Freude-Thread

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • "...Hier zeigt sich dann nämlich ganz deutlich das tägliche arbeiten sehr guter Trainer mit sehr gut ausgebildeten Spielern.

    Das ist in dem Maß im Nationalteam nicht möglich, da einfach die Zeit fehlt.

    Vor dem Hintergrund muss man die Trainerleistungen von Mannschaften wie Italien, Schweiz, Spanien, Dänemark und (mit Einschränkungen) England einfach mal positiv erwähnen, weil bei diesen Teams Spielidee und Mentalität zu erkennen sind (auch wenn auch hier nicht alles perfekt läuft).

    Bezogen auf Deutschland kann man sicher nicht alles am Trainer festmachen, aber dass alles andere als untalentierten Spieler seit 3 Jahren gemeinsam nicht mehr funktionieren fällt schon auf und ist nicht allein mit mangelnder Zeit zu erklären, weil dieses Problem andere Mannschaften auch haben. Genauso sieht es meiner Meinung nach bei Frankreich aus, die wenn es gut läuft von den überragenden Qualität der größten Ansammlung herausragender Einzelspieler profitieren, aber keinerlei Ansätze von System, Spielidee und Mannschaftsgefüge erkennen lassen."...

    => Das habe ich hier ja auch deutlich gemacht.


    Trotzdem stimmt es, dass bei den Nationalmannschaften die Kader Qualitativ mehr zusammengerückt sind als bei den Vereinsmannschaften. Vielleicht spielt deshalb die Leistung des Trainerteams und die Richtige Taktik bzw. der Einsatz der richtigen Spieler auf den richtigen Positionen eine noch größere Rolle...

  • Die Spielidee beim Confed Cup 2017 war eine andere und es hat sogar sehr kurzfristig funktioniert.

  • .........aber es braucht eben auch einen guten Trainer, eine sehr gute Taktik.

    Und auf der Trainerposition und damit in Spieltaktik war Deutschland halt echt nicht vorne mit dabei.

    Das muss man einfach so klar sagen.

    Sehe ich genauso, dass ist m. E. der entscheidende Faktor warum es nicht für weitere Runden gereicht hat. Löw hat anfangs mit Klinsmann und danach mit Flick zusammen zwischen 2004 - 2014 eine Riesenentwicklung der Nationalmannschaft angestoßen mit klaren Ideen und Vorstellungen in der Spielweise, die umgesetzt wurden.

    Aber er war über den Zenit, mehr und mehr konnte man den Eindruck gewinnen, dass nur noch verwaltet und nichts mehr entwickelt wird. Das deutlichste Zeichen ist das Festhalten bei dieser EM an der Dreierkette statt in die Viererkette zu wechseln, damit eine klare Entscheidung für mehr Sicherung und defensive Stabilität statt mehr Anschub im Aufbauspiel. Offenbar hat ihn der Mut verlassen und er war einfach über den Zenit oder wie man es ausdrücken will. Das hätte es doch in den Jahren 2004 - 2014 nicht gegeben. Auch die späten Wechsel kann man dafür als Zeichen nehmen. Ich denke ein Trainer mit Mut hätte den Musialla gegen die Engländer von Beginn an rangelassen oder zumindest frühzeitig gegen Werner gewechselt. Warum denn nicht, der Junge hat doch gesprüht vor Kreativität und Tatendrang in den paar Minuten die er ran durfte vorher. Wobei ich jetzt keine Personaldiskussion über einzelne Spieler führen will, einfach mal als Beispiel für die Wandlung Löws von einem innovativen, angriffslustigen Trainer zu einem Sicherheitstrainer.

  • Eben, Löw hat darauf gebaut, dass dieindividuelle Qualität der Spieler zu guten Ergebnissen führt.

    Und falls nicht, dann sind die Spieler schuld.

    Das war schon immer so.

    Falsche Taktik war es nie, auch nicht 2012 gg Italien im Halbfinale.


    Gerade mit dem Jahrhundertjahrgang 08-16 hat das ja auch mehr oder weniger gereicht.


    Inzwischen haben wir nicht mehr so deutlich das beste Team (zusammen mit Spanien), sondern sind”nur” noch Top10.

    Da reicht es dann eben nicht nur 11 sehr gute Fußballer auf das Feld zu schicken.

    Das reicht im Vereinsfussball aber auch nicht.

    "Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill

  • ICh stimme dir zu: es gibt keine Kleinen mehr (siehe zum Beispiel auch Tschechien, UNGARN oder andere).

    Wie man Ungarn nennen kann...

    Mal geguckt, wie die sich für das Turnier qualifiziert haben?

    4 Platz in einer 5er Gruppe, nur Aserbaidschan hinter sich gelassen, aber hinter Kroatien, Wales und Slowakei.




    In der Argumantationskette war das Beispiel passend:

    Ungarn ist definitiv keine Top-NAtion im Fußball.

    Trotzdem konnte den "Großen" Frankreich und Deutschland ein Remis abgerungen werden.

    Ergo: die "Kleinen" können mit der richtigen Einstellung durchaus mithalten.


    Salopp formuliert eben "es gibt keine Kleinen mehr".

    Ergänzt durch den Nachsatz - bei EMs!


    NAtürlich gibt es noch schwache NMs wie z.B. Andorra, Liechtenstein, usw.

  • Ungarn konnte mithalten, weil Frankreich und Deutschland ihr Potential nicht abgerufen haben, taktisch und/oder mannschaftlich wenig gezeigt haben.

    Sind ja auch beide im AF raus!

    Wobei Frankreich immerhin einige klare Torchancen hatte.


    Da muss man nicht so tun, als ob Ungarn jetzt wirklich mithalten kann/konnte.


    Im DFB Pokal gewinnen auch mal “kleine” gegen große.

    Das liegt dann aber auch nicht daran, dass die grundsatzlich mithalten können, sondern dass die Bundesligisten nicht performen.

    "Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill

  • Ich bin der Meinung, dass das auch mit dem Modus zusammen hängt.

    Bis 1976 gab es 4 Teilnehmer, dann bis 1992 8, bis 2012 16 und 2016 und heute 24 Teilnehmer. D.h. ein Achtelfinale gab es früher nicht. 8 Mannschaften qualifizierten sich und die 2 Gruppenersten waren im Halbfinale.

    In einer Meisterschaft (Tabelle) steht meistens die beste Mannschaft oben - in der Qualifikation waren das übrigens England, Ukraine, Deutschland, Schweiz, Kroatien, Spanien, Polen, Frankreich, Belgien und Italien. Deutschland, Frankreich und Kroatien sind alle gegen einen anderen 1. platzierten raus geflogen. Dänemark, Schweden und Tschechien haben sich selbst nur als Zweiter qualifiziert und sind auch gegen zweitplatzierte weiter gekommen.

    In der Champions oder Euro-League gibt es immer 2 Spiele (Hin- und Rückspiel) gegeneinander. Auch da setzt sich häufig der stärkere durch. Im Gegensatz zum DFB-Pokal, bei dem es ko-Spiele gibt - wie jetzt bei der EM auch.


    Zusatz: die beiden spektakulären Spiele Spanien - Kroatien und Frankreich - Schweiz waren Spiele von Erstplatzierten.

  • Bin ich hier richtig im Freude Thread?


    Die ältere E-Jugend unseres Vereins mußte sich auflösen, eigentlich traurig.

    Aber ALLE Kinder (gemischte 2010er und 2011er) konnten aufgefangen werden. Die 2010er sind im Verein geblieben und aus den 2011ern sind die beiden Trainer zu mir gestoßen. Ich hoffe mit dann drei Trainern eine positivere Entwicklung starten zu können

    Wer im KiFu nur auf Ergebnis spielen läßt, liebt das Spiel nicht. Und seine Spieler werden es auch nicht lieben können.


    KiFu bedeutet nicht Wissen weiter zu geben, sondern ein Feuer zu entfachen.

  • hatte gestern meinen Abschluss mit "meiner" U12. Nach sechs gemeinsamen Jahren war es echt schwer, diesen Cut zu machen :O

    Warum im Freude-Threat? Weil jedes Ende ein Neubeginn ist und ich gestern auch das erste Kennenlernen mit meiner neuen U8 hatte. Ist zwar wieder eine vollkommen andere Welt und eine gewaltige Umstellung, aber ich freu mich drauf :)

  • Gleich 2 freudige Ereignisse:


    #1

    Die Kleinfeldliga haben wir mit einem Sieg beendet.

    Das Experiment mit vielen Spielern ohne Vereinserfahrung gegen teils (ehemalige) Regionalliga-Kicker

    endet damit mit 10 Spielen, 9 Niederlagen und 1 Sieg,

    22 Tore und 97 Gegentoren.


    Unsere Ziele von <100 Gegentore und mindestens 1 Punkt haben wir damit erreicht.

    Wir haben außer in 2 Spielen (einfach scheiß Gegner, der brutal spielt) immer Spaß gehabt

    und man konnte sehen, wie sich aus einem wilden Haufen fremder Leute eine Einheit geformt hat.


    Nach vielen knappen Spielen, die wir oft erst in den letzten Minuten stehend KO verloren haben,

    konnten wir diesmal bis zum Schluss konzentriert dagegen halten (mit einem Wechselspieler wird es einfach leichter^^).



    #2

    letztes Vorbereitungsspiel im Verein (habe ja nach X Jahren Pause wieder wo neu angefangen),

    ebenfalls erster Sieg. Gegen die alte U18 eines Salzburger Liga Vereins angetreten (4. Liga - wir sind Liga 7)

    Gegner waren viele 17 Jährige, gespickt mit 3 Routiniers. Technisch waren sie natürlich um einiges überlegen,

    körperlich hatten wir Vorteile. Gesamt waren wir vor allem in HZ 2 deutlich besser und konnten uns am Ende mit

    dem 2:1 Siegestreffer belohnen. Da die Stürmer vorne die eine oder andere Möglichkeit ausgelassen haben, blieb es bis zum Schluss spannend.


    Persönlich war ich ebenfalls zufrieden. Auf der rechten AV Position konnte ich gut nach vorne mitarbeiten.

    Hat mir anfangs Kritik vom Trainer gebracht "Zurück mit dir!!), aber als ich beim 2:1 Siegestreffer den Assist per Flanke geliefert habe,

    hat er mich gelobt (so eine Überraschung^^). Ich bin viel gelaufen, auf der gegnerischen Seite haben sie auf meiner Gegnerposition 2 mal getauscht, weil sie müde waren :D (Man muss hier dazu sagen, dass ich Läufer bin und gerade auf einen Halbmarathon trainiere)



    Das Siegerbier ist leider ausgefallen, weil die Kantine unter der Woche nicht geöffnet hat.

    Da wir morgen aber im Verein ein Fest haben, wird das nachgeholt.. :) ich freue mich!

  • Wie dicht doch Frust und Freude bei einander liegen:


    Wir hatten nach einem passablen Testspiel gestern unser erstes D-Jugend-Ligaspiel. Zu meinem Entsetzen musste ich feststellen, dass sich so viele aus meinem nicht allzu großen Kader abgemeldet haben, dass ich gerade so eine Mannschaft zusammen bekommen habe (die vielen Abmeldungen werden wir noch auswerten). Keine Wechsler? Und unser Stamm-Torwart auch nicht dabei, so dass wir uns auf unseren unerfahrenen Ersatz-Keeper verlassen mussten. Da war mein Frust schon groß, zumal wir gegen einen eher starken Verein spielen würden. Aber es kam noch schlimmer: Ein unserer stärksten Spieler hatte sich angemeldet, meldete sich aber auf Nachfrage zur Mitfahrgelegenheit einfach nicht - weder er noch die Mutter. Und tatsächlich - er war nicht beim Treffpunkt und erschien nicht zum Spiel (das wird auch noch ausgewertet). Da hätte ich kotzen können. Spiel in Unterzahl mit unerfahrenem Keeper - na klasse, da gehen wir sicher 0: 15 vom Platz.


    Trotzdem habe ich unseren Jungs vor dem Spiel versucht, Selbstvertrauen zu geben, und habe uns entsprechend taktisch aufgestellt (hinten fest stehen und vorne auf Konter spielen).


    Das Spiel beginnt, der Gegner (mit 5 Wechsler), der unsere Unterzahl natürlich bemerkt hatte, drückte von Anfang an sehr stark. Aber: unsere Taktik ging voll auf: hinten standen wir sehr fest und vorne hatten wir auch mal ne Chance. Und dann in der 20. Minute: 1:0 für uns durch meinen Sohn mit einem sehenswerten Heber genau ins obere Eck! Wahnsinn! Unsere Mannschaft blüht auf, die andere Mannschaft fängt unter sich an zu streiten.


    Ich kürze den Spielbericht hier ab: Letztlich haben wir nach einem 1:1 zur Halbzeit doch 2:6 verloren. In der zweiten Hälfte reichte bei meinen Jungs die Kraft einfach irgendwann nicht mehr und der Gegner konnte munter durchwechseln. Dazu noch 1-2 unnötige individuelle Fehler bei meinem Team und zeitweise musste einer von unseren Spielern verletzt runter (also 2 in Unterzahl gespielt).


    Dennoch: es fühlte sich letztlich wie ein Sieg an. Einfach weil alle zusammen gekämpft und ihr Bestes gegeben haben. Die Jungs waren trotz der Niederlage gut drauf, weil sie gemerkt haben, dass sie selbst ohne Wechsler und in Unterzahl gegen eine stärkere Mannschaft einigermaßen mithalten können. Und das macht Hoffnung für die kommenden Spiele. Und deswegen steht es hier im Freudethread.

  • Dennoch: es fühlte sich letztlich wie ein Sieg an. Einfach weil alle zusammen gekämpft und ihr Bestes gegeben haben. Die Jungs waren trotz der Niederlage gut drauf, weil sie gemerkt haben, dass sie selbst ohne Wechsler und in Unterzahl gegen eine stärkere Mannschaft einigermaßen mithalten können. Und das macht Hoffnung für die kommenden Spiele. Und deswegen steht es hier im Freudethread.

    Und das wird in ein paar Monaten viel wertvoller sein, als ein Sieg! Das schweißt die Mannschaft zusammen und du kannst sie immer wieder daran erinnern, wenn sie mal wieder in Unterzahl spielen müssen oder der Kader dünn ist.


    An so einen Sieg erinnert sich in ein paar Monaten keiner mehr!


    :thumbup::thumbup:

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Testspiel heute war ein wahres Spektakel. Gegen einen BOL Aspiranten hatten wir heute ein Testspiel das echt so der Hammer war. Der Gegner kaum kaum aus den Drittel und kam nicht einmal auf Tor in der ersten Halbzeit. Ich bin echt so stolz. Wechselbedingt hatten wir dann ein paar Böcke drin. Aber das Spiel war einfach so extrem gut.

  • Hatte jetzt 2 Spiele mit der C-Jugend und beide Male hat der gegnerische Trainer reagiert und seine Überlegenheit durch Positionswechsel abgeschwächt. Das kenne ich aus F- und E-Jugend so nicht bzw. ist mir dort nicht so begegnet.

  • Hatte jetzt 2 Spiele mit der C-Jugend und beide Male hat der gegnerische Trainer reagiert und seine Überlegenheit durch Positionswechsel abgeschwächt.

    Das kommt leider viel zu selten vor. Kenne eigentlich auch nur einen anderen Trainer, der das so macht. Ich suche mir meine Testspielgegner im Vorfeld schon sorgsam aus damit es ausgeglichen wird. Leider hat es selbst in unserem Verein auch Trainer dabei, die in der C oder E Jugend 29:2 gewinnen.

    Als Ausrede kommt dann immer

    - Der ist selber Schuld, wenn er mit so einer schwachen Mannschaft gegen uns antritt?

    - Soll ich meine Spieler bestrafen, wenn wir mit Absicht in Unterzahl spielen?

    - Soll ich meinen Spielern das Tore schiessen verbieten?


    Wenn man sich mit dem anderen Trainer abspricht sollte das kein Problem, leider ist dann das Ego oft das Problem. Glaube kein Spieler hat Lust zweistellig zu verlieren.


    Habe erst gestern kurz mit dem Trainer gesprochen, der in der Vorbereitung 12:5 gegen uns verloren hatte. Er hat mir berichtet, dass die Spieler/Eltern noch Freude an dem Match hatten, dass sie im letzten Drittel noch 5 Tore erzielen konnten.


    Die Überlegenheit war schon im ersten Drittel(4:0) so stark, dass ich im zweiten Drittel Torwart mit Stürmer getauscht habe. Leider hat mein Spieler, der sonst im Tor steht, direkt 2 Tore gemacht. Wir haben dann immer mehr in Unterzahl gespielt, zum Schluss waren 3 Spieler weniger auf dem Platz. Der Gegner kam dann zu seinen Chancen.

    Ich habe meinen Spielern erklärt, das es Ihnen nichts bringt, wenn der Gegner zu unterlegen ist noch weiter draufzuhauen.


    Am liebsten würde ich solche Trainer, die mit 20/30 Toren gewinnen Gerne mal mit Conor McGregor in den MMA Käfig stecken. Aber dann die vollen 3 Runden. Damit Sie mal erleben wie das ist so gegen einen überstarken Gegner auch noch so gedemütigt zu werden.

  • maverick944, hatte das auch mal. Ein Verein der einfach in der F Jugend nur die stärksten Spieler spielen lies und alle Manschaften mit 20:0 oder abfertigte. Wenn es eng wurde - wurd da auch mal so gepfiffen das sie ja nicht verlieren. Die Eltern dieser Mannschaft waren auch vollgas irre und glaubten jedesmal es wäre Champions Leauge. So da fuhr ich dann mal hin und lief dann wirklich mit einer Truppe auf die eigentlich so nicht i.O. war. ;-) Aber das Spiel ( v. 8 Jahren) bleibt mir heute noch in Erinnerung. Wir dominierten dieses Spiel und fertigten diesen F Trainer dann richtig ab. Er plärte wie ein Wahnsinniger drüben rum und schimpfte mit seinen Jungs. Nach dem 8:0 hab ich dann wieder gewechselt. Die Zuschauer der Gegner schimpften mit ihren Kindern und nach dem 5:0 wurde es dann richtig ruhig. Mir taten nur die Kinder leid, da sie das verlieren nicht gewohnt waren und die Eltern die Kinder sowie der Trainer die Kinder so zusammengeschissen hat das die nur am Weinen waren. Aber es war eine Genugtuung und ich denke Lehrreich für den Verein. Dieser Verein kämpft jetzt übrings ums überleben.... warum wohl.