Umfrage: Wiederaufnahme des Trainings

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Jeder Landesverband hat andere Vorgaben, jeder Verein setzt diese anders um, der DFB hat dann noch mal teilweise andere Vorgaben/Empfehlungen ausgesprochen.


    Dieser Thread könnte ein sinnvoller Vergleich für alle sein, die sich aktuell und in den nächsten Wochen damit beschäftigen.


    Mich (und sicher viele andere auch) würde interessieren:


    Wie handhabt Ihr die Wiederaufnahme des Trainings?


    In welchem Bundesland seid Ihr?


    Hat sich euer Verein für oder gegen eine Wiederaufnahme des Trainings entschieden? Wieso?
    (in unserem Umfeld in Hessen warten etliche Vereine erst mal ab/haben sich unter diesen Umständen gegen einen Trainingsstart entschieden)


    Wie wird das konkret aussehen? Welche Altersgruppen trainieren bei euch alle? Ab wann? In vollen Teamgrößen? In Kleingruppen?


    Welche Hygienemaßnahmen setzt Ihr konkret auf dem Sportplatz um (ich gehe mal überall von geschlossenen Kabinen aus)? Wie handelt Ihr es mit Desinfektionsmitteln? Hände waschen? Dem Trainingsmaterial? Den Bällen? Leibchen? usw.


    Wie ist das Echo von Trainern/Eltern in eurem Verein?

  • Finde deine Idee sehr gut und beteilige mich gerne daran. Aktuell warten wir (Berlin) noch angekündigte Hinweise des Verbands zur Umsetzung ab und dann konkretisieren wir die Planung innerhalb des Vereins und der Teams.

    Eine Idee, die vielleicht jetzt schon für manch andere interessant sein könnte: wir planen, dass wir auch Samstag und Sonntag als Trainingstage nutzen. So wird es leichter möglich die entsprechenden Regeln einzuhalten, weil sich der Trainingsbetrieb auf 7 statt 5 Tage verteilen lässt und sich somit alles etwas entzerrt.


    Grüße


    José

  • In unserem Kreis in Niedersachsen werden die Zeiten auf den Rasenplätzen von der Stadt neu verteilt,so das auch alle Indoorsportarten (Handball,Basketball,Turner,Badminton u.s.w.) draußen trainieren können.


    Mal schauen, wieviel für uns Fußballer noch über bleibt

  • Bei uns muss auch noch vereinsintern geklärt werden, wie damit umgegangen wird. Bis die Sportanlagen von den Kommunen freigegeben werden, wird hier erst einmal nichts laufen. In der Zwischenzeit feilen die Vereine unserer JSG hoffentlich bereits an einem Konzept, welches den Auflagen standhält. Danach werde ich mich hier einmal melden.


    Trainero

    Basketball auf dem Rasenplatz?

  • Keine Ahnung, was die dann machen, vermutlich koordinative Dinge.

    Die Plätze der Stadt werden halt auf alle Sportarten aller Vereine aufgeteilt Den Fußballern wird dadurch nur noch ein Bruchteil der gewohnten Zeiten zur Verfügung stehen

    Dann solltet ihr im Winter im Gegenzug deutlich mehr Zeiten für die Fussballer verlangen!

  • In Niedersachsen hat der NFV hat keine Gruppengrößen vorgegeben: ...........dass es in Niedersachsen bei der Zahl der Trainierenden keine pauschale Begrenzung gibt. Immer vorausgesetzt, die übrigen Regeln zum Abstand oder zur Hygiene werden eingehalten.......


    Die Kommune hat den Platz zügig freigegeben, diese Woche steht alles wieder zur Verfügung. Alle Mannschaften, Jugend und Erwachsene, können ihre üblichen Trainingszeiten nutzen.


    Der Verein selbst hat die wichtigsten Dinge in einer zweiseitigen Anweisung festgehalten und an die Trainer weiter gegeben (Geht ja schon mit der Anreise -keine Fahrgemeinschaften über 2 Personen bilden- los). Daneben hat der Verein auch einen Corona-Beauftragten benannt, der beim ersten Training eine Einführung in die Thematik geben wird. Jede Mannschaft muss sich beim Verein melden, wenn sie Training aufnehmen möchte. Möglicherweise gibt es dann auch einen entspr. Ordnerdienst, das zu den Trainingszeiten immer ein Verantwortlicher des Vereins am Platz ist, wenn ich das richtig verstanden haben.


    Ich selbst gehe mit meiner Mannschaft am Donnerstag erstmalig auf den Platz. Ich habe eine Erwachsenen-Mannschaft und werde als Trainer alleine mit ca. 15 Spielerinnen sein. Nicht ideal, aber da es Erwachsene sind zu händeln denke ich. Man kann in dem Bereich auch die Kapitänin als Co-Verantwortliche mit ins Boot holen oder so etwas in der Art. Ich habe auch keine Erwartungen an die Intensität oder ähnliches, ich sehe das mehr als Teamerhaltene Maßnahme, um eine Pause nicht zu lang werden zu lassen. Vermutlich bleibt es auch zunächst bei 1 x die Woche, solange sich absehbar noch kein Spielbetrieb abzeichnet. Es sei denn die Damen signalisieren dass sie auch ein zweites Mal Bock haben.

  • Bundesland Hessen

    Unterschiedliche Handhabung innerhalb einer Spielgemeinschaft, eine D-Jugend-Mannschaft bietet Training an (was die anderen machen, weiß ich nicht), die E-Jugend macht kein Training (mindestens bis 4.6.nicht)

    Die Mädchenmannschaft macht aufgrund der sehr hohen Hygieneauflagen vorerst kein Training


    Ich weiß nicht, wie es die anderen Eltern sehen. Feedback geht wohl jeweils direkt an den/die Trainer

  • Wir haben uns gestern darauf geeinigt, dass die C-Jugend-Mannschaft mindestens noch bis zum 1.6. wartet, eventuell noch länger. Unseren B-Mädchen und den Damen wird die Möglichkeit eröffnet, auch weil es Anfragen nach Probetraining für die nächste Saison gibt. Es wird aber aus organisatorischen Gründen noch mindestens bis Ende dieser Woche dauern. Die Auflagen können wir erfüllen, bei Bedarf steht noch ein 2. Sportplatz zur Verfügung.

  • TomGB : das würde ich öffentlich nicht schreiben, weil es gegen die 4+1 Regel verstößt.

    Diese verbindliche Regel gibt es beim NFV nicht. Bei der Organisation des Trainings soll man sich an die DFB Leitlinie 'Zurück auf den Platz' halten. Unter Punkt 4 'auf dem Spielfeld' wird dort die Bildung von kleinen Gruppen vorgegeben, die empfohlene Größe der Kleingruppen liegt lt. DOSB-Leitplanken bei 5 Personen.

    Da ich Erwachsene trainiere, halte ich es für umsetzbar aus 15 Spielern 3 Gruppen a' 5 Personen zu bilden, die nebeneinander trainiert werden können. Pro Gruppe werde ich einen Spieler (Kapitän/Co-Kapitän/älterer Spieler) benennen, der innerhalb der Gruppe noch einmal auf den 2 Meter Abstand achtet. Natürlich kann ich meine Augen nicht überall haben.


    Ich halte das aber soweit für vertretbar, da mit der gewollten Lockerung (nicht nur im Fußballbereich) ein Restrisiko immer mitläuft und nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann.

  • Sonst hätte die Buli nach dem Fall Kalou ja auch gleich wieder schließen können. Der Fall zeigt doch ganz deutlich, dass niemand, nichtmal die Bundesligisten mit ihren logistischen Möglichkeiten und großen Betreuerstäben, alles kontrollieren können.

  • Chris : die Empfehlung mit 10 und 20 gibt es auch in Bayern vom BFV, aber Verbandsempfehlungen sind nicht bindend. Bindend ist die Vorgabe der Regierung. Und ja, da steht in Bayern das 4+1 ausdrücklich drin und in Hessen nicht. In Hessen steht allerdings:

    unter Kontaktbeschränkung:

    "So ist es ab dem 9. Mai wieder gestattet, sich zusätzlich zu den im eigenen Hausstand lebenden Personen mit Angehörigen eines weiteren Hausstands in der Öffentlichkeit zu treffen." oder

    Sport und Freizeit:

    "Ebenso erlaubt wird der Trainings- und Wettkampfbetrieb des Spitzen- und Profisports in Abstimmung mit den Ligen, sofern diesem ein umfassendes Hygienekonzept zugrunde liegt." (da fallen die wenigsten hier darunter)

    "Sport und Gesundheit gehören zusammen. Ab dem 9. Mai 2020 kann Sport wieder ausgeübt werden, sofern er u. a. kontaktfrei ausgeübt wird, ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird ..." (da ist keine Anzahl angegeben)

    Beim Fußball kommen aber mehrere Hausstände zusammen. Quelle


    Bundesregierung: "Der Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport unter freiem Himmel wird unter den Bedingungen, die im Beschluss der Sportministerinnen und Sportminister der Länder zum stufenweisen Wiedereinstieg in den Trainings und Wettkampfbetrieb vorgesehen sind, wieder erlaubt." Quelle


    Beschluss der Sportministerinnen und Sportminister der Länder:

    "Der DOSB setzt mit den von ihm weiter zu entwickelnden 10 Leitplanken einen sportfachlichen Rahmen zur Umsetzung des SMK Beschlusses und die Grundlage für die von den Fachverbänden zu erarbeitenden sportartspezifischen Empfehlungen. Die Landessportbünde und Landesfachverbände sollen die Sportvereine auf dieser Grundlage dahingehend unterstützen, wie ein sportartspezifisches Training unter strenger Einhaltung des hier vorgegebenen Rahmens umgesetzt werden kann." Quelle


    Und beim DSOB steht:

    "Trainingsgruppen verkleinern

    Durch die Bildung von kleineren Gruppen beim Training (bis zu fünf Personen), die im Optimalfall dann auch stets in der gleichen Zusammensetzung zusammenkommen, wird das Einhalten der Distanzregeln erleichtert und im Falle einer Ansteckungsgefahr ist nur eine kleinere Gruppe betroffen bzw. mit Quarantäne-Maßnahmen zu belegen." Quelle


    TomGB : ich kann dich komplett verstehen. Wie das rechtlich gesehen wird, ist aus meiner Sicht etwas anderes. Und was ist, wenn bei euch ein Fall auftreten würde (ich hoffe es nicht). Wo zählst du dazu? Aus meiner Sicht müssten alle 3 Gruppen das Training einstellen und in Quarantäne, weil du Kontakt hattest.

  • TomGB : ich kann dich komplett verstehen. Wie das rechtlich gesehen wird, ist aus meiner Sicht etwas anderes. Und was ist, wenn bei euch ein Fall auftreten würde (ich hoffe es nicht). Wo zählst du dazu? Aus meiner Sicht müssten alle 3 Gruppen das Training einstellen und in Quarantäne, weil du Kontakt hattest.

    Kontakte über zwei Ecken müssen meines Wissens nicht in Quarantäne. D.h. wenn in einer Gruppe ein Fall auftritt, müssen die Spieler und der betreuende Trainer in Quarantäne.


    Nur wenn dann auch der Trainer erkrankt, muss die ganze mannschaft zu Hause bleiben.

  • die E-Jugend macht kein Training (mindestens bis 4.6.nicht)

    Die Mädchenmannschaft macht aufgrund der sehr hohen Hygieneauflagen vorerst kein Training


    Ich weiß nicht, wie es die anderen Eltern sehen. Feedback geht wohl jeweils direkt an den/die Trainer

    Feedback von den Eltern würde ich mir als Trainer auch mal wünschen. Da kommt leider nichts.


    Wir haben uns aber unabhängig von den Vereinen unserer JSG im Trainerteam abgesprochen, dass wir mit der E-Jugend frühestens im Juni starten. Bis dahin steht hoffentlich ein Konzept, wie die Auflagen konkret umgesetzt werden sollen. Ist dies zu aufwendig, werden wir noch abwarten. Wobei so viel Zeit bleibt dann auch wieder nicht...

  • https://www.bfv.de/binaries/co…ktes-fussballtraining.pdf


    Der BFV hat eine Übungssammlung für ein kontaktloses Training online gestellt. Das Problem ist nur, dass bei vielen Übungen keine 1,5-Sicherheitszone erkennbar ist, sodass sich die Spieler hier durchaus näher kommen könnten. (z.B. bei der Übung 2 die beiden Verteidiger oder auch bei der Übung 1 die Spieler blau und rot, wenn sie nah an der Linie sind). Bei den Übungen 10,11 und 12 wird zudem die 4+1-Regel verletzt (wenn der Trainer nicht selbst mitspielt)