Beiträge von Elpawo

    Denk dir auf jedenfall noch eine Geschichte zu den Übungen aus. Die Fantasiewelt der kleinen ist noch sehr ausgeprägt.
    Z.B.: Die Bälle sind Dracheneier und die Kinder sind Ritter und welche Ritterburg am Ende die meisten Dracheneier besitzt bekommt von der Prinzessin (du) eine Belohnung.
    Eventuell auch Bälle als Goldmünzen und Kinder als Piraten und in welcher Schatzkiste befinden sich die meisten Münzen.


    Gruß
    Elpawo

    Ich interpretiere den Satz wie folgt:
    Die Erwachsenen haben einst das Zepter für die Kinder in die Hand genommen, um ihnen das spielen im Verein zu ermöglichen. Damals wurde nicht bedacht, dass Kinder die Regeln selbst befolgen können, weshalb sie bevormundet wurden. Nun ist es an der Zeit den Kinder das Zepter zu überreichen, damit sie das Spiel "Fußball" nach ihren Vorstellungen praktizieren können.
    Die Regeln können und werden sich natürlich von den Großen abgeschaut, doch die Kinder entscheiden selbst und passen die Regeln an ihr Spiel an.


    Gruß
    Elpawo

    Also so ganz hinterwäldlich ist der NFV nicht.
    In userem Kreis (Schaumburg) wird die FPL praktiziert.
    Jugendausschreibung Schaumburg
    Es laufen zwar immernoch Brüllaffen in der Coachingzone rum, aber die sind halt unverbesserlich.
    Als Schiedsrichter sorge ich auch immer schön dafür, dass sich die Eltern vom Platz fernhalten.


    Anmerkung:
    Ich habe am Freitag in einem Nachbarkreis "gepfiffen" bei F-Jugendlichen.
    Das Spiel endete über 20:1 .
    Das eine Tor war ein irreguläres, bei welchem der Ball durchs Außennetz ins Tor flog.
    Ich gab den Treffer also bewusst, damit die unterlegene Mannschaft wenigstens ein Erfolgserlebnis hatte.
    Zur Halbzeit stand es schon 8:0 - 11:0.
    Ich hatte mir brav alle Tore per Strichliste auf meine Schiedsrichterkarte notiert.
    In der Halbzeit bin ich dann zum Trainer der führenden Mannschaft gegangen und habe ihn und dessen Co-Trainer zur Seite gebeten.
    Ich schlug vor nicht 1 oder 2 Spieler der fairness halber runterzunehmen.
    Der Trainer wollte schon einlenken, bis sich der Co-Trainer einschaltete mit folgenden Worten:
    "Das kommt garnicht in Frage. Wir spielen nun in dieser Staffel, (Anmerkung: immerhin ohne richtige Tabelle, was der Co allerdings nicht wusste)
    weil wir in der höheren selbst immer 20 Tore bekommen haben. Da ist es nur fair, wenn wir nun auch so hoch gewinnen. Unsere Kinder sind nunmal so gut."
    Es ging also so weiter.


    Nach dem Schlusspfiff verkündete ich das die eine Mannschaft gewonnen hat und die andere leider verloren, aber auch gut gespielt hat und immerhin ein Tor geschossen hat.
    Die Kinder der Gewinner wollten unbedingt den Entstand wissen.
    Ich sagte ich habe es vergessen.
    (Anmerkung: Hier sieht man eindeutig, wie die Denke der Trainer auf die Spieler übergeht.)


    Danach ging ich zum Co-Trainer und habe ihm meine Notizkarte überreicht mit folgenden Worten:
    Hier die Schenke ich ihnen. Die können sie sich dann einrahmen und aufhängen."


    Als er dann fortging, sah ich wie der Spieler der das eine Tor der unterlegenen Mannschaft geschossen hat, bitterlich weinte.
    Am liebsten wäre ich dem Co hinterhergelaufen um ihm zu sagen, dass er stolz auf sich sein kann, da er nun ein Kind zum weinen gebracht hat.
    Mir war allerdings wichtiger das Kind zu trösten.
    Bei dem Anblick hat sich mir der Magen umgedreht und ich hatte eine tierische Wut auf die Trainer der überlegenen Mannschaft. Vor allem auf deren Co.


    Gruß
    Elpawo

    Ich denke, dass das Hauptproblem nicht die Nahrung an sich, sondern die mangelnde Bewegung gepaart mit einem Überkonsum ist, welche das Übergewicht und die mangelnde Ausdauer herbeiführen.


    Gruß
    Elpawo



    Nachtrag:
    Andre
    Da scheinen wir ja einen gleichen Kern, zumindest in Sachen "Ernährungauffassung" zu haben. ;)

    @Kicker
    Versteh mich bitte nicht falsch. Ich bin ebenfalls gegen das Verschieben der Spieler nur um des Sieges Willen.
    Hier geht es aber nicht um den einen Sieg der sich x-Mal wiederholt, sondern um einen Sieg, der die Zukunft der nächsten D-Jugendlichen maßgeblich beeinflusst. Die Problematik in der sich Ranwie befindet ist alles andere als banal, da er eine Viereinigkeit in diesem Fall ist.

    • Jugendleiter
    • Aktueller Trainer der E1-Jugend
    • Zukünftiger Trainer der D1-Jugend
    • Vatertrainer


    Er hat somit 4 Interessenskonflikte zu bewältigen.
    (analog zur Liste):

    • Was ist für alle Jugendlichen (aktuell, aber vor allem zukünftig) das Beste.
    • Was ist für meine aktuellen Spieler das Beste.
    • Was ist für meine zukünftigen Spieler das Beste.
    • Was ist für mein Familienheil und vor allem mein Kind das Beste.


    Du scheinst dem Individualwohl am meisten zu "sympathisieren" (bitte entschuldigt den Ausdruck).
    Was tust du aber, wenn du damit das zukünftige Individualwohl mehrerer gefährdest?
    Natürlich hat jeder Mensch das Recht auf ein glückliches Leben, aber willst du wirklich für das aktuelle Wohl eines Kindes das zukünftige dieses und vieler anderer aufs Spiel setzen?
    Wie würdest du in Anbetracht der einzelnen Rollen die Situation als Ganzes lösen.
    Das würde mich interessieren.


    Gruß
    Elpawo

    Mir ging es nicht um dein konkretes Problem, sondern um den Verdacht, dass das übliche Geschwür im Kifu auch dich heute und hier -versteckt ein Stück weit- eingeholt hat


    Sorry Andre,
    aber damit hast du dich selbst "ins Aus" manövriert.
    Wenn hier ein konkretes Problem geschildert wird, und es um Meinungen und Ratschläge bezüglich dieses Problems geht, hilft es wenig, wenn es dir nicht um das Anliegen des Nutzers geht.
    Deine und Kickers Bedenken in allen Ehren, solltet ihr euch mehr in die Situation des Threaderstellers versetzen und seine Äußerungen bezüglich jener berücksichtigen.
    Ein selektives Lesen und Eingehen auf diese Problematik ist der falsche Weg.
    Was ich damit meine ist, dass ich mir nicht Fakt X,Y und Z rauspicke und dabei Fakt A außen vor lassen darf.


    Ich würde die D-Jugend ebenfalls verstärken, sofern eine Spielverlegung der E-Jugend ausgeschlossen ist, da das kontinuierliche und Gemeinwohl für mich einen höheren Stellenwert innehat.
    Es bringt weder Ranwies Jungen, noch seinen zukünftigen Kameraden, noch allen potentiellen Kreisligagegnern etwas, wenn Ranwie mit seiner zukünftigen D-Jugend in eben dieser Klasse rumdümpelt, alle vom Platz fegt und dann seine Spieler, ob der Untervorderung durch die schwachen Gegner, eine Stagnation in ihrer Entwicklung erleben.


    Gruß
    Elpawo


    P.S.:
    Andre
    Du verfällst in alte Zeiten.
    Dein Argumentationsstil war auf einem guten Weg.
    Aber keine Sorge ich habe weiterhin ein wachsames Auge auf dich. ;-)

    Ich finde die Wahl "schwierig" unglücklich gewählt, da es um eine kontinuierliche und bedingte Ausbildung geht.


    Grad der Spezifizierung(zunehmend):
    Koordination-Ballannahme-Ballmitnahme-Dribbling-Passen-Torschuß-Finten


    Erklärung:
    Ohne koordinative Fähigkeiten kann ich nichts mit meinem Körper anfangen, um es mal drastisch auszudrücken.
    Weiterhin kann ich einen Ball nicht führen, wenn ich diesen nicht mal annehmen und verarbeiten kann.
    Zum Ende kommt die Interaktion mit meinen Mitspielern zum tragen, da Fußball immernoch ein Mannschaftssport ist und ein Pass die Grundform eines Torschusses darstellt.
    Den Finten kann man sich dann zuwenden, sobald sichergestellt ist, dass ich den Ball und meinen Körper auch angemessen für meine Altersgruppe beherrsche.


    Gruß
    Elpawo

    Moin Paddy,
    herzlich willkommen im Trainertalk.


    Zu deinem Problem:
    Wenn ihr sowieso mit 3 Leuten die F-Linge trainiert bildet sich ein Training in leistungshomogenen/gleichstarken Gruppen.
    Du trainierst mit einer zum Beispiel den Pass, die andere Gruppe, die dein Freund betreut, widmet sich dem Dribbling zum Beispiel mit dem schwachen Fuß.
    Ich würde allerdings nicht immer die selben Kinder in eine Gruppe stecken, da die Kinder sonst spitz kriegen könnten wer zu den guten und wer zu den schlechten zählt.
    Das wissen sie meist eh schon, aber so wird es ihnen nicht noch bestätigt.
    Ich hoffe ich konnte dir helfen.
    Falls du wissen möchtest, was bei F-lingen auf dem Trainingplan zu stehen hat, helfe ich dir gerne weiter.
    Es gab auch mal einen Thread in dem das thematisiert wurde.


    Gruß
    Elpawo

    Einfach mal nach "abwehrkette" googlen. Dann müsstest du eine Seite finden, die sehr gute Tipps zum umstellen auf die Viererkette bietet.


    Gruß
    Elpawo

    In einer der letzten Ausgaben der Schiedsrichterzeitung des DFB wurde die auf Nachfrage als taktisches Mittel des Schiedsrichters hingewiesen.
    Dies wird also indirekt vom Schiedsrichter verlangt, um unklare Situationen richtig bewerten zu können.


    Gruß
    Elpawo

    Ich hätte da 2 Fragen:
    1. Was ist zu teuer für dich? Soll heißen was ist dein/euer Maximalpreis?
    2. Welche Großstadt liegt bei euch in der Nähe? Damit man eine grobe Richtung hat.


    Hier zwei Jugendherbergen:


    Wuppertal:
    http://www.jugendherberge.de/d…itenkarte/jh.jsp?IDJH=469


    Essen:
    http://www.jugendherberge.de/d…itenkarte/jh.jsp?IDJH=443


    Gruß
    Elpawo


    P.S.: @ Uwe
    Falls es nicht gestattet sein sollte hier die Links zu posten, bitte weise mich darauf hin, dann lösche ich sie wieder und entschuldige meinen eventuellen Fauxpas

    Ihr hättet natürlich deeskalierend wirken könne, indem ihr die Parteien trennt.
    Eine Anzeige könnt ihr natürlich trotzdem aussprechen, so meinee ich. Da kann Andre aber bestimmt genaueres zu sagen.
    Euer Trainer hätte eine Meldung im Spielberichtsbogen veranlassen können. Er schreibt seinen Text in den Bogen und unterschreibt diesen. Dazu ist er berechtigt.
    Der Spielausschuss prüft dann die Meldung und leitet sie gegebenenfalls weiter.
    Hier im Nachhinein etwas zu machen erachte ich als schwierig, weil man nach dem Spiel die Möglichkeit hat, seine Meldung abzugeben.


    Gruß Elpawo

    Ich bin selbst Schiedsrichter und musste einen meiner Kollegen bei meinem Obmann melden, weil sich dieser regelwiedrig verhalten hat. Sympathie gegenüber des Heimatvereins und Aggression gegenüber meinen Spielern. Nach dem Spiel habe ich meinen Spartenleiter über den Sachverhalt informiert und ihm gebeten ein Beschwerdeschreiben zu nterschreiben, welches ich dann aufgesetzt habe.
    Mein Obmann rief mich ein paar Tage später an, um mich zu nach dem schreiben zu befragen. Der Schiedsrichter war scho mehrmals negativ aufgefallen. Eines unserer Spiele pfeift er sicherlich nicht mehr, wie mir versichert wurde.
    Es ist aber relativ schwer Schiedsrichter kompett aus dem Verkehr zu ziehen, weil dieses Ehrenamt sehr unterbesetzt ist, da wird sich der Obmann dreimal überlegen den Schiedsrichter komplett abzustezen.


    Ich rate aber dazu den Vorfall schriftlich zu melden.
    Wichtig ist,dass eine Person der sportlichen Leitung (am besten dein Jugendkoordinator) das Schreiben ebenfalls unterzeichnet, dann seid ihr auf einer sichereren Seite.
    Mögliche Zeugen benennen.
    Bedenke das erst dann etwas bewegt werden kann, wenn man auch von den Vorfällen weiß. Wenn du dich nicht meldest wird auch keiner aufmerksam.
    Wenn der Schiedsrichter allerdings mehrfach auffiel und das Spiel manipuliert hat, könnte es sogar zu einer Neuansetzung kommen.


    Gruß
    Elpawo