Corona und seine Folgen?

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Wir hatten das letzte Mal im Dezember ein einziges Hallentraining machen dürfen, danach war alles verboten. Zwischendrin wurde gelockert für den Sport im Freien (hier bei uns in M-V) und ich durfte nun tatsächlich mal Training auf dem Platz machen. Von normalerweise 20 kamen gestern 10. Und ich muss sagen, dass alles, was mir mühsam antrainiert hatten, weg war. Ballführung - okay, verständlich. Zusammenspiel im Team - komplett weg. Verhalten in Standardsituationen - mühsam einstudiert - alles weg. Kondition - welche Kondition? Nach 10 Minuten hingen alle in den Seilen.

    Nun haben wir wegen der gestiegenen Inzidenzen wieder ein Trainingsverbot auch im Freien erhalten. Ich fürchte also, dass wir uns im Herbst erst wiedersehen, nach 8-9 Monaten ohne Training. Und dann fangen wir komplett von vorne an.

  • Ich fürchte also, dass wir uns im Herbst erst wiedersehen, nach 8-9 Monaten ohne Training. Und dann fangen wir komplett von vorne an.

    Könntest dein Training doch als Demonstration anmelden. Soweit ich das so mitbekomme, gelten dann keine Hygienemaßnahmen mehr 8o


    Ansonsten wird es bei uns auch wieder ganz schnell vorbei sein, sollte der Vorstoß der Regierung so durchgewunken werden. Dabei waren wir mit der E2 gerade auf einen guten Weg...

  • Schöner Artikel, der eigentlich alles genau auf den Punkt bringt:

    Aerosol-Experte: Fußball völlig unbedenklich


    Zitat

    Die ersten Hygienekonzepte vergangenes Jahr empfahlen noch die Desinfektion von Bällen und Trainingsmaterialien…

    Scheuch: Ein schönes Beispiel. Gut gemeint, aber letztlich Unsinn. Da hätte man genauso gut einen Zauberspruch aufsagen können, das hätte die gleiche Wirkung.


    Änderungen an den aktuellen Corona-Verordnungen Sport wird das aber vermutlich leider in den nächsten Monaten auch keine bringen :cursing: nicht mal die Tatsache, dass in den kommenden Wochen alle Schüler zwei mal pro Woche zusätzlich getestet werden wird was ändern.


  • Jetzt kann ich es ja sagen, ich habe auch im letzten Jahr keinen einzigen Ball desinfiziert 8o

    Habe ich damals schon nicht als logisch empfunden.

  • Schäm dich 8o8o

  • Wer heute den Bundestag geschaut hat, dürfte wohl mitbekommen haben, dass sich die Vertreter mehrerer Parteien für Kinder, Sport und Freizeit eingesetzt haben.

    FDP, Grüne, Linke und afd (und dosiert auch die SPD) haben unter anderem gefordert, dass Freizeitbeschäftigungen für Kinder ermöglicht sein sollten, da sie ja zweimal wöchentlich für die Schule getestet werden. Auch das Thema "geringe Gefahr von Ansteckung an der frischen Luft" ist thematisiert worden. Man kann also davon ausgehen, dass diese Punkte zumindest berücksichtigt werden, wenn die Notbremse endgültig beschlossen wird.


    So vernünftig und wichtig eine Senkung der Zahlen auch ist, sollten Bereiche, die nachweislich nichts zum Infektionsgeschehen beitragen, nicht beschnitten werden. Das sorgt dann in meinen Augen für mehr Transparenz, Verständnis und Akzeptanz der Regeln.

    Vor einem halben Jahr hatte es noch Symbolwirkung, dass in den dunklen Monaten kein Fußball erlaubt war. Zwar wissen wir alle selbst, wie unzufrieden wir waren, aber um den Menschen begreiflich zu machen, dass es nach dem lockeren Sommer Einschnitte geben muss, war das vielleicht sogar ein wichtiges Signal. Das ist aber jetzt nach dem halbjährigen November-Lockdown komplett abgenutzt und ausgelutscht. Ich kann mich noch an Diskussionen bei uns im Vorstand und auch hier im Forum erinnern, wo mancher diese Schließungen pandemiebedingt für total richtig und wichtig hielten. Bislang lese ich nur von Studien, die die Gefahr AUF dem Platz (nicht UM den Platz) als komplett vernachlässigbar einstufen und das ist ja auch der Tenor hier im Thread - von Infektionen auf dem Sportplatz hat meiner Erinnerung nach noch niemand berichtet.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Man kann also davon ausgehen, dass diese Punkte zumindest berücksichtigt werden

    ...da bin ich aber mal gespannt!X/

    Ich meine, dass bei der Entscheidungsfindung dann sicherlich darüber gesprochen wird, weil das Thema mindestens für die Opposition wichtig ist. Was am Ende dabei rauskommt, wissen wir natürlich nicht. Aber wir können danach nicht mehr sagen, dass unsere Politiker das Kinder-Thema ausblenden oder ihm keine Beachtung schenken!

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • also wir haben eine neue Verordnung mit Schule zu (weil über 200) und Sport draußen in 10er Gruppen für Kinder bis 14 erlaubt...

    Dann hat man bei euch auf jeden Fall schonmal auf die "neusten" Erkenntnisse (eigentlich ist das ja schon länger bekannt) gehört und stellt Drinnen und Draußen nicht auf eine Stufe. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, finde ich!!

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • also wir haben eine neue Verordnung mit Schule zu (weil über 200) und Sport draußen in 10er Gruppen für Kinder bis 14 erlaubt...

    Das freut mich für Euch, welches Bundesland seid ihr?

    NRW - aber da zur Zeit ja jede Kommune sich das "Beste" aus dem Strauß der Maßnahmen herauspicken kann, sagt das nicht viel aus.

    Mein 12 Jähriger meinte in dem Zusammenhang übrigens, dass er das STP-Training fragwürdig findet, schliesslich kämen da ja Spieler aus vielen Vereinen zusammen. Im Verein müssten feste Gruppen gebildet werden, im STP wäre das wieder anders. Da hat er irgendwie recht. Aber wenn das Training draußen ungefährlich ist, dann ist der STP - wo es kaum zwischenmenschliches gibt - wiederum gut machbar, weil nach dem Training sofort jeder seiner Wege geht.
    Und da ich das Väter-Experten-Gequatsche am Rand sowieso unerträglich finde, halte ich mich da schon sehr lange fern.

  • Ich empfehle mittlerweile jeden, die Stützpunkte zu meiden weil es einfach unsäglich ist was da abgeht. Da werden Profiszenarien gemalt und Spieler völlig in ein falsches Bild gerück, sowie den Spaß am kicken genommen. (Meine pers. Erfahrungen nach 10 Jahren Trainer). Was gut sind sind die NLZ die da den Leistungssport machen, wobei es hier auch gute gibt. Aber lassen wir es mal so stehen. Ich habe nun das Einzeltraining begonnen und läuft gut und werde das nunweiter forcieren. Großes Problem sehe ich bei 1:1 und Positionsspiel. Übrings in Holland gibts keinerlei Beschränkungen im Fußballtraining Jugend. ;-) Da gehts voll weiter. Hab da ein paar Trainerkollegen.

  • Corona und seine Folgen?


    Die Politik verspielt ihr Glaubwürdigkeit. Könnte natürlich auch beim Frustabbau landen.

    Kompromiss:

    Ausgangsbeschränkungen künftig von 22 Uhr bis 5 Uhr in Regionen gelten, in denen der Inzidenzwert 100 drei Tage in Folge überschritten wird. Von 22 bis 24 Uhr soll es weiterhin möglich sein, alleine spazieren oder joggen zu gehen.

    Schulunterricht. Ab einer Inzidenz von 165 soll Distanzunterricht verpflichtend sein, nicht wie ursprünglich vorgesehen ab einer Inzidenz von 200.

    Sport. Kinder soll es möglich sein, in Gruppen von fünf Personen draußen Sport zu machen.