Frustabbau-Thread

  • Was mir völlig ignoriert wird bei den steigenden Corona-Fallzahlen. Es gibt kaum mehr Todesfälle. Was wesentlich relavanter ist.



    Da ist zwar hier etwas OT, aber absolut richtig.


    Ursprünglich hieß es mal, dass man Einschränkungen hat, damit a) die Krankenhäuser nicht überlastet werden und b) die Todeszahlen nicht mehr so stark ansteigen.


    Man hat nun beides, natürlich auch mit teils krassen Einschränkungen, erreicht. Dennoch sind die Zahlen aktuell "besser" als zu Zeiten des ersten Lockdowns (ich hatte ja im Kreis Gütersloh noch einen zweiten).


    Nun steigen die Zahlen aktuell aufgrund von Reiserückkehrern. In meiner Stadt (~25.000 Einwohner) sind aktuell knapp 15 Infizierte, alles aber nachweislich Reiserückkehrer, ansonsten keiner. Wenn das deutschlandweit so ist, sind diese Infizierten keine Gefahr, da sie nach dem Urlaub getestet und in Quarantäne geschickt wurden.


    Sicherlich ist Vorsicht geboten und ich kann auch die Politik verstehen, die sich mit Öffnungen noch zurückhält. Vor allem in den Schulen, in denen viele Reiserückkehrer gemeinsam in Räumen sitzen. Dennoch bin ich ziemlich optimistisch, dass der Virus sich erstens nicht mehr so rasant verbreiten wird, wie er es im März tat (was dann auch zum ersten Lockdown führte) und zweitens offenbar nicht mehr so gefährlich/tödlich ist.


    Denn wir dürfen nicht vergessen: Im März gab es einen Lockdown bei wochenlangen Zahlen von 7000 Neuinfizierten und über 200 Toten pro Tag. Jetzt sind wir gerade bei 7000 Neuinfizierten pro Woche und 200 Toten pro Monat. Hier sehe ich auch überhaupt keine Verhältnismäßigkeit für einen erneuten Lockdown oder erneute Einschränkungen, wobei das natürlich auch beobachtet und neubewertet werden muss..

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Ihr habt Sorgen !

    Ich komme aus einem der beiden Bundesländer, in denen noch nicht mal Testspiele ausgetragen werden dürfen.
    Die Politik hat kurzfristig entschieden, die für diese Woche geplanten Lockerungen doch nicht vorzunehmen und nun dürfen alle Mannschaften im Lande ihre Saisonvorbereitung mal eben "in die Tonne treten". Na ja, für morgen ist ein Gespräch des Landesfußballverbandes mit dem Innenministerium geplant, mal sehen was dabei rauskommt.

    Der ganze Sch.... schlägt sich auch auf die Motivation der Spieler nieder.
    Heute Trainingsauftakt meiner D-Jugend. Von 15 Spielern
    - 6 erschienen, davon 5 verspätet, beim Training dann "Grottenleistung"
    - 3 entschuldigt, davon 2: "zu warm"

    - 6 unentschuldigt
    DAS BRINGT ALLES SO KEINEN SPASS MEHR !

    Servus,

    was mich da mehr interessiert.

    Wie planst Du dein Training?

    Manchmal braucht man für bestimmte Übungen eine bestimmte Anzahl an Spielern oder in dieser Woche ist Thema XY geplant.

    Der Trainer plant und macht sich Gedanken, die dann mangels Trainingsbeteiligung völlig umsonst waren.


    Ein Thema das sich bei uns immer mehr einschleicht, dass unentschuldigte fehlen. Bringt mich immer mehr auf die Palme.

  • ich frage nach und versuche verständlich zu machen das es so nicht geht.


    Eine richtig harte Linie kann ich nicht fahren, da der Kader zu dünn ist.

    Wir haben nur 17 Spieler für eine B-Jugend und ich bin froh, wenn ich die Saison mit möglichst wenig C-Jugend Spielern überstehe.