Corona und seine Folgen?

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Mal sehen, was danach passiert. Der kicker hat dazu ein Interview mit dem NLZ-Leiter der Mainzer Kersting geführt.

    "Klar, die fehlenden Teamtrainings hemmen die Talente in der Entwicklung. Dennoch denkt Kersting, dass aufgrund geringerer finanzieller Mittel möglicherweise mehr Spielzeit für die Hochbegabten bei den Profis drin sein könnte."

  • https://www.meinbezirk.at/ober…-sport-ab-15-mai_a4045470


    Österreich hat angekündigt, dass ab 15.Mai alle Sportarten wieder möglich sind, so lange ein Abstand von 2m eingehalten wird. Ich denke, dass (sollte es in Deutschland ähnliche Entwicklungen geben) einige von uns das Training wieder aufnehmen würden.

    Ein erster Schritt in eine positive Richtung. Ich bin gespannt, ob meine Jungs (U13/14) das umsetzen wollen.




    Ich hoffe, dass die Fallzahlen im Rahmen bleiben und sich mit der Zeit andere Länder ein Beispiel dran nehmen können.

    Dann wird auch die Abstandsregel im Freien mit der Zeit angepasst werden.

  • Dann aber nicht nur bis 12 , weil gerade ab 12 das kritische Alter ist , wo viele mit Sport aufhören.

    Wenn sie dann keine Freunde treffen dürfen und nicht auf den Platz zum Fußballspielen gehen dürfen ...

  • Dann aber nicht nur bis 12 , weil gerade ab 12 das kritische Alter ist , wo viele mit Sport aufhören.

    Wenn sie dann keine Freunde treffen dürfen und nicht auf den Platz zum Fußballspielen gehen dürfen ...

    Es gibt eine niederländische Studie, nach der Kinder bis 12 Jahre keine relevanten Überträger (aufgrund wohl geringerer Reprodunktion im Rachenraum) für das Virus sind, daher diese Entscheidung. Ob diese Studie tatsächlich so aussagekräftig ist, daran herrschen aber Zweifel.

  • Der Vorschlag des NFV, die Saison Ende August / Anfang September fortzusetzen wurde abgelehnt.


    Von 2.600 Clubs haben 1.649 abgestimmt:

    - 1.119 Saisonabbruch

    - 448 Fortsetzung Saison

    - 83 Enthaltungen



    Zum Thema Corona:

    Auch wenn ich alle hier und auch Restaurant-Betreiber und so weiter gut verstehen kann, die letzten Öffnungen müssen erst nach zwei Wochen überprüft werden. Erst dann kann entschieden werden, ob/wie es weitergeht.

    Das macht für mich (Laie) auch Sinn. Nur so kann man eingrenzen, welche Maßnahmen zu welchen Veränderungen führen.


    Und da muss der Fußball auch mit berücksichtigt werden. Nur ob in den nächsten Phase oder in der übernächsten Phase wird man sehen.

  • Hab mir gerade mal die Eckpunkte des DFL-Hygienekonzeptes durchgelesen.

    Was ich nirgends lese ist, dass das leidliche Spucken und Rotzen auf den Boden verboten wird.

    Dabei wäre das die Gelegenheit! ;)


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

  • Der Vorschlag des NFV, die Saison Ende August / Anfang September fortzusetzen wurde abgelehnt.


    Von 2.600 Clubs haben 1.649 abgestimmt:

    - 1.119 Saisonabbruch

    - 448 Fortsetzung Saison

    - 83 Enthaltungen

    Kann mir einer erklären, warum anscheinend so viele gegen eine Fortsetzung der Saison sind? Was ist denn der Vorteil, wenn jetzt abgebrochen wird?

  • Kann mir einer erklären, warum anscheinend so viele gegen eine Fortsetzung der Saison sind? Was ist denn der Vorteil, wenn jetzt abgebrochen wird?

    Mein Erklärungsversuch: Ein Wiederaufnehmen hätte organisatorisch einige Änderungen zur Folge (Wechselfrist, interne Jahrgangswechsel, Trainerwechsel, ...), so dass ein Abbruch erstmal das Einfachste wäre und den klarsten Abschluss (im Sinne von "jetzt ist Pause und nach der Pause startet ganz normal die neue Saison") bieten würde.


    ABER - und das wurde hier auch schon thematisiert: Wenn du die neue Saison normal startest und im Oktober wieder auf unbestimmte Zeit pausieren musst, hättest du dir in wenigen Monaten gleich ZWEI Saisons zerschossen. Dann diskutieren wir im witzigsten Fall in 'nem halben Jahr darüber, ob wir die neun Monate von 19/20 fortsetzen oder die fünf Wochen von 20/21.


    Zumal ein Abbruch (ich hoffe, ich bringe da jetzt nichts durcheinander) ja seitens des Verbands ohnehin nicht wirklich zur Debatte steht, weil die verantwortlichen Personen sonst haftbar gemacht werden können. Die NFV-Umfrage war ja auch im Ergebnis nicht bindend, oder liege ich falsch?

  • Es gibt eine niederländische Studie, nach der Kinder bis 12 Jahre keine relevanten Überträger (aufgrund wohl geringerer Reprodunktion im Rachenraum) für das Virus sind, daher diese Entscheidung. Ob diese Studie tatsächlich so aussagekräftig ist, daran herrschen aber Zweifel.


    Aha dann müsste man ja Kitas und Grundschulen einfach öffnen können .

  • Aha dann müsste man ja Kitas und Grundschulen einfach öffnen können .

    Deshalb dürfen die Kinder in den Niederlanden auch wieder Mannschaftssportarten ausüben. Unsere Regierung orientiert sich jedoch am RKI und das kommt zu einer anderen Einschätzung. Trotzdem ist es interessant, dass von den bei uns etwa 154.000 erfassten Fällen nur 2.589 Kinder unter 10 Jahren dabei sind. Das könnte heißen, dass...

    • wir sehr viele Haushalte ohne Kinder haben
    • nur wenige Kinder getestet worden sind
    • Kinder häufig einen sehr milden oder asymptomatischen Verlauf haben und deshalb nicht getestet worden sind
    • Kinder wirklich nur wenig zum Ausbreitungsverlauf beitragen (es soll ja einen Fall geben, in dem ein Kind nach Infizierung Kontakt zu etwa 170 Menschen gehabt hatte und keinen dieser ansteckte)
  • Kann mir einer erklären, warum anscheinend so viele gegen eine Fortsetzung der Saison sind? Was ist denn der Vorteil, wenn jetzt abgebrochen wird?

    Die Fortsetzung der Saison nach den Sommerferien ist natürlich die vernünftigste Lösung, insbesondere für den Kinder- und Jugendfußball. Dominiert wird die Diskussion aber von den Amateur-Männermannschaften, bei denen sich so etwas wie eine "Negativkoalition" ergeben hat: Aufsteiger verbünden sich mit den möglichen Absteigern (die einen dürfen aufsteigen, die anderen müssen nicht absteigen). Da hat man dann schnell eine Mehrheit zusammen...

  • Hallo,


    seht ihr es wirklich so, dass es im Kinder- und Jugendfussball sinnvoller ist, diese Saison zu Ende zu spielen. Ich bin irgendwie genau der anderen Meinung, und möchte dies kurz erläutern:


    1) Tabellen sollten im Kinder- und Jugendfussball nicht besonders wichtig sein. Warum sollen dann Kids die Saison zu Ende spielen die ein Jahr vorher angefangen hat, und sich noch voll reinhängen, wenn man vielleicht sowieso schon im gesicherten Mittelfeld steht oder als Quasi-Absteiger feststeht. Mehr Negativmotivation kann man sich für viele kaum vorstellen.

    Klar, für die Jungs (und Mädchen!) welche vorne mitspielen ist es Schade. Als guter Trainer sagt man aber einfach: jetzt erst Recht, wir trainieren hart und sind dann in der nächsten Saison wieder oben.


    2) Im Herbst stehen plötzlich nur noch Pflichtspiele an, ist dies in Ausbildungshinsicht wirklich sinnvoll?

    Sind die Kids (und vor allem Jugendlichen) überhaupt fit genug, um dann von (für viele) 0 auf 100 zwei Pflichtspiele pro Woche zu spielen?


    3) Im Sommer steht häufig ein Umbruch an, Spieler wechseln, andere hören auf, Trainer hören auch auf oder fangen neu an.

    Welcher Trainer, der aufhören möchte, wird dann im Herbst wieder motiviert einsteigen. Dasselbe gilt natürlich für Kids die sowieso aufhören wollten. Steigen die nochmal ein? Ist dann die Hälfte der Teams nicht spielfähig?

    Oder ist die Hoffnung der Beteiligten, dass die Fussballpause Vielen gut tut, man aufgrund der irgendwann getätigten Zusage wieder einsteigt, und dann tatsächlich doch noch darüber hinaus beim Fussball bleibt?

    Daran glaube ich kaum, insbesondere da ja klar ist dass erstmal ein Mammut Programm im Herbst auf einen zukommt.


    Ich sehe im Kinder- und Jugendfussball wirklich keinen sehr guten Grund, warum man die Saison unbedingt weiterspielen möchte.

    Für mich zieht das Argument mit ggfs. einer erneuten Aussetzung im Herbst nicht. Stellt euch mal vor, dass im Herbst immer noch nicht gespielt werden kann. Sollen dann die Teams wirklich ihre vor anderthalb Jahren gestartete Saison zu Ende spielen?


    Für die allermeisten Kinder und Jugendlichen ist Fussball ein Hobby, welches vor allem Spaß macht.

    Für die restlichen Kids, welche sich Hoffnungen auf den Profi-Fussball machen, ist die Tabelle am Ende der Saison doch auch komplett egal. Für wenn soll man also im Kinder- und Jugendfussbball die Saison zu Ende spielen? Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

  • Ehrlich gesagt Frage ich mich wann wir überhaupt mal wieder trainieren dürfen.

    Der Schaden durch die dauerhafte soziale Isolation der Kinder sehe ich als sehr Problematisch an.


    Beim Thema Schule bewegt sich alles was ich bis jetzt gehört habe auch darauf hin dass man Abstand halten soll.

    Es ist wohl auch bei manchen Schulen im Gespräch Schulhöfe in Quadrate einzuteilen in denen sich die Kinder aufhalten sollen damit sie keinen Kontakt haben und man sie so im Blick haben kann um das sicher zu stellen.


    All das klingt für mich danach dass nichtmal das Training vor Ende dieses Jahres starten wird. Wobei ich mich da wirklich sehr sehr gerne irren würde.

  • Hier werden die Viertklässler auf alle verfügbaren Lehrkräfte verteilt, sprich 6 Kinder pro Gruppe...

    Die Schule hat darüber hinaus noch keine Anweisungen oder Hilfestellung erhalten, wie man die Auflagen erfüllen könnte.


    Ich als Mutter bin eher entspannt. Als Trainerin jedoch mehr als vorsichtig. Ich möchte am Ende nicht vor Gericht landen denn sollte was passieren, hört die Freundschaft bekanntlich auf.

  • Ja das ist gleich das nächste Problem. Aber umgekehrt frage ich mich wie lange das noch gut geht oder wie groß der Schaden wird wenn die kinder sich die nächsten 12-18 Monate sozial distanzieren.

    Auf Dauer wird das nicht gesund sein :-/

  • Ja das ist gleich das nächste Problem. Aber umgekehrt frage ich mich wie lange das noch gut geht oder wie groß der Schaden wird wenn die kinder sich die nächsten 12-18 Monate sozial distanzieren.

    Der WDR berichtet, die Polizei würde in NRW in der Coronazeit weniger Fälle von häuslicher Gewalt (im Allgemeinen, also nicht spezifisch auf Kinder bezogen) gemeldet bekommen. Was erst einmal positiv klingt, kann jedoch trügen. Davon ausgehend, dass etwa 60% solcher Fälle erst durch Erzieher, Ärzte, Lehrer und anderen Kontaktpersonen außerhalb des eigenen Hausstandes überhaupt erst bekannt werden, dürfte dieser Rückgang nicht pauschal als Erfolg / Entwarnung gewertet werden.


    Ich als Mutter bin eher entspannt. Als Trainerin jedoch mehr als vorsichtig. Ich möchte am Ende nicht vor Gericht landen denn sollte was passieren, hört die Freundschaft bekanntlich auf.

    Jap, so sehe ich das auch. Deshalb muss meine E-Jugend warten, bis man dem anderen wieder ganz legal den Ball abnehmen darf. Also ohne gleichzeitig eine Straftat zu begehen. :saint:

  • Die Fortsetzung der Saison nach den Sommerferien ist natürlich die vernünftigste Lösung, insbesondere für den Kinder- und Jugendfußball. Dominiert wird die Diskussion aber von den Amateur-Männermannschaften, bei denen sich so etwas wie eine "Negativkoalition" ergeben hat: Aufsteiger verbünden sich mit den möglichen Absteigern (die einen dürfen aufsteigen, die anderen müssen nicht absteigen). Da hat man dann schnell eine Mehrheit zusammen...


    Stimmt, eine Fortsetzung ist absolut sinnvoll, wenn man für ein Massensterben von Mannschaften und Vereinen sorgen will. Es verbünden sich aktuell viele Vereine, völlig unabhängig ihrer Tabellenposition. Wobei dieses Argument sowieso völlig an den Haaren herbeigezogen ist, weil viele Vereine mehrere Teams haben, die tabellarisch teilweise völlig unterschiedlich stehen.


    Hingegen gibt es keinerlei Argumente für eine Forsetzung der Saison, außer das sich einige korrupte Verbandspersonen so besser schützen wollen. Die können aber aus Selbstschutz auch gerne zurücktreten, eine widerwahl haben sie sich sowieso vermasselt!


    Schleswig-Holstein hat übrigens ihre Saison nun abgebrochen!