Beiträge von onkel1978

    Um Deine Frage zu beantworten:
    Wenn Dein Sohn also D und älter ist, lernt er nicht Verantwortung für SEINE Bereiche zu übernehmen. Er kann sich darauf verlassen, dass Du das für ihn übernimmst und muss sich erst gar keinen Kopf darum machen.
    Verantwortung zu übernehmen, lernt man nicht von heute auf morgen. Das ist ein Prozess, bei dem im Laufe der Zeit immer mehr Verantwortlichkeit beim Kind/Jugendlichen liegen muss.

    Du kannst sehr stark davon ausgehen, das mein Sohn (spielt mittlerweile C-Jugend) sehr gutes Verantwortungsgefühl hat, aber manchmal geht es nicht anders. Da soll mir mal sein Trainer sagen, das keine Abmeldung kam, dem werde ich die Ohren langziehen.

    Aber abgesehen davon, mein Sohn hat sich schon in der E-Jugend selbständig abgemeldet. Aber irgendwie hast du die Frage noch nicht beantwortet. Wie geht es denn bei mir zuhause zu, nur weil ich mein Sohn abmelde vom Training ?

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    Charles De Goal  
    Dein eigentliches Problem ist, diese Jugendlichen sich offensichtlich nicht selbst um ihre Termine kümmern können. Wenn 13/14-Jährige sich nicht selbst bei Dir abmelden können, lässt das schon tief blicken, wie es da zu Hause zugeht...

    Was ist das denn für eine Aussage ?

    Ich melde mein Sohn auch ab, wenn er nicht zum Training kann. Es gibt neben Fußball auch andere Sachen die wichtig sind und mal das ein oder andere vergessen werden kann. Um aber unnötigen Stress vorzubeugen, sage ich dann lieber schnell ab.

    So nun sage mir mal bitte wie es bei uns zuhause zugeht ????

    10 Minuten vor Schluss kommt meine Tochter rein (nach 50 Minuten auf der Bank, komplett durchgefroren), 5 Minuten vor Schluss der andere Auswechselspieler.

    Da hätte ich mein Kind schon längst vorher von der Ersatzbank geholt und wäre nach Hause gefahren.

    aber das letzte Wort welcher Spieler in welche Trainingsgruppe kommt, hat der Verein.

    Sehe ich anders. Wenn z.b ein Spieler (auch wenn er sehr gut ist) nicht möchte und dessen Eltern es auch nicht möchten, dann kann der Verein machen was er will.

    Eigene Entscheidungen bzgl. Neuzugängen und ggf. sogar deren Ansprache

    Das sehe ich etwas anders. Wenn ein Spieler nicht will, dann muss man das als Verein akzeptieren.

    Elternschaft bildet eigene, verschworene Gruppe => daraus folgt oft, dass man bereit ist, sich bei Veranstaltungen der eigenen Mannschaft einzubringen, bei Veranstaltungen des Vereins eher nicht ("Was haben WIR davon...?")

    Naja, man muss aber auch mal die Eltern verstehen, die nicht nur für den Fußball leben. Wir z.b richten 4-5 mal im Jahr Turniere aus, da sind Eltern bei, natürlich auch weil unsere Mannschaft selbst spielt. Aber warum sollten die helfen wenn unsere Mannschaft nicht beteiligt ist, oder eine andere Veranstaltung gemacht wird. Verstehe da voll die Eltern.

    Oft starke Ergebnisfokussierung bei Trainer und Elternschaft

    Naja, am ende wollen alle gewinnen.

    Eigene, häufige und einseitige Berichterstattung

    Sry, aber wenn ich über meine Mannschaft ein Bericht schreibe etc und von den anderen Mannschaften nichts kommt, da kann ich am wenigsten dafür.

    Wie handhabt Ihr so was?

    Ganz klar sagen warum und weshalb.


    Habe auch drei Spieler die in die E3 müssen. Den Eltern erklärt warum und weshalb und fertig war die Sache. Alternative wäre gewesen, das sie keine Chancen auf Spielzeit gehabt hätten und somit Zuhause bleiben müssten.

    Und wenn man es ganz genau nimmt, dann gibt es keine U8 etc. Es gibt ja auch keine U18 ;)

    Für die Saison 2019/20 würde es folgender Maßen aussehen.


    U19 - Jahrgang 2001/2002

    U17 - Jahrgang 2003/2004

    U15 - Jahrgang 2005/2006

    U13 - Jahrgang 2007/2008

    U11 - Jahrgang 2009/2010

    U9 - Jahrgang 2011/2012

    U7 - Jahrgang 2013/2014

    Ein guter Schiri greift dann zwar auch ein, aber mal ehrlich... Wie viele gute gibt es denn??Und wenn dann auch noch der Schreiarsch ein Heimspiel hat mit Heimschiri... Ist alles aus.

    Hm.... ich verstehe die Probleme nicht. Wenn ich ein Heimspiel habe, dann muss der Gegner einen Schiri stellen, deswegen verstehe ich nicht, warum nicht einer von euch gepfiffen hat.
    Und sag jetzt bitte nicht, das keiner da gewesen wäre der hätte pfeifen können. Einer wird immer pfeifen können ansonsten musst du einen festlegen. Bei mir klappt das Wunderbar, zwei Väter werden jetzt sogar den Spielleiter Schein machen und das freiwillig. Denn ein Spielleiter muss eh immer vorgezogen werden als ein "normaler" Vater der pfeifen möchte.

    Wie handhabt ihr das in euren Vereinen? Ist das vertretbar?


    Wir spielen im FLVW

    Wir handhaben es so, das alle Spieler bis Beginn D-Jugend alle Frei sind bei einem Wechsel. Alles ab D-Jugend bekommt keine Freigabe, erst wenn der aufnehmende Verein die entsprechende "Ablöse" bezahlt, denn die ist ja auch festgelegt bei uns im Kreis. Das hat auch damit etwas zu tun, das Spieler nicht einfach Wechseln wie sie wollen, denn dann bräuchte man auch keine Wechselfristen mehr, wenn jeder machen kann was er will.


    Beispiel: Ein C-Jugend Spieler hat sich bei uns im Mai abgemeldet, natürlich gibt es keine Freigabe. Vom Verband gibt es eh die 3 Monate und dann halt noch von uns die "Sperre". Klar denken nun einige, man verbaut dem Jungen die Zukunft, aber der Spieler ist erst 4 Monate vorher zu uns gekommen. Außerdem müssen wir als Verein auch planen können.

    Auch wir spielen im FLVW.

    Auch für Freundschaftsspiele brauchst du eine spiel Erlaubnis. Steht auf jedem Pass.. Pflichtspiele ab xx. Xc. Xxxx

    Freundschaftsspiele ab xx. Xx. Xxxx

    Freundschaftsspiele sind meist ab den Tag der Abmeldung bzw Anmeldung.

    Im nächsten Spiel schaute ich mir den Typen genauer an und stellte fest, dass der mit der Flasche Radler am Feld stand und brüllte äh coachte.

    Sry, aber warum wird bei einem Kinderturnier Alkohol verkauft, auch wenn es nur Radler war ? Wenn wir Turniere veranstalten gibt es nicht einen Tropfen Alkohol zu kaufen.