Frustabbau-Thread

  • Was die Ernährung angeht sind die Eltern offen für alles. Sie haben auch gesagt, dass wir als Trainer auf sie hätten zugehen müssen und sagen was wir uns als Ernährung vorstellen und sie hätten kein Problem damit gehabt für die Jungs was zu kochen und extra mitzubringen. Er wollte aber dass die Kinder nur 150g gekochten ungesalzenen Vollkornreis pur essen und das wars. Die Eltern haben verstanden, dass das ganze fettige Zeug nicht gut ist, aber er hat den Kindern wirklich alles bis auf Obst u Gemüse verboten. Sogar beim Obst hat er Einschränkungen gemacht. Banane u Weintrauben wären zu zuckerhaltig usw.

  • Die Kinder hatten dann so eine Angst vor dem Trainer, dass sie selbst das essen verweigert haben.

    Ich verstehe die Eltern voll und ganz und mich stört es wie er mit den Eltern und Kindern umgeht. Die Kinder werden von ihm auch als Esel oder sonstiges bezeichnet. Mein Problem ist aber, wenn ich mich gegen ihn stelle und am Ende der Vorstand auf seiner Seite ist, bin ich der blöde.

    Mal angenommen, es wäre tatsächlich so, dass der Vorstand ein solches Vorgehen unterstützt. Willst Du dann tatsächlich weiter mit ihm zusammenarbeiten?

  • Er wollte aber dass die Kinder nur 150g gekochten ungesalzenen Vollkornreis pur essen und das wars. Die Eltern haben verstanden, dass das ganze fettige Zeug nicht gut ist, aber er hat den Kindern wirklich alles bis auf Obst u Gemüse verboten. Sogar beim Obst hat er Einschränkungen gemacht. Banane u Weintrauben wären zu zuckerhaltig usw.

    Also entweder willst du uns veräppeln oder der Typ hat nen veritablen Dachschaden.

  • Was die Ernährung angeht sind die Eltern offen für alles. Sie haben auch gesagt, dass wir als Trainer auf sie hätten zugehen müssen und sagen was wir uns als Ernährung vorstellen und sie hätten kein Problem damit gehabt für die Jungs was zu kochen und extra mitzubringen. Er wollte aber dass die Kinder nur 150g gekochten ungesalzenen Vollkornreis pur essen und das wars. Die Eltern haben verstanden, dass das ganze fettige Zeug nicht gut ist, aber er hat den Kindern wirklich alles bis auf Obst u Gemüse verboten. Sogar beim Obst hat er Einschränkungen gemacht. Banane u Weintrauben wären zu zuckerhaltig usw.

    Meine Fresse...

    Das sind alles Spaß-Turniere!!! Da gehört von mir aus ne Bratwurst und ne Gummischlange dazu. Und wenn die Kinder ne Fanta trinken wollen sollen sie das machen.
    Mir ist es am wichtigsten, dass sich meine Kinder wohlfühlen. Spaß an dem Turnier haben. Ich kenne keinen, der an 150 Gramm ungesalzenen Vollkornreis Spaß hat<X. Und solange keiner mit ner Bratwurst auf der Bank sitzt ist alles in Ordnung. Das sind 8 Jährige KINDER. Ich glaube nicht, dass wir je ein Spiel wegen ner Bratwurst und ner Gummischlange verloren haben. Was kommt als nächstes? Eistonne in der G-Jugend?

  • Was die Ernährung angeht sind die Eltern offen für alles. Sie haben auch gesagt, dass wir als Trainer auf sie hätten zugehen müssen und sagen was wir uns als Ernährung vorstellen und sie hätten kein Problem damit gehabt für die Jungs was zu kochen und extra mitzubringen. Er wollte aber dass die Kinder nur 150g gekochten ungesalzenen Vollkornreis pur essen und das wars. Die Eltern haben verstanden, dass das ganze fettige Zeug nicht gut ist, aber er hat den Kindern wirklich alles bis auf Obst u Gemüse verboten. Sogar beim Obst hat er Einschränkungen gemacht. Banane u Weintrauben wären zu zuckerhaltig usw.

    ganz ehrlich? ich würde da v zum Vorstand gehen und sagen, das ich als Co Trainer da nicht mehr mit so einem trainiere.

    Das sind ja schon krankhafte Züge. Das kann ja weder Kindern, Eltern, geschweige denn Dir irgendeinen Spaß machen.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Also entweder willst du uns veräppeln oder der Typ hat nen veritablen Dachschaden.

    Sehe auch nurnoch die beiden Optionen... Bei einer F-Jugend (!!) nur bestimmtes Obst zulassen, weil manches zu zuckerhaltig ist? :D Ja gut, das könnten die entscheidenden 0,1% sein, die am Ende fehlen. Dass in der F-Jugend aber leider die anderen 99,9% von ganz anderen Dingen abhängen (u.A. die Konzentration, die darunter leidet, wenn jemand Hunger hat), ist wohl völlig außer Acht gelassen worden!

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Hier ist mein Dilemma. Ich verstehe die Eltern voll und ganz und mich stört es wie er mit den Eltern und Kindern umgeht. Die Kinder werden von ihm auch als Esel oder sonstiges bezeichnet. Mein Problem ist aber, wenn ich mich gegen ihn stelle und am Ende der Vorstand auf seiner Seite ist, bin ich der blöde. Ich glaube, dass das Kind nicht mehr lange bei uns spielen wird. Die Mutter hat da denke ich die Nase voll. Aber ich werde mich weiterhin dort aufhalten und mit ihm arbeiten.

    Ich verstehe dein Dilemma ehrlich gesagt nicht.

    Trägst du denn die Einstellung und Ansicht des Trainers mit? Wenn du dich nicht positionierst tust du das automatisch.


    Bei allem was du hier schreibst liegt er mehr als daneben. Wenn euer Verein das trägt würde ich mich der Mutter anschließen. Du denkst ja scheinbar darüber nach dich weiter dem Trainer anzuschließen.


    Positioniere dich klar! Gerne auch in einem vier Augen Gespräch mit dem Trainer bereits im Vorfeld der Kommunikation mit dem JL oder Vorstand.

    "Hallo XY, ich bin der Meinung dein Verhalten und deine Regeln bezüglich des Turniers sind falsch und daher trage ich diese nicht mit! wenn wir hier gemeinsam eine Regelung im Sinne der Kinder (und der Eltern) finden bin ich gerne weiter bereit auch weiterhin dich als Co zu unterstützen. Wenn nicht musst du die Sache leider alleine machen."


    Wie schon geschrieben sollte das nicht per whattsApp oder anderem und auch unter vier Augen erfolgen.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

    "Der Grund, warum wir Fußball gucken, ist keine Zahl und kein Ergebnis, sondern ein Erlebnis."

    - (Quelle: paderball.com)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von totog ()

  • Ist doch immer das gleiche. Eltern vs Trainer und ein Co-Trainer der zwischen den Stühlen sitzt.

    Es brodelt wohl schon länger im Team und das Turnier hat das Fass zum überlaufen gebracht.

    Bitte sprecht unter 4 oder 6 Augen und nicht in einer Whtasgruppe. Diskussionen jeglicher Art in Gruppen haben nichts zu suchen. Whtasgruppe dient nur als Infoquelle für Eltern und Kids und positive Nachrichten für knappe Niederlagen oder Siegen oder Aufmunterung nach einer Klatsche.


    F-Jugend Turnier können die meinetwegen essen was sie wollen, wenn es den ganzen Tag geht. Außer Cola.

    Mittagessen ist doch wohl Pflicht für 7-18 Jährige. Es geht doch allen Kinder so, dann verliert man eben mal ein Spiel, weil alle noch Ketschup im Gesicht haben und die Rindswurst noch quer im Magen liegt.

  • Ich finde, diese ganze Hallen-Geschichte sollte man sowieso nicht zu ernst nehmen. Ich sage meinen Jungs (B-Jugend), dass sie selbständig ein- und auswechseln sollen und damit hat sich das. Gab bislang nie Probleme (sonst würde ich natürlich entsprechend eingreifen). Im Gegenteil. Für meine Spieler war dieser freie Rahmen wahrscheinlich sogar positiv für den Teamgedanken.


    Sollte doch eigentlich auch ab der D-Jugend schon hinhauen, würde ich behaupten.

  • Hatten wir auch schon. Drei Spiele beim Turnier in der Halle, insgesamt 30 Minuten, meine Tochter spielt im ersten Spiel 2 Minuten, im zweiten 1 Minute, im dritten gar nicht.


    Der Trainer der Kleinen macht momentan Blockwechsel, so kommt jedes Kind in etwa auf die gleiche Spielzeit.

  • Gegenbeispiel (beobachtet bei Hallenturnier):

    4 Spiele (je 9 Minuten) mit 5+1 (9 Kinder) - ein Kind mit höchstens 10 Minuten Einsatzzeit.

    Gestern als Schiedsrichter bei unserem eigenen E2 Hallenturnier beobachtet:


    4 Spiele eines Teams , alle knapp 1:0 bis 2:1 verloren. Trainer spielt mit einem Block, den er nur zum ende hin punktuell auswechselt. So spielten 2 Kinder im Team immer nur 2-3 Minuten und ein Mädchen das ganze Turnier keine einzige Sekunde.


    Da es sich hierbei um den Nachbarverein handelte, suchte der Trainer nach dem Turnier das Gespräch ob wir denn nicht über eine SG bei den kleinsten sprechen sollten. Ja, beide Dorf-Vereine kämpfen derzeit. Aber ich konnte es mir nicht verkneifen und hab ihn darauf angesprochen dass eines seiner Mädchen gar nicht gespielt hat. Als er mir dann erzählte er wollte das Mädchen im letzten Spiel, gegen uns, dann mehr einsetzen, da es aber so knapp war und schließlich ein Derby, hätten es seine Eltern nicht verstanden, verstand ich die Welt nicht mehr.

    Ich sollte hinzufügen, dass es dabei um zwei Teams ging die bisher jedes Spiel verloren hatten, also keineswegs um irgendetwas. 4. oder 5. ist doch echt schnuppe.


    Meinen Hinweis dass wir bei so tief sitzenden Rivalitäten bei seinen Eltern, mit der SG wohlgegen Windmühlen kämpfen werden, hat er glaube ich nicht ganz verstanden. Ich konnte mich aber einfach auch nicht mehr zurückhalten.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

    "Der Grund, warum wir Fußball gucken, ist keine Zahl und kein Ergebnis, sondern ein Erlebnis."

    - (Quelle: paderball.com)

  • Erster Post, gleich mal ausk%&zen.


    Letztes Turnier (meine sind F-Linge, super schwach) macht der Trainer mit den Kindern der gegnerischen Mannschaft den Fortnite-Looser-Tanz in Richtung meiner Kinder....unglaublich....

    War bei mir zum Glück nicht so krass, denn da hat es das Spiel noch nicht gegeben jedoch habe ich damals mit meiner U7 eine mächtige auf den Deckel bekommen.. 3x15 min und das ganze ging dann irgendwie 42:2 aus. Daraufhin hatten die Kinder des Gegners inkl. des Trainers eine Schamlose und Übertrieben Siegesfeier zelebriert das es schon zum Fremdschämen war. Noch dazu hatte er alle Rambos durchspielen lassen und die kleinsten und schwächsten saßen 45 min am Ball und schauten zu.

    Nachdem ich meine Jungs wieder aufgerichtet hatte schickte ich sie zu den Gegner das sie sich für das tolle Spiel bedanken sollten! Ich ging zum Gegnerischen Trainer und machte Selbiges... So ein verdattertes Gesicht (Spieler und Trainer) hatte ich noch nie gesehen und werde es auch nie vergessen.

    Der Trainer und die Spieler waren so verdattertet, die hatten zuerst nicht mal gewusst was sie sagen sollten. Die Kids schauten den Trainer fordern an weil sie nicht wussten was sie sagen sollten bis der Trainer dann zu seinen Spielern sagte.

    "Sagt das gleiche wie der Gegner" :/8o8o8o


    Und jetzt sollte das eigentlich in den Freude Thread...


    Die Kids und ich sind uns dann lachend umziehen gegangen und mir wurde erst im Nachhinein bewusst wie wichtig diese Niederlage für meine Burschen war! BIs heute respektieren sie jede Leistung des Gegners, es gibt keine Schadenfreude oder übertriebenes Feiern. Ganz im Gegenteil die Jungs versuchen söget die Gegner wieder aufzubauen und sprechen ihnen motivierend zu.


    2 Jahre später hat man sich wieder gesehen und meine Kids hauten die gleichen Truppe wie vor zwei Jahren mit 17:2 in 12 min weg. Obwohl ich alle Spieler spielen habe lassen die da waren und niemand zu kurz gekommen ist :/:evil:.


    Sein Truppe spielt heute noch immer mit fertigen Spielzügen die anhand von Nummern ( 8/6/9/1 usw.) angesagt werden und unsere entscheiden Situativ was gerade die Beste Lösung ist und gewinnen jedes Match ohne Probleme... ;)

  • Erster Post, gleich mal ausk%&zen.


    Letztes Turnier (meine sind F-Linge, super schwach) macht der Trainer mit den Kindern der gegnerischen Mannschaft den Fortnite-Looser-Tanz in Richtung meiner Kinder....unglaublich....

    Ich verstehe nicht, dass so etwas nicht in jeder Halle der Welt konsequent ausgepfiffen wird. Das würde dem "Sieger" sofort den Sieg versauen und ihn vor allem von der Wiederholung eines solchen Verhaltens abhalten.


    Grundsätzlich finde ich, dass im Kinderfußball jedes Verhalten und jede Äußerung in Richtung des Gegners einfach unterlassen werden sollte.

  • maider187 Ich wünschte, ich hätte auch so souverän reagieren können. War aber klassisches HFV-Hallenturnier, rein, drauf, runter, fertig.

    Einziger Vorteil: Auch meine (eigenen) Jungs hatten sich schon mal überlegt so einen Tanz im Falle eines Sieges mal aufzuführen.

    DAS wir nicht mehr passieren.


    Bennoah Seitens der Kinder kann man das nicht immer unterbinden, aber ein Trainer sollte sich im Griff haben und Größe zeigen. Da bin ich bei Dir.

  • maider187 Ich wünschte, ich hätte auch so souverän reagieren können. War aber klassisches HFV-Hallenturnier, rein, drauf, runter, fertig.

    Einziger Vorteil: Auch meine (eigenen) Jungs hatten sich schon mal überlegt so einen Tanz im Falle eines Sieges mal aufzuführen.

    DAS wir nicht mehr passieren.


    Bennoah Seitens der Kinder kann man das nicht immer unterbinden, aber ein Trainer sollte sich im Griff haben und Größe zeigen. Da bin ich bei Dir.

    Das sehe ich anders. Das kann und würde ich bei meiner Mannschaft unterbinden. Vielleicht nicht unbedingt in jedem Moment auf einem Turnier aber das kann ich im Mannschaftsgeist Woche für Woche vorleben.