Freude-Thread

  • Meine Dokumentation (mittlerweile F1) hatte ich hier schon einmal verlinkt. Der Trainer der G2 macht es über die Fußballjugend-Seite der Vereinshomepage.


    Ist hier ja der Freude-Thread und kurz vor Weihnachten: Danke an Uwe für das Forum! Und Danke an alle anderen User für ihre Beiträge - so bin ich in Offline-Diskussionen immer mit Pro- und Contra-Argumenten ausgestattet bzw. vorbereitet. :)

  • Bin Trainer einer G-jugend.

    Am Freitag haben wir unsere erste gemeinsame Weihnachtsfeier gehabt nach unserem Training.


    2 kleine Kicker bitteten mich nach vorne zu kommen, und fiengen an zu erzählen, wie froh sie sind einen Trainer wie mich zu haben, wie schön sie das Training finden und sehr gerne bei mir Fußball spielen und sie wünschen sich vom Christkind soo sehr das ich immer ihr Trainer bleiben kann.

    Dann kullerten mir gleich Mal Tränen aus den Augen die ich nicht verkneifen konnte.

    Zusätzlich wurde mir ein Essensgutschein überreicht :)


    Ich habe die tollste Mannschaft die ein Trainer sich wünschen kann :)

  • Wenn man Mittwoch erfährt, dass man Sonntag morgens eine Hallenzeit bekommen kann.

    Ohne Rücksprache mit der Mannschaft zuschlägt. Und dann Sonntag morgen fast alle Kinder inkl. Eltern in der Halle sind.

    Die Eltern tatsächlich auch 2 Stunden da bleiben und ganz entspannt miteinander quatschen.

    Die Kinder 2 neue Kids wie selbstverständlich aufnehmen und ihnen Abläufe zeigen, die sie noch nicht kennen können.

    Die Neuen aufmuntern, wenn es noch nicht so klappt. Und versuchen ihnen beim Abschlußspiel einen Treffer aufzulegen.

    Ich habe keine Ahnung, wie wir das hinbekommen haben. Aber dieses ganze Gebilde aus Kinder und Eltern ist einfach perfekt

    Das macht einfach so unfassbar viel Spaß!

  • Ich habe mit meiner G-Jugend ergebnistechnisch eine sehr erfolgreiche Hinrunde hinter mir und habe jetzt mal bewusst ein paar schwerere Gegner zu Freundschaftsspielen eingeladen.

    Ich habe, gerade bei den Eltern, eine sehr starke Fokussierung auf Ergebnisse und eine "Verherrlichung" unserer Mannschaft wahrgenommen und wollte dem eein wenig entgegen wirken.

    Das erste Spiel endete 0:10 gegen eine gecastete Truppe aus der benachbarten Großstadt. Meinen Frust über deren Trainer habe ich hier ja bereits formuliert.


    Gestern haben wir gegen die F2 eines Nachbarvereins gespielt und 0:7 verloren. Im Gegensatz zum ersten Gegner war diese Mannschaft nochmal erheblich stärker und vor allem körperlich (wenig überraschend) und fußballerisch deutlich weiter.


    Während meine Jungs im ersten Spiel teilweise vollkommen überrollt wurden und sich in ihr Schicksal ergaben, haben sie gestern jeden Zweikampf angenommen, gekämpft, sich tolle Torchancen erspielt und vor allem die Niederlage und die Überlegenheit des Gegners sehr fair und demütig anerkannt.

    Der Trainer war der Prototyp des Joystick-Trainers. Ich glaube, der hat 40 Minuten am Stück jede Aktion angesagt.


    Nun zu meiner Freude. Nach dem Spiel kam die Mutter meines Mini-Messis zu mir und sagte: "Hey, das habt ihr richtig gut gemacht und dir mal ein großes Danke, dafür das du bist wie du bist!"


    Dieses Kompliment und auch die im ganzen Elternkreis aufgekommene Erkenntnis das Gewinnen nicht alles ist, macht mich wirklich stolz.


    Meine Jungs sollen kicken, ich bin wirklich stolz wenn ich sehe das die Jungs was Neues lernen usw.

    Ich hoffe, das diese neue Erkenntnis nun tief genug geht um in der neuen, sehr starken, Staffel unseren Stiefel weiter gehen zu können.

  • Nach gefühlten 100 Jahren "Du hast 2 Füße - darfst auch den schwachen verwenden" rufen, ist jetzt der Knoten geplatzt.

    Nicht dank mir... ich hätte auch noch 100 Jahre weiter predigen können.


    Einer der meinen hatte beim Training konsequent nur noch seinen schwächeren Fuß verwendet.

    Ich lobte über den Platz hinweg :"Hey finde ich gut von dir" und als Antwort kam vom 8-Jährigem: "Klar, manchmal hab ich nicht die Zeit mir den Ball umzulegen." :-))

    Das war der Auslöser für die anderen - schwuppdiwupp - fast alle Jungs haben "freiwillig" den Rest des Trainings mit dem schwächeren Fuß Trainiert.

  • Gestern Match mit meiner U14 gegen die Damenkampfmannschaft.

    Erstes Spiel in freien bei 5C° und starken Wind. Ich habe genau 11 Spieler nominiert, wegen des Wetters habe ich auf Wechselspieler verzichtet.

    Was soll ich sagen. Alle gekommen und voll durchgezogen. Vor dem Match noch 30min intensiver aufgewärmt weil es beim Match eh um nix gegangen ist. Leider 4:3 verloren aber das war nicht tragisch, Körperlich total unterlegen aber das war zu erwarten wenn teilweise Erwachsene mit 10-15Kg mehr auf den Rippen gegen 13 Jährige Kinder spielen.


    Läuferisch muss ich sagen Top drauf meine Kids für dass das wir nur in der Halle trainierten, keinen Meter laufen waren und bis auf Koordinationsläufe nur mit Ball trainiert haben. 3vs2 ÜZ/UZ im Wechsel.

    Ich habe bewusst auf Turnier verzichtet weil es mir gegen den Strich geht stündlich 10min zu spielen...


    Einziges Manko waren die Abstände, die hatten leider nicht gepasst aber das ist natürlich auch der Umstellung geschuldet von 25x15m Halle auf 90x60m Spielfeld.

    Bin guter Dinge für die weitere Vorbereitung!

  • Wir haben seit Dezember 7 Hallenturniere gespielt, haben ohne jeglichen Druck drei davon gewonnen und davon das vorletzte vor 10 Tagen mit dem Jungjahrgang, welcher völlig überraschend ins Finale gegen den Altjahrgang eingezogen ist... dort führte schnell der Altjahrgang 3:0 ->der Jungjahrgang hat sich aber nicht aufgegeben und hat sich ins Neunmeterschießen gerettet, wo sie die besseren nerven hatten... aber was mich wirklich gefreut hat: Beide Truppen haben vor dem Spiel einen gemeinsamen Kreis gebildet und nachdem Spiel gemeinsam gefeiert...da war egal der gewonnen hat...

    Da war ich schon sehr stolz das sie sich als EINS gesehen haben->und das obwohl der Altjahrgang echt scheiß Jahre hinter sich hat und gar nicht so einfach war die alle zu einen...


    UND ich freue mich das es endlich wieder nach draußen geht... 3,5 Monate Halle sind definitiv genug...

  • Ich habe meine Mannschaft nach der Sommer-Runde übernommen. Dort gab's immer zweistellig (min. 15 Tore) in 40 Minuten auf die Mütze.

    In der Halle gab es dann (4 Spiele a 10 Minuten) in der Summe gab es dort meist unter 10 Tore. Die Gesichter waren manchmal lang, einige frugen schon: Wann gewinnen wir denn mal? Am letzten Wochenende war es dann soweit. Das letzte Spiel der Hallenrunde stand an & meine Jungs konnten es mit 1:0 für sich entscheiden. Das einzige Tor bisher in der Halle, das dritte der Mannschaft erst insgesamt.


    Ich habe mich für die Jungs tierisch gefreut.

    Nachteil: Ich war in München an dem Wochenende;(;)

    Wer im KiFu nur auf Ergebnis spielen läßt, liebt das Spiel nicht. Und seine Spieler werden es auch nicht lieben können.


    KiFu bedeutet nicht Wissen weiter zu geben, sondern ein Feuer zu entfachen.

  • Heute hatte ich irgendwie ein Heul-, Motz-, Jammer-, Streit-, und Verletzungstraining.

    Viele kleine Konflikte zwischen den Jungs, viele Unkonzentriertheiten und vor allem Tränen ohne Ende. Das Schicksal eines G-Jugendtrainers. Ist bald Vollmond?


    Aber nun zur Freude. Trotz all der Tränen und vermeintlichen Verletzten blieben aller Väter und vor allem Mütter ruhig auf der Tribüne sitzen und ließen mich die Jungs trösten. Alle Jungs reagierten auf meine Ansprachen und Umarmungen.


    Nach dem Training kam mir eine Müttergruppe entgegen und danken mir für den herzlichen, menschlichen und besonnenen Umgang mit den Jungs.

    Gerade kamen noch 3 Nachrichten mit einem ähnlichen Tenor bei mir an.


    Ich freue mich sehr über diese Anerkennung. Auf der Tribüne scheint sehr wohl angekommen zu sein, was da heute auf dem Platz los war und offensichtlich herrscht ein gewisses Vertrauen in meine sozialen Fähigkeiten.


    Das weckt bei mir doch einen gewissen Stolz.

  • ich freue mich derzeit jedes Mal, wenn ich meine Mädels sehe über ihr Entwickelung :)


    Zum einen tut sich fußballerisch einiges und auch wenn das Hallentraining insgesamt zu eng, zu kurz und sehr anstrengend war, so sind wir doch ein gutes Stück weitergekommen. Auch das Thema Kommunikation bessert inzwischen..


    Zum anderen ist es das Mannschaftsgefüge, das mich jedes Mal wieder total begeistert. Wir sind ein eingeschworener Haufen geworden :)


    Das letzte und das hat mich gestern wahnsinnig gefreut, ist ihre Einstellung zum Fußball an sich. Gestern haben wir mal eine "Theorie-Einheit" eingeschoben, da wir immernoch nicht auf unseren Platz dürfen. Die erste Frage, mit der sich die Mädels auseinander setzen sollten, war "was macht für euch ein gutes Fußballspiel aus?" und ohne, dass ich Einfluss genommen habe, stand am Ende genau das an der Tafel, das ich da stehen haben wollte: Spaß, Teamgeist, ohne Angst, zusammen verlieren und gewinnen, Zusammenspiel, Kommunikation und so weiter. Keine einzige brachte "Sieg" "Meisterschaft" oder ähnliches. Ich bin zufrieden :)

  • Gestern ein Erlebnis der besonderen Art gehabt.

    Zu einem Turnier hat sich der Nachwuchs eines 2. Ligisten angekündigt.

    Die Kinder waren extrem aufgeregt gegen die zu Spielen.

    Gekommen ist der Jahrgang 2012...

    Alle 1,10 Meter mit erhobenen Händen...

    Direkt mit dem Anpfiff fielen die über meine 2010ner her.

    Es war eine Freude denen beim Spielen zuzusehen.

    Eine solche Aggressivität (positiv gemeint) hab ich noch nicht gesehen.

    Meine Jungs hatten keine Sekunde Zeit im Ball besitz.

    Wenn sie am ersten vorbei waren kam sofort der nächste.

    Faszinierend.

    Bei einem Kind fühlte ich mich an Messi Youtube Videos aus seiner Kindheit erinnert.

    Übersteiger, Revilino, Zidandrehung. Alles im Repertoire. Und das in einer Geschwindigkeit und technischen Sauberkeit die faszinierend war.

    Dazu jede Menge Standtricks.

    Diese Sachen spielte er aber nicht für die Galerie, sondern setzte sie bewußt und effizient ein.

    Das alles mit 6 Jahren.

    Als er dann noch nen Pass durch zwei Gegner durchsteckte konnte ich meinen Zettel "Bester Spieler" ausfüllen.

    Nach dem 2.!!! Turnierspiel.

    Und ich gebe solche Zettel normalerweise leer ab.

    Ich hab mich fast ein wenig geärgert, dass wir am Ende gewonnen haben. Das war schon extrem toll anzusehen.

    Wir hatten bloß die Körperlichkeit entgegenzusetzen.

    Selten einer anderen Mannschaft mit soviel Genuß beim Fußballspielen zugesehen.

  • Ich hab mich heute gefreut:

    Mein mit Abstand bester Spieler (E1) hat für die nächste Saison ein Angebot von einem ambitionierten Verein in der Umgebung bekommen, finanzielle Leistungen (Fahrtkosten, Ausstattung etc) inklusive. Zumindest ein Elternteil stand dem Angebot positiv gegenüber. Sportlich können wir als Dorfverein nicht mithalten.

    Heute hat er der versammelten Mannschaft mitgeteilt, dass er bei uns bleibt, weil er lieber zusammen mit seinen Freunden kickt und weil das Training "ja auch gar nicht so schlecht ist."

    Das macht mich stolz. Es gibt manchmal eben doch noch wichtigere Dinge, als möglichst hochklassig zu spielen....

  • Mein Einstieg hier in das Forum sollte auf jeden Fall in diesem Thread beginnen.


    Ich habe heute Entscheidungstraining mit meiner U8 gemacht. Die Schwerpunkte der letzten vier Wochen waren Dribbling und Passspiel. Heute habe ich bei einer Übung die Spieler in Situationen gebracht, in der sie sich entscheiden sollten, ob ein Pass oder Dribbling sinnvoll ist. Gerade die "leistungsschwächeren" Spieler haben haben sehr gute Entscheidungen getroffen, sind aber auch manchmal das Risiko eines 1 gegen 1 gegen den Trainer zu gehen.

    Das war wahrscheinlich das beste Training, das ich je geleitet habe. Es hat bei 75% der Spieler klick gemacht. Nächste Woche baue ich gleich darauf auf, damit sich das weiter festigt. Und besonders wichtig: Die Kinder haben selbst gemerkt, was sie heute erreicht haben.

  • Mein Einstieg hier in das Forum sollte auf jeden Fall in diesem Thread beginnen.


    Ich habe heute Entscheidungstraining mit meiner U8 gemacht. Die Schwerpunkte der letzten vier Wochen waren Dribbling und Passspiel. Heute habe ich bei einer Übung die Spieler in Situationen gebracht, in der sie sich entscheiden sollten, ob ein Pass oder Dribbling sinnvoll ist. Gerade die "leistungsschwächeren" Spieler haben haben sehr gute Entscheidungen getroffen, sind aber auch manchmal das Risiko eines 1 gegen 1 gegen den Trainer zu gehen.

    Das war wahrscheinlich das beste Training, das ich je geleitet habe. Es hat bei 75% der Spieler klick gemacht. Nächste Woche baue ich gleich darauf auf, damit sich das weiter festigt. Und besonders wichtig: Die Kinder haben selbst gemerkt, was sie heute erreicht haben.

    Ich will dazu mehr wissen :-) Hast Du einen Trainingsplan, den ich bewundern kann? Ich bin ebenfalls U8-Trainer und ebenfalls beim Thema 1gg1 vs passen, also Entscheidungsfindung.


    [Edit] Soeben scheint bei mir auch Klick zu machen. Kann es sein, dass Du als Trainer in 2gg1 bewusst einerseits den Laufweg des Ballführenden und andererseits den Passweg geschlossen hast?

  • Ich will dazu mehr wissen :-) Hast Du einen Trainingsplan, den ich bewundern kann? Ich bin ebenfalls U8-Trainer und ebenfalls beim Thema 1gg1 vs passen, also Entscheidungsfindung.


    [Edit] Soeben scheint bei mir auch Klick zu machen. Kann es sein, dass Du als Trainer in 2gg1 bewusst einerseits den Laufweg des Ballführenden und andererseits den Passweg geschlossen hast?

    You got it. Die genaue Übung ist meiner Meinung nach an sich war gar nicht so wichtig. Da gehen viele 2:1 Übungen. Wichtig war meine Rolle als Defensivspieler und Motivator. Anfangs habe ich eine "gute" Lösung auf dem Silbertablett präsentiert und es dann immer schwieriger gemacht.

    Das ist auch nicht der Stein des Weisen... Ich glaube, es hing auch mit den Schwerpunkten der vorherigen Wochen zusammen. Die Übung war auch nicht ganz so (aber ähnlich) geplant. Ich habe nur das Selbstvertrauen der Spieler in den Übungen davor bemerkt und habe die Gunst der Stunde genutzt. Hoffentlich bin ich nächste Woche nicht wieder bei null.