Beiträge von hoeness2

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    ich bin da nicht ganz eurer Meinung.


    Aktuell würde ich es für falsch halten, dass Training wieder freizugeben.

    Es wird überlegt die Kontaktbeschränkungen nochmals zu verschärfen und jetzt sollen sich wieder Gruppen von Kindern und Eltern größer 10 Personen auf dem Sportplatz treffen dürfen? Passt für mich nicht.


    Des Weiteren halte ich den Mehrwert der Trainingsfreigabe im Dezember und Januar für überschaubar.

    Vielleicht würde das Wetter noch 2-3x mitspielen, aber für die restliche Zeit bleibt eine lange, fußballfreie Zeit.

    bin mal wieder gefrustet.

    Die Gründe warum man ein Training/Spiel absagt, gehen mir auf den Zeiger.

    Am Anfang der Saison bin ich da noch immer relativ entspannt, je länger die Saison geht umso kürzer wird meine Zündschnur.


    Was mich fast noch mehr ärgert, wir planen für A-Jugend und ggf. B-Jugend Trainer mit Schein/Erfahrung zu bekommen um damit die Ausbildungsqualität zu erhöhen.

    Das wird aber alles nichts, wenn nicht mindestens ein Kader von 20 Spielern zur Verfügung steht. Diese 20 müssen dann auch zur Kategorie "zuverlässig" gehören. Ansonsten kann man sich den "Top-Trainer" auch sparen.

    Aber 20 zuverlässige Spieler im Breitensportbereich zu finden ist nicht einfach.


    Stellt sich für mich, mal wieder, die Frage wollen die Spieler das überhaupt? Oder will das wieder nur die Vereinsführung und es verläuft im Sande...

    U10 und dann der Satz: "er hat großes Talent und kann bei uns nichts mehr lernen" macht mich sprachlos.

    mich mittlerweile nicht mehr, ist zum Alltag geworden.

    Die Kinder spielen in einem bezahlten Fördertraining und es wird Ihnen geraten zu einem Verein XY zu wechseln, weil hier die das Konzept vorbildlich ist. Wird dann auch im Normalfall gemacht, man will sich ja den Weg zum NLZ nicht verbauen.


    Ich würde Dir folgenden Tipp geben, lass Deinen Sohn dort spielen wo seine Freunde sind und wo es Ihm Spaß macht.

    Lass Dich bitte nicht blenden von Platzierungen in der Tabelle, dass ist im Kleinfeldbereich oft nicht sehr aussagekräftig.

    Kennt jemand einen Verein der das durchgezogen hat?

    Einen Trainer rauszuschmeissen (Grund ist erst mal egal) ohne eine Alternative zu haben.


    Würde mich interessieren wie so was weitergeht?

    Wird die Mannschaft dann abgemeldet oder vermittelt man die Spieler an Nachbarvereine etc..

    Guten Morgen,


    ich bin sehr gespannt wie lange wir noch spielen und trainieren dürfen?

    In Bayern dürfen sich, bei Landkreisen mit über 50 Infizierten pro 100000 Einwohner, nur noch max. 5 Personen oder 2 Familien treffen.

    Auf dem Sportplatz hingegen sind noch 50 Personen zugelassen.

    Passt irgendwie nicht so ganz.


    Auch muss man sagen, dass sich die coronabedingten Spielabsagen häufen und geschätzt 40% der Spiele ausfallen.

    ich muss euch da teilweise widersprechen.


    Wir müssen als Verein über 2 Monate vorher die Mannschaften mit entsprechender Spielklasse melden.

    Gerade im Kleinfeldbereich entscheiden ja meistens 1-2 Spieler, ob das Spiel jetzt 1 zu 2 ausgeht oder 10 zu 0.

    Natürlich fragen wir vorher alle Spieler ab, ob sie weitermachen. Ob dann tatsächlich alle da sind, sieht man erst wenn die Saison beginnt.


    Bei Großfeldmannschaften hat man oft 2 Monate vorher über 20 Mann im Kader. Zu Ligabeginn sind dann noch 17 da und schon sind die Probleme da und viele Vereine melden die Mannschaften ab.

    Guten Morgen,


    lass Dir in Zukunft die Trainingsbeteiligung der letzten 1-2 Jahre geben. Da sieht man normalerweise sofort wo die Reise hingehen wird. Sollte die Mannschaft 50% Trainingsbeteiligung haben, dann wirst Du es als engagierter Trainer vielleicht auf 60 - 65% bringen. Mehr ist aber dann nicht drin, da es einfach Kandidaten gibt die man mit guten Training nicht erreicht.

    das Thema beschäftigt mich auch schon länger.

    Da ich jetzt schon mehrere verschiedene Mannschaften trainiert habe, konnte ich folgendes feststellen. Alles bezogen auf Breitensport.

    Die Disziplin im Training steht und fällt mit den Typen in der Mannschaft.

    Hast Du zwei Spaßvögel in der Mannschaft stecken diese im Normalfall nochmal drei Spieler an, die sich gerne mitreißen lassen und schon wird es nix im Training.

    Ich hatte auch schon Mannschaften die haben einfach funktioniert, gibt es auch, aber eher selten.


    Noch eine Beobachtung, ein Trainerwechsel bringt in den häufigsten Fällen nicht viel. Am Anfang sind alle diszipiniert, aber im Laufe der Zeit fallen alle wieder in das altbekannte Muster.


    Du kannst mal den Drillinstructor versuchen. Das kann klappen, führt aber häufig bei Großfeldmannschaften zu einer sehr geringen Trainingsbeteiligung. Die Spaßvögel und deren Kumpels bleiben dann weg, ob man das will ist eine andere Frage.


    Ich habe für mich einen anderen Weg gefunden. Ich sehe mich als Anbieter. Jeder Spieler hat bei mir die Möglichkeit sich zu verbessern. Ich zeige und erkläre alles gerne doppelt und dreifach.

    Ist es allerdings wichtiger über den letzten epischen Sieg bei Ballerspiel xy zu reden, dann kümmere ich mich auch nicht wirklich um diese Spieler.

    Würdest du das anders sehen, wenn die Zweittermine auf den regulären Spieltag der jeweiligen Jugend fällt? Der Trainer also seinen Terminplan Woche für Woche umwerfen muss, damit die Mannschaft spielen kann? Für den hypothetischen Fall, es betrifft mehr als nur einen Spieler.

    da würde ich hinschmeissen. Irgendwann ist mal gut mit dem Verständnis....

    Guten Morgen,


    ich könnte mich fast ein wenig über mich selber ärgern.


    Unsere D-Jugend hat Freundschaftsspiele gegen teilweise sehr starke Gegner vereinbart.

    Die eigene Stärke würde ich mit mittel bis schwach einschätzen.

    Dann kam noch hinzu, dass völlig überraschend auch mal wichtige Spieler in den Ferien in den Urlaub fahren.

    Das Ende vom Lied, teilweise richtige Klatschen bekommen.

    Ich denke auch die Spielklasse wurde zu hoch gemeldet.


    Man darf heute, im Breitensport, einfach nicht davon ausgehen das alle Spieler immer da sind.

    Da brennt nicht jeder für Fußball. Manchmal ist es hart, der Wahrheit ins Auge zu sehen.


    Die ersten Spieler haben jetzt keine Lust mehr, manche wollen sogar ganz aufhören.

    Mir ist auch klar, dass das Aufhören in der D-Jugend häufiger vorkommt, aber diese Ursache hätte man vermeiden können.

    In der B-Jugend fehlen dann genau diese Spieler um eine Mannschaft stellen zu können

    Larius : der Unterschied ist die Anzahl der Spiele am Wochenende und oftmals auch die Distanz.

    Die Beobachtung habe ich auch gemacht. Testspiele sind weit weniger.

    In meiner B-Jugend beobachte ich die Ligagegner. Von 7 möglichen Vereinen haben nur 2 Vereine Freundschaftsspiele vereinbart.

    Davon sind bestimmt 50% der Spiele gar nicht bestritten worden.


    Bei uns wurde das letzte Spiel auch abgesagt. Der Gegner hatte 5 verletzte Spieler und konnte nicht mehr antreten.

    Manchmal bin ich echt verwundert wie man mit so dünnen Kadern in die Saison gehen kann.

    In einer B-Jugend halte ich 5 Ausfälle für normal.


    Oder vielleicht waren es ja 5 wichtige Spieler und man hätte ggf. das Spiel verloren:S

    Servus,


    ich persönlich halte es für schwierig bei einer U11 von Talenten zu sprechen welche besonders gefördert werden müssen.

    Im Kleinfeldbereich würde ich die Mannschaft nur in absoluten Ausnahmefällen wechseln.


    Ich durfte jetzt schon viele "Talente" über einen längeren Zeitraum beobachten.

    Sollte es im NLZ nicht mehr weitergehen, geht es meistens von einem ambitionierten Verein zum nächsten und selten zurück zum Heimatverein.

    Das die Spieler überheblich werden, kann sein. Meistens haben aber die Eltern ein Problem damit zum Heimatverein zurückzukehren.

    Natürlich kann man dann an den individuellen Problemen arbeiten, ist aber nicht Sinn der Sache.

    Ich habe einen Vorbereitungsplan mit entsprechenden Schwerpunkt für diese Woche.


    Mittlerweile gehe ich dazu über, mir nur Übungen auszusuchen bei denen die Teilnehmerzahl fast egal ist.

    Sind dann nicht immer die Besten, aber es hilft.


    Ein gemeinsames Ziel haben wir und wird eigentlich auch von 75% verstanden.

    Mein Problem ist nur, dass ich die anderen 25% auch brauche.

    ich frage nach und versuche verständlich zu machen das es so nicht geht.


    Eine richtig harte Linie kann ich nicht fahren, da der Kader zu dünn ist.

    Wir haben nur 17 Spieler für eine B-Jugend und ich bin froh, wenn ich die Saison mit möglichst wenig C-Jugend Spielern überstehe.

    Ihr habt Sorgen !

    Ich komme aus einem der beiden Bundesländer, in denen noch nicht mal Testspiele ausgetragen werden dürfen.
    Die Politik hat kurzfristig entschieden, die für diese Woche geplanten Lockerungen doch nicht vorzunehmen und nun dürfen alle Mannschaften im Lande ihre Saisonvorbereitung mal eben "in die Tonne treten". Na ja, für morgen ist ein Gespräch des Landesfußballverbandes mit dem Innenministerium geplant, mal sehen was dabei rauskommt.

    Der ganze Sch.... schlägt sich auch auf die Motivation der Spieler nieder.
    Heute Trainingsauftakt meiner D-Jugend. Von 15 Spielern
    - 6 erschienen, davon 5 verspätet, beim Training dann "Grottenleistung"
    - 3 entschuldigt, davon 2: "zu warm"

    - 6 unentschuldigt
    DAS BRINGT ALLES SO KEINEN SPASS MEHR !

    Servus,

    was mich da mehr interessiert.

    Wie planst Du dein Training?

    Manchmal braucht man für bestimmte Übungen eine bestimmte Anzahl an Spielern oder in dieser Woche ist Thema XY geplant.

    Der Trainer plant und macht sich Gedanken, die dann mangels Trainingsbeteiligung völlig umsonst waren.


    Ein Thema das sich bei uns immer mehr einschleicht, dass unentschuldigte fehlen. Bringt mich immer mehr auf die Palme.

    "Zuschauer sind ausgeschlossen bzw. sind nur für die Durchführung zwingend notwendige Personen zugelassen (z.B.: notwendige Fahrer/-innen im Jugendbereich, Begleitung für Menschen mit Handicap)."

    Quelle: bfv.de


    Ich hoffe, dass dies bis zum September nicht mehr "so schwammig" formuliert ist.

    Ich habe mir gerade alle Voraussetzungen durchgelesen.


    Sollte es dabei bleiben, brauche ich zu jedem Spiel mindestens 2-3 Trainer.

    1 Trainer der sich um die Mannschaft kümmert und mind. noch ein Trainer der auf die ganzen Corona-Regeln achtet.


    Das stellt uns schon vor größere Probleme, da wir teilweise nur einen Trainer pro Mannschaft haben.

    Ein Heimspiel muss dann praktisch verlegt oder abgesagt werden, wenn nur ein Trainer da wäre.

    Ich habe in diesem Zusammenhang mal eine Frage:


    Wie kann man als Papatrainer ohne Ahnung das Torwartspiel mit einfachen Mitteln ab D-Jugend aufwärts einüben?


    Weder im Verein noch im Umkreis besteht Aussicht darauf , dass jemals ein Torwarttraining für Jugendspieler stattfinden wird.

    sehe ich als sehr schwierig an.

    Wie rollt man sich richtig ab, wie springt man richtig ab etc.

    Das sieht auf den Videos in Zeitlupe immer einfach aus, im Training das zu korrigieren ist aber schon eine andere Hausnummer.


    Ich würde mir es nicht zu trauen.

    Guten Morgen,


    ich habe zur neuen Saison eine Großfeldmannschaft übernommen.

    Was mir dabei immer wieder auffällt. Es gibt nur äußerst selten eine Mannschaft mit "elf Freunden".

    Ist das out oder macht man das einfach nicht mehr? Ein Problem der Generation Z?

    Es gibt immer kleine Gruppe, bis zu max. 5 Spieler oder manchmal auch nur 2 Spieler.

    Kommt dann einer nicht ins Training, kommen die anderen auch nicht.


    Was ich sehr gut finden würde, wenn ich Spieler dazu bringe ins Training zu kommen, auch wenn die Lust nicht zu 100% da ist.


    Gibt es für das ganze Thema Trainingseinheiten? :-)

    Was nicht funktioniert weiß ich, die alt bekannten Teambuildingmaßnahmen.

    Zusammen einen Ausflug, zum Pizzaessen etc.