9er-Fussball - welche Aufstellung?

  • ich habe hier noch gar nichts von einer 9er-fussball-aufstellung gelesen. gibts das in deutschland nicht?

    auf jedenfall würde mich interessieren welche aufstellung ihr bevorzugt.
    ich spiele aktuell mit einem 3-3-1-1, überlege aber die formation zu wechseln...
  • Über welche Feldgröße spielen eigentlich 9-er Mannschaften?

    Vom Strafraum zum Strafraum? ;) , oder nur über den halben Platz? ?(

    Vermute ich richtig, wenn ich glaube das auf kleine Tore (5 x 2 m) gespielt wird?

    Ohne diese Informationen würde ich mich hüten, mir Gedanken über die Spielweise zu machen.
  • bei uns in der stmk wird vom 16er zum 16er gespielt und falls es ein extrem breiter platz noch ist, dann wird er sogar noch enger gemacht... sehr sinnvolle lösung meines erachtens... manche vereine bleiben aber bei der Originalbreite, so dass man fast ein fernglas braucht um seinen außenspieler zu sehen

    und gespielt wird auf die 5 x 2m Tore...


    aufstellung: 2-3-3 oder 3-3-2 oder 3-2-3 .. alles schon versucht, meine spieler haben aber auch freiheiten mal selbst das system "umzustellen"
  • im normalfall wird von 16er zu 16er gespielt mit der ganzen breite des platzes. bei grossen, breiten fussballplätzen kann es schonmal vorkommen, dass weiterhin aufs halbe feld gespielt wird aber im normalfall gilt das erstgenannte. es wird auf kleine tore gespielt.
  • Bei uns im Kreis Unna/Hamm (Westfalen) spielen nur die C-Mädchen als 9er.
    Da wird von Strafraum zu Strafraum auf kleine Tore gespielt.
    Selbstverständlich mit Abseits und Rückpassregelungen.

    Fänds besser, wenn bei den D-Junioren auch auf 9er gespielt würde und nicht von 5er zu 5er auf kleine Tore mit 11 Spielern.
    Das ist doch ein viel besserer Übergang zur C und dann wär das Tor nicht immer so zugestellt.

    Zur Aufstellung kann ich nicht viel sagen. Bei uns im Verein haben die Trainerinnnen noch keine gute Lösung gefunden
    und probieren noch aus. 9er ist bei uns neu in dieser Saison. Unsere Mannschaft auch, da ist das mit dem System sowieso schwierig.
  • Aufstellungen würde ich nach zwei Kriterien berücksichtigen:

    1. Welches Spielerpotenzial steht mir zur Verfügung.
    2. Wie gut spielt die eigene Mannschaft im Vergleich zum Gegner

    Dabei würde ich mich für ein Grundsystem entscheiden und dies jeweils variabel anpassen. Im ersten Gedanken würde ich es bei uns mit einem 3-3-2 System versuchen, da wir lieber offensiv als defensiv agieren.

    Wie bereits erwähnt, sollte es an das jeweilige Team angepaßt werden.
  • Da müssen sich die entsprechenden Vereine wahrscheinlich erst einmal 2 tranportabele große Tore anschaffen. Ich jedenfalls gehe mal davon aus das die meisten kleineren Vereine diese nicht haben.

    Ganz billig sind diese Tore allerdings nicht.
  • Das Thema dürfte wieder aktuell sein:


    Es steht ja in der kommenden Saison das 9`er Team für die D Jugend wohl flächendecken an. Kleinfeldtore von 16`er zu 16`er.


    Trainiere kommende Saison eine D 2......40 Prozent "Altspieler" mit Großfelderfahrung.


    Möchte nicht mit Manndeckung spielen lassen und das Verteidigen des Raums im Rahmen der Gruppentaktik fördern....sie in diese Richtung lenken.


    Nun mache ich mir einen Kopf über das Spielsystem.


    Nach einem Gespräch mit dem Stützpunktkoordinator riet der mir zu einem 3:4:1.....mit offensiv "animiertem" Torwart.


    Zusatz:


    Von einer Viererkette riet er mir ab, weil nur 9 Spieler und Kleinfeld und die Schulung der Ausbildungsziele gem. Dfb bei einer D nicht von einer Dreier.-oder Viererkette abhänging sind. Von dort wird das 3:4:1 propagiert.


    Gruß Andre

  • Andre, schön dass du wieder trainieren wirst:-)


    zum 9:9. Hier in der Schweiz spielen wir das ja schon ein paar Jährchen. 16er zu 16er, immer ca. 4 m auf beiden Seiten weggenommen, kleine Tore.


    Propagiert wird ein 3-3-2 ohne Manndeckung in der Defensive und ein 2-3-3 in der Offensive (bin mir nicht mehr ganz sicher betreffend der Offensive).


    Ich habe in der Winterpause in der Halle intesiv das Verschieben in der 3er kette sowie das 1:1 als Schwerpunkte trainiert. Und es klappt relativ gut. Ich selber lass meine Jungs im 3-1-3-1 spielen, wobei die Äusseren Position (LV,RV,LM,RM) sich im Angriff immer eins nach vorne verschieben sollen. Somit entsteht aus der Defensive (3-1-3-1) in der Offensive ein 1-3-1-3.. Hab das 4 mal im Training kurz erklärt mit Tafel, zusammen trocken geübt ohne Gegenspieler, und sie haben es gut aufgenommen und setzen es auch immer besser um.


    Ein Trainerkollege lässt sogar nur 2-3-3 spielen. Sehr Offensiv und Torreich. Finde ich auch eine ganz gute Sache.


    Ich möchte aber anmerken, dass die Feldgrössen extrem variieren. Es gibt bei uns kleine 9er Felder und dann wieder riesige (ganze Platzbreite). Und da kann die Aufstellung eine grosse Rolle spielen.

  • Es steht ja in der kommenden Saison das 9`er Team für die D Jugend wohl flächendecken an. Kleinfeldtore von 16`er zu 16`er.

    Von 16er zu 16er ist nur ein Anhaltspunkt. Richtig ist die Bemaßung. Und diese lautet ca. 70 x 45.
    Und das ist eben nicht pauschal 16er zu 16er.
    Gerade noch am Samstag erlebt. Extrem kurzer Platz und trotzdem hielt man sich an die 16er Regel. Habe das Feld kurz 'nachgemessen' und kam auf 56 Meter in der Länge.
    Das war viel zu kurz.



    Dfb bei einer D nicht von einer Dreier.-oder Viererkette abhänging sind. Von dort wird das 3:4:1 propagiert.

    Wir spielen ganz klar eine Dreierkette. Das passt allein räumlich hervorragend zu o.a. Platzmaß.



    Finde ich klasse

    Ich auch

    Das einzige, was wirklich gerecht verteilt ist, ist die Intelligenz.
    Ich habe noch nie jemanden sagen hören, er hätte zu wenig davon.

  • Wieso kommt jetzt eigentlich der 9er Fußball so in Mode??? Finde 8vs8 auf halben Großfeld wie bei uns eigentlich sogar sinnvoller, weil die Mannschaftsgröße noch nen Tick kleiner ist und man außerdem nicht das Problem hat, dass man im Spielbetrieb mit einer D-Jugend einen ganzen Platz belegt. Bei uns können immer 2 D-Jugenden parallel spielen.


    Zum Thema: im 8vs8 spielen wir selber mit einem 3-3-1 und im 9vs9 würde ich einfach noch mit einer zweiten Spitze spielen, also 3-3-2.


    @ Andre: Wie sollte denn laut der Empfehlung des Koordinators das 3-4-1 aussehen? Mit Raute oder mit Kette im Mittelfeld?? Wäre ja ein großer Unterschied, sowohl von der Ausrichtung als auch für das Einüben.

  • Einfach eine Viererkette im Mittelfeld, so habe ich es verstanden.


    Wenn ich mir ein normales 3:4:1 vorstelle, --so auf dem Papier--....und mir überlege, das sind -gerade im ersten Jahr- ehemalige E-Linge, ....dann bin ich der Meinung, dass Raute oder andere taktische Dinge wie "Zentraler Spieler" usw. vermutlich zunächst zu viel. Ich würde darauf zunächst verzichten und -ja sorry- ...wie immer....einfach mal spielen lassen und schauen was passiert.


    Ich habe mir vorgenommen, längere Zeit das taktische 1:1 in der Defensive und später das taktische 1:1 in der Offensive im Warmmachteil....zu üben. So cirka 40 Minuten der Trainingszeit.


    Dann werde ich ein reines Spieletraining "Ganzheitliches Training" mit Aufgaben praktizieren, wo ich aber nur das bemesse, was auch Altersziel ist und was ich zuvor im Warmmachteil auf verschiedene Arten..... aber stetig und immer wieder vermitteln möchte.


    Klar, ich spreche von Individualtaktik und Gruppentaktik.


    Ich erwähne es, weil ich der Ansicht bin, dass eine Dreierkette und eine Viererkette davor und ein einziger Stürmer in Verbindung mit dem Training eigentlich die gewünschten gruppentaktischen Situationen im Spiel erzeugen dürften. Die sollen -aus meiner Sicht- erstmal Defizite im 1:1 beheben und dann langsam lernen, miteinander zu spielen, wobei ich das "miteinander" auf zwei bis drei Spieler die zusammen, ...also miteinander spielen projeziere.


    Wenn das so stimmt, dann kann das 3:4:1 nur förderlich sein. Ein 2:3:3 oder 3:2:3 könnte ich mir aber genauso vorstellen, das muß ich dann mal sehen. Grundsätzlich ist es mir aber nicht soooo wichtig, weil ich mich wirklich nur auf die Ausbildung konzentrieren möchte. Ich gebe zu, dass selbst mir das sehr schwer fallen wird, ...ich werde sehen.


    Hierbei bedenke ich auch, dass mein Torwart mindestens so gut spielen sollte, wie der "schwächste" Spieler, damit er spielerisch mithält, ...der soll nämlich lernen, dass er der letzte Mann ist bzw. sein wird.


    Beim 3:4:1 möchte ich sie dazu animieren/lenken, dass wirklich alle aufrücken, zurückkommen....also die Vorwärts und Rückwärtsbewegung sollte stimmen. Hierzu werde ich sie durch die Trainings "treiben" und in die Lage versetzen, das zu tun und ferner werde ich genau das in der Mannschaftsbesprechung von jedem einzelnen Spieler "fordern". Ich gehe in dieser Frage davon aus, dass das insgesamt dann sogar eine geschlossene Mannschaftsleistung würde, ohne das in dem Sinne von der Mannschaft abzuverlangen. Nur wenn es jeder einzelne kapiert....wird für mich so herum ein Schuh daraus. Das nach links oder rechts Verschieben....dazu möchte ich zunächst nichts sagen, ich möchte nähmlich sehen, ob sie durch die Ausbildung von ganz allein drauf kommen....bzw. werde sie nur im Training in die Richtung lenken, ...so dass sie es sich erarbeiten und aus einer Logik heraus darauf kommen. Das ist für mich die spannendste Frage!


    Das Thema Verschieben möchte ich "anlernen" durch indivualtaktisches und gruppentaktisches Verhalten....um so dem C Trainer den Ball zuzuschieben. Mit dem C Trainer habe ich mich schon unterhalten und der findet meine Ansätze gut und förderlich. Er ist eine kompetente Person...es handelt sich um einen neuen C Trainer der auch hinzu gekommen ist.


    Hier wurde vom Verein beim Großfeld eigentlich die Viererkette auf Großfeld "erwartet", wobei man nicht gezwungen wurde o.ä.. Nun auf dem verkleinerten Feld, das ja auch wohl in der Breite ein paar Meter schmaler wird....könnte es schon -proportional- gesehen an das Großfeld angeglichen...mit drei Mann in der Breite ausreichend sein.


    Da ist die Viererkette vermutlich so eng, als würde man auf dem großen Feld eine Fünferkette praktizieren.


    Nun ist ja die Viererkette im Mittelfeld dann auch nichts anderes als enges aggieren.....aber hier verspreche ich mir, dass gerade diese Enge an dieser Stelle dazu führt, ...das der einzelne mal etwas abseits seiner "festen" Position mutig tun kann und das auch macht....wenn ich ihn lasse. ;)


    Ich werde es dann ausprobieren und berichten. Gruß

  • Hallo Andre!


    Da ich nun ja selbst in dieser Saison unsere D1 trainiere und auch kommendes Jahr (es bleiben 11 Spieler aus der jetzigen Mannschaft D1) der Trainer sein werde, ist es gut, dass man sich an dieser Stelle austauschen kann.


    Zunächst muss ich sagen, dass wir diese Saison (vor allem in der Hinrunde) das 1vs1 in der Defensive wirklich sehr sehr ausführlich und fast in jedem Training geübt haben. Die Erfolge stellten sich auch bei fast allen Spielern sehr schnell ein, sodass viele sich taktisch schon wirklich klug verhalten. Dennoch würde ich dir an dieser Stelle empfehlen andersrum vorzugehen und zunächst den offensiven Zweikampf zu schulen (durch gute Technik im Dribbling und Fintieren, das richtie Andribbeln und individualtaktische Tipps usw), denn der ist wesentlich schwerer zu erlernen als der defensive Zweikampf. Wir haben auch aufgrund der Tatsache, dass wir durch unsere hohe Spielklasse oftmals in der Defensive gebunden sind, erst das taktische 1vs1 in der Defensive trainiert, aber sowohl die Trainer vom Stützpunkt und auch einige erfahrene hier aus dem Forum sind der Meinung, dass der umgekehrte Weg sinnvoller ist. Schließlich ist für den Stürmer nichts frustrierender, als wenn er nicht mehr am taktisch gut geschulten Verteidiger vorbei kommt. Insofern würde ich für meinen Teil bei meiner nächsten D-Jugend zunächst den Fokus auf das Offensive 1vs1 legen und später auf die Defensive.


    Gruppentaktisch haben wir auch schon einzelne Elemente ab und an geübt, wie beispielsweise das Übergeben von Spielern beim Kreuzen oder Hinterlaufen oder auch das Hinterlaufen als offensivtaktische Variante selbst. Trotzdem stand das individualtaktische Training klar im Vordergrund.


    Übrigens habe ich meinen Spielern zwar noch nicht explizit das Verschieben, aber doch schon eine klare Hinführung angewöhnt: einfach dadurch, dass ich ihnen gezeigt habe, dass sie sich gegenseitig in den Zweikämpfen helfen sollen. D.h., wenn der linke Verteidiger auf der Außenbahn in einem Zweikampf ist, sichert der Innenverteidiger ihn ab. Das haben wir dann z.B. durch ein paar 1vs2 Situationen mal geübt und mittlerweile verschieben sie sich in unserer 3er Kette schon recht gut von selbst. Und das alles ohne Gruppentaktik oder gar Mannschaftstaktik intensiv trainiert oder besprochen zu haben.


    Grüße


    José

  • Ich finde dein Statment richtig gut und es animiert mich zum Denken....was ja bekanntlich nicht schädlich ist.


    Das taktische 1:1 in der Offensive muß ich mir mal genau ansehen, da bin ich derzeit noch nicht fit. Ich glaube da gibt es auch eine Dvd vom Dfb und die könnte, wenn es die den gibt hilfreich sein.


    Nachdenken tue ich gerade darüber, ob ich beides verbinden kann....irgendwo gibt es beim taktischen 1:1 in der Defensive auch einen Angreifer und warum soll der sich nicht auch gut verkaufen. Letztlich ergibt das eine ja auch das andere.


    Auch gedacht habe ich, ....dass sie bei "richtiger" Ausbildung im F und E Bereich hier ja auch das "Tore verhindern und Tore schießen" im Zweikampf geübt haben sollen....wobei die Jungs die ich hier übernehmen soll, gerade hier noch größere Defizite aufweisen, die es nachzuarbeiten gilt.


    Ich denke mal drüber nach und schau mir die Materie mal genauer an. Gruß Andre