Beiträge von onkel1978

    Im nächsten Spiel schaute ich mir den Typen genauer an und stellte fest, dass der mit der Flasche Radler am Feld stand und brüllte äh coachte.

    Sry, aber warum wird bei einem Kinderturnier Alkohol verkauft, auch wenn es nur Radler war ? Wenn wir Turniere veranstalten gibt es nicht einen Tropfen Alkohol zu kaufen.

    Wir sind auf jeden Fall darauf vorbereitet (Link)

    Alles schön und gut, aber etwas Wiederspruch ist schon dabei. Ihr schreibt "Die Kinder dürfen sich bei uns ausprobieren und viel Fußball spielen – und zwar alle Kinder ohne Ergebnis- und Leistungsorientierung." Aber es werden Ergebnisse von der F-Jugend bei euch veröffentlicht. Wenn Ergebnisse nicht wichtig sind, dann brauchen die auch nicht veröffentlicht werden. Soviel zum Thema Druck.


    Bei uns im Kreis dürfen überhaupt keine Ergebnisse der G und F-Jugend veröffentlicht werden.

    Zitat

    "Ich will für die Kinder etwas ändern", sagt Klohr. Das, betont er, sei auch nötig: "Es muss sich etwas tun, weil der DFB zu wenig macht." Daher fordert der vom Verband mehrfach ausgezeichnete frühere Jugendleiter und -trainer des SuS Herzogenrath eben diesen DFB auf, kräftig zu investieren: "Es ist so viel Geld im Umlauf, da müsste viel mehr in die Nachwuchsarbeit fließen." Klohrs Vision sieht einen konkreten Fünf-Punkte-Plan vor.

    http://www.kicker.de/news/fuss…wHQSnOBoVDjAmwLh5VmVFsz7I

    Ich verstehe eines nicht. Die "großen" Vereine dürfen das, aber wenn es die kleinen machen, dann wird dies sofort als Negativ gesehen. Warum bilden die "großen" Vereine denn nicht ihre eigene Spieler ran bzw nehmen Kinder auf, die gerademal wissen das der Ball rund ist ???????

    Und kommt mir nun niemand mit der Antwort, das die es sich leisten können, da genug andere warten um bei denen zu spielen.

    toller G-Jugendfussball auf hohem Niveau und einige Aktionen meiner, aber auch aller anderen Mannschaften, die wirklich toll anzusehen waren.

    Da wurden Konter 2vs1 vollkommen sauber ausgespielt, klasse Laufduelle mit fairem Körpereinsatz geführt, es gab Spielzüge über 4 und mehr Stationen usw. und all das immer mit Freude und einem Lachen im Gesicht.

    Reden wir hier von 5-6 Jährige ???

    Sry, aber einen Konter sauber ausgespielt ? ^^

    Jetzt ist es aber im ersten halben Jahr so gelaufen und vor allem jetzt in der Winterzeit, das ein Viertel der Kids partou nur 1x die Woche zum Training kommt, weil sie ja wissen, AHA, der Trainer hat gesagt 1x die Woche reicht damit wir am WE spielen können. Vor allem jetzt in der Winterzeit kommen ein paar Experten nur in die Halle zum Training und wenn wir dann das zweite Training draussen haben, dann tragen die sich grundsätzlich aus. Ist sehr offensichtlich.

    Du hast den Fehler doch schon selbst genannt. Du sagst 1x die Woche reicht um zu spielen. Warum ? Du bestrafst doch damit andere die an beide Tage kommen. Am ende geht es um Diziplin und Respekt, dem Trainer und der Mannschaft gegenüber. Ja ja, ich weiß, jetzt kommt wieder aber das sind doch noch kleine Kinder und die sind auf ihre Eltern angewiesen. Ja , aber trotzdem muss man anwesend sein, egal ob F-Jugend oder C-Jugend.

    Langsam sollte man echt von dem Gedanken weggehen, das man der liebe Trainer ist, der nur darauf achtet das alle gleich spielen. Nein, das kann es nicht sein, denn die Eltern und auch Spieler merken sich sowas, dann hat man so ein Problem das du gerade hast. Alle sollten mal von dem Gedanken runterkommen und denken das sie Weltverbesserer sind.

    Oder haben die Mamis Angst, ihre Kids könnten sich erkälten?

    Ganz genau. Aber ich kann auch 1.Hand sagen, wenn die Kinder auch bei schlechten Wetter kommen, dadurch auch weniger Krank werden.

    Beispiel: Mein Sohn spielt seit den Minis Fußball, er ist bei Wind und Wetter draußen und somit auch beim Training. In den 7 Jahren ist er 2x nur krank gewesen. Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung.

    Erste Frage: Wie krass müssen Eltern bei der Erziehung versagt haben, wenn ihre Kinder solche Gedanken haben?

    Warum sollen immer Eltern schuld sein ? Wie Goodie es schon schrieb, die Presse macht es doch vor. Zeigen Berichte / Videos vom letzten Derby was da so vorgefallen ist etc und dann wundert ihr euch das es 12 Jährige nachmachen.


    Umgangston: Es gibt auch ein Leben was die Kiddis haben, dazu gehört Schule Freizeit etc, da lernt man auch einiges. Man kann nicht immer die Eltern für alles verantwortlich machen.

    Also ich kann dir folgendes sagen. wie schon vorher geschrieben wurde setzt sich der C- Schein aus die besagten LE.

    Ein Beispiel: Ein Trainer von unseren Verein hat die Prüfung nicht bestanden, trotzdem steht dann im DFB-Net in deiner Spielberechtigungsliste (wo du als Trainer aufgeführt bist) Teamleiter Jugendtraining


    Am ende hast du bis zur Prüfung alle LE mitgemacht.

    Naja, wenn der doch neu ist und Dein Training noch nicht kennt, weiß er doch gar nicht, ob es Ihm nicht doch Spaß machen würde, oder?

    Ich hatte vergessen zu erwähnen, das es auch schon im anderen so war. Man hat mich "gewarnt", aber ich wollte es nicht glauben das es doch wirklich so ist.

    Und? Ist er zum Training gekommen?

    Leider konnte er und sein Bruder nicht, da die Schule an dem Tag Elternsprechtag hatten.

    Ich hätte... gemessen an meinen bösen Eingangsstatement über meine aus meiner Sicht an die Zeiten angepasste Philo gesagt, dass ich ihn herzlich einlade zum Spiel am Wochenende und er spielen darf. Leider, leider aber nicht so lange wie die anderen

    Das wäre nicht fair gewesen, denn dadurch hätte ich einen anderen Spieler Zuhause lassen müssen, der immer kommt. Alle Eltern wissen: Wer nicht zum Training kommt, der spielt auch nicht und ich fahre sehr gut damit. Habe seitdem noch nie Streß mit den Eltern gehabt wenn ich doch mal einen Zuhause gelassen habe.

    Aber abgesehen davon. Es kann nicht sein das der besagte Spieler "Narrenfreiheit" hat bzw haben möchte. Dabei ist es egal ob er ein U11 Spieler ist, auch er muss zum Training. Wenn er nicht will, kein Problem, dann kann er sich seinen Samstag anders gestalten. So würde ich es aber auch handhaben, wenn ich nur einen 10er Kader hätte. Dann gehts halt nur mit 2 Ersatzspieler zum Spiel. So ist das halt.

    Ausbildungsorientierung und Spaß ist doch kein Widerspruch.

    Warum kommen Kinder zum Training? Weil Sie Fußballspielen wollen.

    Naja.

    Kurzes Beispiel: Habe zwei neue Spieler (Brüder) bekommen, der eine kommt zum Training, der andere sagt ganz trocken ins Gesicht, ich habe Training nicht nötig, ich will nur Samstag spielen. Training macht mir kein Spaß.

    Tja, ich sagte ihm: Wenn du nicht trainierst dann kannst du Samstags auch nicht spielen, die anderen müssen auch zum Training kommen und ich werde bei dir KEINE Ausnahme machen.

    Die umgeschlagene Stimmung der Eltern, im Fall des gefühlten Misserfolgs, macht mir schwer zu schaffen. Plötzlich werden die eigenen Kinder angegangen, "Schuldige" herausgepickt usw.

    So macht das keinen Spaß.

    Tja, so lange "Erfolg" da ist, sind alle immer schön lieb und ruhig, aber wehe es kommt mal eine Niederlage oder gar ein Unentschieden, dann geht die Welt unter.


    Hatte am WE auch ein Spiel was verloren wurde, plötzlich ein Vater zu mir: Wie es sein kann das wir verloren haben....

    Ich zu ihm: Kann viele Faktoren haben, aber die Welt geht nicht unter dadurch, also bissl beruhigen und weiter gehts.

    "Manchmal habe ich das Gefühl, dass das Wichtigste für die meisten Jugendtrainer das Gewinnen von Spielen ist. Sie interessieren sich hauptsächlich für den eigenen Erfolg und die eigene Reputation. Mein Interesse galt stets dem Verein. Wenn ein talentierter Spieler nicht verteidigen konnte, dann habe ich ihn in die Abwehr gesteckt, damit er es lernt, was uns einiges an Punkten gekostet hat. Aber ich habe mich nicht um Punkte gesorgt, denn ich war damit beschäftigt, den Spieler weiterzuentwickeln.“ Johann Cruyff (1947-2016)

    Das Zitat ist Klasse, aber in der Realität schaut es anders aus.

    Egal wie man es den Eltern erklärt, am ende sind sie weg und wechseln zu einem andren Verein.