Beiträge von Spieler-papa

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Bei uns war am Freitag die Straßenfußball-Meisterschaft  Brandenburg Vorrunde zu Gast. Unsere Mädchen 14 J wollten unbedingt teilnehmen . Der Veranstalter hatte gesagt es kommen auch Mädchen Teams. Gespielt wird 3 gegen 3 plus 2 Wechselspieler. Feld 10 x 15 Meter Tore 2 Meter.


    Kurz gesagt es waren keine anderen Mädchen Teams da. Also haben wir zwei Teams gebildet da zum Glück noch eine Freundin dabei war die Fussball spielt. Die anderen Mannschaften waren alles Jungs die älter und größer waren. Wir haben ein starkes und ein schwaches Team gebildet.


    Eine der Fairplay-Regeln war , das Mädchen Tore doppelt zählen. Unsere Mädchen wollten das erst nicht. Angesichts des alters und der Größe der anderen Teams haben sie sich darauf aber eingelassen. Alle Jungs Teams hätte es ablehnen können !! Wir hatte drei Jungs Teams in unserer Gruppe und unsere beiden Mädchen Teams. Gegen einige Gegner hatten wir keine Chance . Worauf ich hinaus möchte . Die zwei Tore Regel war okay, solange die Jungs gewonnen haben. Wenn sie am Verlieren waren, war es plötzlich unfair. Aber gegen unser schwächeres Team zweistellig gewinnen und lästern war okay.


    Aufgrund der Fairplayregeln hat unser eines Team den ersten Platz gemacht. Aber beide Teams dürfen zum Finale Brandenburg am Tropical Islands.

    Ich habe jetzt nicht alles gelesen, was zu diesem Thema hier schon geschrieben wurde. Ich denke, das Problem fängt schon viel Zeitiger an. Die Kinder und Jugendlichen haben sich in den letzten zwei Jahrzehnten sehr verändert. Das Angebot an Freizeitaktivitäten ist durch Konsole und Handy , pay TV wesentlich größer geworden. Heutzutage sind schon zwei oder drei Jährige mit dem Handy zugange. Es ist wesentlich einfacher mit Mama /Papa an der Konsole zu spielen, als auf den Bolzplatz zu gehen. Wir haben in der Nachbarschaft einen Bolzplatz der bestimmt schon 30 Jahre genutzt wird. In den letzten 5 Jahren verkommt er immer mehr, kein Vater mäht den Rasen , keiner kauft neue Netze. Es sind genug Kinder in der Gegend aber es besteht kein Bedarf mehr für einen Bolzplatz. Ich bin jetzt 50,wir haben noch mit 18 dort Fußball gespielt. Meine Tochter hat dort auch gebolzt und den Fußball lieben gelernt aber irgendwann war Schluss. Trotz einer WhatsApp Gruppe kamen immer weniger Kinder. Dazu kommt die Belastung durch die Schule. Oder wie in meinem Umfeld nicht selten, dass die Kinder zu zwei oder drei Aktivitäten in der Woche müssen. (Montag Fußball ; Dienstag Leichtathletik , Mittwoch Geige , Donnerstag Fußball). Wir kennen alle das Problem, das einfach zu wenige Kinder dabei bleiben, wenn sie mit Fußball angefangen haben. Bei den kleinsten sind oft noch sehr viele Kinder, aber jedes Jahr werden es weniger das hängt auch damit zusammen, das es den Kindern von einigen Eltern zu einfach gemacht wird aufzuhören. Mein Vater hat immer zu mir gesagt, wenn Du in 8 Wochen immer noch aufhören willst , dann kannst Du. Wenn ich höre, das Kids nicht bereit sind sich beim Training anzustrengen, sondern lieben chillen wollen. Ist doch klar diese Kids werden nie in den Leistungssport gehen. Das sind meine Gedanken dazu , die sicher mit zum Thema gehören. Eine Lösung habe ich nicht.

    Ich bin ja bei einigem was ihr sagt bei euch. Der Trainer muss über ein Probetraining in einem anderen Verein unterrichtet werden ohne Wenn und Aber.


    Das" Problem" scheint doch eher der Ehrgeiz des Vaters zu sein !! Die Kinder sind doch oft nur das Spiegelbild der Ansichten ihrer Eltern. Ich bin gegen jede Art von Sanktionierung wegen eines Wechselwunsches. So sehr ich den Trainer verstehe. Wie du schreibst, regelt sich das von ganz alleine. Irgendwann sieht auch der Vater ein, dass es zu mehr nicht reicht. Wenn man ihn aber bestrafst für das Verhalten des Vaters, wird er irgendwann gehen, weil er sich ungerecht behandelt fühlt.

    Hallo , wie ihr es alle schon angedeutet habt, gibt es absolut keine Möglichkeit das eine Spielerin von 2009 in einer B Saison 21/22 spielt.

    Ich als Vater verstehe das !! Der Mannschaft hat sie mit ihrem Talent als Stürmerin sehr gutgetan. Obwohl sie bei unseren Testspielen viele Tore gemacht hat. Ist klar geworden, das 15 - 17-jährige Gegnerinnen schon eine Hausnummer zu viel sind.

    Der Landesverband und Staffelleitung, der für die Erteilung der Spielgenehmigung zuständig ist, beruft sich auf ihre Regeln und den Jugendschutz. Komischerweise darf sie als D1 Spielerin bei den C 1/2 Junioren aushelfen aber eben nicht bei den B Juniorinnen. Aus Sichtweise des Jugendschutzes wäre dies doch auch Problematisch.


    Mir geht es darum, ob jemand einen solchen Fall schon hatte?

    Hallo , unsere Mannschaft spielt die Saison 21/22 B Juniorinnen. Erlaubt ist das Geburtsjahr 2008 - 2005. Wir haben eine sehr gute Spielerin von 2009, die gerne bei uns Spielen würde. Weil sie sonst, keine Möglichkeit hat bei Mädchen zu spielen. Bei den Junioren möchte sie nicht mehr spielen. Körperlich ist sie gleichwertig mit unseren 2006er.


    Ist jemand ein Fall bekannt , bei welchen unter diesen Bedingungen eine Spielerlaubnis erteilt wurde?

    Frauen können diesen Sport ausüben. Ober was hindert sie daran?

    Über 50% der Bevölkerung sind Frauen.

    820.000 Mitglieder im DFB Frauen.

    4.200.000 Mitglieder im DFB Männer.

    Passt nicht zu dieser Diskussion , aber nur mal so von meiner Tochter. Was Mädchen hindert !


    Die meisten Mädchen in Ballungsräumen haben sicher weniger Probleme und am ende ist auch bei uns alles gut.


    2011

    - mit 4 J ist meine Tochter zum Fußballverein gekommen ( gibt nur zwei Vereine )

    Der ältere Trainer meinte sie soll mal Blumen pflücken gehen , durfte kaum mitmachen.

    - mit 6 J auf einem Bolzplatz angesprochen und mit den meisten Toren die F2 absolviert.

    - wurde nicht mit in die F1 genommen weil sie wie ein Mädchen spielt ( sollte mit den Absoluten Anfängern in eine Mannschaft )

    - zum glück hat der Trainer des jüngeren Jahrgangs Talent erkannt.

    - bei der DFB Kreis Auswahl wurde sie immer Püppie genannt , obwohl sie super Leistung gezeigt hat kein Einsatz in Spielen oder Turnieren ,erst durch massive Intervention der Juniorinnen Landesauswahl bekam sie Einsätze sollte aber in einer anderen Kreis Auswahl spielen.

    - die Mädchenmannschaft ( zweitspielrecht ) hat oft keinen Trainingsplatz bekommen. Und musste auf einem Parkplatz im halbdunkel Trainieren.

    -weil dem Verein die Landesliege Juniorinnen zu teuer war sollten die Mädels zu den Jungs in die Kreisklasse ( fasst alles Anfänger Mädchen alter 8 - 12 ) Ergebnisse 20+ sehr Motivierend. ( Ja Landesliga Mädchen wäre einfacher gewesen da die Struktur vieler Mädchenmannschaften ähnlich ist )

    -Dazu Kommentare von Muttis , zu ihren Söhnen (Hau sie um ist doch nur ein Mädchen)

    - Eine Freundin hat ständig perverse Sprüche bekommen vor allen Eltern und Trainern .( Reaktion des Trainers das muss sie aushalten die Brüste wackeln schließlich ) Die Eltern haben sie dann abgemeldet und sie ist zu uns gekommen.



    Das Problem beginnt in den Köpfen. Das zu wenige spielen wollen ,hat aber damit nur zum Teil zu tun. Das viele wieder aufhören betrifft Jungs wie Mädchen. Aber diese Probleme haben im Verhältnis nur sehr wenige Jungs.

    Wow, das heißt im weiteren Sinne, Männer dürfen dazu nichts sagen? Weil sie durch ihr eigenes Geschlecht ja schon eine vorgefertigte Meinung zu dem Thema haben?

    Nein darum geht es nicht. Ich wollte nur sagen , wenn es Dich persönlich ( Schwester, Tante ,Kind ) betreffen würde. Würdest du dazu eine anderen Bezug haben. Eventuell auch offen dafür sein.


    Zum verdeutlichen was ich meine , eine kleine Geschichte. Ich habe sehr viel mit Organtransplantierten Menschen zu tun. Vor einigen Jahren war eine Junge Frau bei mir, die absolut gegen die Organspende war !! Gründe sind hier egal. Durch eine schwere Krankheit war ihr Sohn Jahre später aber auf eine Organspende angewiesen. Was meinst Du wie sie sich entschieden hat ? Ich will nur sagen, der Blickwinkel auf eine Sache macht manchmal den Unterschied.

    Ich möchte zu meiner eigenen Frage noch etwas beitragen. Vor zwei Jahren habe ich mir ja Gedanken gemacht ob ein Mädchen in der C bei den Junioren noch im Tor stehen kann. Ich selber bin bei der Einschätzung der Leistung meiner Tochter immer sehr zurückhaltend. Nach dem Wechsel zu den Juniorinnen hatte sich das Thema eigentlich schon erledigt. Nachdem das TW Training im neuen Verein erst nicht zufrieden stellend war ( da der TW Trainer eine 14 jährige zu den Kids 6 - 10 J gestellt hat ) hat es sich jetzt sehr zum positiven entwickelt. Das TW Training macht sie jetzt mit den A - B Junioren.

    Ich bin immer wieder erstaunt wie ein erst lockeres Training wo das Mädchen belächelt wird , sich ziemlich schnell in eine Konkurrenz der Torwarte bei den Übungen verwandelt . Alles nur weil ein Mädchen mit Trainiert.


    Jetzt bin ich mir sicher das der Einsatz bei den C- B Junioren im Tor realistisch wäre.

    Hallo , erst einmal es freut mich das Deine Tochter weiter so erfolgreich Fußball spielt. Wenn ich vom Ehrgeiz meiner Tochter ausgehen, würde ich das Zweitspielrecht unbedingt zur B1 legen. Noch eine Frage spielt sie eigentlich Auswahlmannschaft im Bundesland ?

    Leider haben wir hier diese Möglichkeiten der Förderung wie ihr nicht.

    Nils1981 Wie soll ich hier das Können eines TW glaubhaft darstellen , damit der Leser sich ein Realistisches Bild machen kann. Es geht nicht darum was ich als Vater denke. Es geht darum , das der TW Trainer sich geweigert hat , ihre Leistungsstand überhaupt zu testen !! Für ihn war klar das Mädchen muss zu den kleinen Jungs.


    Nur so viel , wenn eine Junioren Mannschaft in der Landesliga sich trotz anderer TW Jungs ( sind natürlich alles Versager gewesen:cursing: ) jahrelang für das Mädchen entscheidet sollte sie schon etwas mehr als Anfänger können haben. In die Landesauswahl kommt man auch nicht ohne das man Leistung zeigt. Von der Sportschule ganz zu schweigen. ( hat sich aus persönlichen Gründen dagegen entschieden )


    Sie hat im alten Verein Jahrelang mit den C und B Jungs Torwarttraining gemacht. Sicher waren ihr die Jungs Athletisch zum Teil überlegen. Mit ihrer Technik und Reaktionsgeschwindigkeit hat sie aber vieles wieder raus geholt. Sie hätte auch weiter bei den Junioren in der C spielen können. Die Mannschaft und der Verein wollten sie unbedingt halten. Aber sie hat sich dagegen entschieden.


    Die Trainer der C Juniorinnen und die Trainer der Frauen Mannschaft haben aufgrund dieser Einstellung des TW Trainers gesagt , sie geht da nicht mehr hin. Die Frauen TW trainieren auch nicht bei ihm , da es ähnliche Probleme gab. Jetzt wird es zusammen mit den Torhüterinnen der Frauen Mannschaft eine Trainingsgruppe geben.

    Trainer91 60 KM eine Strecke aber das 3 mal die Woche plus am WE Spiele im halben Bundesland. Wenn das TW Training entsprechend der Leistung des Spielers/in ist , habe ich mit dem Weg kein Problem.


    Larius Das TW Training war für absolute Anfänger. Auf die Knie stellen und sich rechst und links nach dem Ball Fallen lassen. Oder gegen eine Wand schießen mit einer Berührung. Den Ball nach einem Schuss vom Boden aufnehmen ( hocken ein Knie auf den Boden ) die Schüsse waren aber eher gekullert . Aber mit F und E Kindern.

    Nein es kam keine Begründung , außer das er wegen der A Junioren in der nächsten Gruppe bedenken hätte.


    Wir kennen das von der TW Schule so , mehrere Altersgruppen Trainieren zwar zusammen . Aber die Übungen sind auf das können des einzelnen TW angepasst. Wenn der Trainer aber beim Torschuss den Ball wie bei den kleinen wirft anstatt einen Dropkick oder ähnliches zu machen ohne das meine Tochter nur ansatzweise gefordert ist. Brauche ich keine 120 km zum TW Training fahren um eine Stunde so zu verbringen.

    Heute möchte ich auch mal wieder einen Beitrag in dieser Kategorie loswerden. Meine Tochter hat ja in einen neuen Verein gewechselt. Vom Verein der Mannschaft den Trainern ist alles Super!!

    Gestern war sie zu ersten mal beim TW Training . Da sie auf verkleinerten Großfeld ( C Juniorinnen ) spielt , war sie erstmal beim Training für das 5 Meter Tor. Ich bin davon ausgegangen das die vier D TW auch dort trainieren.

    Bei der Ankunft schon Ernüchterung alles TW von der F und E 8 - 10 Jahre. Die Übungen waren weit unter ihrem Level zu allem Unglück sollte sie noch in einer dreier Gruppe mit den Jüngsten die Übungen machen. So weit so gut , nach dem Training ist sie zum TW Trainer und hat gefragt ob sie nicht wie die D/C Junioren beim TW Training der älteren mitmachen kann.


    Die Antwort war, er hätte da große Bedenken da dort auch die A Junioren Trainieren. Sie sollte doch erst einmal bei den kleinen mitmachen. Später würde er entscheiden ob sie vielleicht zu den älteren wechseln könnte sieht da aber wenig Chancen.


    Mein Wunsch wäre gewesen , das er in einer Trainingseinheit ihr können testet und dann entscheidet. Im Training gestern war alles auf Anfänger Level.


    Ich werde nie äußern sie ist die beste im Tor oder ach nur eine ähnliche Äußerung machen. Aber eine 14 jährige die Landesauswahl spielt bei den Junioren Landesliga erfolgreich im Tor steht jetzt zu den 8 - 10 Jährigen zu schicken ist mehr als schwierig zu verstehen.


    Bitte nicht falsch verstehen, wenn auch nur ein Junge auf ihrem Level dabei gewesen wäre wäre alles gut. Da die D Jungs aber in der nächsten Gruppe sind , ist der Gedanke das es nur darum geht das sie ein Mädchen ist , mehr als gerechtfertigt.

    Es geht einfach um das Prestige der Vereine. Aber auch einige Eltern möchten möglichst hochklassig spielen. Wir erleben das gerade bei unserem alten Verein , die D1 spielt Landesliga obwohl sie eigentlich zu wenige sind und durch D2 Spieler verstärkt werden müssen. Bisher fast alle Spiele teils sehr hoch verloren. Vorher war die rede davon das eine sehr starke D1 mit den besten Spielern aus der der D gebildet wird. Spieler und Eltern aus der D2 haben sich aber dagegen ausgesprochen. Das Selbe mit der C . Bisher bis zur D hat die Mannschaft in der Kreisliga dominiert , jetzt in der Landesklasse sind sie Vorletzter in der Tabelle. Weil sie unbedingt eine hohe Klasse spielen wollten.