Beiträge von HansMcMans

    Nun sind es aber bei weitem nicht Deutschlandweit 38 Grad.


    Im Herbst hat man in den nördlichen Bundesländern aufgrund von permanenten Regen und kaum Kunstrasenplätzen noch viel größere Probleme. Da sind einige Vereine mehr am streichen, wie am trainieren.

    Das setzt aber voraus, dass der kontaktierte Verein entweder die Anfrage neutral / ergebnisoffen and den Spieler bzw. die Eltern weitergibt oder die direkte Kontaktaufnahme ermöglicht indem er den Kontakt vermittelt.

    So ist es! Das passiert aber maximal in einem von 100 Fällen. Nach meiner Erfahrung ist das beinah auszuschließen.


    Ich sehe wenig Probleme damit, Spieler (oder besser deren Eltern) anzusprechen, stimme aber Coach1976 zu, dass ich dies maximal ab der D-Jugend machen würde. Wir leben in einem freien Land, ich darf hier jedem ein Angebot über sonstetwas machen, was spricht dagegen? Das verbieten zu wollen spricht total gegen den freiheitlich demokratischen Gedanken dieses Staates.


    Was mir dabei aber wichtig ist, wenn ich Spieler/Eltern anspreche, lade ich sie erst einmal zum Probetraining ein und frühestens danach zeige ich ihnen die Perspektive bei uns auf, versuche die Stärken hervorzuheben etc. - ich habe noch nicht ein einziges Mal den alten/aktuellen Verein schlecht gemacht, Trainerkollegen schlecht gemacht oder Druck ausgeübt. Am Ende ist es die Entscheidung des Spielers und der Eltern, wenn er möchte, super, wenn nicht, Pech gehabt, aktzeptiere ich. Leider ist es aber so, dass viele Vereine sehr aggressiv vorgehen um Spieler zu verpflichten oder zu halten, der andere Verein wird extrem negativ dargestellt, teilweise mit massiven Falschbehauptungen oder gar Verleumdungen. Der andere Trainer ist sowieso asozial (selbst wenn man diesen noch nie vorher gesehen hat!) oder es wird Druck ausgebübt und ein schlechtes Gewissen eingeredetet (,,wenn ihr geht, müssen wir die ganze Mannschaft abmelden'').


    Ich bin zudem der Meinung, das Spieler wenn sie 100% zufrieden sind, nicht den Verein verlassen, ja nicht einmal ein Interesse an einem Probetraining irgendwo haben - außer vielleicht ein NLZ kommt.

    Wobei die Aussage ,,feste Kleingruppen'' natürlich überaus schwammig ist!


    feste Gruppen auf 1 Training bezogen? Oder feste Gruppen bis die nächste Verordnung kommt?


    Ersteres würde eigentlich auch Testspiele möglich machen, letzteres nicht, bei letzterem dürften noch nicht einmal neue Kinder mittrainieren, die vielleicht interessiert sind mit Fussball anzufangen, totaler Unsinn.

    Die Gefängnisstrafe ist hier ja nichtmal die Hauptsache. 200 Stunden Arbeit zusätzlich zum Job ist nicht wenig und dass er zum Antiaggressionstraining muss finde ich sehr löblich. Das bringt mehr als Leute in den Knast zu schicken


    200 Sozialstunden ist nicht gerade viel, da muss man nur ein paar Tage in der Schule fehlen und schon ist man auch dort....


    Das deutsche Strafsystem ist halt schlicht ein Witz. Nirgendswo auf der Welt kommt man mit Gewaltdelikten so einfach davon wie in Deutschland. Ich behaupte in 95% aller anderen Länder, würde der Typ einige Zeit im Knast schmorren. Als Opfer und Angehörige des Opfers würde ich mir verarscht vorkommen. Mich wundert es seit Jahren, warum es in Deutschland kaum Selbstjustiz gibt, eine wirkliche Strafe droht einem ja nicht!


    Das schlimmste was man hier machen kann, ist Steuerhinterziehung. Da sitzt man länger im Knast (solange man nicht Uli Hoeneß heißt) wie ein Vergewaltiger!


    Die Verhältnismäßigkeit von Urteilen in Gewaltdelikten zu Dingen in Zivildelikten passt in Deutschland absolut nicht. Für so eine Aktion sollte der Typ mindestens 5 Jahre in den Knast. Das würde wirklich mal abschreckend wirken! Über ein Anti-Agressionstraining lachen sich doch solche Leute nur kaputt. Und bei den Sozialstunden wird im am Ende sowieso 1/3 einfach erlassen, weil die Maßnahmen-Standorte überhaupt nicht wissen, was sie mit den Leuten anfangen sollen!

    Der neue Verein muss zuerst den aktuellen Verein informieren, dass man den Spieler kontaktiert. Wenn er dies getan hat, wird der aktuelle Verein ja davon wissen und eventuell den Trainer informiert haben. Wenn er dies nicht getan hat, ist das eindeutig gegen die Regeln.


    Warum ist das gegen die Regeln? Ich kenne keine offizielle Regel, die dies aussagt.


    Man kann höchstens sagen, dass dies die fairste Art und Weise wäre. Macht nur kaum einer, es würde ansonsten wohl auch kaum noch Wechsel geben. Nahezu kein Verein gibt die Daten von Spielern weiter, selbst wenn diese sich dramatisch verbessern könnten (aus sportlicher Sicht), Ausnahme ist wohl höchstens wenn ein NLZ kommt, aber selbst die kontaktieren mittlerweile in aller Regel direkt die Eltern.

    9er und teilweise auch 7er Mannschaften gibt es doch schon längst im U19, U17 und U15 Bereich.


    Das Problem ist dabei, dass nur wenige Kreise ausreichend Masse haben, um reine 9er oder 7er Ligen zu stellen. Also findet das Norweger-Modell statt. Ein Graus für alle 11er Teams, wo dann 1/3 der Spieler zu Hause bleiben muss - womit man aus meiner Sicht das ganze Unterfangen eigentlich schon konterkariert. Zum anderen werden die 9er und vor allem 7er Teams von den 11er Teams meistens komplett verprügelt. Zweistellige Ergebnisse sind die Regel, nicht die Ausnahme.


    In meinem Kreis dürfen seit 7 Jahren 9er Teams in der A-Kreisliga mitspielen, oder 11er Teams dürfen im Verlauf der Saison auf 9er melden. Weißt du wie viele die ganze Saison durchgezogen haben? 0!


    Die ansatzweise interessierten und vernünftigen Kicker - auch auf Kreisliga-Niveau - suchen sich in dem Moment wo klar ist, dass nur 9er Feld gespielt wird, direkt einen anderen Verein, weil sie 11er Feld spielen wollen. Das schwächt dann die Quantitativ dünnen 9er Teams noch einmal.



    Zumal ich auch mal eines sagen muss, Kinder die von der D-Jugend in die C-Jugend kommen sehnen diesen Altersklassenwechsel total herbei, wie in keiner anderen Jugend! Warum? Weil sie endlich (aus ihrer Sicht), 11er Feld auf große Tore wie ihre Idole spielen dürfen, weil sie (aus ihrer Sicht) richtigen Fussball und kein Kinderfussball mehr spielen. Ich habe das mit einer Truppe gemacht, ich wurde in den ganzen Sommerferien mit Nachrichten bombardiert, wie sehr sich die Jungs aufs 11er Feld freuen. Ich hatte lediglich 15-16 Spieler, was eigentlich sehr eng für eine 11er ist, hätten wir aber nur 9er gemeldet. Wären von den 15-16 mindestens die Hälfte weg gewesen und/oder total enttäuscht.


    Das war bei mir im Tennis übrigens genau das gleiche. Endlich auf das ganze Feld zu spielen.


    Wie ich schon einmal geschrieben habe, man muss einen gewissen Dropout auch schlicht akzeptieren und mit den Jungs/Mädels arbeiten die wirklich Bock auf Fussball haben. Nicht jeder ist für Fussball geschaffen, nicht bei jedem ist das hoch in der Priorität, dass ist normal und schlicht menschlich. Denen braucht man aber auch nicht hinterherlaufen, schon gar nicht auf Kosten der Spieler, die tatsächlich Bock auf Fussball haben.



    Das Meldefenster für Erwachsenenteams endet in NDS immer am 20.06 - das ist auch dieses Jahr so. Lediglich das Meldefenster für Jugendteams endet 2 Wochen später wie sonst, dass ist durchaus etwas ungewöhnlich, da gleichzeitig auch das Wechselfenster nicht verändert wurde.


    Allerdings sind die Ferien 3 Wochen später wie im Vorjahr und ich kann mich ehrlich nicht erinnern ob die jemals so spät vorbei waren. Da NDS ziemlich unterversorgt mit Kunstrasenplätzen ist (auch wenn derzeit viele in Bau/Planung) sind, bekommt man hier ein extremes Problem, wenn man nicht sofort Anfang September mit den Spielen startet. Dann wäre die Saison 20/21 auch relativ schnell im Eimer.


    NDS hat einen 5 Stufen Plan, wir sind seit Montag in Stufe 4. Dies wurde bisher alle 2 Wochen angepasst bzw. überprüft, soll nun aber schon wöchentlich stattfinden. Man muss aber sagen, dass selbst in Stufe 5 noch keine Kontakte erlaubt sind. Aber wenn man in Stufe 5 ist, gibt es eigentlich keine Steigerung mehr, wie auch Kontaktsport wieder voll zu erlauben. Da bin ich schon optimistisch, dass bis spätestens Anfang/Mitte August relativ normales Training und Spiele wieder drin sind.



    Auf den Rest in den Medien kann man eh nichts mehr geben, jeder Virologe sagt mittlerweile etwas total anderes, die haben alle keinen Plan und wollen sich nur wichtig machen.


    Es ist aber absurd Demos mit tausenden von Leuten auf maximal engen Abstand zu erlauben, alle Grenzen ohne Sinn und Verstand wieder aufzumachen, Urlaub zu erlauben - aber gleichzeitig Kindern verbieten normal Sport zu treiben. Entweder alles verbieten oder alles erlauben. Im Endeffekt hält sich aber eh kaum noch jemand an die Abstandsverordnungen (man muss sich nur mal umschauen) und trotzdem steigen die Infektionen nicht an, sondern fallen immer weiter...


    Keine Ahnung, was die dann machen, vermutlich koordinative Dinge.

    Die Plätze der Stadt werden halt auf alle Sportarten aller Vereine aufgeteilt Den Fußballern wird dadurch nur noch ein Bruchteil der gewohnten Zeiten zur Verfügung stehen

    Dann solltet ihr im Winter im Gegenzug deutlich mehr Zeiten für die Fussballer verlangen!

    Hier läuft Rentner-Gymnastik (besonders gefährdete Gruppe) mit 20 Leuten pro Gruppe....


    Mit 4 + 1 ist doch praktisch kein Training möglich. Noch haben die Vereine die Kapazitäten dafür. So würde der NFV und die Landesregierung erst allen Hoffnung machen um dann am Ende zu sagen ,,April, April'' und alle müssen sich noch defacto mindestens einen weiteren Monat gedulden.



    Wie aus dem Schreiben ersichtlich wird, haben auch haufenweise Vereine das offensichtlich beim NFV angeschprochen und aufgezeigt das diese Regelung totaler Unsinn ist. Ist dem NFV halt nicht aufgefallen, weil dort offensichtlich weder jemand mal selbst Fussball gespielt hat, noch Vereinsarbeit gemacht hat...


    Von Gruppen ist überhaupt keine Rede mehr, das wird man schlicht gestrichen haben. Mehr als 2 Trainer pro Team kriegen doch 90% der Vereine nicht zusammen, dann dürften ja bei den meisten Teams maximal 8 Kinder trainieren? Die Rest bleibt dann zu Hause, oder wie? Sollen die Trainer jetzt Urlaub nehmen, damit sie doppelt so viel Training anbieten können, wie sonst?

    Naja, da die Kinder sowieso nicht miteinander spielen dürfen, muss man doch zwangsläufig Übungen anbieten, die zum Großteil allein durchgeführt werden. Da sind kleine Gruppen schon deutlich sinnvoller.


    Aber recht hast du, dementsprechend würde auch eine erhöhte Anzahl an Betreuer benötigt. Das ist für viele nicht realisierbar.


    Bei Gruppen von 6 bis 8 Spielern(!), was jetzt auch keine riesen Menge ist, kann man schon einiges an Trainingsformen anbieten mit Torschuss etc, die bei maximal 4 Kindern, selbst noch bei 5, schwierig umzusetzen sind. Da wird dann mehr Ball geholt, als Fußball gespielt.


    Unter 6 aktiven lasse ich das Training ausfallen, habe ich schon immer so gehandhabt, kenne auch keinen der es anders macht. Da kann man nicht mehr wirklich etwas sinnvolles machen, insbesondere wenn Spielformen halt auch nicht erlaubt sind (sonst könnte man noch 1 gg 1 oder 2 gg 2 machen, wobei selbst das über eine normale Trainingsdauer keinen Sinn macht).

    Dieses Ergänzungsschreiben, das gestern rausgegangen ist, zielt aus meiner Sicht nur auf die Anzahl der auf dem Platz trainierenden Gruppen. Wenn ihr gewährleisten könnt, dass 6 Gruppen trainieren, dürft ihr das. Wenn nur Platz für 4 Gruppen ist, dürfen auch nur 4 trainieren.


    Die Gruppengröße bleibt bei max. 5 Personen (wohl 4 + 1).
    Zumindest habe ich - und auch meine Kollegen - das so verstanden.


    Wenn du da mehr fundierte Infos hast, wären wir sehr dankbar!


    In dem Ergänzungsschreiben ist von Gruppen keinerlei Rede mehr.


    Es steht das es ,,keine pauschale Begrenzung bei der Zahl der Trainierenden gibt''.



    Training mit maximal 4 Leuten ohne Körperkontakt ist natürlich ziemlich sinnbefreit, dann würde es wohl für den Großteil aller Teams weiterhin kein Training geben. Da kann man den Spielern auch sagen, sie sollen sich zu zweit treffen und im Garten hin und her passen, hat den gleichen Effekt, schont aber zumindest die Plätze.


    Selbst wenn irgendein Trainer eine geniale Idee hat was man mit solch kleinen Gruppen noch anfangen soll, bräuchte man pro Mannschaft (zumindest ab D-Jugend) mindestens 4 Betreuer, die Kapizitäten haben maximal NLZ.


    Ich hatte das vom NFV so verstanden, dass sie 5 Spieler pro Gruppe erlauben, was auch immer eine Gruppe ist (eine Gruppe pro Trainer? eine pro Platz?).


    So macht Fussballtraining natürlich wenig Sinn (zumindest kontaklos, mit Kontakt wäre es was anderes), dass ist dem NFV nun aber immerhin auch aufgefallen und diese Anweisung wurde wieder zurückgenommen. Mittlerweile ist die nur noch die Rede von ausreichend Abstand, aber keine maximalen Gruppengrößen.


    Ok, dann habe ich dich beim Thema Wechsel falsch verstanden, mein Fehler.


    Hingegen suggerierst du aber mit deiner Aussage ein paar Post vorher eindeutig das nur ,,Schreihälse'' für einen Abbruch wären. Das ist so schlicht und ergreifend falsch und musste richtig gestellt werden!


    Bei den Jugend-Bundesligen und zum Teil auch Regionalligen reden wir von Ligen die es zum einen nur im A und B Jugend Bereich gibt, zum anderen von Spitzensportlern, die bereits jetzt teilweise mehr wie ihre Eltern verdienen. Bei A-Jugend Buli Spielern, insbesondere im Altjahrgang, reden wir teilweise von Spielern, die dies Hauptberuflich machen, Schule wurde da zum Teil schon geopfert (oder im besten Falle abgeschlossen), mit Studium und Ausbildung wird erst einmal gewartet, leider oftmals Realität.


    Ja, hier könnte es 4 Teams mehr geben. Richtig! ABER, die Ligen sind aktuell recht gleich (wenn man es vergleicht mit dem was die Spieler 1-2 Jahre später im Herrenbereich erwartet. Es gibt keinen wirklichen Pokalwettbewerb (im DFB A-Junioren Vereinspokal darf nur 1 Team pro Verband teilnehmen, die Verbandspokale sind meist ein Witz für diese Teams) und bei den Länderspielmaßnahmen wird bereits jetzt keinerlei Rücksicht auf den Spielplan genommen! Zumal das nur einen Bruchteil der Spieler betrifft. Die werden das hinbekommen, no Problem. Auch in der Regionalliga.


    Darunter reden wir von Verbandsliga/Oberliga. Als Beispiel, bei uns in NDS gibt es dort 4 Aufsteiger aus den Landesliga, Minus einen Aufsteiger in die Regio Nord. Also ganze 3 Teams im Maximum mehr. Okay, das wäre grenzwertig. Aber, auch hier reden wir von Leistungsvereinen, die zu den regulären Pflichtspielen eh noch viele Testspiele machen und im Regelfall über Kunstrasen verfügen.


    Darunter reden wir von Landesliga. Hier gibt es bei uns lediglich 2 bis 3 Aufsteiger aus dem Bezirk (je nach Bezirk), Minus 1 Aufsteiger in die NDS Liga (Oberliga). Macht 1-2 Teams mehr. Kein Problem. Zumal wir hier bereits in dem Bereich sind, wo immer wieder Teams freiwillig nicht melden. Kenne da sogar schon Teams. Wird wahrscheinlich teilweise auf gar keinen Überhang hinauslaufen.


    Heißt, wir haben maximal dort etwas größeren Überhang, wo er eigentlich kein Problem darstellt, da sich diese Vereine durch anderweitige Spiele (Leistungsvergleiche etc.) den Kalendar sowieso noch deutlich voller machen.


    Wo ist hier kein Problem?


    Da die Corona-Zeit nicht in der 3-Monatssperre eingerechnet wird, sind alle diese Spieler mindestens die ganze Hinrunde nicht Spielberechtigt, es sei den die Vereine einigen sich auf finanzielle Entschädigungen. Was bei kleinen Vereinen im Jugendbereich eher unüblich ist und zum Teil auch finanziell nicht möglich.


    Eine Härtefall-Regelung kann man hier ausschließen. Die wird maximal angewendet bei Umzug eines Spielers, oder wenn dieser in seiner Mannschaft nachweislich gemobbt o.ä. wurde.



    Das die Anzahl der Teams in der Liga größer wird, sehe ich absolut nicht. Bei diesem Argument wird vollkommen ignoriert, dass oftmals (besonders im Jugendbereich) Teams nicht wieder melden oder auf den Aufstieg verzichten. Realistisch wird also kaum eine Liga mehr als 1-2 Teams mehr haben, wie diese Saison. Wenn man bedenkt das die Anzahl der Teams seit Jahren deutlich geringer wird, sehe ich das Problem nicht. Solche Ligengrößen waren vor einigen Jahren noch Standart, hat keinen interessiert. Mittlerweile krebsen einie Kreise mit Ligen von 6 oder weniger Teams rum. Selbst im Nachbarbezirk bei mir, spielen teilweise nur 9 Teams in einer Bezirksliga(!), obwohl mindestens die Hälfte Kunstrasenplätze hat.


    Wenn du andere Leute dafür kritisierst deine Argumente abzulehnen, solltest du vielleicht auch selber mal Gegenargumente bringen, bevor du etwas als ,,Witz'' titulierst.


    Bei einem Saisonabbruch wird übrigens nicht nur auf die ,,Schreihälse'' sondern auf die DEUTLICHE Mehrheit der Vereine gehört! So wurde in NDS mit brutaler Deutlichkeit abgestimmt. Das ist eine dreiste Falschdarstellung von dir!


    Das 5 Spieler mitten in der Saison gleichzeitig aufhören habe ich noch nie erlebt! Weder bei mir, noch bei anderen Teams im Verein. Das ist ein äußerst unrealistisches Beispiel!


    Es kann höchstens passieren, dass mal zum Saisonende deutlich weniger Spieler vorhanden sind, aufhören oder wechseln.


    Da bleiben einem dann aber noch Möglichkeiten drauf zu reagieren.


    1.Man hat einen Jahrgangswechsel, vielleicht hat der nächste Jahrgang viel mehr Spieler. Fällt bei Fortsetzung der Saison weg.


    2.Neue Spieler an Land holen. Fällt bei Fortsetzung der Saison auch mehr oder minder weg.


    3.Eine JSG gründen in dem Jahrgang. Fällt bei Fortsetzung der Saison ebenso weg.


    Erst wenn diese Schritte auch nicht helfen, müsste man halt ein Team weniger melden, ja! Man kann dieses aber zumindest zum regulären Meldefenster machen und nicht mitten in der Saison, wo man die ganze Liga verzerrt (insbesondere wenn dies mehrere Teams machen müssen) und wahrscheinlich noch Geldstrafe an den Verband abdrücken muss.


    Es geht darum, dass das RKI und die Charite mittlerweile nicht mehr als seriöse Informationsquellen benutzt werden, sondern politisch missbraucht um gewisse Entscheidungen besser rechtfertigen zu können. Zudem werden Ergebnisse durch reißerische Überschriften von Medien leider auch nicht korrekt dargestellt! Leider lesen viele Menschen aber nicht mehr die Überschrift, in dem Artikel selbst sind dann teilweise widersprüchliche Angaben!


    Das RKI hat in den letzten Tagen falschen Daten zur Reproduktionszahl genannt, das wurde mittlerweile von Oppositionsparteien (siehe Interview mit Kubicki von der FDP) aufgezeigt, kurz danach hat das RKI seinen Reproduktionswert plötzlich signifikant nach unten verändert.


    Es ist äußerst merkwürdig, dass mehrere Länder in Studien zu einem anderen Ergebnis wie die Charite kommen, welche eine Studie anscheinend innerhalb weniger Stunden zusammenbasteln kann, dass wirkt schlicht unseriös. Es passt aber, dass unsere Regierung dann nicht einmal 24 Stunden spätere weitere Lockerungen erst einmal 1 Woche nach hinten verschiebt.


    Ich habe übrigens nirgends behauptet, das Kinder nicht als Infektionsträger fungieren können. Sie tun es aber deutlich seltener, wie Erwachsene, zumindest gibt es dafür klare Hinweise. Auch sind sie wesentlich weniger betroffen wie Erwachsene. Die Anzahl der nachweislich Infizierten Kinder mit Corona weltweit (nur infizierte, nicht verstorbene!) ist aktuell ungefähr der Wert von jährlichen Todesopfern durch Krokodil-Angriffe. Kein Witz!

    Es ist wirklich schwierig sich zu entscheiden, aber zu der Lösung "Nur Aufsteiger, keine Absteiger":


    Ich verstehe, dass das bei manchen Ligen wie z.B der U19 Bayernliga-Nord kaum möglich ist. Dennoch sollte man sich aber dann vielleicht überlegen, ob man die Saison zwar mit Aufsteigern und ohne Absteigern abbricht, aber dafür nächste Saison keine Rückspiele austrägt. Wenn sich jeder Verein bewusst ist, dass es gegen die anderen Klubs nur jeweils ein Spiel gibt, ist es insgesamt immernoch fairer als jetzt zu sagen es gibt keine Aufsteiger. Außerdem hätte man dann weniger den Zugzwang, die Saison 2020/21 schon im August/September zu beginnen und könnte noch ein wenig länger aussetzen.


    Ansonsten stimme ich dir zu, dass es sinnvoll wäre noch ein paar Wochen mit der Entscheidung abzuwarten.


    Das Bild der Bayernliga-Nord zeigt doch maximal wie man Dinge verfälschen kann.


    Zum einen wird mit einem Absteiger aus der höheren Liga gerechnet, warum auch immer, in dem Szenario ,,ohne Absteiger'' gibt es diesen gar nicht. Zum anderen wird mit nur 2 Aufsteigern gerechnet, komischerweise zeigen die Tabellen aber deutlich das es dort unter den zweitplatzierten eine Relegation gibt, also noch mindestens ein 3ter Aufsteiger eingeplant werden muss. Kann diese Relegation nicht stattfinden, könnte man auch einfach beide 2. platzierten Aufsteigen lassen. Dann hätte man 4 Aufsteiger.


    Nun hätte man selbst wenn alle möglichen Aufsteiger aus der BOL melden (was ja schon fraglich ist) gerade einmal 2 bis 4 Spiele mehr pro Straffel, ist jetzt nicht wirklich dramatisch...