Beiträge von betreuer72

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Mädchen in einer Jungenmannschaft sich auf jeden Fall den Respekt/die Akzeptanz erarbeiten muss.

    Auch die Erfahrung mit Mädchen im Fussballcamp kenne ich. Meine kleine Tochter hatte das Problem nur beim ersten Mal, dann nie wieder. auch gelästert wurde, aber nur zu Beginn, jetzt nicht mehr.

    Auch die Große hat sich inzwischen Respekt verschafft, sie ist Teil der Mannschaft, auch wenn es jetzt nicht leichter wird (Mannschaft spielt

    jetzt Gruppenliga, mehr Jungen dazugekommen - noch mehr anstrengen, damit man spielen kann), mit Zweitspielrecht in einer Mädchenmannschaft, die als C-Juniorinnenmannschaft in der höchsten Liga spielen soll.

    Ich bin gespannt

    Meine große Tochter war auch immer im Stützpunkt und in der Regionalauswahl, durfte aber nie zu einem Sichtungsturnier mit.

    Sie spielt in einer Jungsmannschaft und wird in der Saison vielleicht sogar in der höchsten Klasse spielen, die wir bei uns haben. Zusätzlich wird sie noch mit Zweitspielrecht in einer Mädchenmannschaft spielen.

    Sie hat, ich denke v.a., weil sie zwei sehr gute Trainer hat, die auch an sie glauben, in den letzten Jahren eine Riesenentwicklung gemacht und sich in ihrer Mannschaft eine gute Position verschafft, wird aufgrund ihrer Fähigkeiten geschätzt und akzeptiert.

    Ich weiß nicht, wie es sich in der Zukunft weiter entwickeln wird, Hauptsache ist für mich aber, dass sie weiterhin Spaß hat. Ob sich in Zukunft doch noch mehr ergibt, wer weiß das schon.

    Die kleine Schwester ist für ihre Altersklasse für die Landesauswahl gesichtet worden. Sie geht mit großem Spaß und Enthusiasmus v.a. zu den Lehrgängen des Verbands und gibt wirklich alles, um da zu bleiben und sich weiter zu empfehlen. Auch hier weiß ich nicht, was in Zukunft sein wird, ich hoffe nur, sie hat weiterhin Spaß und erreicht das, was sie will

    zumindest lernt so jeder, welche Aufgabe jede Position hat und wenn ein Stürmer auch mal in der Abwehr gespielt hat, wird er es tunlichst vermeiden, die hinten anzumotzen, wenn mal ein Ball reingeht.


    Viele Kinder, die immer nur vorne im Sturm spielen, vergessen oft, dass auch die Verteidiger und die Passgeber Anteil haben, nicht nur der Stürmer, der dafür aber oft im "Rampenlicht" steht, wenn ein Spiel gewonnen wird.


    Gut, wenn die Kinder das schon früh lernen.

    Bei uns spielt jetzt ein Junge, Jahrgang 2009 in unserer D1 (größtenteils älterer Jahrgang). Der ist zwar gut, aber ich weiß nicht, ob das Sinn macht, ein Kind, dass bis zu 3 Jahre (!) jünger ist und eigentlich jüngerer E.Jugend Jahrgang, in der Kreisliga spielen zu lassen...


    Und dafür bleiben andere Kinder draußen...


    (Unsere D1 will in die Gruppenliga)

    bei uns gibt es schon in den untersten Kreisligen Gehälter >250€. Ab der Bezirksliga geht es dann richtig los. Klar ist auch, dass dies nur über Sponsoring funktioniert. Dachher wundern mich eure Aussagen hier etwas :/

    Habe mich gestern mal schlau gefragt, ist auch bei uns so. Nix nur eine Kiste Bier/Monat.

    Ich bin zwar schon länger aus dem 1. Herren -Fußball raus, aber ich glaube nicht, das in der Kreisliga irgendetwas gezahlt wird... (Außer eine Kiste 🍺 pro Monat...)

    Wenn es gutes Bier ist, wuerde ich es nehmen. 8)Andererseits waere ich mir nicht sicher, ob es nicht doch Mannschaften gibt, die ihren Spielern etwas zahlen.

    Hallo!

    Deine Aussage ist so nicht ganz korrekt.

    Bin selbst Stützpunkttrainer in einem hessischen DFB-Stützpunkt.

    Wenn ein Mädchen in der Verbandsauswahl spielt, trainiert sie auch im Stützpunkt bei den Jungs mit.

    Wenn wir ein Mädchen sehen von deren Talent wir überzeugt sind, dann darf sie bei uns mittrainieren auch wenn sie keine Verbandsauswahl spielt. Die Mädchen spielen auch immer im selben Jahrgang wie die Jungs.

    Ab wann spielt ein Maedchen in der Verbandsauswahl? Wenn sie schon Turniere mit der Hessenauswahl bestritten hat oder auch schon, wenn sie mehrfach zum Lehrgang eingeladen wurde?

    Das mit dem Liefern müssen kenne ich. V. a. bei der Kleinen, dem Kapitän der Mannschaft. Aber es fehlen die Alternativen, bis jetzt. Ab der nächsten Saison soll sich maedchenmannschaftstechnisch was tun. Es wollen sich zwei Vereine zusammentun, damit es mehr Mädchen Mannschaften gibt. Meine beiden Maedels spielen eigentlich lieber mit Jungs, aber vielleicht waere dann das zusätzliche Spielen mit Zweitspielrecht bei den Maedels eine Option. Ich lasse mich mich überraschen.

    Das ist aber leider normal. Ueber meine Tochter hat sogar mal jemand gesagt. Gehe ueber die Seite. Die Dicke kriegt doch eh keine Luft mehr, da kommst du ohne Probleme vorbei....

    wenn die Mannschaft ein schlechtes Spiel abliefert, nachher aber der Meinung ist, dass sie gut war und beratungsresistent ist, finde ich schon, dass der Ton etwas rauer sein darf. Konstruktive Kritik hat noch niemandem geschadet und in der Altersklasse müssen es sie Kinder auch ab können. Meine Tochter z.B. hat mal einen Anpfiff bekommen, weil ihre Einstellung auf dem Platz nicht gestimmt hat. Geschadet hat ihr dieser Anpfiff ganz sicher nicht, an der Einstellung hat es danach auf jeden Fall nicht mehr gelegen.


    Auf Kinder, die schon komplett fertig sind, sollte man meiner Meinung nach nicht "draufhauen", sonder die ganze Sache sacken lassen und es beim nächsten Training besprechen. Da hat sich auch der Trainer wieder beruhigt und man kann alles mit etwas Abstand vielleicht auch viel besser beurteilen.

    Es hat nicht nur was mit dem Alter des Schiedsrichters zu tun. Wir hatten schon ältere Schiedsrichter, die besonnen gepfiffen haben, Entscheidungen erklärt und sogar Schuhe gebunden haben.

    Aber auch Jüngere, denen man während des ganzen Spiels bei jeder Entscheidung angemerkt haben, dass sie etwas gegen Mädchen haben.


    Fehlentscheidungen sind nicht schlimm, wir sind schließlich alle Menschen, aber ich habe etwas gegen Arroganz auf dem Platz, egal ob als oder jung.

    Ich finde es völlig okay, das grundsätzlich rotiert wird und jeder mal draußen ist. Aber damit meine ich auch jeden.

    Nicht manche nicht, aber andere ständig.

    Oder noch schlimmer, aufgestellt werden, aber dann nicht spielen.

    In der E versucht unser Trainer, allen Spielzeit zu geben, ein Teil ist fester Stamm, der Rest wechselt. Aber auch der Stamm spielt nicht jedes Spiel bzw. Turnier durch.

    Ich habe gehört, dass es bei uns in der D-Jugend in der nächsten Saison drei Mannschaften geben soll und wir insgesamt 50 (!) Kinder haben. Also im Schnitt sogar noch mehr als 15 pro Mannschaft. Das Problem ist, das du bei einem 9er Feld vielleicht drei Auswechselspieler mitnimmst, wenn du jedem Kind Spielzeit geben willst, zumindest machen unsere Trainer das so.

    Auch bei uns sind zu dieser Saison einige neue Kinder dazu gekommen, weil sie sich in ihrer alten Mannschaft "nicht wohl gefühlt haben" (warum auch immer). Für diese Kinder müssen jetzt halt andere, die schon vorher da waren, zurückstecken, die vorher Leistungsträger waren, die vielleicht nicht mehr schlechter geworden sind, aber andere werden ihnen vorgezogen.

    Das könnte oder würde bei euch dann wahrscheinlich auch so sein. Hoffe, das es nicht auch deine Tochter trifft, die dann auch mal draußen bleiben muss, damit er spielt.

    Meine Große muss es schon mal.

    Welche Runden ?

    Das war letztes Mal so: es wurde eine Anzahl von Kindern des Jahrgangs eingeladen. Waren auch ein paar Maedchen dabei. Erste Runde: Technik. Zweite Runde: Spiel. Da haben sie von vier Trainern zwei spielen lassen. Also war sie da draußen. Jetzt ist 2009 dran. Sie wurde von dem Verantwortlichen bei den Kreismeisterschaften in der Halle noch mal gesehen und wird jetzt mit zwei anderen aus ihrer Mannschaft noch mal eingeladen.

    Bei uns sind die gleichaltrigen Maedchen die ich kenne mit den Jungs zusammen.

    Meine Kleine soll jetzt mit einer Mitspielerin zusammen mit den 09 Jungs noch mal gesichtet werden. Bei den 08er Jungs hatte sie es letztes Jahr als einziges Maedchen in die zweite Runde geschafft.