Freude-Thread

  • Turnier G-Jugend:

    Spielten gegen Mannschaften, die viele Blümchenpflücker dabei hatten bzw. wo die Kinder gerade angefangen haben zu kicken.

    Wir waren einfach schon viel weiter, spielten dann mit zwei Kindern weniger bzw. die anderen mit einem Kind mehr.


    Ich flüstere den Jungs zu:

    Bitte lasst die anderen auch ein Tor schießen...dauerte keine Minute und das Ding zappelt bei uns im Netz.

    Die Freude auf der anderen Seite (über das erste geschossene Tor) und auch bei uns riesengroß...

  • Keine Ahnung was im Moment los ist, von allen Seiten kommt Lob, das müssen Sommergefühle sein 😄


    1. Heute Turnier bei uns am Platz gehabt, Schulkinder und Vereinskinder gemixt, direkt mehrere ‚Neuverpflichtungen’ dazu bekommen. Begründung: Der Verein ist sooo sympathisch (trotz riesigem Standortnachteil), die Kinder der Lehrerin melden sich jetzt auch an. Werbung geglückt.


    2. Einige Eltern bleiben stundenlang am Platz weil es den Kindern so gut gefällt... hoffentlich hält das an


    3. Mein mit Abstand größtes Talent sagt: „entweder wechsel ich zum [örtlichen Bundesligisten] oder ich bleib bei euch.“


    4. „Schade dass du nicht die F machst, aber der XY macht das bestimmt genau so gut, der lernt ja von dir“ „Was kann ich mit meinem Kind in der Sommerpause machen damit es besser wird? Hast du Tipps?“ „wenn wir mal offene Jobs bei der OGS haben sprechen wir euch an“ „Wann sehen wir uns wieder? Ich freu mich auf das nächste Training!“


    Auf einmal Zuspruch von allen Seiten, auch von Vereinsfremden 🤔 irgendwie machen wir wohl doch etwas richtig, und das hat sich anscheinend auch heute beim Schulturnier rausgestellt.


    Ich krieg mich gar nicht mehr ein, das macht einfach Spaß so eine Anerkennung zu erfahren, schade dass das so kurz vor der Sommerpause ist. 😂😂😂

  • Erste Mannschaftsfahrt mit Übernachtung und 100% Beteiligung.

    Tolles Erlebnis für alle Kinder und Trainer.

    Die Jungs haben sich super benommen, haben Rücksicht auf andere Leute genommen, Betten gemacht, Tische abgeräumt, sich bei Koch und Köchin bedankt , sich leise verhalten wenn es notwendig war und und und.

    Keine Gruppenbildung.

    Zimmereinteilung wurde klaglos hingenommen...


    Sehr sehr schön!!!



    Und die Kinder haben zu Hause erzählt, dass die Tour nicht lange genug war...

    :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

  • Bei mir hat sich heute ein Vater vom Gegner bedankt, dass ich ihn vor ein paar Wochen gefragt habe, ob er mal einen Tipp von mir will. Er bejahte das und ich empfahl ihm sich nicht mehr neben das Tor seines Sohnes zu stellen und ihm Anweisungen zu geben, sondern den Jungen selbst entscheiden zu lassen. Seit er es macht, habe sein Sohn eine enorme Entwicklung gemacht. Schön so etwas von einem "Fremden" zu hören. :)

  • Ich habe mit meinem 12er Jahrgang an einem G-Jugend-Turnier, mit 8 Mannschaften jeder gegen jeden, teilgenommen.

    Außer meiner Mannschaft waren zwei andere 12er Mannschaften am Start, beide mit mehr oder weniger Hilfe durch ein paar 11er. Der Rest waren reine 11er Mannschaften.

    Auch ich hatte einen ,im Vergleich zu meinen anderen Jungs, deutlich spielstärkeren 11 er dabei.

    Insgesamt ist das Turnier eher unglücklich verlaufen, viele knappe Spiele aber am Ende eben doch alle verloren. Bei dem 11er setzte irgendwann der Frust ein, was dazu führte das er motzte und versuchte die Spiele auf eigene Faust zu gewinnen. Ich sgate ihm, dass dies nicht der richtige Weg sei und das er es ohne die anderen Jungs nicht schaffen könnte.


    Vor dem letzten Spiel, versammelte dieser Junge plötzlich alle Kinder um sich und hielt eine flammende Rede an seine Mitspieler. Er hatte für jeden Einzelnen einen Tip oder einfach nur ein paar warme Worte. Im Spiel ging er voran, er kämpfte , lobte und munterte auf. Auch nach dem 0:1 blieb er positiv. Einer meiner Kleinsten erzielte dann den Ausgleich und ich hatte kruz die Sorge, dass meine Jungs das Kind erdrücken. Unter Führung ihres "Kaptiäns" verteidigten meine Jungs das Unentschieden verbissen und leidenschaftlich über die Linie.


    9 strahlende Kinder und ein unglaublich stolzer und komplett versöhnter Kapitän, nahmen dann ihre Medaillen entgegen.

    Ich kann meinen Stolz über die "Wandlung" dieses Jungens und die Art wie er seine Mannschaft da mitgenommen hat gar nicht auf den Punkt bringen. Es hat einfach Spaß gemacht das zu sehen.

    Wir Trainer haben sowohl vor als auch während des Spiels kein einziges Wort gesagt.