Beiträge von Spieler-papa

    Meine Tochter hatte die Möglichkeit und die Chance in einem Fußball - Sportschule/Internat aufgenommen zu werden. Aus persönlichen und Familiaren Gründen haben wir uns dagegen entschieden. Mehr Internatsplätzen würde den nützen , die diesen Weg unbedingt gehen wollen. Aber dies ist nur ein sehr kleiner Teil der Mädchen /Jungen. Und dem weit aus größten Teil der Spielerinnen würde das nichts nützen.

    Nach unserer Entscheidung gegen die Sportschule hat es eine Weile gedauert bis wieder Zuversicht bei meiner Tochter eingekehrt ist. Nachdem der Fussball keine Option für die nächste Zukunft mehr ist , legt sie ihren Focus auf die Schule.


    Nicht die Förderung sehr talentierter Spielerinnen ist das Problem. Das Problem ist , das sie ohne alternativen sind, wenn sie sich gegen die Förderung in einem weit entfernten Verein /Internat entscheiden müssen.


    Dem Mädchenfussball allgemein würde helfen wenn bereits in den Schulen eine Mädchen Fußball Arbeitsgemeinschaft angeboten wird.

    Wie die Vereine dann mit den Mädchen arbeiten und was sie diesen anbieten ist wieder ein anderes Problem.


    Helfen würde sicher das große Vereine die Mädchen/Frauenabteilung nicht einfach schließen dürften.

    Das Grundproblem ist ganz einfach , dass zu wenige Mädchen überhaut Fußball spielen !! Damit ist der Anteil an guten Mädchen so gering das der Leistungsdurchschnitt der spielenden Mädchen weit unter den der Jungs liegt. Würden genauso viele Mädchen wie Jungs Fußball spielen und auch so zeitig mit dem Fußball anfangen , wäre das Niveau der Mädchenmannschaften wesentlich höher. Die Regel bei den Mädchen ist , das sowohl Talente wie auch Anfänger in der selben Mannschaft spielen. Außerdem ist der Altersdurchschnitt oft wesentlich größer als bei den Jungs. Unsere C Mädchen hat von 10 - 13 J alles dabei.


    Erschreckend finde ich die Aussage .... das Mädchen in NLZ den Jungs Plätze wegnehmen. In anderen Beiträgen hier wurde doch ausgeführt warum starke Spieler nicht mit schwachen bzw. schwache nicht mit starken in einer Mannschaft spielen sollten. Für die Förderung von talentierten Spielerinnen/n ist es zwingend notwendig das sie Herausforderungen haben und nicht ständig ohne wirkliche gleichwertige Gegner trainieren. Wobei ich wieder auf meine erste Aussage verweise !!

    Meine Tochter spielt seid der F2 mit ihren Jungs und das funktioniert super !! Einen Jahrgang tiefer spielt sie nur , weil der anderer Trainer des 07er Teams kein Mädchen in seiner Mannschaft wollte nicht weil sie nicht mithalten konnte . Kommentare kommen meist von Müttern aus reinen Jungs-Mannschaften. Sprüche wie " hau sie um ist doch nur ein Mädchen

    " sind nicht selten.

    Mädchen sind gut im Team integriert wenn sie gute Leistungen bringen. Der Respekt der Jungs kommt von ganz alleine. Was nicht heißen soll das es immer leicht ist.


    In der Junioren Mannschaft meiner Tochter ist jetzt ein neues Mädchen dazugekommen. Sie hat in ihrer alten Junioren Mannschaft sehr unangemessene Sprüche bekommen. Die beleidigend und mit Sexuellen Anspielungen waren. Das unfassbare daran war , dass auch nach Intervention der Eltern weder der Verein noch der Trainer noch die Eltern der Jungs es für nötig hielten dagegen vorzugehen.


    Bei uns blüht sie jetzt richtig auf. Schon nach kurzer Zeit hat sie sich einen Stammplatz erspielt. In ihrem alten Verein durfte sie fast nie spielen.


    Aber noch ein Satz zum ursprünglichen Thema. Meine Tochter ist von 2007 Die Trainer von der D2 bis zur C sehen es sehr gerne , wenn sie bei ihnen aushilft. Sie hat gegen die teils auch älteren Jungs 06/05 keine Probleme. Auch wenn diese teils größer und schwerer sind. ;)

    " Ihr legt euren Focus meist auf die besseren Spieler , das diese gefördert werden müssten und das die weniger talentierten gefälligst unter sich in einer ihnen angepassten Spielklasse gefälligst das Spiel der besseren Spieler bitte nicht stören sollen. "


    Oft lese ich hier , dass Ergebnis spielt keine Rolle die Kinder sollen nur gut spielen lernen. ?? Schon diese Aussage hat sich in meiner Realität noch nie bestätigt. Alle Trainer die ich kenne und die in meinem Umfeld tätig sind wollen Gewinnen !


    Ich bin bei euch .... wenn unterforderte Spieler eine Altersklasse höher spielen .


    Bei uns gehen diese Talente aber in den nächst größeren Verein und die nächste Stufe für sie ist die Förderung in einen Sportinternat ab der 7. Klasse. Schon die Trainer der Kreisauswahl vom DFB sprechen die Eltern an und legen ihnen nahe in diesen Verein zu wechseln.


    Aber seid doch mal bitte ganz realistisch . Wünscht ihr eurem Kind das es jedes Jahr sich in einer neuen Mannschaft wieder findet ? Ein Jahr mit den Anfängern des Jüngeren Jahrgangs , dann wieder mit den guten Spielern weil zu wenige Kinder in der Altersklasse vorhanden sind . Das nächste Jahr mit den älteren Jahrgang mit dehnen die nicht gebraucht werden.


    Wenn ihr damit leben könnt, dass euer Kind nur noch unzufrieden ist ist das okay. Im Breitensport bei einem kleinen Verein der Pro Jahrgang 12 - 14 Kinder hat habe ich damit echt Probleme.

    Mit euren Antworten habt ihr mich zumindest zum Nachdenken gebraucht. Eine letzte Frage in diesem Zusammenhang.

    Wenn ich die jeweils stärksten in einer Mannschaft zusammenfasse ergeben sich jedes Jahr neu zusammengesetzte Mannschaften. Oder lasst ihr den 08er z.b. bei den 07er wenn sie in die C gehen und dort gegen den älteren Jahrgang der 06er spielen ? Oder würdet ihr in der C wiederum die besten aus dem 07er und dem 06er Jahrgang zusammenfassen ??

    Ich hatte ja schon geschrieben das in unserem Verein so eine Situation schon einmal gegeben hat. Die schwächeren 5 aus dem Jahrgang 07 wurden in eine eigene Mannschaft zusammengefast und durch wechselnde andere schwache Spieler aus dem jüngeren Jahrgang aufgestockt.

    Nach dieser Saison habe ich beschlossen so-etwas nie wieder zuzulassen.

    Selbst in der Kreisklasse hat diese Mannschaft nur verloren. Ich Behaupte mal das es auch ein Problem des Kopfes war. Allesamt haben sich aussortiert und abgeschoben gefühlt.

    Wenn die Kinder immer das Gefühl gegeben wird ihr seid nicht gut genug , macht sich das irgendwann bemerkbar.


    Anders ist das vielleicht in Vereinen in dehnen es immer mehrere Mannschaften eines Jahrganges gibt. Dort besteht aber auch die Möglichkeit sich durch gute Leistungen hoch zu spielen. In unserem Fall wurde den Kindern und Eltern immer wieder zu verstehen gegeben , ihr seid nicht gut genug ......diese Saison haben wir keine Verwendung für euch. Keiner dieser Spieler verdient es als schwach bezeichnet zu werden . Das zeigte sich nachdem sie in ihre ursprüngliche Mannschaft wieder Integriert wurden. Binnen kurzer Zeit verbesserten sich ihre Spielerischen Leistungen gravierend.


    Mein haupt Argument bleibt , dass die schwächeren Spieler gute Spieler brauchen um besser zu werden.


    In unserem Kleinstadt Verein geht es nicht um Talente , diese wechseln meist mit der E in den nächst Größeren Verein mit Sportschul- Anbindung. Es geht nur darum das Eltern einer Mannschaft erfolgreich sein möchten und deswegen vermeintlich schwächere los werden wollen.

    Im Moment spielen beide D in der Kreisliga mit 3 Punkten unterschied in der Tabelle ( Platz 3 und 6 nach 4 Spielen ). Aber das sagt ja nichts aus , Realistisch gesehen liegt ein kleiner Vorteil bei der älteren D. Aber eigentlich ist das Kräfteverhältnis relativ ausgeglichen. In beiden Mannschaften sind 5-6 gute Spieler keine von beiden Mannschaften hat absolute Anfänger dabei. Genau was Follkao ist das Problem ,wenn der Jugendleiter dieses Jahr so-etwas zulässt wird der nächste Jahrgang auch darauf bestehen. Damit wäre der Jüngere Jahrgang immer im Nachteil.


    Interessant wäre natürlich, was ist wenn der jünge Jahrgang der stärkere wäre..... ob die Eltern dann immer noch dafür sind das starke Spieler in den jungen Jahrgang wechseln sollen.

    Wie so viele Junioren Mannschaften haben auch unsere beiden D Junioren nicht nur gute Spieler. Nachdem unsere ältere D einige Spiele verloren hat fördern die Eltern vom Verein das die Kräfte auf die aussichtsreichere Mannschaft in diesem Fall die D1 in der Rückrunde /Meisterrunde konzentriert werden. Ihre Begründung ist das der Verein doch Interesse daran haben muss wenigsten eine Mannschaft zum Erfolg zu führen. Die anderen Spieler sollen eine Mannschaft in einer niedrigeren Spielklasse bilden.


    Ihre Vorstellung ist ,die besten aus beiden Jahrgängen werden in einer Mannschaft zusammengefasst.Die Forderung kam von den Eltern die sicher sind das ihr Kind zu den besseren gehört . Es wurde aber auch geäußert das ihr Kind nie in der schwächeren Mannschaft spielen würde.


    Im Grunde geht es darum das ihre Kinder Erfolg haben. Was aus den anderen wird interessiert sie nicht.


    Ich persönlich bin strikt gegen diese Idee. Und unser Jugendleiter auch !


    Ich bin nicht dagegen das Spieler der D2 in einzelnen Spielen aushelfen wenn Spieler der D1 verletzt oder Krank sind !! Mich stört einfach das eine Mannschaft Spieler einfach los werden will und durch bessere ersetzen möchte damit ihre Kinder Erfolg haben.


    Stellt euch doch einfach mal vor ihr würdet eure schwächeren Kinder alle in eine Mannschaft stecken die dann gegen die selben Gegner spielen wie ihr jetzt komplett . Welchen Erfolgsaussichten hätte diese Mannschaft. Was würde es mit den Kindern Machen ? Diese Eltern sagen , es würde die schwächeren Spieler stärken.


    Wir hatten das alles schon einmal vor 2 oder 3 Jahren. Die Mannschaft die aus den Kindern gebildet wurde die in diesem Jahr keiner wollte, gingen total unter. Es gab keinen festen Trainer nie war klar wer Training macht. Einige Spieler haben in diesem Jahr die lust am Fußball verloren andere stagnierten auf einem geringerem Level. Die Eltern dieser Kinder sagen noch heute es waren verlorene Jahre. Denn erst als sie wieder in die Mannschaft mit allen Spielern Integriert wurden machten sie Spielerisch wieder enorme Fortschritte in ihrer Entwicklung.

    Einige Eltern haben jetzt schon geäußert, dass sie in diesem Fall den Verein verlassen werden.


    Um es noch mal klar zu sagen. Ich bin nicht dagegen wenn in einem Jahrgang nach Leistung getrennt wird. So das es eine erste,zweite u.s.w. gibt. Ich bin dagegen das die Jüngere Mannschaft immer ihre Leistungsträger an die ältere abgeben soll und so der Junge Jahrgang immer als Mannschaft zerrissen wird.


    Bevor jemand Fragt. Meine Tochter würde zu den besseren Spielern gehören.

    Trainer91 Welche alternative haben wir ? Wahrscheinlich wird sie nicht drauf eingehen , aber es war einen Versuch wert. Die Position des Kapitäns in diesem alter wird meiner Meinung nach überschätzt. Ich sehe es eher als Belohnung für gutes Training .Wirkliche Führungsspieler gibt es wenige in der D. Und wenn .... ist es nicht auch unfair wenn der Sohn /Tochter des Trainers Kapitän ist. ;)


    Meine Hoffnung ist einfach , dass sie zum Training kommt wenn sie merkt das wir auf sie verzichten. Auch wenn es für die Mannschaft Nachteile hat.

    Vielen Dank das ihr so konstruktiv über mein Problem nachgedacht habt.


    Mal aus meiner Sicht. Das Mädchen ist nicht in die Mannschaft Integriert weil sie einfach zu wenig da ist. Die jüngeren können sie nicht leiden weil sie immer EGO spielt. Die älteren schätzen sie , aber da sie kaum Zeit miteinander verbringen sind sie nicht befreundet.


    Wir als Taem sind zu dem Schluss gekommen, dass wir von der Spielerin erwarten das sie wenigstens einmal die Woche zum Training kommt. Gleichzeitig haben wir ihr als Anreiz den Mannschaftskapitän angeboten . Wenn sie nicht kommt erwarten wir dass sie die Wahrheit sagt z.B . habe keinen Bock anstatt eine Erkrankung vorzuschieben. Jedoch 30 Minuten später am MC ..... gesehen wird. Wenn ihr diese Regelung nicht zusagt oder sie diese wieder nicht einhält ist sie raus.


    Die Eltern sind damit einverstanden, haben aber zugegeben das sie auf ihr verhalten wenig Einfluss haben.

    Die Spielerin ist 13 Jahre , spielt immer durch und eine unserer wichtigsten in der Mannschaft. Zum Training muss sie mit der Straßenbahn 10 Minuten fahren.


    Mit den Eltern ( Vater ) haben wir gesprochen. Leider hat dieses kein Einfluss auf seine Tochter da die Eltern getrennt leben.

    Das Mädchen verspricht immer wieder nächste Woche kommt sie doch erscheint nicht ! Oft kommt der Vater zum Training und die Spielerin ist nicht da.


    Unser Kader ist leider sehr klein und wir sind auf jedes Mädchen angewiesen.

    Wir haben eine Spielerin die nicht beim Training erscheint aber zu Spielen immer anwesend ist. Alle versuche mit ihr zu reden haben nichts genützt. Da sie eine sehr schnelle Spielerin ist die auch ihren Körper einsetzt würden wir sie nur ungern verlieren.


    Inzwischen ist der Frust über ihre ständige Abwesenheit beim Training so groß, dass wir sie vor die Wahl stellen wollen. Entweder sie kommt wie alle anderen regelmäßig zum Training oder sie ist raus.


    Was würdet ihr machen ?

    Gestern ein Spiel gegen unsere Erste gehabt. Ergebnis nicht unerwartet 2:8 verloren. Erwartet hätten wir eher ein knapperes Ergebnis.

    Weswegen ich aber frustriert bin ist die Tatsache, dass wir 9 Torschüsse hatten und der Gegner 35. Es gab nur 2 direkte Tore für den Gegner alle anderen wurden im Nachschuss gemacht.


    Der Gegner kam immer wieder mit mehreren Spielern vor unser Tor uns konnte seine Torchancen rausspielen. Es war als ob wir keine Abwehr hätten. Besonders die linke Seite schien immer völlig offen zu sein. Ausgerechnet dort spielt einer unser besten Abwehrspieler.


    Wie wertet man so ein Spiel aus ?

    Reicht ein gut gespielt und die anderen waren älter und Körperlich stärker ?


    Ich würde gerne die Kids fragen warum sie meinen das das Spiel so gelaufen ist.



    Leider kommt es gegen starke Mannschaften immer wieder zu solchen Spielen. Der erste Reflex ist oft der TW ist schuld. Weil er das 1;1 "verschuldet hat ". Beim Abstoß hat er einen Gegenspieler angespielt , der dann direkt ein Tor gemacht hat. Die Tatsache das das der eigentlich angespielt sich nicht dem Ball entgegen bewegt hat und das sich generell beim Abstoß die Spieler nicht freilaufen vergessen einige dabei.

    Grätsche Sorry , diese Entwicklung wie du sie beschreibst scheint eine Ausmahne bei Vereinen zu sein. Unser nächst größerer Verein praktiziert genau das selbe wie du beschreibst. Die aus der ersten oder zweiten müssen bei der dritten aushelfen. Es geht nur darum die dritte in der Kreisliga in die Meisterrunde zu bringen.


    Dieser Verein saugt in der Region regelrecht die Spieler auf . Seid Jahren ist der Trend eher dahin das neue Spieler kommen und der Verein sich leisten kann ( schwächere ) Spieler in einen Nachbarverein zu schicken ( loszuwerden ).


    Wir haben das glück ,dass der Staffelleiter genau darauf achtet .... wehr wie oft wo spielt. Dadurch sind die Einsätze der Spieler doch etwas begrenzt da die Gefahr besteht das sie sich Festspielen !!


    Wir hatten letztens genau so ein Spiel . Der Gegner hatte vier Spieler aus höheren Mannschaften mit. Trotzdem haben wir ein gerechtes 3:3 bis zur vorletzten Minuten gehalten. Dann in der letzten Minute hat meine Tochter TW den Stürmer im 1 gegen 1 (unabsichtlich abgeräumt ) . Es gab einen gerechtfertigten 9 Meter und wir haben 3:4 verloren.


    Jetzt wird dieses Spiel überprüft weil nicht sicher ist , ob die vier Spieler mitspielen hätten dürfen.

    Wir haben grade auch das Zweitspielrecht für diese Saison beantragt. Zuerst den Antrag beim Verein ausfüllen lassen in welchem das Zweitspielrecht gilt. Dann beim Heimat Verein abgeben. Bei uns hat das 1 Woche gedauert. Hängt von ab wie lange sich die Verantwortlichen zum Ausfüllen Zeit lassen.;)

    skloolw Ganz so schlimm ist es nicht gekommen. Die Mädels mussten aber den Liga Spielbetrieb aufgeben. Aber das lag mehr an der Unzuverlässigkeit einiger Mädchen und deren Eltern.


    Im Moment trainieren die Mädchen nur , jetzt endlich zwei mal die Woche. Es bleibt das Problem das wir zu wenige sind. Aber anscheinend führt unsere Aktion mit Flyern in allen Schulen langsam zu Erfolg. Aber das alter der Mädchen ist zwischen 9 un 14 Jahren.


    Wir haben jetzt eine sehr engagierte Trainerin und einen Papa die mit dem Herzen an der Mannschaft hängen und ein super Training machen. Die Zeiten in dehnen die Mädels bei Spielformen nur wild durcheinander rennen sind jetzt endlich vorbei.


    Problematisch ist nach wie vor , dass es nicht funktioniert sich zum Training abzumelden. Wenn unsere Trainerin dann mit 2-3 Mädels dasteht ist sehr ärgerlich.


    Unsere besseren Mädchen haben für dieses Jahr einen Platz in der Junioren Mannschaft meiner Tochter gefunden.


    Ich persönlich regele alles was mit Organisation und Werbung zu tun hat. Als Trainer bin ich nicht geeignet .

    Das mit einem Wechsel in einen anderen Verein will gut überlegt sein. Da ist es sicher egal ob es um Jungs oder Mädchen geht. Der einzige unterschied ist, wenn ein Mädchen zu den Junioren wechselt muss sie beweisen das sie wirklich gut ist um akzeptiert zu werden. Es kann sein das selbst eine starke Leistung zu Problemen führt. Aber dann ist es die Aufgabe des Trainer die Situation zu klären.

    Wir hatten letzten in einem Fußballcamp so ein Problem. Das Mädchen war spielerisch stärker als die meisten Jungs , was zu massiven verbalen ausfällen einiger Jungs führte. Die verantwortlichen haben sofort reagiert und die Jungs erst ermahnt und dann mit dem Ausschluss gedroht.


    Aber jetzt zum Thema . Wer meine Beiträge verfolgt kann auch des öfteren lesen , das wir über einen Wechsel zumindest nachdenken. Aber bis jetzt hatte ein Wechsel für uns immer mehr Nachteile als Vorteile. Auch wenn im Heimatverein kleine Ungereimtheiten bestehen hatte ein wechsel immer Nachteile für meine Tochter. Was nützt es ihr in den größeren Verein zu wechseln , wenn sie dann wesentlich weniger Spielzeit hat ? Unser Trainer im Heimatverein weiß das wir eine Alternative für die Zukunft suchen . Was aber eher dem geschuldet ist ,dass Mädchen nicht unbegrenzt bei den Junioren spielen können.


    Um sie zu halten , hat der Verein jetzt einen TW Trainer organisiert. Was ihre Situation im Heimatverein natürlich verbessert.

    hoeness2 Ja 20 Kinder E1/D2 wenn die Ferien vorbei sind sollten es 24 oder so sein. Es gibt aber noch einen Co Trainer und einen Vater der Hilft.


    Sorry wenn ich das nicht sofort erwähnt habe.


    Das Training selbst ist Gut . Meist werden mehrere Stationen eingerichtet und die Kinder nach Leistung in Gruppen eingeteilt. Ich habe kein Problem mit dem Training nur eben mir fehlt eine Vorbereitung auf das Spiel am WE. Wenn die Spieler nie als Mannschaft zusammen trainieren wie soll es dann im Ernstfall am WE funktionieren.

    Manchmal Denke ich unser Trainer liest hier mit .;):thumbup:

    Beim nächsten Training wurde beim Abschlussspiel 7 gegen 7 gespielt E1 gegen D2 . Die E1 hat gewonnen weil sie einfach kleverer gespielt hat und die D2 fast keine Abwehr hatte.


    Mit dem Wählen ist es schwierig, da einige nach Freundschaft andere nach Leistung entscheiden. Ein Problem sehe ich auch darin das einige Kinder immer als letztes gewählt werden. Was sicher nicht einfach für sie ist. Oft sind die so entstandenen Mannschaften unfair.