Beiträge von luibo

    Und nur mal so als Randnotiz: Es wird ausdrücklich nach JUNGS im Alter von 10-12 Jahren gesucht. Man hat in den letzten 10 Jahren mehr als 80 JUNGS zu Bundesligavereinen gebracht.


    Ist Frauenfussball nicht lukrativ genug? Nur so ein Gedanke.

    Für das Geld, was du da an Schulgeld hinlegst, brauchst du mehr als eine Frauen Karriere um das wieder reinzubekommen.

    Klingt nach ner sehr bekannten Bayrischen Fußballschule.

    Nach meiner Kenntnis hat noch kein Absolvent von dort ein Bundesligaspiel absolviert.

    Wir haben noch keine Infos wie es weitergehen soll.

    Allerdings kann ich zumindest für meine U10 sagen, dass es mit dem Abstand in kleineren Gruppen sicher funktionieren würde.

    Hat auch alles ein wenig mit der Disziplin innerhalb der Mannschaft zu tun.

    Von daher hoffe ich, dass in unserem Verein nicht stur eine Altersgrenze gezogen wird, sondern auch ein wenig das bisherige Verhalten der Mannschaft Berücksichtigung findet.

    Zumindest sollte durch einen angepassten Betreuungsschlüssel auch kleineren Mannschaften die Möglichkeiten gegeben werden.

    Ich bin gespannt, was da auf uns zukommt.



    Was mir hier fehlt wären einfach größere Online-Anteile oder etwas wie der Junior Coach für Papa-Trainer.

    Betrifft jetzt zwar nicht die Lizenzausbildung.

    In Brandenburg haben sie mit Onlinetrainerseminaren begonnen.

    Die Resonanz ist ziemlich hoch. Von 17 Onlinekursen sind die Meisten bereits ausgebucht.

    Vielleicht gibt es durch die Krise ja ein generelles Umdenken was die Fortbildung angeht.

    Ganz nebenbei bekomme ich LE´s auf der Couch8o

    Guten Morgen :) Seit heute läuft in unserer Mädchenmannschaft eine Corona-Challenge :) Sie bekommen vom Trainerteam jede Woche eine Team- und eine Einzelaufgabe. Jeder, der zum Erreichen der Teamchallenge beiträgt, wird mit 3 Punkten belohnt, bei der Einzelchallenge bewerten wir die Beiträge (eher kreative Aufgaben mit/ohne Ball) und vergeben an die Plätze 1 bis 3 Punkte (3, 2, 1 Punkt). Nach 4 Wochen werden die besten 3 gekürt :thumbup:

    Einen Trainingseffekt hat das sicherlich nicht, aber die Mädels sind beschäftigt und vorallem entsteht mal wieder etwas Leben im Team, die gemeinsame Whatsapp-Gruppe war totenstill bis jetzt.. Ich bin gespannt :)

    Wir machen etwas ähnliches. Allerdings gemeinsam. Mit einer befreundeten Mannschaft haben wir eine Challenge ins Leben gerufen.

    Die Trainer stellen abwechselnd Aufgaben. Beide Mannschaften haben 3 Tage Zeit diese zu erledigen. Mit Klopapier jonglieren oder sachen aus dem Coerver Training.

    Die Ergebnisse der Teammitglieder werden addiert und mit der anderen Mannschaft verglichen.

    Die Videos bekomme ich direkt.

    Es muss sich also keiner schämen, wenn er deutlich weniger schafft als die anderen.

    Der Trainer der anderen schneidet dann einen kleinen Clip, bei dem alle gut aussehen😉.

    Macht den Kids spaß und die sind mit Eifer dabei

    Im Moment liegt der Fokus doch eh auf der Bekämpfung der Langenweile...

    Zumindest in den unteren Altersklassen.

    Seht zu, dass ihr mit ner befreundeten Mannschaft ne kleine Challenge aufzieht.

    Immer ein paar Tage Zeit die Aufgabe zu erledigen...

    Und dann per Video auswerten wer mehr Punkte erreicht hat.

    Macht den Kids Spaß und sie kämpfen miteinander...

    Die Trainer benennen abwechselnd die Aufgaben.

    Ab das nun wahnsinnig gehaltvoll ist, ist in der momenten Situation aus meiner sicht völlig egal...

    Der Drop-Out ist doch ein total hausgemachtes Problem.

    Wenn ich mich bei uns im Kreis umsehe, wird mir in der E-Jugend schon schlecht.

    Wir hatten ein Spiel gegen einen Altjahrgang.

    Scheinbar haben meine Jungs den Gegner in der 1. Hälfte zu sehr geärgert.

    Also durfte ein schwächeres Kind die 1. Halbzeit garnicht spielen.

    Und auch als es in der 2. Hälfte deutlich wurde haben immer die gleichen beiden gewechselt.

    Und das wird in den höheren Jahrgängen ja nicht besser...

    Ich würde da auf Sicht auch aufhören

    Nun, wenn man von vorneherein ausschließt, dass etwas streitwürdig (von mir gemeint strittig) ist, dann ist das schon eine recht überhebliche Argumentation. Da vorher merhfach vom Schuss die Rede war, bezog sich meine Ausführung auch auf den Schuss und nicht auf das Dribbeln. Gegnerfern schießen zu können ist sicher eine gute Eigenschaft. Allerdings wird letztlich der die Tore machen, der einen sehr guten Fuß zum Schuss hat und nicht der, der einen schlechten zum mittelmäßigen aufgepeppt hat. Aber wie gesagt, wenn das alles in Deiner Erleuchtung nicht strittig ist, wirst Du Dir sicher eine Replik sparen können.

    Es wird der die Tore machen, der situationsbedingt die passende Entscheidung technisch umsetzen kann.
    Und wenn ich 50 % der Situationen sausen lassen muss, weil der Ball auf der "falschen" Seite liegt und ich keine technische Lösung dafür habe nützt mir mein starker Fuß garnichts.

    Wenn ich allerdings sehe wie viel Mühe die Spieler selbst mit dem starken Fuss haben, einen perfekt getimten Ball, Schnittstellenpass zu spielen oder den Ball unter Gegnerdruck zu führen, würde ich doch eher damit beginnen.

    Darum geht es ja auch nicht.

    Wenn jemand einen Schnittstellenpass unter Gegnerdruck mit beiden Füßen präzise spielen kann ist er beidfüßig. Das sind vermutlich nicht viele auf dem Planeten.

    Es geht vielmehr darum, bei den Kindern eine Selbstverständlichkeit für den schwächeren Fuß zu entwickeln.

    Ihn eben nicht auf den anderen Fuß zu legen oder kompliziert etwas mit dem Außenrist zu probieren um einen simplen Pass zu spielen.

    Beim Torabschluß nach einem Abpraller einfach den Fuß zunehmen vor dem der Ball gerade liegt.

    Dann ist viel geschafft.

    Ich glaube das ist ein eher spezieller Fall.

    Wir hatten einen Aufnahmestopp bei uns.

    Viele Kinder konnten wir aufgrund von Trainermangel nicht mehr aufnehmen.

    Es galt das Prinzip, wer zuerst kommt mahlt zuerst.

    Nachdem wir im Winter die Zusage vom Verein hatten, dass wir im Sommer jemanden für eine E3 haben, hatten wir wieder Kinder aufgenommen.

    Allerdings mit der klaren Ansage, dass sie im Sommer in eine neue E3 kommen.

    Analog unsere jetzige E1.

    Von meinen ursprünglichen Kindern habe ich ein Kind in die E3 gegeben. Das Kind war allerdings auch selten beim Training und viel in meiner Mannschaft sehr sehr ab.

    Alle anderen (außer die "Winterzugänge") haben wir in die E2 mitgenommen.

    Durch die neue E3 haben wir jetzt auch Kinder dazu bekommen, die vorher vielleicht nicht aufgenommen werden konnten.

    Aber bei 16 Kindern bzw. 19 nach dem Winter, in der F1 hatten wir ne Grenze gezogen.

    Das Pokalspiel meiner Tochter am Samstag ist nicht gerade bei ihr um die Ecke, wenn sie tatsächlich aus Frankfurt kommt. Also warum sollte sie so einen weiten Weg auf sich nehmen, wenn sie es nicht ernst meint?

    Wenn Frankfurt nicht bei Euch um die Ecke liegt...

    Warum soll Deine 12 jährige Tochter dann dort zu einem Probetraining?

    Vieles hängt an der Programmierbarkeit bzw. was ich nicht erkennen kann ob die pods auch einen Sensor haben oder ob sie nur auf Zeit programmiert werden.

    Du kannst beides programmieren. Zeit, Timeout oder beides.

    Ich möchte mit den Dingern z.B. eine art Footbonaut "bauen".

    1. Licht von wem kommt der Ball

    2. Licht in welches Tor muss ich passen.


    Gibt viele Dinge, die man mit den Teilen machen kann
     

    luibo Hast du sie direkt über deren shop geholt ? Hast du Beispiele wie du sie im Training integrierst ?

    Eher fürs Individual Training oder in Wettkmapf spiele?

    Spiele sind z.B. 6 Pods und 2-3 Kinder.

    Pods im Kreis ausgelegt.

    Jedem Kind ist eine Farbe zugeordnet.

    Diese müssen sie ausschlagen oder austreten.a

    Danach leuchtet ein anderer Pod mit der Farbe.

    45 Sekunden volle Pulle und dann die nächsten 3.

    Geht auch prima mit Ball am Fuß.

    Wir haben mittlerweile 12 Pods angeschafft.

    Heißt 6 Kinder haben Belastung. Und 6 Pause

    let1612  


    Ich weiß nicht genau warum du mich verlinkt hast...

    Aber dann gebe ich meinen Senf auch dazu 8o

    Wir haben bei uns 3 E-Junioren Mannschaften. E1 und E2 Jahrgangsmannschaften E3 gemischte Truppe mit überwiegend Anfängern.

    Von den 16 Kindern in der E3 spielen 13 ihre erste Saison Fußball im Verein.

    Meine Truppe ist jetzt im 4. Jahr zusammen. Der Vorsprung vor den Kindern der E3 ist riesig und wird ganz sicher nicht kleiner wenn ich sie mit Übungen oder Gegnern überfordere.

    Im Moment macht ein gemeinsames Training wenig Sinn aus meiner Sicht.

    Die einen Kinder haben genug damit zu tun, unfallfrei zum Hütchen zu kommen die anderen fliegen mit den verschiedensten Finten an den Hütchen vorbei.

    Ich bin der festen Überzeugung, dass wir mehr Kinder aus der E3 verlieren würden, wenn wir versuchen würden sie ins E2 Training zu integrieren.

    Für diese Kids wird dann eben ein Training mit den Inhalten einer F2 angeboten.

    Wichtig ist dabei aber, dass den Kindern die gleiche Wertschätzung ggü. gebracht wird wie allen anderen Mannschaften.

    Die gleichen Bälle, die gleichen Trainingsmittel, die gleichen Trikots...