Freude-Thread

  • Ich werde noch zum Dauergast in diesem Fred. :D

    Gestern 2:5 verloren. Aber auch hier hätten wir 5:3 gewinnen oder ein 7:7 erreichen können. War also ein offenes Spiel mit genug Tormöglichkeiten.


    Woran ich mich wirklich erfreuen könnte, waren folgende Punkte

    • Kein Abschlag, sondern immer flach vom TW raus gespielt
    • Erstes Kopfballtor nach einer Ecke. Wir trainieren aber keinen Kopfball. Der Junge hat einfach den Mut gehabt hinzugehen. :thumbup:
    • Das zweite Tor war einem schönen Pass voraus gegangen. Der Passgeber hat den Kopf gehoben und dann sauber auf die andere Seite verlagert.

    Die Kinder entwickeln sich und das ist schön anzuschauen.

  • Ich freue mich, dass die Hallensaison begonnen hat. Ich mache das Hallentraining immer noch viel lieber, das das Training draußen. Der geschützte Raum ohne Ablenkungen von allen Seiten macht mir das Handeln so viel einfacher.

    Auch die Kinder können sich nach meiner Beobachtung besser organisieren. An der Wand ist ja nun mal schluss und die Kinder sind nicht im Eifer des Gefechtes irgendwo rumgerannt sondern waren aufm Spielfeld. Ich bin sehr zuversichtlich, dass diese Erfahrung im nächsten Frühjahr auf den Platz portierbar ist.

    Zudem waren die Kinder gestern sehr aufmerksam! Das mag aber auch dem Neuland Halle geschuldet gewesen sein.


    Hat echt Spaß gemacht und die Kinder haben dieses ganz andere Training dankbar angenommen.

  • Das Training meiner Mannschaft ist nicht immer leicht. Da freut es mich sehr, dass gestern eine Mutter zu mir kam und sagte, dass ihr Sohn immer gerne bei mir trainieren würde und es ihr auch sehr gut gefallen würde, wie ich per Whatsapp die Eltern mit Infos versorge. Das hat so richtig gut getan.

  • Gestern schöne Rückmeldung von nem C Jugendlichen.

    Wenn Kids was haben, beim Training oder Spiel, frage ich kurz am nächsten Tag nach, wie es Ihnen geht. Ganz normal.

    bis zur D habe ich das über die Eltern gemacht, ab C jetzt direkt.

    Also kurz : Hi xy, wie geht es deinem Knöchel? dann kommt: Alles ok wieder, oder was auch immer und dann: super, freut mich bis …. (nächstes Training).

    Gestern kam dann: Ist gar nicht mehr zu spüren:thumbup: danke der nachfrage, ich finde es super, wie du dich um uns kümmerst.


    fand ich irgendwie sehr schön.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Ich habe vor einem halben Jahr einen Spieler dazu bekommen, der eine absolut verkorkste Motorik aufweist.

    Es ist ihm bis heute absolut unmöglich die Fußspitze zum Spannstoß lang zu machen, einen echten Sprint anzuziehen usw.


    Einen entsprechend schwierigen Start hatte er bei unseren Jungs. Wir haben als Trainerteam immer dagegen gearbeitet, uns hinter vorgehaltener Hand aber au h gefragt wie wir diesem Jungen auch nur die Basics des Fußballs beibringen sollen.


    Jetzt zum freudigen Teil. Diesem Jungen fällt im Abschlussspiel im Training der Ball vor die Füße, er läuft aufs Tor zu unser bester Spieler steht im Tor, läuft auf ihn zu und macht sich breit. Unser Spezialist Bagger unter den Ball und dieser fliegt in einer eleganten Kurve über den Keeper ins Tor. Nach einer Schrecksekunde stürzen 15 Kinder auf unseren Paule zu und feiern diesen als hätte er ihnen die Weltmeisterschaft gewonnen.

    Jedes Kind wusste das er das niemals so wollte und doch haben sie die Möglichleit genutzt ihm seinen Erfolgsmoment so groß wie möglich zu machen.

    In solchen Momenten liebe ich meine Jungs!

  • Gestern beim Spiel gab es mehrere Gründe hier zu posten:

    • Wir haben mal gewonnen. Das freut mich für die Kinder, da sie sich selbst belohnt haben. Endlich haben sie die erspielten Chancen genutzt. Die letzten Spiele haben wir alle verloren, da ist für die Motivation der Kinder so ein Sieg zwischendurch Gold wert.
    • Die Schwächeren haben gestern viel gespielt. Einer hat sogar eine Vorlage gegeben.
    • Unser Jüngster hat auch ein Tor geschossen. Vom Leistungsstand her ist er im Mittelfeld angesiedelt. Aber er ist ein absoluter Teamplayer, spielt viele Pässe und versucht immer den besser postierten Spieler abzuspielen. Jetzt hat er von einem schönen Zuspiel profitiert. Das freut mich ungemein.
    • Allgemein haben wir gut gespielt und zwei Drittel der Tore gingen gewollte Pässe voraus.
  • Am Samstag haben wir 3:0 verloren. Trotz drückender Überlegenheit und gefühlt nur 3 Konterangriffen des Gegners bei locker einem Dutzend 100%iger Torchancen unsererseits, die die Jungs an jedem anderen Tag verwandelt hätten. Aber wie das so ist, kann man nicht gewinnen, wenn man keine Tore schießt.


    Was mich trotzdem so gefreut hat?

    Das Lob von Schiedsrichter und Trainer der anderen Mannschaft über die technischen und spielerischen Fähigkeiten meiner Spieler und dass sich einer der Zuschauer, Elternteil der gegnerischen Mannschaft, sich während des Spiels zu mir gesellt hat und meinte: "Da sieht man, dass du (ich) vieles richtig im Training machst, so wie die spielen."

    Auch fand ich es von unserem Torwart mega, dass er den Mut hatte, die Entscheidung des Schiedsrichters auf Abstoß zu korrigieren und von sich aus gesagt hatte, dass er noch am Ball gewesen wäre.


    Und das alles bei sehr schöner und lockerer Atmosphäre, so wie Kinderfußball eben sein sollte.


    Im Anschluss waren wir dann noch (fast) geschlossen beim "goldenen M" und ließen den Spieltag mit guter Laune ausklingen. Am Abend erhielt ich dann noch eine Nachricht von einer Spielermutti, die sich für das Engagement und den Einsatz für die Kids bedankte und mir mittelte, was für einen tollen Tag ihr Sohn hatte.


    Das zeigt doch, Kinderfußball ist mehr als nur das Ergebnis am Ende eines Spiels.

    Und auch wenn ich mich immer für bezahlte Übungsleiter/Trainer stark mache, sind diese Momente viel mehr wert als jede Aufwandsentschädigung, die ich bekommen könnte.

  • Ok, dann schreibe ich jetzt auch mal was. Habe lange überlegt ob ich es schreiben soll ;)


    Am Samstag haben wir 6:2 verloren gegen einen der Favoriten in unserer E-Liga (mittlere Kreisklasse).

    Der Gegner hat zuvor zum Beispiel eine andere Mannschaft 13:0 abgefertigt, gegen die wir nur ganz knapp gewonnen haben.

    Die Vorzeichen waren also nicht gut.



    Jetzt zum Spiel:

    Unsere Mannschaft fängt sich direkt nach 1 Minute ein Gegentor. Da haben wir Trainer schon schlimmes erwartet.


    Aber danach kommt es zu einem Spiel auf Augenhöhe.

    Unsere Jungs verteidigen aggressiv gegen den Ball.

    Und nach einer Balleroberung kamen einige gute Angriffe zu Stande. Teilweise wirklich schöne Abspiele auf den besser positionieren Spieler.

    Auch passte die Ordnung auf dem Platz ganz gut, die Spieler haben von alleine halbwegs ihre Positionen gehalten.


    Bis zur 40. Minute stand es dann tatsächlich noch 2:2 und wir haben sogar an das Wunder geglaubt.


    Leider hat der Favorit dann aber noch eine Schippe drauf gelegt und/oder wir sind eingebrochen. Und der Favorit hat verdient gewonnen. Das Ergebnis war aber zu hoch, 3:2 oder 4:2 wäre eher berechtigt gewesen.


    Aber wir waren uns mit Trainern und auch einem Vater einig, dass es bislang die beste spielerische Mannschaftsleistung war und man eine richtige Entwicklung sehen kann. Bei jedem einzelnen Kind konnte ich eine starke Leistung sehen.

    Sogar unser schwächster Spieler, der tatsächlich einen großen Abstand zu den anderen Spielern hat, konnte sich steigern und hat viel mehr gekämpft als sonst.


    Den Kindern haben wir auch mitgeteilt, dass wir unglaublich Stolz auf sie waren und sie richtig toll gespielt haben.


    Nur leider gab es einen kleinen negativen Aspekt. Unser Torwart fing in den letzten fünf Minuten an zu heulen und war völlig frustriert. Wir haben ihn auf Grund der kurzen Zeit auch nicht ausgewechselt und versucht wieder zu motivieren, aber er war auch nach dem Spiel noch völlig fertig. Extrem übermotiviert der Junge, finde ich für ihn selbst schade.

    Aber wie es sich für einen 9-jährigen Jungen gehört war es später wieder vergessen und er war wieder gut gelaunt.


    Und ich möchte auch nicht mit dem Negativen aufhören:

    Insgesamt war es ein tolles Spiel und wir als Trainer konnten deutliche Steigerungen bei unseren Kindern sehen, vor allem auch in der Spielintelligenz.



    Nachtrag:

    Es war übrigens ein sehr guter Kontakt mit den anderen Trainern. Spielverlegung zu uns, da deren Plätze gesperrt waren. Wer pfeift wurde einvernehmlich geregelt. Der andere Trainer hat gepfiffen und wie vereinbart hat er kaum eingegriffen/gepfiffen.

  • Da sich unsere Hobbyrunde mehr und mehr auflöst, sind mein Bruder und ich zu einer Kleinfeld-Mannschaft gewechselt.


    Bei mir gab es leider wegen einem Fehler in der Anmeldung Verzögerungen, darum durfte ich die beiden ersten Spiele nur zusehen.


    Dort wurden beide Spiele verdient verloren, eines mit 3:4 gegen den Meister (dessen Goalgetter nicht gespielt hat, der alleine hätte 5-7 Tore geschossen..) und gegen den Tabellenletzten mit 3:5 - hoch gestanden und in einer Tour Tore bekommen.


    Von den erhaltenen 9 Toren waren 6 komplett unnötig, 3 waren schöne Einzelaktionen oder wirklich tolle Kombinationen.

    Nach vorne relativ planlos, kein Ballverteiler und keine koordinierten Laufwege etc.



    Habe das beide Male angesprochen und es gab auch eine rege Diskussion.



    Am Sonntag dann endlich mein erstes Spiel - ich starte - auf der Bank :(

    Direkt nach ein paar Minuten das 0:1 nach einem blöden Dribblingversuch als letzter Mann.

    Ich fordere meine Einwechslung und darf rein.


    1 Grad, feuchter Kunstrasen und ich seit 2 Monaten nur noch in der Halle gespielt.

    Erster Ball auf mich, Volley-Schuss-Versuch und 3. Stock :D

    Von den ersten 5 Ballannahmen bei 3 mit größeren oder kleineren Schwierigkeiten.



    Dann gings gut, ich habe meine Nervosität in den Griff bekommen und ins Spiel gefunden.

    Meine große Stärke - den Abschluss- nicht gesucht, da ich nicht gleich als Egoist in Erscheinung treten wollte.

    Dafür 3 Vorlagen gemacht, Pausenstand 4:1.


    2. Hälfte beginne ich wieder draußen, wir fangen uns direkt nach dem Anpfiff den Anschlusstreffer und wackeln.

    Das Tor machen wir nach einem Konter, 5:1.

    Und plötzlich reißt unser Spiel total ab, der Gegner schnürt uns ein und wir kassieren 2 Tore, weil wir den Ball nicht weg bekommen.

    Bei 5:3 komme ich wieder aufs Feld, paar Minuten später schickt mein Bruder unseren Goalgetter mit einem Traumpass aufs gegnerische Tor. Im 1vs1 gegen den (schwachen) Torhüter verliert er die Nerven und schießt schwach vorbei. Weiter, schneller Ausschuss, Konter - nur noch 5:4.


    Als der Gegner alles nach vorne wirft, Ballgewinn durch eine gute Abwehraktion und Weitschusstor unseres Goalgetters - die Entscheidung?

    JA, ein Glück. in der Nachspielzeit gelingt dem Kontrahenten nur noch das 6:5.


    Wir freuen uns über die 3 Punkte und das Überholen des direkten Konkurrenten in der Tabelle


    - und ich habe eine seeehr lange Liste, welche Schwächen ich noch in meinem Spiel habe.

    Von Draußen zusehen und selber am Platz stehen sind tatsächlich zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe...


    Ich freue mich auf das nächste Spiel, hoffentlich mit einer Reduktion (meiner) der Fehler und mehr gelungener Mannschaftsaktionen :)

  • Gestern, passend zum Frustabbau Thema - junge schiris ein tolles Erlebnis mit einem jungen Schiri C Jugend.

    der erklärte ganz kurz jeden pfiff den jungs. nicht oberlehrerhaft sondern ganz nett.

    hat zwar einen zweifelhaften elfer gepfiffen, und einen m.e. klaren nicht gegeben (beides für uns), aber das passiert, die jungs und ich auch machen auch genug fehler. war eine unheimlich gute Atmosphäre im Spiel!!!

    Spiel ging sehr deutlich für uns aus, was aber auch neidlos anerkannt wurde vom gegnerischen Trainer, der beide Elfersituationen genauso sah, war aber aufgrund der guten Spielleitung kein Thema.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Gestern, passend zum Frustabbau Thema - junge schiris ein tolles Erlebnis mit einem jungen Schiri C Jugend.

    der erklärte ganz kurz jeden pfiff den jungs. nicht oberlehrerhaft sondern ganz nett.

    hat zwar einen zweifelhaften elfer gepfiffen, und einen m.e. klaren nicht gegeben (beides für uns), aber das passiert, die jungs und ich auch machen auch genug fehler. war eine unheimlich gute Atmosphäre im Spiel!!!

    Spiel ging sehr deutlich für uns aus, was aber auch neidlos anerkannt wurde vom gegnerischen Trainer, der beide Elfersituationen genauso sah, war aber aufgrund der guten Spielleitung kein Thema.

    Da sieht man mal wieder: Kommunikation ist alles! Wenn man offen und kommunikativ mit anderen umgeht, sind auch "zweifelhafte" Entscheidungen ein kleineres Thema, weil man einfach für eine andere Atmosphäre sorgt.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Schon, aber es ist wohl etwas viel verlangt, dass jugendliche SR für eine gute Atmosphäre zuständig sind. Die sollte von Anfang an da sein und der SR sollte diese möglichst nicht torpedieren.

    Natürlich sind Sie nicht alleine dafür verantwortlich, umso schöner, wenn Sie aber dazu souverän dazu beitragen!!!

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Gestern hatten wir unser erstes Hallenturnier.

    Wir sind 8. von 10 Mannschaften geworden.

    Dennoch gehört für mich das in den Freude-Thread, da mir super gefallen hat, wie wir gespielt haben.

    Gruppenphase haben wir drei Unentschieden (1:1 / 0:0 / 1:1) und eine Niederlage eingefahren (0:1 gegen den späteren Turnierzweiten).

    Und die Partie mit der Niederlage war sehr ausgeglichen und das Gegentor war ziemlich unglücklich gelaufen. Wir bekommen einen Freistoß zugesprochen, führen diesen relativ schnell aus und der Schiri pfeift die Freigabe des Freistoßes erst beim zweiten Pass. Dadurch waren die Jungs irritiert und haben zum Schiri geschaut. Den Gegner hat das nicht gestört und den Ball abgefangen. Und dieses Missverständnis hat dann in einen Konter mit dem Gegentor geendet.

    Auch das Platzierungsspiel haben wir 0:0 gespielt und im Siebenmeter-Schießen dann 0:1 verloren, da wir keinen getroffen haben.


    Aber für mich haben die positiven Aspekte überwogen:

    • Alle Jungs haben ungefähr gleich viel gespielt (9 Spieler; 5+1 und somit drei Auswechselspieler). Jeder durfte mal durchspielen, unabhängig von der Leistungsstärke
    • Viele positive, kleine Dinge bei den Jungs bemerkt, wie hier eine clevere Klärung oder da die Bande zum Ausspielen des Gegners gezielt genutzt
    • Wir waren in keinem Spiel unterlegen, sondern hatten in jedem Spiel genügend Torchancen, um auch selbst erfolgreich zu sein. Vor allem im dritten Spiel (0:0) hatten wir mehrere super rausgespielte Chancen, bei denen wir das nötige Quäntchen Glück nicht hatten.
    • Zusammenspiel allgemein: viele rausgespielten Chancen, wenn sich einer auf der Seite durchgesetzt hatte und dann den mit gelaufenen Mitspieler angespielt. Hier haben die meisten aktiv geschaut und abgespielt.
    • Aufbau des Spiels. Unser Torleute (wir haben zur Mitte des Turnier gewechselt, damit der Tormann auch mal draußen spielen kann) haben versucht den Ball immer flach hinten raus zu spielen. Der Abschlag über die Mittellinie war zwar offiziell nicht erlaubt, aber wurde nicht gepfiffen. Wir haben trotzdem die Jungs dazu ermuntert von hinten raus zu spielen.

    Trotz dem 8. Platz war es ein toller Tag mit den Jungs, da ich auf die spielerische Entwicklung wirklich stolz bin!

  • gestern tolles Erlebnis mit der C Jugend. Findungsrunde, ich möchte schon gern die meisterrunde erreichen, da wir ansonsten nur

    -sehr- leichte Gegner haben. anfangs der Saison habe ich allerdings keine Rücksicht auf Ergebnisse genommen, da die Jungs paar sachen erstmal verinnerlichen mußten. Kein Rausgekloppe etc...

    Gestern nun gg. einen relativ schwachen Gegner. nach ca. 20 min. stand es 3-0. da habe ich dann 2 schwächere für den rest der Spielzeit gebracht, die in den kommenden spielen bei 20 mann kader wohl weniger Spielzeit kriegen werden. 1er hat körperliche Probleme (Fußfehlstellung) der andere grad angefangen.

    Es ging sofort ein Ruck durch die Truppe, wurde unheimlich auf frühe Ballgewinne gegangen und nahezu jeder ball auf die beiden gelegt.

    Schluß am Ende dann sogar TW ausgespielt und vor dem leeren Tor auf den körperlich eingeschränkten jungen gelegt.... leider hat er den ball nicht getroffen....

    Ich bin mega stolz, das sowas ohne ansage passiert, einfach weil die Jungs das selber machen WOLLEN.

    Am Ende stand es 11-0. Leider ohne ein Tor der beiden....

    Wir haben in dem Spiel sicher 15,16 hundertprozentige vergeben. Eh egal, aber ich hätte da echt vor Stolz platzen können.

    Vor allem weil die sich in einen Rausch gespielt haben.... Und immer positiv Hilfestellungen gegeben haben.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Am Wochenende mit der U12 0-1 verloren, aber unser bestes Saisonspiel abgeliefert. Und vor allem waren die Trainingsinhalte der Woche (Spielverlagerung in die Breite) richtig schön auf dem Platz zu sehen, gegen einen Gegner, der ansonsten unsere Staffel dominiert. Nach dem Spiel beim Abklatschen meinte einer der generischen Jungs fröhlich zu mir "Da haben wir aber echt Glück gehabt..." - hat mich in dem Moment irgendwie wirklich gefreut. Und die Jungs nehmen es nach der ersten Enttäuschung -Chancen waren da- auch gut auf. :)

    "Football is a simple game. Twenty-two men chase a ball for 90 minutes and at the end, the Germans always win."

    - Gary Lineker

  • Fazit zum Ende Hinrunde, vor den letzten entscheidenden Spielen mit der C Jugend.

    Nicht so gut war das ich von 30 Trainings (viele Spiele auf Trainingstagen) leider nur 3 mal Unterstützung hatte (Co hört jetzt auch auf. Verständlich Westfalenliga Spieler A Jugend und auch noch Westfalenauswahl).

    Positiv 3 (!) Absagen insgesamt beim Training, wo Geburtstag oder Schule lernen war. Also keine OP und Sportverbot oder Gehirnerschütterung oder Muskelfaserriss (das waren andere Gründe).

    Bedeutet weit über 90 % Trainingsbeteiligung. Bei 20 Mann Kader.

    Der -schwierige- der bei mir, nach einem Jahr Fußballpause wieder angefangen hat, hat um die 25 Buden gemacht, hat alle Freiheiten auf dem Platz und arbeitet wie verrückt mit nach hinten, etc. etc. etc. Der Beste, kompletteste Fußballer den ich im Jugendbereich bei uns im Kreis JHRG. 2005er sehe (auch am STP!!!!). Eigenorganisation bei 6er Spielformen der restlichen 6 klappt ohne Probleme (Fußballtennis, 3-3 auf klein, Technikkreis, etc. je nach Schwerpunkt). Die -schwachen-, teils körperlich eingeschränkt, sind voll dabei und mehr als akzeptiert.

    Training für 12 von 20 ungewohnt (8 hatten schon ein Jahr bei mir), wird super angenommen und die Jungs ziehen toll mit. Verhaltensänderungen und damit Verbesserungen im Spiel sind klar zu sehen, was totale Akzeptanz bei den Jungs schafft. Die Jungs haben Freude am Spiel und miteinander an schönem Fußball.

    Egal ob es nun zur Meisterrunde reicht, es hat Freude gemacht mit den Jungs arbeiten zu dürfen. Der Trainerjob ist trotz mancher Widrigkeiten

    einfach geil!!!!!

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Tja, ich weiß nicht ob das in den Freude oder Frustthread gehört. Hallenstadtpokal. Da großer Kader 2 Mannschaften gemeldet.

    (wie 2 andere auch). Habe einfach nach Jahrgängen eingeteilt, da ich keinen Bock hatte eine Mannschaft zum Abschuß freizugeben.

    Leider fiel der stärkste Hallenspieler im jungen Jahrgang wegen Grippe noch aus. Egal.

    Ende vom Lied: Von 7 Mannschaften 3ter und 4ter.

    Wobei die C 1 punktgleich mit den ersten beiden (alle eine Niederlage) aufgrund Torverhältnis -nur- dritter wurde. 2te komplett jüngerer Jhrg

    3 Siege 3 Niederlagen.

    Die anderen hatten im Torverhältnis gg. Ihre 2ten Mannschaften alles klar gemacht. (war trotzdem nur knapp;))

    Kann man jetzt clever nennen, oder auch nicht.

    Als -Gesamtmannschaft- mit Abstand das beste Ergebnis. Aber was nützt das nachher?(

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)