Beiträge von HansMcMans



    Es ist ja in der Tendenz schon zu erkennen, dass einige Vereine (vor allem Profi-Klubs) versuchen Mädchen Leistungstteams aufzubauen. Welche dann gegen Jungs spielen. Es ist aber wohl kaum möglich das in jedem Kreis - und damit in einem übersichtlichen Einzugsgebiet - so etwas entsteht. Selbst in den Mädchen-Kreisauswahlen kann oftmals nur ein Bruchteil der Mädchen mit gleichaltrigen Jungs mithalten und die Leistungsunterschiede sind enorm.


    Bei uns gibt es 1 Leistungsteam für Mädchen (sogar Internat), sowie einen zweiten Verein der aktuell versucht dies aufzubauen (beides Herren-Bundesligisten!) - auf ein Einzugsgebiet von fast 3 Millionen Menschen... Mal abgesehen davon das auch dieser Verein nur eine begrenzte Anzahl von Spielerinnen aufnehmen kann, müssten viele Mädchen aus meiner Region dann 3x die Woche dort hinfahren, Fahrzeit gerne auch mal 45. Minuten bis über 1 Stunde - pro Strecke! Das machen doch schlicht viele Eltern nicht mit, ist so finanziell und organisatorisch kaum zu stemmen und würde die Schule völlig vernachlässigen.


    Somit bleibt doch nur die Chance bei den Jungs zu spielen. Nimmt man diese Möglichkeit, nimmt man vielen ambitionierten Mädchen die Chance diese Ambitionen auszuleben und sich sportlich weiterzuentwickeln.

    Muss diesem Artikel in vielen Teilen ebenso klar widersprechen. Sehe es ähnlich, dass ist maximal in einem Ballungsraum realistisch.


    Grundsätzlich muss man aber sagen, egal ob im Ballungsraum oder auf dem Land, der Großteil der Mädchen spielt aus anderen Beweggründen Fußball wie es Jungs tun. Viele von denen könnten auch recht problemlos einer anderen Mannschaftssportart nachgehen, sofern ihre Freundinnen dabei sind. Ebenso fangen viele Mädchen weitaus später mit Fußball an, wie Jungs. Nicht selten erst in der Pubertät (D bis B Juniorinnen), wo man bei Jungs nahezu gar keine Neuanfänger mehr hat.


    Das Niveau in reinen Mädchen Ligen ist natürlich deutlich niedriger, die Mannschaften haben oftmals riesige Leistungsunterschiede bei den Spielerinnen.


    ,,Leistungsteams'' für Mädchen sind rar, selbst in Ballungsgebieten. Das ist dann oftmals keinerlei Option, alleine schon aus organisatorischen und finanziellen Gründen! Da bleibt ambitionierten Mädchen eigentlich überhaupt nichts anderes übrig wie bei den Jungs zu spielen, sofern sie gefordert werden wollen.


    Teilweise bleibt selbst weniger ambitionierten Mädchen nichts anderes übrig aufgrund des Mangels an Mädchenteams.


    Die Doppel-Belastung sehe ich nicht so dramatisch - 4x Training die Woche ist eine Übertreibung und aus meiner Sicht unwahrscheinlich. Mindestens einmal wird sich das Training der Jungen und Mädchenmannschaft überschneiden. 2 Spiele am WE geht auch nur, wenn das Jungen und das Mädchenteam nicht am gleichen Tag aktiv sind - selbst wenn dies nicht der Fall sind, sind die angesprochenen ambitionierten Spielerinnen und den Mädchenligen nicht selten komplett unterfordert und müssen selten 100% geben.

    Habt ihr denn den Jungs die Situation mal erklärt? Warum sie die Spiele verlieren? In der Jugend gewinnt halt nicht selten die körperlich bessere Mannschaft über die fussballerisch bessere. Irgendwann wenn deine Jungs körperlich aufgeholt haben ändert sich das aber natürlich, braucht man halt als Trainer sowie als Spieler auch irgendwo Geduld. Wenn die Jungs wirklich zusammengewachsen sind, werden sie die auch aufbringen.


    Ihr solltet im Spiel möglicherweise versuchen eure Spielerischen Vorteile noch mehr durchzubringen und auch zu trainieren, Passsicherheit, Automatismen etc. werde immer sicherer werden und die Spieler finden dann mehr Mittel um den Gegner zu bespielen und auch schlicht (offensive) Zweikämpfe zu vermeiden. Der Gegner kann dadurch möglicherweise auch weiter von eurem Tor weggehalten werden.


    Alternativ auch mal statt Training Testspiele einstreuen gegen Mannschaften welche in niedrigeren Spielklasse aktiv sind. 1-2 Ligen unter euch. Da kann man dann möglicherweise auch kurzfristig mal erfolgserlebnisse sammeln.

    Ich bin bei solchen "Verdächtigungen" immer extrem vorsichtig weil ich einige Kinder kenne, die außergewöhnlich groß sind.
    148 cm mit 8 Jahren!

    Ein sehr kleiner 13 Jähriger hat in der Tat schon leichten Flaum... Gerade in der D- und C-Jugend sind die körperlichen Voraussetzung ja extrem unterschiedlich.

    Aber mich erstaunt, dass die bei euch solchen Anzeigen und Meldungen nicht nachgehen. Wenn ich das Gefühl hätte, permanent beschissen zu werden, dann würde ich auf die Durchsicht der Spielerpässe bestehen! Und dann würde ich mir auch jedes Kind vom Kollegen zeigen lassen.


    Ich hatte selber schon einen Jungen der als jüngerer D-Jugendlicher (sogar 3.Quartal geboren), die Mehrzahl der C-Jugendlichen im Verein wie Kleinkinder hat aussehen lassen, nicht nur von der Körpergröße, der hatte auch schon einen ganz anders definierten Körperbau. Im übrigen kein Flüchtlingskind oder ähnliches.


    Wenn der Gegner auf'm Dorf mit wenig Einwohnern aber gleich mal 8 (von 10) für die Altersklasse großgewachsene Spieler dabei hat, ist das schon merkwürdig aus meiner Sicht.



    Was bringt mit die Durchsicht der Spielerpässe? Dann wird halt gesagt der Pass vom Spieler ist nicht da. Um mich nun zu vergewissern wie alt der Spieler ist, müsste ich seinen Personalausweis anfordern, dass kann aber seitens der Eltern verweigert werden. Selbst wenn er mir gezeigt wird und ich sehe das der Spieler zu alt ist, um es dem Verband nachzuweisen müsste ich ja ein Foto oder ähnliches machen.

    Es war ja sogar bei mir - ähnlich wie bei der Trainer E - der Fall, dass der Gegner nicht einmal Spieler ins dfbnet eingetragen hat, dann ist ja regeltechnisch sogar egal ob die Spieler zu alt sind oder nicht, muss so oder so bestraft werden, wurde aber nicht gemacht.


    Im Prinzip bringt es diesen Mannschaften auf Dauer aber sowieso nichts, deswegen stecke ich da nicht wirklich Groll rein, der Gegner schadet sich langfristig selbst am meisten. Ärgerlich ist es eher für die Kinder.


    In meinem Fall, es war das weiteste Auswärtsspiel in der Saison, ich habe unsere Aufstellung deshalb schon 2 Stunden vor dem Spiel freigegeben, kurzfristige Absagen sind auch unüblich bei uns. Konnte deswegen die Aufstellung des Gegners nicht sehen. Erst nach dem Spiel sah ich im dfbnet, dass beim Gegner nur 6 Spieler in der Aufstellung standen - sie haben aber natürlich nicht nur zu 6 gespielt. Sondern haben 10 oder 11 Kinder eingesetzt.


    Die haben sich nicht einmal die Mühe gemacht, im dfbnet irgendwelche ,,Passsleichen'' einzutragen. In der Ausschreibung steht halt klar drin, wer keine Spielberechtigung hat darf nicht Spielen - ist ja auch aus Versicherungsgründen sinnvoll. Hat beim Kreisverband aber niemanden mehr gestört.


    Der Gegner brachte auch die im Durchschnitt größte D-Jugend mit, die ich bisher erlebt habe (3.Jahr D-Jugend trainiere ich). Das auf dem Land, wäre es zumindest in einer Großstadt gewesen. Naja, sollen sie machen. In der E und D Jugend gewinnen sie die Spiele dann durch körperliche Vorteile, in der B oder spätestens A-Jugend sind das dann meist die Teams die mitten in der Saison abmelden.

    Das hätte ich mir nicht gefallen lassen. Ich finde es enttäuschend, dass der Trainer des Gegners da nicht auf seine Truppe einwirkt - vermutlich zu idealistisch gedacht.

    Wo war denn da die Turnierleitung? Ein Schiedsrichter der sich so verhält MUSS zwingend beim Verband gemeldet werden!

    Wie lief dieses Turnier weiter? Hat der Mann weiterhin gepfiffen?


    Das war das letzte Spiel, vorher hat der Schiedsrichter, sowie ein weiterer abwechselnd gepfiffen. Eigentlich auch ganz normal. Etwas verwundert war ich über die Ansetzung, da sonst nur Jugendschiris bei uns eingesetzt werden - geschätzt 15-20 Jährige, die übrigens bei den bisherigen 3 Turniere der Hallen-KM (wo ich betreute) sonst keinerlei Probleme mit der Spielleitung hatten. Mich hat auch der Verhalten des angesprochenen Schiris verwundert, da er selbst Jugendleiter ist - da sollte er auch die andere ,,Seite'' kennen. Ich habe ja auch nicht einmal seinen allgemeinen Stil oder irgendwelche Entscheidungen kritisiert, sondern wollte nur noch einmal auf diese Regel - wurde erst zu diesem Jahr geändert - hinweisen, dachte sie wäre ihm vlt nicht geläufig, welch wunder bei der Fülle an Futsalregeln, dann bei einem Schiri der sonst nur Herren pfeift, wo es bei uns kein Futsal gibt.


    Es gab halt einen Staffelleiter, der da auch nicht eingegriffen hat, da wird auch nichts passieren. Die Schiedsrichter werden tendenziell immer vom Verband geschützt, selbst wenn sie Mist machen (sieht man ja auch beim vergurkten Videobeweis in der Bundesliga...), dazu gibt es in den unteren Ebenen zu wenig Schiedsrichter und unser Kreis hat da noch überdurchschnittlich viele Probleme. Draußen wird in unserer Altersklasse nicht einmal ein Schiri angesetzt (in den Nachbarkreisen schon). Habe über eine Meldung nachgedacht, aber das verläuft in unseren Kreis leider tendenziell im Sande. Habe dieses Jahr ein Spiel gemeldet wo der Gegner mal direkt 4 Leute ohne Spielberechtigung einsetzte (uns dies auch nicht mitteilte) gemeldet, trotz klarer Regularien (in diesem Fall Wertung von 0:5 und Geldstrafe), kam keine Reaktion seitens des Verbandes. Am Ende ist man eher noch der Angeklagte...


    Die gegnerischen Trainer scheinen an einem einwirken kaum interessiert. Wundert mich auch nicht. Sollen aber ruhig so weitermachen, Thema wird sich mittelfristig erledigen.

    Nun muss ich auch mal von einem Fall am Wochenende schreiben, welcher mich immer noch ärgert.


    Wir spielen in der Hallen-KM dieses Jahr komplett nach Futsalregeln, also kommulierte Fouls (nach dem 3.Foul gibt es einen Strafstoßs aus 10 Metern), 4-Sekunden Regel etc. - die Schiedsrichter tun mir hier etwas leid, sie müssen alleine pfeifen (im regulären Futsal gibt es 2. Schiris) und sich haufenweise Sachen im Spiel merken, dass es dann zu Fehlern kommt, irgendwo normal. Verzeihe ich gerne, da diese - in aller Regel Jugendlichen Schiedsrichter - ihr bestmögliches Geben und wenn dann doch mal nachfragen kommen souverän reagieren.


    Leider gelang dies einem älteren Schiedsrichter nun am Wochenende überhaupt nicht. Wir spielen mit Fairplay-Anstoß - totaler Unsinn, aber ein anderes Thema - seit diesem Jahr ist immerhin vorgeschrieben das der Ball vom Gegner zum anstoßenden Spieler zurückgespielt werden muss und nicht z.B. zu einem Verteidiger oder Torhüter, was ja ein Nachteil für die anstoßende Mannschaft wäre. Nach Regelwerk können die Schiedsrichter eine Verletzung dieser Regel nun sogar mit Gelb ahnen (,,unsportliches Verhalten'').

    Bei den bisherigen 2 Turnieren hat sich auch jedes Team daran gehalten, nun aber am WE im letzten Spiel der Gegner nicht. Leider verpennen wir die Anfangsphase - waren zu dem Zeitpunkt aber schon weiter, denn Jungs mangelte es etwas an Konzentration - und sind schnell 0:2 hinten. Sowohl beim regulären Anstoß, wie auch nach beiden Gegentoren wird vom Gegner der Ball nicht zu unserem anstoßenden Spieler gespielt sondern quer zu einem unserer Verteidiger.

    Nach dem dritten Mal habe ich es dann reklamiert und zum Schiedsrichter gerufen, dass er bitte darauf achten sollte das auch wirklich ein Fairplay-Anstoß nach Ausschreibung ausgeführt wird.


    Seine Reaktion war ehrlich gesagt schockierend, er unterbricht das Spiel und rastet komplett aus, brüllt mich mit einer Aggressivität zusammen, wie ich es selten gesehen habe. Der Inhalt leider nur polemischer Unsinn. Völlig unsouveränes Verhalten, wir reden hier wie gesagt nicht von einem Jungschiri, sondern einem circa 50 Jährigen gestandenen Mann. Das ganze wäre mir noch völlig egal gewesen, wenn er anschließend vernünftig gepfiffen hätte, wie es bis dahin (mit Ausnahme des Fairplay-Antoßes) der Fall war.

    Aber leider sah sich der Schiedsrichter dazu nicht mehr in der Lage, wohl dermaßen erbost über meine harmlose Kritik begann er komplett seinen Pfeifstil zu verändern und meine Mannschaft zu benachteiligen. Wie gesagt gibt es bei uns nach 3 Fouls einen Strafstoß, das 1. und 2. Foul (noch vor der Kritik) hat der Schiri laut gezählt, beim 3.Foul macht er es plötzlich nicht mehr und gibt auch keinen Strafstoß, sondern nur Freistoß. Zusätzlich gibt er 2 Tore von uns nicht, ohne erkennbaren Grund. Beides wäre mir noch völlig Wumpe, ich fand schon gut das mein Team sich nach 0:2 wieder aufbäumte und nicht aufgab.


    Das schlimme, der Schiri hörte plötzlich komplett auf Fouls der Gegner zu pfeifen, was diese leider auch dankbar nutzten. Plötzlich wurde massiv gegrätscht (in der Halle bei uns verboten), und jedesmal wenn der Gegner überspielt wurde, wurden meine Spieler gehalten. Einmal sogar in die Bande geschubst - ungeahnt vom Schiedsrichter. Ergebnis des ganzen, ein Verletzter Spieler. Das mag man jetzt als meine subjektive Meinung auffassen, nach dem Spiel kamen aber 2 Trainer unbeteiligter Teams zu mir (nicht auf Nachfrage von mir) und waren völlig schockiert, was der Schiedsrichter alles hat laufen lassen.


    Im Kabinentrakt hielt es der Schiedsrichter auch noch für nötig mich unterschwellig zu bedrohen. Habe ich zum Glück ignoriert.


    Im Nachhinein muss ich mir sicherlich etwas an die eigene Nase fassen, warum ich etwas rein gerufen habe, klar. Hätte den Schiedsrichter wohl eher nach dem Spiel mal sachlich drauf ansprechen sollen. Warum dieser aber auf eine harmlose Lappalie so unsouverän reagiert und statt deeskalierend zu wirken, Aggressivität ins Spiel reinbringt ist mir unverständlich. Im Prinzip hat der Schiedsrichter mit seinem Verhalten, die Gesundheit der Spieler nicht mehr geschützt, sondern auf's Spiel gesetzt. Macht mir ehrlich gesagt fassungslos, ist mir in den 5 Jahren die ich nun Jugendtrainer mache auch noch nicht im Ansatz begegnet.



    Die Frage die ich mir stelle ich nun, wie rede ich mit meinen Spielern? Die Glauben an das Schiedsrichterwesen haben sie erst einmal komplett verloren. Dabei war dies - zum Glück - nur eine Ausnahme.

    Das was einige da draußen als unantastbare Trainer oft über Jahre fabrizieren ist tatsächliche Körperverletzung, weil man die Herzen und Seelen von Schutzbedürftigen verletzt.


    Verletzt,... weil Mann sie prinzherrlich auf einer Bank schmoren lässt, ungleich behandelt, anschreit, ihnen Dinge sagt, die sie nicht verarbeiten können... alles für das persönliche Ego, alles für die goldene Ananas und den Schulterklopfer.


    Sorry wenn ich jetzt auch persönlich werde. Aber hast du Halluzinationen? NIEMAND in diesem Thread hat so ein Verhalten befürwortet, nicht einmal im Ansatz!


    Hier ging es um ein OBJEKTIVES Kriterium, wenn man zu Hause lässt, gemäß dem Fall man hat mehr Spieler wie man sie einsetzen darf. Von Leistungsselektion hat hier NIEMAND gesprochen! Ebenso davon Kinder nicht einzusetzen, obwohl man noch Kaderplätze hat. Hat niemand hier im Thread gefordert, dein Vorwurf ist eine reine Schutzbehauptung, die völlig aus der Luft gegriffen ist!


    Aber andere Leute zu bedrohen, weil sie nicht deiner Meinung sind, ist im übrigen kein Stück besser, wie das oben von dir geschilderte Verhalten. Das ist eine absolut schlechte Vorbildfunktion!


    Im übrigen, zu deinem ursprünglichen wilden Vorwurf, auf welchen ich zuerst reagierte, habe ich dir sogar die Nr. des Post in diesem Thread geschrieben. Ein weitere haltlose Behauptung von dir. Genau das Verhalten was du bei anderen - übrigens zu Unrecht - kritisiert, legst du hier selber an den Tag.

    Ich kann nichts dafür, wenn du nicht verstehst und ich werde mich auch nicht wiederholen... das ist sehr schlüssig und ganz einfach. Du kannst dir was rausziehen oder lass es, musst du für dich entscheiden.

    Die Tatsache, dass du anstatt zu Argumentiert direkt beleidigst, bestätigt das ich recht habe.

    Also jetzt reicht es. Uwe, ich finde die Kündigungstaste nicht. Würdest du @TrainerE... vor mir stehen, hättest du dir jetzt eine gefangen du A....


    Ich möchte die Mitgliedschaft hier sofort beenden!

    Und hoffentlich auch die als Trainer in deinem Verein, wer anderen körperliche Gewalt androht, weil sie nicht seiner Meinung sind. Der gehört nicht in die Nähe von Kindern und Jugendlichen!

    Wir spielten schon mit neun, obwohl 11 geplant waren oder mit elf ohne Auswechsel und wir würden auch in Unterzahl spielen. Dieser Aspekt der hier immer wieder anklingt, ist für mich keiner. Frage ist vielmehr, wieso man sich ständig gegen was sperrt, von dem jemand sagt, daß der Versuch darauf bei ihm gut klappt. Das kann ich z. B. überhaupt nicht verstehen. Woran liegt?

    Der Aspekt ist für dich aber auch nur keiner, weil er deine komplette Argumentation ad absurdum führt.


    Bei dir gibt es aufgrund der geringen Kadergröße doch nur 2 Alternativen - Entweder alle (die anwesend sind) spielen oder niemand spielt. Ist doch klar, dass die Mädels es dann hinnehmen, wenn auch die 2-3 Mädels spielen, die man selten beim Training sieht.


    Das ganze ändert sich aber schlagartig mit größerer Kadergröße! Du hast hier noch nicht 1 schlüssiges Argument gebracht, warum es fair sein sollte und aktzeptiert wird, wenn jemand der permanent beim Trainings ist zu Hause bleibt, für jemanden der selten beim Training ist!

    Deutschland hat eine der geringsten Geburtenraten der Welt, dass es immer weniger Fußballer gibt ist also normal. Das Problem haben andere westliche Industriestaaten genauso! Unsere Einwohnerzahl wird nur noch durch 2 Dinge aufrecht gehalten - die Menschen werden immer Älter und die hohe Zuwanderung (auch hier liegt Deutschland sehr weit - teilweise sogar ganz vorne ...). Von der hohen Zuwanderung ,,profitieren'' aus Vereinssicht gesehen Vereine auf dem Land aber kaum. Da es hier deutlich weniger Zuwanderung gibt. Wir haben 1 Flüchtling im kompletten Jugendbereich - nicht weil wir keine Flüchtlinge haben wollen, sondern weil nur 1 Flüchtlingskind in unserem Einzugsgebiet lebt. Währenddessen es in einigen Städten Vereine gibt, die sich fast nur aus Flüchtlingen zusammen setzen.


    Der Dropout steigt in der D-Jugend und C-Jugend aus meiner Sicht stark, der Hauptgrund ist aus meiner Sicht, die Kinder können sich nun wesentlich besser reflektieren. Hier fällt dann doch dem ein oder anderen auf, dass er halt nicht wirklich Talent für Fußball mitbringen und orientiert sich anderweitig. Im übrigen auch unabhängig vom Trainer (samt Einsatzzeiten) oder der Mannschaft! Ich habe hier manchmal den Eindruck, dass einige das nicht wahr haben wollen, ist aber so, ist auch nicht schlimm! Kann ja nicht jeder ein Top-Talent im Fußball sein und die meisten Menschen finden eben eher Spaß an den Dingen, die sie auch selber ganz gut können!

    Dazu kommt, ab der D-Jugend braucht man mehr Spieler, weil die vom Verband verlangte Mannschaftsstärke zunimmt. Vereine die eine E-Jugend stellen konnten, können nicht automatisch auch noch eine C-Jugend aus den gleichen Spielern stellen, selbst ohne Dropout. Das es nun zu Spielgemeinschaften kommt - auch logisch.


    Das sind aus meiner Sicht die Hauptgründe, wo wir als Trainer keinen wirklichen Einfluss drauf haben.


    Erst dann kommt unser - positiver oder negativer Einfluss - als Trainer sowie noch einige andere Dinge (z.B. Kind will lieber mit (neuen) Schulfreunden zusammenspielen, oder auch überergeizige Eltern). Wobei ich auch sagen muss, dass viele Kinder die durchaus etwas Talent und Interesse am Fußball mitbringen, aber mit dem Trainer nicht klar kommen, meist eigentlich nicht aufhören, sondern nur schlicht den Verein wechseln.

    Belege das Bitte mal konkret mit der Stelle die du ansprichst.

    Dein kompletter erster Post (Nr.10 in dem Thread), O-Ton: ,,der Trainer gehört abgemahnt''.


    Dir sagen hier aber mehrere User ungefähr das gleiche, dass sollte dich doch mal zum nachdenken bringen, oder lebst du so sehr in deiner eigenen Blase?

    Andre ,


    du attackierst sofort das Verhalten, des Trainers von Kidda's Sohn. Das dieser eher weniger Einsatzzeiten erhält in der Mannschaft. Das dieser Trainer sich falsch verhält, bezeichnest du auch noch als Feststellung. Dabei kennst du sicherlich weder den Trainer, die Mannschaft noch die allgemeine Situation dort. Du gehst direkt davon aus (auch in vielen anderen Post's - schau dir doch mal die Reaktionen an...) das du absolut im Recht bist. Das ist Arrogant und Respektlos.


    Gleichzeitig schreibst du aber das bei dir einige Mädels weniger spielen, weil sie keine Kondition haben - möglicherweise ist dies beim Sohn von Kidda's Sohn auch der Fall? Du kennst die Hintergründe gar nicht. Nach deiner ,,Feststellung'' wärst du dann wohl ebenso eine Fehlbesetzung.


    Möglicherweise erscheint der hier erwähnte Sohn auch einfach nur selten zum Training?


    Möglicherweise hat er chronische Verletzungsprobleme (Wachsstummsschmerzen etc.) weswegen er nicht viel spielen kann von sich aus?


    Möglicherweise benimmt er sich auch nicht beim Training?


    Natürlich kann der Trainer auch in der Tat einfach fragwürdig sein, wir wissen es aber nicht! Dafür fehlt zu viel Hintergrundwissen. Du stellst dich hier als oberste Instanz der Trainerschaft hin und willst einem erzählen wer fähig ist und wer nicht (anhand einzelner Posts...) oder wie man es zu machen hat. Das ist schlicht Arrogant.


    Viele Wege führen nach Rom, nicht alle müssen richtig sein, aber es muss auch nicht nur deiner richtig sein!

    Andre ,


    ich finde deine Aussagen hier zum Teil absolut abgehoben und arrogant! Du stellst dich als Besserwisser hin und meinst ohne Hintergrundwissen über andere Trainer urteilen zu dürfen! Wer glaubst Du eigentlich, wer du bist? Das Bedeutung des Wortes Feststellung scheint dir auch keinesfalls bewusst! Sorry für die deutlich Worte, aber das ist mir jetzt schon mehrfach aufgefallen, da fehlt mir der Respekt.


    Das du jede deine Spielerinnen spielen lässt, unabhängig der Trainingsbeteiligung, liegt doch in Wahrheit auch eher darin begründet, das 14 Spielerinnen für eine 11 Mannschaft eindeutig zu wenig sind. Du bist gezwungen alle Spielen zu lassen, sonst kannst du die Truppe abmelden. Würdest du immer noch so handeln, wenn du 20 Spielerinnen hättest und nur 15 Mitnehmen darfst?


    Da muss man schlicht ein Kriterium finden, wonach man die Spieler(innen) auswählt, die in dem Spiel nicht zum Einsatz kommen. Da finde ich Trainingsbeteiligung ein sehr faires und objektives Kriterium. Natürlich muss man da nicht 1-2 Trainings auf die Goldwaage legen und sollte auch schauen warum jemand absagt, aber wenn jemand eine deutlich niedrigere Anwesenheit beim Training hat, dann würde ich diesen Spieler im Zweifelsfall eher mal streichen, übrigens unabhängig des Leistungsstandes. Wer regelmäßig kommt und nicht wegen jeder Kleinigkeit absagt, erweist sich aus meiner Sicht auch als Zuverlässig - ein Eigenschaft, die sicherlich nicht verkehrt ist, auch im Berufsleben - und darüber hinaus auch als äußerst Motiviert, warum sollte ich diesen Spieler ,,bestrafen'' mit einer Nichtnominierung und dafür einen deutlich unzuverlässigeren Spieler mitnehmen? Das ist schlicht unlogisch aus meiner Sicht.


    Das mag bei Mädchen noch etwas einfacher sein, die spielen Fußball oft aus anderer Motivation wie Jungs. Ich kann dir aber sagen, die Jungs bei mir in der Truppe sehen schon wer regelmäßig kommt und wer nicht (zum Glück fällt da keiner total ab), die fragen teilweise sogar nach warum jemand nicht gekommen ist und zeigen dann auch deutlich Unverständnis wenn jemand aus eher ,,schwachen'' Gründen nicht erschien ist. Im Gegenteil zu deiner Behauptung habe ich schon einige Teams gesehen, welche an diesen unterschieden in der Trainingsbeteiligung auseinander gefallen sind im höheren Jugendbereich. Da kommt es auch schnell zu starken Unstimmigkeiten zwischen den Spielern, bis hin zu ,,den Fehler von X gleiche ich aus Prinzip nicht aus''.



    Das es weniger Teams im höheren Jugendbereich gibt, liegt übrigens mitnichten ausschließlich an irgendwelchen Brüllaffen auf der Trainerbank. Die sind mir auch ein Dorn im Auge, aber so einfach sollte man es sich trotzdem nicht machen.

    Zum Torhüter sage ich meinen Jungs immer: Der Torhüter kann nur patzen, wenn ihr vorher schon Fehler gemacht hat. Wenn die Feldspieler alles richtig machen, hat der Torhüter überhaupt nichts zu tun!


    Kann aber nur zustimmen, wenn das Niveau der Liga nicht passt (egal in welche Richtung), oder total unterschiedlich ist, sollte man dies mit Testspiel kompensieren, am besten gegen ungefähr gleichwertige Gegner. Für in der Liga sehr erfolgreiche Teams schadet sicher auch ein sehr starker Gegner mal nicht.

    In dem Alter auch mal andere Positionen kennenzulernen ist jetzt nicht unnormal, sogar Ausbildungsphilosophie vom DFB.


    Inwiefern sich das Niveau der Ligen unterschiedet lässt sich nicht sagen, da die Benennung der Ligen nicht sich Bundesland zu Bundesland unterschiedet, sondern sogar von Kreis zu Kreis. Dazu gibt es kein einheitliches Vorgehen der Kreise bei der Staffeleinteilung.


    Heißt, bei euch kann 4.Kreisklasse sehr gut sein und im Nachbarkreis die letzte ,,Gurkenliga''. Oder genau andersherum (mal absichtlich überspitzt formuliert).


    Einfach mal wieder abmelden und wieder zum alten Verein schicken geht - ohne Sperre - jetzt aber sicherlich nicht mehr.