Frustabbau-Thread

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Wenn Erwachsene meinen bei Spielen herumbrüllen zu müssen sollen Sie das in einen Stadion machen wo auch Erwachsene spielen.
    Wenn man sich bei einen Kinderspiel nicht unter Kontrolle halten kann einfach zu Hause bleiben.
    Die Kinder werden dankbar sein in Ruhe ihr Spiel zu spielen.
    Und ja , ich finde es besonders respektlos wenn Zuschauer auch noch dauerhaft in einer Sprache die der Gegner nicht versteht über den Platz rufen.
    Klar denken die Kinder darüber nach was da teilweise im aggressiven Ton gerufen wird.
    Natürlich gibt es Ausnahmen wo es vielleicht nicht anders geht , und der Trainer nicht genug Deutsch kann.
    Aber ich denke im allgemeinen ist der Trainer des deutschen schon genug mächtig die Anweisungen auch in Deutsch zu rufen zu können.
    Mag sein das alles was da von den Eltern in fremder Sprache gerufen wird positiv ist.
    Aber wenn es einen aggressiven Grundton hat fehlt oft der Glaube daran und es sorgt dafür das die Kinder und Erwachsenen die es nicht verstehen sich unwohl damit fühlen.

  • Heute: Mein Jungjahrgang C-Jugend gegen den Altjahrgang C-Jugend eines anderen Vereins. Hinspiel endete (unglücklich) 0:2, war aber letztlich auf die körperliche Überlegenheit der Gegner zurückzuführen.


    Ging auch heute wieder so los: Ein Gegenspieler dribbelt mit Tempo auf die Viererkette zu, macht einen Haken und schließt aus 17 Metern in den Winkel ab.

    Wir haben aber weiter dagegen gehalten und uns von den Nicklichkeiten des Gegners nicht beeindrucken lassen. Mitte der ersten Halbzeit wurde unser Torwart mit gestrecktem Bein am Knie getroffen - Gelbe Karte für den Treter und unser Torwart ist nun erstmal im Krankenhaus. Seine Mutter stütze ihn beim Verlassen des Platzes, dazu später mehr.

    Ein weiterer Spieler meiner Mannschaft (spielt später noch eine Rolle) wurde umgesenst und lag am Boden. Einer der Gegenspieler wollte den Ball ins Aus spielen, woraufhin 2 andere Spieler riefen "Nein, spiel den nicht raus, lass ihn liegen". Der Spieler spielte ihn aber fairerweise dennoch raus.

    Kurz nach der Pause machen wir das 1:1.

    Dann kommt der Spieler, der in der ersten Halbzeit unseren Torwart kaputtgetreten hat, auf die grandiose Idee, das nochmal zu machen und tritt den Feldspieler, der netterweise ins Tor gegangen ist, genauso weg - dieses mal mit dem gestreckten Bein in den Bauch - 5-Minuten-Strafe für den Wiederholungstäter, unser Spieler konnte weiterspielen.

    Dann haben wir die Überzahl genutzt und das 2:1 erzielt. Anschließend verließ der gegnerische Torwart das Feld und wollte nicht mehr spielen, der Schiedsrichter konnte ihn aber zum bleiben bewegen.

    Kurzer Einwurf, der in den Freude-Thread gehört: Meine Jungs haben in der kurzen Pause einen Kreis gemacht und sich nochmal eigenständig eingeschworen, die Nachspielzeit gut über die Runden zu bringen. Eins vorweg - wir haben 2:1 gewonnen, was mich unheimlich gefreut hat, auch wenn Siege für mich nicht das Wichtigste sind.


    Einer unserer Spieler (der eben genannte, der zwischenzeitlich am Boden lag) lief mit dem Ball Richtung Eckfahne - da rief tatsächlich ein Zuschauer/Vater der Gegner rein "DER KANN NICHTS". Unser Spieler verlor den Ball, wollte ihn zurückerobern und traf den Gegenspieler unglücklich. Freistoß und Gelb, gerechtfertigt. Daraufhin wurde unser Spieler nach eigener Aussage sowohl von dem Spieler als auch von den Eltern daneben beleidigt, worauf hin er sich dem anderen Spieler gegenüberstellte und ihn schubste, beide landeten auf dem Boden. Der Schiedsrichter hat das so offenbar nicht ganz wahrgenommen und sah nur die beiden Jungs auf dem Boden. Ich habe meinen Spieler sofort ausgewechselt, um weitere Eskalationen zu vermeiden.

    Am Ende saß der Schiedsrichter in der Kabine und ließ sich einen Sonderbericht vom gegnerischen Trainer diktieren.


    Dazu eine Verständnisfrage: Kann ein Foul, das mit Gelb geahndet wurde, überhaupt Konsequenzen nach sich ziehen?


    Ich persönlich werde die Situation mit dem Spieler und dessen Eltern aufarbeiten und entsprechende Konsequenzen ziehen, aber kann es auch vom Verband eine Strafe (für ein Gelbe Karte) geben? Der Schiedsrichter hat im Spielbericht auch eingetragen, dass es gewalttätige Vorkommnisse gab.


    Ich stellte nach dem Spiel den Vater zur Rede und sagte ihm, dass man als erwachsener Zuschauer bei einem Jugendspiel nicht fremde Kinder beleidigt. Er sagte daraufhin, die müssen das abkönnen. Wir wären ja nicht bei den Mini-Kickern und wenn Eltern verletzte Spieler vom Platz holen (Situation mit unserem Torwart), dann wären meine Jungs beim Fußball falsch.


    Diese Sache trübt wirklich die Freude über unser gutes Spiel und das positive Ergebnis. Ich bin echt schockiert, dass Eltern solchen Einfluss in der C-Jugend nehmen und solche Ansichten teilen. Eigentlich umso besser, dass wir die Mannschaft sportlich (mit insgesamt nur 4 Fouls im ganzen Spiel) geschlagen haben.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Habe ähnliches leider am Wochenende erleben -dürfen-. Hinspiel Findungsrunde 1-2.

    Rückspiel nun wieder gg. diesen Gegner(Tabellenführer). Unsäglich das die beiden gegnerischen Trainer JEDE Aktion kommentieren.

    Also wirklich ständig für Ihre Mannschaft. (bei Aus -UNSER bei schuß weit neben das Tor -ECKE, etc. etc. etc. )

    Das kann man zum Teil wirklich unter Comedy abtun, was mich aber stört, das die ständig meine Jungs kommentierten. Der foult nur etc. etc.

    Bei zweimal gestrecktem Bein und Freistoß für uns - der hat den doch gar nicht getroffen, sonst könnte der nicht mehr aufstehen etc. etc.

    Junger Schiri hatte dann den Mut die Experten mal zu ermahnen. (was leider auch nicht fruchtete)

    Das Spiel ist schnell erzählt. 0-1 dann schnell 1-1. kurz vor der pause frei aufs tor, stürmer will einem anderen das tor -schenken- weil der

    bisher ein wenig Pech hatte wohl, und legt quer allerdings zu ungenau, sodaß wir im direkten gegenzug das 1-2 fangen....

    nach der pause sehr unglückliche TW Aktion(passiert) 1-3. Dann haben wir angefangen Bälle rauszukloppen. in 5 Minuten 2 weitere Tore gefangen. 1-5.... Mein Co rief dann rein: Jungs spielt wieder unser Spiel, fußballerisch habt Ihr es doch drauf.

    Daraufhin schallendes Gelächter von den beiden Trainern, die Ihrer Bank lautstark erklärten, wie unsinnig der Ruf gewesen sei...

    Das fand ich dann schon megaunfair, und ich bat die beiden Clowns eindringlich Ihre Mannschaft zu coachen und fair zu bleiben.

    Da kam dann der Satz, wenn ich das nicht abkönne, wäre ich wohl fehl am platze...

    dann fiel das 2-5 und auf einmal ging es nur noch in eine Richtung. 3-5 und 5 Minuten vor schluß Elfmeter zum 4-5.

    Danach hatten wir noch 2 100%te, die wir leider nicht genutzt haben, sodaß es beim 4-5 blieb.

    Trainer kam dann nachher zu mir, glücklich, das es nicht noch schief ging und meinte gönnerhaft: Tja so ist das eben bei einem Derby.

    Ich sagte ihm nur, das es nicht -so- sein müsse, sondern das es einfach ganz schlechtes Benehmen von Ihnen gewesen sei, das sich nicht gehört.

    Ich bin wirklich am Überlegen, ob das nicht irgendwann den Schiri beeinflußt und insofern wirklich masche ist. Ich schiebe die Niederlage nicht auf den Schiri, auch wenn einige Fehlentscheidungen dabei waren (ecke die zum 0-1 führte war niemals eine- trotzdem können wir dann besser klären).

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Manche Erwachsene sind definitiv ungeeignet um trainer zu sein!


    Gestern hatten wir das Spiel 3. Platzierten gegen den 4. Platzierten (Wir). Eigentlich ging es in der Bezirksliga um nichts mehr. Bei uns im Kreis kann man in der hinrunde in die talentrunde aufsteigen. Sprich in einer Liga mit dem vfb Stuttgart und den Stuttgarter Kickers etc. Der 3. Platzierte hatte bereits 4 Punkte Vorsprung bei noch 2 ausbleibenden Spiele. Das letzte Spiel haben die gegen die schiesbude der Liga.


    Soweit so gut - es war in der ersten Halbzeit ein körperlich robustes Spiel indem beide Mannschaften eigentlich immer fair agierten. Der Schiedsrichter vielleicht gerade mal 17 Jahre alt hat die ein oder andere kleine Fehlentscheidung getroffen-auf beiden Seiten. Und der ca 45 jährige Trainerkollege hat sämtliche Entscheidungen kommentiert. Zum spielverlauf - unser Gegner geht verdient 1 zu 0 in Führung und kurz vor Ende der ersten Halbzeit erzielen wir den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit lagen wir recht schnell 1zu2 hinten, konnten aber in der 40 Minute ausgleichen - in der 43 minute haben wir einen aus meiner Sicht berechtigten Elfmeter bekommen - 3 zu 2 für uns und nun kommentierte der Trainer jegliche Aktionen. Er kam zu mir in der coaching zone - ich bin selber "nur" 27 und pflaumt mich an wie findet ihr den schiedsrichter der ist ja mega scheisse pfeift nur für euch bla bla. Ich habe versucht zu beruhigen - auch schiedsrichter fangen mal klein an und er ist noch jung also in einer lernphase - er daraufhin nur ja und der ist aber ein kleiner pisser bla bla - ich habe mich dann weggedreht - in der 48 minute haben wir das 4 zu2 erzielt und dann ging es los. Der trainer schrie den schiedsrichter partout eigentlich nur noch an. Bekam eine gelbe Karte und ich habe gehofft das der Junge Kerl auch noch die rote zeigt. Aber wer weiss wie der Trainer dann ausgetickt wäre. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf seine Mannschaft aufeinmal fangen die an überhart zu attackieren - es gab eine kurze rudelbildung zweier Spieler wo der gegnerische schläge angedroht hat. Zum Glück ist in dem Moment unser Kapitän dahin gegangen und hat unseren Spieler weggezogen. In der Zeit hatte natürlich der Schiedsrichter nur Augen für den idioten an der Seitenlinie. Das Team bekam noch in den letzten Minuten einen Elfmeter zugesprochen und der besagte Trainer forderte sofort rote Karte.


    Ich habe sowas von gehofft das der Elfmeter nicht reingeht, nicht wegen dem Ergebnis sondern dann hätte es lichterloh gebrannt. Vermutlich wären die anderen Jungs noch aggressiver angestachelt worden.


    Meine Gebete wurden erhöht und wir haben nicht den 4 zu 3 Anschlusstreffer kassiert. Nachdem abpfiff hat der Trainer gerufen ihr klatscht euch mit allen ab aber nicht mit den schiedsrichter mit so einem pisser/mistgeburt kann man ja nicht spielen! Und dann hat der sich noch mit unseren Eltern angelegt.


    Naja das alles in einer U13!!!!!!!!

    Zum Glück hat der junge Schiedsrichter dieses Verhalten eingetragen und der wfv hat schon um meine Stellungnahme gebeten!

  • Unbeschreiblich.

    Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Scheint aber ja vor allem ab U13 aufwärts doch öfters vorzukommen.

    kommt mir auch so vor. Und manchmal frage ich mich, ob ich das wirklich möchte.

    Im Seniorenbereich ist es sicherlich so, das sich der Schiri eher negativ beeinflussen läßt, wenn Trainer aggressiv sind, und tendenziell

    gegen diese Mannschaften pfeift (was auch nicht richtig wäre). Im Juniorenbereich ab U14 scheint mir, das manche junge Schiris, völlig verständlich, eher Angst haben und Konfrontationen vermeiden wollen, was dazu führt, das gegen die Mannschaften gepfiffen wird, deren Trainer keine Schiri Entscheidungen kommentieren, da man da keinen -Ärger- zu befürchten hat, und die Jungs dieser Trainer meist auch nicht

    motzen.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Viele Väter identifizieren sich viel zu stark mit den eigenen Kindern und wollen mit ihnen ihre verpassten Karriere-Chancen nacherleben.

    Erlebt man heute leider in allen Lebenslagen, sprich Helikopter-Eltern, Gymnasiasten mit Hauptschul-Empfehlungen und so weiter.


    Früher wurde man einfach laufen gelassen!


    Ich spreche mich da übrigens nicht von frei und bin bei meinem Kind auch etwas übermotiviert. Aber niemals würde ich mich derart von Emotionen leiten lassen, dass ich junge Schiedsrichter anmache.

  • Speziell als Trainer vom eigenen Kind muss man versuchen sich von der eigenen rosaroten Brille frei zu machen.

    Und man muss ich auf frei machen vom "Leistungsgedanken" um jeden Preis (ich spreche hier ausdrücklich vom Breitensport, den hier die meisten ja auch bedienen). Aber ich glaube, dass dies bei den meisten Forennutzer hier kein Problem ist. Das Problem ist ja vielmehr, dass solche Trainer wie oben beschrieben sich nicht reflektieren und die eigenen Überzeugungen und Einstellungen überdenken bzw. sich damit auseinandersetzen. Geschweige den in solch ein Forum rein schauen...


    Traurig, dass es schon an den Grundsitten (Respekt und fairer Umgang miteinander) fehlt...

  • Ich weiß nicht, Ich bin ja selber Schiedsrichter, aber eventuell hätte ich irgendwann als Trainer mit diesem Schiedsrichter das Spiel abgebrochen.

    Solche Menschen gehören nie wieder auf ein Fussballplatz und ich befürchte das ein Sonderbericht Da sehr wenig verändern wird.

  • Am Wochenende mit der D auch ein Frusterlebnis. 7er Mannschaft. Wir waren hoch überlegen. Da die -etwas- schwächeren in der Woche nicht beim Training waren, ließ ich die auch erstmal draußen. Allerdings stand es nach 15 Minuten schon 5-0. Habe dann also bereits 3 mal gewechselt und die stärksten mal rausgenommen sowie Abwehr und Angriff getauscht...

    In der Pause habe ich gesagt, das wir hier bitte keinen lächerlich machen, sondern ganz normal weiterspielen.

    Nach der PAuse wurde es dann allerdings mega aggressiv. harter Zweikampf, Spieler von mir fällt auf Hinterkopf. kann passieren.

    Dann mußte ich wieder einen der stärkeren einwechseln. Der geht an einem im Mittelfeld mit schöner Finte vorbei. Daraufhin rennt der den im Vollsprint hinterher, und haut dem auf Höhe der Knie BEIDE Beine weg. Sowas hatte ich bis dato auch selten gesehen. Vom Trainer kam nichts. Junge vor SChmerzen schreiend am Boden. Der Foulspieler lacht. Ich bitte Ihn sich wenigstens zu entschuldigen. Mein Co pfiff natürlich und ermahnte, stellte den Jungen aber leider Nicht runter. Vom Trainer Gegenseite kam nichts. Direkt in der nächsten Aktion das gleiche, wonach ein Spieler von mir dann den Ball in Richtung des Spielers drischt. Beide 5 Minuten runter - richtig.

    Dann mehrere Aktionen noch, das meine Jungs nur durch Schnelligkeit schlimme Fouls verhindern können. Eltern der Gegner fordern gesamte zweite Hälfte - Wehrt euch- zeigts denen....( und in Richtung meiner Spieler : heul doch und solche Nettigkeiten)

    15 Minuten vor SChluß habe ich dann jeden Fairplaygedanken aufgegeben und den Jungs in einer Spielunterbrechung gesagt, das wir jetzt Spielerisch -durchziehen- und denen es auf diese Weise zeigen.... Nachher mußte ich mir Beschimpfungen anhören, worauf ich nicht reagiert habe, außer das ich gesagt habe, das meine Jungs sich eben spielerisch wehren, wenn es so extrem nur auf die Knochen geht.


    War mein erstes Spiel in 6 Jahren mit zum Teil 2 Mannschaften, wo ich die Jungs bei großer Überlegenheit nicht -beschränkt- habe...


    Das Ergebnis war entsprechend. Darauf bin ich weniger stolz, aber Fouls haben wir nicht eines begangen, sodaß die Jungs sich lieber so -gewehrt- haben!!!

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Trainer E

    Aus meiner Sicht richtig gehandelt. Meine Jungs haben vorige Woche auch nach ~ 70 % der Zeit (U9; zur Halbzeit stand es 2:0 für uns) durch einen Doppelschlag 5:0 geführt. Auch da habe ich dann eingegriffen und die stärksten vom Feld und vermehrt die etwas schwächeren spielen lassen.

    Dass es bei Dir nun so auf die Knochen gab ist echt zum Heulen. Aber positiv finde ich, dass weder Du noch deine Spieler sich zu weiteren Nickligkeiten oder ebenfalls zu Tätlichkeiten haben hinreißen lassen. Da hilft es nur den eigenen Spielern mit auf dem Weg zu geben, dass sie sich nach Möglichkeit nicht verletzen sollen (und das unabhängig vom Spielstand).

    Und noch ein Wort zum Trainer der gegnerischen Mannschaft:

    Unbegreiflich, dass der nicht eingegriffen hat. Wenn das einer meiner Jungs macht, würde der sofort runter vom Platz kommen und nicht mehr spielen in diesem Spiel. Sowas geht nicht, wenn man den Gegner vorsätzlich von hinten abräumt. Beschämend!

  • Aber positiv finde ich, dass weder Du noch deine Spieler sich zu weiteren Nickligkeiten oder ebenfalls zu Tätlichkeiten haben hinreißen lassen

    ganz so war es ja nicht.. ein spieler hat nach dem zweiten überbrutalen foul (insgesamt gab es zig) ja den ball in Richtung Gegenspieler gedroschen. geht auch gar nicht, was ich ihm ja dann ausführlich erklären konnte, während der Zeitstrafe.

    er war dann top motiviert, als er wieder kam, hat aber spielerisch die antwort gegeben. und ist ruhig geblieben, als es Ihn dann noch mal -traf-

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Ich habe am Wochenende eine im Kern ähnlich gelagerte Situation wie Trainer E erlebt, wenn auch sicher nicht deckungsgleich musste ich sofort an meinen eigenen Frust denken.


    Wir hatten am Samstag ein Spiel gegen einen Gegner den wir von diversen Spielen und Turnieren gut kennen. Generell ist die Mannschaft wohl ein bisschen stärker als meine einzuschätzen und bisher haben wir auch immer verloren. Mal knapp, mal etwas deutlicher. Die Mannschaft spielt für eine U8 schon einen ganz netten Fußball und soweit ist das auch alles ok.

    Leider herrscht zwischen deren Trainer und mir eine gepflegte Antipathie. Für mich ist das ein arroganter Schnösel, der mir bei jeder Gelegenheit mitteilt wie überlegen seine Mannschaft, sein Training, sein Verein und vermutlich auch seine Blutgruppe mir ggü. doch sind.


    Leider habe ich mich heute provozieren lassen.

    Die erste Halbzeit war einfach ein schönes F-Jugendspiel beider Mannschaften. Beide Mannschaften bzw. einzelne Spieler hatten ganz tolle Momente im Spiel. Ein erster Abschluss mit links, ein zielstrebiger Spielzug über 4 Stationen, tolle Dribblings, enge Zweikämpfe - alles gut.

    Viele Torchancen auf beiden Seiten und leider mehr Schussglück beim Gegner. Halbzeitstand 1-4

    Zu diesem Zeitpunkt war ich mit mir noch im Reinen. Meine Mannschaft spielte toll, kämpfte und gab sich auch nicht auf. Genau das sagte ich ihr in der Halbzeit.


    Nachdem die Mannschaften wieder auf dem Platz waren, kommt der Trainer zu mir und sagt sinngemäß: " Ein paar gute Jungs hast du da, aber so lange du den so Zucker in den Arsch bläst, werdet ihr uns nie schlagen. Aber mach du mal weiter einen auf Pädagoge, irgendwann hast du die Jungs todgestreichelt...." Lacht und geht weg.


    Während ich noch mit dem Kopf schüttele, treten meine Jungs das Gaspedal durchs Bodenblech. 10 Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit stand es plötzlich 5:4 für uns und das auch hochverdient.

    Der Trainer neben mir kocht so langsam und kündigt an, "dann jetzt auch mal Ernst zu machen".

    Er stellte das Wechseln völlig ein, sagte jeden Spielzug an und peitschte seine Jungs nach vorne. Wir wurden so langsam eingeschnürt.

    Leider habe ich mich dann anstecken lassen und habe für die letzten 8 Minuten auf Idealformation umgestellt, nicht mehr gewechselt und mehr angesagt als ich das eigentlich will und tue.

    Ende vom Lied ein 5:5, was absolut okay war und vor allem hätten diese Mannschaften sich ohne einen Kampf der Traineregos, mit normalem Wechselpensum und ohne Geschrei wohl genau so getrennt.

    Ich habe mich direkt nach dem Spiel bei meinen Jungs entschuldigt und mir schwer vorgenommen, mein Ego und meinen Ehrgeiz nicht mehr so sehr in den Vordergrund zu stellen.

  • Nachdem die Mannschaften wieder auf dem Platz waren, kommt der Trainer zu mir und sagt sinngemäß: " Ein paar gute Jungs hast du da, aber so lange du den so Zucker in den Arsch bläst, werdet ihr uns nie schlagen. Aber mach du mal weiter einen auf Pädagoge, irgendwann hast du die Jungs todgestreichelt...." Lacht und geht weg.

    :D:D:D

    So aus der Distanz kann man sich über solche armen Würstchen eher kaputt lachen als dass sie einen provozieren. Aber das funktioniert wahrscheinlich nur im heimischen Sessel bei einem Glas Rotwein und wenn man nicht dabei war.


    Ist Vollmond???

  • Nachdem die Mannschaften wieder auf dem Platz waren, kommt der Trainer zu mir und sagt sinngemäß: " Ein paar gute Jungs hast du da, aber so lange du den so Zucker in den Arsch bläst, werdet ihr uns nie schlagen. Aber mach du mal weiter einen auf Pädagoge, irgendwann hast du die Jungs todgestreichelt...." Lacht und geht weg

    naja, mit abstand würde ich sagen: solange esfür dich Erfüllung ist, uns zu schlagen tue ich dir den gefallen und entwickele lieber meine Kids und in 3 Jahren sehen wir uns wieder.

    Und ohne Abstand hätte ich wahrscheinlich ähnlich reagiert wie Du. Schluß am Ende sind wir doch alle nur Menschen, die sich, wie die Kids auch irgendwann auch mal provozieren lassen. Der Unterschied zu vielen der Traineregos ist nur :

    ch habe mich direkt nach dem Spiel bei meinen Jungs entschuldigt und mir schwer vorgenommen, mein Ego und meinen Ehrgeiz nicht mehr so sehr in den Vordergrund zu stellen.

    der oben. die Fähigkeit sein Tun zu reflektieren!!!!

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • naja, mit abstand würde ich sagen: solange esfür dich Erfüllung ist, uns zu schlagen tue ich dir den gefallen und entwickele lieber meine Kids und in 3 Jahren sehen wir uns wieder.

    Und ohne Abstand hätte ich wahrscheinlich ähnlich reagiert wie Du. Schluß am Ende sind wir doch alle nur Menschen, die sich, wie die Kids auch irgendwann auch mal provozieren lassen. Der Unterschied zu vielen der Traineregos ist nur :

    der oben. die Fähigkeit sein Tun zu reflektieren!!!!

    Ja, ihr habt sicher beide Recht. Auch ich denke ja im Nachhinein, dass ich mich niemals so hätte provozieren lassen dürfen. Dieser Trainer und ich haben ja auch eine Vorgeschichte voll solcher Sprüche, das macht es dann nicht einfacher und vor allem haben meine Jungs die Antwort ja bereits auf dem Feld gegeben.

    Mir tut es leid für die Jungs die in der zweiten Hälfte quasi nicht eingesetzt wurden und um die Message die ich ihnen gesendet habe.

  • Mach dir nicht zu viele Gedanken, ich trainiere auch eine U8 und kenne die Situation die du darstellst. Du hast es den Kids direkt erklärt, bei nächsten Mal die Kids länger spielen lassen und gut ist. Davon kann sich keiner frei sprechen, hätte wahrscheinlich ähnlich reagiert.

    Hatte vor ca. einem Jahr einen ähnlichen Fall Hinspiel 4:3 gewonnen und der andere Trainer war nur dran wie unattraktiv wir spielen, Glück, war Hand usw.

    Im Rückspiel (hatte so einen Kader von 22 Kids) habe ich die meiner Meinung nach 10 "Besten" nur kommen lassen und wir haben sehr deutlich gewonnen.

  • Erneut Schiedsrichter/Linienrichter geschlagen.

    Der Trainer von Rüssingen verurteilt die Tat, aber sagt auch dass die Schiedsrichter-Leistung schlecht war.


    Genau so etwas disqualifiziert den Trainer. Auch wenn ein Schiedsrichter völligen Mist pfeift sollte das niemals Gewalt rechtfertigen.


    Ich bin kein Schiedsrichter und nur Jugend-Trainer, aber ich habe null Verständnis für solche Spieler.

    Lebenslange Sperre für die Spieler und harte Strafen für die Vereine sind hier hoffentlich die Folge.

  • Der Trainer von Rüssingen verurteilt die Tat, aber sagt auch dass die Schiedsrichter-Leistung schlecht war.

    irgendwie mußte ich da schmunzeln... weil es nahezu grotesk ist.:rolleyes:

    Ansonsten könnte demnächst ja von Ihm kommen:

    Spieler von Rüssingen von Zuschauern verprügelt.

    Der Trainer von Rüssingen verurteilt die Tat, aber sagt auch dass die Leistung seines Spielers schlecht war.


    manch Trainer ist im Fußball und auch sonst im Sport einfach fehl am Platz. (im wahrsten sinne des Wortes)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)