Beiträge von Peepshow

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    In Niedersachsen soll es ab Montag wieder möglich sein Sport in Gruppen von bis zu 30 Personen mit Kontakt zu betreiben. Dies gilt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren.

    Begründet wird dies damit, dass diese Gruppe durch Schule / Ausbildungsbetrieb 2x die Woche getestet wird. Inwieweit diese Regelung durch den Inzidenzwert reguliert werden kann, ist mir bislang noch nicht bekannt.


    Sorry, diese ganzen Paragraphen und Verweise sind nicht meine Welt. Sind die Einheiten in 5er-Gruppen an eine Inzidenz geknüpft?

    Kaum richtig angefangen, schon wieder vorbei...:(


    Unser Kreis liegt zwar noch unter der „magischen“ 100, allerdings zeigt die Tendenz der näheren Umgebung, dass es ratzfatz gehen kann und daher denke ich, dass spätestens Ende der kommenden Woche wieder alles auf Eis liegt!


    Für die Jungs war es bisher Bombe: Auch ich bin überrascht und begeistert von der Leistungsfähigkeit meiner Buben. Wir haben ausschließlich Wettkämpfe und Spielformen gemacht und es war so dermaßen Feuer und Spaß dabei - das war nach so vielen Monaten der Tristesse einfach nur Balsam für die Seele... nicht nur für die Jungs, sondern auch die Trainer.


    Mir geht es grundsätzlich nicht schlecht - was mir fehlt, fehlt allen anderen Menschen auch. Aber meine persönliche Lebensqualität hatte in den vergangenen Tagen einfach enorm zugelegt und dazu brauchte es wahrlich nicht viel. Wir waren zwar permanent mit den Jungs im Kontakt, aber dieses Persönliche und die Möglichkeit den Jungs beim Zocken zuzuschauen ersetzt natürlich kaum ein Telefonat und auch kein Online-Training.


    Meinen Jungs und mir wird definitiv wieder schnell etwas fehlen - hoffentlich nicht zu lange. Denn auch wie RedDevil gehe ich nicht davon aus, dass die Vereine die Infektionstreiber sind - aber hier wird ja nunmal leider nicht differenziert unterschieden. Hach ist das alles schade...

    Es ging dazu folgende Mail an die Vereine raus:


    Liebe Fußballfamilie,

    in der heute herausgegebenen NFV-Presseinfo Nummer 16/2021 haben wir geschrieben, dass ab dem 8. März Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in nicht wechselnder Gruppenzusammensetzung von bis zu 20 Personen kontaktlosen Sport unter freiem Himmel betreiben dürfen. Dies ist hinsichtlich des Kriteriums „kontaktlos“ nicht richtig. Vielmehr besagt der in der am 6. März verkündeten Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Corona-Verordnung hierzu aufgeführte Passus: „Über Absatz 3 Satz 1 Nr. 10 hinaus sind der Betrieb und die Nutzung öffentlicher und privater Sportanlagen unter freiem Himmel…zur Sportausübung durch Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in nicht wechselnder Gruppenzusammensetzung von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen zuzüglich bis zu zwei betreuenden Personen…zulässig.“ Das heißt, dass Spielerinnen und Spieler bis einschließlich 14 Jahren unter Berücksichtigung der genannten Voraussetzungen unter freiem Himmel auch mit Kontakten Fußballspielen dürfen.

    Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen!“

    Ich kenne das nur als (fragwürdige?) Facebooknachricht eines Jan Steigers. Sicher, dass das bei irgendwem als Mail ankam. Von allen Vereinen, die ich kenne, hat das niemand als Mail bekommen


    Ganz sicher, ich verwalte das Postfach unseres Vereins und kann die Nachricht daher auch gerade direkt vor mir sehen! ;)

    Der NFV hat inzwischen sein Statement korrigiert und aktualisiert. Nun darf das Training doch auch mit Kontakt durchgeführt werden!

    Wo kann ich diese Info finden??? Also die vom NFV korrigierte Variante.

    Danke!!!


    Es ging dazu folgende Mail an die Vereine raus:


    Liebe Fußballfamilie,

    in der heute herausgegebenen NFV-Presseinfo Nummer 16/2021 haben wir geschrieben, dass ab dem 8. März Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in nicht wechselnder Gruppenzusammensetzung von bis zu 20 Personen kontaktlosen Sport unter freiem Himmel betreiben dürfen. Dies ist hinsichtlich des Kriteriums „kontaktlos“ nicht richtig. Vielmehr besagt der in der am 6. März verkündeten Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Corona-Verordnung hierzu aufgeführte Passus: „Über Absatz 3 Satz 1 Nr. 10 hinaus sind der Betrieb und die Nutzung öffentlicher und privater Sportanlagen unter freiem Himmel…zur Sportausübung durch Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in nicht wechselnder Gruppenzusammensetzung von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen zuzüglich bis zu zwei betreuenden Personen…zulässig.“ Das heißt, dass Spielerinnen und Spieler bis einschließlich 14 Jahren unter Berücksichtigung der genannten Voraussetzungen unter freiem Himmel auch mit Kontakten Fußballspielen dürfen.

    Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen!“

    Vorgaben des NFV


    Am Montag, 8. März, tritt die veränderte Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus in Kraft. In ihr werden auch Öffnungsschritte für den Kinder- und Jugendsport in Niedersachsen aufgezeigt. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in nicht wechselnder Gruppenzusammensetzung von bis zu 20 Personen kontaktlosen Sport unter freiem Himmel betreiben. Dabei dürfen sie von zwei volljährigen Personen betreut werden. Jede Person/Fußballer*in hat dabei einen Anstand von mindestens zwei Metern zu anderen Personen/Fußballer*innen einzuhalten. Die Nutzung von Umkleideräumen und Dusche ist nicht zulässig.

    Der NFV hat inzwischen sein Statement korrigiert und aktualisiert. Nun darf das Training doch auch mit Kontakt durchgeführt werden!

    Vorgaben des NFV


    Am Montag, 8. März, tritt die veränderte Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus in Kraft. In ihr werden auch Öffnungsschritte für den Kinder- und Jugendsport in Niedersachsen aufgezeigt. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in nicht wechselnder Gruppenzusammensetzung von bis zu 20 Personen kontaktlosen Sport unter freiem Himmel betreiben. Dabei dürfen sie von zwei volljährigen Personen betreut werden. Jede Person/Fußballer*in hat dabei einen Anstand von mindestens zwei Metern zu anderen Personen/Fußballer*innen einzuhalten. Die Nutzung von Umkleideräumen und Dusche ist nicht zulässig.

    Nun hat auch Niedersachsen seine Verordnung veröffentlicht:

    Fassung gültig ab 08.03.2021


    Wenn ich da richtig interpretiere ist lediglich das Sporttreiben von maximal 5 Leuten aus 2 Haushalten möglich, sowie die bereits genannte Gruppenregel von Kindern bis einschließlich 14 Jahren. Für mich ist allerdings nicht ganz klar, ob mit oder ohne Kontakt...


    Also kein kontaktfreier Individualsport von bis zu 10 Personen, die älter als 14 sind oder habe ich das überlesen?

    Die aktuelle Beschlussvorlage macht mir jetzt schon wieder etwas Kopfschmerzen und Freude zugleich.


    Nach übereinstimmenden Medienberichten, soll „Individualsport alleine oder zu zweit und Sport in Gruppen von bis zu zehn Kindern bis 14 Jahren auf Außensportanlagen soll schon ab einer 100er-Inzidenz möglich sein.


    Wie gesagt: Erstmal schön, dass das Thema überhaupt mal auf der Agenda steht und mit der entsprechenden Inzidenz auch halbwegs realistische Perspektiven bietet.


    Auch wenn mir das hier keiner beantworten kann: Was bedeutet „bis 14 Jahren“?

    Alle 13 Jährigen haben solange Glück, solange sie es sind, ab 14 hat man „Pech“ und darf „nur“ zu zweit trainieren? Gerade bei Kids im Jahrgang 2007 ist das natürlich ein Thema.


    Wie würdet ihr da als Trainer vorgehen? Gleiches Recht für alle? Also entweder trainieren alle in (entsprechend erlaubten 10er-) Gruppen oder „keiner“ (bzw. nur in 2er Gruppen)? Besteht da nicht die Gefahr einer „2-Klassengesellschaft“?

    Jungs zu bestrafen, weil sie 2-3 Monate früher geboren sind halte ich für echt hart - sie wollen ja nur kicken...

    Das klingt auf jeden Fall nach spannenden nächsten Wochen - würde mich freuen, wenn du uns weiter an den Entwicklungen, dann natürlich auch mit Thread-Titel „Tagebuch Bezirksliga U17“, teilhaben lässt!


    Viel Glück und Erfolg!

    Moin Taktiker_95,


    nachdem ich in anderen Themen gelesen habe, dass du ein neues Team zu haben scheinst, bin ich natürlich gespannt, was du so zu erzählen hast bzw. ob du deinen Werdegang hier in Form des Tagebuchs weiterführen willst / wirst ;)


    VG

    Peepshow

    Für mich persönlich ist das Lauf-ABC bzw. sind laufkoordinative Elemente absolut wichtig und ein regelmäßiger Bestandteil meines Trainings (D-Junioren-Bereich).


    Auch vor dem U12-Alter sollten grundlegende Bewegungsmuster (gern auch in spielerischer Weise) vermittelt werden. Schlussendlich ist eine gute Koordination eine stabile Basis für sauberes technisches Vermögen. Ein Spieler der bereits bei einbeinigen Sprüngen Probleme hat das Gleichgewicht zu halten, könnte unter Umständen auch Probleme beim Passspiel (erfolgt ja in der Regel auch auf einem Bein) oder beim Landen (nach Kopfballsprung) Probleme bekommen. Umso früher hier gewisse Bewegungsmuster geschult werden, umso besser!


    Dabei geht es für mich im Rahmen dieser laufkoordinativen Elemente nicht immer nur um „spielnahe“ Bewegungen, sondern um vielseitige Bewegungsschulung!


    In diesem Zuge bringe ich gerne regelmäßig die „Turner“ ins Spiel. Egal in welchem Alter ich einen jugendlichen Fußballer mit einer Vergangenheit beim Turnen hatte: Er war koordinativ top aufgestellt und stets mit sehr guten Technik ausgestattet.


    Nach mehreren Gesprächen mit einem befreundeten Physio-Therapeuten empfehle ich an dieser Stelle auch nochmal dringend das Training der „einbeinigen Stabilität“.

    Wie oben bereits geschrieben, erfolgen viele fußballspezifische Bewegungen auf einem Bein (Pass, Schuss, Landungen). Gerade ab der C-Jugend nehmen Verletzungen im Bänder-Apparat (ob nun Knöchel oder Knie) vermehrt zu. Um diese Strukturen zu stärken sollte über gezielte Sprungschule und Stabi-Übungen Prävention betrieben werden. Tückisch dabei sind auch diese „Über-den-Knöchel“-Schuhe (mit dieser Art Socken): Sie suggerieren eine gewisse Stabilität, leisten sie aber nicht und die dort bestehenden Muskel- und Bänderstrukturen lassen wegen veränderter Belastung nach...

    Bei mir steht bei dem Link:


    „(...) dass es keine pauschale Begrenzung bei der Zahl der Trainerenden auf den Sportanlagen gibt“


    Für mein Empfinden geht es also hierbei um die Anzahl der Gruppen, nicht um deren Größe!
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man Gruppen von 8 oder mehr Spielern bilden darf...


    In unserem Bereich hat übrigens der Stützpunkt-Koordinator mit seinen Trainern in der kommenden Woche eine Info-Runde auf deren Basis auch von 4 + 1 ausgegangen wird bzw. der als Angestellter des Verbandes sicherlich mit am Besten informiert ist!

    Ich hatte das vom NFV so verstanden, dass sie 5 Spieler pro Gruppe erlauben, was auch immer eine Gruppe ist (eine Gruppe pro Trainer? eine pro Platz?).


    So macht Fussballtraining natürlich wenig Sinn (zumindest kontaklos, mit Kontakt wäre es was anderes), dass ist dem NFV nun aber immerhin auch aufgefallen und diese Anweisung wurde wieder zurückgenommen. Mittlerweile ist die nur noch die Rede von ausreichend Abstand, aber keine maximalen Gruppengrößen.


    Dieses Ergänzungsschreiben, das gestern rausgegangen ist, zielt aus meiner Sicht nur auf die Anzahl der auf dem Platz trainierenden Gruppen. Wenn ihr gewährleisten könnt, dass 6 Gruppen trainieren, dürft ihr das. Wenn nur Platz für 4 Gruppen ist, dürfen auch nur 4 trainieren.


    Die Gruppengröße bleibt bei max. 5 Personen (wohl 4 + 1).
    Zumindest habe ich - und auch meine Kollegen - das so verstanden.


    Wenn du da mehr fundierte Infos hast, wären wir sehr dankbar!

    Hat einer von euch bereits in den letzten Wochen Erfahrungen mit einer Video-Konferenz mit seinen Jungs gemacht?

    Skype zeigt leider ab einer bestimmten Anzahl nicht mehr alle Teilnehmer per Kamera an, sodass man nicht alle gleichzeitig sehen kann.


    Kann hier jemand Erfahrungen diesbezüglich zu Zoom oder vergleichbaren Lösungen weitergeben?

    Der Gothia Cup hat heute per Mail informiert, dass in enger Abstimmung mit sämtlichen Behörden und Organisationen nach heutigem Stand das Turnier stattfinden wird - ist allerdings „erst“ Mitte Juli...