Beiträge von Spieler-papa

    EnterTrainer Genau da liegt das Problem was ich sehe. Der Trainer meinte die Kinder sollen nicht jedes Wort so ernst nehmen. Aber vor einiger Zeit hat schon einmal ein Kind aufgehört, weil immer wieder Schuldzuweisungen gekommen sind. Der Trainer weist die Kinder vor jedem Spiel darauf hin, dass sie sich nicht gegenseitig die Schuld zuweisen sollen. Aber aus meiner Sicht sind eher einige Eltern das Problem die vor ihren Kindern die Leistung anderer Kinder auswerten. Die Kinder geben genau das dann später wieder.


    Wir haben vor einem Jahr einen neuen Spieler bekommen. Der die größte Entwicklung gemacht hat. Er macht die meisten Tore , hat aber immer noch einige Defizite. Aber eine stetige Entwicklung. Trotzdem größere Vereine nach ihm Fragen gibt es Eltern die meinen er könnte kein Fußball spielen. Dementsprechend verhalten sich die Kinder ihm gegenüber. Aber auch Neid muss man sich verdienen.


    Wir sind eine Mannschaft in der die Leistungsunterschiede ziemlich groß sind. Im Spiel gibt es oft einen Punkt wenn der Trainer die schwächeren Kinder bringt. Dann ist klar , dass er das Speil aufgegeben hat. Das ist fair , weil jedes Kind spielen soll. Die besseren haben aber oft das Gefühl ,dass sie umsonst gekämpft haben , weil dann oft innerhalb weniger Minuten einige Gegentore fallen.

    In der Rückrunde läuft es bei uns nicht mehr ganz rund. Gegner die wir in der Hinrunde geschlagen haben , sind jetzt einfach besser oder wir schlechter. Jedenfalls haben wir seid mehreren Spielen kein Tor mehr gemacht. Letztens hatten wir ein Spiel gegen den absolut Tabellen stärksten. Zum Schluss stand es 0;2 für den Gegner. Ein absolut gutes Ergebnis wenn mann bedenkt , dass es eigentlich ein Spiel auf ein Tor war. Selber hatten wir im gesamten Spiel vielleicht 2 Torchancen. Unser TW hat bestimmt 20 Tore verhindert. Jedenfalls kam letztens ein einer unser Stürmer zum TW und meinte wenn du die zwei Tore nicht durchgelassen hättest hätten wir wenigstens Unentschieden gespielt. Das selbe im letzten Spiel . Im Spiel hat einer der Stürmer den TW und andere Spieler angeschrien. Unser TW hat seid langer Zeit keinen Fehler mehr gemacht der zu einem direkten Gegentor geführt hat. Anscheinen ist der Frust bei einigen Spielern so groß , dass sie die Schuld bei anderen suchen.

    Grätsche Larius Ich habe mit den Trainern geredet. Sie haben mir erklärt das sich einfach kein TW Trainer findet der in mehreren Stützpunkten das TW Training übernehmen möchte. Ziel war es wohl , dass zumindest jedes 3 Training im Stützpunkt ein TW Trainer anwesend ist. Über das Thema TW Mädchen brauche ich mit den Trainern nicht reden. Ich habe einmal gefragt , da habe ich die Antwort bekommen andere ( Jungs ) sind besser. Naja das sehe ich nicht so.... aber egal. Das reine Fußballtraining finden wir richtig gut. Bringt meine Tochter als TW nur zum Teil weiter. Wir würden wünschen das die TW beim Training Anweisungen bekommen wie die Trainer sich das TW Spiel vorstellen. Im Moment kommt nur Kritik wenn eine Aktion nicht so glücklich gelaufen ist oder mal ein gut gemacht. Die Feldspieler bekommen genaue Anweisungen über Laufwege oder ähnliches vom Trainer der TW macht eben sein eigenes Ding.


    Unser Torwart Trainerin sagt immer , dass sind Fußballtrainer und keine Torwart Trainer deshalb könnte ich nicht erwarten das sie das TW Spiel verstehen. Die Trainer würden immer aus Sicht eines Feldspielers agieren.


    Meine Tochter hat auch den Eindruck , seitdem sie sich gegen die Sportschule entschieden hat ist sie im Ansehen der Trainer zurückgefallen.Was wir nun machen ist mir noch nicht ganz klar , ich tendiere aber immer mehr zum intensiven TW Training statt Stützpunkt.

    In unserem DFB Stützpunkt wird in Sachen TW Ausbildung/Training überhaupt nichts unternommen. Die TW machen das normale Training der anderen Fußballer mit , nur wenn ein TW zu einer Trainingseinheit benötigt wird wird einer von den 3 anwesenden TW eingesetzt. Die rein Fußballerische Ausbildung hat uns echt was genutzt aber inzwischen kommt es immer öfter zu Situationen das sich die Trainer über die TW beschweren , weil sie ihrer Ansicht nach Fehler machen. Leider kommt dazu ,dass jeder der drei Trainer unterschiedliche Ansichten über das TW Spiel hat. Dies äußert sich dann durch lautstarkes rein rufen. Was bei einem Trainer gelobt wurde ist beim nächsten falsch.


    Beispiel : der einer Trainer sagt....der TW muss sich überhaupt nicht schmeißen das geht alles mit einem Schritt in die eine oder andere Richtung zu regeln. vom nächsten Trainer gibt es dann einen Anranzer warum sich der TW nicht schmeißt.

    Wir spielen mit dem Gedanken das Stützpunkttraining zugunsten eines hochwertigen TW Trainings zu verlassen. Ein Grund ist auch , das ein Mädchen als TW nicht bei Spielen in der Kreisauswahl ( Altersklasse D1 ) eingesetzt wird. In 3 Jahren wurde meine Tochter noch nie zu einem Spiel mitgenommen. ( Da sie Landesauswahl der Mädchen ist kann sie so schlecht nicht sein )

    Die Beschwerden kommen hauptsächlich nur von den Eltern der noch nicht so spielstarken kids.

    Versetze dich einfach mal in die Eltern dieser Kinder. Wie du das handhabst ist vom Standpunkt des Trainers schon richtig. Wenn dein Kind aber zum Beispiel ; in der Schule als lernschwach bezeichnet wird , erwartest du doch auch , dass es eher unterstützt wird.... als abgeschrieben. Eine Lösung für dieses Problem habe ich allerdings auch nicht. Ich habe aber Verständnis für die Eltern.


    Nach meiner Erfahrung muss ein Verein für sich bestimmen ob er ein Breitensportverein ist oder ob es eher in Richtung Leistung gehen soll. Unser Nachbarverein empfiehlt den schwächeren Kindern zum Beispiel in einen anderen Verein zu gehen. Diese landen dann zum Teil bei uns. Kurioser weise entwickeln sich einige dieser Kinder bei uns dann super. Die folge ist dann , dass der größere Verein sie wieder holen will.

    Ein Junge unserer E1 hat gestern eine rote Karte bekommen weil er zu einem anderen Spieler gesagt hat " halt die Schnauze "

    Vorausgegangen ist ein zumindest unglückliche Aktion von einem 13 jährigen Schiedsrichter. Der nach einem Foul an einem unserer Spieler erst hat weiter Spielen lassen dann aber Abgepfiffen hat obwohl wir mit zwei Spielern vor dem Gegnerischen Tor standen.


    Eine Karte Gelb war sicher berechtigt ! Aber die Aussage war ja eine Reaktion auf die Provokation des Gegners , vielleicht hätten beide eine Karte verdient.


    Welche Konsequenzen hat eine rote Karte im Jugendbereich ?

    In diesem Fall muss ich wirklich sagen Hochachtung das er den Posten überhaupt übernommen hat. Da stimme ich mit Euch überein. Klar ist auch , der Mann wird vom Verein alleine gelassen obwohl alle versprochen haben ihm zu unterstützen.


    Als eigentliche Hauptaufgabe hat er noch eine Tätigkeit bei einer anderen Sportart.


    Aus diesem Grund helfe ich ihm auch. Da wir hier nur mit Zweitspielrecht spielen , bin ich aber oft auch einfach nicht da. Im Moment spielt meine Tochter alle Auswärtsspiele mit , da diese Sonntags sind... Samstag spielt sie mit ihren Jungs Landesliga.


    Zum dem Spielbericht auf der Vereinsseite. Ich habe null Ahnung von Fußball und bin der Meinung jemand muss das halbwegs realistisch einschätzen. Wenn ich irgendetwas schreibe ist keinem geholfen.


    Wegen der Verschiebung des Spiels. Nur ein Kind hat vorher überhaupt in einem Verein gespielt. Den meisten Eltern bekommen es nicht hin das Mädchen an oder abzumelden zum Training/Spiel . Da der Verein für die Mädchen kein Platz frei hat , wollen wir anbieten an einem Trainingstag zu den Jungs in die Nachbarstadt zu fahren ( 25 Km entfernt). Wenn wir das vorher nicht absprechen kommen nur 3 Mädchen weil es den Eltern zu viel Aufwand ist oder sie einfach nicht können.


    Es gibt aber Aufgaben die ich als dritter nicht wahrnehmen kann ,dazu gehört das Ergebnis ins DFB nett eingeben oder Termine verschieben. Da das direkt mit dem Verein abgestimmt werden muss.

    Ich habe ja schon öfters von unseren D Juniorinnen geschrieben. Das erste Jahr wurden die Mädels von einer Jungen Spielerin trainiert . Da diese aber Studium , Nebenjob und das eigene Training nicht vereinbaren konnte , hat ein anderer Trainer den Job übernommen. Zuerst waren alle zufrieden aber jetzt zeigt sich immer mehr das dieser den Trainerjob nur halbherzig macht weil er vom Verein überredet wurde. Außer einmal die Woche eine Stunde Training und die Spiele hat er für nichts Zeit. Mit dem Training wäre noch okay ,da die Mädels seid kurzem einmal die Woche bei den E Jungs mittrainieren können.


    Aber jetzt hat er mich ( Elternteil ) gebeten die Spielberichte zu verfassen. Da die Mädchen ihren ersten Sieg hatten , habe ich es einmalig auch gemacht weil die Öffentlichkeit für die Mädels auch einfach wichtig war.


    Vor kurzen hat er mich gebeten mit dem Trainer unseres Heimatvereins ( in dem meine Tochter bei den Jungs spielt ) eine Spielverschiebung zu vereinbaren . Damit meine Tochter bei den Mädchen Spielen kann , wenn sie gegen unsere D Jungs spielen. Ich war davon ausgegangen das er das mit dem Verein der Mädchen bereits abgesprochen hat und ich nur bei den Jungs vor informieren sollte , weil ich die Trainer persönlich kenne.


    Jetzt stellt sich raus der Verein der Mädchen wusste nichts davon und hat für eine Spiel Verlegung auch keinen Platz frei. Außerdem hat er mir gesagt er könnte an keinem der beiden Termine persönlich anwesend sein. Jetzt soll ich mit dem Trainer der Jungs einen neuen Termin finden. Da ich die erste Verschiebung persönlich vereinbart habe informiere ich natürlich unsere Trainer aber für alles andere kann ich doch nicht verantwortlich sein. Theoretisch müssten doch auch die Eltern von ihm gefragt werden ob eine Spielvelegung auf einen Wochentag hinzubekommen ist.


    Ich helfe dem Trainer gerne , aber bestimmte Sachen müssen doch mit dem Verein abgestimmt werden und es ist Aufgabe des Trainers und nicht eines Elternteils.

    Kiriku

    Die Mädchen müssen die Rückrunde noch spielen. In der nächsten Saison werden die Frauen von der Landesliga zurück in die Kreisliga gehen. Deshalb braucht keine Mädchenmannschaft mehr gemeldet werden. Das Angebot ist jetzt , dass die Mädels trainieren aber nicht am Spielbetrieb teilnehmen. Sondern nur Freundschaftsspiele und Turniere machen. Das ist eher der Versuch die Mannschaft langsam ausklingen zu lassen. Um sich nicht dem Vorwurf auszusetzen , man hätte die Mädels vor die Tür gesetzt.


    Da die Mädchen bei den Jungs spielen dürfen auch Jungs mitspielen.

    Unsere D Mädchen haben am Sonntag ihr allererstes Spiel gegen eine Jungen Mannschaft gewonnen. Es war kein schöner Fußball aber die Mädels haben gekämpft. Mit einer super Abwehrleistung und einer top Torwart Leistung alles dicht gemacht . Zur Halbzeit haben sie mit 1:2 geführt . Dann noch der ausgleich , aber mit einen schönen Distanzschuss in der vorletzten Minute den Siegtreffer gemacht.

    Dank Unterstützung von 3 Spielern aus der E haben sie gegen Körperlich stärkere und ältere Jungs all ihre Reserven mobilisiert. Am Ende zählt nur der Sieg , egal ob da Jungs geholfen haben. Am Morgen davor war die Laune bei den Mädels noch schlecht , da kurzfristig noch 2 Mädchen abgesagt hatten. Zum Schluss waren sie sogar zum Jubeln zu Ko.


    Ein Wermutstropfen gibt es doch. Die Gegnerischen Jungs wurden mit drohender Niederlage immer aggressiver und Verbal unangemessen.

    Bei uns in der U12 Mädchen ist ein Mädchen welches dieses Jahr 14 wird. Der Vater hat mir erzählt er hätte mit dem Trainer einer Kreisklasse Frauenmannschaft geredet der ihm erklärt hätte , dass es eine Sonderregelung / Ausnahmeregelung gibt das seine Tochter schon mit 14 in der Frauenmannschaft spielen kann. Ich kenne nur die Regelung das dies mit 16 möglich ist.


    Hat jemand Erfahrungen mit sowas ? Bundesland Brandenburg

    Gestern Abend noch einen Link für die Rute zum Auswärtsspiel in die Gruppe gesetzt , Plötzlich werden zwei Spielerinnen mit den Worten " ..... Kommt morgen nicht " abgemeldet ohne Erklärung der Gründe. Da wir sowieso schon zu wenige sind und durch Jungs verstärkt werden müssen ist sowas mehr als Ärgerlich. Ich hatte schon einen Text an die Eltern fertig , in dem ich sie gebeten habe sich zu erklären. Habe diesen dann aber nicht gesendet. Bei manchen Eltern scheint es einfach keinen Sinn zu haben.

    So pauschal würde ich es nicht sagen. Unsere Mädchen von der Landesauswahl Jahrgang 2007 spielen Zuhause alle bei den Junioren. Wenn sie mit der Landesauswahl gegen Jungs spielen , verlieren sie auch schon mal.

    Selbs die Frauen Teams aus der Bundesliga verlieren mal gegen eine B Junioren Mannschaft.

    Ich denke , das da auch die sich veränderte Athletik der Mädchen /Jungs eine Rolle spielt.

    Die U 15 Mädchen der Sportschule spielen in einer Staffel mit den Jungs selbst diese Mädchen tuen sich manchmal schwer gegen Jungs.

    Fazit : das alleinige spielen/nicht spielen bei den Jungs reicht nicht als Begründung.

    Der Trainer unserer Junioren Mannschaft in der meine Tochter spielt , hat der Mannschaft mitgeteilt das er zur nächsten Saison wahrscheinlich als Trainer aufhört. Einer der potentiellen Nachfolger hat gestern mit mir das Gespräch gesucht. Nachdem er meine Tochter gelobt hat und sich nach der Mädchenmannschaft erkundigt hat. Hat er mir eröffnet , das sie ja nicht ewig bei den Jungs spielen wird und er anfängt einen Jungen als TW zu etablieren. Ich erwiderte darauf Konkurrenz ist immer gut und bringt beiden TW etwas. Darauf meinte er , ich hätte ihn falsch verstanden ein Junge sollte demnächst die Position als TW bekommen und auch die Mehrzahl der Spiele im Tor stehen.


    Da in unserer Mannschaft im Moment kein anderer Junge ist der wirklich als TW spielen möchte , hat mich diese Aussage schon gewundert. Dazu kommt , das meine Tochter bestimmt noch 3 Jahre bei den Jungs spielen kann/wird. Ich habe kein Problem mit Konkurrenz bisher hat sich meine Tochter immer durchgesetzt. Aber solche Aussagen kann ich einfach nicht nachvollziehen.

    Kiriku Ganz einfach.. will eine Frauenmannschaft von der Kreisliga in die Landesliga aufsteigen . Ist vom DFB die Bedingung vorgegeben , das im Bereich Juniorinnen Nachwuchsarbeit nachgewiesen wird. Soll heißen eine Mädchenmannschaft muss gemeldet sein und auch tatsächlich am Liga-betrieb teilnehmen.


    Ich bin mir aber nicht sicher , ob die Frauen die Landesliga wieder verlassen müssen wenn es keine Juniorinnen Mannschaft mehr gibt.

    Alter_Sack Mein Gedanke war eigentlich immer , wenn ein Verein sich den Leistungsgedanken so sehr auf die Fahne schreibt ,das sie bei den Mädchen die selben Ansprüche haben. Wir kennen im Bereich 20 Km Umkreis um den Verein bestimmt 7 - 10 Mädchen die jahrelang Fussball spielen. Darunter auch Landesauswahl Spielerinnen. Ich hatte immer gehofft das es das Ziel ist , diesen Spielerinnen einen Mannschaft zu bieten. Um später die Frauen zu verstärken. Bei den Junioren läuft das genauso ....wer weiter kommen möchte kommt in diesen Verein.


    Verständlicher Weise sagen diese Spielerinnen alle , bei diesen Bedingungen werden wir auf keinen Fall wechseln.


    Aber wie von ihnen erwähnt kommen die Mädchen nicht einmal auf der Homepage des Vereins vor.

    @ Marianne Ich wurde auch vom Verein schon bedrängt nicht nur zu Kritisieren sondern selbst Verantwortung zu übernehmen.


    Dagegen spricht : Ich habe nie selbst Fussball gespielt , meine Tochter hat hier nur Zweitspielrecht , meine Gesundheit lässt eine auf längere Sicht stabile Tätigkeit als Trainer nicht zu ,

    Das wichtigste aber , die Mädchen brauchen einen erfahrenen angegierten Trainer und keine Notlösung .


    Für alle Aufgaben neben dem Training ( Organisation ) stehe ich bereit und helfe wo ich kann.


    @ Kiriku Ich habe auch keine Lösung ! Eure Situation mit nur Anfängern kenne ich nur zu gut. Für eine Spielerin die mehr als Freizeitsport im Fussball sieht , ist so eine Mannschaft völlig unbefriedigend.


    Es gab noch eine andere D Mädchen Mannschaft in einem kleinen Verein 25 km entfernt. Aber laut Fussball.de treten die in der Rückrunde nicht mehr an. Das war eigentlich unser Notfallplan falls die jetzige Mannschaft nicht mehr gemeldet wird. Wir werden uns jetzt auf unsere Junioren Mannschaft Konzentrieren. Was dann kommt ... werden wir abwarten.


    Meine Tochter hat gestern bei einem Frauen Kreisklasse Spiel zugeschaut. Sie war danach völlig entsetzt auf welchem Niveau dort gespielt wurde. Erste Reaktion ,sie hofft das sie nie hier landen wird.

    Vielleicht gehört dieser Beitrag eher in den Frust bereich. Nach fast 2 Jahren habe ich diese Woche die Nachricht bekommen ,das der Verein die Mädchenmannschaft nach dieser Saison nicht mehr weiterführen möchte. Die Gründe hierfür sind sicherlich vielfältig.


    Damit die Frauen eine Klasse höher spielen dürfen musste der Verein eine Nachwuchsmannschaft gründen. Leider wurde dieses Aufgabe immer nur halbherzig und mit kleinsten Aufwand wahrgenommen. Es war immer die Devise Hauptsache ein paar Mädchen murmeln etwas herum und die Bedingungen sind erfüllt. Als Trainer wurde eine junge Spielerin aus der Frauenmannschaft beauftragt. Leider war diese zusammen mit ihrem Studium und anderen Aufgaben und Pflichten dieser Tätigkeit etwas überfordert und wurde auch vom Verein nicht 100 Prozentig unterstützt. Werbung für diese Mannschaft wurde Größten teils nur auf der Vereinsseite auf FB gemacht.


    Dazu kommt das die viele Mädchen nach kurzer Zeit wieder aufhören weil es ihnen einfach zu anstrengend ist und andere Interessen mit 12 ihnen wichtiger erschienen.


    Das nächste Problem ist , die fehlende Kooperation einiger Eltern. Wenn die Eltern nicht bereit sind ihre Kinder im Verein anzumelden und auch Beiträge zu zahlen hat der Verein keine andere Möglichkeit wie diese Spielerinnen auszusortieren.


    Es hat sich kein Trainer gefunden der die Mädchen mit vollem Einsatz trainieren möchte. Mit einmal die Woche Training und keinem Interesse an den sonstigen Aufgaben eines Trainers ( Testspiele /Turniere/Pflichtspiele ) hat die Mannschaft keine Chance.


    Vor der Saison gab es ja die Diskussion wo die Mädchen spielen sollten. Ich war immer der Ansicht das es in einer Mädchen Staffel leichter ist , als bei Junioren. Meine Befürchtungen haben sich alle bestätigt . Selbst wenn es nur die unterste Kreisklasse war , hatten die Mädchen nie eine Chance. Dazu kommt das einige Mädchen von 08 sind und gegen 07/06 D Jungs spielen müssen. Erst kurz vor dem Start der Saison haben einige beim Verein Bedenken bekommen . Da war es für einen wechsel der Altersklasse aber schon zu spät. Einige der Mädchen sagen immer wieder , es ist ihnen unangenehm gegen die Jungs zu spielen. Weil immer wieder gelacht wird , wenn eine Aktion nicht so klappt und Anspielungen auf den sich verändernden Körper der Mädchen gemacht werden.


    Bei den Mädchen , hätten sie sicher die erste Zeit auch verloren , aber dort gab es andere Anfänger Mannschaften die wenigstens auf Augenhöhe gespielt hätten.


    Die Summe all dieser Dinge führt nun dazu , das es im Moment nur 6 Mädchen sind ....die Spielberechtigt sind. Meine Tochter spielt ja nur mit Zweitspielrecht hier.