Kinder dann nicht mehr zu und passen auch nicht auf was man vor macht....Resultat: Der eine Junge ist dran (anmerlungen 5 andeere Kinder haben es vorher schon richtig vorgemacht). und macht was komplett anderes (z.B. direkt schießen). Problem, der nächste in der Reihe macht es ihm nach und dann hat man direkt 3-4 Kinder die was ganz anderes machen.


    Gespräch mit den Eltern gab es zum Teil schon. Zum Teil einzelnd und zum Teil auch beim Elternabend angesrpochen. Aber wie gesagt die Kinder sind alle Engel und "MEIN Kind passt IMMER auf"....


    Ich würde am liebsten eine Lösung mti den Kindern finden. Ich möchte nicht immer zu den Eltern rennen und die Problem dahin verschieben....sondern irgendwie direkt am Platz die Kidner motivieren es besser zu machen...

    2009er.

    Die Idee finde ich gut. Könnte sowas ind er Art mal bei der nächsten Elternzusammenkunft ansagen.


    Das Problem dass sich aber auch daraus ergibt, ist dass die eltern ihre Kinder ja alle für Engel halten. Gut, wenn Sie dann mal am Platz stehen, würden Sie ja zeuge dessen was der kleine sohnemann da so macht. Andreerseits, strengen sich die Kinder dann eben einmal wieder an und man ist wieder beim Stand davor....

    Hallo,


    ich habe dieses Thema noch mal herausgegraben weil ich ein Problem habe, dass dzau passt:


    Ich habe zwei bis drei Spieler, die absolut lernresistent sind. Seid Jahren mühe ich mich damit ab, diese Spieler im Training dazu zu bewegen zu zuhören und die Übuungen entsprechend mitzumachen. Ich habe schon einiges versucht und bin immer mehr frustriert.

    Ich denke momemtan daran diese Verhalten einfach zu ignorieren und diese kidner machn zu lassen was sie denken, was richtig sei.Und dann nachdem Training im Einzelgespräch darauf hinweisen, dass dies nicht in Ordnung war...


    Hat jemand besser Ideen oder vorschläge?


    Viele Grüße,

    Goncare