10 min nach einem D1 Junioren spiel entlasse.

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Du bist gerade sehr enttäuscht und kannst im Moment die Reaktion des Vereins nicht nachvollziehen. Versuche Abstand zu dieser Sache zu gewinnen und überlege, was du nun Sinnvolles tun kannst.

    (Neuen Verein suchen,. Trainerfortbildungen online machen/anschauen... eine andere Sportart erlernen usw.)


    Wie ich schon schrieb. Ohne alle Fakten der Gegenseite zu kennen,.. kann ich oder andere, Dir in dieser Sache nicht weiterhelfen. Vielleicht täusche Ich mich, aber ich denke wenn ich den Vorstand Fragen würde zu diesen Fall, würde er noch ein paar interessante Dinge Erzählen.


    Ich bleibe dabei.

    Treffe dich mit allen Verantwortlichen zur Aussprache oder mach was anderes.

    Versuche im jeden Training 1 Spieler gezielt besser zu machen und du hast in einem Jahr/einer saison, VIEL geschafft!

  • Ich muss mit Schrecken feststellen, daß einige hier gewisse Sachen runterspielen.

    Kontaktlinse nicht erstellt.... Verstoßes gegen die Verordnung... Kann relativ viel Geld kosten und im Fall der Fälle viel Zeit bei einer Infektion....

    Alkoholisiert Mannschaft betreut.... Geht gar nicht. Je nach Verhaltensweise gegenüber den Kids wäre das ein sofortiger Trennungsgrund (wenn aggressiv gegen Kinder etc... Bzw eine Verwarnung / Bewährung wenn ruhig und normales Verhalten.


    Fehler in der anderen Mannschaft.... Welchen?

  • Klar ist Alkohol es ein Grund, jemanden SOFORT raus zu werfen... Aber nach einem halben Jahr??


    Scheinbar wurde das ja damals besprochen und ist dann nie wieder vorgekommen...


    Die Verordnung... Ja, ist natürlich Scheibe, aber kann doch wirklich mal passieren! Nachgereicht und OK..

  • Ich muss mit Schrecken feststellen, daß einige hier gewisse Sachen runterspielen.

    Kontaktlinse nicht erstellt.... Verstoßes gegen die Verordnung... Kann relativ viel Geld kosten und im Fall der Fälle viel Zeit bei einer Infektion....

    Alkoholisiert Mannschaft betreut.... Geht gar nicht. Je nach Verhaltensweise gegenüber den Kids wäre das ein sofortiger Trennungsgrund (wenn aggressiv gegen Kinder etc... Bzw eine Verwarnung / Bewährung wenn ruhig und normales Verhalten.


    Fehler in der anderen Mannschaft.... Welchen?

    Da sieht man mal wieder, dass jeder die Dinge anders liest und auch bewertet.

    Kontaktliste:

    Musste ich zu jedem Training erstellen. Fand ich absolut sinnbefreit, da ich über Spielerplus eh jede Einheit dokumentiere.

    Also hab ich parallel noch ne Excelliste geführt und diese nach dem Training im Verein hinterlegt.

    Hab ich tatsächlich auch mal vergessen abzugeben. Hätte es im Fall der Fälle viel Zeit gekostet? Nicht wirklich...

    Das ist sicher nicht gut, aber ein Grund mich rauszuschmeißen? Ganz sicher nicht.

    Bei Spielen musste ich überhaupt keine Liste führen. (DFBnet reichte)


    Alkoholisiert

    Das ist auch eine wahnsinnige Spanne.

    1. Regelmäßig = ohne wenn und aber Rauswurf (unabhängig vom Verhalten am Platz)

    2. Bewußt (Unmittelbar vor dem Spiel Alkohol konsumiert) = ohne wenn und aber Rauswurf (unabhängig vom Verhalten am Platz)

    3. Letztes Glas Wein am Vorabend war schlecht = für mich kein Rauswurf aber Gesprächsbedarf (abhängig vom Verhalten am Platz)

    Kommt 3. regelmäßig vor siehe 1.


    Da wir aber alle wenig Hintergründe haben und die zweite Seite vermutlich nicht kennenlernen werden ist es auch müßig darüber zu diskutieren.

  • hallo zusammen


    Vielen dank für eure Antworten.


    Ich bin nicht da und bitte um Support wenn ich euch nur die halbe Wahrheit erzähle oder sachen nicht preisgebe die relevant wären oder diesen entscheid unterstützen.


    Zu der Covid Liste: ich habe dem Präsidenten persönlich darüber informiert und ihm angeboten ich könnte beim gegnerischen Trainer die Spieler und Elternliste samt Telefon Nr. und Adresse zukommen lassen. Die Liste von meinen Spieler und Eltern habe ich. Er sagte wir warten 2 Wochen ab falls dann keiner kommt, ist es nicht mehr wichtig. Ich soll Sie ab jetzt aber immer zuverlässig nachfüllen.


    2. Tore wurden nach einem cupspiel unter der Woche vergessen. Passierte auch anderen Trainer. Wenn das die Maßstäbe sind , dann ok ja aber dann bitte noch 6,7 oder 8 andere Trainer ebenfalls entlassen.

    Nach dem ich aufhören musste gat der JL einen 14 er Bus mit 15 Junioren gesteuert. Ein junge sass auf den Boden, nicht auf einem Sitz und nicht angegurter. Der Jl hat auch mal während dem duschen die Garderobe ohne klopfen betreten.


    Es gibt oft Überschneidungen bei den Spielen, gewisse Eltern waren mehrmals vor unseren Spielen da und mussten nie irgendetwas ausfüllen. Nach unseren Spielen waren teils auch Leute aus unserem Spiel die das kommende Spiel ansahen und mit anderen in Kontakt getreten sind. Das mit dem Alkohol (fahne) sei angeblich von Eltern zu der Sportkomission getragenen worden sein. Ihr seht doch an der Reaktion der Eltern das dies unmöglich stimmen kann. Auch die Spieler haben diesen Vorwurf vehement zurückgewiesen. Glaubt ihr die Eltern würden das verharmlosen und sich für mich einsetzen?


    Man hat mich nicht mal dazu befragt oder die Möglichkeit gegeben Stellung dazu zu nehmen. Es ist nicht so als die spieler und Eltern festgestellt haben das ich eine fahne hatte. Es gibt Schiedsrichter gegnerische Trainer usw keinem ist etwas aufgefallen. Das sind Gerüchte denen man nicht auf den Grund ging und nicht beweisbar sind. Außerdem ist es Ehrverletzung und Verleumdung wenn man dies einfach an einer Mutter weitererzählt Das ist kein Vorgehen ! Es wurde mir auch angeboten noch 1 Monat das Team weiter zu betreuen was wieder fragwürdig ist wenn man sich sicher ist das ein Trainer im Umgang mit den Kinder betrunken oder eine Fahne hat und ihn weiter gewähren lässt. Im sommer gab es ein lager im Vereinsgelände. Die leiter hatten täglich ein Fest bis 3-4 morgens, schliefen in der Garderobe und waren um 8 uhr wieder auf dem Platz und Junioren betreut.


    Ich bin verletzt und enttäuscht und kann es momentan weder akzeptieren, ändern noch sonst was. Loslassen und nach vorbe Blicken möchte ich auch aber es verfolgt mich tag und nacht bis in den Schlaf. Das Gefühl der Ungerechtigkeit und Diskriminierung ist ein schreckliches Gefühl.

  • beobachter_1000 : "Im Außenverhältnis haften Verein gem. § 31 BGB und Vereinsorgane gemäß § 823 BGB gegenüber geschädigten Dritten gesamtschuldnerisch gemäß §§ 840 Abs. 1, 421 ff. BGB für Schäden, die ein Vorstandsmitglied oder ein besonderer Vertreter in Ausübung seiner Tätigkeit durch aktives Tun oder Unterlassen schuldhaft verursacht hat. Insofern sind Verein und Vereinsorgan dem geschädigten Dritten zur Leistung von Schadensersatz in jeweils voller Höhe verpflichtet. Dem geschädigten Dritten steht ein Wahlrecht zu, gegenüber welchem Schuldner, Verein oder Vereinsorgan, er seinen Anspruch auf Schadensersatz geltend macht." (Quelle)


    d.h. der Vorstand haftet.

  • Mit was wirst du den Diskriminiert?



    Diskriminierung ist jede Form der ungerechtfertigten Benachteiligung oder Ungleichbehandlung von einzelnen Personen oder Gruppen aufgrund verschiedener wahrnehmbarer beziehungsweise nicht unmittelbar wahrnehmbarer Merkmale. Wahrnehmbar sind zum Beispiel Alter, ethnische Zugehörigkeit oder Behinderung.



    Und Ungerechtigkeit ist oft nur eine subjektive Wahrnehmung....

    Versuche im jeden Training 1 Spieler gezielt besser zu machen und du hast in einem Jahr/einer saison, VIEL geschafft!

  • nein selbstverständlich nicht. In unserem Verein reichen namen, nummer und Ankunftszeit. Diskriminiert weil andere trainer für das selbe Verhalten keine Konsequenzen hatte. Diskriminierend ist anders behandelt zu werden. Es ist such die ganze Art und Weise, keine Wertschätzung.

  • "Entlassung" bei Jugendtrainern, die wahrscheinlich in mehr als 90% der Vereinen ehrenamtlich tätig sind? Da muss es eine Vorgeschichte gegeben haben. Wie bei allem ist es hier wichtig beide Seiten zu kennen.

    Gib eher um zu viel Ehrgeiz, spielteit zu laut usw. Hat sich aber gebessert und nichts mit den aktuellen Ereignissen zu tun.

  • beobachter_1000 : "Im Außenverhältnis haften Verein gem. § 31 BGB und Vereinsorgane gemäß § 823 BGB gegenüber geschädigten Dritten gesamtschuldnerisch gemäß §§ 840 Abs. 1, 421 ff. BGB für Schäden, die ein Vorstandsmitglied oder ein besonderer Vertreter in Ausübung seiner Tätigkeit durch aktives Tun oder Unterlassen schuldhaft verursacht hat. Insofern sind Verein und Vereinsorgan dem geschädigten Dritten zur Leistung von Schadensersatz in jeweils voller Höhe verpflichtet. Dem geschädigten Dritten steht ein Wahlrecht zu, gegenüber welchem Schuldner, Verein oder Vereinsorgan, er seinen Anspruch auf Schadensersatz geltend macht." (Quelle)


    d.h. der Vorstand haftet.

    das heißt ja schuldhaft. Denke egal... Der Verein haftet als orgsn oder?

    • Hilfreichste Antwort

    "Entlassung" bei Jugendtrainern, die wahrscheinlich in mehr als 90% der Vereinen ehrenamtlich tätig sind? Da muss es eine Vorgeschichte gegeben haben. Wie bei allem ist es hier wichtig beide Seiten zu kennen.

    Gib eher um zu viel Ehrgeiz, spielteit zu laut usw. Hat sich aber gebessert und nichts mit den aktuellen Ereignissen zu tun.

    Hallo,

    hoffentlich hilft Dir das ein bischen:

    Mache Dir bitte keine Gedanken, was Du evtl. verbrochen haben könntest, oder auch nicht. Wenn die Chemie zum Vorstand oder der Jugendleitung nicht stimmt und Du keine Lobby im Verein hast, wird man, wie Du schon vermutest, Gründe finden, um Dich loszuwerden und dann interessiert auch niemanden, ob andere Trainer das Gleiche oder Schlimmeres gemacht haben (wahrscheinlich arbeiten die mit den Verantwortlichen im Job zusammen, sind deren Nachbarn, oder deren Kinder spielen in den Mannschaften der Trainer o.ä.) und was Du bisher fachlich geleistet hast. Und es hilft auch nicht, wenn Du noch so viele Eltern und Spieler auf Deiner Seite hast. Die werden alle "den Schwanz einziehen" und Dich "fallen lassen" wenn der Verein das durchzieht, deswegen werden weitere Gespräche auch nur Alibifunktion haben- der Zug ist in dem Verein definitiv abgefahren.

    Einzige Chance, das Gefühl, was Du jetzt hast, zu überwinden wird sein so schnell wie möglich etwas neues in einem anderen Verein zu beginnen und den Kontakt zu allen im alten Verein komplett abzubrechen.

  • Gib eher um zu viel Ehrgeiz, spielteit zu laut usw. Hat sich aber gebessert und nichts mit den aktuellen Ereignissen zu tun.

    Hallo,

    hoffentlich hilft Dir das ein bischen:

    Mache Dir bitte keine Gedanken, was Du evtl. verbrochen haben könntest, oder auch nicht. Wenn die Chemie zum Vorstand oder der Jugendleitung nicht stimmt und Du keine Lobby im Verein hast, wird man, wie Du schon vermutest, Gründe finden.........

    kann ich so unterstreichen. Ich habe ein sehr schlechtes Standing zu unserem sportlichen Leiter, weil der vom 'alten Schrot und Korn' ist und ihm einfach ein spielformbasierter Ansatz in der Trainingsgestaltung mißfällt. Da werden dann auch immer wieder Kleinigkeiten für eine Kritik heran gezogen (etwa das die Orga von Testspielen nicht gut klappt mit der Schiedsrichteransetzung etc.pp), die man sich dann immer wieder anhören muss. Es geht aber nicht wirklich um diese Dinge, sondern grundsätzlich würde er mich lieber heute als morgen durch einen anderen Trainer ersetzen, der mehr isoliertes Lauftraining macht. An solchen Grundsätzlichkeiten kann man auch nicht wirklich was ändern, vielleicht liegt es bei Dir ja auch eher an einer Grundabneigung, aus welchen Gründen auch immer.

  • alter dickertrainer


    Eine Frage an dich hätte ich noch. Es hat mich sehr überrascht wie schnell du das erkannt hast. Ich hatte fast das Gefühl du warst mit dieser Geschichte vertraut ohne überhaupt etwas zu kennen oder sicher zu sein

    ..was war für dich so entscheidend ? Ich meine für mich ist es klar weil ich alles kenne aber du hattest nicht viel um etwas zu vergleichen lder für eine Beurteilung. Das hst nich sehr gewundert.


    Lieber Gruß

  • Hallo,

    ich habe das auch schon mehrfach erlebt. Das folgt immer dem gleichen Schema: Menschen, die in Vereinen Verantwortung tragen, können es oft nicht ertragen, wenn sie erkennen, daß sie Unrecht haben oder man in etwas besser ist als sie . Sie empfinden es nicht als Hilfe zur Weiterentwicklung, sondern fühlen sich als Person in Ihrer Position angegriffen und beharren auf Ihrer "höherer Postition" und glauben "Stärke" zeigen zu müssen.

    Und: Die beschriebenen Leute haben im Beruf oft keine Vorgesetztenpositionen und somit keine Ahnung von moderner Menschenführung.

    Es scheint so zu sein, daß Menschen, die im Beruf Führungspositionen bekleiden, es nicht nötig haben, das auch in Ihrer Freizeit noch zu tun. Da findet man dann eben

    "die anderen".
    Ich hoffe, du findest bald einen neuen Wirkungskreis, vielleicht nun darauf vorbereitet, daß Dir das leider jederzeit wieder passieren kann und es auch dann wieder genauso weh tun wird.

    Verbiege Dich nicht, um zu gefallen, das fällt sofort auf und wird als Schwäche wahrgenommen !

  • Eine Entlassung kommt nicht aus dem Nichts. Nur manchmal wird vorher einfach nicht über die Probleme gesprochen - jedenfalls mit dem Trainer. Man schmeißt die Trainer - gerade auch die Vätertrainer ohne Ausbildung - ins kalte Wasser, zeigt nichts, erklärt nichts und wundert sich, dass es Probleme gibt. Anstatt zu unterstützen gibt es dann ganz schnell den Rausschmiss. Meist bei einem Vorstand, der sich sonst um nichts kümmert.


    Ein Problem sehe ich in der Gerüchteküche hinter dem Rücken des Trainers. Man redet über ihn, nicht mit ihm. Ich fiel zum Beispiel mal aus allen Wolken, als man mir vorwarf, ich würde Spieler "mit dem Tode bedrohen". Ich hatte nicht die geringste Ahnung, worum es ging. Erst später fiel mir mal eine Situation ein, wo ich Monate vorher einem Spieler, der zum 33. mal seine Schuhe zuband, spaßeshalber gesagt habe: "Wenn Du die Schuhe jetzt nicht richtig zubindest, hack ich Dir den Kopf ab." Ich habe gelacht, er hat gelacht - und die Schuhe waren richtig zu. Irgendjemand muss das mit angehört haben und dann ging das irgendwo über irgendwelche Eltern weiter, wurde verstärkt und skandalisiert, und zum Schluss kam eben raus, dass ich ständig Kinder ermorden will. Seitdem bin ich bei solchen Äußerungen extrem vorsichtig geworden und habe die Kommunikation mit den Eltern noch verstärkt.

  • Eine Entlassung kommt nicht aus dem Nichts. Nur manchmal wird vorher einfach nicht über die Probleme gesprochen - jedenfalls mit dem Trainer. Man schmeißt die Trainer - gerade auch die Vätertrainer ohne Ausbildung - ins kalte Wasser, zeigt nichts, erklärt nichts und wundert sich, dass es Probleme gibt. Anstatt zu unterstützen gibt es dann ganz schnell den Rausschmiss. Meist bei einem Vorstand, der sich sonst um nichts kümmert.


    Ein Problem sehe ich in der Gerüchteküche hinter dem Rücken des Trainers. Man redet über ihn, nicht mit ihm. Ich fiel zum Beispiel mal aus allen Wolken, als man mir vorwarf, ich würde Spieler "mit dem Tode bedrohen". Ich hatte nicht die geringste Ahnung, worum es ging. Erst später fiel mir mal eine Situation ein, wo ich Monate vorher einem Spieler, der zum 33. mal seine Schuhe zuband, spaßeshalber gesagt habe: "Wenn Du die Schuhe jetzt nicht richtig zubindest, hack ich Dir den Kopf ab." Ich habe gelacht, er hat gelacht - und die Schuhe waren richtig zu. Irgendjemand muss das mit angehört haben und dann ging das irgendwo über irgendwelche Eltern weiter, wurde verstärkt und skandalisiert, und zum Schluss kam eben raus, dass ich ständig Kinder ermorden will. Seitdem bin ich bei solchen Äußerungen extrem vorsichtig geworden und habe die Kommunikation mit den Eltern noch verstärkt.

    Von solchen Geschichten kann ich ein Lied singen:

    Ein Spieler wird im DFB-Stützpunkt als letzter für die nächste Runde nominiert. Ich sage zu ihm "Puh, das war aber knapp.. Gerade so als Allerletzter aufgerufen" - erleichterndes Lachen auf beiden Seiten. Der Vater drehte mir dann ein halbes Jahr später vor versammelter Eltern- und Trainerschaft einen Strick daraus "Was soll das für eine Motivation für ein Kind sein, wenn der eigene Trainer zu ihm sagt, dass er der schlechteste ist, der weitergekommen ist?". Hab ich so nicht gesagt, aber wenn es in die Argumentation passt, werden die Wörter ja gerne mal so gedreht.


    Ist natürlich auch oft nur das Weitergegebene, was die Kids zu Hause erzählen. 9-Jährige Ohren verstehen eben nicht immer alles richtig und 9-Jährige Worte geben auch nicht immer exakt das wieder, was passiert ist. Und Elternohren verstehen dann auch nicht immer das, was vom Kind gemeint ist und Elternworte geben dem ganzen dann gerne eine Würzung mit, je nachdem ob sie gerade positiv oder negativ gestimmt sind.


    Das Kernproblem ist auf jeden Fall - das haben beide Geschichten gemeinsam - dass sowas gern gesammelt wird und dann bei Gelegenheit rausgehauen wird, wenn man Argumente braucht.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Ich wollte mich eigentlich während der aktuellen Situation nicht mehr großartig beteiligen, da ich wirklich genervt und innerlich leer bin, aber eine Anekdote muss ich einfach loswerden:


    Sichtungstraining (es gab mehrere) für U15 in der Zweithöchsten Liga. Ein Spieler der U13 kommt nach langer Verletzung wieder einigermaßen fit zurück. Ist in 5 Monaten Pause wirklich einen halben Meter auf 1,90 gewachsen, da die Pubertät voll zugeschlagen hat. Der Junge, noch nie ein guter Fussballer sondern eher Typ Leichtathlet, hat massivste Probleme im Bereich der Koordination, fällt über die eigenen Füße, tritt in den Rasen etc und verkrampft total.


    Bei der Kaderbekanntgabe wird mit ihm im Beisein seiner Eltern besprochen, dass wir uns über seine Genesung nach der schweren Verletzung sehr freuen, wir aber der Meinung wären er solle erstmal ohne Druck in der wirklich guten C2 zunächst wieder Fuß fassen und Freude entwickeln, da die Pause plus die koordinative Schwäche durch das immense Wachstum eine unglückliche Verkettung wären.


    Eltern und er sehen das auch so, freuen sich über die Aussicht im darauffolgenden Jahr als Altjahrgang eine wichtige Rolle spielen zu können und sind mit der Entscheidung absolut zufrieden.


    Einige Monate später sickert durch, dass hinter der vorgehaltenden Hand lanciert wurde wir würden den Jungen nicht wollen da er zu groß sei und ich eh neidisch auf die Größe wäre (btw. ich bin 1,86).:wacko:


    Da guckt man erstmal ziemlich blöd.