U10 Torwart Frage

  • Hi, bin u.a. auch Vater. Mein Junger spielt U10 Torwart, ist eigentlich Oktober U9. Letztes Jahr in der U8 war super, einziger Torwart, viel Action, gute Leistung, viel Spaß. Nach der quasi Beförderung in die U10 spielt und trainiert er mit einem 2ten auch sehr guten Torwart 50/50 was erstmal gut ist. Aber in jetzt 3 Spielen hat er zusammen keine 10 Ballkontakte gehabt. So langsam stellt sich der Frust ein. Auch im Training hat er kaum Beschäftigung da er nur 50 Prozent bekommt und die Schwerpunkte auf Spielformen und nicht Torschüsse liegen. Ich will keinen Ärger machen, das Team ist ja auch Super, aber so geht es nicht weiter. Ich kann mein Kind ja nicht nach dem Fussball zum Sport schicken damit es sich auch Mal bewegen kann. Was soll ich machen. Ist das normal bei Torhütern so? Soll ich zu einem schwächeren Team wechseln damit er als Torwart mehr zu tun hat ?

  • Hi ja, beides richtig.


    1. Heute im Spiel (wie 2 Spiele vorher) 3 Mal am Ball, alles Rückpässe die er dann weiter passt. Ein Abstoss.


    2. Training, für Feldspieler sehr komplex, passen über viele Stationen, Torwart steht meist nur rum.


    So ist er halt viel zu jung in nem guten Team und steht rum und ist echt super gefrustet, fast schon aggressiv nach dem Training bzw. Spiel. Im letzten Jahr kam er happy und kaputt vom Training oder Spiel, weil er immer voll mit dabei war. Ist nen echtes Problem, er will jetzt lieber Boxen gehen weil es ihm zu langweilig ist. Werde Montag mit dem Torwarttrainer sprechen ..

  • Ja... es ist nicht einfach wenn der TW die ganze Zeit nur rumsteht. Aber man sollte unterscheiden ob es im Spiel oder im Training ist. Im Spiel ist es doch eigentlich nur ein gutes Zeichen für die Mannschaft wenn der TW nichts zu tun hat und mit dieser Situation muss sich dein Junge wohl abfinden. Andererseits könnte die Mannschaft ihn als zusätzlichen Feldspieler im hinteren drittel einbeziehen.


    Im Training sind wir dazu übergegangen das die TW alle Übungen der Feldspieler mitmachen ! Das TW Training sollte getrennt vom normalen Training stattfinden. Außer natürlich in Übungen die den TW benötigen oder Integrieren.


    Ich denke das hat nicht mit dem alter Deines Sohnes zu tun. Für viele TW sind das alltägliche Dinge.


    Wir hatten jetzt mit den Mädchen genau die Gegenteilige Situation , da praktisch keine Abwehr vorhanden war haben die Gegnerischen Jungs fas im Minutentakt aufs Tor geschossen !! Auch da geht der TW gefrustet raus.

  • Im Training sind wir dazu übergegangen das die TW alle Übungen der Feldspieler mitmachen ! Das TW Training sollte getrennt vom normalen Training stattfinden. Außer natürlich in Übungen die den TW benötigen oder Integrieren.

    Das ist ein Wunschdenken, da zusätzliches TW-Training Zeit kostet und die hat nicht jeder.

    Wie sieht die Trainersituation aus? Wenn ihr ein Torwarttrainer habt, der sich auskennt reichen ca. 20 Minuten Techniktraining völlig aus. Und hier hat Spieler-Papa recht der TW soll auch am normalen Training teilnehmen. Zum einen um die Passtechnik etc. zu trainieren zum anderen dient das auch der Sozialisation.

    Habt ihr keinen speziellen Torwarttrainer lasst das Torwarttraining sein. Wenn es niemanden gibt der konstruktives Feedback gibt, sollte man es sein lassen. Lieber hat ein Torwart gar keine Technik als eine falsche. Die bekommt man nämlich fast nicht mehr raus.

  • In dem Alter sollte ein Torhüter zwingend regelmäßig am normalen Training teilnehmen! Auch als Torhüter braucht man Technik und sollte Bewegungserfahrungen haben, wenn ihm dabei langweilig wird, ist entweder das Training nicht wirklich gut, oder der Junge findet im allgemeinen wenig gefallen an Fussball.


    Das er im Spiel wenig zu tun hat, spricht ja eher für seine Mitspieler. Sowas wird aber nicht ewig so bleiben, irgendwann kommen stärkere Staffeln mit stärkeren Gegnern. Es ist aber wohl für einen Torhüter wesentlich frustrierender wenn er 15 mal hinter sich greifen muss im Spiel, da hilft es dann auch nichts mehr wenn er 5-6 schöne Paraden hatte.


    Ich verstehe aber nicht was von den Trainern erwartet wird, sollen sie den anderen Kids sagen, sie sollen schlechter spielen, damit der Junge im Tor mal was zu tun hat?

  • Kann meinen Vorredner nur zustimmen. Bei mir machen meine 3 Torhüter alle Spielformen mit ohne wenn und aber. Ich habe gar keine Zeit für ein Spezialtraining. Das macht bei uns der Torwarttrainer gegen Bezahlung der Eltern. Im F/E/D Jugendbereich gilt für mich die die Ausbildung auf allen Positionen gelten. Wenn die Trainingsinhalte komplex und vielfältig sind spricht das für den Trainer.

  • Das mit dem festen TW ist von außen nicht immer zu beurteilen.

    Torwart ist die einzige Position die bei mir kein Kind spielen muss.

    Nur wer will.

    Ich werde wahrscheinlich nie ein Problem haben nen TW zu stellen.

    Eine Jahrgang über mir sieht es anders aus. Da will genau ein Kind.

    Da wird es mit der Rotation schwierig.

    Die haben quasi aus Zwang nen Stammtorwart. Ist nicht optimal aber schwer zu ändern.

    Wenn der mal draußen spielen soll verleihen wir einen von uns.

  • Wir trainieren C-Mädchen. Wir haben zwei Torwartinnen. Beide erhalten wohl privates TW-Training abseits des Vereinstraining. Bei den Spielen steht jede eine Halbzeit im Tor. In der anderen Halbzeit spielen sie.... meist als offensive VT in der Viererkette. Ich glaube nicht, dass due Langeweile haben!

    Wir schreiben das Jahr 2018. Es ist einfach schlecht, wenn ein TW im Ausbildungsbereich nur TW ist. Ein TW muss wissen, wie er seinen Abwehrspieler anzuspielen hat und muss wissen, wie es ist, wenn ein TW beim Konter aus dem Tor kommt, um sich dem gegnerischen Stürmer stellt. Das kann er nur/besser... wenn er Erfahrungen als Spieler auf den Positionen macht.


    Deshalb wähle ich im besten Fall den TW als Spieler aus, damit er dort mithalten kann.

  • Wir sind auch U10. Uns gehts wie luibo , es gibt bei uns 2 von 14 Kindern, die in den Spielen ins Tor wollen. Einer davon mehr als der andere. Zwang ins Tor zu gehen gibts bei uns nicht, im schlimmsten Fall losen wir einfach aus. War aber in jetzt 3 Jahren noch nie der Fall


    Was es allerdings nicht gibt ist, dass der TW im Training auch nur im Tor spielt. Da will der "Stammgoalie" auch gar nicht, sondern er trainiert als Feldspieler. Extra TW-Training ist einmal die Woche gut 30 Minuten mit dem TW unserer Ersten, zeitgleich mit dem Mannschaftstraining bei dem er anschließend einsteigt

  • Ich möchte noch anmerken.

    Wir haben ein Kind dabei, dass ich für sehr talentiert im Tor halte.

    Er ist kein Flieger. Aber unheimlich intelligent im Stellungsspiel. Dazu eine wirklich gute Technik als Feldspieler. Der Prototyp des modernen Torwart.

    Er spielt bei mir aber nur ca. 1/4 der Spiele im Tor.

    Der Rest im Feld. Ich denke, dass ich ihn damit einfach deutlich weiterbringe.

    Wäre vielleicht ein Ansatz, um deinen sohn zu entwickeln.

    Gerade wenn es bei Euch scheinbar eh egal ist wer im Tor steht

  • Wer zuviel fliegt, steht zuoft falsch ;-) Passt ja bei Deinem TW.

    TW trainiert ohnehin alles mit und steht nicht nur in der Bude.

    Ist er unterfordert, spielt er eben im Feld. Kann passieren, das er dann so gut ist und nicht mehr ins Tor möchte.

    Egal, kann mit 12,13 ja immer noch mal wieder ins Tor.

    Eigentlich ganz einfach;)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Das mit dem festen TW ist von außen nicht immer zu beurteilen.

    Torwart ist die einzige Position die bei mir kein Kind spielen muss.

    Nur wer will.

    Doch!!!! Im U10 Bereich gibt es keinen festen TW!!! - wenn im Spiel nicht umsetzbar, dann aber doch bitte im Training.


    In jeder U10 Spielform kann ich definiert den TW tauschen, ob nun nach x-Minuten, nach jedem Tor oder anhand anderer Merkmale.
    Wenn ein U10 Spieler (oder dessen Vater) gefrustet ist weil er im Training zu wenige zu tun hat dann muss einiges hinterfragt werden. Sowohl an der Auffassung des Trainers, als an der der Eltern.


    Wenn ich im U10 Bereich TW-Grundlagen trainieren will dann doch bitte nicht auf Kosten der Fußball Techniken (=normales Training). Der TW macht also alle Übungen und Spielformen auch als Feldspieler mit. Extra TW-Inhalte dann gerne zu anderer Zeit (vorher/nacher oder in eigenen Einheiten).


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • Im Idealfall hast du recht. Aber wenn niemand ins Tor gehen will hast du ein Problem.

    Und genau das ist ein Jahrgang über uns der Fall.

    Im Training gehen auch mal andere ins Tor. Bei Spielen möchte aber niemand sonst.

    In meinem Jahrgang hab damit sowieso kein Problem

    Wir trainieren eher selten mit Jugendtoren. Daher oft ohne Torwart.

    Und wenn mit Torwart, dann wollen fast alle ins Tor.

    Ist bei uns dann nen Previleg das man sich verdienen muss.

    Nur wer vernünftig in den Übungen mitgezogen hat darf ins Tor.

    Ich hatte in 4 Pflichtspielen 3 verschiedene Torhüter.

    Jeder der drei Torhüter hat schon im Feld gespielt.

    Daher verstehe ich den Trainer des Jungen nicht, ihn im Tor versauern zu lassen.

    Gerade wenn seine Mannschaft derart überlegen ist, dass er nichts zutun bekommt.

    Und nächstes Jahr wundern sich alle warum der kurze stagniert:rolleyes:

  • Ich sehe das Problem hier weniger in den Spielen.


    Es gibt Kinder die wollen gerne oder nur im Tor spielen. Wenn das dann für die Eltern OK ist, und vielleicht auch keine anderen Kinder wollen, kann der Trainer hier das beste aus seinen Möglichkeiten machen in dem er einen fixen TW hat. (Auch wenn ich diese Situation eher unwahrscheinlich ist und dem Spieler wertvolle Spielerfahrungen genommen werden)

    Allerdings verstehe ich dann den Vater nicht der sich über zu wenig Aktionen beschwert.


    Im Training gibt es aber viele Möglichkeiten alle Kinder entsprechend einzusetzen. Wenn viele gar nicht ins Tor wollen dann eben ohne Torwart (Zonen, kleine Tore, usw.). Spätestens hier sollte jedes Kind die Möglichkeit haben sich auszupowern. Wenn diese Zeit auch noch auf der Linie verbracht wird, weil ich den U10 TW extra ausbilden muss, dann läuft etwas schief. Und hier kann jeder Elternteil auch gerne sein Veto einlegen.


    wir sind also doch ziemlich auf der selben Spur unterwegs.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • Hui, das klingt nach Luxus in Deutschland. Alle wollen ins Tor, jeder darf mal.


    In den Niederlanden ist ab der U9 ein fester Torwart vorgeschrieben. Einer. Genau einer. Pro Mannschaft. Wenn der mal krank wäre, klar, dann dürfte man im Spiel auch mal einen anderen ins Tor stellen. Ausnahmsweise.


    Hier gibt es welche, die gern Torwart sind und darin gut sind. Die sich strecken, springen, sich bewegen, den Ball immer im Auge behalten... und dann gibt es welche, die entscheiden sich für die Position Torwart, weil der Vater unbedingt will, dass sie Fußball spielen, obwohl sie null Bock darauf haben. Nach einigen unangenehmen Jahren entscheidet sich so ein Junge dann, lieber Torwart zu werden, weil er hofft, dass man da nicht so viel laufen muss. Papa sagt "Juhuu, mein Junge hat seine Berufung gefunden" (Papas Bruder ist Torwart in einem anderen Verein, Papa denkt, dieses Onkel-Vorbild war der Grund). Die anderen Spieler, die Eltern, die Trainer, alle merken, dass der Torwart eigentlich gar nicht Fußball spielen will. Nur Papa checkt es nicht. Wenn man versucht, ihn darauf anzusprechen, glaubt er einem kein Wort. Oder wird aggressiv. Mein Mann rät mir dringend, lieber die Klappe zu halten... denn besagter Torwartvater ist ein Kleiderschrank von einem Kerl.

    Wenn du einen Mathematiker fragst, was er lieber möchte, ein belegtes Brötchen oder die ewige Seligkeit, wird er das Brötchen nehmen... denn nichts ist besser als die ewige Seligkeit, und ein belegtes Brötchen ist eindeutig besser als NICHTS...