Beiträge von Larius

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    wenn ich mir so 2-3 kommentare so durchlese und zwischen den zeilen heraushöre, kann ich mir nur an kop fassen und bin sprachlos in welcher emotionslosen gesellschaft sich gerne einigen bewegen würden. alles muss reglementiert werden und man soll doch bitte seine emotionen, freude oder ärger im stillen kämmerlein verarbeiten sowohl als spieler und trainer, da dann das spiel attraktiver wird . man könnte ja irgenwo jemanden verletzen in seiner aura, wenn man jubelt. alle sind ordentlich lieb und angenehm und keiner eckt an oder meckert über den schiri oder über die rosa trikotfarbe des gegnerischen torwart lustig. kabinenansprache bitte nicht mit mehr als 85 db oder gar musik.
    . so will ich meinen fussball nicht haben und ich bin froh das das die meisten nicht so ticken.

    Beileidigungen sind keine Emotion. Es hat auch nichts mit Emotion zu tun 50m zu sprinten um dem Schiri mitzuteilen, dass man genau gesehen hat, dass der eine Spieler nicht im Abseits stand.

    Würdest du Eishockey, American Football, Rugby etc. also emotionslose Sportarten bezeichnen?

    Es ist eigentlich bei jeder SPortart außerhalb des Fußballs so. Beim Eishockey hauen die sich regelmäßig eine *resse ein, aber der Schiri wird nichmal böse angeschaut. Und wer es doch macht bekommt 2 Minuten Cooldown verordnet.

    Larius Ich kann natürlich durch den Bildschirm die Einzelheiten nicht bewerten, aber eine dreiköpfige Familie verbringt ja noch andere Lebenssituationen miteinander als einen Martinsumzug. Vielleicht hat sich auch nur einer dort angesteckt und dann die anderen angesteckt?! Pauschal zu sagen, dass sich drei (!) Personen gleichzeitig dort angesteckt haben, klingt ohne weitere Details zu wissen sehr hochgegriffen. Dazu muss es ja nicht dort passiert sein. Und selbst wenn doch, ist das erstmal kein Indiz, dass es an der frischen Luft grundsätzlich gefährlich ist.

    War aber so bzw. kann es natürlich sein, dass sich nur eine Person da angesteckt hat und es 30 Minuten später als die drei wieder zuhause saßen es weitergesprungen ist. Ich sag ja auch nicht, dass es grundsätzlich gefährlich ist, es ist nur nicht komplett ungefährlich. Die Masse bringt dann halt die Gefahr. Das sollte immer mitbedacht werden. Wahrscheinlich wird nix passieren wenn man ein Freundschaftsspiel gegen den Nachbarverein macht wo sich die Schüler jeden Tag in der Schule sehen. Wenn aber dann 1000 Freundschaftsspiele stattfinden brichts wo aus.

    Schwierige Sache. Man hört zwar, dass draussen wenig passiert aber meine Schwester, Schwager und Neffe haben sich bei einem St- Martinszug angesteckt. Die Gefahr ist vielleicht doch höher als man annimmt. Eine geringe Gefahr wird dann durch eine große Anzahl doch zu einer größeren Gefahr. Wie ist denn bei euch die Inzidenz? Ich komme ja aus Bayern und da ist es unverantwortlich (abseits dass es verboten ist) zu spielen.

    Bayern geht in die Winterpause. Die HInrunde war eh soweiso größtenteils gespielt, aber jetzt gibt es wenigstens Planungssicherheit. Wir hätten noch am Samstag ein Spiel gehabt, das wäre aber eh wegen angekündigten Schneefalls abgesagt worden.

    Volle Zustimmung bei den Schiedrichtern. Jede andere Sportart bekommt ein respektvollen Umgang mit den Schiedsrichtern hin und da sind auch Emotionen drin.

    Gegen den mangel an Schiedsrichtern würde ich verpflichtende Quoten einführer. Sprich wenn man die Quote nicht erfüllt darf die Mannschaft nicht aufsteigen. Bspw. für Bayern:

    C-Klasse: 0%

    B-Klasse:25%

    A-Klasse: 50%

    Kreisklasse:75%

    Ab Kreisliga: 100%

    Bisher muss nur Strafe zahlen. Sind glaub 75 Euro pro fehlendem Schiri. Es ist einfacher 75 Euro aufzutreiben als ein Schiedsrichter.

    Und dann natürlich die Regel anpassen, dass Kommentare zu Schiedsrichterentscheidungen automatisch Gelb geben.

    Heute gabs für die D-Mädels den ersten Punkt. Alle freuen sich für die. Die letzten Spiele waren schon immer besser und es geht aufwärts. Die Tabelle liest sich jetzt schon viel freundlicher :)

    Es gibt keine E-Jugend Festivals bei uns. Da gibt es nur Liga oder nichts. Selbst Freundschaftsspiele würden schwer werden, da die ja auch im Ligabetrieb sind. Es gibt auch keine Jahrgangsmannschaften, sondern i.d.R nur eine Jugendmannschaft. Und selbst gegen eine E-Jugend hätten die genauso hoch verloren. Hab vor paar Jahren meine B-Mädels vereinsintern gegen die E-Jugend spielen lassen. DIe waren der E-Jugend deutlich unterlegen.

    Wenn man vom spielerischen Leistungsvermögen geht müsste man sie wahrscheinlich gegen 6-Jährige spielen lassen.

    Die Mädels werden aber auf jeden Fall ihren Weg machen und müssen jetzt halt ein bisschen durch das Tal der Tränen.

    Das sehe ich nicht so.

    Wie willst du es verhindern? Wir spielen mit den Mädels gegen Vereine deren Damenmannschaften 3. und 4. Liga spielen. Das sind 6 Mannschaften in der Liga und die weiteste Anreise sind 90 MInuten AUtofahrt. Das ist eine andere Welt. UNd wie gesagt den Mädels scheint es Spaß gemacht zu haben. Wir können das Niveau der Liga nicht senken.

    Irgendwie passend zum Thema: Unsere D-Mädels im Verein haben ihr erstes Spiel absolviert. Ging zwar knapp mit 15:1 verloren, aber die Mädels haben gespürt, dass der ganze Verein stolz drauf ist als kleiner Dorfverein eine weibliche U13 zu haben.

    Hab das Spiel nicht gesehen, aber ich glaube da hätten Provokationsregeln auch nicht geholfen. Es gibt Situationen da ist es für den Gegner demütigender kein Tor zu schiessen als eins zu schiessen. Die Mädels werden aber auf jeden Fall ihren Weg machen und müssen jetzt halt ein bisschen durch das Tal der Tränen. Jede Reise fängt mit einem ersten Schritt an.

    Wie meinst du die Frage?

    Im BFV muss man für jede Mannschaft ab B-Jugend einen Schiri stellen. Kann man das nicht, muss man Strafe zahlen (Mir wäre es lieber wenn man dann maximal Kreisliga spielen können, aber andere Thematik).

    Kommt kein Schiri zum Spiel obwohl einer eingetragen ist (was regelmäßig im Frauenfußball passiert, aber nur da. Auch andere Thematik) wird das SPiel entweder verschoben oder man einigt sich auf einen Schiri.

    Bei niederklassigen Jugendspielen unterhalb B-Jugend muss der Heimverein sich um ein Schiri kümmern.

    Fortsetzung folgt wahrscheinlich...

    Hier die Fortsetzung (und hoffentlich das Ende der Geschichte): Wir haben heute 3 Punkte am grünen Tisch bekommen, die uns natürlich auf dem Rasen lieber gewesen wären. Aber es hat sich herausgestellt, dass die Vermutung richtig war: Das Spiel sollte verlegt werden und Corona war da ein willkommener (aber nicht zulässiger) Grund. Es gab dann natürlich keine Nachweise und der Staffelleiter hat die Wertung vorgenommen. Wäre ja auch noch schöner, wenn man damit durchgekommen wäre.

    Freut mich zu lesen. Kannst du noch ein kleinen "Spielbericht" für die Zeitung schreiben?

    Bin grade beim Lesen über den Schiedsrichterkurs rückwärts vom Stuhl gefallen. Es kostet wirklich 30 Euro pro Jahr Schiedsrichter sein zu dürfen. Und das scheint auch noch relativ günstig zu sein. Habe mir da ehrlich gesagt keine Gedanken gemacht. Ich dachte die Verbände übernehmen das. Aber nein der Schiri muss auch noch seine Ausrüstung und Lehrgangsgebühren bezahlen. Gut, meistens werden die Vereine das übernehmen, aber ich finde es trotzdem eine Frechheit, dass Schiris was bezahlen müssen um sich dann jede Woche beleidigen lassen zu dürfen. Es ist ja nicht so, dass der DFB finanziell am Krückstock gehen würde. Wie seht ihr das? Habt ihr da schon Erfahrungen sammeln können.

    Einzig der Staffelleiter bezieht noch nicht weiter Stellung und bittet nur darum, dass wir einen Nachholtermin finden. Dem ist die Tragweite und Dreistigkeit wohl nicht ganz klar, FALLS es sich hier tatsächlich nicht um die Wahrheit handelt. Denn die Chance, dass das ganze einfach nur ein ganz blöder Zufall ist, besteht natürlich immer.

    Der Staffelleiter ist da aber nicht zu beneiden. DIe Vermutung liegt halt nahe, aber um Konsequenzen zu ziehen braucht er Beweise. Also vielleicht am besten nach dem Fest mal Instagram und Co. checken. Bin jetzt nicht so in der Thematik drin, aber die Mannschaft müsste doch jetzt 14 Tage in Qurantäne sein, oder? Mal sehen was die Fotos dann von dem Fest zu Tage bringen.

    Ich denke dein Verdacht ist sehr berechtigt, wenn der sich als wahr herausstellen sollte würde ich mal bei der Presse ne Meldung machen, die brauchen immer Geschichten um die Zeitung zu füllen. Wen die das als Ausrede genutzt haben gehört denen eine richtig empfindliche Strafe aufgebrummt.

    Hast du was anderes erwartet? Ich wills mal krass ausdrücken. Die Plattform ist wahrscheinlich gegründet worden um realitätsverweigernde Eltern/Spieler abzuziehen. (ich hoffe, das darf man so schreiben).

    Es wird immer absurder. Es wird immer gefordert, dass Kinder wieder Spaß am Fussball spielen haben sollen und dann läuft mir da ein D-Junioren Bezirksligaspieler als "Platinmember" über den Weg (ist keine Kritik an dem Kind, das kann nix dafür). Oder ich sehe das andere Platinmitglied das in der A-Jugend Kreisliga spielt. Wer setzt den Jugendlichen diese Flöhe ins Ohr? Es ist toll für Kinder wenn sie mit 10-11 Jahren träumen der nächste Messi zu werden, aber irgendwannmal muss man sich der Realität stellen.

    Michael Franke (FT Gern) bei hartplatzhelden.de: Scouts stehen sich auf den Füßen

    Dieses Phänomen was da gerade auf uns zu rollt kann ich bestätigen. Ein kompletter Förderverein (JFG) sowie ein Verein musste nun wegen Spielermangel den Spielbetrieb einstellen. Ein mögliche Spielvereinigung konnte nicht geschlossen werden. Talente die in der JFG spielten, wurden über das Scouting von einem Stützpunktverein und eines NLZ komplett zerstört. Die Spieler verließen den Verein, sodass es bis zur Einstellung des Spielbetrieb gab. Zudem konnte ich in Erfahrung bringen, dass einge JFG Trainer eines anderen Vereins aggressiv von Scouts abworben werden sollten zu dem/einem Großverein . Diese Entwicklung sehen die noch aktiven Vereine mit besorgnis. Seitens der Vereine berät man Gegenmaßnahmen. Aber was will man da ausrichten ? Ich denke da gibts nicht viel zu machen.

    Wahrscheinlich haben die in 10 Jahren das System zugrundegerichtet. Es wird dann paar Großvereine mit 5 Mannschaften pro Jugend geben und der Rest wird siechen und Bambinis und Herrenmannschaften haben. Werden viele Talente verlieren und das macht mir perspektivisch wesentlich mehr Sorgen, als dass wir kein Weltklassemittelstürmer haben.

    Bei uns im Verein werden denk ich mittelfristig mehr Frauen Fußballspielen als Männer, weil es bei denen normal ist.

    Mag nicht zu philosophisch werden, aber was im ambionierten Breitensport vorgeht finde ich wesentlich perverser als ein Red Bull Leipzig oder ein PSG.