Corona und seine Folgen?

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Um nochmal zur Altersgrenze zu kommen: Ich werde meine beiden 15-Jährigen, die leider das Pech haben, kurz vor und während den Lockerungen Geburtstag zu haben, nicht ausschließen und mitmachen lassen. Das sind absolute Härtefälle und ich finde es nach wie vor ein Unding, so sportuntypisch einzuteilen. Klar betrifft das nur U15-Mannschaften und dort auch nur einen geringen Teil, aber da hätte ich mir von einem Verband oder Sportbund schon gewünscht, das an die sportlichen Gegebenheiten ("bis U15") anzupassen.

    Ich gehe davon aus die Vereine regeln das und machen entsprechende Vorgaben. Der Bußgeldkatalog sollte denen bekannt sein.

    Das würde für mich bedeuten kein Training für die C-Jugend. Dann gibt es da keine Missverständnisse.

    Du würdest also wegen Kindern, die in den ersten 60 Tagen des Jahres 2006 geboren sind, direkt allen Kindern den Sport verbieten, die im Jahr 2006 und im Jahr 2007 geboren sind?


    Anstatt für 5% eine Ausnahme zu machen, es lieber auch den anderen 95% der Altersklasse verbieten?


    Puh... :/

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Die Sportausübung ist wie folgt erlaubt:


    in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt."


    Hier wird auch klar, dass Gruppen von 20 Kindern nicht in der Halle trainieren dürfen, sondern nur in 10er-Gruppen. Diese 10er-Gruppen (altersunabhängig) dürfen überall kontakfreien Sport ausüben.


    Ganz eindeutig nur kontaktfreier Sport. Jedwede andere Deutung ist falsch. Ich hatte das vorhin falsch gelesen.

  • Weshalb interpretieren dann andere Landesverbände ganz anderes daraus, wenn jedwede andere Deutung falsch ist. Machen die es dann falsch? Der LSB in NRW hat es eindeutig umformuliert - nämlich dass Kontaktsport für die Kinder und Jugendlichen erlaubt ist, da gibt es keine zwei Interpretationen!

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Ich? Ich bin nicht verantwortlich. Ich müsste also die 1000Euro nicht bezahlen als Veranstalter und 250 als Teilnehmer.

    Entweder man ist eine Mannschaft oder nicht.

  • Welches Bundesland ist das?

  • LSB NRW informiert nun auch

    Zitat

    B. Sport für Kinder in Gruppen

    Bis zu 20 Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahren können als Gruppe gemeinsam Sport-, Spiel und Bewegungsaktivitäten durchführen. Eine Gruppe kann durch maximal 2 Übungsleiter/Trainer/Aufsichtspersonen betreut werden.


    Zwischen den unter A und B genannten Personen oder Personengruppen, die gleichzeitig Sport auf einer Sportanlage betreiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten.

    Da hat sich was verändert.

    B. Sport für Kinder in Gruppen

    Bis zu 20 Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahren können als Gruppe gemeinsam Sport-, Spiel und Bewegungsaktivitäten durchführen (auch ohne Abstand). Es ist sowohl ein Trainings-, als auch ein Wettkampfbetrieb möglich. Eine Gruppe kann durch maximal 2 Übungsleiter/Trainer/Aufsichtspersonen betreut werden.

  • Zwischen den unter A und B genannten Personen oder Personengruppen, die gleichzeitig Sport auf einer Sportanlage betreiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten.


    Ich hatte das zitiert aus einem Beitrag, in dem es um NRW ging.
    Hier der Link nochmal zu der auch im Beitrag genannten NRW-Seite: Neue Coronaschutzverordnung mit leichten Lockerungen | Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V.

  • Nun hat auch Niedersachsen seine Verordnung veröffentlicht:

    Fassung gültig ab 08.03.2021


    Wenn ich da richtig interpretiere ist lediglich das Sporttreiben von maximal 5 Leuten aus 2 Haushalten möglich, sowie die bereits genannte Gruppenregel von Kindern bis einschließlich 14 Jahren. Für mich ist allerdings nicht ganz klar, ob mit oder ohne Kontakt...


    Also kein kontaktfreier Individualsport von bis zu 10 Personen, die älter als 14 sind oder habe ich das überlesen?

  • "Über Absatz 3 Satz 1 Nr. 10 hinaus sind der Betrieb und die Nutzung öffentlicher

    und privater Sportanlagen unter freiem Himmel, ausgenommen Schwimmbäder und ähnliche
    Anlagen, zur Sportausübung durch Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von
    einschließlich 14 Jahren in nicht wechselnder Gruppenzusammensetzung von bis zu 20
    Kindern und Jugendlichen zuzüglich bis zu zwei betreuenden Personen unter den
    Voraussetzungen der Sätze 2 und 3 zulässig"


    Ich lese da keine Kontaktbeschränkung heraus. Es ist so, dass gem. § 2 Abs. 3 Nr. 10 die Kontaktbeschränkung ohnehin aufgehoben ist, wenn es nicht mehr als 5 Personen sind und eben ÜBER diesen Absatz HINAUS auch Gruppen bis 20 Kindern etc.:


    (3) 1Die Kontaktbeschränkungen nach Absatz 1 und das Abstandsgebot nach Absatz 2
    gelten nicht


    10.

    bei sportlicher Betätigung von insgesamt höchstens fünf Personen aus insgesamt
    höchstens zwei Haushalten,

  • Ja, weil es das für "dich" bedeuten würde, wie du schriebst. Das impliziert für mich, dass du es so entscheiden würdest. Das ist dein gutes Recht, aber es ist in meinen Augen wie gesagt fragwürdig, wenn man 95% der Kinder etwas verbieten will, weil 5% nicht dürfen. Und das war dein Vorschlag.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Unser Verein hat sich leider gegen Training entschieden. :(

    Hab Null Mitleid mit solchen Vereinen. Wäre für mich als Trainer auch ein Grund den Verein zu wechseln.

    Seh ich genauso. Mit einem Verein, der sich in so einer Situation, nach über 4 Monaten Zwangspause, dagegen entscheidet wieder aufzumachen, könnte ich mich beim besten Willen nicht identifizieren.

  • Vorgaben des NFV


    Am Montag, 8. März, tritt die veränderte Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus in Kraft. In ihr werden auch Öffnungsschritte für den Kinder- und Jugendsport in Niedersachsen aufgezeigt. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in nicht wechselnder Gruppenzusammensetzung von bis zu 20 Personen kontaktlosen Sport unter freiem Himmel betreiben. Dabei dürfen sie von zwei volljährigen Personen betreut werden. Jede Person/Fußballer*in hat dabei einen Anstand von mindestens zwei Metern zu anderen Personen/Fußballer*innen einzuhalten. Die Nutzung von Umkleideräumen und Dusche ist nicht zulässig.

  • Bei uns heißt es jetzt "kontaktarmer Sport" in Gruppen bis 20 Kinder und in den Erläuterungen steht noch was von "wenn der Sport kontaktarm ausgeübt wird".


    Also Fußball ja, max. ein Zweikampf pro Stunde oder so was.

  • Baden Württemberg hat jetzt auch die Verordnung draussen, kontaktarm ist schonmal besser als kontaktlos - damit können die Kinder normal trainieren und kicken ;)


    • Der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten im Freien und geschlossenen Räumen (ohne Schwimmbäder) ist für den kontaktarmen Freizeit- und Amateurindividualsport mit maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten erlaubt. Die Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei nicht mit. Paare die nicht zusammenleben gelten als ein Haushalt. Weitläufige Anlagen dürfen auch von mehreren individualsportlichen Gruppen genutzt werden (nicht mehr als fünf Personen aus maximal zwei Haushalten). Kontaktarmer Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren ist nur im Freien möglich. Die Nutzung von Umkleiden, sanitären Anlagen und anderen Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen ist in keinem Fall erlaubt.(*)
  • Baden Württemberg hat jetzt auch die Verordnung draussen, kontaktarm ist schonmal besser als kontaktlos - damit können die Kinder normal trainieren und kicken ;)


    • Der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten im Freien und geschlossenen Räumen (ohne Schwimmbäder) ist für den kontaktarmen Freizeit- und Amateurindividualsport mit maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten erlaubt. Die Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei nicht mit. Paare die nicht zusammenleben gelten als ein Haushalt. Weitläufige Anlagen dürfen auch von mehreren individualsportlichen Gruppen genutzt werden (nicht mehr als fünf Personen aus maximal zwei Haushalten). Kontaktarmer Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren ist nur im Freien möglich. Die Nutzung von Umkleiden, sanitären Anlagen und anderen Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen ist in keinem Fall erlaubt.(*)

    Hast du da nähere Informationen, was kontaktarm bedeutet?