Beiträge von 1910

    Ich persönlich finde, dass FG und AG beide auf Rasen und den "längeren" Kunstrasen funktionieren.
    FG arbeitet sich bei häufiger Kunstrasennutzung schneller auf.


    Persönlich finde ich die Turfsohlen (Tausendfüssler etc) nur für die alten Kunstrasenplätze - gesandete - geeignet. In den neuen kommt mir das wie ein Klettverschluss vor.


    Gruß


    Olli

    Mir fällt da der Neuer Wechsel ein.


    Der wurde massiv angegangen, weil er zu Bayern geht. Auf beiden Seiten. IRRE!! Was für Leute sind da unterwegs????


    Geh mal auf den Parkplatz und frag warum die Leute eben kein Auto fahren, das - wenigstens - in europa gebaut wurde. Ja, wegen dem Geld!


    Und Urlaub? Möglichst All inclusive zum Top-Schäppchen-Sonder-Preis. Arbeitsbedingungen der Leute vor Ort?? Mir doch egal, solang mir es dort gut geht!


    Und dann kommt ein Spieler daher und ist doch sooooo böse nur nach dem Geld zu schauen??


    Uih, da werden die aber sauer.




    Also bitte nicht nur auf die Spieler zeigen, die Fans - oder eben Anhänger - handeln doch selbst auch oft genau nach dem gleichen Denkmuster. Nur eben mit kleineren Summen!

    ... neue Schreiber kommen und jetzige Schreiber gehen, dann gibt es die Vielschreiber und die, die schon lange dabei sind. Andere sind manchmal weniger aktiv, dann wieder mehr. Vielleicht schreiben momentan auch die häufiger, bei denen du nicht "Gefällt mir" klicken würdest, deshalb fällt dir ds so auf. Alle sind wichtig und lassen dieses Forum leben.
    ...

    also ich gebe zu, dass ich hier oft mitlese, auch mal meine Meinung dazugebe, machmal auch nicht, weil ich eben denke es wurde schon genug von anderen Mitgliedern geschrieben, die der gleichen Meinung wie ich sind.
    Ich sehe das hier mal so wie bei ner Trainerfortbildung 8) 
    Da wird von ein oder zwei Personen vorgetragen, erklärt und gezeigt - hier also Themen eingestellt und besprochen - und dann sind da die Teilnehmer - hier die "Nurleser" - die eben mitmachen und dadurch für sich und ihr Team etwas mitnehmen.



    Einen Knopf, äh Button "Mag ich" oder "Mag ich nicht" finde ich auch überflüssig. entweder ich schreibe, auch ruhig länger, meine Meinung oder ich lasse es.
    Es ist leider der Gang der zeit knapp zu antworten, aber hier soll ja auch diskutiert werden und da ist ein längere Antwort - finde ich - besser als nur ein Daumen hoch oder daumen runter.


    Und außerdem gibts ja :thumbsup: und :thumbup:


    cu
    Olli

    hallo euch,


    ein kurze frage möchte ich hier mal loswerden und hoffe auf eure hilfe:


    wenn für eine entscheidung ein 9 meterschießen mit 3 schützen durchgeführt wird, wie ist das wenn, nachdem alle 3 geschossen habe,n noch keine entscheidung gefallen ist?
    kann ich dann die reihenfolge der schützen tauschen, sprich den 3 dann sofort wieder schießen lassen?


    hatten wir jetzt vor kurzem und da wurde dann, nachdem alle 3 schützen durch waren, vom gegener die reihenfolge geändert. er meinte, dies sei zulässig da nach dem ersten durchgang es keine reihenfolge mehr gibt. als ich meinte, dann kann ich ja auch einen schützen immer wieder schießen lassen, da ja keine reihe mehr vorgegeben wäre, sagt er dass ging nicht weil ich müsste ja lle drei einsetzen, aber eben wie ich will.
    der schiri gab übrigens auf meinen einwand (3. schütze sofort wieder) erst mir recht, dann dem gegner (reihungnicht mehr vorgegeben), dann wieder mir (wegen nur einem schützen), dann wieder dem gegner. 8)


    irgendwie scheint es da unterschiedliche auslegungen zu geben. habe aber bisher nichts gefunden was mir hilft.


    dank euch.


    cu
    olli

    Mal noch ne Frage, warum habt ihr nicht zwei Teams gemeldet??
    19 Kinder, Trainerteam - also mindestens 2 -, das kommt mir in den Sinn dabei.


    Noch was Allgemeines:
    Du schreibst du bist 17 Jhare alt und Trainer einer F1. Die anderen in dem Trainerteam sind wie alt?
    Sind alle Trainer immer im Training anwesend?
    Wie bewertet ihr Motivation/ Spaß bzw. Benehmen???


    Cu
    Olli

    Hallo Euch,


    ich habe dieses Problem so nicht, da ich Bambinis trainiere.
    Da spielt bei mir jedes Kind sobald der Pass da ist. Pro Spiel nehme ich nur maximal 9 Kinder mit ( bei 5+1) damit jedes Kind genug Spielzeit bekommt.


    @Jenny
    B-Jugend im Nachbarverein wird - sehr wahrscheinlich - aufgelöst. Spieler wollen zu deinem Verein wechseln. Was ist mit dem Trainer?


    Bei denem Verein gibts es keinen Aufnahmestop, warum auch? Du hast geschrieben, dass dir im nächsten Jahr die "neuen" Spieler wegen ihres Alters ne Hilfe wären.Somit ist doch bei Dir auch die Frage, kannst du mit den "alten" Spielern nächste Saison ne Mannschaft stellen?



    Und wegen der Denke von den Jungs, dass sie sich "ihre" Mannschaft nicht wegnehmen lassen:
    Sie gehen hoffentlich nicht davon aus, dass die anderen Menschen auf der Welt anders denken.
    IRONIE AN!!!!
    Ich will mir von den Jungen nicht meinen Job wegnehmen lassen, also sorge ich dafür, dass die eben keine Ausbildung/ Job in meiner Firma bekommen.
    IRONIE AUS!!

    Du hast da nach den Schilderungen einige dabei, die sollten sich mal anstrengen und überlegen, was sie umgekehrt machen würden.
    Ich hätte da in dem Alter kein Verständnis für dieses Benehmen.


    CU
    Olli

    Hallo Euch,

    so stimmt das nicht guenter. Es war schon immer so, dass der Vorstand für Fehler gerade stehen (haften) musste. Es gab schon immer zig Vorschriften die eingehalten werden mussten. Nur denken leider viele, dass ein Vorstand im Verein eben nur so lala ist.


    Dass in einem Verein eigentlich das Ziel die Erfüllung von ehrenamtlichen und gemeinnützigen Bereichen ist, wird unterstellt. Übrigens schaut doch mal nach diesem gelben Verein, der wo sich um Autos kümmert 8) Ist ein Verein.
    Verein ist aber nur ne Rechtsform! Nicht jeder Verein ist gemeinnützig.


    Ich gebe Dir aber Recht, dass die grundsätzliche Behandlung der kleinen Vereine mal einer Neuordnung bedarf. Aber wo anfangen, wo aufhören?


    Die Liste von stefan möchte ich noch ergänzen um:
    - "am Wochenende machen wir als Familie etwas, da lohnt sich das dann auch nicht unter der Woche im Verein zu trainieren" Prima Aussage von Eltern, die gerne ihre soiziale Kompetenz herausstellen (sind in der Kirche aktiv)
    -je mehr bei großen Vereinen und Gemeinnützigen Institutionen aufgedeckt wird, desto größer wird bei einigen die Ablehnung des Vereinslebens
    -und da immer mehr austreten, müssen bei Festen eben immer weniger immer mehr arbeiten; die treten dann auch irgendwann aus und so weiter..


    Aber wir als Trainer können den Kindern doch auch zeigen, dass eben Ehrenamt was schönes sein kann. Stellt Euch vor aus jeder Mannschaft macht 1 Kind später auch ein Ehrenamt im Verein.


    So, genug von mir.


    CU


    Olli

    Hallo MundS,


    stimme guenter bei dieser Aussage voll zu:

    das Problem ist doch ganz schnell und einfach zu lösen.


    4 jährige durften bei mir am Training nur teilnehmen, wenn ein Elternteil (kann auch oma, Opa sein) während des Training anwesend ist

    weiter mit dem Bruder:


    Wenn es so offensichtlich ist, dass er eben kein Interesse am Fussball hat - und ihr habt ihn ja auch zum Turnier mitgenommen - dann würde ich das der Jugendleitung deutlich mitteilen und sie bitten, bei einem Elterngespräch anwesend zu sein.
    Es bringt nur der Mutter etwas - nämlich Freizeit - ihre Kinder bei Euch zu parken.


    Gruß
    Olli

    Hallo Euch,


    bei der Mannschaft die mein Kollege und ich trainieren, sind 17 Kids dabei.
    Meist sind auch alle da, wenn mal Krankheit oder kurzfristiger Termin ist, dann bekomme ich in der Regel ne Absage. Manchmal erst wenn dann eine Mama ihr Kinde bringt ( "ich soll den XX/ die YY entschuldigen") aber immerhin. Da der Kollege es beruflich nicht immer schafft zum Training zu kommen, ist es dannn aber auch manchmal ganz "angenehm" wenn mal zwei Kinder weniger da sind


    Klar gibts auch hier einige, die sind dann einfach nicht da.


    Für mich ist das eine Frage des Respekts. Und ich als Trainer kann auch nicht einfach mal weg bleiben, wenn ich keine Lust habe. Ich muss die Kinder selbstverständlich informieren, wenn ich nicht zum Training komme und das Training ausfällt.

    Anfangs habe ich mich da geärgert, weil ich das eben auch so sehe. Meine Termine - auch bei der Arbeit - versuche ich immer so zu legen, dass das training stattfindet. Habe mir dann angwöhnt bei der Trainingsbeteiligung in der Statistik für mich auch in A(bgemeldet) und O(hne Abmeldung) zu unterscheiden. Das dann noch farblich unterlegt und schon ist die Aufstellung schneller gefunden.


    Ich finde es auch nicht ungerecht, dass ein Kind, welches nicht regelmäßig zum Training erscheint und sich nicht mal meldet, eben weniger an Spielen teilnimmt.


    CU


    Olli

    Hallo Don,


    danke für Deine Meinung!


    Ich glaube, dass der TW das in 99% aller Fälle abgepfiffen bekommt, mMn auch zu Recht. Was der TW in Deinem Beispiel macht, ist den Spielaufbau zu verhindern, nicht den Angriff. Wobei ein alleine durchbrechender Spieler schon als Angreifer gewertet werden kann...

    Hatte am WE Hallenrunde und da hab ich bei der Meldung mal gefragt - standen noch andere Trainer da - wie denn das gesehen wird.
    Erster Reaktion: Große Augen.
    Dann ging es - wie Du auch schon geschrieben hast - los mit der Frage, was ist ein "angreifender Spieler". :D :D :D


    Wir haben dann mal locker entschieden dass das kein Torwart macht, aber alle haben och lange gerübelt.


    Übrigens die Sache mit dem eigenen Spieler, der den Ball vom Torwart zugeworfen bekommt und dann locker nach vorne haut, die kannten einige noch nicht, wurde aber als regelkonform angesehen. ( Wobei wir alle meinten dass ja damit der Zweck der Regel ausgehebelt wird)


    CU
    Olli

    Dazu kam dass diese Spielerin A auch vorher im Spiel schon extrem krass zum Ball gegangen ist, der Torfrau öfters grenzwertig nahe kam.

    Kann es sein dass sich da im Lauf des Spiels etwas aufgebaut hat?

    Das Tormädel wollte zur Bank raus, die andere ist zu ihr hin und hat sie auch irgendwie festgehalten.

    Das Tormädel ist dann aufgestanden, Spielerin A ist zu ihr hin, wollte sich anscheinend entschuldigen, darufhin hat sie von der Torhüterin voll einen mitbekommen.

    Tja, das klingt mir sehr verworren. Zum einen schreibst Du, dass die Spielerin die Torfrau, welche auf dem Weg zur Bank war, festgehalten hat. Für Dich schien es so zu sein dass sich die Spielerin entschuldigen wollte.
    Nur hat sie nicht das Recht - auch nicht bei Spielunterbrechung - gegnerische Spielerinnen festzuhalten. Und dann ist die Reaktion der Torfrau für mich sehr wohl ein Reflex.
    Denn wenn die Torfrau - so wie Du es schilderst - erkennbar nicht auf die gegnerische Spielerin zugeht sondern zu ihrer Bank, dann sehe ich als Ursache für "das volle Mitgeben" ( Backpfeife?) das Festhalten eben der gegnerischen Spielerin.


    Wäre ja denn auch ne Tätlichkeit, oder?


    Denke dass ich an Deiner Stelle die gleiche Entscheidung getroffen hätte.


    Gruß


    Olli

    Hallo,


    hier mal nachfolgende die bei uns geltenden Hallenregeln ( Bambini)


    Rückpass
    Die Rückpassregel ist für die Altersklassen Bambini-, F- und E-Jugend aufgehoben. Nach „Ballkontrolle“ durch den TW (Ball in der Hand, Ball aufgenommen) darf der Ball die Mittellinie nicht ohne vorherige Feld-spielerberührung überschreiten. Tut er dies dennoch, ist ein indirekter Freistoß zu verhängen.


    Hierzu habt ihr ja schon einiges angeführt warum, dem ist von mir nichts hinzuzufügen.


    Spielfortsetzung nach Toraus
    Nach einem Torausball kann der Ball durch Abstoß, Abwurf oder Rollen nur durch den Torwart innerhalb des Strafraumes wieder ins Spiel gebracht werden, wobei sich die Gegenspieler außerhalb des Straf-raumes befinden müssen. In allen Fällen darf der Ball ohne vorherige Spielerberührung die Mittellinie nicht überschreiten.


    Als Variante das Bolzen zu ermöglichen kann diese Regel angesehen werden, denn nur die Gegenspieler müssen außerhalb des Strafraumes sein. Schon gesehen habe ich, dass der Torwart den
    Ball zu einem knapp neben ihm stehenden Feldspieler "wirft" dieser dann den Ball nach vorne bolzt.




    Jetzt noch wegen der 3. Regel, die Don hier angeführt hat, da hab ich auch so meine Fragezeichen im Kopf und hätte gerne mal gewusst, wie ihr das beurteilt:

    3) TW darf den Strafraum nur zur Abwehr verlassen, aber nicht um am (Aufbau-)Spiel teilzunehmen.




    ...
    Regel 3 engt den Spielraum des Torspielers aber so weit ein, dass dieser eigentlich nur noch auf der Linie kleben darf. Dabei ist das doch genau das "alte" Torwartspiel, wo man heute doch den mitspielenden TW fordert (und dann auch ausbilden sollte).

    Die ist bei uns so geregelt:
    Der Torwart darf seinen Strafraum nicht verlassen. Einzige Ausnahme: Der Torwart darf
    zur Abwehr eines angreifenden Spielers den Strafraum verlassen.


    Was ist damit gemeint????
    Wo muss sich der angreifende Spieler befinden??


    Bsp.:


    Eigene Ecke, Ball kommt vor das Tor, dort etwas - bambinitypisch - wilde Wolke. Da bekommt ein Gegner den Ball an den Fuß, dreht sich zu unserem Tor und läuft los.
    Jetzt kommt die "Abwehr eines angreifenden Spielers", sprich mein Torwart rennt los - und zwar von der Strafraumlinie an die er bei der Ecke schon vorgegangen war - , erwischt den Gegener noch vor der Mittellinie in dessen Hälfte, erobert den Ball. Der weitere Ablauf ist hier egal.
    Ergebnis: Zulässig, nach meiner Meinung. Weil eben dieDefinition nur auf "Abwehr eines angreifenden Spielers" lautet, sprich jeder Gegner will ja angreifen, also darf der Torwart auch raus.
    Und dann kommt noch hinzu, dass der Gegner aus seiner Hälfte ja kein Tor erzielen darf, somit es für diesen keinen Sinn macht den Ball über oder am Torwart vorbei ins unser Tor zu schießen.
    Faktisch schaffe ich mir so aber eine Überzahl.


    Aber machen wir mal die Sache leichter:


    Gegner läuft mit Ball in unserer Hälfte, Torwart rennt raus, erobert den Ball. Was ist jetzt gefordert? Was darf der Torwart machen? Jetzt ist er ja quasi "Spielaufbauer", somit verstößt er gegen die Regeln, oder darf er den Ball direkt passen, oder sogar in der eigenen Hälfte laufen und dribbeln?
    Ergebnis: Auch hier denke ich dass der Torwart zumindest in unserer Hälfte mit dem Ball alles machen darf.


    Bin auf eure Meinungen gespannt.


    Gruß


    Olli

    Hallo Schnattl,


    das was Du beschreibst kenne ich aus eigener Erfahrung. Es gibt bei den Bambinis (2006) Mannschaften, die haben ein Passspiel drauf, da staunt man.


    Aber ist das Bambinifussball????


    Was muss ein Schüler der 1. Klasse können? Integralrechnung, Quantenphysik, großes Latinum, Chemische Grundsätze?Ne, er lernt Lesen, Schreiben, Rechnen. Basis, kleine Schritte, trotzdem schwierig für die Kids.


    Was muss ein Bambinispierl können? NICHTS! GAR NICHTS! Das Kind lernt an den Ball zu treten. Im Sommer draußen auf das "große" Feld, dann in die Halle, man was haben die Kids die Bälle gedroschen. Ist aber so, das dauert eben bis sie sich merken dass sie in der Halle nicht voll draufhalten müssen.


    Also bringen wir ihnen Basics in kleinen Schritten bei, Quasi Fußball im Zahlenraum bis 20.


    Bei unserem Team haben mein Co Trainer und ich es jetzt langsam
    hinbekommen, dass sie nicht noch der 5. zum Knäul rennt, sondern eben
    mit etwas Abstand wartet.
    Abschlag erfolgt bei uns auch wie von Dir
    geschildert, seitlich raus. Im Freien ist das etwas anders, da soll der
    Torwart ruhig mal etwas weiter spielen, aber auch da kommt der Ball nicht wirklich weit nach vorne, eher eben seitlich.


    Wichtig ist uns z.B. dass die Kinder immer in Bewegung sind, also bei Einwurf, Ecke nicht still und starr an einer Stelle stehe und den Gegner an sich ranlassen, sondern sich bewegen.
    Viele Wiederholungen und möglichst alle Kids mit Ball, dann kommt der Fortschritt von selbst.


    Zum Durchwechseln:
    Wir lassen immer pro Spiel eine "Position" spielen, sprich vorne/ hinten bzw. links/ rechts. Das klappt so ca 30 Sekunden, dann bildet sich die wilde Wolke. Einige bekommen es bereits besser hin und bleiben auch eher vom Knäul weg, andere nich so. Ist eben Bambini. Wir lassen aber auch nie ein oder zwei Spieler an unserem Strafraum zurück, sondern alle sollen aufrücken.



    Gruß
    Olli

    Hallo Raschfield,


    da Du noch Schüler bist, ist meine Fragen:


    Wie alt bist Du selbst, wie alt ist Dein Freund?


    War der vorherige Trainer eine Vater, ein Vereinkollege? Wie alt ist er?


    Bisher hier nur kurz meine Gedanken dazu:


    Ich selbst habe ein Team des Jahrgangs 2006, aber habe immer wieder bei meinem älteren (2003er) beim Training geholfen.
    grundsätzlich stimme ich guenter zu, dass jeder eine andere Vorstellung von Disziplin hat.


    Macht den Kids klar, dass ihr eure Zeit für sie opfert. Dass es um den Spaß geht, aber eben Spaß mit etwas Anspruch.
    Alle wollen immer Superstars werden, als ich bei den 2003er Anfangs auch immer zigmal was sagen musste bis die Übung erklärt war, hab ich den Kids erklärt, dass ihr Verhalten bei den Vereinen deren Trikot sie tragen, mit Geldstrafen belegt ist. Ob es jetzt wirklich die von mir angeführten 5000€ waren, keine Ahnung, aber es gab große Augen.
    Dann kam noch von mir der Hinweis, dass ein Talentscout sie mit diesem Verhalten niemals zum Probetraining einladen wird ( Ja, ok ist schon nicht nett gewesen von mir ), und natürlich dass sich ein Scout nie erst vorstellt und dann zuschaut, sondern einfach so mal "vorbeigeht".


    Aber, bei aller Freundschaft, Spaß etc. Ihr seid die Trainer!
    Und ich denke dass Kinder in diesem Alter schon Disziplin brauchen. Wobei ich darunter jetzt spo Sachen verstehe wie: Pünktlichkeit zum Training/ Spiel;Fairness ;pfleglicher Umgang mit Material und Sportanlage; Helfen bei Auf- und Abbau; und - ja ich bin altbacken - saubere, ordentliche Schuhe zu Training/ Spielbeginn.


    Soweit, weiter viel Spaß.


    Gruß


    Oliver

    Mag ja sein, dass einige in Regionen leben, wo das Geld locker ist.

    guenter :
    Komme aus Hessen, ist Geberland :D


    Und Du bestätigtst ja nur meine Berechnung, egal ob jetzt 1% oder 2% Tilgung, kommst Du auch auf locker 100€ pro Mitglied nur für den Kunstrasen.



    Ich sehe das so wie Andre geschrieben hat:

    OK, anderes Thema, ....aber mich persönlich kotzt die vermeidliche Armut derer die wegen 2/3/4 Euro aufschreien an. Hierbei sehe ich entsprechend meiner Erfahrung einige Ehefrauen dessen Männer mit einem Anzug und einem Schlips und einem dicken Wagen (nebst Neubau) + Flugreise im Sommer..... vorfahren, sorry. Das kommt bei mir echt als restlos lächerlich bis peinlich an. Kind abstellen....nörgeln....beim aktiven Helfen nicht zu sehen...und dann wegen 2 Euro kneifen.

    Das stellt für mich das eigentliche Problem dar. Schau ich mir Tennis an, da werden locker 200€/ Jahr an Mitgliedsbeitrag bezahlt. Hockey auch teurer. Schulgeld sowieso egal wie hoch.
    Leider gibt es immer mehr die so wie von Andre beschrieben denken und handeln.


    Darum ja mein Gedanke, dass eben aus diesen Millionenbeträgen der BuLi mal etwas auf die Vereine verteilt wird.
    Denn selbst auf 10 Jahre kann ich doch nicht planen. Ein Kind - heute 7 Jahre - muss also 10 Jahre Mitglied sein, egal wo es in die Schule geht, wie die zeitliche Belastung sich entwickelt, die Interessen etc.. Selbst wenn das klappt, wie stehts mit den heute 15 Jährigen? Ausbildung, Beruf, Familie? Und sind genug Möglichkeiten ( Wohnraum) vorhanden, dass immer der Abgang in mindestens gleicher Größe ausgeglichen wird?

    Wenn ich hier mal so überschlägig rechne, dann komme ich bei Kosten von 500T€, 5% Tilgung& Zinsaufwand, 10 Jahre Nutzungsdauer und 500 Mitgliedern auf gute 150€ pro Mitglied/ Jahr.
    Nur für den Kunstrasen.
    Dann noch der "normale" Beitrag von - mal einfach angesetzt 90€ - dann komm ich auf 240€/ Jahr.


    Ist Geld, richtig und auch nicht wenig. Auf den Monat macht das dann 20€ je Mitglied.


    Jetzt soll zum einen der Verein ja jedem - insbesondere Kindern - offen stehen, bei zwei Kindern macht das dann 40€ im Monat, auf der anderen Seite aber wollen alle auch super tolle Plätze und Umkleiden, etc.


    Bei einer Beitragserhöhung kommt der Aufschrei. Meist doch von den Eltern, die aber ohne groß zu zögern pro Monat 40€ und mehr für Musikschulen und Einzelunterricht ausgeben. :wacko: 
    Diejenigen, die es sich nicht leisten können, die sind entweder ruhig aus Scham, oder treten dann eben aus.


    Also muss der Verein wieder den Beitrag erhöhen, dann .........


    Dann doch lieber zwei, drei Veranstaltungen durchführen und zusehen, dadurch Gelder zu bekommen. Dass das auch zu teilweisem Unmut führt, steht außer Frage, ist dann doch das geringere Übel.


    Warum bekommt es ein Verband wie der DFB nicht hin, dass jeder Landesverband pro Jahr für 10 Plätze 100.000€ erhält? Macht lockere 16.000.000€, jau ist viel Geld.
    Gegenfrage: Was kostet ein BuLi Stadion?? Was eine Aufrüstung zur Regionalligazulassung??


    Mal hier auf Seite 19 schauen:
    http://www.bundesliga.de/media…n_2012_01-12_dt_72dpi.pdf


    Umsatzsteuer 355.632.998€
    Körperschaftsteuer 12.587.213€


    Und Lohnsteuer: 374.771.006€ :!:



    Denke, da könnte schon mehr auf die Vereine "regnen".

    So wie das von Dir dargestellt ist, wird es wohl ein Verein werden

    #Vereinsgründung#




    Der Verein wird gegründet, wenn 1.000 Personen eine finanzielle Spende leisten.


    Also es braucht in Deutschland 7 Leute soweit ich weiss um einen Verein zu gründen.


    Aber les mal im Steuerhandbuch des DFB, dann noch im Vereinswegweiser deines Bundeslandes ( gibt bei uns in Hessen das Finanzministerium heraus).


    Nach dem was Du da geschrieben hast wirds ein Verein, aber ich denke nicht, dass der als gemeinnützig anerkannt wird.


    Muss ja auch nicht.


    Nur so noch: Spende soll wohin solange es den Verein nicht gibt????

    Hallo Stambel,


    die Prüfungsaufgaben wurden bei uns damals ausgelost.
    Ich war bei einem zentralen Lehrgang, was da dann sehr angenehm war, weil eben alle Teilnehmer zusammen hielten und bei Fragen oder Zweifel andere auch mal schauten was Thema ist und was Dir so einfällt.


    Grundsätzlich waren bei uns die vergebenen Themen (1:1; Kopfballspiel; etc ) angesprochen worden. Aber es liegt an jedem selbst das dann mit Übungen zum Leben zu erwecken. Die Übungen wurden dann von uns mündlich vorgestellt, erklärt was wir als Schwerpunkt sehen, wo wir denken dass es klemmt und daher Korrekturen erforderlich werden. Dann kamen noch Rückfrage der Prüfer zum Thema, aber auch zu anderen Bereichen/ Themen.
    Aber alles sehr freundlich und es wurde Dir auch mal ein Tipp gegeben wenn Du hängst.
    Danach dann die Übungen in Parxis, die Kids die da waren können schon richtig was, war prima.


    Als Tipp wurde uns damals gesagt, was auch prima funktionierte, mal bei einem Stützpunkt vorbeigehen und die Trainer dort mal fragen was sie von deinem Entwurf halten.


    Wichtig war das Vormachen der Übungen und die klaren Anweisungen beim Erklären, sprich die Schwerpunkte.
    Und da es eine Mustertrainingseinheit werden soll, möglichst ab der zweiten Übung Tore und Torschuss mit einbauen. Und von leicht nach schwer die Übungen strukturieren.


    Als Aufgabe für die Verteidiger war dann gerne gesehen, dass sie z.B. durch ein Tor passen/ dribbeln und nicht nur den Ball weghauen, sondern sofort zielgerichtet spielen.


    So und jetzte:
    Schaffst Du. 100%ig. :thumbup: :thumbup:


    Gruß


    Olli

    Ich weiß ja nicht wie es bei Euch ist,aber bei uns wird Spielerpass Kontrolle vorm Spiel durchgeführt und wenn das ein guter Trainer oder Mannschaftsleiter macht,dann unterschreibt er erst wenn alle Felder ausgefüllt sind und die Leerfelder durchgestrichen.Jo das ist nämlich deshalb,das man während des Spiels oder nach Beginn,nicht weitere Spieler nachtragen kann. :thumbsup:

    Hi Manne,


    bei unserem Verband ist es zulässig Spieler zu streichen sollten sie nicht eingesetzt worden sein. Kennt kaum einer, machen noch weniger.
    UND:
    Ich darf Spieler nachtragen. Nach Anpfiff und nach der Halbzeit. Weil eben dann einer doch noch kam. Trikot, Hose, Stutzen, Schoner, Schuhe, Anzeigen beim Schiri unddann gehts ab. Auf den Platz. Direkt nach dem Spiel trage ich den Spieler ein und fertig.


    Wer mir dieses Recht verwehrt, wird wegen Regelverstoß bestraft. Nicht von mir, nein, vom Verband.