Corona und seine Folgen?

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • In Bayern gab es heute eine neue Regelung (siehe bfv.de).


    Rein vom Gefühl (ich habe keine Auswertung dazu) her werden die Absagen eher von Mannschaften aus den unteren Tabellenregionen getätigt ;) - aber negative/positive Stimmung wirkt sich ja auch bei nicht-Corona Krankheiten auf den Krankheitsverlauf aus (und ja, sagt lieber einmal mehr als einmal zu wenig ab).

  • Guten Morgen,


    ich habe eine Frage die uns, das Trainerteam, aktuell beschäftigt.

    Unser Landkreis ist seit 7 Tagen Rot (knapp über den 50 pro 100.000). Da es einen Hochzeitsbedingten Ausbruch vor 1 1/2 Wochen gab, von dem auch ein Trainer mit seinem Sohn betroffen waren, haben wir Training und Spiel letzte Woche vorsichtshalber abgesagt.


    Vom Verband(SWFV)kam letzte Woche die Meldung das solange es erlaubt ist, gespielt wird.

    Diese Woche sind wir immernoch Rot und hätten normalerweise wieder Training und ein Spiel.


    Hat jemand den Fall und wie handhabt ihr das?
    Ich bin eigentlich dafür, dass Training auszusetzen und die Spiele abzusagen. Zumindest solange wir noch rot sind.


    Achja, handelt sich um eine D-Jugend.

  • So wie sich die Fallzahlen entwickeln werdet Ihr wohl noch eine ganze Zeit lang Rot bleiben. Ich persönlich werde so lange trainieren/spielen wie es erlaubt ist. Das Infektionsrisiko beim Sport ist sowieso vernachlässigbar und am Ende sinds eh wieder zuerst die Kinder die eingesperrt werden. In sofern sehe ich uns da als Trainer schon in der Verantwortung zuerst die Interessen unserer Kinder zu sehen und im Rahmen der Verordnungen möglichst viel zu ermöglichen.

  • Unser Landkreis hatte gestern eine Inzidenz von 70, die umliegenden Kreise liegen teilweise bereits im dreistelligen Bereich. Während dort teilweise der Spielbetrieb vorübergehend unterbrochen wurde, wird bei uns munter weitergespielt.


    Den Trainingsbetrieb würde ich so lange es geht aufrecht erhalten. Bei steigenden Zahlen allerdings unter verschärften Regelungen (Fahrgemeinschaften beschränken, Kabinen schließen, ...) um das Spielfeld herum. Das Infektionsrisiko während des Sports soll ja verhältnismäßig gering sein. Den Spielbetrieb sehe ich schon etwas kritischer und da finde ich nicht, dass man diesen bis zum Äußersten ausreizen muss. Das Drumherum ist dort doch meist unkontrollierbarer als beim Training.

    Da würde ich mir von dem Verband bzw. vom Kreis einen Plan wünschen, was passieren muss, damit der Spielbetrieb pausiert wird. Sonst sind die Vereine / Trainer wieder auf sich allein gestellt. Nur weil etwas nicht explizit verboten ist, heißt es nicht, dass es auch momentan angebracht ist.

  • Das Infektionsrisiko ist doch beim Spiel - für die Spieler selbst! - eher geringer wie beim Training. Höchstens für die Zuschauer ist es höher, vor allem weil es beim Training keine Zuschauer gibt. Aber auch nur dann wenn sich die Zuschauer nicht an die Regeln halten. Ich habe von noch keinem Corona-Ausbruch bedingt durch eine Sportveranstaltung auf Amateurlevel gehört.


    Zumal leider auch aktuell sehr undifferenziert auf die Zahlen geachtet wird.

  • Mal wieder hält sich der BFV ( bayrischer Fußballverband) komplett aus allem raus und überlässt es den Vereinen bzw.schiebt die Verantwortung den Vereinen zu. Training machen finde ich ja okay. Da man hier einfach einen besseren Überblick hat das zu steuern. Aber Spielbetrieb muss man doch nicht ausreizen bis es vom Staat abgeschafft wird. Klar auf dem Platz während des Spieles passiert nix. Nur was ist neben dem Platz + davor und danach? Solche Fälle werden dann nie im System als solches angesehen. Fahrten zu den Spielen Kabine Duschen.

    Jetzt müssten wir bei uns auch noch schauen das nur 50 Fans da sind da wir über 100 haben. Sorry aber irgendwann muss der Cut her.

    Quitenregel anwenden in der Tabelle und gut ist es.


    Wir müssten noch 2 Spiele nachholen bis Mittwoch in einer Woche. Wie soll das gehen wenn 3 auf Tests warten mit Verdacht ( ich zusätzlich)und die Saison am 4.11 zu Ende sein muss laut Staffelleiter? Diese 2 Spiele wurden abgesagt wegen Kontak zu Covid positiv getesteten.


    Schlimmer ist eher wenn man den Kindern die Schule wegnehmen muss oder das Training aber nicht Spiele.

  • In Bayern gab es heute eine neue Regelung (siehe bfv.de).


    Rein vom Gefühl (ich habe keine Auswertung dazu) her werden die Absagen eher von Mannschaften aus den unteren Tabellenregionen getätigt ;) - aber negative/positive Stimmung wirkt sich ja auch bei nicht-Corona Krankheiten auf den Krankheitsverlauf aus (und ja, sagt lieber einmal mehr als einmal zu wenig ab).

    Wieso?


    Wenn Spiele jetzt ausfallen, wird im Bereich des bfv bei Saisonende der Punkte/Spiel Quotient gebildet, dh weiter unten stehenede Mannschaften haben keine Möglichkeit mehr, sich in der Tabelle noch zu verbessern.


    Abgesehen davon bin ich im Hinblick auf Corona heilfroh, wenn hier in Bayern die Saison am 4.11. im unteren Jugendbereich endgültig beendet ist.

  • Ich finde nichts schlimmes daran, dass der BFV den Vereinen die letzte Entscheidung überlässt ob gespielt oder trainiert wird oder nicht.

    Wir Trainer und verantwortlich sind (hoffentlich) alle erwachsen genug und ausreichend intelligent im dem Rahmen, den die Corona-Ampel gibt, sinnvoll abzuwägen, was zu tun ist.

    Das sollte natürlich immer auch in Absprache mit dem jeweiligen Gegner erfolgen.

    Unglücklich ist sicher die Problematik die Saison geordnet durchzuziehen. Die sehe ich aber im Moment als nachrangig. Entscheidend ist für mich aktuell, dass die Kids da wo es geht so lange wie möglich spielen und trainieren und da wo es nicht geht, eben nicht...

    Am Ende kann man da sehen, ob ein verwertbares Tabellenbild rauskommt oder ob die Saison eher für die Tonne war.

    Die Kinder sollten Suchvorgänge dieser schwierigen Phase spielen. Spaß haben und dich entwickeln.

    Wir Trainer sollten von Spiel zu Spiel denken

    (hat das Forum eigentlich ein Phrasenschwein😉), dabei auch gerne das Ziel haben Ergebnisse zu erzielen (für jedes Spiel isoliert gesehen). Aber wie jetzt die Tabelle ausschaut und wie es um Auf-/Abstieg der Jugendteams steht sollte gerade einfach nicht von Bedeutung sein.

  • Gestern noch bis 20:00 Uhr im Stützpunkt trainiert im SWFV und gerade kam die Meldung, dass vorerst kein Stützpunkttraining mehr stattfinden wird. Und meiner Meinung nach ist es auch nur eine Frage der Zeit bis auch alles andere wieder nicht mehr stattfinden darf. Das geht jetzt demnächst mit Pflichtspielen weiter und spätestens in 4 Wochen trainieren wir wieder nicht mehr.


    Im Frühjahr hat es auch in einem Verband angefangen und letztendlich wurde nirgends mehr gespielt. Wer jetzt noch glaub, dass die Hinrunde zu Ende gespielt wird, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

  • Hatte am Donnerstag auch noch riesen Ärger mit nem Gegner der am Fr unbedingt spielen wollte obwohl ich ihm gesagt habe das wir Verdachtsfälle haben und uns das zu heickel war. Er meinte dann das er den Saisonabschluss mit großem Fest ( um die 100 Leute) geplant hat usw. Ich hab nur gesagt ob ihm das bewusst ist das es aktuell nicht erlaubt ist.

    Woas nicht ob das das richtige Signal aktuell ist.

    Wie gesagt Training ja solange es geht und gut ist es.

  • Jobs82 : wo steht, dass die Saison bis zum 04.11. beendet sein muss? Und warum sollte in Bayern überall gleich vorgegangen werden? Die Inzidenzwerte sind in den Regionen unterschiedlich (siehe hier). Und ich finde auch gut, dass wir die Entscheidung treffen dürfen, ob wir noch spielen oder nicht. So habe ich z.B. am letzten Wochenende mit der E-Jugend gespielt (wenige neue Kontakte) und ein Fußball 3-Festival der F- und G-Jugend abgesagt (viele neue Kontakte). In einer anderen Region konnte es noch stattfinden.

  • Staffelleiter im Kreis meinte das bis zum 4.11 z.b die Kreisliga durch sein muss wegen Aufstiegrelegation. Wo soll ich da die Spiele noch unterbringen. Der BFV müsste den Vereinen , ohne Strafen, es erlauben nen Cut zu machen für die Teams. Aber er erlaubt nur die Spiele zu verlegen.

    Gibt doch kaum mehr einen bayrischen Landkreis unter 35 bzw 50.

    Aber hoffe das die bayrische Regierung hier was macht. Sonst ist man als Vereinsverantwortlicher der böse wenn man alles absagt. Genauso auch der böse bei den Gegnern usw.

  • Stand heute will der FLVW nicht grundsätzlich den Spielbetrieb unterbrechen.

    Vielmehr sollen die einzelnen Kreise ggf. temporär den Spielbetrieb einstellen (was auch schon passiert ist).

    Freundschaftsspiele sind ja teilweise schon bis Ende des Jahres ausgesetzt durch manche Kreise.


    Schauen wir, was die Zeit bringt.

    Ich sage schon seit August, dass wir froh sein könne über jedes Spiel, welches stattfinden darf...

  • Stand heute will der FLVW nicht grundsätzlich den Spielbetrieb unterbrechen.

    Vielmehr sollen die einzelnen Kreise ggf. temporär den Spielbetrieb einstellen (was auch schon passiert ist).

    Bei uns in Hessen das selbe. Führt momentan dazu, dass alle Spiele auf Kreisebene abgesetzt sind, die überkreislichen Ligen aber weiterhin spielen 🤦🏼‍♀️ da die Mädchenmannschaften in einer Liga mit mehreren Kreisen spielen (ansonsten sind es nicht genügend Mannschaften) und die Frauen auf Verbandsebene spielen, spielen wir also munter weiter, während der restliche Verein nur trainieren darf.

  • Die Frage hatte ich beim ersten Lockdown schonmal gestellt:


    Hat jemand hier schon Erfahrungen mit Corona beim Fußball gemacht? Hat es schonmal Infizierte in eurem Teams, Vereinen oder Verbänden gegeben und sind diese nachweislich (so weit wie möglich) beim Fußball infiziert worden?


    Beim besten Willen kann ich Fußball an der frischen Luft mit 15 Personen auf 3500m² (Platzhälfte) nicht auf eine Stufe mit Feiern oder Schulen stellen, wo diese Personenanzahl an einem Tisch oder in einem Raum sitzt.

    Natürlich gibt es Zweikämpfe und natürlich gilt auch die Situation vor nach dem Sport zu berücksichtigen.


    Aber wenn doch die Aufklärung so weit fortgeschritten ist, dass Corona hauptsächlich über Aerosole in der Luft übertragen wird und außerdem Begegnungen von ununterbrochenen 15 Minuten Länge von Angesicht zu Angesicht zur Gefährdung führen - wo haben wir das beim Fußball oder anderen Sportarten?


    Wir haben jetzt fast 9 Monate Virus erlebt, bald werden die Kinder geboren, die in der Langeweile des ersten Lockdowns gezeugt wurden. Natürlich sind einige Fragen offen, aber in manchen Bereichen ist man eben weiter. Warum gedenkt man nicht, die Einschränkungen auch den Erkenntnissen anzupassen?

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg