Frustabbau-Thread

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Es ist zum Mäusemelken: jetzt fallen wir in NRW in die 50-100 Stufe und der Verein macht weiterhin eigene Regeln. Wir dürfen nur kontaktfrei trainieren, maximal 15 Kinder und wir Trainer müssen uns weiterhin testen lassen. Aber eigentlich am unwichtigsten: die Eltern dürfen wieder auf die Anlage.

  • Nein, es geht um die Auswahl einer U13. Vergleichbar mit einem Landkreis. Und ich habe einer Spieler, der fällt sehr oft positiv auf durch seine Eigenschaften. Solche Spieler gewinnen dann auch Mal alleine ein Spiel. Letzen hatten wir ein Testspiel, der Spieler sprintet in vollem Tempo in der 80. Minute als Stürmer nach hinten, um einen Eckball zu vereiteln.

    Manchmal ist es aber auch negativ z.B. durch Übermotivation, nicht abspielen.

    Die U-Trainer bevorzugen lieber kleinere Spieler, die aber nirgends überragend sind. Dafür sind sie aber schon seit dem Alter von 7/8 Jahren durchgängig in den U-Mannschaften und werden dort gefördert.


    Von Aussen schafft es da fast niemand mehr reinzukommen. Ich weiss gar nicht ob von den 20 Spielern, die noch bei externen Vereinen spielen überhaupt einer es geschafft hat. Von den 5 besten sind schon Mal 3 nicht dabei.

  • Manchmal ist es auch banal.. also die Auswahlkriterien...

    Ein wichtiger Punkt ist oft, wann er geboren ist.

    Kinder aus dem ersten Quartal werden schonmal intensiver begutachtet.

    Kinder aus dem letzten Quartal, schlimmsten falls Ende Dezember, müssen schon DEUTLICH mehr auf den Kasten haben, als normal.


    Und dann natürlich dir "trainierbarkeit". Wie lässt sich der Spieler trainieren. Hört er zu, wie setzt er um ect.

    Versuche im jeden Training 1 Spieler gezielt besser zu machen und du hast in einem Jahr/einer saison, VIEL geschafft!

  • Nach meinem letzten Training gestern (D-Jugend, Breitensport) bin ich vollkommen frustriert nach Hause gekommen.


    Bei uns im Bundesland dürfen wir wegen der niedrigen Inzidenzen wieder normal trainieren. Insofern wäre eigentlich alles wieder gut. Aber erstes Problem: In der Corona-Zeit hat sich unser Kader deutlich verkleinert (2 melden sich gar nicht mehr, 2 andere sind in einen anderen Verein gegangen). Beim gestrigen Training waren anfangs noch 12 angemeldet, einer fiel verletzungsbedingt aus, einer kam unentschuldigt nicht, zwei wurden kurz vorher noch abgemeldet. Es blieben also 8. Da fragt man sich schon, warum man für so wenige noch Training anbietet. Aber gut.


    Aufwärmen ging noch gut. Bisschen laufen gelassen, ein Aufwärmspiel. Okay. Aber danach? Ich hatte ein paar Pass-Übungen vorbereitet. Nichts Schweres, ganz im Gegenteil - eher E-Jugend-Niveau, weil ich weiß, dass ich ein paar dabei habe, die nicht viel können. Es waren wirklich simple Übungen. Einmal vormachen - und schon müsste die Übung laufen.


    Und es klappte NICHTS. Selbst die Besseren bekamen kaum die einfachste Übung hin (einfaches Zupassen auf 8 Meter). Die Übungen wurde nicht verstanden, die Hälfte der Pässe auf kurze Distanzen ging sonst wohin. Angehalten. Fehler erklärt. Noch mal. Wieder ging nichts. Andere Übung - auch super einfach. Nichts klappt. Angehalten - Fehler erklärt. Nochmal. Wieder nichts. Andere Übung versucht - gleiches Ergebnis. Und nochmal: ich hatte wirklich sehr simple Übungen. Ich habe dann die letzten beiden etwas schwierigeren Übungen gar nicht mehr versucht und die Jungs zum Schluss einfach spielen lassen. Da lief dann auch nicht viel.


    Man hat den Eindruck, dass in diesen letzten Monaten alles verloren gegangen ist, was sie mal gekonnt hatten. Wenn ich an die kommende Saison denke, graut mir richtig.

  • Und es klappte NICHTS.


    Hallo. Lass den Kopf nicht hängen. Das nur 8 Spieler kommen, nach so einer langen Zeit, finde ich schon ein gutes Zeichen. Bei mir sind es manchmal auch nicht mehr.

    Lass die Jungs einfach erst Mal kleine Matches machen, 4 gegen 4. Sobald sie wieder den Spass am Training zurückfinden klappt das mit den Übungen auch besser. Vor allem Übungen mit Wettkampfcharacter fördern die Motivation es besser zu machen.


    Bis zum Saisonstart sind es doch noch einige Wochen. Anbei habe ich 2 schöne Übungen, die Spass und Wettkampf bringen.

  • Das klingt wirklich frustrierend und genau diese Vorstellung hatte ich auch für meine ersten Trainingseinheiten (ich wurde zum Glück eines besseren belehrt und es klappte super).


    Geh doch mal mit einer positiven Einstellung an die Sache ran: Wenn die Jungs im Moment nur Übungen auf E-Jugend-Niveau schaffen, machen sie halt welche auf E-Jugend-Niveau. Wenn die Sachen nicht klappen, lass sie sich durch das einfachste - nämlich simple Spielformen - wieder an den Ball gewöhnen.


    Denk nicht, dass sie etwas verlernt haben, sondern sieh es als Chance, ihnen die Basics nochmal zu vermitteln!


    Es war und ist eine schwierige Zeit währen Lockdown und Corona und niemand hat Erfahrungen damit. Aber bislang bin ich fußballerisch durch alles gut durchgekommen, weil ich es immer als Chance gesehen habe. Ich habe mich nicht drüber aufgeregt, dass wir Fünfer-Gruppen oder sogar Partnerübungen machen mussten. Mich hat es dann richtig gereizt, mir Trainingsformen auszudenken, die erlaubt sind, Spaß machen und zum Niveau passen.


    Und auch mit wenig Kindern kann man - wenn man es natürlich passend plant - tolle Sachen machen. Ich hatte in den letzten Wochen im Schnitt 18 Spieler da (von 20 im Kader). Aufgrund des langen Wochenendes waren Mittwoch nur 10 da. Ich wusste es, konnte dann entsprechende Übungen im 4+1 gegen 4+1 machen.


    Was ich damit sagen will: Lass dich davon nicht runterziehen oder entmutigen. Pass dich als Trainer den Gegebenheiten (zumindest denen, die du vorhersehen kannst) an und mach das Beste daraus! Ich muss es mir auch immer wieder sagen, wenn ich wegen unmöglichen oder verspäteten Abmeldungen das Training umstellen muss: Du machst das Training für die, die kommen und nicht für die, die nicht kommen!!

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • WolfgangL : ich hätte gerade auch keinen Bock auf Übungen - ich kann die Kids verstehen. Aus meiner Sicht kann es gerade nach den Lockerungen nur ein Motto geben: spielen, spielen, spielen (andere würden das sogar IMMER unterschreiben :))

    Sehe ich ganz genauso.


    Ich bin ja ganz grundsätzlich ein Verfechter von Training in Spielformen und Wettkampfformen. Reine Übungsformen haben bei mir kaum Platz.

    Man kann fast alles in Spielformen besser schulen.


    Und gerade nach so langer Zeit kann ich solche kontaktlosen, spielfernen Übungsformen noch weniger nachvollziehen. Da hätte ich als Spieler auch keinen Bock drauf.


    Wenn du Passspiel schulen willst, dann mache 2gg2 Spielformen bzw. bei 8 Spielern 2gg2 Turnierform, Überzahlspielformen.


    Aber warum jetzt zum Ende der Saison nach so langer Auszeit in einer Breitensport D-Jugend nicht sowiso motivierendes Training als Schwerpunkt ausgeben?

    Die Jungs wieder für den Sport gewinnen.

    Nicht nur "knödeln", aber verschiedene Spiel- oder Wettkampfformen.

    (Und wie gesagt, Spiel- Wettkampfformen eigenen sich mM sowiso besser für die meisten Inhalte, wenn man unbedingt spezielle technische Inhalte zum Schwerpunkt machen will.)

    "Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill

  • Letzte Woche ein Kind im Probetraining. Ich hatte der Mutti vorher schon gesagt, dass nicht klar ist, ob wir das Kind nehmen, weil unsere Gruppe schon sehr groß ist.

    Kind war dann da, aber auch größtenteils nur da. Richtig Interesse am Training und auch am Spielen war nicht da. Stattdessen machte er unwahrscheinlich gerne Purzelbaum oder turnte irgendwie auf dem Platz rum. Nach dem Training fragte dann die Mutti, hatte immerhin selber schon gesehen, dass er lieber Purzelbaum machte. Ich meinte dann, dass er es vielleicht mal beim Turnen probieren könnte, wenn er schon so gerne sich bewegt. Antwort der Mutti: das will ich nicht!

    Na dann, schick das Kind halt zum Fußball, wo es augenscheinlich nicht viel Interesse hat, wenn Turnen nix für dich ist. :pinch:

  • Bin grad ein bisschen angepisst.


    Ich hatte Mitte Juni die Vorbereitung für die Sommerferien geplant und in diesem Zeitraum auch Testspiele vereinbart. Hatte diese dann entsprechend den Eltern und Spielern weitergegeben. Aus irgendeinem Grund bin ich wohl davon ausgegangen, dass sich die Eltern oder Spieler schon bei mir melden werden, wenn sie zu dem Zeitpunkt im Urlaub sind...ist ja, so war meine Auffassung, eine Selbstverständlichkeit.

    Nachdem mich zwei Spieler kurz darauf informiert haben, dass sie nicht da sind, bin ich also davon ausgegangen, dass wir spielen können.


    Jetzt habe ich am Freitag mal eine Umfrage (mit Google Forms) gemacht und bin aus allen Wolken gefallen. Von bis jetzt 12 Antworten, sind bis jetzt 3 bei den Spielen in der 3. und 4. Woche da. Es stehen noch 7 Antworten aus. Aber aktuell fehlt mir echt die Fantasie, dass das genug Spieler werden, selbst mit Unterstützung aus anderen Mannschaften.

    Ich mein, mal davon abgesehen, dass ich es gewohnt war, dass Jungs die leistungsorientiert Fußball spielen ihren Urlaub auf die ersten 2-3 Wochen legen (bzw. deren Eltern) es ärgert micht einfach, dass anscheinend niemand in der Lage ist, mal anzukündigen, dass man da nicht da ist.

    Habe das mit Mannschaften auf diesem sportlichen Niveau ehrlich gesagt noch nie in dieser Form erlebt. Oben drauf kommt noch, dass eine handvoll Spieler einfach zielsicher ihren ersten/letzten Urlaubstag auf den Spieltag gelegt haben. Natürlich ist es bei einigen so, dass der Urlaub schon vorher gebucht ist, deswegen finde ich das für sich genommen jetzt nicht so riesig dramatisch. Ist auch die Frage, ob das so ne super Sache wäre einen Spieler nach zwei Wochen Urlaub direkt wieder für 70 Minuten durchspielen lassen (zu müssen).

    Aber in der Summe ist es halt schon irgendwie "the icing on the cake".

  • In Zeiten von Corona ist so ziemlich KEIN Urlaub planbar. Da mussten die Eltern spontan, wie es möglich ist, entsprechend Urlaub nehmen,...


    Und wenn du nicht gerade in einem Hochklassigen nlz Trainer bist, find ich es dreist von dir das die Eltern sich nach deinen Vorstellungen Urlaub nehmen sollten.


    Entspann dich 😉


    Btw, Spieler im jugendbereich 70min durchspielen lassen ist sowieso keine gute Idee. Noch dazu in der Vorbereitung Schließlich geht es um die Ausbildung und NICHT ums gewinnen 😉

    Versuche im jeden Training 1 Spieler gezielt besser zu machen und du hast in einem Jahr/einer saison, VIEL geschafft!

  • Das hier ist ja der "Frustabbau-Thread", dementsprechend habe ich das auch etwas schärfer formuliert als es am Ende gemeint war. Natürlich kann ich das auf dem Niveau auf dem ich mich bewegen nicht "einfordern"...trotzdem hatte ich in den letzten Jahren mit Mannschaften zu tun bei denen die Eltern das eben mehr berücksichtigt haben. Aber das habe ich mit der Formulierung "erwartet" ausdrücken wollte. Ich habe gedacht, dass ich es schon mitbekomme, wenn die Jungs im Urlaub sind. Da steht dann eher mein eigener Denkfehler im Vordergrund.


    Aber das ist es auch nicht, was mich wirklich ärgert und ich glaube das ist oben auch rausgekommen. Die Termine sind schon etwas länger bekannt, aber irgendwie fühlt sich keiner genötigt mir seine Urlaubspläne mitzuteilen. Am Ende bedeutet das jetzt extra Arbeit für mich, die ziemlich vermeidbar gewesen wäre.


    Deinen letzten Absatz verstehe ich jetzt nicht so wirklich: Dass ein (fitter) Spieler über die volle Distanz spielt ist doch eher die Regel als die Ausnahme. (Auch aus Ausbildungssicht ist ein 70min Spiel für einen C-Jugendlichen sicher das Beste)


    Vielleicht vorher eine Umfrage zwecks Ferien machen ?

    Ich verstehe den Ärger aber ehrlich gesagt wenn du etwas voraussetzt solltest du es vorher kommunizieren :-) !

    Das habe ich dann am Samstag tatsächlich mal gemacht...wäre früher wohl eine bessere Idee gewesen.🙈

    Aber wie gesagt: Die Termine standen schon länger...da kann man schonmal auch ungefragt was sagen, dann wäre das ganze etwas entspannter abzusagen gewesen.

  • Ich habe das auch so gemacht: eine Woche vor den Ferien die Bitte, die Urlaubszeiten in SpielerPlus einzutragen oder mir zu schreiben. Manche haben das dann jetzt in der zweiten Ferienwoche erst gemacht, wodurch ich für ein Vorbereitungsspiel nur 12 Spieler habe. Absolut nervig und schade, aber wir werden es in die Woche danach auf einen Wochentag verlegen.


    Ich kann auch deinen Ärger verstehen und wäre dabei auch vor 2-3 Jahren an die Decke gegangen. Aber was ist im Endeffekt das Problem? Ich muss doch nur dem anderen Trainer schreiben und absagen/verlegen. Der Aufwand ist wahrscheinlich deutlich geringer, als im Corona-Jahr als Familie Urlaub zu buchen und zu machen. Gönn den Jungs und Familien ihren Urlaub, der sich vielleicht auch spontan ergeben hat und freu dich auf die Zeit nach den Ferien, wo das dann nicht mehr vorkommt! :)

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg