Beiträge von feu92

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Ich darf noch einmal auf Fußballtennis verweisen.

    Irgendwo habe ich das schon mal näher erläutert.


    Hier werden geschult: Ballannahme, Reaktionsschnelligkeit, Kopfball, Ballgefühl, nebenbei hat man viele kleine Sprints und Richtungswechsel!


    Es geht überall, wo man ca 4x4 Meter Platz hat, bei mehr hat man natürlich mehr Spielraum..

    Wollte gerade anmerken, dass man Spielformen auch so gestalten kann, dass es konditionell fordernd ist.

    Damit kommt die Fitness von alleine!


    Hier einmal meine heurigen Erfahrungswerte:

    Oktober 2020: 10km in ca 60 Minuten (Pace 5:50) das ist schon nicht mal so gut, bin aber fast nie laufen gegangen...

    November, Dezember, Jänner - quasi keine Bewegung, viel Sitzen, viel Essen, Stress...

    Anfang Februar 2021:

    1. Training: 10km nicht machbar, nach 7km und 46 Minuten aufgehört (Pace 06:35)

    2. Training: 8km in 57min (da waren etwas über 200 Höhenmeter drinnen, also ok)

    3. 8,55km in 47:13min (Pace 05:31)

    4. 5,5km in 29:50 min (Pace 05:25)

    5. 10,2km in 56:15 min (Pace 05:31)



    Fazit:

    von 10km 05:50 Pace im Oktober

    über 5kg Gewichtszunahme bis Ende Jänner 7km Pace 06:35

    zu 10km Pace 05:30 nach 2 Wochen und 5 Läufen

    (und jetzt motiviert - trainiere auf einen Halbmarathon :D)


    Es geht wieder schneller, als man anfangs denkt...


    Wenn ihr es schafft, eure SpielerInnen 1-2 Mal die Woche zu motivieren, kommen die sehr schnell wieder in Form!

    Und das erspart massiv Zeit im Training, die man eh für Technik etc braucht...

    Ich habe vor ein paar Tagen einen persönlichen Bericht einer Deutschen Lehrerin gesehen, die Anfang 2020 (noch vor Corona) ausgewandert ist, sie hat berichtet sie war im Sommer bei ihrer Familie und war froh als sie im Flieger raus aus Deutschland saß, dort wo sie jetzt lebt hat sie mehr Freiheiten und selbst Rechte. Sie hat übrigens von Weißrussland gesprochen. Das hat mich schockiert. Eines muss euch aber klar sein, ihr habt nicht das Recht rumzuheulen, wenn es in 2022 immernoch so aussieht wie jetzt - ihr habt das ganze ja legitimiert.


    Entschuldige bitte mal! Der obere Teil deines Posts mag man noch mit "Meinungsfreiheit" gelten lassen, auch wenn es Blödsinn ist.

    Ins rechte Eck hast du dich mit dem Begriff "Gutmensch" selbst gestellt. Schau dir den Begriff mal bei Wikipedia an, politische Verwendung". Du hast User hier wegen ihrer Meinung angegriffen, als sie dir widersprachen!

    Natürlich wehrt man sich da!


    Zum zitierten Text:

    Entweder die Lehrerin oder du lügen oder haben keine Ahnung.

    Corona existiert in Weißrussland nicht. Nicht, weil es die Krankheit dort nicht gibt, sondern weil der Präsident Lukaschenko es leugnet. Darum gibt es keine Kranken und Toten deswegen, also auch keine Einschränkungen.


    Dass Menschen, die deswegen prostestieren, verhaftet werden und von der Staatsgewalt massiv bedroht werden, hat z.B. dafür gesorgt, dass die Icehockey-Weltmeisterschaft nicht in Weißrussland ausgetragen wurde. Einfach mal googlen...

    Und was bringt es dir, politische Entscheidungen zu kritisieren?

    Ergibt sich dir daraus ein persönlicher Vorteil, kann dein Verein schneller wieder spielen,

    oder machst du es nur für dein Ego?


    Und ein heutzutage leider negativ besetzter Begriff wie "Gutmensch" hat hier schon mal gar nichts zu suchen!

    Ich sehe euren Punkt schon, aber wie konnte dann Deutschland jemals Weltmeister werden?


    Nach eurer Theorie müssten sämtliche Weltmeister aus Afrika kommen, weil da die Armut am größten ist.

    *Achtung, bewusst überspitzt und klischee/vorurteilsbehaftet argumentiert*


    Natürlich ist Armut bzw. der Schritt daraus hinaus eine gute Motivation, um mit noch mehr Ehrgeiz professionell Fußball zu spielen.

    Andererseits werden das da vermutlich mehr Leute probieren und das einzelne Talent ist noch schwerer zu finden.

    Über die Masse gesehen hat da vl Frankreich einen Vorteil gegenüber DE, aber was ist mit Spaniern und Engländern?

    Warum haben die scheinbar DE bei den Nachwuchs-Nationalteams abgehängt?

    Ich denke, genau das ist der Grund, warum keine Trainings mit 20 Kindern abgehalten werden, wenn "nur" 12 auf sehr hohem Niveau sind...


    Natürlich hat dein Argument der "talentierten Mittelschicht" seine Berechtigung, aber ich verstehe da den Standpunkt der "Elite" auch..

    Es würde ja nichts gegen zwei 10er Gruppen sprechen.
    und die Elite sehe ich spätestens ab der U14 eher im NLZ als am Stützpunkt (Spätstarter ausgenommen)
    Eine starke Elite gibt es nur mit starker Basis.
    Was in Frankreich in den Käfigen der Pariser Vorstädte heranwächst können wir im deutschen Wohlstand nicht nachleben.
    Darum würde ein Stützpunktsystem, das mehr in die Breite geht vielleicht für ein größeres, breiteres Fundament sorgen, aus dem dann Elite entstehen kann.


    Zum Punkt 2 10er Gruppen stimme ich natürlich zu.

    Stellt sich die Frage, wo man die Grenze zieht und wie viele Trainings(gruppen) ein STP stellen kann.


    Das mit den Käfigen in Paris? Warum sollte das nicht möglich sein?

    Lasst doch die Kinder bolzen, wenn sie wollen!


    ich habe früher immer die Erfahrung gemacht, dass wir als "nicht Vereins Spieler", "nicht Spieler DIESES Orts", etc immer vertrieben wurden. Auch heute noch teilweise so... Wie soll man kicken lernen, wenn man nirgends spielen DARF?

    Gerade ein wohlhabender Staat sollte doch die Mittel haben, genügend Sportplätze/ Käfige/ Möglichkeiten hinzustellen

    aber ich verstehe da den Standpunkt der "Elite" auch.

    Sorry das ist keine Elite und sollte nicht so bezeichnet werden. NLZ Spieler sind GUTE Spieler und auch noch keine Elite.


    Natürlich hat dein Argument der "talentierten Mittelschicht" seine Berechtigung, aber ich verstehe da den Standpunkt der "Elite" auch..

    die Elite sehe ich spätestens ab der U14 eher im NLZ als am Stützpunkt (Spätstarter ausgenommen)


    Leute, ich habe bewusst "Elite" in Anführungsstrichen geschrieben.

    Könnten wir bitte mit der Wortklauberei aufhören und nicht jeden Beistrich auf die goldene Waagschale werfen?

    Hans, ich denke Uwe hat es vernünftig erklärt, warum hier manche Themen zu sehr ins Politische abweichen.

    Natürlich haben die Einschränkungen durch die Politik Auswirkungen auf den Sport,

    aber Kritik, Empfehlungen/ Meinungen von Laien und Co bringen nicht wirklich was.


    Ich glaube, jeder darf sich hier mal aufregen und rumjammern, aber groß kritisieren oder politische Meinungen vertreten gehört nicht in ein Fußballforum..


    Der Schlussabschnitt von Uwe regt zum Nachdenken an. Ich habe selbst Bekannte/ Freunde, die im Krankenhaus arbeiten.

    Nicht lustig!!! Natürlich ist kein Kicken scheiße, aber schwer kranke Leute sind halt noch scheißiger!

    Natürlich wird der Trainingserfolg auch immer durch homogenes "Spielermaterial" begünstigt.

    Ich denke, genau das ist der Grund, warum keine Trainings mit 20 Kindern abgehalten werden, wenn "nur" 12 auf sehr hohem Niveau sind...


    Natürlich hat dein Argument der "talentierten Mittelschicht" seine Berechtigung, aber ich verstehe da den Standpunkt der "Elite" auch..

    Ehrenamt ist Leidenschaft.


    Mein Dad war selbst jahrelang Trainer und ich habe als Kind mitbekommen, wie fordernd und aufwendig das ganze ist.


    Aber die Dankbarkeit der Kinder war meinem Dad Lohn genug..


    Aber ja, irgendwann mochte er auch nicht mehr, von daher verstehe ich dich natürlich! Wenn man dann noch viel Zeit hat, über Missstände nachzudenken, beschleunigt das den Abgang.



    Im Namen aller Kinder, die du begleitet hast: danke für deinen Einsatz und alles Gute!!

    Ich stimme Coach zu, da gehört denke ich ein weltweites Interesse und Studien her!


    Bei American Footballern beispielsweise komtm es ja öfter vor, dass das Gehirn durch die ständigen Zusammenstöße leidet und die Spieler nach der Karriere geschädigt sind. Gibt da eine Krankheit (Quelle: Spiegel.de) namens CTE, die aggressiv macht. Ziemlich schlimm!


    Könnte mir gut vorstellen, dass das bei Profi-Fußballern (wie viele Kopfbälle macht z.B. ein Ramos in der Woche?!) auch vorkommt.

    Und gerade bei Kindern dürfte es noch schlimmer sein, immerhin ist der Körper noch im Wachstum.


    Was aber wiederrum sicher nicht schaden kann, ist es, wenn die Spieler wissen, wie die richtige Technik ist!

    Könnte Nackenproblemen und Kopfschmerzen vorbeugen...


    Auf jeden Fall ein wichtiges Thema!!

    Keine offenen Schulen, geschlossene Restaurants und Hotels,...

    Und wir ärgern uns über die geschlossenen Sportplätze.


    Auch ich jammere immer darüber, dass Sport im Freien nur für 2 Personen erlaubt ist.

    Dann denke ich mir wieder: "was soll das? Du hast einen Job, verdienst normal (!), keine Kinder

    im Homeschooling und niemand in deiner Familie ist krank. Sei doch froh!"



    Komische Zeiten... Aber ohne Fußball und normale Rahmenbedindungen fühle ich mich einfach... unkomplett!


    Und darum werde ich nach dem Lockdown mehr anstatt weniger Fußball spielen!

    Je länger es mehr fehlt, desto mehr brenne ich darauf, wieder los zu legen!

    Dass gestresste NLZ Kicker sich dem Druck vl nicht mehr aussetzen wollen, okay...

    Aber warum soll die breite Masse plötzlich den Eifer auf ein gepflegtes Hobby verlieren?!