Corona und seine Folgen?

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • In MV müssen wir jetzt mal abwarten, wie es weitergeht. Eine Entscheidung soll wohl diese Woche fallen.

    Sollte es dahin gehen, dass nur noch Geimpfte in der Halle trainieren können (Training draußen ist hier oben im Norden wirklich keine Alternative mehr), sehe ich bei meiner D-Jugend schwarz. Da scheint bisher kaum jemand geimpft zu sein (was auch klar ist, da die Spieler ab 12 sich erst seit zwei-drei Monaten impfen lassen können und die unter 12 sowieso noch nicht.

  • Die Argumentation, dass ein Geimpfter andere infizieren kann, während dies bei einer ungeimpften, aber getesteten Person nicht der Fall ist, hängt mir aber auch zum Hals raus (bin selber auf dem Ordnungsamt und habe gerade den örtlichen Weihnachtsmarkt unter 2 G Bedingungen durchgeführt und nicht unter 3 G Bedingungen mit entspr. Diskussionen).

    Es geht NICHT NICHT NICHT um die Infektionsübertragung, sondern um die Auslastung der Krankenhäuser mit Corona Patienten. Und der Verlauf ist nun mal im Regelfall signifikant milder bei Geimpften im Verhältnis zu Ungeimpften, was die eventuell notwendige Versorgung im Krankenhaus deutlich herabsenkt bei infizierten Geimpften im Verhältnis zu infizierten Ungeimpften. Insofern ist es völlig Richtig, dass 2 G zunehmend der neue Regelfall werden wird, damit eben kein Lockdown und ein völliges herunterfahren von Aktivitäten mehr droht.


    Zumal das Argument mit der Testung ja nur zieht, wenn ständig und immer vor jeder Aktivität getestet wird. Und das kann ja auch nicht die Zukunft sein auf Jahre hinaus.......

  • In MV müssen wir jetzt mal abwarten, wie es weitergeht. Eine Entscheidung soll wohl diese Woche fallen.

    Sollte es dahin gehen, dass nur noch Geimpfte in der Halle trainieren können (Training draußen ist hier oben im Norden wirklich keine Alternative mehr), sehe ich bei meiner D-Jugend schwarz. Da scheint bisher kaum jemand geimpft zu sein (was auch klar ist, da die Spieler ab 12 sich erst seit zwei-drei Monaten impfen lassen können und die unter 12 sowieso noch nicht.

    Ernste Frage: wieso ist draußen trainieren keine Option mehr? Keine verfügbaren Plätze? In einem Beitrag weiter vorne lese ich von einer C-Jugend, die jetzt schon in die Halle will.

    Für mich ist Fussball eine Freiluftsportart, zu nicht-Corona-Zeiten kann man gerne auch mal 2-4 Monate in die Halle. Aber in der jetzigen Zeit mit einer D oder gar einer C auf Hallentraining zu drängen verstehe ich ehrlich gesagt nicht, sofern natürlich bespielbare Plätze vorhanden sind.

  • Bei uns ist es so, dass die Hallen der Stadt nur bis zur E-Jugend zur Verfügung stehen im Winter. Im ersten Jahr der D mieteten wir dann noch eine Halle des DRK einmal die Woche an oder wir sind in eine Soccerhalle gegangen und haben die Kosten auf die Eltern aufgeteilt. Das wird nun der zweite Winter, in dem wir komplett auf dem Hartplatz trainieren werden, da der Rasen bei uns im Winter gesperrt ist. Auch unsere Spiele finden seit 01.11. auf dem Hartplatz statt. Funktioniert aber gut und eigentlich haben nur die Gegner manchmal ein Problem damit.

  • Wenn sich das vernünftig überwachen lässt spricht eigentlich nichts gegen eine Hallensaison.

    Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wie man das vernünftig überwachen kann: Wenn die Halle nur einen Ein- und Ausgang hat (was wahrscheinlich laut Corona-Vorschriften nicht erlaubt ist), wird es schon kompliziert. Theoretisch braucht es dann Drei Zugänge: einen für Neuankömmlinge, einen für bereits geprüfte Zuschauer und einen für Leute, die nach draußen wollen. Leute, die schon drin waren und wieder rausgehen, werden gestempelt und zeigen nur den Stempel vor. Dann müssen da allerdings auch Leute stehen, die das prüfen und die einen Überblick behalten.


    Ja, es ist ein unheimlicher Aufwand, aber ich möchte nicht vom Ordnungsamt kontrolliert werden und mich rechtfertigen müssen. Unsere Stadtmeisterschaften (>300 Zuschauer) sind bereits abgesagt, weil diese kein Verein ausrichten möchte. Hallenkreismeisterschaften mit bis zu 8 Teams ergeben allerdings auch bis zu 200 Zuschauer, wenn Kinder ihre Eltern mitbringen.


    Hat jemand da andere Ideen oder Vorschläge, diese Besucherzahlen zu bewältigen?

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Meine Aussage, dass es theoretisch möglich wäre spiegelt nicht meine Meinung zu dem Thema wieder.

    Ich fände es für diesen Winter mehr als vernünftig, wenn sich alle darauf verständigen könnten noch einmal auf Hallenturniere zu verzichten. Hallenturniere ohne Zuschauer sind illusorisch und nicht zu finanzieren. Überwachung von 2G für die meisten Vereine wirtschaftlich und organisatorisch nicht zu stemmen.

    Selbst wenn man nur Turniere ohne Zuschauer machen würde, wird es nur mit Spielern und Betreuern schon zu voll und unübersichtlich.

    Wo es das Wetter, Platzverhältnisse und das Alter der Spieler zulassen fände ich Training und Freundschaftsspiele draußen am sinnvollsten. Alternativ: Hallentraining nur im Mannschaftsverbund. Bis Jahresende ist das Thema 2G ja ganz gut gelöst (zumindest in Bayern, bei anderen Ländern fehlt mir der Überblick).

    Wichtig ist doch, dass man die Kinder in Bewegung hält und nicht wieder das Training komplett aussetzen muss. Da sind Hallenturniere aus sportlicher Sicht absolut verzichtbar...

  • In MV müssen wir jetzt mal abwarten, wie es weitergeht. Eine Entscheidung soll wohl diese Woche fallen.

    Sollte es dahin gehen, dass nur noch Geimpfte in der Halle trainieren können (Training draußen ist hier oben im Norden wirklich keine Alternative mehr), sehe ich bei meiner D-Jugend schwarz. Da scheint bisher kaum jemand geimpft zu sein (was auch klar ist, da die Spieler ab 12 sich erst seit zwei-drei Monaten impfen lassen können und die unter 12 sowieso noch nicht.

    Ernste Frage: wieso ist draußen trainieren keine Option mehr? Keine verfügbaren Plätze? In einem Beitrag weiter vorne lese ich von einer C-Jugend, die jetzt schon in die Halle will.

    Für mich ist Fussball eine Freiluftsportart, zu nicht-Corona-Zeiten kann man gerne auch mal 2-4 Monate in die Halle. Aber in der jetzigen Zeit mit einer D oder gar einer C auf Hallentraining zu drängen verstehe ich ehrlich gesagt nicht, sofern natürlich bespielbare Plätze vorhanden sind.

    Die normalen Rasenplätze in unserer Stadt sind über den Winter gesperrt, damit sie sich erholen können (sind jetzt auch in einem miserablen Zustand durch Training und Spielbetrieb). Kunstrasenplätze haben wir nur ganz wenige, die den "besseren" Mannschaften vorbehalten sind. Als normale D-Jugend komme ich da nicht drauf. Nächstes Problem sind die miserablen Flutlichtanlagen. Bei uns im Norden ist es um 16 Uhr dunkel. Und wenn man da ein paar trübe Funzeln nur von einer Seite als "Flutlicht" hat, sieht man einfach nichts.


    In M-V ist jetzt geregelt, dass ab einer höheren Warnstufe der Vereinssport ab 18 nur noch 2G erfolgen darf. Die unter 18 können also im Hallentraining weitermachen.

  • Es wird spannend, ob die Senioren-Saison in NRW fortgesetzt wird. Ich glaube, das wäre eine Wettbewerbsverzerrung und Vereine können nichts dafür, wenn sie ungeimpfte Spieler haben. Unsere Seniorenteams bleiben spielfähig, aber ich fürchte, dass das nicht die Regel ist.


    In der B-Jugend bei mir sind 3/4 unter 16 (somit von 2G ausgenommen) und das andere Viertel ist 2G, wir werden weiterhin Freundschaftsspiele machen können und Hallenturniere spielen. Das macht mich schonmal sehr glücklich für die Jungs, weil sie keine erneuten Einschränkungen haben!

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Bayern geht in die Winterpause. Die HInrunde war eh soweiso größtenteils gespielt, aber jetzt gibt es wenigstens Planungssicherheit. Wir hätten noch am Samstag ein Spiel gehabt, das wäre aber eh wegen angekündigten Schneefalls abgesagt worden.

  • Bayern geht in die Winterpause. Die HInrunde war eh soweiso größtenteils gespielt, aber jetzt gibt es wenigstens Planungssicherheit. Wir hätten noch am Samstag ein Spiel gehabt, das wäre aber eh wegen angekündigten Schneefalls abgesagt worden.

    Was ich dabei wieder nicht verstehen ist, dass nur der Meisterschafts- und Pokalspielbetrieb eingestellt wird und nicht der Spielbetrieb generell bis auf weiteres ausgesetzt wird.

    Am wichtigsten ist doch dass die Kinder nicht wieder komplett ohne Sport durch den Winter müssen.

    Ich wünsche mit hier ein klares Signal von Politik, Verbänden und Vereinen, dass jeglicher Spielbetrieb egal ob Halle oder im Freien ab sofort eingestellt werden sollte, damit durch Kontaktreduzierung der Trainingsbetrieb so lange wie möglich aufrecht erhalten werden kann.

    Lasst mal die ersten Hallenturniere mit anschließenden Infektionsausbrüchen stattfinden, dann wird ganz schnell wieder das Sporttreiben an sich in Frage gestellt und vermutlich auch untersagt werden.

    Also sollte jeglicher falscher Ehrgeiz seitens Vereinen und Trainern ausgeblendet, und alle Energie dafür verwendet werden, dass die Kinder die Chance haben im Mannschaftsverbund (=feste Gruppe) so lange wie möglich zu trainieren.

  • Nunja, ich freue mich sehr, dass wir mit unserer Impfquote im Team weiterhin trainieren und auch Freundschaftsspiele machen können. Jetzt alles zu machen trifft ja auch viele, die geimpft sind und theoretisch weiterhin alles machen dürften. Möchtest du deinen Spielern erklären, warum sie als 2G fast überall Eintreten dürfen, aber dann nicht zum Fußball können?


    Ich denke, dass der alleinige Grund für die Absage der Pflichtspiele ist, dass Verbände erwarten, dass die meisten Spiele sowieso abgesagt werden müssen, da die Impfquote nicht ausreicht, um Mannschaften zu stellen.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Das Thema ist natürlich nicht trivial und klar ist es alles andere als gerecht, dass Spieler, die geimpft sind auch wieder Einschränkungen haben. Aber die Situation, in die wir gerade hineinschlittern ist nun mal verheerend.

    In der Altersklasse in der ich unterwegs bin, ist aktuell die Impfung ja eh noch nicht möglich.

    Wenn ich aber sehe, was in dieser Altersklasse derzeit an Infektionen auftritt, meist ohne schwere Verläufe, aber noch nicht absehbar bezgl. langfristigerer Folgen bzw. ggf- Weitergabe an Ältere, wird mir schon etwas mulmig.

    Meine Priorität liegt im Moment darauf, dass Kinder und Jugendliche nicht wieder komplett auf Sport verzichten müssen und im schlimmsten Fall wieder 3-6 Monate komplett raus sind.

    Klar wünscht sich jeder Normalität und Spiele machen mehr Spaß als Training.

    Ich sehe aber die Gefahr, dass speziell Hallenturniere Ausbrücke in größerem Stil zur Folge haben und dann seitens der Politik aktionistisch der ganze Mannschaftssport wieder dichtgemacht wird.

    Darum fände ich es am sinnvollsten, wenn man sich bis März auf Training im festen Mannschaftsverbund konzentriert und das dafür auch wirklich über den ganzen Winter durchziehen kann.

  • Hallenturniere sehe ich auch noch mit viel Skepsis.


    Allerdings war hier und in allen Diskussionen eindeutig Konsens, dass Fußball an der frischen Luft (OHNE Nutzung von Kabinen und Gebäuden) absolut keine Gefahr darstellt. Wieso das trotzdem wieder einschränken?


    Signalwirkung 1 ist, dass wir wieder aufpassen müssen und das ganze nicht vorbei ist, das geht sicher in die Richtung, die du auch siehst. Signalwirkung 2 ist aber, dass wir rein gar nichts gelernt haben und wieder etwas (für Kinder) zumachen, was nachweislich überhaupt keinen Einfluss hat.


    Warum sollen meine Spieler am Samstag nicht umgezogen zum Sportplatz kommen, sich aufwärmen und gegen eine andere Mannschaft spielen, die das gleiche macht? Hier besteht nicht mehr Gefahr als bei einem Training, wenn man die ganze Aktion auf den reinen Fußball reduziert.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Huhu zusammen,


    heute machen ja unsere Regelmacher der Politik wieder Videocall und Co. Was meint ihr, was uns in Sachen Kontaktbeschränkungen und damit einhergehenden Kontaktsport-Verboten, etc. etc. erwartet? Mir wird schon Angst und Bange wenn ich daran denke, dass die Kids wohlmöglich bald schon wieder nicht mehr zum Verein können und evtl. auch nicht in die Schule.

    Glaube, das könnte für die Jungs und Mädels dann ein richtiger Killer sein.

    Wie sieht ihr das?

    LG und bleibt fit

  • "Sport in Innenräumen bis zu fünf Personen (3G) kontaktarm unter der Auflage der Erfassung der Teilnehmer auf Listen, die nach 4 Wochen zu vernichten sind. Religionsgemeinschaften sind hiervon nicht betroffen."

    Ich gründe sofort den Heiligen SV Schnee-Weiß Bethlehem und halte Fußballgottesdienst in der Sporthalle ab.

  • Also ich glaube nicht, dass sie an die Schulen rangehen, wohl aber an den Sport in Innenräumen.
    Nils1981 scheint da ja schon Infos zu haben. Ne Quelle oder wenigstens ein Bundesland ...