Funino-Liga - wir sind dabei!

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Aber Herr Lochmann ist kein Repräsentant des DFB...


    Seit über 10 Jahren wirbt der DFB in seinen C-Lizenzunterlagen für das 4gegen4 bei der G-Jugend, trotzdem spielen 75% der Kreise in Deutschland 6+1.

    Also selbst wenn der DFB Funino im Spielbetrieb haben möchte, hat es 0 Aussagekraft darüber, in es auch kommt

  • Danke. Wenn ich mir allerdings Seite 49 (oder 4 von 14) ansehe, dann steht bei der U10/11 in Tabelle 1 beides drin - 2 und 4 Tore.


    Und bei Horst Wein steht auf Seite 15 unter Stufe, Inhalt, Alter, Spielklasse:

    2. - FUNino-Spiele - ab 8 Jahren - E-Junioren

    3. - Spiele für Fußball 5 und Fußball 7 - ab 10 Jahre - D-Junioren


    Konkretisiert wird es auf S. 25: 10 jährige - FORMino + Fußball 5 und die 11/12 jährigen Fußball 7.


    D.h. zumindest der jüngere Jahrgang E-Jugend wäre in Deutschland noch FUNino.

  • Beim DFB wurde ein Konzept erstellt, welches eine Umstellung des Spielbetriebs vorsieht. Dies wurde im November den Verbänden im Jugendausschuss vorgestellt. Natürlich liegt die Umsetzung bei den Verbänden aber es ist ja schon einmal ein starkes Signal, wenn der DFB dafür wirbt. Konkret geht es darum ein stufenweises Modell zu etablieren;2:2, 3:3, 5:5, 7:7.

  • "FUNino gegen den Kinderfussball-Frust" - ein Artikel auf zdf.de


    Auszug aus dem Artikel:

    "Der Bayerische Fußballverband startete im September eine offizielle Pilotliga für E-Junioren in der Spielform Fünf gegen Fünf. Dabei wird zwar weiter auf zwei Tore gespielt, aber viele Vorteile des Funino bleiben erhalten: gleiche Spielzeit für alle, mehr Ballaktionen, Erfolgserlebnisse und Torerfolge. "Wir arbeiten an einer flächendeckenden Lösung und stehen im engen Kontakt zur Pilotliga", sagt Markus Hirte, Leiter der Nachwuchsentwicklung beim DFB."

  • Funino ist jetzt scheinbar schon so beliebt, dass von unserer Platzanlage Nachts 4 von 8 Minitoren geklaut wurden.:cursing:

    Die letzten 4 reichen bei weitem nicht aus um regelmäßig Funino ins Training einzubauen. Ein Jugendleiter, der die Priorität ganz sicher nicht in der Anschaffung neuer Tore sieht und schon ist es erstmal aus mit Funino. Hütchentore finden leider keine wirkliche Akzeptanz bei meinen Jungs.

  • aus meiner Sicht ein guter Bericht unter fupa.net


    Leider ist es in Bayern nicht verpflichtend, wie im Text geschrieben. Und nach ersten Informationen bekommt es unser Kreis (Augsburg-Land) nicht hin, ab Sommer damit zu starten - zumindest beim 5 gegen 5 für jüngere E-Jugend. Schade.

  • Ich möchte nicht den Thread von Matthias Lochmann zweckentfremden.

    Wichtig scheint mir, das die Vereine noch VERSTÄRKT vermittelt bekommen, was alles der Sinn und Zweck des Funino ist.

    Ich trainiere das seit knapp 4 Jahren. Bei uns im Verein war es schwierig mit der Akzeptanz, Die allgemeine Diskussion hat mir da geholfen. Aber jetzt sehe ich bei uns Funino Felder und Kids, die eigentlich Spaß haben, und Trainer, die am Rand stehen und jeden Pass(!) ansagen. Spricht man das -vorsichtig- an, kommt die Antwort nach dem Motto: Jetzt setzen wir das um und Du bist immer noch nicht zufrieden.

    ;(

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Jetzt setzen wir das um und Du bist immer noch nicht zufrieden.

    boar, wie ich diesen Satz hasse, im Alltag, im Job, überall.


    Man möchte die Betroffenen schütteln und sagen: wenn du es machst, dann mach es nicht irgendwie sondern mach es gut!

    Wenn man einen Baum fällen will, kann man ihn irgendwie umsägen und wenn er dann aufs Haus fällt... jo mei.

    Das Internet ist voll mit Bildern von Pfusch am Bau o.ä.

    Fällt für mich alles in die gleiche Kategorie.

  • Aber jetzt sehe ich bei uns Funino Felder und Kids, die eigentlich Spaß haben, und Trainer, die am Rand stehen und jeden Pass(!) ansagen.

    Mir fehlt dafür leider das Verständnis, wieso man Kinder nicht auch im Wettspiel frei spielen lassen kann, sondern den "wichtigen" Trainer mimen muss. Interpretiere dieses ständige Hineinrufen von Anweisungen als guten Willen vom Trainer, seinen Spielern helfen zu wollen. Dass er damit mMn genau das Gegenteil bewirkt, sieht er (noch) nicht.


    Vielleicht benötigt es wirklich "richtige" Informationsveranstaltungen für Funino, um den Gedanken dahinter an die Basis zu vermitteln. Nur wird man keinen zwingen können, diese zu besuchen und die, die es tun, sind meist nicht die, die es nötig hätten.

  • Mir fehlt dafür leider das Verständnis, wieso man Kinder nicht auch im Wettspiel frei spielen lassen kann, sondern den "wichtigen" Trainer mimen muss. Interpretiere dieses ständige Hineinrufen von Anweisungen als guten Willen vom Trainer, seinen Spielern helfen zu wollen. Dass er damit mMn genau das Gegenteil bewirkt, sieht er (noch) nicht.


    Vielleicht benötigt es wirklich "richtige" Informationsveranstaltungen für Funino, um den Gedanken dahinter an die Basis zu vermitteln. Nur wird man keinen zwingen können, diese zu besuchen und die, die es tun, sind meist nicht die, die es nötig hätten.

    Mir fehlt das Verständnis dafür ebenfalls....

    Kommuniziert worden ist es bei uns schon, allerdings haben manche -richtig hoch gespielt- und wissen manche sachen eben besser, weil Sie unter Trainer ....... trainiert haben. ||||

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)