Beiträge von hoeness2

    Apropos zu viele Termine.#

    Ich möchte nächste Saison (D-Jugend) niedrigste Liga, 3 x wöchentlich trainieren. Haltet ihr das für überzogen?

    Kann man machen, würde bei uns allerdings nicht funktionieren.


    Solltest Du eine Mannschaft haben, die das will und mitmacht, warum nicht?


    Man sollte halt immer schauen, dass Mannschaft und Trainer eine Wellenlänge haben.

    Solltest Du es nur als Trainer wollen, kommt schnell Frust auf....

    sehr schöner Artikel.


    Das die Wahrscheinlichkeit zum Profi zu werden bei unter 1% liegt, halte ich für passend.

    Bei uns gibt es in jedem Jahrgang 1-2 "Talente" die dann in der D-Jugend irgendwo "höher" hin wechseln.

    Über einen großen Zeitraum betrachtet, hat es aber kein Spieler in ein 1/2/3 Bundesliga Mannschaft geschafft.


    Was mich fast ein bisschen wundert ist die Einschätzung der Landesliga.

    Das ist bei uns auch sehr schwer zu erreichen, genau ein Spieler hat das in den letzten 10 Jahren bei uns geschafft.

    Witzigerweise war dieser Spieler nie in einem NLZ, Stützpunkt oder ähnlichem.

    A - Jugend 60%

    B - Jugend 65%

    C - Jugend 65%

    D - Jugend 80%


    Das waren die Zahlen zur Vorrunde.


    In der Rückrunde kannst Du bei allen Mannschaften 10 - 15% abziehen.

    Warum in der Rückrunde immer der Wurm drin ist, kann ich nicht sagen. Das beobachte ich aber jetzt schon mehrere Jahre, dass die RR deutlich schlechter ist.


    Bei den Kleinfeldmannschaften kann man bei ca. 80% liegen und wäre mein Wunsch.

    Wobei ich im F - und E-Jugendbereich keine richtige Wertung vornehmen will, da die Trainingsteilnahme meist nicht von den Kindern ausgeht, sondern von den Eltern gesteuert wird.

    Ich habe in meiner Kleinfeldmannschaft 2 Spezialisten, einen Gitarrenspieler und schon bin ich nur bei 70% bei einem 10 Mann Kader.

    Dann ist vielleicht noch einer krank usw..

    Wurde das nicht im Kreis München getestet? Hat jemand Erfahrungen damit?

    Guten Morgen,

    bei uns wurde es getestet in der A - Jugend und wird fortgesetzt.


    Nächste Saison kann man angeben Kreisklasse oder Kreisliga Quali.

    In der Rückrunde werden dann eben die Ligen dementsprechend eingeteilt.

    Hat hervorragend funktioniert, da wirklich alle die Kreisliga gemeldet haben, auch das Zeug dazu hatten.


    Es gibt aber auch etwas negatives zu berichten.

    Es gibt Vereine die werben Spieler ab, mit dem Argument Kreisliga spielen zu wollen.

    Das mit dem Abwerben kommt bei uns aber vielleicht zwangsläufig, da wir immer weniger Mannschaften/Spieler haben.

    Kannst Du uns da auf dem Laufenden halten, ob Du das wirklich umsetzen und durchziehen konntest?

    C-Jugend ist ja immer so ein Übergangsjahr, die Eltern sind nur noch halb dabei und die Jungs sind manchmal einfach verplant.

    Ich finde es fast schon lustig, dass sich ein Trainer nach den 4 oben genannten Punkten selbst in Frage stellt.

    Nicht der Trainer ist falsch, sondern in diesem Alter die Eltern.


    Das sind Sachen die gehen gar nicht und haben auch eine fatale Wirkung auf die späteren Jugendmannschaften.


    Werden diese Spieler dann im A- und B-Jugend Bereich die sein, auf die man sich verlassen kann?

    Sehr unwahrscheinlich, da Sie nie kennengelernt haben, dass Fußball ein verbindlicher Mannschaftssport ist.

    Es ist nicht ausreichend, dass man nur kommt wenn alles passt.


    Vielleicht bin ich auch einfach nur zu altmodisch und das ist Teil einer neuen Generation.

    Guten Morgen,


    ich hau jetzt mal was raus, was bestimmt nicht jeder hören will.


    Bei uns muss ein Talent zu keiner Sichtung fahren.

    Wir haben in fast jedem Turnier, mal vorangemeldet/mal geheim, Scouts von irgendwelchen NLZ´s.

    Das bei uns ein Talent übersehen wird, halte ich für unmöglich.


    Die BFV - Stützpunktmannschaft ist bei uns oftmals stark besetzt mit Spielern des Vereins der die Plätze zur Verfügung stellt :-)




    Guten Morgen,


    könntest Du uns da auf dem laufenden halten?

    Mit den Voraussetzungen kann es eigentlich nur in einer Katastrophe enden.


    Was viele unterschätzen ist der Personalbedarf in B und A-Jugend.

    Hier würde ich immer mindestens 20 Spieler pro Mannschaft empfehlen.

    Hier ist das Problem. Die meisten Regionalligisten stecken jeden Euro in die 1. Mannschaft. Die Jugendmannschaften sind of nur lästiges Beiwerk, mal ganz davon zu schweigen, dass es meist eh nie ein Jugendspieler in die 1. Mannschaft. Deswegen wird da auch kein Geld reingesteckt.

    Ist das nicht grundsätzlich so und ligaunabhängig?

    Bei uns werden gerade im A-Jugendbereich, jedes Jahr neue, seltsame Spielgemeinschaften gebildet, die dann im hinteren Drittel der untersten Liga landen. Das kann nur passieren, wenn es egal ist was die Jugendabteilung macht....

    Regionalliga ist ohne sechsstelliges Jahresbudget meist nicht machbar (das betrifft ja nicht nur Gehälter).


    Einem NLZ würde ich in der Regel keinen Cent der Ausbildungsentschädigungen (nicht: Ablöse!) schenken. Deren einziges Ziel ist das Produzieren von Werten in Form von Profispielern. Sich um die AE für die kleineren Vereine drücken zu wollen, ist da ein Hohn.


    Insbesondere wenn man weiß, welche Summen bei den NLZ mittlerweile untereinander fließen, wenn Spieler dort wechseln. NLZ zahlen, wenn sie Spieler aus unserem Verein holen, fast immer 100 % der festgelegten Summen.

    Ausbildungsentschädigung muss fließen, da gibt es für mich nur schwarz/weiß.

    Ansonsten bist Du als kleiner Verein immer der im Regen steht.

    die A - Jugend Mannschaften bei uns im Kreis nehmen rapide ab.

    Jetzt kommt die Diskussion ganze Spielklassen entfallen zu lassen....


    Dazu kommt, dass die Herren immer mehr Spieler saugen um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.


    Wir haben nicht nur im Kleinfeldbereich (Funino - Thema) Probleme, auch im Großfeldbereich wird die Luft immer dünner...

    Sehe ich genauso.

    Meine Eltern sehen das aber leider anders.

    Ein Drittel meiner Eltern sagt bei solchen Temperaturen direkt ab, das andere Drittel murrt und der Rest kommt.


    Was ist richtig, was ist falsch? Ich weiß es selber nicht....

    Guten Morgen,


    interessantes Thema.


    Das eure Wechseltaktik ausbaufähig ist, hast Du glaube ich schon erkannt.


    Was ich aber immer wieder feststelle in der E - Jugend.

    Es gibt einen großen Unterschied in der Grundkondition.

    Manche Kinder rennen die 50min Spielzeit locker durch und manche sind nach 3 Spurts platt.


    Bei dem ein oder anderen ist es vielleicht einfach Faulheit, aber bei vielen ist es wirklich das maximale.

    U10 aktuell....

    es ärgert mich, dass ich das Gefühl habe, dass diese Lustlosigkeit von vielen Eltern übermittelt wird...Da wird halt ganz klar gesagt, dass es egal ist wie sie Fußball spielen...

    Diese Lustlosigkeit zeigt sich bei mir gerade in einer anderen Form, der Trainingsbeteiligung.


    Ferien, da geht nichts, die Kinder sollen sich erholen;(

    Regen ist schlecht, da kann man schnell krank werden, auch bei 20°C Außentemperatur.

    Sommer, heiße Tage, wieder schwierig. An diesen Tagen macht der Trainer immer Konditionstraining, haha....


    Ich denke in einem Temperaturbereich von 15 - 19°C bewölkt ohne Regenrisiko wäre Training möglich.


    Was mich am allermeisten stört, ist der Blick in die Zukunft.

    Warum sollte ein Großfeldspieler ins Training gehen, wenn er im Kleinfeld gewohnt war nur bei optimalen Voraussetzungen zu trainieren?

    Servus,


    den Punkt 2 kennt wohl jeder und ist vielleicht auch der Grund, der einem am meisten die Motivation nimmt.

    Da willst Du bestimmte Situationen erklären die falsch gelaufen sind und keiner hört zu.

    Am Besten finde ich die Spieler, die dann noch in eine ganz andere Richtung schauen.


    zum Punkt 3, ist für mich abhängig von der Altersstufe.

    Je älter die Spieler werden, desto weniger steht Fußball im Vordergrund.

    Welche Jugend trainierst Du?

    Das ist ein riesiges Problem in unserer Arbeit.

    Gelobt werden wir selten, kritisiert sehr häufig und unterstützt schon gar nicht !

    Danke für die Worte, dass ist leider genau das was immer passiert.


    Ich muss nur aufpassen, dass mir die 3-5% Unzufriedene nicht den Spaß an der Arbeit nehmen und mich immer mehr amtsmüde machen...

    ich muss mal als Jugendleiter Dampf ablassen.


    Stichwort Trainer ist schlecht, macht alles falsch aus Sicht der Eltern.

    Warum reagiert der Jugendleiter nicht?


    Damit komme ich zum Ursprung der Trainersuche, wie diese bei uns im Verein abläuft:


    1. Jemand meldet sich freiwillig bei mir und sagt, er möchte Trainer machen. Selten aber gibt es.

    2. Ich spreche diverse Spielerväter (ehemalige Fußballer) an, leider viele mit Zeitproblemen

    3. Ich spreche Leute an, die selbst schon mal Fußball gespielt haben und mit denen ich schon mehr als zwei Sätze im Leben gewechselt habe.


    Mehr Möglichkeiten habe ich nicht oder sind mir nicht bekannt.


    Noch was zur Bezahlung, mittlerweile bekommt bei uns im Seniorenbereich jeder Reserve oder A-Klassen Trainer mehrere hundert Euro.

    Bezahlung und den gleichen zeitlichen Aufwand, für was würde ich mich entscheiden???

    Zeitaufwand Großfeld Jugendtrainer und Seniorentrainer würde ich fast gleich einschätzen.


    Spricht man dann die Kritiker an und fragt ob Sie nicht selber Trainer machen wollen, dann geht es meist nicht.

    Obwohl viele im Kleinfeldbereich schon Trainer waren....

    Guten Morgen,


    schön und gut gemacht.

    Lob und Anerkennung dafür.


    Wir haben bei uns auch ein Konzept.

    Das gibt es, ist aber nur ein Papiertiger.


    Kleine Beispiele:

    Theoretischer Plan

    C1 und C2 machen sich im Training gemeinsam warm und werden dann getrennt.

    In der Praxis ist es leider so, dass die C2 ein äußerst schwache Trainingsbeteiligung hat.

    Dadurch ist das Konzept leider nicht umsetzbar....


    Ein einheitliches Aufwärmprogramm von D - A - Jugend. Ausgearbeitet zusammen mit einem NLZ.

    Scheitert einfach daran, dass die Trainer dann doch wieder Schema F machen und den bekannten Weg gehen.


    Des Weiteren ist es mir als JL zeitlich nicht möglich, dass einhalten des Konzeptes zu kontrollieren.

    Selbst wenn, was mache ich wenn ein Trainer sagt er macht das anders?

    Wir sind leider kein Bundesligaverein, bei dem die Trainer Schlange stehen...


    Nicht falsch verstehen, ich finde Konzepte vom Grundsatz gut.

    Man darf sich aber nicht zuviel davon versprechen und das die gesamte Trainerwelt sich nach dem Konzept richtet.


    Es ist wirklich unfassbar schwer "neues" in die Fußballwelt zu bringen.

    nochmal zum Thema schlechte Trainer. Das sagt man immer so leicht...


    Aktuell beobachte ich gerade unsere C - Jugend, C1 und C2.


    Die C2 - Jugend zeichnet sich durch hervorragende Trainingsbeteiligung aus, von 3 -7 Spielern ist alles möglich.

    Das führt letztendlich meist dazu, dass C1 und C2 gemeinsam trainieren.


    Das Ende vom Lied, die Trainer bieten ein Training an das für die meisten passt.

    Die ganz Guten langweilen sich und die Schwächeren sind fast überfordert.

    ich ärgere mich gerade wieder über mich selber.


    Trainingsbeteiligung in den Ferien...
    Es ist doch immer das Gleiche, warum rege ich mich auf.


    Klar in den Ferien ist die Freizeit beschränkt und da kann man nicht trainieren.

    Es fährt auch keiner in den Urlaub...

    Das fällt vielen schwer.

    Interessant wird es, wenn die Trainer dann -drohen-, wenn meine Mannschaft nicht zusammenbleibt, verlassen die Eltern mit Kids den Verein. Dann weiß man das die schon gut -vorgearbeitet- haben. In IHREM Verein (im Verein).

    Das Beste ist aber, das diese Trainer durchaus stärkere mit aufnehmen würden, und dann ohne Probleme die -schwachen- aussortieren und das in E und F meist schon praktiziert haben.

    -SChön- das das bei vielen Vereinen gleich ist, ist es nicht, aber irgendwie interessant ;-(

    Man könnte fast meinen, Du bist in meinem Verein.

    Bei Deinen Aussagen passt jedes Wort