Beiträge von let1612

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Thema für mehrere in diesem Jahr interessant ist.


    DFB: u.a. DFB-Elite-Jugend-Lizenz

    Die Regelungen für 2020 finden sich hier. Für auslaufende Lizenzen 2021 habe ich noch nichts konkretes gefunden.


    WFV: u.a. B und C-Lizenz

    hier gibt es die Möglichkeit die Lizenz im Januar 2021 online zu verlängern


    BFV: u.a. B und C-Lizenz

    Die Regelungen für 2020 finden sich hier. Termine gibt es ab März (finde ich sehr optimistisch ;))

    Charles De Goal : Sorry, falsche Quellenangabe. siehe sein blaues Wunder erleben – Wiktionary (und dort Herkunft)


    Für mich ist übrigens auch eine Vorgabe von Übungen und Ideen und deren Kontrolle keine Maßnahme um Eigenständigkeit zu fördern. Das ist aus meiner Sicht auch ein großes Problem im normalen Training (auch bei mir). Was dürfen die Jungs schon selbst entscheiden und bestimmen? Wo können sie ihre Kreativität, die immer gefordert wird, ausleben bzw. sich aneignen? Wo können sie Verantwortung übernehmen? Eigenständigkeit wäre für mich, wenn Montags der Kapitän zu einem 10km Lauf auffordert und Dienstags der Torwart 20km Radfahren vorschlägt.


    Und einen weiteren Punkt sehe ich kritisch: Belohnungen. Die Handlung an sich sollte die Belohnung sein. Jetzt bekomme ich für X Punkte einen Y-Preis. Was bekomme ich später im Training? Lohnt sich das für mich überhaupt noch? Diese Sozialisation sah ich auch schon vor der Corona Zeit kritisch.


    Das Schöne in einem Diskussionsforum ist, dass man nicht einer Meinung sein muss ;) - und so beantworte ich auch die letzte Frage: Ich finde es super, wenn Jugendliche beim Fußball Fitness bekommen - leider spielen sie gerade nicht Fußball, sondern machen Fitness und Kraftübungen (die ihnen irgendwann beim Fußball (Turnen, Badminton usw. - die machen das alle auch gerade) zu gute kommen).

    Ich persönlich habe meine Probleme mit dem "Gruppenzwang" und was hier im Forum (in dem viele auch nur mitlesen) an Erwartungen an größtenteils ehrenamtliche Trainer und (Hobby)Spieler gestellt werden. Ich bin komplett bei euch, dass Kinder und Jugendliche sich bewegen sollten und auch fit bleiben bzw. ihre Fitness steigern. Auch bin ich der Meinung, dass Vereine (müssen nicht unbedingt immer alle Trainer aller Altersklassen sein) von Angebote und Möglichkeiten zur freiwilligen und unabhängigen Teilnahme zukünftig profitieren werden.


    Allerdings kann ich auch Spieler und Trainer verstehen, die das nicht machen. So leben z.B. Kinder (bis E-Jugend) mehr im hier und jetzt. Etwas zu tun, um zum Zeitpunkt X etwas zu haben, ist für sie fremd. Jugendliche bekommen gerade auch vor allem schulischen Druck um etwas selbstständig und meistens alleine zu machen - und dasselbe kommt dann nochmals über uns Trainer für das Hobby. Da kann ich verstehen, wenn die ihre sozialen Kontakte über irgendwelche Onlinespiele und -sessions sich holen. Und ich könnte auch das Thema Fitness positiv sehen (Jugendlichen gefällt das) und sie hören deshalb mit dem Mannschaftssport Fußball auf, weil sie da nicht auf andere angewiesen sind (die ihnen jetzt z.B. die Dreierwertung kaputt gemacht haben).

    Und als Trainer: die meisten wollen die Leidenschaft Fußball vermitteln und das face-to-face mit Sozialkontakten. Die sind nicht zum Verein gekommen und haben Lauftreffs oder Sonstiges durchgeführt oder organisiert. Und in Bezug auf die Kommunikation war es nicht Zoom, WhatsApp oder eine sonstige Technik mit der sie ihre Leidenschaft/Wissen weitergaben.


    Ich bin da auch auf die Sprache sensibilisiert. "blaues Wunder" - wikipedia: blau - Lüge, Täuschung; Wunder - Überraschung

    Ich habe schon nach dem 1. Lockdown Kinder gesehen, die einige Kilos zulegten, und weniger Ausdauer und Kraft als zuvor hatten. Auch fußballersisch haben sie ohne Training/Übung abgebaut. Angelogen oder getäuscht fühlte ich mich nicht. Überrascht war ich, dass manche so schnell sich so entwickelten - somit erwarte ich, dass ich wieder 1-2 Stufen zurück muss (alles andere würde mich überraschen).


    Ganz allgemein: unser Leben wird nach Corona nicht mehr so sein wie vor Corona - und das wird nicht nur im Fußball so sein, sondern in allen Lebensbereichen. Es wird ein neues "normal" werden/geben (auch wenn das z.B. die Kultusminister noch nicht so sehen ;-)). Und es wird auch sehr viele positive Einflüsse dieser Zeit für die Zukunft geben.

    Charles De Goal : "Unmotivierte bekommen keine Punkte und werden spätestens nach einer Woche von den motivierten zurechtgewiesen."

    Das finde ich etwas grenzwertig, sich bei Laufeinheiten und Kraftübungen den "Gruppenzwang bzw. Gruppendynamik" zu nutze zumachen. Warum fangen die Kinder und Jugendliche mit dem Fußball spielen an und warum spielen sie Fußball? Aus Spaß und Freude am Fußball, Sozialkontakte u.a. - Laufeinheiten und Kraftübungen sind wohl eher nicht die Hauptfaktoren (sonst wären sie entweder ins Leichtathletik oder zum Fitness gegangen - letzteres ist übrigens auch eine Sportart, die besonders ab der C-Jugend für Jugendliche interessant wird).

    beobachter_1000 : "Im Außenverhältnis haften Verein gem. § 31 BGB und Vereinsorgane gemäß § 823 BGB gegenüber geschädigten Dritten gesamtschuldnerisch gemäß §§ 840 Abs. 1, 421 ff. BGB für Schäden, die ein Vorstandsmitglied oder ein besonderer Vertreter in Ausübung seiner Tätigkeit durch aktives Tun oder Unterlassen schuldhaft verursacht hat. Insofern sind Verein und Vereinsorgan dem geschädigten Dritten zur Leistung von Schadensersatz in jeweils voller Höhe verpflichtet. Dem geschädigten Dritten steht ein Wahlrecht zu, gegenüber welchem Schuldner, Verein oder Vereinsorgan, er seinen Anspruch auf Schadensersatz geltend macht." (Quelle)


    d.h. der Vorstand haftet.

    HansMcMans : mit der Meldeliga von Gruppe bis Kreisliga gibt es den Druck des Auf- und Abstieg in Bayern für die meisten Breitensportvereine von D- bis A-Jugend (und davor gibt es ihn sowieso nicht) auch nicht mehr - hoffentlich bleibt das so auch nach Corona.

    HansMcMans : wer interessiert sich im Breitensportverein für das Ergebnis deiner D-Jugend und warum? welche Konsequenzen hat das Ergebnis für deine Jungs und für dich?

    Aus meiner Sicht gibt es im Breitensportverein einen Jugendleiter und der ist meistens froh dich als Trainer zu haben. Im NLZ gibt es da einen Jugendleiter (NLZ-Leiter) und einen weiteren Bereichsverantwortlichen (z.B bis U11). Sie haben dich als Trainer ausgewählt, haben aber oftmals noch zig Bewerbungen in der Schublade liegen. Und die müssen nach oben berichten - was im Breitensportverein meistens auch nicht der Fall ist. Im Breitensportverein gehst du (oftmals aus Mangel an Alternativen) mit deinem Team weiter. In den NLZs oftmals höchstens 2 Jahre - da bauen auch die Trainer der höheren Mannschaften noch Druck auf.

    Und für die Spieler hat es auch Konsequenzen. Stimmen die Ergebnisse nicht, wird schnell mal eine halbe Mannschaft ausgewechselt - das geht bei fast jedem NLZ, aber nur bei den wenigsten Breitensportvereinen. Somit sehe ich bei den NLZs höheren Ergebnisdruck als bei einem Breitensportverein.

    Interessant ist auch die Entwicklung der Richtlinien für die Errichtung und Unterhaltung von Leistungszentren der Teilnehmer der Lizenzligen. Mussten Sie 2017 noch min. 6 Mannschaften in der Jugend stellen (Quelle), sind es heute nur noch 4 (Quelle). Die DFL fordert im jüngeren Altersbereich somit weniger Mannschaften (mit U19, U17, U15 und U14 - ist das "Soll" erfüllt). D.h. mit U19 und U17 Bundesliga sowie U15 Regionalliga sind schon 3 Mannschaften im Wettspielbetrieb des DFB bzw. des Regional- und Landesverbandes dabei.

    Eintracht Frankfurt spielt z.B. bis zur U13 nicht am Pflichtspielbetrieb mit (sie leisten sich allerdings noch eine U16 in der Hessenliga; U14 spielt auch Hessenliga).

    Welcher Breitensportverein leistet sich das? bzw. ist das auch im Breitensport denkbar?


    In der Diskussion zwischen Sir Alex und HansMcMans bin ich auch hin- und hergerissen. Ich tendiere allerdings zu Sir Alex , weil aus meiner Sicht der Druck in den NLZs Ergebnisse liefern zu müssen immer noch sehr hoch ist - und der ist aus meiner Sicht bei der Mehrzahl der Breitensportvereine nicht da.