Warum tun Vereine das den Kindern an?

  • Ich habe dieses Phänomen letztes Jahr schon mehrfach beobachtet und es geht diese Saison wieder genau so weiter.......


    Vereine melden ihre Mannschaften zu hoch. Warum machen Vereine das? Ich denke da jetzt wieder seit Tagen drüber nach und es will mir einfach kein Sinn einfallen.


    1. Beispiel: Meine Tochter spielt in einer D-Junioren-Mannschaft in der Kreisliga. Wir hatten letztes Wochenende ein Spiel gegen eine Mannschaft, die wirklich komplett chancenlos war und das von der ersten Minute an. Die Trainer haben nach ein paar Minuten schon die schwächeren eingewechselt, die normalerweise nicht von Anfang an spielen und trotzdem ist das Spiel 12:0 ausgegangen. 90% der Einwürfe der gegnerischen Mannschaft wurden abgepfiffen und selbst die einfachsten Dinge haben bei dieser Mannschaft nicht funktioniert. Warum meldet man diese Mannschaft nicht in der Kreisklasse?


    2. Beispiel: Die ehemalige Mannschaft meiner Tochter bei einem anderen Verein, mit dem wir aus guten Gründen verkracht sind, wurde für diese Saison in der Landesliga gemeldet. Zwei der ersten beiden Spiele gingen zweistellig verloren, das dritte Spiel 5:0. Ich kenne die Kinder dieser Mannschaft und denke, selbst wenn sie in der Kreisliga spielen würden, wären sie da nicht unbedingt die beste Mannschaft. In der Landesliga kommt ja noch dazu, dass die Spiele nicht gerade um die Ecke sind, d.h. die Eltern fahren z.B. 45 Minuten zum Spiel um dann nach einem 17:0 mit einem komplett unmotivierten Kind wieder nach Hause zu fahren.


    Wem macht sowas denn Spaß? Warum machen Vereine das? Können die ihre Jugendmannschaften wirklich so schlecht einschätzen? Ich kann mir vorstellen, dass da das ein oder andere Kind auch aufhört mit Fußball, wenn die Mannschaft wirklich bei jedem einzelnen Spiel komplett chancenlos ist.

  • Ich bezweifle, dass Fehleinschätzung da der Grund ist. Vielmehr geht es wahrscheinlich um die Außendarstellung der Vereine.


    Ähnliches erlebe ich ständig mit Eltern, die ihr Kind lieber auf der Bank sitzen lassen, aber hey, wir spielen Landesklasse. In unteren Vereinen würden sie spielen und sich weiterentwickeln, aber hey, das ist doch nur Kreisklasse. Teufelskreis.

  • Ich erlebe das gerade bei uns in der F-Jugend, das hatte ich schonmal geschrieben.

    Da werden Mannschaften für die höchste Klasse gemeldet und die Trainer wissen warum.

    Wir haben ein Spiel zweistellig gegen einen Gegner gewonnen, der 5 Feldspieler quasi vor dem Tor geparkt hatte. Hätte er mitgespielt, wäre es deutlich höher geworden aber Fußball gespielt hat von den Jungs keiner. Das war pures Bälle raus Bolzen.

    Hoch verloren, keinen Spaß gehabt, nichts ausprobiert und das alles gegen einen sehr wohlwollenden Gegner.

    Ich habe bei jedem Ballverlust meine Jungs in die eigene Hälfte zurück beordert. Sie hätten versuchen können Fußball zu spielen. Der Trainer ruft rein: " Die wollen euch locken - Bleibt HINTEN!" Also kam ein langer Ball auf den "Stürmer". Der kam natürlich nicht an den Ball und dann warfen sich hinten wieder alle in die Angriffswelle.


    Das Alles wäre nicht nötig gewesen, wenn man einfach eine Staffel tiefer gegen gleichstarke Gegner spielen würde.

  • Es geht einfach um das Prestige der Vereine. Aber auch einige Eltern möchten möglichst hochklassig spielen. Wir erleben das gerade bei unserem alten Verein , die D1 spielt Landesliga obwohl sie eigentlich zu wenige sind und durch D2 Spieler verstärkt werden müssen. Bisher fast alle Spiele teils sehr hoch verloren. Vorher war die rede davon das eine sehr starke D1 mit den besten Spielern aus der der D gebildet wird. Spieler und Eltern aus der D2 haben sich aber dagegen ausgesprochen. Das Selbe mit der C . Bisher bis zur D hat die Mannschaft in der Kreisliga dominiert , jetzt in der Landesklasse sind sie Vorletzter in der Tabelle. Weil sie unbedingt eine hohe Klasse spielen wollten.

  • ich muss euch da teilweise widersprechen.


    Wir müssen als Verein über 2 Monate vorher die Mannschaften mit entsprechender Spielklasse melden.

    Gerade im Kleinfeldbereich entscheiden ja meistens 1-2 Spieler, ob das Spiel jetzt 1 zu 2 ausgeht oder 10 zu 0.

    Natürlich fragen wir vorher alle Spieler ab, ob sie weitermachen. Ob dann tatsächlich alle da sind, sieht man erst wenn die Saison beginnt.


    Bei Großfeldmannschaften hat man oft 2 Monate vorher über 20 Mann im Kader. Zu Ligabeginn sind dann noch 17 da und schon sind die Probleme da und viele Vereine melden die Mannschaften ab.

  • Bei uns gibt es noch eine andere Dimension (ab D-Jugend): Ursprünglich war es immer so, dass die Vereine ihre Mannschaften in einer Stärke melden durften, in 6er-Ligen eine Herbstrunde gespielt wird und danach je nach Stärke zusammengesetzt wird.


    Nun ist durch Corona aber die Staffelgröße verdoppelt und somit die Staffelanzahl halbiert worden. Wir haben statt sechs Teams bis zum Winter jetzt 12 Teams bis zum nächsten Sommer. Und somit auch in Staffel 1 große Unterschiede in der Mannschaftsstärke. Von drei Teams, die Bezirksliga spielen könnten bis zu dritten Mannschaften von überkreislichen Teams, der eigentlich lieber weiter unten spielen möchte und nur wegen ihrem Namen dort reingerutscht sind.


    Es gibt zweistellige Siege und von Woche zu Woche krasse Unterschiede der Teams. Da hat eine Mannschaft mit 6 Toren gewonnen und verliert 3 Tage später zweistellig.


    Ich nenne es mal so: die Qualität verwässert eben durch die größere Liga. Da kann niemand etwas für, weil die Argumente für eine größere Liga (Vergleichbarkeit bei erneutem Abbruch) sinnig sind.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Bei uns ist es so, dass in die Staffel 1 die spielstärksten Teams reinkommen, was ja ok ist.


    Das Problem ist aber, wer entscheidet es? Hier melden die Vereine ihre Mannschaft an. Entweder weil der Verein die Mannschaft so stark sieht, oder der Trainer.


    Ende vom Lied ist, dass dann dort Teams reinkommen, die Woche für Woche zweistellig verlieren. Fussball spielen in dieser Staffel vielleicht mal die Hälfte.


    Einige der Teams haben in der Vorbereitung schon mehrmals zweistellig gegen die zukünftigen Staffelgegner verloren, melden sich aber trotzdem als spielstark.


    Letzte Saison gab es ein Team was schon gut spielen kann, aber obwohl zwei Leistungsträger die Mannschaft verlassen haben, wurde die Mannschaft nicht nur zwei Jahrgänge höher gemeldet, nein, es sollte auch in die Staffel 1! Absoluter Größenwahn!


    Das erste Meisterschaftsspiel ging über 40:0 für den Gegner aus! Team wurde natürlich zurückgezogen, hielt sich aber immer noch für viel besser als der ganze eigene Jahrgang und ging zu den ein Jahr älteren in Staffel 1.


    Auch hier alle Spiele verloren, weit über 100 Tore kassiert!


    Was ich damit sagen will, ist dass sich das System ändern muss. Vereine/Trainer überschätzen sich leider zu oft und/oder haben die falschen Ambitionen/Ziele.


    Bei uns hat man jetzt bis einschließlich U11 alle Tabellen entfernt und als Ergebnisse wird nur 0:0 angezeigt.


    Das nimmt einigen Trainern den Wind aus den Segeln, löst aber nicht das Problem der extrem unterschiedlichen Spielstärken.


    Dass es immer wieder Ausreißer gibt bzw Teams die überragend stark sind oder leider weit noch zurück sind, ist normal und kann man nicht ausschließen. Aber manchmal ist es extrem, wenn man in einer 12er Staffel drei vier gute Teams hat und der Rest stark abfällt.


    Da finde ich das System mir der Herbstrunde und der anschließenden Neubildung der Frühjahrsrunde, anhand der Tabelle der Herbstrunde, viel besser, wo sich im Anschluß ähnlich spielstarke/spielschwache Teams treffen.


    Eine ganze Saison hoch gewinnen bzw hoch verlieren ist absolut kontraproduktiv für alle Teams!

  • Ich verstehe was du meinst, wenn ich jedoch eine Mannschaft zum dritten Mal in Folge in der Stafel habe, gegen die ich jedes Mal mit dem schwächsten Kader nominiere den ich irgendwie bilden kann und trotzdem immer zweistellig gewinne, dann ist dieses Argument nicht mehr relevant.

    Die Begründung für das Meldeverhalten ist dann: "Unsere Erste spielt Oberliga!!!" Ja Glückwunsch, aber was hat das mit dem Kinderfußball zu tun?


    Das trifft genau auf die Prestige-Argumente, auf die auch Spieler-papa hier hinweist, zu. Wobei ich mich da frage, wie es dem Verein in seinem Prestige hilft wenn die F-Jugend in Staffel A statt Staffel B spielt. Das sieht doch niemand, was aber sehr wohl wahrgenommen wird, ist das die Mannschaft jede Woche zweistellig verliert. Auf diese Art und Weise verliert man auf Dauer auch noch seine besten Spieler, weil die sich das nicht antun wollen.


    Prestige gewinnst du, wenn du deine D bin A-Jugend konstant in überkreislichen Ligen hältst und dort eine gute Förderung der Kinder, qualifizierte Trainer und ein gutes Umfeld bietest. Das erreichst du aber nur durch sportliche Qualifikation für diese Liegen und der Unterbau dafür kommt idealerweise aus deinem Verein. Natürlich kann ich mir als Oberligist auch einfach eine gute D-Jugend zusammen casten, aber dann lasst den Kinderfußball halt Kinderfußball sein und macht klar, dass keine Bezüge zu den "Leistungsmannschaften" des Vereins bestehen.

  • Ich musste gerade etwas lachen :D

    Ich fand das eher traurig. ?( Ich wollte da tatsächlich niemanden rauslocken, ich wollte seinem Team die Option des Ballbesitzes geben. Kann sogar sein das sie dann 3 Tore mehr kassiert hätten, weil hinten nicht mehr 10 sondern nur noch 6 Beine geblockt hätten, aber wäre das wirklich wichtig gewesen?

  • Das Problem sind die Ligen und das Übertragen des Erwachsenenfußball auf den Kinderfußball. Warum spielt man den Kinderfußball nicht in Turnierform? Ich spiele an einem Wochenende z.B. in der F-Jugend mit 4 Mannschaften 3 Spiele a 15 min. => 45 min. Spielzeit (sogar 5 min. länger als das 2x 20 min.). Platz 1 und 2 aus 2 Gruppen ergeben eine Gruppe für das nächste Wochenende, genauso wie Platz 3 und 4. Wir hätten nach spätestens 3 Wochenenden gleich starke Mannschaften - und in 15 min. fallen die Ergebnisse auch nicht so hoch wie in 40 min. aus.


    Und da fordere ich noch nicht einmal FUNino im ChampionsLeague-Modus oder eine Verringerung der Mannschaftsstärke ;)

    Ich bin auch weiterhin der Meinung, dass Kinder keine Tabellen benötigen - ich gebe hier zu bedenḱen, dass die NLZs gerne und viele Leistungsvergleiche bei ihren jüngeren Kindern spielen - da gibt es auch keine Tabelle über eine Saison (ein Jahr).

  • In Bayern, zumindest bei uns im Kreis, erfolgt bis inkl. U11 die Einteilung der Gruppen ausschließlich nach regionalen Kriterien, bzw. werden die Teams, die 2 Mannschaften je Jahrgang melden zusammengefasst. Was das für extrem starke oder schwache Teams bedeutet kann sich jeder denken.

    Wir haben in den letzten Jahren angefragt, ob wir in die etwas entferntere Gruppe dürfen, weil dort im städtischen Raum das spielerische Niveau der Mannschaften höher ist. Das wäre sowohl für die Entwicklung unserer Jungs als auch die Mannschaften in unserem näheren Umkreis sicher die bessere Lösung gewesen. Dieses Jahr wurde das für die U11 abgelehnt, weil die Auswärtsteams, die dann zu uns kommen müssten, 25-35 km Anfahrt hätten.
    w

    Wir hätten die Strecke aus sportlicher Sicht gerne alle zwei Wochen in Kauf genommen.


    Ich bin da ganz bei Let1612. Bis inkl. U13 braucht es keine Ligen mit Hin-/Rückrunde und Auf-/Abstieg. Eine Turnierplattform, die der Verband zur Verfügung stellt mit Leistungsvergleichen von 4-6 Teams jede Woche oder 14-tätig wäre vollkommen ausreichend. Falsche Einteilungen oder Einschätzungen könnten so kurzfristig ausgeglichen werden. Jeder findet Gegner auf Augenhöhe und kann sich auch mal bewusst mit stärkeren oder schwächeren messen.

    Dafür sind ggf. die Entfernungen etwas größer aber wenn es dafür 5:5 statt 10:0 oder 0:10 ausgeht, sind hoffentlich die meisten Trainer und auch Eltern bereit 30 Minuten länger im Auto zu sitzen.

  • Beitrag von Papatrainer83 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Bei dem zweiten Beispiel, das ich genannt habe, ist es tatsächlich dieses Prestige-Phänomen. Ein Dorfverein, bei dem die 1. Mannschaft trotzdem Oberliga spielt und sich dort auch seit Jahren hält und deswegen meinen die Verantwortlichen sie müssten die Jugendmannschaften hoch melden. Von der A-Jugend bis zur D spielt jeweils eine Mannschaft Landesliga und gerechtfertigt ist das gerade mal bei der B-Jugend. Was die den Kindern antun interessiert sie anscheinend überhaupt nicht. Und warum Eltern das akzeptieren, verstehe ich genauso wenig.


    So ist das bei uns im SWFV, wo meine Tochter bei den Jungs spielt. Bei den Mädchen spielt sie in Hessen bzw. im Badischen Fußballverband und da ist es so wie Malikinho beschreibt. Bis zur E-Jugend gehen die Spiele 1:0 bzw. 0:1 aus, egal wieviele Tore gefallen sind und es gibt Quali-Runde bis zur Winterpause. Warum kann es das nicht überall geben, es hat doch echt nur Vorteile, oder?!

  • Im Kleinfeldbereich entscheiden wirklich 1-2 Spieler die Spiele im Breitensportbereich!!. Aufgabe des Trainers sollte hier sein, das man nicht alles auf 1-2 Spieler auslegt und dementsprechend aufstellt. Die Kids verlassen sich auch auf diese Spieler und wenn diese mal keine Lust oder die Eltern kein Interesse haben, wird deutlich wie schwach das Team eigentlich. Hier ist der Trainer gefragt, das zu erkennen und solche Spieler auch mal draussen zu lassen, damit die anderen Verantwortung übernehmen auf dem Feld und nicht nur Statisten sind. Wir Trainer lassen uns gern blenden davon, wenn unser Team mal zweistellig gewinnt und ruhen uns aus, weil eben 1-2 Spieler dominant sind und denken so geht es weiter. In der D-Jugend erleben diese Trainer ihr blaues Wunder.

  • wir haben auch ne interessante Konstellation in der D-Jugend. Der 08er Jahrgang hat eine JSG gegründet mit dem Nachbarverein. Eine JSG muss sich im Ranking hinten anstellen, wurde also (obwohl Altjahrgang) zur D3.


    Endeffekt: Die D1 als Jungjahrgang ist letzter in KK1. An dieser Einteilung war nix zu rütteln...


  • Bei dem zweiten Beispiel, das ich genannt habe, ist es tatsächlich dieses Prestige-Phänomen. Ein Dorfverein, bei dem die 1. Mannschaft trotzdem Oberliga spielt und sich dort auch seit Jahren hält und deswegen meinen die Verantwortlichen sie müssten die Jugendmannschaften hoch melden. Von der A-Jugend bis zur D spielt jeweils eine Mannschaft Landesliga und gerechtfertigt ist das gerade mal bei der B-Jugend. Was die den Kindern antun interessiert sie anscheinend überhaupt nicht. Und warum Eltern das akzeptieren, verstehe ich genauso wenig.


    So ist das bei uns im SWFV, wo meine Tochter bei den Jungs spielt. Bei den Mädchen spielt sie in Hessen bzw. im Badischen Fußballverband und da ist es so wie Malikinho beschreibt. Bis zur E-Jugend gehen die Spiele 1:0 bzw. 0:1 aus, egal wieviele Tore gefallen sind und es gibt Quali-Runde bis zur Winterpause. Warum kann es das nicht überall geben, es hat doch echt nur Vorteile, oder?!

    Kann bei euch für die Landesliga gemeldet werden? Bei uns ist das nur in Kreisligen möglich, die überkreislichen Ligen sind nur durch sportliche Qualifikation zu erreichen.


    Ein Dorfverein in der Landesliga ist die absolute Ausnahme und langfristig ist das eigentlich gar nicht zu stemmen. Mein Verein liegt so auf der Schwelle zwischen Dorfverein und dem Versuch zumindest ab D-Jugend eine gewisse Leistungsorientierung zu erreichen.

    Wir haben aktuell 3 Bezirksliga und eine Landesliga-Mannschaft. Die Landesliga ist eigentlich nur zu stemmen, da die Zusammenarbwit mit einem Fußballinternat für Mädchen 3 Leistungsträgerinnen in die Mannschaft gespült hat und gleichzeitig haben wir da einen ohnehin guten Jahrgang. Die Mädels werden aber ab der B- Jugend wohl weg sein oder zumindest an "sportlichem Wert" verlieren. Ganz ohne externe Zugänge ist diese Liga nicht erfolgreich zu stemmen.

  • wir haben auch ne interessante Konstellation in der D-Jugend. Der 08er Jahrgang hat eine JSG gegründet mit dem Nachbarverein. Eine JSG muss sich im Ranking hinten anstellen, wurde also (obwohl Altjahrgang) zur D3.


    Endeffekt: Die D1 als Jungjahrgang ist letzter in KK1. An dieser Einteilung war nix zu rütteln...


    Kann man sich mit einzelnen Mannschaften eines Vereins einer JSG anschließen? Also ich meine, dass man sich mit der B der JSG anschließen kann, mit der C aber nicht, wusste ich schon. Aber die D1 und D2 bleiben bei dem bisherigen Verein und die D3 schließt sich einer JSG an? Den Sinn verstehe ich nicht so ganz. Ist der Sinn einer JSG nicht, dass Vereine weiterhin Jugendmannschaften melden können, auch wenn sie alleine zu wenig Kinder in diesem Jahrgang haben? Euer Verein scheint dann doch aber jede Menge Kinder im D-Junioren-Jahrgang zu haben.


    Kann bei euch für die Landesliga gemeldet werden? Bei uns ist das nur in Kreisligen möglich, die überkreislichen Ligen sind nur durch sportliche Qualifikation zu erreichen.

    Ok, "melden" war evtl. das falsche Wort. Letztes Jahr wurde die D1 dieses Vereins Meister in der Kreisliga. Allerdings waren alle Spieler ohne Ausnahme Jahrgang 2007, d.h. alle sind in die C hochgegangen und die jetzige D1 ist eine komplett andere Mannschaft. Was nützt mir der Aufstieg einer Mannschaft, wenn in der nächsthöheren Liga dann aber komplett andere Kinder spielen? Wenn ich sehe, dass meine Mannschaft dieses Niveau nicht schafft, dann verzichte ich doch auf diesen Aufstieg, oder nicht?


    Die Landesliga ist eigentlich nur zu stemmen, da die Zusammenarbwit mit einem Fußballinternat für Mädchen 3 Leistungsträgerinnen in die Mannschaft gespült hat und gleichzeitig haben wir da einen ohnehin guten Jahrgang. Die Mädels werden aber ab der B- Jugend wohl weg sein oder zumindest an "sportlichem Wert" verlieren. Ganz ohne externe Zugänge ist diese Liga nicht erfolgreich zu stemmen.

    Ist das eine Mädchenmannschaft oder spielen diese 3 Mädchen in einer Jungsmannschaft. Wenn es eine Jungsmannschaft ist, dann dürfen diese Mädchen doch in der B-Jugend sowieso nicht mehr dort spielen. Also zumindest ist das in beiden Verbänden in denen meine Tochter spielt so.