Was ist für ein Kind besser: In einem starken Team ohne individuelle Förderung oder

  • Hi zusammen,


    ich habe jetzt mal lange darüber nachgedacht, ob ich mich zu der Thematik auch noch äußern soll oder nicht...ich mache das jetzt, weil ich selber auch Vater bin und nicht, weil ich mich irgendwann dazu entschieden habe, on top Trainier zu sein.


    Es ist immer schwer, solche Geschehnisse aus der Distanz zu beurteilen, weil man aus der Natur der Sache heraus ja gefilterte Informationen erhält, sprich auch wenn man noch so objektiv berichten möchte, kommt immer ein Stück eigene Wertung/Wahrnehmung hinzu, was auch nur menschlich ist (und deshalb auch keine Kritik an irgendwen hier im Forum darstellt).


    Aber wenn ich die hier ins Forum gestellten Informationen mal über meinen eigenen Filter Liebe zum Kind/Liebe zum Sport/Fürsorgepflicht/Ethik/Moral etc... laufen lasse, dann käme ich für mich nur zu einem einzigen richtigen Ergebnis:


    Mein Kind -sei es noch so ein begnadeter Fußballer- würde dort nicht mehr spielen.
    Aus der Distanz betrachtet tangieren, respektive überschreiten die Umstände ja schon die Grenzen des Mobbings...


    Ganz offensichtlich seid Ihr ja auch zu dem Ergebnis gekommen...

  • @DenSen: Vielen Dank für deine Rückmeldung.
    Eigentlich hatte ich erhofft mehr Informationen zu meiner Eingangsfrage zu erhalten als dann in die Tiefe unserer Situation zu gehen.
    Das was im Verein geschieht, ist denke ich natürlich gewachsen und vermutlich Teil des Fussballs.


    Spieler die heute brav für den Verein gearbeitet haben sind Nummern und verlieren das Feuer, bis man ihnen andere Vorsetzt und den "Neuen" dann die voll Aufmerksamkeit und Vertrauen schenkt.


    Die Alten bleiben dann auf der Strecke.


    Bei uns gilt es noch bis Ende Mai durchzuhalten, weil eben die angekündigten Turniere sportlich unseren Jungen motivieren.

  • Nein, es ist ein absoluter Missstand und hat nichts mit Fußball zu tun. Soetwas ist eine Schande für jeden Verein und das Schlimmste ist, das nichts dagegen unternommen wird.
    Warum wird ein solches Verhalten der Eltern und Kinder geduldet? Warum duldet der Verein Trainer die sich so verhalten? Da läuft gehörig was schief!
    Vermutlich ist ein solches Verhalten sogar gegen die Vereinssatzung und sollte damit zum rausschmiss führen.
    Aber es wird nichts getan? Warum? Weil sportliche Erfolge erzielt werden, oder?
    Ich würde da richtig stunk beim Vorstand machen, eine Aussprache reicht mir da nicht. Ich würde wollen, das der Trainer entfernt wird.
    Würde das nicht geschehen würde ich mit meinem Kind sofort abziehen.
    Schon allein dass dein Kind Turniere als Motivation braucht um Fußball in diesem Verein zu spielen, sollte dir schwer zu denken geben.

  • Das was im Verein geschieht, ist denke ich natürlich gewachsen und vermutlich Teil des Fussballs.

    Ich denke jeder weitere Kommentar ist sinnlos. Ich schaue mir die Zusammenfassung von Follkao an und lache mich kaputt. Wenn man sein Kind unter diesen Bedingungen noch im Verein lässt, ist einem wohl nicht mehr zu helfen. Man liest diese ganzen Dinge und das Wichtigste was dir durch den Kopf geht, ist, dass dein Sohn nicht öfter auf der oder der Position spielt oder das er dort nicht individuell gefördert wird.

  • libra schrieb:

    Ich denke jeder weitere Kommentar ist sinnlos. Ich schaue mir die Zusammenfassung von Follkao an und lache mich kaputt.


    Ich finde das überhaupt nicht lustig.


    Mich macht es sehr traurig, dass @JJH solchen schlimmen Zuständen offenbar schon lange wissentlich zusieht, weil er meint, dass würde zum Fußball dazugehören und um einer – vermeintlich – guten Ausbildung willen. Und jetzt will er auch noch die Zeit bis Mai durchziehen wegen irgendwelcher reizvoller Turniere. Begreife ich nicht.

  • Ich finde das überhaupt nicht lustig.


    Mich macht es sehr traurig, dass @JJH solchen schlimmen Zuständen offenbar schon lange wissentlich zusieht, weil er meint, dass würde zum Fußball dazugehören und um einer – vermeintlich – guten Ausbildung willen. Und jetzt will er auch noch die Zeit bis Mai durchziehen wegen irgendwelcher reizvoller Turniere. Begreife ich nicht.

    Bin sicher @Libra findet das auch nicht lustig - ich glaube das ist eher im sinne von "schlägt sich den Kopf immer wieder gegen die Wand", weil er den Vater @JJH nicht versteht, weil dieser sich eisern dem Wohlergehen seines Kindes verweigert. In meinen Augen tut er das mit so einer Vehemenz, dass man auf Basis dieses Threads schon fast das Jugendamt einschalten könnte ...

  • Im Zuge dessen erscheint das ursprüngliche Problem, nämlich dass bestimmte Position nicht oder selten gespielt werden, lächerlich.


    Dass das überhaupt als Problem angeführt wurde, kaum zu verstehen.

  • Ersatzbank hat es schon ganz richtig formuliert. Selbstverständlich finde ich das nicht witzig. Ganz im Gegenteil! Es ist für mich unfassbar, wie man sein Kind solchen Zuständen ausliefern kann. Am Ende wohl nur deswegen, weil es anscheinend ein ambitionierter Erstliga Verein ist, und man die erhoffte Karriere nicht gefährden will, indem man wechselt.
    Im großen und ganzen kommt mir die ganze Geschichte so oder so spanisch vor. Welcher Verein vergrämt denn auf so eine Art und Weise solch ein Riesentalent? Irgendwo müssen diese ganzen Verhaltensweisen, wenn es sie denn wirklich gibt, ja herkommen. Wenn ich immer meinen Mund halte und mein Kind angeblich nur spielen lasse, mich an keinen Lästereien beteilige und und und, woher kommt dann diese ganze Abneigung? Jedes Team in diesem Alter, das ich kenne, ist froh über einen Überflieger in der Mannschaft. Und wenn sich das eigene Kind auch nur mit den vom Überflieger erzielten Toren im Ruhm baden kann. Es sind einfach zu viele Ungereimtheiten.

  • Nicht bös sein, aber einige unter euch scheinen sich wirklich nicht mehr zu spüren.


    Um wen geht es hier?


    Ach ja, richtig: um DEINEN Sohn!


    Ich bin nicht böse, ich bin nur entsetzt und überdenke meinen Umgang mit Eltern wie dir in Zukunft gründlich.

  • Ich bin dir nicht böse. Gehen wir mal davon aus, dass alles was du hier im Forum geschrieben hast, der Wahrheit entspricht. Trainer schläft mit Mutter, akzeptiert Mobbing,...... Follkao hat alles aufgezählt


    Warum um Himmels Willen, bist du noch mit deinem Sohn in diesem Verein??? Das ist hier die Frage der Fragen. Also entweder übertreibst du maßlos oder dir ist dein Sohn und sein Wohlbefinden wirklich sch...egal.

  • Libra :
    Ich glaube ein Trainer der hat soviel um die Ohren, dass er nicht alles wirklich aufnimmt was gesprochen wird.
    Ich behaupte, wenn du in einem Umfeld bist, wo ständig Eltern andere Spieler beim Namen nennen schaltest du irgendwann einmal ab.
    Du hast vollkommen recht, auch ich empfinde es als Mobbing was im Verein von einigen Eltern über uns und den Jungen kommuniziert wird.


    Aktuell wird behauptet, dass mein Junge einen anderen Jungen nach einem Spiel beim Duschen geschlagen hätte.
    Mein Junge weiß von keinem Streit mit diesem anderen Jungen und geduscht wurde bei dem genannten Spiel auch nicht !


    Bislang betrachtete ich das bisher für den Fussball als normal, dass Neider immer versuchen ihre Kinder in Position zu bringen indem sie andere Kinder "verbal" zu vernichten versuchen.
    Wenn du ehrlich bist, kannst du wegen soetwas nicht ständig davonlaufen.
    Es hilft auch nichts sich beim Jugendleiter darüber zu beschweren, denn wenn man hier so einige Aussagen liest, dann scheint es gerade in NLZ's oder BuLi Vereinen immer Neid und Missgunst zu geben.


    Das in unserem Jahrgang 2 Mütter mit Trainern ins Bett hüpfen wäre ja kein Thema.
    Nur die Konstellation Cheftrainer - Elternvertreterin (Mutter) passt einfsch nicht.
    Die Mutter redet ihrem Sohn ein, dass er Kapitän der Mannschaft werden wird.
    Die Mutter reklammiert ihren Sohn ständig beim Trainer hinein
    und am Ende der Saison erhalten die Trainer dann ein offizielle Mannschafts-Fotobuch:
    - 30 Seiten stark
    - auf jeder Seite 10x ihr eigener Sohn
    - mein Sohn, der in der Saison die meisten Titel aller Spieler gewonne hat ist im Buch 2 von hinten und 3x von vorne abgebildet.
    Wer jetzt meint das kann passieren? 1x Ja, nur 3 Jahre hintereinandern - Nein



    Das Wohlbefinden unseres Sohnes ist uns sehr wichtig.
    Das wir versuchen besonnen Situationen zu realisieren und keine Schnellschüsse wagen muss uns zugestanden werden.
    Das wir unseren Sohn nicht aus dem Verein nehmen, weil er dann 6 Monate Stehzeit hat (und das nicht will) ist nur ein Argument warum er bis Ende Mai weiterspielt.


  • Das wir unseren Sohn nicht aus dem Verein nehmen, weil er dann 6 Monate Stehzeit hat (und das nicht will) ist nur ein Argument warum er bis Ende Mai weiterspielt.

    Ich komme aus Niederösterreich, dein Sohn spielt anscheinend in Wien.
    Deswegen rede ich jetzt nur von NÖ, könnte mir aber vorstellen das die Verbandsregeln ähnlich bis gleich sind.


    Ich sags mal mit meinen Worten:
    du kannst nicht so einfach ohne Zustimmung des abgebenden Verein zu einem aufnehmenden Verein wechseln.
    Es sei denn du bezahlst die Ausbildungsentschädigung, dann ist der abgebende Verein machtlos oder du meldest deinen Sohn im Juli ab dann hat er 6 Monate Stehzeit (Achtung Zeitfenster ist unbedingt einzuhalten!!!).
    Oder nach einer Stehzeit von 12 Monaten vom letzten Pflichtspiel ausgesehen.
    usw.
    Außerdem läuft die Übertrittszeit noch bis 2.5. bzw. dann ab Juli wieder.


    Dein Argument mit der Stehzeit ist nicht ganz nachvollziehbar, erkundige dich.


    Achtung es gibt ein neues Ausbildungsentschädigungsmodell ab MAi 2017 es wird nicht mehr alleine das Lebensalter für die Summe der Ausbildungsentschädigung berücksichtigt sondern die Jahre die er bei dem abgebenden Verein war.


    lg

  • @Stone, gilt das auch für die angesprochene Altersklasse, also die E-Jugend? Bei uns in Hessen wird die Ausbildungsentschädigung erst ab der D-Jugend fällig.

  • @Stone, gilt das auch für die angesprochene Altersklasse, also die E-Jugend? Bei uns in Hessen wird die Ausbildungsentschädigung erst ab der D-Jugend fällig.

    Bin jetzt zwar nicht Stone oder ein Fachmann, aber ich weiß, dass Wien da ein fragwürdiges System hat.
    Wenn man keine Ablöse zahlt, ist der Spieler ein Jahr gesperrt. Auch die kleinen. Oft we den die Spieler nur verliehen.
    Das Kind wird quasi "Eigentum" bei dem Verein, wo es zufällig anfängt zu kicken.


    Wenn in D Leute über die Ausbildung der kleinen meckern, kann man ihnen nur raten, mal woanders hinzuschauen.
    Bei uns ist nicht alles optimal, aber es geht viel viel schlechter.


    Das Ligensystem in Wien ist auch so eine Sache. Da zählen alle Teams (ab U12?) zusammen. Alle Punkte werden addiert und aus der Gesamttabelle ergeben sich die Absteiger bzw. Aufsteiger.
    Dh es kommt in jedem Spiel auf jeden Punkt an. Auch in den Mannschaften, die in ihrer Altersklasse irgendwo im Mittelfeld stehen.
    Die Folgen davon kann man sich vorstellen.

    "Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill

  • Bin jetzt zwar nicht Stone oder ein Fachmann, aber ich weiß, dass Wien da ein fragwürdiges System hat.Wenn man keine Ablöse zahlt, ist der Spieler ein Jahr gesperrt. Auch die kleinen.

    Soweit ich unsere Jugendordnung kenne, ist das im Kinderbereich, also bis zur E-Jugend inklusive, nicht möglich. Da gibt es, soweit ich mich erinnere, keine Sperren, außer vielleicht einer als Schutzsperre bezeichneten von einem Monat Länge, die ich für problemlos tolerierbar halte. Ein Jahr Sperre? Das ist ja der Wahnsinn. Wie hoch sind denn die Ablösen, die da verlangt werden? Ist das reine Verhandlungsbasis oder gibt es Formeln, wie das in Deutschland der Fall ist? Hierzu muss ich übrigens noch anfügen, dass bei uns im (etwas) ambitionierten Jugendbereich, durchaus Ablösen gezahlt werden, selten aber so viel wie die vom DFB definierte Formel ergäbe.


    Oft werden die Spieler nur verliehen. Das Kind wird quasi "Eigentum" bei dem Verein, wo es zufällig anfängt zu kicken.

    Ja, das klingt tatsächlich so... 8|:thumbdown: 
    Es wäre interessant zu erfahren, ob diese Regelung juristisch haltbar ist.


    Das Ligensystem in Wien ist auch so eine Sache. Da zählen alle Teams (ab U12?) zusammen. Alle Punkte werden addiert und aus der Gesamttabelle ergeben sich die Absteiger bzw. Aufsteiger. Dh es kommt in jedem Spiel auf jeden Punkt an. Auch in den Mannschaften, die in ihrer Altersklasse irgendwo im Mittelfeld stehen. Die Folgen davon kann man sich vorstellen.

    Hmm, das habe ich jetzt leider noch nicht verstanden. Wieso gibt es Auf- und Absteiger, wenn alle Teams zusammen zählen? Und auch bei uns ist es doch so, dass sämtliche Mannschaften einer Liga um Punkte spielen, auch diejenigen, die sich im Mittelfeld von Kreisklasse, Kreisliga, Gruppenliga, Verbandsliga oder Hessenliga befinden (um mal das aufsteigende Ligensystem der hessischen C-Junioren als Beispiel heran zu ziehen). Ganz oben kann man nicht mehr aufsteigen und ganz unten nicht mehr absteigen, aber dazwischen zählt jedes Pflichtspiel für den Auf- oder Abstieg am Saisonende -- obgleich die Spieler, die diesen Auf- oder Abstieg erspielt haben, ihn wiederum zumeist dem folgenden Jahrgang hinterlassen, was zwar organisatorisch recht einfach, aber ziemlich sonderbar anmutet.

  • Alle Altersklassen zählen zusammen und alle spielen dann in der Liga, in die der Verein gehört.
    Alle Punkte aller Jahrgänge werden addiert und ergeben die Gesamttabelle. Deshalb zählt wirklich jeder Punkt jeder Altersklasse.es gibt ja 6-8 ma soviele Punkte zu vergeben durch die Anzahl der Jahrgänge und demzufolge sind 10-12 Punkte Vorsprung ja an einem WE locker aufholbar.


    Aber es gibt trotzdem eine höchste Liga (WFV glaube ich), eine 2. Liga etc.


    Und alle Altersklassen spielen dann in der selben Liga. Steigt der Verein ab, steigen alle Altersklassen ab.
    Dass das zu extremer Unter- oder Überforderung führen kann, da ja nicht jeder Jahrgang gl ich gut ist, brauche ich wohl nicht zu erläutern.

    "Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill