Beiträge von Don Quijote

    Taktiker_79 Lass doch bitte diese "Abhandlungen", denn die haben hier im trainertalk nix verloren. Es geht hier um Fußball, du hast also klar das Thema verfehlt. Inhaltlich will ich zu deinen Thesen gar nichts sagen, da kann und sollte sich jeder seinen eigenen Reim drauf machen.


    Grüße

    Oliver

    Meines Wissens war dieser Termin 30.5. mal so in den Raum gestellt, ohne dass das fest vereinbart wäre. Aktuell gelten die Vorgaben vom 21.5.

    Hallo Chris, danke für die Frage. Lösung b halte ich für nicht durchhaltbar, das dauert schlicht zu lang. Das steckt ja auch hinter den aktuellen Lockerungsmaßnahmen, die werden ja auch gemacht, weil man den Zustand für nicht mehr aushaltbar hält, obwohl allen klar ist, dass das Infektionsgeschehen dadurch angefacht wird.


    Also bleibt Variante a. So richtig weiß ja auch niemand, wie groß die Ansteckungsgefahr im eigentlichen Spiel eigentlich ist. Ich vermute, dass die gar nicht so groß ist - aber natürlich ist das Risiko nicht Null. Das wäre ein Aspekt, den man sich bei einem Bundesliga-Neustart gut anschauen müsste. Zudem glaube ich, dass es für die Spiele eine Maskenpflicht geben wird, sofern es Belege gibt, dass das wirklich etwas nutzt. Ansonsten bleibt ja nicht viel Spielraum, um wieder spielen zu können.


    Grüße

    Oliver

    Meiner Meinung nach kann man auch niemanden verbieten, mal woanders mitzutrainiere, ich wüßte jedenfalls nicht, wie.

    Zustimmung zu deinem Posting, aber einen Hinweis zu diesem zitierten Satz: Es gibt Landesverbände, die ein unangemeldetes Probetraining verbieten. D.h. der Verein, der einen Spieler probehalber mittrainieren lässt, muss sich von diesem die schriftliche Genehmigung des Stammvereins des Spielers geben lassen, da sonst Sanktionen vom Verband drohen. Vollkommener Humbug in meinen Augen, zumal im Nachwuchs. Aber leider Realität....

    Das ist ein Punkt, der mich auch immer wieder verblüfft hat: Woher haben diese Leute eigentlich die Kontaktdaten? Mich haben mehrere Spielerberater und Scouts auf dem Handy angerufen, ohne dass ich die vorher kannte. In einem Fall hat sogar ein NLZ-Leiter meinen damals 14-jährigen Sohn mehrmals auf dem Handy angerufen, um ihn für sein NLZ zu werben! "Datenschutz" sieht anders aus...


    Tenor in diesem Thread ist ja, dass die Anfrage eher unseriös war und offenbar hat sich das ja ohnehin erledigt. Trotzdem gibt es hier gefühlt ganz schön Feuer für Kiriku , weil die die Anfrage nicht gleich in die Tonne gekloppt hat. Ich würde den Ball hier flach halten, weil ich weiß, wie es ist, wenn plötzlich Anfragen auf einen einströmen, mit denen man sich vorher nie auseinandergesetzt hat. Man will als Eltern ja auch nix falsch machen. Insofern kann ich Kiriku s Unsicherheit nachvollziehen. Die geballte Intelligenz aus dem trainertalk wird ihr sicher helfen, in derartigen Dingen ihren Weg zu finden.


    Schönes Wochenende

    Oliver

    Bei mir gehen da alle Alarmglocken an: Wieso meldet ein Spielervermittler Eure Tochter bei einem Verein zum Probetraining an ohne das vorher mit Euch abgesprochen zu haben? Wenn das ein Scout des Vereins wäre, ok. Oder wenn die Initiative für einen möglichen Wechsel von Euch ausginge, dann auch ok. Aber so klingt es dubios.


    Grüße

    Oliver

    Danke für die Einblicke! Einige Punkte würde ich gerne auch in D sehen (keine Spieler ohne Einsatzzeiten, keine Sperrfristen für Kleine), andere eher nicht (Spielbetrieb 7:7 oder 8:8 für U7?). Eine Rückfrage zur Kaderbesetzung: Du beschreibst, dass viele Spieler Wechsel nach oben anstreben. Wie sieht es denn dann in den Vereinen "oben" aus? Die müssen doch dann zwangsläufig permanent Kinder nach ein oder zwei Saisons wieder wegschicken, um Platz für die Nachrücker zu haben. Oder wie geht das?


    Grüße

    Oliver

    Ja, prinzipiell geht das. Ein Beispiel hier in der Region ist der SC Dortelweil, die derzeit in der B-Juniorinnen Bundesliga gegen den Abstieg kämpfen. Bad Vilbel ist quasi ein Vorort vom Frankfurt, d.h. es gibt zwei weitere Bundesligisten (FFC, Eintracht) in unmittelbarer Umgebung. Trotzdem haben die ein Team beisammen und sind nicht mal komplett chancenlos, die Klasse zu halten.


    Ich sehe das nur von außen, daher kann ich nicht beurteilen, was alles in Bewegung gesetzt werden musste, bis die Mannschaft tatsächlich in der Bundesliga mitspielen durfte. Und natürlich habe ich auch Zweifel, ob der Erfolg nachhaltig ist.


    Grüße

    Oliver

    Du hast Recht, das habe ich unsauber formuliert. Es kann überall da funktionieren, wo das Einzugsgebiet für die Bildung einer Staffel nicht zu groß wird. Berlin will wohl starten, wenn es 10 Teams gibt, wobei Spielgemeinschaften zulässig sind.


    Aus dem Bericht kann ich nicht ablesen, ob es da unterschiedliche Klassen geben soll. Es ist ja wenig sinnvoll, alle in einen Topf zu werfen.