Beiträge von Spieler-papa

    Bei uns in der U12 Mädchen ist ein Mädchen welches dieses Jahr 14 wird. Der Vater hat mir erzählt er hätte mit dem Trainer einer Kreisklasse Frauenmannschaft geredet der ihm erklärt hätte , dass es eine Sonderregelung / Ausnahmeregelung gibt das seine Tochter schon mit 14 in der Frauenmannschaft spielen kann. Ich kenne nur die Regelung das dies mit 16 möglich ist.


    Hat jemand Erfahrungen mit sowas ? Bundesland Brandenburg

    Gestern Abend noch einen Link für die Rute zum Auswärtsspiel in die Gruppe gesetzt , Plötzlich werden zwei Spielerinnen mit den Worten " ..... Kommt morgen nicht " abgemeldet ohne Erklärung der Gründe. Da wir sowieso schon zu wenige sind und durch Jungs verstärkt werden müssen ist sowas mehr als Ärgerlich. Ich hatte schon einen Text an die Eltern fertig , in dem ich sie gebeten habe sich zu erklären. Habe diesen dann aber nicht gesendet. Bei manchen Eltern scheint es einfach keinen Sinn zu haben.

    So pauschal würde ich es nicht sagen. Unsere Mädchen von der Landesauswahl Jahrgang 2007 spielen Zuhause alle bei den Junioren. Wenn sie mit der Landesauswahl gegen Jungs spielen , verlieren sie auch schon mal.

    Selbs die Frauen Teams aus der Bundesliga verlieren mal gegen eine B Junioren Mannschaft.

    Ich denke , das da auch die sich veränderte Athletik der Mädchen /Jungs eine Rolle spielt.

    Die U 15 Mädchen der Sportschule spielen in einer Staffel mit den Jungs selbst diese Mädchen tuen sich manchmal schwer gegen Jungs.

    Fazit : das alleinige spielen/nicht spielen bei den Jungs reicht nicht als Begründung.

    Der Trainer unserer Junioren Mannschaft in der meine Tochter spielt , hat der Mannschaft mitgeteilt das er zur nächsten Saison wahrscheinlich als Trainer aufhört. Einer der potentiellen Nachfolger hat gestern mit mir das Gespräch gesucht. Nachdem er meine Tochter gelobt hat und sich nach der Mädchenmannschaft erkundigt hat. Hat er mir eröffnet , das sie ja nicht ewig bei den Jungs spielen wird und er anfängt einen Jungen als TW zu etablieren. Ich erwiderte darauf Konkurrenz ist immer gut und bringt beiden TW etwas. Darauf meinte er , ich hätte ihn falsch verstanden ein Junge sollte demnächst die Position als TW bekommen und auch die Mehrzahl der Spiele im Tor stehen.


    Da in unserer Mannschaft im Moment kein anderer Junge ist der wirklich als TW spielen möchte , hat mich diese Aussage schon gewundert. Dazu kommt , das meine Tochter bestimmt noch 3 Jahre bei den Jungs spielen kann/wird. Ich habe kein Problem mit Konkurrenz bisher hat sich meine Tochter immer durchgesetzt. Aber solche Aussagen kann ich einfach nicht nachvollziehen.

    Kiriku Ganz einfach.. will eine Frauenmannschaft von der Kreisliga in die Landesliga aufsteigen . Ist vom DFB die Bedingung vorgegeben , das im Bereich Juniorinnen Nachwuchsarbeit nachgewiesen wird. Soll heißen eine Mädchenmannschaft muss gemeldet sein und auch tatsächlich am Liga-betrieb teilnehmen.


    Ich bin mir aber nicht sicher , ob die Frauen die Landesliga wieder verlassen müssen wenn es keine Juniorinnen Mannschaft mehr gibt.

    Alter_Sack Mein Gedanke war eigentlich immer , wenn ein Verein sich den Leistungsgedanken so sehr auf die Fahne schreibt ,das sie bei den Mädchen die selben Ansprüche haben. Wir kennen im Bereich 20 Km Umkreis um den Verein bestimmt 7 - 10 Mädchen die jahrelang Fussball spielen. Darunter auch Landesauswahl Spielerinnen. Ich hatte immer gehofft das es das Ziel ist , diesen Spielerinnen einen Mannschaft zu bieten. Um später die Frauen zu verstärken. Bei den Junioren läuft das genauso ....wer weiter kommen möchte kommt in diesen Verein.


    Verständlicher Weise sagen diese Spielerinnen alle , bei diesen Bedingungen werden wir auf keinen Fall wechseln.


    Aber wie von ihnen erwähnt kommen die Mädchen nicht einmal auf der Homepage des Vereins vor.

    @ Marianne Ich wurde auch vom Verein schon bedrängt nicht nur zu Kritisieren sondern selbst Verantwortung zu übernehmen.


    Dagegen spricht : Ich habe nie selbst Fussball gespielt , meine Tochter hat hier nur Zweitspielrecht , meine Gesundheit lässt eine auf längere Sicht stabile Tätigkeit als Trainer nicht zu ,

    Das wichtigste aber , die Mädchen brauchen einen erfahrenen angegierten Trainer und keine Notlösung .


    Für alle Aufgaben neben dem Training ( Organisation ) stehe ich bereit und helfe wo ich kann.


    @ Kiriku Ich habe auch keine Lösung ! Eure Situation mit nur Anfängern kenne ich nur zu gut. Für eine Spielerin die mehr als Freizeitsport im Fussball sieht , ist so eine Mannschaft völlig unbefriedigend.


    Es gab noch eine andere D Mädchen Mannschaft in einem kleinen Verein 25 km entfernt. Aber laut Fussball.de treten die in der Rückrunde nicht mehr an. Das war eigentlich unser Notfallplan falls die jetzige Mannschaft nicht mehr gemeldet wird. Wir werden uns jetzt auf unsere Junioren Mannschaft Konzentrieren. Was dann kommt ... werden wir abwarten.


    Meine Tochter hat gestern bei einem Frauen Kreisklasse Spiel zugeschaut. Sie war danach völlig entsetzt auf welchem Niveau dort gespielt wurde. Erste Reaktion ,sie hofft das sie nie hier landen wird.

    Vielleicht gehört dieser Beitrag eher in den Frust bereich. Nach fast 2 Jahren habe ich diese Woche die Nachricht bekommen ,das der Verein die Mädchenmannschaft nach dieser Saison nicht mehr weiterführen möchte. Die Gründe hierfür sind sicherlich vielfältig.


    Damit die Frauen eine Klasse höher spielen dürfen musste der Verein eine Nachwuchsmannschaft gründen. Leider wurde dieses Aufgabe immer nur halbherzig und mit kleinsten Aufwand wahrgenommen. Es war immer die Devise Hauptsache ein paar Mädchen murmeln etwas herum und die Bedingungen sind erfüllt. Als Trainer wurde eine junge Spielerin aus der Frauenmannschaft beauftragt. Leider war diese zusammen mit ihrem Studium und anderen Aufgaben und Pflichten dieser Tätigkeit etwas überfordert und wurde auch vom Verein nicht 100 Prozentig unterstützt. Werbung für diese Mannschaft wurde Größten teils nur auf der Vereinsseite auf FB gemacht.


    Dazu kommt das die viele Mädchen nach kurzer Zeit wieder aufhören weil es ihnen einfach zu anstrengend ist und andere Interessen mit 12 ihnen wichtiger erschienen.


    Das nächste Problem ist , die fehlende Kooperation einiger Eltern. Wenn die Eltern nicht bereit sind ihre Kinder im Verein anzumelden und auch Beiträge zu zahlen hat der Verein keine andere Möglichkeit wie diese Spielerinnen auszusortieren.


    Es hat sich kein Trainer gefunden der die Mädchen mit vollem Einsatz trainieren möchte. Mit einmal die Woche Training und keinem Interesse an den sonstigen Aufgaben eines Trainers ( Testspiele /Turniere/Pflichtspiele ) hat die Mannschaft keine Chance.


    Vor der Saison gab es ja die Diskussion wo die Mädchen spielen sollten. Ich war immer der Ansicht das es in einer Mädchen Staffel leichter ist , als bei Junioren. Meine Befürchtungen haben sich alle bestätigt . Selbst wenn es nur die unterste Kreisklasse war , hatten die Mädchen nie eine Chance. Dazu kommt das einige Mädchen von 08 sind und gegen 07/06 D Jungs spielen müssen. Erst kurz vor dem Start der Saison haben einige beim Verein Bedenken bekommen . Da war es für einen wechsel der Altersklasse aber schon zu spät. Einige der Mädchen sagen immer wieder , es ist ihnen unangenehm gegen die Jungs zu spielen. Weil immer wieder gelacht wird , wenn eine Aktion nicht so klappt und Anspielungen auf den sich verändernden Körper der Mädchen gemacht werden.


    Bei den Mädchen , hätten sie sicher die erste Zeit auch verloren , aber dort gab es andere Anfänger Mannschaften die wenigstens auf Augenhöhe gespielt hätten.


    Die Summe all dieser Dinge führt nun dazu , das es im Moment nur 6 Mädchen sind ....die Spielberechtigt sind. Meine Tochter spielt ja nur mit Zweitspielrecht hier.

    Vorsicht Ironie ;) am besten unsere Mädels gründen eine eigene Mannschaft , es gibt bestimmt genug andere Mädchen dehnen die Perspektive fehlt.

    Mit ist aufgefallen das diese Probleme oft nur die Mädels haben. Oder ich lese einfach nicht die Beiträge in dehnen Jungen davon Betroffen sind.

    Meine ist jetzt dazu übergegangen den Trainer der Mädchenmannschaft zu unterstützen anstatt im Training immer immer dazu zu neigen von den anderen enttäuscht zu sein , weil sie die Übung nicht korrekt ausführen können gibt sie jetzt Hilfestellung.


    Sie hat erkannt.. das es für die Mädchen wichtig ist , das ein Mädchen im selben alter gut spielt und nicht nur der Trainer die Übung vormacht.

    Solange es Zeitlich und Schulisch passt wird sie in beiden Mannschaften spielen . Priorität haben aber die Junioren.


    Wie ihre Perspektiven für die Zukunft aussehen , ich habe keine Ahnung die Zeit wird es zeigen. Meiner Tochter habe ich als Alternative für später vorgeschlagen das wir wenn sie mit 14/15 immer noch diesen Weg gehen will über einen Umzug in eine Region nachdenken , wo sie die Möglichkeit hat höher-klassig bei den Mädchen/Frauen zu spielen. Ist aber erst einmal nur ein Gedanke.


    Die Entscheidung gegen die Sportschule ist bei uns leider nicht ganz so eigenständig gefallen wie ich es angenommen habe. Meine getrennt lebende Frau ( ihre Mutter ) hat ihr gesagt das sie nicht für die Aufnahme an der Sportschule notwendige Zustimmung geben wird.

    Ich persönlich wusste bis vor kurzen nichts davon, aber meine Tochter wollte nicht das es deswegen zu Spannungen kommt. Jetzt zeigt sich aber unter welchem Druck meine Tochter steht. Bei einer Veranstaltung von Turbine Potsdam saßen hinter uns die Sportschüler. In dieser Situation sind ihr die Tränen geflossen und sie hat mir von der Entscheidung ihrer Mutter erzählt. Eine Wertung lasse ich hier mal weg.

    Marianne Das sind nicht unsere Erfahrungen. Gute Mädchen werden akzeptiert und sind meist auch gut in der Mannschaft Integriert. Vorurteile aus Richtung der Eltern ( meist Väter ) gibt es natürlich auch. Bei uns ist der Altersunterschied eher das Problem. Sie 12 Jahre...... Jungs werden 11. Manchmal auch fremde Spieler die das Mädchen noch nicht kennen.


    Letztens wurde ich sogar von Jungs gefragt ob ein Mädchen im Tor spielen darf.


    Wenn Mädchen anfangen zu spielen haben sie es bei den Jungs echt schwer. Ich erlebe es grade bei unserer neu gegründeten Mädchen D Mannschaft die gegen die D Jungs spielen.


    Wir haben die Erfahrung gemacht , das es sogar Jungs gibt die nach dem Spiel kommen und sagen super gespielt.

    Ich sehe das grundsätzliche Problem eher da , das viel zu wenige Mädchen Fußball spielen und damit viele talentierte Mädchen einfach nicht entdeckt werden. In vielen Mädchenmannschaften spielen einfach die Mädels , die Fußball spielen wollen. Oft haben diese auch gar keine große andere Wahl wo sie spielen könnten. Daraus ziehe ich den Schluss , wenn in diesen Mannschaften Mädchen sind die auf einem anderen Level spielen, müssen sie halt zu den Jungs weil es auf dessen Niveau einfach keine Mädchenmannschaften gibt. Bei den Jungs ist es einfacher ,diese wechseln in eine andere Mannschaft/Verein wo das Leistungsniveau höher ist.


    Ich sehe für die Mädchen die bei den Jungs spielen aber sehr wohl Vorteile. Bin aber nicht der Meinung ,das sie gut spielen weil sie da spielen. Sondern eher , das sie aufgrund der fehlenden Alternativen dort spielen müssen.


    Ich kenne Vereine mit 7 - 10 D Mannschaften dort wird regelmäßig nach Leistung sortiert. Wenn es bei den Mädchen ein ähnliche Menge an Spielerinnen gäbe. Hätte die erste Mannschaft wahrscheinlich auch ein hohes spielerisches Potential.

    Ganz ehrlich , von wie-vielen Mädchen reden wir denn hier , die diese Regel in Anspruch nehmen und den Jungs weit überlegen sind ? Es würde doch auch nie jemand einfallen zu fordern das sehr gute Jungs in eine andere Mannschaft wechseln weil sie anderen überlegen sind. diese Regel sollte den Mädchen den Einstig in den Fußball erleichtern und nach der Pubertät ist die Zahl der bei den Jungs Spielenden Mädchen sehr gering.

    Gestern beim Training in der Halle haben wir Torschusstraining gemacht. Ein Spieler legt einen Querpass vor das Tor auf höhe des 9 Meter Punktes der andere macht dann den Torschuss.

    Leider konnten die meisten den Pass nicht genau platzieren , so ist es meisten dazu gekommen das der Ball 3- 4 Meter vor dem Tor angekommen ist der TW durfte diesen Querpass nicht abfangen !! Das hat dazu geführt das 90 Prozent der Jungs aus 3 Meter mit voller Kraft aufs Tor geballert haben und sich gefreut haben wenn der TW abgeschossen wurde.

    Nach 10 solcher Aktionen hat der TW Trainer den Tor Spieler aus dem Tor genommen, mit dem Hinweis das dies nicht mit TW Training zu tun hat und es auch viel zu gefährlich für den TW ist wenn alle aus kurzer Distanz aufs Tor ballern.. Dies hat zum Konflikt mit dem Trainer geführt.


    Der einfachste Weg wäre doch sicherlich gewesen die Spieler anzuhalten gezielt in die Ecken zu schießen oder das die Aktion vorbei ist wenn der Pass nicht ordentlich gespielt wird. Wie erwähnt wäre es sinnvoll gewesen wenn der TW den Querpass hätte abfangen dürfen.

    totog Seid sie sich gegen die Sportschule entschieden hat , ist eher der Druck etwas raus. Trotzdem macht sie sich Gedanken wie es weiter geht. Die Mädels die in unserem Umkreis spielen sind mit anderen die sie von Turnieren kennen , gut vernetzt.


    Wenn diese Spielerinnen aus großen Städten schreiben was sie alles mit ihren Mannschaften unternehmen bei welchen Turnieren sie spielen kommt einfach Wehmut auf. Sie wird definitiv so lange wie möglich bei den Jungs spielen es wurde aber schon angekündigt das mit der C Schluss sein soll.

    Meine Tochter hätte die Möglichkeit gehabt auf eine Sportschule mit Internat zu gehen. Ich hätte sie gehen lassen sie hat aber selbständig entschieden das sie mit 12 nicht ihr zu Hause verlassen möchte.


    Von anderen Vereinen wurde ich auf großen überregionalen Turnieren angesprochen wenn sie bei einem befreundeten Trainer in dessen Mädchen Mannschaft mitgespielt hat. ( Wohnt 400 Km entfernt)


    Wie schon so oft erwähnt im Umkreis von 90 Km gibt es keine Mädchen Mannschaft in die sie wechseln könnte um Leistungsgerecht spielen zu können. Selbst mit Unterstützung der Großeltern bekommen wir es nicht hin , 3 mal die Woche zum Training plus Spiele diese Strecke von 90 km eine Tour zu bewältigen. Auch der nächste Junioren Verein der zumindest in der 3. Bundesliga spielt würde sie Trainieren aber auch diese 60 km Entfernung ist nicht zu meistern. Also bleibt ihr nur unser Kleinstadt Verein und die Landesauswahl.

    Von einem vernümftigen Training sind wir weit entfernt es gibt keinen TW Trainer ( machen wir privat in einer TW Schule ) außerdem wird mit den kleinen von der E2 zusammen Trainiert. Das heißt einige sind bis zu 2 1/2 Jahre jünger. Wenn das Mädchen 2 Kopfe größer ist und immer Rücksicht nehmen muss anstatt gefordert zu werden.


    Die Mädchen im Nachbarort werden nicht einmal die Rückrunde spielen können , weil sie nur 5 sind nachdem wiedereinmal einige aufgehört haben.


    Also wo soll sie hin wenn sie mit 15 nicht mehr bei den Jungs spielen darf ?? Selbst wenn sie gesehen wird , wie soll sie dort spielen wenn die Entfernungen einfach zu groß sind.


    Es gibt keine Garantien für nichts und es besteht auch die Möglichkeit das sie sich Verletzt oder irgendwann kein Interesse mehr hat. Im Moment ist aber Fußball seid 7 Jahren immer der Mittelpunkt. Wir haben immer wieder erlebt , das es aus unserer Sicht wesentlich besserer Spielerinnen gibt , aber solange Trainer entscheiden das sie gut ist , vertrauen wir auf dessen Urteilsvermögen.

    Fazit !! In erste Linie sollte sie in einem Teil der Republik wohnen wo sie außerhalb eines Sportinternats/Sportschule die Möglichkeit hat ,einen Verein zu finden in dem sie ihrer Leistung entsprechend Spielen kann und auch gefördert wird.


    Im Moment haben wir nach Absage bei der Sportschule das Gefühl das wir im falschen Bundesland wohnen. Außer ihrem Heimatverein hat sie keine Möglichkeit in einem anderen Verein in einer Mädchen oder Jungsmannschaft zu spielen , wo auch die Möglichkeit besteht später höher-klassig zu spielen.


    Sicherlich gibt es andere Kleinstadt oder Dorfvereine die sich wirklich mühe geben. Wenn das Kind aber die Ambition hat weiter und Höher-klassig Fußball zu spielen bringt sie das nicht weiter.


    Meine Tochter sagt immer noch , ihre Entscheidung gegen die Sportschule war richtig. Ist aber mit großer Enttäuschung zu dem Schluss gekommen das sie ihren Traum einmal in einer Bundesliga Mannschaft zu spielen aufgeben muss.


    In dieser Situation sind sicherlich viele talentierte Mädchen. Wenn wir in München ,Wolfsburg oder Potsdam Wohnen würden wäre zumindest der Weg in die 2. Bundesliga Realistisch.


    Im Moment führt der Weg eher in eine Kreisklasse Frauenmannschaft.


    Das soll keineswegs abfällig klingen. Wenn aber mehrere Vereine Interesse gezeigt haben und Potential in einer Spielerin sehen , ist das erst-einmal frustrierend.


    Andererseits hat sie die Entscheidung selber getroffen. Die Frage ist, ob eine 12 jährige das ausmass ihrerer Entscheidung vollständig einschätzen kann.

    Wir hatten vor dieser Saison ernsthaft über einen wechsel in die eigentliche Altersklasse nachgedacht. Aber ein halbes Tor hat ihr nicht gereicht ;) . Aber mal im ernst , die meisten Mädchen die wir von der Landesauswahl kennen spielen in ihrer Altersklasse.

    Trainero Warum die Mädels ein Jahrgang drunter spielen ? Bei uns ist das ganz einfach . Beim Übergang zur F1 ( nach Alter ) hat der Trainer entschieden , das er lieber einen Jungen mit in die F1 nimmt als meine Tochter .Obwohl sie damals in der Saison 39 Tore gemacht hat . Sie sollte in einer F3 spielen mit all den Jungs die keiner in seiner Mannschaft haben wollte. Die F3 hatte damals nicht einmal einen eigenen Trainer und wurde bei jedem Spiel neu zusammengewürfelt.

    Der Trainer bei dem sie heute einen Jahrgang unter ihrem spielt , hat ihr Potential gesehen. Wenn das damals nicht so gekommen wäre , hätte sie aufgehört.


    Warum der Trainer sie damals nicht wollte ist nie geklärt worden. Bereits ein Jahr später und bis heute kommen Nachfragen ob sie nicht in den 07 Jahrgang wechseln möchte.