Beiträge von Germancoach

    In unserem Fußballkreis spielen diesen Winter alle die Hallenkreismeisterschaften mit dem Futsal (F-A).


    Es gibt nur Positives zu berichten, die erkennbaren Vorteile haben meine Vorredner schon treffend genannt. :thumbup:


    Ich schließe mich an.

    Der DFB wird bald die neue Kurzschulung Nr. 14: "Ehrenamtliche Mitarbeit" herausbringen, wo es natürlich darum geht, wie man viele Mitarbeiter gewinnt und vernünftig mit ihnen umgeht.


    Ich selbst bin skeptisch, ob diese Kurzschulung von Vereinen stark nachgefragt sein wird. Möchten Trainer nicht lieber wissen, wie sie ihr nächstes Spiel gewinnen sollen?


    Würde so eine Schulung bei eurem Verein auf offene Ohren stoßen?

    Bei Guneter dauern Dinge aber manchmal etwas länger ......................... auch das Sterben, hoffe ich!!!!


    Er hatte letztes Mal für 12 Monate Pause die Entschuldigung, er habe sein Zimmer renoviert. :D

    Wenn man in der D-Jugend zu oft den Ball aus dem eigenen Netz holen muss, dann stellt man gerne auf 4-2-2 um.


    Die zwei Kicker in der Mitte sollten aber die lauffreudigsten Akteure sein, denn sie werden quasi vorne und hinten gebraucht. Zwei lauffaule, aber sehr schnelle Leute nach vorne, die öfter mal unverhofft woanders stehen und den Gegner verwirren. "Tschechen-Rolle" im Training einbauen, um die Durchschlagskraft zu erhöhen und die Abwehr zu festigen.

    das englischsprachige Forum And Again (http://andagain.websitetoolbox.com/?forum=6094) ist klasse.
    Wobei ich da nur als stiller Leser aktiv bin - fachlich aber eine Wucht was da bei rum kommt.


    Uwe hoffe ist okay wenn ich das hier poste -falls nicht bitte löschen!


    Grüße
    Zodiak



    Ich schließe mich der Meinung Zodiaks an, das englischsprachige Forum hat eine sehr hohe Beitragsqualität und bietet zu jedem erdenklichen Thema Lösungsansätze. Das Design ist seit den Gründertagen unverändert, davon sollte man sich aber nicht täuschen lassen.

    Man mag es nicht glauben, aber unsere D3 aus der 1. Kreisklasse und die benachbarte A1 aus der Landesliga haben das gleiche Problem: Einige Verteidiger drehen sich falsch bzw. wählen einen umständlichen und zu langen Weg, wenn ein Stürmer sie zu einem Laufduell zwingt.


    Habt ihr eine passende Übung dazu? Reines Erklären scheint leider bei beiden Altersgruppen kaum etwas zu nützen.

    Größter Erfolg? Tja ................ die Geschichte der "Botschafter des Kinderfußballs" findet sich ja schon bei SOCCERDRILLS ......... sicherlich mein "größter Erfolg" mit weitem Abstand.


    mittlerweile sind es übrigens 31 Kinder, davon 14 Mädchen .................


    In Worten ist dieser "Erfolg" kaum zu beschreiben ........... die Geschichte der neun traurigen Kinder kann ich auch heute noch nicht lesen, ohne dass mir eine Träne ins Auge schießt.

    Wenn die da angekommen sind, wo sie "mitreden und mitbestimmen" dürfen, dann sollen sie mir bitte, bitte Bescheid sagen!


    Ich kennen keinen Trainer, der das lange mitmacht ........... da wird man ja irre. Der Trainer wird dann mein neues Vorbild!

    - Zweiergruppen mit je einem Ball und einem Hütchen, der Ball wird auf das Hütchen gelegt


    - einer bewacht den Ball, der andere geht ca. 5. Meter weit weg zu einer Linie (oder einem anderen Hütchen)


    - auf Pfiff des Trainers versuchen die "Linien-Kinder" so schnell wie möglich ohne Foul den Ball vom Hütchen ihres jeweiligen Partners zu schießen = hinrennen und runter kicken! Das andere Kind versucht das mit seinem Körper zu verhindern.


    Wer gewinnt?



    Nicht nur die beiden Partner sollten aber immer wechselnd den Ball bewachen ... sondern auch immer neue Paare entstehen.



    VIEL SPASS!

    Es gibt immer weniger Kinder und daher auch immer mehr Mannschaften bei den Jungen und Mädchen, die eher heterogen zusammengesetzt sind. Das bedeutet in einfachen Worten, dass Talente neben Anfängern stehen. Oft rücken auch viel jüngere Spielerinnen und Spieler schon eine Altersstufe auf, damit ein einziges Team überhaupt gemeldet werden kann.


    Der Trainer wird dadurch stark gefordert und muss sein Training möglichst differenziert anbieten, also Dinge in verschiedenen Schwierigkeitsstufen oder Intensitäten.


    Welche innere Differenzierung nutzt ihr beim Training, oder ist euer Training immer für alle gleich außer für den Torhüter :?:




    Richtig, guenter!


    Aber die neue Saison wartet schon! :D