Beiträge von Trainero

    Entscheidet jedes Bundesland selbst und setzt dann auch noch jeder Kreis/Gemeinde anders um.


    Außer in Niedersachsen darf in den meisten Bundesländern wieder mit Kontakt trainiert werden. Gibt, meines Wissens nach, auch schon einige, die spielen dürfen.


    Um welche Region geht's denn?

    Es ist nicht verkehrt mehrere Sport, aber doch auch nicht schlimm, wenn es mehr Fussball ist, finde ich.


    Und natürlich sind diese Wechsel ist elterngetrieben, aber das ist doch auch nicht automatisch schlecht.


    Am Ende ist das Verhalten der Kids in dem Alter doch durchweg Elterngetrieben (bzw Wer halt noch so Einfluss auf die Kids hat)


    Wenn ich wollte, dass meine Kids etwas machen, habe ich es ihnen immer verboten, wenn sie Quatsch gemacht haben.

    Hat nicht lange gedauert und die wollten es unbedingt.

    . Diese Fussballschulen sind wohl leider nur die logische Konsequenz, um die Bedürfnisse und Hoffnungen der Eltern zu befriedigen und nebenbei noch eine Menge Geld an ihnen zu verdienen.

    Ich denke, viele Trainer hier, die mit der fehlenden Anerkennung ihrer Tätigkeit hadern, haben schon mal über die Verdienstmöglichkeiten nachgedacht.


    Eine Menge Geld verdient man da wohl eher nicht...


    Rechenbeispiel:


    3× Training 1 Spiel pro Woche


    Inklusive Vorbereitung, Aufbau,Abbau,Elterngespräche Minimum 11 Stunden pro Woche für ein Team. Im Monat 47Stunden.

    Bei 4 Teams hat man ne 44 Stunden Woche (wird mir schwer die alle am Wochenende zu betreuen).


    10 Spieler pro Team

    90€ pro Spieler

    3600€ Einnahmen (brutto)


    Aber dann kommen die Kosten:


    Mehrwertsteuer:


    -680€

    -Versicherung (Spieler, Haftpflicht,Krankenversicherung, evtl Rechtsschutz)

    -Platzmiete (besonders im Winter heftig)

    -Verwaltung (kostet entweder Geld oder Zeit)

    -Spritkosten

    -Ausrüstung (Trikots,Bälle,Trainingsmaterial,etc.)

    - Aushilfe im Krankheitsfall

    - Kosten, an die man vorher nicht gedacht hat


    Da schmilzt der Betrag schnell Richtung Mindestlohn.

    In dem Alter machen viele Kids 2 Sportarten oder lernen ein Instrument etc.


    Wenn es dem Kind Spaß macht,warum nicht statt 2 Sportarten/Instrument halt mehr Fußball

    Wie groß sind eure Gruppen?


    Wir spielen mit 6 Kids immer Tischkicker mit Funino kombiniert.


    8m breites Feld und folgende 11 Zonen (2m lang):


    TWa-frei-VTa-frei-STb-frei-STa-frei-VTb-frei-TWb


    Funinotore breit stehend TW darf nicht Hand nehmen (also im Prinzip ein zweiter Verteidiger)


    Ist der Ball im aus geht's beim TW mit nem neuen Ball wieder los


    Variation:


    F-Jugend: 7s Zeit für's Team bis zum Abschluss

    D-Jugend: 5-6s


    Gute Trainingsschwerpunkte dazu:


    Offene Stellung

    Aufdrehen

    Entsprechend zählen dann nach Aufdrehen 3 fach etc

    Gestern Abend habe ich von einem Jungen erfahren, bei dem die hier diskutierten Themen Marketing, Vereinsbeitrag, Wechsel in jungen Jahren und vielleicht auch "Ehrgeiz der Eltern" zusammen kommen. Natürlich nur ein Einzelfall, aber irgendwie ins Bild passend.

    Der Junge ist 8 Jahre, kickt im Verein seines Heimatdorfes. Dort sicher gegenwärtig der auffäligste Spieler. Altersgemäß sehr auf sich fixiert. Hat er den Ball, will er auch ein Tor schießen. Gutes Dribbling, lauf- und zweikampfstark, sehr ehrgeizig, läuft es nicht (Ergebnis) kullern auch mal die Tränen.

    Nun wurde er von einem leistungsorientierten Verein angesprochen und hat ein Probetraining absolviert. Der Verein betreibt ein wirklich gutes Marketing. Der Junge fühlt sich geehrt, diese Einladung erhalten zu haben. Den Eltern wurde erklärt, dass ihr Sohn bei dem neuen Verein viel besser gefördert wird, als beim alten Verein (ohne aber Trainer, Mannschaft und Umfeld tatsächlich zu kennen). Ergebnis: der 8-jährige wird zukünftig 3-4 mal pro Woche zum neuen Verein gefahren, einfache Strecke ca. 25-30 Minuten. Der neue Monatsbeitrag ist etwa 3 Mal so hoch wie der bisherige Jahresbeitrag!! Und das wird akzeptiert...

    Von seinen bisherigen Mannschaftskameraden wird niemand mit wechseln, also komplett neue Mitspieler, in einer zusammengecasteten Mannschaft. Die Kinder kommen aus verschiedenen Orten, besuchen verschiedene Schulen und treffen sich eig. nur zum Training und zum Spiel.

    Vielleicht mache ich aus dem Beispiel mal eine Langzeitbeobachtung, um nach ein paar Jahren mal den Vergleich zu seinen (ehemaligen) Mannschaftskameraden zu ziehen.

    Finde ich persönlich alles im Rahmen

    Tante google:


    "Kombination Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale

    Sofern für eine Tätigkeit die Übungsleiterpauschale berücksichtigt wird, ist die zusätzliche Anwendung der Ehrenamtspauschale für dieselbe Tätigkeit ausgeschlossen. Dies gilt jedoch nicht, wenn es sich um unterschiedliche Tätigkeiten handelt (z. B. Übungsleiter und Kassenwart im Sportverein)."

    Zitat aus dem Text:

    "Natürlich sind wir auch dieses Jahr wieder stolz, dass die SG QUELLE mit ihren Trainer-Teams die Nachwuchstalente zum Teil über Jahre hinweg im Verein so ausbilden konnte"


    Das suggeriert mir persönlich, dass der Großteil nicht lange bei der SG Quelle gespielt hat

    Das ist ja noch nicht mal alles.

    Das ist ja meist ein Vereinsbeitrag. Wenn die Kids noch zur Leichtathletik, zum Tischtennis o.ä. gehen bezahlen sie ja nix extra

    Da bin ich voll bei euch. Aber trainieren kann man sich auch super mit Abständen. Abschlussspiel als Tischkicker, Fußballtennisturnier, Elferkönig etc.

    Das alles in kleinen Gruppen, damit ordentlich Aktion für jeden drin ist.

    Das macht den Kids dich genau so viel Spaß