Beiträge von hoeness2

    Guten Morgen,


    für mich gibt es zwei Gründe die dafür sprechen:


    1.

    Bei uns beginnen die Kinder mittlerweile schon mit 4 Jahren. Dadurch haben wir 14 Jahre Jugendzeit , wenn 18-jährige noch in der A-Jugend spielen.

    Zu meiner Zeit wurde frühestens mit 6 Jahren, eher mit 7 Jahren mit dem Fußball begonnen.


    2.

    Der kurzfristige positive Effekt für die Senioren.

    Sie bekommen zwei Jahrgänge auf einmal.

    Bei uns werden mittlerweile immer A-Jugendliche für die Senioren am Wochenende abgegriffen.

    Dadurch ist die Motivation der 18-Jährigen eher niedrig, nochmal bei den Junioren zu spielen.

    Guten Morgen,


    gibt es ab Ende C-Jugend oder B-Jugend einen Schalter den es bei manchen Spielern im Kopf umlegt?


    Wir haben den Spieler A, der in der Vorrunde noch super zuverlässig ist und auf einmal zur Rückrunde vollkommen weg bricht.

    Trainingsbeteiligung war gut, Einstellung hat gepasst usw..

    Keine Anzeichen, dass es in diese Richtung gehen könnte.

    Spricht man den Spieler an, kommt die Antwort: "keinen Bock mehr".

    Ansprachen zum Thema Teamgeist usw. werden wahrgenommen, ändern aber nichts.


    Spieler B, auch die Zuverlässigkeit in Person im Vorjahr.

    Verletzung im August, Stand im Oktober noch immer verletzt.

    Frage an den Spieler: Was sagt der Doc?

    Antwort: Weiß ich nicht, da ich noch nicht hingegangen bin...


    Manchmal frage ich mich, wie wir die Mannschaftsmeldungen machen sollen.

    Das lässt sich einfach nicht planen.

    Drei Seiten Diskussion über das Spielsystem einer U9=O

    Wie Follkao und einige andere schon schrieben, wird das System in dem Alter überbewertet.


    Des Weiteren hängt für mich jedes Spielsystem vom verfügbaren Spielermaterial ab, zumindest ab C-Jugend.

    Eine Viererkette macht auch nicht immer Sinn...

    Vieles ist da denke ich richtig. Ich vermisse nur ein wenig den Teil wie der DFB wieder mehr Kinder und Jugendliche für den Fußball begeistert werden. Der Spielerschwund ist mittlerweile dramatisch und das liegt denk ich nicht nur an zuwenig Einsatzzeiten etc.

    Vollkommen richtig.


    Es sollte auch mehr in Richtung B - und A - Jugend gedacht werden, ansonsten hat der Breitensport im Seniorenbereich bald Probleme die gravierend sein werden.


    Sofern Verein und Spieler in der Vergangenheit fair miteinander umgegangen sind, nichts weiter als die Möglichkeit weiterhin Fußball spielen zu dürfen.

    Das kann so sein, häufig ist es aber nicht der Fall.

    Spieler mit Spezialwünschen in den unteren Jugenden wechseln später häufig den Verein, da bei den Anderen alles viel besser ist.


    Ich tue mich einfach schwer, wenn ein Spieler kommt und etwas vom Verein verlangt und im gleichen Atemzug droht sich abzumelden.

    Wir handhaben es mittlerweile so, wenn zwei Kumpels zusammenspielen möchten, dann ermöglichen wir das.

    Allerdings immer in der unteren Mannschaft.



    Ich denke Goodie hat das in einem vorherigen Post erwähnt mit dem Trainer rausschmeißen.

    Um das geht es hier aber eigentlich gar nicht.



    Nach meiner Beobachtung steigen die Spezialwünsche im Allgemeinen, Beispiel: ich muss in der 1. Mannschaft spielen oder ich muss unbedingt Stürmer spielen.

    Es sind aber nur sehr wenige bereit, diese Forderungen über Trainingsleistung zu rechtfertigen und diese Entwicklung macht mir wirklich Sorgen.

    Für mich gibt es hier kein richtig und falsch.


    Zieht man seinen Stiefel durch, hören Sie auf und ab der C-Jugend würde man genau diese Spieler brauchen.

    Man kann sich aber auch die Frage stellen, welche Forderungen stellen diese Spieler dann in der B oder A-Jugend?


    Das sind eigentlich genau die Themen, die einem den Spaß am Jugendleiterdasein vermiesen.



    Und noch was zum Thema "Trainer rausschmeissen", kann man machen.

    Aber nur, wenn eine Alternative bereit steht.

    Ansonsten stelle ich dann die Gegenfrage, wie soll es weitergehen?

    Das sind Punkte an denen kann man arbeiten und ich denke dort kann man auch Fortschritte erzielen.


    Danke Euch für die Antworten


    Du wirst in dieser Konstellation kaum eine komplette Mannschaft finden, die bereit ist, sich zu zerreißen. Das gilt auch -und besonders- für Euer "Talent". Wenn er bereit wäre, zu arbeiten, wäre er nicht mehr bei Euch.

    Den Satz zum "Talent" musste ich mir mehrmals durchlesen um Ihn zu akzeptieren bzw. zu verstehen.

    Aber Du hast Recht. Ein richtiges Talent ist spätestens in der B-Jugend nicht mehr bei uns, weil


    1. Er hat Eigenantrieb

    2. Er wird von den Eltern gefördert

    3. Er wird von anderen Vereinen abgeworben. Mit andere Vereine meine ich ein NLZ oder ein anderer ambitionierter Verein (salopp gesagt, ein Verein der mehr als 2x in der Woche trainiert)


    Früher war es hilfreich, dass man nicht so mobil war, aber dass hilft heute auch nicht mehr.

    Wie sind denn Deine Rahmenbedingungen?
    Spielklasse, Kadergröße, Anzahl der Mannschaften in der Altersgruppe, Art der Kaderzusammenstellung etc...

    Hallo Follkao,

    das wäre unterste Klasse, Kadergröße 20 Spieler, 1 Mannschaft pro Altersgruppe und der Kader ist bunt gemischt.

    Angefangen von ein wirkliches Talent, wenn er sich denn quälen könnte bis gibt sein Bestes ist aber in seinen Voraussetzungen beschränkt.


    Da die Frage noch kam, eine B-Jugend soll es werden.


    Die Probleme haben wir in unserem Kreis anscheinend nicht alleine.

    Einen Testspielgegner zu finden ist wirklich äußerst schwierig....

    Guten Morgen,


    ich möchte gerne eine Großfeldmannschaft trainieren und habe dazu bestimmte Vorstellungen.

    Jetzt beobachte ich schon länger unsere aktuellen Großfeldmannschaften und als JL habe ich auch Einblick in die verschiedenen Trainingsbeteiligungen der Mannschaften (C,B und A-Jugend).


    Daraus ergeben sich für mich folgende Probleme, die ich gerne am Beispiel Kondition/Ausdauer beschreiben möchte.


    Ich kenne eine Vorbereitungsphase auf eine Saison so, dass man hier den Grundstock im Ausdauerbereich legt.


    Die Trainingsbeteiligung ist in den Ferien immer extrem schwach, unter 50%. Feststellung aus den letzten drei Jahren.

    Für einen Kleinfeldtrainer wie mich, der immer eine Trainingsbeteiligung von 80%+X kennt, schwer vorstellbar....

    Da sich die Spieler auch abwechseln mit der Anwesenheit, habe ich keine Lösung wie wir für alle Kondition trainieren wollen oder sollen?


    Des Weiteren wird immer davon gesprochen Kondition spielerisch zu trainieren.

    Meine Beobachtung der Trainingseinheiten hat folgendes ergeben.

    Übungseinheiten mit spielerischen Elementen werden von den konditionell eher Starken gut angenommen.

    Die konditionell schwachen Spieler finden Wege und Möglichkeiten die Übungen mit möglichst wenig Aufwand zu bewältigen.

    Es wurden verschiedene Provokationsregeln eingebaut, aber auch das war nicht des Rätsels Lösung.

    Meine Schlußfolgerung, nur spielerisch wird nicht funktionieren.


    Wir haben bestimmte Jahrgänge die wirklich sehr lernfreudig sind und alles aufnehmen.

    Es gibt aber auch Jahrgänge, die finden das überhaupt nicht toll und ist der Schwerpunkt zu stark auf Kondition gelegt, dann glänzen Sie einfach mit Abwesenheit.


    Versuche mit Laufapps wurden auch schon gemacht, aber auch das wurde nur bedingt angenommen.

    Ich denke die Eigenverantwortung ist für einen C-Jugendspieler zu hoch.


    Ich kenne aus Leistungsvereinen, dass Spieler nicht in Urlaub fahren, um nicht aus dem Kader zu fallen.

    Bei uns im Breitensport natürlich undenkbar.


    Man hat ja immer bestimmte Vorstellungen, wenn man etwas Neues macht.

    Jetzt frage ich mich, nachdem ich meine eigenen Zeilen nochmal gelesen habe, passt meine Erwartungshaltung zu dem was die Spieler geben wollen?

    Während der Saison haben wir immer eine Beteiligung von ca. 60%.

    Mein Ziel wären 70% + X, aber warum sollte das eintreten?

    Was kann ich anders machen um das erreichen?


    Was habt Ihr für Erfahrungen im Großfeldbereich gemacht, es wäre schön wenn Ihr mir ein paar Erfahrungen mitteilt.

    manchmal würde ich mir wünschen, nicht Recht zu haben.


    Zum Thema optimale Kadergröße.

    Das wirkt für Außenstehende immer übertrieben, 20 oder mehr.


    Hat man ein paar Jahre Erfahrung gesammelt, kommt man aber immer wieder auf das gleiche Ergebnis, leider...

    Die Gruppeneinteilung ist raus: D-Jugend Kreisklasse, 10 Teams und vier Abstiegsplätze.


    Ausbildungstechnisch einfach eine einzige Katastrophe, wenn solch ein Ergebnisdruck schon durch die Struktur der Liga ausgeübt wird. Da wird um jeden Punkt gefightet werden, mit allen möglichen Nebenerscheinungen und das Ganze in einem Alter, wo Ausbildung noch das A und O ist/sein sollte.

    Das war bei uns in der C - Jugend letztes Jahr genauso.

    Tatsächlich abgestiegen ist dann aber keiner, weil angeblich so viele Mannschaften zurückgezogen haben, sich in SG´s formiert haben usw.


    Hilft aber im eigentlich Spielbetrieb nix, da man immer davon ausgeht, dass auch wirklich 4 absteigen.

    das ist mal ein Trainermangel.


    Eine E2 muss wirklich mit einer D2 trainieren?

    Respekt an euren Trainer, dass er das macht.


    Würde ich persönlich nicht machen, da ich nicht wüsste wie ich das Training aufbauen soll...

    Die Unterschiede zwischen den Spielern sind für meine Begriffe viel zu groß und 20 Spieler in diesem Alter alleine zu trainieren ist nur mit Abstrichen möglich.


    Ich denke er macht das Beste daraus. Ein Richtig wird es hier nicht geben.

    hier mal eine kurze Rückmeldung aus Bayern, die ja angeblich ein Vorreiter zum Thema Funino sein wollen.


    Die Liga - Einteilung im Kleinfeldbereich ist da und ratet mal wieviel Funino gespielt wird?

    Genau 0!


    Für mich haben wir die größten Probleme im B - und A- Jugendbereich und die Senioren werden nach und nach Ihre Mannschaften abmelden können.

    Interessiert den BFV aber auch nicht, die Spitze der Pyramide ist wichtig....

    Apropos zu viele Termine.#

    Ich möchte nächste Saison (D-Jugend) niedrigste Liga, 3 x wöchentlich trainieren. Haltet ihr das für überzogen?

    Kann man machen, würde bei uns allerdings nicht funktionieren.


    Solltest Du eine Mannschaft haben, die das will und mitmacht, warum nicht?


    Man sollte halt immer schauen, dass Mannschaft und Trainer eine Wellenlänge haben.

    Solltest Du es nur als Trainer wollen, kommt schnell Frust auf....