Beiträge von hoeness2

    Natürlich kann man dann an den individuellen Problemen arbeiten, ist aber nicht Sinn der Sache.

    Ich habe einen Vorbereitungsplan mit entsprechenden Schwerpunkt für diese Woche.


    Mittlerweile gehe ich dazu über, mir nur Übungen auszusuchen bei denen die Teilnehmerzahl fast egal ist.

    Sind dann nicht immer die Besten, aber es hilft.


    Ein gemeinsames Ziel haben wir und wird eigentlich auch von 75% verstanden.

    Mein Problem ist nur, dass ich die anderen 25% auch brauche.

    ich frage nach und versuche verständlich zu machen das es so nicht geht.


    Eine richtig harte Linie kann ich nicht fahren, da der Kader zu dünn ist.

    Wir haben nur 17 Spieler für eine B-Jugend und ich bin froh, wenn ich die Saison mit möglichst wenig C-Jugend Spielern überstehe.

    Ihr habt Sorgen !

    Ich komme aus einem der beiden Bundesländer, in denen noch nicht mal Testspiele ausgetragen werden dürfen.
    Die Politik hat kurzfristig entschieden, die für diese Woche geplanten Lockerungen doch nicht vorzunehmen und nun dürfen alle Mannschaften im Lande ihre Saisonvorbereitung mal eben "in die Tonne treten". Na ja, für morgen ist ein Gespräch des Landesfußballverbandes mit dem Innenministerium geplant, mal sehen was dabei rauskommt.

    Der ganze Sch.... schlägt sich auch auf die Motivation der Spieler nieder.
    Heute Trainingsauftakt meiner D-Jugend. Von 15 Spielern
    - 6 erschienen, davon 5 verspätet, beim Training dann "Grottenleistung"
    - 3 entschuldigt, davon 2: "zu warm"

    - 6 unentschuldigt
    DAS BRINGT ALLES SO KEINEN SPASS MEHR !

    Servus,

    was mich da mehr interessiert.

    Wie planst Du dein Training?

    Manchmal braucht man für bestimmte Übungen eine bestimmte Anzahl an Spielern oder in dieser Woche ist Thema XY geplant.

    Der Trainer plant und macht sich Gedanken, die dann mangels Trainingsbeteiligung völlig umsonst waren.


    Ein Thema das sich bei uns immer mehr einschleicht, dass unentschuldigte fehlen. Bringt mich immer mehr auf die Palme.

    "Zuschauer sind ausgeschlossen bzw. sind nur für die Durchführung zwingend notwendige Personen zugelassen (z.B.: notwendige Fahrer/-innen im Jugendbereich, Begleitung für Menschen mit Handicap)."

    Quelle: bfv.de


    Ich hoffe, dass dies bis zum September nicht mehr "so schwammig" formuliert ist.

    Ich habe mir gerade alle Voraussetzungen durchgelesen.


    Sollte es dabei bleiben, brauche ich zu jedem Spiel mindestens 2-3 Trainer.

    1 Trainer der sich um die Mannschaft kümmert und mind. noch ein Trainer der auf die ganzen Corona-Regeln achtet.


    Das stellt uns schon vor größere Probleme, da wir teilweise nur einen Trainer pro Mannschaft haben.

    Ein Heimspiel muss dann praktisch verlegt oder abgesagt werden, wenn nur ein Trainer da wäre.

    Ich habe in diesem Zusammenhang mal eine Frage:


    Wie kann man als Papatrainer ohne Ahnung das Torwartspiel mit einfachen Mitteln ab D-Jugend aufwärts einüben?


    Weder im Verein noch im Umkreis besteht Aussicht darauf , dass jemals ein Torwarttraining für Jugendspieler stattfinden wird.

    sehe ich als sehr schwierig an.

    Wie rollt man sich richtig ab, wie springt man richtig ab etc.

    Das sieht auf den Videos in Zeitlupe immer einfach aus, im Training das zu korrigieren ist aber schon eine andere Hausnummer.


    Ich würde mir es nicht zu trauen.

    Guten Morgen,


    ich habe zur neuen Saison eine Großfeldmannschaft übernommen.

    Was mir dabei immer wieder auffällt. Es gibt nur äußerst selten eine Mannschaft mit "elf Freunden".

    Ist das out oder macht man das einfach nicht mehr? Ein Problem der Generation Z?

    Es gibt immer kleine Gruppe, bis zu max. 5 Spieler oder manchmal auch nur 2 Spieler.

    Kommt dann einer nicht ins Training, kommen die anderen auch nicht.


    Was ich sehr gut finden würde, wenn ich Spieler dazu bringe ins Training zu kommen, auch wenn die Lust nicht zu 100% da ist.


    Gibt es für das ganze Thema Trainingseinheiten? :-)

    Was nicht funktioniert weiß ich, die alt bekannten Teambuildingmaßnahmen.

    Zusammen einen Ausflug, zum Pizzaessen etc.

    Guten Morgen,


    hier wird immer von fehlenden Konzepten gesprochen.

    Kennt jemand einen Verein der ein Konzept von Bambini bis A-Jugend durchzieht?

    Vielleicht die Homepage mitteilen, da wäre ich sehr interessiert.

    Bitte keine NLZ´s, mit hauptberuflichen Trainern ist das einfach eine andere Hausnummer.


    Wir selber haben auch ein Konzept erarbeitet, Arbeitsaufwand geschätzt über 100h.

    Kann ich die Umsetzung kontrollieren und einfordern?


    Nein, das wäre nur möglich, wenn ich arbeitslos und am Besten noch ohne Familie wäre.


    Am Rande bemerkt: Wir haben aktuell 34 Spieler für 2 Mannschaften ohne Trainer.

    Bei uns 180 € Erwachsene und 144 € je Kind

    Bei Familien zahlen "nur" die ältesten drei. Vater, Mutter, Kind wären als Beispiel gut 500 €

    Und ich finde das noch zu günstig ;-)

    Finde ich persönlich gut und richtig.

    Würde bei uns allerdings dazu führen, dass viele Schnappatmung bekommen und den Verein verlassen. Leider...

    Kein Verein im Umkreis verlangt solche Summen, außer die ambitionierten Vereine die 3-4 pro Woche trainieren.

    Bei uns im Breitensport undenkbar.

    Servus,


    ich bin mittlerweile auch so eingestellt, dass ich mich auf die motivierten Spieler konzentriere.

    Unmotivierten Spielern hinterherlaufen mache ich nicht mehr.


    Natürlich könnte es sein, dass sich ein Spieler gegen den Trend entwickelt und Lust auf Fußball entwickelt.

    Tatsächlich vorgekommen ist es in unserem Verein die letzten 4 Jahre nicht.


    Das es immer mehr JSG und SG´s gibt, wird in Zukunft eher mehr als weniger.

    Überlebensfähige Gebilde gehen bei uns auf dem Land los die ein Einzugsgebiet von größer 10000 Einwohner haben.


    Es gibt auch welche, die die A-Jugend mit B-Jugend Spielern auffüllen. Klappt hervorragend, meist letzter Platz in der niedrigsten Spielklasse und viele Spieler verloren...

    Wir wollen das Training entgegen der Entscheidung der Stammvereine nächste Woche wieder auf dem Sportplatz meines Stammvereins aufnehmen. Info an die Eltern ist schon raus mit Bitte um 2 Freiwillige, die die Händedesinfektion betreuen. Frist zur Rückmeldung ist seit Mittwoch raus und läuft morgen aus.


    Da sich noch niemand darauf gemeldet hat und ich nicht davon ausgehe, dass dies noch geschieht, werden wir wohl oder übel auf die Wiederaufnahme verzichten. Man reißt sich auf gut deutsch den ***** auf, um deren Kindern das Fußballspielen zu ermöglichen und so wird es quittiert. Die Entscheidung ist zwar emotional geprägt, aber die Rechnung ist ganz einfach:


    null Unterstützung von Trainerkollegen + null Unterstützung von Eltern = null Lust bei mir irgendetwas noch zu organisieren. Traurig, dass fast 4 Jahre Trainertätigkeit bei der Mannschaft so endet.

    sehr traurig so etwas zu lesen.


    Das bringt mich immer wieder zur gleichen Frage.


    Für wen mache ich das eigentlich?

    Es interessiert doch eh niemanden!


    Mein persönlicher Favorit bei den Vereinswerbesprüchen, wir setzen auf die Jugend!

    Jugendarbeit ist ganz wichtig, aber dafür etwas tun, lieber nicht....

    Auch von den Eltern erwartet man nach 4 Jahren Trainertätigkeit sicher etwas anderes.

    Habe nach 3 Jahren jetzt endlich begriffen, das ich als Trainer nicht zaubern kann.

    Was das Training angeht und den Umgang mit der eigenen Mannschaft sehe ich das ähnlich wie Radagast. Man darf nicht am Anspruch (vor allem nicht am eigenen Anspruch), ein perfektes Training abliefern zu wollen, verzweifeln. Ich hatte da mal einen Moment in den ersten Trainerjahren, da war ich wieder mal mit Hektik im Auto von der Arbeit gekommen, kurz was essen, mit Hektik die Sachen fürs Training einpacken und ab zum Sportplatz, und fast wäre ich auch schon aus dem Auto mit schnellen Schritten rausgewesen, da habe ich mal kurz inne gehalten und mir bewusst gemacht, dass es ja auch meine Zeit am Platz ist und das alles was Positives sein soll. Für mich als Trainer und auch für die Spieler, die ich betreue. Streß und Ärger haben wir tagsüber alle genug, das soll abends am Platz doch ein Ausgleich sein.

    Da kann ich mich noch gut dran erinnern, ich habe sicherlich nicht länger als 2 oder 3 Minuten dagesessen. Aber das hat gereicht um mir selbst klar zu machen dass es gleich nicht darum geht das die Übungen alle super laufen und 100 % Zielerreichung nach Trainingsplan abgehakt werden kann. Die Hektik war dann dauerhaft raus, dieser Moment reicht bis heute. Ich mache mich selbst nicht mehr verrückt, ich bleibe im Training gelassen, auch wenn es mal nicht so gut läuft. Ich bereite das Training nach bestem Wissen vor und wenn es gut läuft, dann freue ich mich. Und wenn nicht, dann gibt es ein paar Tage später den nächsten Versuch.


    Wenn ich was bereue, dann das ich diese Gelassenheit bis heute nicht ins Punktspiel übertragen kann. Insbesondere völlig überflüssige Wortwechsel zwischen den Trainerbänken kommen immer mal wieder vor. Das ärgert mich anschließend sehr, weil ich es eigentlich besser weiß, es hat noch nie etwas Positives gebracht.

    Fantomas und TomGB, beides schöne Beiträge in denen ich mich wiederfinde.


    Bei mir würde ich nicht von bereuen sprechen, sondern von Erkenntnissen.

    Erkenntnis 1:

    Es bringt nichts, wenn bestimmte Dinge nur der Trainer will. Die Mannschaft und das Umfeld muss das auch wollen, sonst wird es über kurz oder lang zum Drama.

    Erkenntnis 2:

    Ich trainiere keine angehenden Profis. Einfach mal den Spaß zu lassen und sich in einem Training zurücknehmen.

    Beim nächsten mal sieht die Welt wieder anders aus.

    Erkenntnis 3:

    Konsequent sein. Einen Spieler der die Mannschaft regelmäßig hängen lässt nicht berücksichtigen.

    Auch wenn er ein sehr guter Spieler ist!

    Erkenntnis 4:

    Die Auswahl des Co-Trainers. Lieber keinen Co, als einen der entweder unzuverlässig ist oder 17 Sekunden vor Trainingsbeginn auf dem Sportplatz erscheint und fragt was wir heute machen.



    Für diese 4 Themen habe ich Jahre gebraucht und ich habe das Gefühl das ich immer wieder Neues dazulerne.

    wir haben folgendes beschlossen.

    1. Die Senioren machen nächste Woche den Anfang.

    2. Die Junioren ziehen dann, sofern alles gut gelaufen ist, nach Pfingsten nach.


    Allerdings erst ab D-Jugend. E-Jugend und kleiner sehe ich sehr kritisch.


    Noch ein Punkt. Die vorgeschlagenen Übungen sind ja ganz nett, aber den Spannungsbogen kann ich damit nicht lange aufrechterhalten.

    Monatelang nur das zu trainieren, da wird die Trainingsbeteiligung rasch in den Keller gehen

    Hallo Stefan,


    ich denke Du darfst das nicht persönlich nehmen.

    Das Forum und der Großteil der Fußballwelt im Breitensport unterscheiden sich oftmals grundlegend.


    Hier im Forum bekommst Du Ratschläge, wie es optimal wäre.

    Was auch gut ist, da fast alle die sich angemeldet haben, sich "fortbilden/verbessern" wollen und hier sind wirklich genügend User mit Erfahrung und Kompetenz.


    Ich persönlich habe mich auch zum Trainerschein angemeldet, aber direkt an der Sportschule.

    Die Wochenendveranstaltungen könnte ich rein zeitlich nicht realisieren.

    Auch bei uns gab es die Abfrage mit Trainerschein am Wochenende, bei uns hat sich gar keiner gemeldet.

    Guten Morgen,


    unser Verein gehört dem BFV an.

    Mittlerweile finde ich es fast schon amüsant, wie der Verband auf den 1. September hinarbeitet.

    Wissen die mehr als die Allgemeinheit?


    Es gibt genau zwei Möglichkeiten um im Amateurbereich wieder Fußball zu spielen.

    1. Durchseuchung

    2. Ein Impfstoff ist vorhanden


    Beides ist noch in weiter Ferne....



    Fußball geht nun mal nicht ohne Körperkontakt, dadurch wird der Amateurfußball eines der letzten Dinge sein die wieder freigegeben werden.

    Gefällt mir auch überhaupt nicht, lässt sich aber sehr wahrscheinlich nicht anders lösen.


    Bei den Senioren beobachte ich, dass der Name als ehemaliger Spieler mehr zählt, als Trainererfahrung, etwa im Nachwuchs. Kurios wird es, wenn manche Trainer trotz "Erfolglosigkeit" immer wieder neue Vereine und Geldgeber finden.

    Trainererfahrung im Nachwuchs wird bei uns im Seniorenbereich nicht gewertet.

    Wichtig ist bei uns, dass man als Spieler mal in einer Landesliga oder höher eingewechselt wurde.

    Ob Du da Stammspieler, Ergänzungsspieler oder was auch immer warst interessiert eigentlich nicht.

    Trainer kann man dann locker machen.



    Was mir immer enorm hilft A oder B-Jugend Spiele von Bundesligavereinen anzuschauen.

    Dort kann man vom Aufwärmen bis zum Coaching während des Spiels immer was mitnehmen.


    Was mir bei manchen Trainern auffällt, Sie bringen die Einheiten einfach nicht rüber.

    Dann wird es immer schwer.



    Nochmal vielen Dank für die Rückmeldung zu den Trainersituationen bei Euch in den Vereinen.

    Ich denke wir haben hier auch ein Stadt/Landgefälle.

    Wobei ich fast behaupten möchte, dass die Trainerfindung auf dem Land schwieriger ist...

    Ich gehe mittlerweile davon aus das wir im März 2021 wieder starten.

    Im besten Fall September oder Oktober diesen Jahres.


    Amateur Fussball ist nicht zwingend notwendig, darum werden wir länger warten müssen als die Schulen.

    Anscheinend wird es zukünftig ohne Pistole nicht gehen, leider;(


    Die Ansätze vom Volleyball gefallen mir, allerdings werden wir im Fußball noch viele Schmerzen brauchen, um auf diese Modelle zu kommen.

    Dafür sitzen wir noch auf einem zu hohen Ross um solch revolutionäre Dinge zu tun.

    noch was zum Thema Eltern und Mannschaftsgeist.


    Meine Beobachtung, bei vielen Eltern:

    Der Jugendliche will nicht zum Training, mehrmals und nölt zu Hause rum.

    Antwort und Tipp der Eltern, dann hör halt auf.


    Mannschaftsgeist, konnte ich so noch nicht beobachten. Es gibt immer kleine Gruppen, aber das eine ganze Mannschaft am Abend zusammen weggeht, habe ich noch nicht miterlebt.

    In der Nacht um 3 Uhr abzusagen, kein Problem und wird von den meisten Mitspielern auch nicht wirklich kritisiert.

    Hallo Stefan,


    das Thema hast Du nicht verfehlt. Ist auch sehr interessant für mich


    Trainer für die 1. Mannschaft zu finden ist immer vergleichsweise einfach, auch in der C-Jugend.

    Jugendliche Trainer haben wir immer wieder, aber zu 95% immer mit dem gleichen Ergebnis.

    Die ersten 2-3 Wochen sind Sie in jedem Training und dann wird es schleichend weniger.