Beiträge von stellarium

    Primär durch den Mindestbeitrag in Höhe von 19 EUR + Aufnahmebetrag. Außerdem ab 3 Terminen/Woche = 30 EUR/Monat.

    Außerdem (überschaubare) Zuschüsse der Sportbünde (Stadt und Land).


    Sponsorengelder werden nur für Ausrüstung und soziale Zwecke verwendet (z.B. bei unserem Multisportcamp mit Übernachtung- einer unsere Sportlehrer ist auch Schwimmtrainer. Die Kosten für das tägliche Schwimmtraining trägt ein Sponsor).

    Dann beschreibe ich mal unsere Situation. Vor einem Jahr gegründet. Auf einer Wiese mit 10 Kindern. Wir sind Kooperationspartner der Heidelberger Ballschule und nun bei 57 Kindern angelangt.


    Jg. 2016 - Sportwissenschaftler (ab dieser Woche 4 Kinder)

    Jg. 2015 - Dipl.-Sportlehrer

    Jg. 2014 - Dipl.-Sportlehrer

    Jg. 2013 - noch keine Spieler

    Jg. 2012 - Dipl.-Sportlehrer und ehemaliger überregional aktiver Kicker+ Co-Trainer Sport-Student an der DSHS

    übergreifender Freizeit-Jahrgang - Sportstudent und aktiver Mittelreinligaspieler

    Jg. 2011 - C-Lizenz- Trainer überregionaler Kicker+ Co-Trainer DFB-Junior-Coach

    "sozialer Jahrgang" (kostenloses Training für Kinder aus betreuter Kinder-WG)

    Jg. 2010 - wird gerade eröffnet - seit letzter Woche 4 Kinder - Trainer C-Lizenz


    Wir sind ohne Werbung gewachsen und "rekrutieren" die Kids nur über "Mund-zu-Mundpropaganda", d.h. jeder kennt irgendjemanden (Eltern dito)

    Wir nehmen ausschließlich an den neuen Spielformen des DFB teil (Fußball3 und ab Sommer mit den 2011´ern 4+1).

    Diese sind bei uns durch Trainer des Kreises organisiert, so dass wir 1xmonatlich auf Wettkämpfe verzichtet haben und nur mit Kindern, Eltern und Geschwistern Turniere ausgerichtet haben.


    In den Startlöchern für den Jg. 2013 - kurz vor dem Abschluss stehender Sportlehrer


    Verdienst: ab 2xTraining pro Woche und jedes WE Spiel = max. des ÜL-FB und zwar für volle 12 Monate

    alle anderen 15-25 EUR pro Stunde (abhängig von der Qualifikation)

    Wir zahlen Trainerlizenzen und während der Corona-Zeit webinare bei advance-football.


    Demnächst werden wir noch einen Trainer für Psychomotorik anstellen, der sich um Kinder mit ADHS, Teilleistungsstörungen, "Berufsstörern" arbeiten wird.


    Besonders an uns ist, dass wir immer noch keinen eigenen Platz haben, aber nun einen Rasenplatz im Park nutzen dürfen. Seit einem Jahr versuchen wir Hallenzeiten zu erhalten. Bisher keine Chance, aber wir kämpfen. Im vergangenen Winter hat uns ein zunächst etwas irritierter Hockeyverein den Kunstrasen vermietet, da die Hockeyspieler im Winter nur in Hallen waren.


    Fazit: Enthusiasmus, Wertschätzung der Trainer und halbwegs anständige Bezahlung greifen (zumindest für den Moment).


    Der Verein: http://www.ballfieber.koeln


    Mittelfristig werden wir auch eine Gruppe für trauernde Kinder anbieten und möchten auch Trennungskinder über den Anker Sport begleiten. Sponsoren lassen sich leicht akquirieren, da 100% KInderfussball (bisher nur Kinder zwischen 4 und 10 Jahren)

    In einem persönlichen Gespräch berichtete mir ein absoluter Fachmann von einer Studie mit einer Teilaussage, dass 40 % der der deselektierten Kinder ganz mit Sport aufhören. Vllt kann die ja jemand posten, falls bekannt und zutreffend. Nach Jahren permanenter Bewertung, Druck usw....meiner Meinung ist der gesellschaftliche Schaden (der Kindern angetan wird) größer als der Nutzen. Stigmatisation, Versagensgefühl, Suche nach Ersatzbefriedigung...


    Ich habe vor zwei Jahren bei einer U11 eines Top-Bundesligisten (im Nachwuchs-Bereich) hospitiert - von ca. 13 Kindern war noch eins im Kader, welches in der U8 begonnen hatte. Es gibt sicher auch positive Seiten, die Gefährdung der Kinder ist m.M. nach aber zu groß. Vor dem Hintergrund, dass weniger als 3% den Sprung in die Ligen 1 bis 3 schaffen halte ich es gar für ein Wettspiel auf dem Rücken von Kindern. Jeder will den nächsten Draxler bzw. Scouts und Trainer den Aufstieg innerhalb ihrer Profi-Organisationen und natürlich Geld.... Alles unter U12 (vllt. sogar U14) sollte verboten werden bzw. durch ein gescheites Kooperationsmodell ersetzt werden. Wesentlich sinnvoller wäre es mit dem gesparten Geld die Trainer im Altersbereich 6-10 Jahren lokal zu stärken, so könnte man den Talentpool sogar steigern.


    Ein Interview von vielen:

    https://www.spiegel.de/sport/f…ed-421a-9019-df5350f9d9ef


    Wäre auch Mal interessant zu erfahren, wie es den Jungs geht, die deselektiert wurden. Longitudalstudien vllt. auch im Hinblick auf seelische Gesundheit...mag da nicht schwarzmalen, aber ich habe da kein gutes Gefühl...in meinem Team haben zwei Mütter bis 16 leistungsmäßig geschwommen. Erwachsene mit der Stoppuhr am Becken...beide seit 25 Jahren nicht mehr im Wasser gewesen. Traurig...


    Diese frühe Spezialisierung gehört verboten und der DFB ist m.M. nach in der Pflicht einzustreiten...aber halt, es geht ja um Geld...und nur ein paar Kinder...


    Und diese ganzen Fußballschulen, zu denen die Eltern mit ihren Sprösslingen dann auch noch (sinnbefreit) laufen und die Jugend ihrer Kinder ruinieren...ein Wahnsinn...

    Liebe Trainerkollegen,

    wir möchten mehrere 3*2 bzw. 5*2m Tore anschaffen. Über Empfehlungen würde ich mich sehr freuen.


    Sollen auf Rasen stehen und beweglich sein. Worauf muss ich achten? Im Nachbarverein wurden durch die Stadt einige Tore aus dem Verkehr gezogen.


    Beste Grüße,

    Stellarium

    Was macht menn denn mit einem Fred, der im Training nicht wirklich stört, aber häufig unaufmerksam ist? Einer, der in der Freizeit nie den Ball in die Hand nimmt und dessen Eltern von ihm sagen, dass man ihn zum Training immer zwingen muss. In seiner Freizeit interessiert er sich auch nicht fuer Fußball und das sieht man deutlich. Im Training möchte nie jemand mit ihm zusammenspielen. Wir würden ihm gerne helfen, die Gefahr ist jedoch groß, dass die anderen Jungs bald murren werden?

    Sorry, ich möchte niemandem hieR auf den SchLips treten. Mit Profilierung auf Kosten von Kindern meinte ich eigtl die Zustaende in meinem Ex-Verein. Wir sind ein ganz normaler e.V., ohne Platz...bald wird unsere HP online sein. Gerne teile ich diese Seite dann...heute haben 37 Kinder gleichzeitig trainiert :-)

    ok nur kurz zu den Rahmenbedingungen, da es bei einigen offenbar das

    Vorstellungsvermögen übersteigt.


    Fakten bei uns sind:

    • wir nehmen sogar bis zu dem dreifachen Betrag eines normalen F-Vereins
    • wir sind in einem der kinderreichsten Viertel Deutschlands beheimatet (Kinder von Wartelisten anderer Vereine kommen zu uns),
    • wir investieren alles in unserer Trainer und Kinder, da wir keinen Erwachsenenüberbau haben,
    • wir zahlen unseren Trainer das Maximum des ÜL-FB (und zwar volle 12 Monate lang),
    • wir wachsen über Mundpropaganda und ohne Werbung (jede Woche kommen gefühlt zwei Kinder dazu),
    • die Eltern kommen zu uns obwohl wir keine Infrastruktur haben, weil
      • Wald und Wiese sind eine wesentlich schönere Umgebung als mit 8 Mannschaften gleichzeitig zu trainieren (das ist kein Witz, war im letzten Verein so)
      • Die Kids sind entspannter und der Boden ist wesentlich angenehmer als der besch…Kunstrasen
      • Die Kids haben im Alter zwischen 7 und 10 Jahren wesentlich mehr Gehinrzellen als Erwachsene. Im Alter von 10 Jahren gleicht sich die Anzahl der Gehirnzellen an. Das trainieren auf unebener Fläche ist somit nicht nur schöner, sondern viel effektiver (Stichwort Koordination und differenzielles Lernen),
      • wir uns nicht auf Kosten der Kinder proflilieren möchten, sondern an deren Ausbildung interessiert sind,
      • weil wir familienfreundlichere Rahmenbedigungen haben als der normale Verein
      • Wir sind Funiño-Pioniere…

    15 Kids sind momentan gar kein Problem, da wir ausschließlich zum Funiño und Co antreten.


    Die überregionale Berichterstattung findet sich bald in einem Fachmagazin wieder.


    Beste Grüße!

    ich möchte nicht näher ins Detail gehen, da wir von benachbarten Vereinen kritisch beäugt werden und diese hier auch mitlesen, daher bitte ich Euch um Verständnis, außer dass wir keine Fußballschule sind, sondern ein e.V.. Es wäre toll, wenn Anregungen bzw. Euren Erfarhungen zur Eingangsfrage mitteilen könntet. Danke !

    Danke für Eure Rückmeldungen bis hierhin. "Ambitioniert" bedeutet wir möchten bei den Kindern den Grundstein für ein lebenslanges Sporttreiben setzen. Eine lose Kooperationsvereinbarung besteht bereits und auf absehbare Zeit werden wir auch einen Platz erhalten. Ich möchte noch gerne "unerkannt" bleiben, daher möchte ich noch nicht zu sehr ins Detail gehen. Man wird aber bald von uns - auch überregional - hören.


    Danke!

    Hallo ihr lieben,

    ich benötige etwas Unterstützung.


    Wir sind ein neu gegründeter Verein. U.a. haben wir 15 Kinder des Jahrgangs 2011. Nahezu alle haben erst dieses Jahr mit dem Fußballspielen im Verein begonnen. Ein paar wenige sind unglaublich stark (haben wg. des Trainers den Verein gewechselt und bei "null" angefangen. Derzeit trainieren wir im Wald und haben noch nicht Mal einen Platz). Von 8 Kindern im März d.Jahres sind wir nun bei fast 40 Kids angekommen (unterschiedliche Jahrgänge bzw. polysportive Ballschule für Minis). Nun haben wir beim 2011er Jahrgang folgendes Problem: drei Jungs sind jedoch läuferisch und motorisch deutlich schwächer bzw. kann man fast schon von einer "Störung" ausgehen. Eines dieser drei Kids kennt noch nicht Mal den Namen eines Bundesligaprofis. Drei, vier andere werden u.U. sich in der Zukunft anderen Dingen widmen. D.h. sechs bis sieben Kids werden uns mittelfristig wohl ziemlich absehbar verlassen, sofern wir es nicht schaffen den Funken und die Begeisterung für den Fußball überspringen zu lassen bzw. die körperlichen Defizite wenigstens etwas zu beheben. Dazu kommt, dass der komplette Kader fast in der zweiten Jahreshälfte geboren wurde. 5 Kinder im Nov. bzw. Dezember und wir lange benötigen werden um den Kindern Erfolgserlebnisse vermitteln zu können. WIr möchten gerne alle Kids mitnehmen. Jedoch schwingt hinsichtlich Zukunft in der E- und D-Jugend bereits jetzt schon das Damoklesschwert über uns. Es könnte also sein, dass wir zum Übergang zur E-Jugend bzw. später nur 7-10 Kinder zur Verfügung haben. Dieser Zustand besorgt mich sehr. Grundsätzlich hätten wir noch ambitionierte Trainer in der Hinterhand, so dass man den Kader vergrößern könnte. Allerdings fühlen wir uns mit den 15 Kids gerade wohl. Das Feedback der Kinder als auch der Eltern ist überragen und es werden in Zukunft vrsstl. noch der ein oder andere zu uns wechseln. Wir sind sportlich ambitioniert. Die Trainer waren selber passable Kicker bzw. spielt einer sogar noch Verbandsliga und hat Sport studiert.

    Welche Ratschläge habt ihr für uns? Übersehe ich etwas? Mein Bauch sagt mir, dass wir den Kader erweitern sollten, damit wir den Jahrgang auch mittelfristig halten können. Trainermäßig würde es funktionieren. Andererseits ist die logistische Herausforderung gerade problematisch, weil wir bis auf die Bälle die Ausrüstung (inkl. Tore) ständig transportieren müssen. Was meint Ihr? Habt Ihr Anregungen? Danke und lieber Gruß

    Liebe Trainerkollegen,

    aus unterschiedlichen Gründen habe ich einen eigenen Verein gegründet. Viele Dinge sind dabei bei für mich, z.b. Vereinswechsel und zugehörige Formalitäten. Wie gehe ich z.B. bei Spielern vor, die zu mir wechseln möchten ? Klar ist mir die Abmeldung per Einschreiben und die Herausgabe des Passes. was mache ich mit dem Spielerpass? mit Neuanmeldung an den Verband senden. der abgebende Verein lässt übrigens auch nur eine Abmeldung zum QT-ende vor. unser erstes Turnier soll aber noch Ende Juni stattfinden. Wie gehe ich am klügsten vor, so dass die Kids mitspielen können. sind zwei Anmeldungen erforderlich, also Mitgliedschaft und vom Spielbetrieb?


    Allen einen schönen Vatertag!

    https://www.scil-blog.ch/sugat…wall-school-in-the-cloud/


    Höchst interessant...ich empfehle Hüther: "wie Kinder heute wachsen". Der Hirnforscher schreibt gemeinsam mit dem sehr weisen Kinderarzt Dr. Renz.


    Oder Stern ist auch unglaubliche Klasse :


    Mein Sohn sollte zur Therapie wg. Angeblich nicht altetsgerechtem malens (aufgefallen in kita und bei einer arztuntersuchung). Ich bin mit ihm in einen Malkurs nach Stern gegangen.vor der ersten Stunde dort, hasste er es zu malen (fsst 5 jahre alt)...ich bin gemeinsam mit ihm zum malort nach stern, statt zur therapie. Nach dem ersren mal zu hause angekommen, konnte meine Frau nicht glauben, dass er vollkommen aus dem häuschen war...zieht euch das video rein, dort spricht der Sohn des noch heute mit über 93jahre alten und immer noch lehrenden arno stern.....mein sohn malt heute altersgerecht und gern (grund war übrigens der rae, alle jahrgangspeers in der kita waren wesentlich älter - folge negatives feedback bzw hat er selber erkannt, dass er nicht so schön wie die anderen malt und die stifte sofort weggelegt. Bei der Stern-methode geht es übrigens darum, dass man die bilder nicht bewertet, also noch nicht mal kommentiert...fiel mir zu Beginn sehr schwer, doch es klappte irgendwann...so trainiere ich auch die jungs hauptsächlich und es ist extrem schön zu beobachten wie frei die jungs über den platz fegen...und so ziemlich alles weghauen, obwohl von 25 kids nur 6 im ersfäten halbjahr geboten wurden...fazit: die kids brauchen nur einen Rahmen , in dem sie sich bewegen dürfen

    @Entertainer: sorry! Wenn du dich auf diesem Artikel beziehst, ist deine Frage natürlich berechtigt. Du dürftest recht hsben, funino in der E, dürfte die Kinder nicht begeistern.

    Allerdings stimmt die Info an der Stelle nicht. Für die E- Jugend ist es nicht so geplant.


    Constantin : danke! Die NLZ verfolgen auch nicht die Ziele des üblichen breitensportvereins bzw haben sicher auch größere kader als der gemeine verein