Freude-Thread

  • Turnier G-Jugend:

    Spielten gegen Mannschaften, die viele Blümchenpflücker dabei hatten bzw. wo die Kinder gerade angefangen haben zu kicken.

    Wir waren einfach schon viel weiter, spielten dann mit zwei Kindern weniger bzw. die anderen mit einem Kind mehr.


    Ich flüstere den Jungs zu:

    Bitte lasst die anderen auch ein Tor schießen...dauerte keine Minute und das Ding zappelt bei uns im Netz.

    Die Freude auf der anderen Seite (über das erste geschossene Tor) und auch bei uns riesengroß...

  • Keine Ahnung was im Moment los ist, von allen Seiten kommt Lob, das müssen Sommergefühle sein 😄


    1. Heute Turnier bei uns am Platz gehabt, Schulkinder und Vereinskinder gemixt, direkt mehrere ‚Neuverpflichtungen’ dazu bekommen. Begründung: Der Verein ist sooo sympathisch (trotz riesigem Standortnachteil), die Kinder der Lehrerin melden sich jetzt auch an. Werbung geglückt.


    2. Einige Eltern bleiben stundenlang am Platz weil es den Kindern so gut gefällt... hoffentlich hält das an


    3. Mein mit Abstand größtes Talent sagt: „entweder wechsel ich zum [örtlichen Bundesligisten] oder ich bleib bei euch.“


    4. „Schade dass du nicht die F machst, aber der XY macht das bestimmt genau so gut, der lernt ja von dir“ „Was kann ich mit meinem Kind in der Sommerpause machen damit es besser wird? Hast du Tipps?“ „wenn wir mal offene Jobs bei der OGS haben sprechen wir euch an“ „Wann sehen wir uns wieder? Ich freu mich auf das nächste Training!“


    Auf einmal Zuspruch von allen Seiten, auch von Vereinsfremden 🤔 irgendwie machen wir wohl doch etwas richtig, und das hat sich anscheinend auch heute beim Schulturnier rausgestellt.


    Ich krieg mich gar nicht mehr ein, das macht einfach Spaß so eine Anerkennung zu erfahren, schade dass das so kurz vor der Sommerpause ist. 😂😂😂

  • Erste Mannschaftsfahrt mit Übernachtung und 100% Beteiligung.

    Tolles Erlebnis für alle Kinder und Trainer.

    Die Jungs haben sich super benommen, haben Rücksicht auf andere Leute genommen, Betten gemacht, Tische abgeräumt, sich bei Koch und Köchin bedankt , sich leise verhalten wenn es notwendig war und und und.

    Keine Gruppenbildung.

    Zimmereinteilung wurde klaglos hingenommen...


    Sehr sehr schön!!!



    Und die Kinder haben zu Hause erzählt, dass die Tour nicht lange genug war...

    :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

  • Bei mir hat sich heute ein Vater vom Gegner bedankt, dass ich ihn vor ein paar Wochen gefragt habe, ob er mal einen Tipp von mir will. Er bejahte das und ich empfahl ihm sich nicht mehr neben das Tor seines Sohnes zu stellen und ihm Anweisungen zu geben, sondern den Jungen selbst entscheiden zu lassen. Seit er es macht, habe sein Sohn eine enorme Entwicklung gemacht. Schön so etwas von einem "Fremden" zu hören. :)

  • Ich habe mit meinem 12er Jahrgang an einem G-Jugend-Turnier, mit 8 Mannschaften jeder gegen jeden, teilgenommen.

    Außer meiner Mannschaft waren zwei andere 12er Mannschaften am Start, beide mit mehr oder weniger Hilfe durch ein paar 11er. Der Rest waren reine 11er Mannschaften.

    Auch ich hatte einen ,im Vergleich zu meinen anderen Jungs, deutlich spielstärkeren 11 er dabei.

    Insgesamt ist das Turnier eher unglücklich verlaufen, viele knappe Spiele aber am Ende eben doch alle verloren. Bei dem 11er setzte irgendwann der Frust ein, was dazu führte das er motzte und versuchte die Spiele auf eigene Faust zu gewinnen. Ich sgate ihm, dass dies nicht der richtige Weg sei und das er es ohne die anderen Jungs nicht schaffen könnte.


    Vor dem letzten Spiel, versammelte dieser Junge plötzlich alle Kinder um sich und hielt eine flammende Rede an seine Mitspieler. Er hatte für jeden Einzelnen einen Tip oder einfach nur ein paar warme Worte. Im Spiel ging er voran, er kämpfte , lobte und munterte auf. Auch nach dem 0:1 blieb er positiv. Einer meiner Kleinsten erzielte dann den Ausgleich und ich hatte kruz die Sorge, dass meine Jungs das Kind erdrücken. Unter Führung ihres "Kaptiäns" verteidigten meine Jungs das Unentschieden verbissen und leidenschaftlich über die Linie.


    9 strahlende Kinder und ein unglaublich stolzer und komplett versöhnter Kapitän, nahmen dann ihre Medaillen entgegen.

    Ich kann meinen Stolz über die "Wandlung" dieses Jungens und die Art wie er seine Mannschaft da mitgenommen hat gar nicht auf den Punkt bringen. Es hat einfach Spaß gemacht das zu sehen.

    Wir Trainer haben sowohl vor als auch während des Spiels kein einziges Wort gesagt.

  • So schön kann Kifu sein. Am Wochenende starke Leistung der D1 und im Elfmeterschießen verloren. Junge der verschossen hat untröstlich. Erstmal schön das Ihn alle(!) aufbauen wollten. Trotzdem am Boden zerstört, obwohl wir keinen Druck aufgebaut haben. Vorgestern fragt C Jugend Trainer nach evtl. 2 Jungs die aushelfen könnten im Pokal.

    Diesen Jungen natürlich genannt. Wurde für 15 minuten am Ende eingewechselt. 7-1 gewonnen, tolle Aktionen des Jungen. Mutter am Spielfeldrand: Danke, das Du Ihn genannt hast, er war überglücklich. Nach dem Spiel hatte er wieder Tränen in den Augen. Diesmal strahlte er aber dabei, aus Freude. SO macht das Spaß...

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Eigentlich wäre es ursprünglich ein Frust-Beitrag gewesen, allerdings überwiegte bei mir am Ende das Schmunzeln und deshalb landet es hier ;)


    In unserer Mannschaft fehlte in den letzten Spielen und Trainingseinheiten etwas die Motivation, Spielfreude war überhaupt nicht zu sehen. Die Trainingsbeteiligung war zahlenmäßig gut, allerdings kam keine der Übungen auch nur irgendwie bei den Mädels an.. Also habe ich gestern etwas mehr auf Spaß gesetzt. Nach dem Aufwärmteil, der besser lief, als ich das gedacht hätte, gab es also ein 2 gegen 2 Turnier mit selbst ausgewählten Teams. Einfach ein bisschen Kicken und Spaß haben. Hat funktioniert, allerdings war danach die Stimmung so ausgelassen, dass nur noch gequatscht wurde und die nächste Spielform nicht wirklich gut lief.

    Nach dem Training kam meine Trainerkollegin dazu, die gestern nicht dabei war, und fragte, wie es gelaufen ist. Ich erzählte, dass das mit dem Spaß reinbringen geklappt hat, allerdings dadurch ein riesen Gequatsche entstanden ist.. Das hat unser Captain mitbekommen und meinte dann nur (und das ist, was mir doch irgendwie Freude bereitete) "Also ich würde uns nicht trainieren wollen. Entweder wir sind total unmotiviert oder aufgedreht und schwätzen. Aber umso schöner, dass ihr nicht aufgebt und euch jede Woche ein gutes Training einfallen lasst."

  • Ich habe heute ein tolles Spiel meiner G erlebt.

    Im Vorfeld habe ich erfahren, dass unser Gegners ein erstes Saisonspiel 8:0 verloren hatte und nutzte die Gelegenheit einige meiner stärkeren Spieler ei Fach mal zu Hause zu lassen. Es traf unter anderem die beiden absolut dominanten Spieler meiner Mannschaft.

    Vor dem Spiel hörte ich ständig die Fragen wo denn N. und L. seien.

    Zur Halbzeit führten wir 4:3 und einer meiner Jungs ergriff das Wort und sagte: "Jungs wir gewinnen hier heute ohne die beiden Besten! Lass uns Gas geben!"

    Wir gewannen am Ende deutlich zweistellig und in der zweiten Hälfte zeigten sich Jungs, die sonst eher mitlaufen, vollkommen verwandelt. Wir hatten 8 Torschützen, 4 Tore durch 2014er, und die Mannschaft emanzipiert sich komplett von ihren Anführern. Dieses neue Selbstbewusstsein zu sehen, neue Torschützen zu feiern und den Stolz der Jungs zu sehen, war eine helle Freude.

  • Seid Schulbeginn mehr als 90% (22Kinder, davon einer Langzeitverletzt) Trainingsbeteiligung bei einer C Jugend. Ziehen im Training voll mit und saugen alle auf!

    Zwei Kinder wieder an Board geholt die das Team wegen dem Trainer verlassen haben und kämpfen mächtig um wider fit zu werden.


    Massive taktische und technische Fortschritte, spielerisch einen gewaltigen Sprung gemacht, leider in den Spielen noch nicht selbst belohnt. Einmal sehr schmeichelhaftes X und einmal verloren als klar besseres Team. Auch das dritte eigentlich zu beginn dominiert aber dann durch eklatante Tormannfehler viel zu hoch (0:12) verloren.


    Mittlerweile die Hallentermine (4h/Woche) fixiert um dort an der Technik, Koordination, und am 1vs1 zu arbeiten.

    Die Freude auf das Frühjahr ist riesengroß weil wir dann wieder mit 0 Punkten starten und die Karten neu gemischt werden. Wenn die Kinder nur ansatzweise so weitermachen wird das ein schöner Frühling :love:

  • Musste gestern meine Mannschaft verlassen.

    War schon rührend was nach nur 1.5 Jahren so gesagt worden ist.

    Fotos, Gutschein und Schultüte( fürs Studium) gab es auch.


    Verlasse die Jungs also mit einem lachenden und weinenden Auge.

    Wir gehörten nie zu den Besten, hatten aber auch unsere ,,erfolgreiche" Wochen.


    Ich hätte nie eine solch ,,tiefe" Verbindung mit der Mannschaft erwartet..

  • Heute mal ein positiver Eintrag von mir . Nach vielen Rückschlägen und Enttäuschungen hat meine Tochter es als TW in die Landesauswahl geschafft. Eigentlich war sie jedes Jahr in der Vorauswahl für die Landesauswahl leider ist sie vor zwei Jahren bei der Sichtung Erkrankt letztes Jahr hatte sie eine Verletzung der Achillessehne.


    In den letzten Jahren hatte wir so einige Probleme beim Fußball die aber sicherlich viele Eltern kennen. Das es ein Mädchen schwerer hat ,können viele sicherlich nicht mehr hören. Es mag auch sein das ein Junge mit dem selben Können nicht so auffällt. Aber genau da liegt schon der Fehler. Wenn das Mädchen einen Erfolg erringt , hört mann bei den Eltern sie hat den Preis nur bekommen weil sie ein Mädchen ist.

    Das diese Auszeichnungen bei Turnieren nicht wirklich die Leistung wiederspiegeln ,haben wir hier zur genüge Diskutiert. Wenn meine Tochter mal wieder eine Auszeichnung bekommt , sage ich zu den Kritikern/Neidern nur noch .....warum bekommen nicht alle Mädchen immer die Auszeichnung ?


    Abgesehen davon , irgendwann hat meine Tochter erkannt das es bessere gibt und begonnen sich zu fragen wo ihre stärken liegen. Das war der Moment in dem sie entschieden hat , es mit dem Tor zu versuchen. Schon am Ende der F1 hat sie gemerkt das einige Jungen ihr wegrennen. Auch wenn sie als Abwehrspieler gut war , sah sie das als Problem für die Zukunft. Im nachhinein war die Entscheidung zum TW zu wechseln genau richtig. In der Halle spielt sie aber immer noch gerne auf dem Feld.

  • Wenn es die Vereine nicht schaffen, muss man Eigeninitiative zeigen:

    Mit einem Trainerkollegen auf Spendensuche gewesen, es ging um die Anschaffung von Minitoren. Wir haben jetzt 24 Tore zusammen und diese sind heute geliefert worden. Ich habe zwar jetzt ein marginales Platzproblem zu Hause, der Grundstein für unsere Ziele im Kinderfußball ist jetzt aber gelegt.


    Immer wieder schön zu sehen, was möglich ist, wenn man sich dahinter klemmt. :thumbup:

  • Mein Großer hatte gestern Pokalspiel gegen eine selektierte Truppe des ambitionierten Stadtvereins.

    Unsere Jungs spielten grandios! Bis zur 24. Min. konnten sie das Spiel mehr oder weniger im Mittelfeld halten, es gab kaum Torchancen auf beiden Seiten. Alle haben sich aufopferungsvoll in die Zweikämpfe geschmissen und sich voll reingehängt. Dann gelang es dem Gegner doch mal, durchzukommen... zack 0:1 und Halbzeitpfiff.

    In der zweiten HZ konnten die Jungs nochmal 13 Min. dagegenhalten bis das 0:2 fiel. Danach gab es einen Haufen Torchancen und gute Paraden der TW auf beiden Seiten, leider ohne Fortune fur unsere Jungs. Dann klingelte es zu dritten mal und die Dämme waren gebrochen. In den letzten 6 Min. haben sie sich dann noch 7 Stück gefangen.


    Was mir auch gefallen hat, war dass das Spiel recht fair war. Hart aber selten unfair und wenn es zu arg wurde, sind die Trainer erfolgreich dazwischen gegangen. Kifu wie es sein sollte.

    Auch der gegnerische Trainer zeigte sich überrascht ob der Gegenwehr.


    Den Kindern war das gestern freilich kein Trost, dass sie einfach supergut gespielt haben. Aber allen Eltern und dem Trainerteam ist das Herz aufgegangen.