Beiträge von Kiriku

    Bei uns in der Stadt sind seit heute sämtliche Schulen bis mindestens 20.03. geschlossen und alle Trainings abgesagt. Die Handballrunde der Junioren ist beendet. Zu den Fußballspielen am Wochenende kam bisher noch nichts, aber ich gehe davon aus, dass diese auch abgesagt werden.

    Wir waren letztes Jahr mit der U15 Handballmannschaft meines Sohnes mit Eurosportring auf einem internationalen Turnier in Holland. Wir waren in Mobilehomes auf einem Campingplatz untergebracht. Die Organisation von Eurosportring war einwandfrei. Lediglich das Essen war unterirdisch dort und wir haben uns ab dem zweiten Tag selbst verpflegt, obwohl die Verpflegung ja eigentlich mit drin war. Kommt natürlich auf den Standort des Turniers an wie das mit dem Essen ist. Also grundsätzlich waren wir mit der Organisation von Eurosportring sehr zufrieden.

    Aber hast du jetzt mehr Infos von der Dame als du uns preisgegeben hast? Agentur, Verein, weitere Vorgehensweise, etc… oder sonst was???



    Ich habe bevor ich diesen Beitrag hier geschrieben habe bei der Frau nachgefragt um weitere Infos zu bekommen, ja. Seitdem habe ich keine Antwort mehr bekommen. Also hat es sich anscheinend sowieso erledigt.


    Und ja, ich habe ihr schon Infos gegeben bevor ich näher nachgefragt habe. Aber was bitte soll sie mit Infos wie Geburtsjahr, Spielklasse oder Vorname anrichten? Einige Infos hatte sie ja so oder so schon, sonst hätte sie mich wohl nicht angeschrieben. Und ich gebe sicherlich keine Daten wie Adresse, Geburtsdatum o.ä. meiner Tochter einfach so raus.

    Ich dachte es wäre selbstredend, dass niemand hier erwartet ein eindeutiges JA oder NEIN zu bekommen. Abgesehen davon ist es auch logisch, dass selbst wenn hier ein eindeutiges JA käme, ich weder mein Kind noch mein Geld einer Wildfremden anvertrauen würde, nur weil in einem Forum jemand JA gesagt hat. Sorry, dass ich bei meiner Fragestellung schon weiter gedacht habe!



    Wenn Frankfurt nicht bei Euch um die Ecke liegt...

    Warum soll Deine 12 jährige Tochter dann dort zu einem Probetraining?

    Weil ich evtl. auch bereit wäre (in naher Zukunft) auch 45 Min. Fahrt auf mich zu nehmen um meine Tochter zum Training zu fahren. Der Ort wo das Pokalspiel stattfindet ist ca. 1 Stunde von Frankfurter entfernt.

    Ok. Ich denke die Frage hat sich auch erledigt.


    Ich habe keine Ahnung warum es hier User gibt, die scheinbar vermuten, dass ich erwarte, dass hier im Forum mir jemand bestätigen kann, dass diese Frau seriös oder unseriös ist, ohne sie zu kennen. Darum geht es mir in meinem Beitrag nicht und auf diese Idee wäre ich auch nie gekommen!


    Es gibt hier hunderte von Beiträgen wo User die Frage des Posterstellers zwar nicht mit JA oder NEIN beantworten können, aber ihm evtl. bei seiner Entscheidungsfindung mit eigenen Erfahrungen oder Ideen bezüglich der Thematik etwas weiterhelfen können. Warum kann das hier nun nicht der Fall sein? Weil ich eine Frau bin? Weil ich keine Ahnung von Fußball habe? Weil es um ein Mädchen geht? Weil mein Kind evtl. eine minimale Chance haben könnte irgendwann erfolgreich zu sein?

    Verständnisfrage: Warum weißt Du nicht genau wer das ist, wenn Du schon mit Ihr geschrieben hast?!?!?


    Wenn ich jetzt bezüglich einer meiner Spieler oder sogar meines Sohnes mit jemanden schreiben würde,

    würde ich vorher klären, wer das denn genau ist. :/:/:/:/

    Ich schätze mich als verantwortungsbewusst genug ein als das ich beurteilen kann wieviel ich jemandem über meine Tochter erzählen kann, ohne dass derjenige uns irgendwie privat schaden könnte. Ich bin weder Verschwörungstheoretikerin oder leide unter Verfolgungswahn, noch vertraue ich jedem x-beliebigen Menschen blind.

    möchtest Du jetzt eine Bestätigung hier im Forum, das Sie es doch ernst meint und eine große Karriere bevorsteht, weil Sich ein

    -Playersagent- ansagt?!?

    NEIN!

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Hat diese Frau sich denn als Spielervermittlerin ausgegeben oder hast du das so interpretiert?

    Sie hat sich als solche ausgegeben.


    Wieso meldet ein Spielervermittler Eure Tochter bei einem Verein zum Probetraining an ohne das vorher mit Euch abgesprochen zu haben?

    Ich hab mich oben nicht ganz deutlich ausgedrückt, glaube ich. Sie hat vorher schon eine Weile mit mir geschrieben und ich habe einem Probetraining zugestimmt. Danach hat sie mir den Termin für das Probetraining mitgeteilt. Danach hat sie mir mitgeteilt, dass sie ein "Playersagent" ist.


    Das Pokalspiel meiner Tochter am Samstag ist nicht gerade bei ihr um die Ecke, wenn sie tatsächlich aus Frankfurt kommt. Also warum sollte sie so einen weiten Weg auf sich nehmen, wenn sie es nicht ernst meint?

    Woher weiß man ob ein Spielervermittler ernst zu nehmen ist?


    Ich bin da extrem skeptisch, schon alleine deshalb, weil meine Tochter gerade mal 12 Jahre alt ist. Kann das seriös sein, wenn man da angeschrieben wird und wie soll man da eurer Meinung nach weiter vorgehen?


    Die (angebliche) Spielervermittlerin aus Frankfurt möchte am Samstag zum Pokalspiel meiner Tochter kommen und meine Tochter soll nächsten Mittwoch zu einem Sichtungstraining nach Frankfurt kommen.

    Meine Tochter war in zwei verschiedenen privaten Torwartschulen bei Profis und beide haben uns zu Handschuhen ohne Fingersave geraten. Das ist nichts für Ballgefühl und die Beweglichkeit.


    Das hier hab ich noch gefunden:


    Alle Fingerschutzsysteme basieren auf der Logik, dass der nach hinten abknickende Finger gestützt wird. Das ist aber im Spiel nicht das Verletzungsrisiko. Der Torwart stellt beim Fangen die Finger immer nach vorne. Deshalb können die Finger beim Fangen nicht überstrecken. Die meisten Verletzungen entstehen durch das Stauchen, seitliche Umknicken des Fingers oder das Überstrecken des Fingers nach hinten, wenn der Finger sich im Boden verhakt.

    • Beim Stauchen ist ein leicht instabiles Fingerschutzsystem eine Gefahr für zusätzliche Verletzungen durch das Abstützen des Fingers gegen das Fingerschutz-System. Gegen das Stauchen hilft es nicht.
    • Gegen das seitliche Abknicken helfen einfache Tapes. Die sind billiger und behindern der Torwart nicht in der Beweglichkeit. Das Fingerschutz-System beschädigt in diesem Fall höchstens den Handschuh.
    • Beim Verhaken des Fingers im Boden sind die Kräfte so groß, dass das Gelenk nachgeben muss, sonst kann der Finger gebrochen werden. Das Fingerschutzsystem führt dabei zu einem früheren Brechen der Finger und zu zusätzlichen schmerzhaften Hämatomen.

    Fingerschutz-Systeme haben also diese Wirkungen:

    • Zusätzliche Gefährdung
    • Beeinträchtigung des Fanges

    Damit sind diese Systeme nicht zu Ende gedacht.

    Da mir der Torwart wichtig ist, gibt es bei contact keine Fingerschutzsysteme. Ich empfehle das Tapen der Finger mit dem preiswerten Tape. Nur damit wird die Wirkung erreicht, die für den Torwart wichtig ist.

    und wären unter anderen Trainingsbedingungen sicher besser .( keine Hallenplätze , nur einmal in der Woche Training für eine Stunde und bei dieser Witterung kaum Draussentraining , da kein Kunstrasen usw.)

    Ist es bei euch denn üblich, dass in der C-Jugend noch in der Halle trainiert wird? Bei uns geht Hallentraining hauptsächlich bis zur E-Jugend, manche D-Jugenden trainieren noch in der Halle, aber dann ist auch Schluss. Einmal die Woche Training ist allerdings wirklich sehr wenig. Ist das nur im Winter so oder grundsätzlich?

    Wir haben zwei D-Junioren-Teams im Verein, beide Jahrgang 2008. Es sind trotzdem zwei komplett getrennte Mannschaften. Sie haben unterschiedliche Trainer und trainieren getrennt, wenn auch zu den gleichen Trainingszeiten. Hier und da wird mal bei einem Spiel ausgeholfen, wenn zu wenige Kinder da sind oder am Ende des Trainings wird mal ein Spiel gegeneinander gemacht o.ä. Auch in den Ferien, wenn nur wenige Kinder zum Training kommen, wird das Training mal zusammen gelegt. Aber größtenteils haben die beiden Mannschaften nichts miteinander zu tun.


    Aus welchem Grund möchtest du denn unbedingt, dass die Jungs alle zusammen trainieren?

    Ich habe deinen Beitrag gelesen und dachte du schreibst über meine Tochter. Quasi ganz genau das was ich dir über sie erzählen kann. Meine Tochter ist im Herbst 2007 geboren. Sie spielt D-Junioren Kreisliga (Stammspielerin) und mit Zweitspielrecht bei C-Juniorinnen, die in einer D-Junioren-Runde mitspielen. Auch dort ist sie Stammspielerin, obwohl es sehr viele 2006er Mädchen gibt. Sie trainiert am Mädchenstützpunkt und ist in der Verbandsauswahl.


    Meine Tochter ist extrem ehrgeizig und es ist ihr sehr wichtig gefordert zu werden. Ein Beispiel: Sie hat bei uns um die Ecke bei den Juniorinnen gespielt, viele ihrer Freundinnen aus der Schule spielen dort, sie konnte mit dem Fahrrad hinfahren und auch die Trainer fand sie toll. Gefordert wurde sie dort absolut garnicht. Das D-Juniorinnen-Training war vergleichbar mit einem F-Junioren-Training. Ein Großteil der Mannschaft waren Anfängerinnen und so wurde auch trainiert. Von Woche zu Woche merkte man ihr an, dass sie die Lust verliert. Und das obwohl sie sich supergut mit den Mädchen verstand. Sie wollte dann auf eigenen Wunsch hin wechseln, in eine Mannschaft in der sie kein einziges Mädchen kannte, weil das Training dort sehr anspruchsvoll war und sie gefordert wurde. Das war ihr wichtiger als Freundschaften. Der "neue" Verein ist 30 min mit dem Auto entfernt. Zwischenzeitlich hatte sie eine Sichtung bei Hoffenheim, wo sie für die U14 auch genommen wurde. Nach wochenlangem hin und her überlegen haben wir uns allerdings aus mehreren Gründen dagegen entschieden.


    TOP: Stammspielerin und mit noch 3 Jungs Leistungsträgerin bei den D-Junioren in der Kreisliga

    TOP: Stammspielerin bei den C-Juniorinnen bei einem Trainer, der wirklich Ahnung hat von dem was er tut

    TOP: Der Cousin meines Vaters hat 328 Erstligaspiele in seiner Karriere gemacht und hat eine Fußballschule und er hat sie sich ein paar mal angeschaut und uns dann auch dazu geraten sie in Hoffenheim sichten zu lassen, weil er findet, dass sie sehr talentiert ist

    FLOP: Bei Turnieren der Verbandsauswahl wird sie nur wenig eingesetzt und auch nicht zu allen Auswahllehrgängen eingeladen. Zu Lehrgängen der 2006er, wozu auch einige 2007er immer eingeladen werden, wird sie z.B. nie eingeladen.

    FLOP: Auf die Nachfrage hin ob sie nicht zum Jungsstützpunkt wechseln dürfe, wurde uns gesagt sie soll lieber mal noch ein halbes Jahr bei den Mädchen bleiben.


    Da ich auch keine Expertin in Fußballdingen bin, sind wir diesbezüglich immer sehr hin und her gerissen ob sich der ganze Aufwand überhaupt "lohnt". Und das war auch einer der Gründe warum wir in Hoffenheim abgesagt haben.


    Bei den Mädchenteams der Bundesligisten spielen bis U15 eher die schwächeren Landesauswahlspielerinnen. Da kommen dann zur U16 und/oder U17 die oben genannten Spielerinnen hinzu die bis dahin bei den Jungs gespielt hatten und verdrängen dann einige aus der Mannschaft.

    In der U15 wird die Luft aber auch schon dünner, würde ich sagen. Darunter gebe ich dir definitiv Recht. Meine Tochter ist z.B. U13 und in Hoffenheim wollten sie sie für die U14, da sie in der U13 unterfordert gewesen wäre. Wir haben als ganz normaler Breitensportverein diese Saison gegen die U13 der Hoffenheimer gewonnen und das ohne Auswechselspielerin. Also in U13 und U14 ist da noch nicht von hochtalentierten Mädchen zu reden und der Großteil wird spätestens in der U16 aussortiert werden.

    Die Hoffenheimer Mädels trainieren doch in St.Leon-Rot, das ist doch bei Speyer um die Ecke.

    Das stimmt. Genau deswegen würde ich dann auch eher nach Hoffenheim bzw. St. Leon gehen. Macht in meinen Augen mehr Sinn. Beide Vereine spielen übrigens B-Juniorinnen-Bundesliga, aber nicht in der gleichen, obwohl sie so nah beieinander liegen. 😂

    Das stimmt auch wieder. Hier bei uns gibt es den FC Speyer, die spielen B-Juniorinnen-Bundesliga. Haben aber außer noch einer zweiten B-Juniorinnen-Mannschaft keine einzige Juniorinnenmannschaft und auch keine Frauenmannschaft. Da macht es dann meiner Meinung nach auch nicht so wirklich Sinn hin zu wechseln. Da ist ja dann von vornherein klar, dass man nach der B-Jugend wieder den Verein wechseln muss.

    Ja, aber in diesem Alter wird es doch auch Zeit in die B-Juniorinnen-Bundesliga zu wechseln, wenn man das Potential hat. Immerhin gibt es keine A-Juniorinnen, d.h. wenn sie in die B-Jugend kommen, haben sie noch zwei Jahre Zeit, dann gehören sie zu den Aktiven. Wenn sie weit kommen wollen, sollte man sich spätestens in der B-Jugend einen der leistungsstärksten Vereine suchen und die spielen nun mal B-Juniorinnen-Bundesliga.