Beiträge von Larius

    Versuche es mit geistiger Überforderung, denn aus diesen Gründen wird meistens trotz Ruhe der Ball unkontrolliert gespielt.

    Einfache Übung wären zu 2. kurze Pässe spielen (Abstand ca. 5 Meter) und ein Hütchen hochhalten. Der andere Spieler muss während er den Ball spielt die Farbe sagen und gleichzeitig beim Pass spielen selber ein Hütchen hochhalten. Gibt noch unzählige weitere Übungen dazu.

    Vor allem ist Geduld gefragt. Übrigens Glückwunsch zu so guten Verteidigerinnen, die aktiv zum Ball gehen.

    Vielleicht ist es dann eine Alternative, dass sie nur bei den D-Juniorinnen spielt?

    Muss ja nicht immer das Spiel sein, dass man in einer möglichst hohen Liga spielt. Natürlich kann man wieder über vergeudetes Talent reden, nur wenn ich mir die Kreis- und Bezirksliga anschaue und da außer unserer Mannschaft jede andere Mannschaft mind. eine ehemalige Regionalligaspielerin drin hat (manche sogar ehemalige Bundesligaspielerinnen) frage ich mich schon, ob die ihre Fußballentscheidung nochmal so treffen würden...

    Der TW-Trainer hat alles richtig gemacht. Ich hätte die Übung schon gar nicht starten lassen. Kein Ballangriff durch den Torwart trainiert doch ein total falsches Verhalten. Der Torwart muss trainiert werden solche Bälle abzufangen. Für die Spieler ist die Übung dann auch völlig unsinnig, da schlechte Pässe auch noch belohnt werden.

    Trainer E

    Ist natürlich auch abhängig von der trainierten Mannschaft. Bei der Kindermannschaft ist es eben etwas anderes als im Erwachsenenbereich in dem ich tätig bin.

    Follkao

    Theoretisch ist es so einfach. Aber wenn du selbst im Tor stehst ist es fürchterlich nervig.

    Hm. Ich trainiere immer mit verschiedenen Ballgrößen, in jeder Spielform. da liegen immer Bälle vom Futsal(1-2) über 3er, 4er und mittlerweile auch mal 5 er light. Da hat mein Torwart jetzt relativ wenig Probleme mit. Es beschwert sich auch keiner darüber. Das Argument verstehe ich deshalb nicht wirklich.

    Als Torwart im 1 vs. 1 brauchst du möglichst viel Fläche. Die Kunst besteht nun darin die Beinhaltung so zu wählen, dass man einseits die Fläche maximiert und andererseits den Tunnel verhindert. Je nach Ballgröße variiert diese Haltung (als Extrembeispiel sei ein Tennisball gewählt bei dem der Tunneler eigentlich nur verhindert werden kann indem die Beine zusammen sind). Diese Haltung ist irgendwann im Torwart "drin". Beim Futsal müsste diese Haltung nun angepasst werden, was enorm viel Arbeit ist und wenn sie dann soweit passt geht die Fußballsaison wieder los und du darfst die Haltung wieder korrigieren.

    Malek

    Da du ja Angst haben zu scheinst am Ende der Blöde zu sein. Willst du wirklich weiterhin so arbeiten?

    Suche von deiner Seite aus das Gespräch mit dem Vorstand. Ganz klipp und klar sagen was los ist und dann kann der Vorstand entscheiden wer von euch beiden bleibt.

    Ja. Ist so. Aber warum findet es keine Akzeptanz? Was sind denn die Kontra-Futsal-Argumente? I

    Für Torhüter ist es schwierig. Der Futsal ist kleiner und man muss die Beinstellung anpassen. Mich persönlich nervt das tierisch, wenn ich getunnelt werde nur weil der Ball kleiner ist (Für Abwehrspieler besteht das Problem ebenso, aber nicht so ausgeprägt). Ich mache deswegen Torwarttraining mit einem Hallenball. Das problematische ist dabei, dass es Diskussionen gibt, denn mir als Trainer ist es egal, ob man wegen der geringeren Größe getunnelt wird oder nicht, der Torhüterin aber natürlich nicht. Es bringt nur nichts eine andere Fußstellung zu trainieren, da man die nur wieder wegtrainieren müsste. Es ist daher schon ein wenig frustrierend mit Fehlern leben zu müssen.

    Bei den restlichen Regeln sind einige gute Sachen dabei, aber auch weniger gute:

    Pro:

    -Bandenregelung

    -4 Sekundenregel

    -kumulierte Fouls

    Contra:

    -Torwartspiel

    -kleinerer Ball


    Gerade das Torwartspiel stört mich beim Futsal extrem. Im normalen Fußball ist der Torwart ein wichtiger Aufbauspieler und durch Futsal wird dieses Element zerstört. Für den reinen Futsal ist das egal, sind da einfach die Regeln, aber für Futsal als Fußballüberbrückung ist das sehr schlecht. Wenn ein normales Torwartspiel gegeben wäre, wäre ich Futsal deutlich positiver gegenüber eingestellt.

    Ok, danke erstmal für die Kommentare. Ich hab das Thema auch immer ein wenig stiefmütterlich behandelt, nun haben mich aber Spielerinnen direkt drauf angesprochen, u.a. meine eigene Tochter. Ich meine, so manche macht auch mal ne Körpertäuschung im Spiel. Werde mich trotzdem mal damit beschäftigen.

    Finde auch den Matthias Nowak ganz gut, aber ob das auch umzusetzen ist??

    https://www.youtube.com/watch?v=eMir-XPFDAY


    Mhh, klappt bei mir nicht so mit dem Video

    Definitiv ja. Wir hatten ihn für ein Training und das hat wunderbar geklappt. In unseren Damenmannschaft sind auch einige Neulinge dabei, muss eventuell das Niveau dann ein wenig absenken. Gerade schlechteren Spielerinnen hilft das ungemein. Lern die Finten langsam. Technik vor Geschwindigkeit. Stell am besten einige vor und jede soll sich eine Lieblingsfinte aussuchen und die dann trainieren. Es ist besser eine Finte gut zu beherrschen statt fünf Finten schlecht.

    So wie du es schilderst muss man leider davon ausgehen, dass es keine erfolgreiche Zusammenarbeit geben wird. Du hast diesen Kampf verloren. Hilfst du ihm bist du unglücklich hilfst du nicht wirst du als der nicht-kooperative dastehen. Ich rate dir mit dem Jugendleiter Kontakt aufzunehmen und abzuklären, ob du andere Mannschaften trainieren kannst/anderweitig helfen kannst. Ansonsten gönne dir eine Auszeit von der Trainertätigkeit und reflektiere was falsch gelaufen ist und wie du das in Zukunft vermeiden kannst.

    Ich kenn leider nicht das Alter deiner Jungs, aber wenn die schon etwas älter sind kannst du Übungen mit einer Koordinationsleiter machen (für Kinder glaub ich stinklangweilig) und die Jungs z.B. Tennisbälle werfen und fangen lassen.

    Könntest du das genauer beschreiben? So wird dir kaum einer helfen können.

    In welchem Alter ist deine Mannschaft?

    Was sind denn Streitinhalte? Du siehst es vielleicht nicht als "muss" an, dass darüber gestritten wird, andere vielleicht schon. Bsp. die ganzen Diskussionen die es hier gibt ob nach Trainingsbeteiligung aufgestellt wird. Für den einen ist das klar für den anderen nicht.

    Stört denn der Streit euren Teamgeist? Streit und Diskussion ist doch normal.

    Das Kern des Problems sehe ich darin, dass der Trainer und das NLZ einfach Ergebnisse liefern muss und dadurch der Ausbildungsgedanke komplett hinten angestellt wird. Falls da wirklich gestern irgendwo ein Talent für den Profifussball auf dem Platz stand, kann er sich nach meiner Einschätzung fussballerisch nicht optimal entwickeln, da die athletischen Aspekte und die Arbeit gegen den Ball fokussiert wurden. Im Gegenteil könnte ein begnadeter Fussballer sogar auf der Bank gesessen haben, da Physis und Durchsetzungsvermögen an erster Stelle standen und deswegen stark akzelerierte und frühgeborene Spieler den Vorzug erhielten.


    Grundsätzlich vermute ich schon, dass dieses "Problem" keinesfalls typisch MSV ist, sondern die gesamte Nachwuchsförderung mehr oder weniger darunter leidet. Zum einen werden physisch früh entwickelte und durchsetzungsfähige Spieler bei der Kaderzusammenstellung und der Aufstellung bevorzugt (obwohl sich deren Vorzüge im Erwachsenenalter vielleicht rauswachsen und der eigentlich talentiertere, aber spät entwickelte Spieler deswegen weniger Spielzeit bekommt), zum anderen werden dann beim Spiel Ausbildungsaspekte hinten angestellt, weil man keinesfalls Spiele verlieren möchte. Trotzdem war ich gestern erschrocken wie wenig versucht wurde, selber Fussball zu spielen und das Spiel aktiv zu gestalten, zumal der Gegner ja ein Nicht-NLZ war und sich spielerisch variabler zeigte (und für die Hamborner geht es ja schließlich auch um den Ligaverbleib).


    Drei Tage später erschien die Bericht von Christian Dobrick und ich habe mich in so vielen Aspekten erinnert gefühlt...

    Das ist das das eigentliche Problem und der RAE ist nur Ausdruck dessen. Eine rotierendes Stichtagssystem löst auch den RAE nicht, es schwächt ihn nur ab.

    Wenn man die langfristig Besten nach oben führen will darf man sich nicht an kurzfristigen Erfolgen orientieren, nur haben die NLZ-Trainer keine Chance das umzusetzen, da sie an kurzfristigen Erfolgen gemessen werden.

    Eine Lösung könnte eventuell sein, dass sich die A- und B- Junioren Bundesliga und 2. Liga an der Ligazugehörigkeit der Herrenmannschaft richtet (so ähnlich wie bei der Youth League). Auf- und Abstieg gar nicht möglich sind und eine Meisterschaft gar nicht vergeben wird.

    Die restlichen NLZ könnten in einem normalen Ligabetrieb bzw. auch in einer reinen NLZ Liga spielen.

    Vergiss nicht, dass es sich in Sportgeschäften nicht um Berater sondern um Verkäufer handelt. Bis zum Profibereich ist der Schuh eigentlich egal (solange es nicht Tausendfüßler auf nassen Rasen ist o.ä.). Mit FG Schuhen die bequem sind kommt ihr da recht weit. Lass dich da nicht verunsichern.

    Noch ein Tipp. Nicht unbedingt in Spezialgeschäfte sondern auch in Schuhgeschäften schauen. Ich wollte in einem Adidasgeschäft mir mal Fußballschuhe kaufen und fand nur Schuhe für über 70 Euro. Auf die Frage warum es keine Modelle für 30 Euro gäbe sagte der Verkäufer recht offen, dass die sich nicht verkaufen würden. Und da bin ich auch wieder bei meinen ersten Sätzen. Fußball kann schnell teuer werden muss es aber nicht.

    Im Training sind wir dazu übergegangen das die TW alle Übungen der Feldspieler mitmachen ! Das TW Training sollte getrennt vom normalen Training stattfinden. Außer natürlich in Übungen die den TW benötigen oder Integrieren.

    Das ist ein Wunschdenken, da zusätzliches TW-Training Zeit kostet und die hat nicht jeder.

    Wie sieht die Trainersituation aus? Wenn ihr ein Torwarttrainer habt, der sich auskennt reichen ca. 20 Minuten Techniktraining völlig aus. Und hier hat Spieler-Papa recht der TW soll auch am normalen Training teilnehmen. Zum einen um die Passtechnik etc. zu trainieren zum anderen dient das auch der Sozialisation.

    Habt ihr keinen speziellen Torwarttrainer lasst das Torwarttraining sein. Wenn es niemanden gibt der konstruktives Feedback gibt, sollte man es sein lassen. Lieber hat ein Torwart gar keine Technik als eine falsche. Die bekommt man nämlich fast nicht mehr raus.

    Eine Frage an euch Torwarttrainer. Trainiert ihr Kippen und Tauchen bei euren Torhütern? Ich sehe irgendwie kein richtigen Zusatznutzen bei diesen Techniken. Auf den Videos sind die gespielten Bälle auch anderweitig haltbar. Ich denke dass ich da bei meiner Torhüterin mehr Verwirrung stifte, als dass ich helfe.

    Ich würde hier schon die Rute ins Fenster stellen und sagen wenn die Einstellung (Einsatz) im Training nicht passt gibt's keinen Startplatz.

    Mach das bitte nicht. Mit solchen Aussagen vergrault man in der Regel Mädchen/Frauen. Wie hat sich denn das sportliche Umfeld verändert? Viele Frauen sind da sehr empfindlich und reagieren mit einem Leistungsabfall.

    die richtige fangtechnik zu erlernen wie z.b. den korbgriff erleichtert fingersave nicht, sondern erschwert es.

    Kunst oder naturrasen macht meiner Erfahrung nach einen gewaltigen unterschied aus bei der Abnutzung. Das hat m.e. fast nichts mit der richtigen technik zu tun. Abrieb entsteht meist beim kontakt mit dem untergrund und nicht mit dem ball....

    Zu 1.


    Da gebe ich dir absolut recht. Es ist nur eine gewisse Zwickmühle. Mit Fingersave brauch ich länger um die Technik zu erlernen, bin aber solange geschützt. Ohne Fingersave lerne ich Technik schneller bin aber solange ungeschützt. Ideal wären da zwei Paar Handschuhe. Eins (ohne Fingersave) für das Torwarttraining und eins für den Rest (mit Fingersave). Das kann und will sich aber nicht jeder leisten. Im Zweifel deshalb für die Gesundheit und Fingersave benutzen.

    Zu 2.


    Auch richtig, dass Abrieb durch Kontakt entsteht (Kunstrasen ist da glaub am schlimmsten). Deswegen ist ja die Technik so wichtig, damit der Kontakt vermieden wird.

    2 Spieler auf Sechzehnerhöhe zentral 6-7m entfernt voneinander aufstellen. 6m diagonal davon 2 verschiedenfarbige Hütchen aufstellen. Torwart ruft nun eine Hütchenfarbe. Der nähere Spieler sprintet nun zu diesem Hütchen und bekommt ein Ball zugespielt. Der andere Spieler läuft auf die Position des anderen Spielers. Danach wird ein Zweikampf mit Torabschluss geführt.

    Persönlich finde ich Uhlsport und Reusch am besten. Wichtig ist, dass der Torwart sich darin wohlfühlt. Am besten ins Fachgeschäft fahren und ausprobieren.

    Zu den Handschuhen für verschiedene Untergrunde. Ich merk kein wirklichen Unterschied. Ein Paar Handschuh reicht aus. Vielleicht merkt man ab einem gewissen Niveau einen Unterschied, aber dann spielt auch nicht mehr auf dem Hartplatz ;).

    Zu Fingersave: Wie sicher ist deine Tochter bei der Anwendung der richtigen Fangtechnik? Wenn sie das kann, braucht man kein Fingersave. Falls nicht, dann würde ich Handschuhe mit Fingersave nutzen, solange die Technik noch geübt werden muss.

    Wegen Abnutzung: Auch hier liegt es wieder an der richtigen Technik. Wenn die passt hat man weniger Abnutzung. Als ich aktiv war, kam ich mit einem Paar durch die ganze Saison und dann war der Schaum in der Regel auch noch vorhanden.