Beiträge von Larius

    Ich finde deine Zielsetzung ehrlicherweise etwas komisch. Mit 3 Trainings vor den Punktspielen eine vordere Platzierung anstreben? Finde ich sehr mutig. Würde am ersten Trainingstermin ein Testspiel machen um eine Basis zu ermitteln auf der ich dann aufbauen kann.

    Aktualisierung Bayern: siehe bfv.de

    Trainingsspiele in Bayern erlaubt - inwiefern man allerdings Jugendspiele oder Kinderfußball ohne Zuschauer durchführen kann, bleibt abzuwarten.


    "Daran anknüpfend gehören auch dem Training dienende Spiele grundsätzlich zu den erlaubten Lockerungsmaßnahmen bei Mannschaftssportarten mit Kontakt. Sofern solche Trainingsspiele vereinsübergreifend angesetzt werden, sind diese aufgrund der aktuellen pandemischen Lage auf Partien zwischen Vereinen aus Bayern begrenzt, eine namentliche Erfassung aller am Spielbetrieb Beteiligten ist zu gewährleisten und die Spiele sind ohne Zuschauer abzuhalten."

    Da ist irgendwas in der Kommunikation schief gelaufen, aber ich freu mich, dass es klappt. Mit den Zuschauern bei Kinderspielen wird schwierig, da die Eltern ja die Kinder fahren und will man die dann wegschicken? Aber gut, vielleicht wird das aber noch ein wenig pragmatischer gelöst.

    Blöde Situation. Wäre es akzeptabel wenn jeweils nur ein TW daran teilnimmt. Dann hättet ihr 3 von 4 Trainingseinheiten. Ich finde 1x alle 2 Wochen TW-Training auch als ausreichend.

    Würde es auch gehen wenn das TW Training auf eurem PLatz stattfindet? Dann könnte man es ja kombinieren

    Ich versteh das nicht. Die Co-Trainer sind doch nicht 12. Man kann doch normal absagen. Gerade wenn man auf der Arbeit viel zu tun hat, kann das auch mal kurzfristig passieren. Man kann doch vor der Saison sagen, dass man ein überstundengefährdeten Job hat und dann ist es gut. Ich musste auch schonmal ein Training 30 Minuten vorher absagen, weil mein Chef meinte Freitag 18:00 sei der ideale Zeitpunkt für eine Videokonferenz. Aber jeder wusste, dass es bei mir so ist und dann sollte das auch passen.

    Als kleiner Hinweis noch: Der Cheftrainer wollte mich unbedingt haben und hat im Verein/in der Mannschaft ein extrem gutes Standing, vielleicht kann mir das in der ersten Phase helfen.

    Hier liegt denke ich ein guter Ansatzpunkt. Jeder von uns kommt in eine Situation die er sich sicherlich nicht zu 100% zutraut. Der Trainer traut dir diese Rolle zu und das sicherlich nicht grundlos. Überlege dir was für dich spricht, das baut Selbstvertrauen auf. Wenn du die Stärken dann ausspielst hast du praktisch gewonnen :)

    Viel Glück bei dieser Erfahrung

    Gerade weil häufig kein Torwarttraining stattfindet, finde ich das Thema reizvoll. Die Torhüter können doch in den "normalen" Ablauf miteingebunden werden und so ihre fußballerischen Qualitäten verbessern. Es ergeben sich neue Möglichekeiten im Spielaufbau quasi als Nebenprodukt des "normalen" Trainings.

    Sicherlich orientieren sich die Themen der Akademie am Leistungsfußball. Heruntergebrochen auf den Amateurfußball ist die Zielrichtung doch aber auch, eine gewisse Akzeptanz zu erreichen. Früher hieß es doch, nur ja nicht den Torhüter anspielen. Mit der Zeit wurden die Rückpässe häufiger. Dann hieß es alles lang schlagen, ja nicht dribbeln. Die Entwicklung im Leistungsbereich hat immer auch Auswirkungen auf den Breitensportbereich.

    Die Akzeptanz ist denke ich schon vorhanden. Habe ja auch wie gesagt nix dagegen wenn man den Torwart als weiteren Feldspieler nutzt. DIe Akzeptanz hört nur da auf, wo man vom Torwart verlangt unter Druck d.h wenn der Stürmer knapp vor einem steht einen 20m Ball über ein anderen Stürmer hinweg in den freien Raum spielt. Ich halte soetwas im Amateurbereich für schlichtweg nicht machbar. Ein Torwart kann natürlich auch ein wenig dribbeln. Oberste Prioriät hat aber für mich Sicherheit, da ein Fehler im Prinzip immer ein Gegentor bedeutet.

    Larius : diese Argumentation kenne ich noch von der 3-er bzw. 4er-Abwehrkette - und heute spielt fast niemand mehr mit Libero (auch im Jugend- und Amateurbereich) - es wird allerdings seine Zeit brauchen (ich gehe von 5-10 Jahre aus - sofern es sich im Profibereich etabliert).


    Die Position des Torwart finde ich sowieso faszinierend. Auf keiner anderen Position gab es in den letzten 4-5 Jahrzehnten so viele Veränderungen (z.B. 4sec-Regel, Rückpassregel, Abstossregel, mitspielen um Pässe hinter der 4er-Kette abzuwehren - und jetzt mitspielen im Spielaufbau).

    Das Bilderbeispiel zeigt ein extremes Pressing. ManCity kann sowas auflösen, aber nicht der Standardtorhüter. Da fehlt mir wirklich der Glauben. Ich bin ja sehr dafür den Torwart einzubeziehen, nur hat alles seine Grenzen. Das Bilderbeispiel wäre z.B. für mich ein Grenzübertritt zumindest in den unteren technischen Fußballbereichen. Da muss man einfach abwägen. Die meisten Vereine haben kein Torwarttraining und dementsprechend sind die meisten Torhüter schlecht ausgebildet (mache da niemanden einen Vorwurf). Da bringt es doch nix mit sowas anzufangen. Dann lieber die Zeit nutzen um andere Dinge zu verbessern. Die anderen Beispiele sind ja gut gewählt und das kann man so machen, aber das City Beispiel geht halt finde ich nicht.

    Finde das mit der Torwartkette sehr gewagt. Klar im Profibereich kann man das absolut bringen, aber alles unterhalb von ambitionierten Amateurfußball sollte dann doch lieber was anderes trainieren. Ich sage nicht, dass der Torwart sich nicht am Passspiel beteiligen sollte, aber alles hat Grenzen.

    Anderes Thema :


    Wie geht ihr mit dem Thema Übergewicht bei Kindern 9-12 jahre um?
    Hoffen das er herauswächst oder Eltern mit ins Boot nehmen?

    Herauswachen tut das leider in den seltensten Fällen. Eltern auf jeden Fall mit ins Boot holen. Für mich persönlich ist Kinder verfetten zu lassen eine Form der Mißhandlung. Sorry für die harten Worte. Wir sind aber auf dem besten Weg wieder unsere Lebenserwartung durch unsere Ernährung zu senken und dem muss Einhalt geboten werden.

    Heute kam die Absage des TW-Trainerlehrgangs :(. Bin grad echt ein wenig angefressen. Nicht, dass er ausfällt. Es sind nunmal komische Zeiten. Es wird nur leider kein Ersatztermin angeboten und auch das Lehrgangsmaterial bekommt man nicht. Das hätte man besser im Sinne der Teilnehmenden lösen können.

    Dank dir für die Studienlage. Wie sieht es denn mit den Alternativen aus? Sind die erfolgsversprechender?

    Ich denke bei solchen Fragen sollten auch Spielereigenschaften einbezogen werden. Wenn ich einen 1,80m großen Stürmer habe sind Flanken natürlich nicht so toll. Wenn der 1,95m ist sieht das anders aus. Aber auch bei kleinen Spielern kann das ein taktisches Mittel sein um den 2. Ball in aussichtsreicher Schußposition zu haben. Du schreibst das ja richtig, dass Flanken auch taktisch und strategisch betrachtet werden müssen. Allerdings zuerst aus technischer Sicht. Denn ohne die richtige Technik nützt der Rest nix.

    Hat zwar mit Fußball nix zu tun, aber das kann einfach nicht so stehen lassen.

    Der Täter war 28. Der geht nicht zur Schule. Und selbst wenn. Die Sozialstunden sind kein Schulersatz, sondern die werden in der Freitzeit abgeleistet. Für den heisst es wahrscheinlich ein halbes Jahr lang kein freien Samstag.Norwegen kennt z.B. keine lebenslange Haft. Für Täter ist es wesentlich schwerer sich mit den eigenen Taten auseinanderzusetzen statt im Knast die Zeit abzusitzen. Warum die Selbstjustiz nicht höher ist? Weil scheinbar unser Rechtssystem sehr funktioniert auch wenn es dir nicht passt.

    Und bei deiner Behauptung, dass die erlassen werden hätte ich bitte gerne eine Quelle, da ich dazu nix gefunden habe.

    Übrigens werden 2/3 aller Teilnehmer eines Anti-Aggressions Trainings nicht mehr straffällig. Das ist eine hervorragende Quote bei Straftätern.
    Und um die Brücke zum Fußball zu schlagen noch ein Zitat des brasilianischen Torhüters der WM 1950:

    "Die höchste Strafe in Brasilien sind 30 Jahre Haft. Aber ich büße nun schon 50 Jahre für etwas, das ich nicht einmal begangen habe"

    Sowas ist echt bitter. Würde ihn ehrlicherweise rausschmeissen. In Bayern können Verstöße mit bis zu 5000 Euro Strafe für den Verein geahndet werden und die betroffene Person mit bis zu 150 Euro. Dazu kommt ja noch, dass bei Verstößen das Training sofort wieder eingestellt wird und das ist dann obendrauf nochmal scheisse.