Wechsel oder nicht?

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Mir ist klar, dass uns hier keiner unsere Entscheidung abnehmen kann. Aber evtl. könnt ihr mir ja nach meiner Situationsbeschreibung mal eure Gedanken mitteilen. Das würde mir evtl. schon weiterhelfen.


    Folgende Situation: Meine Tochter ist Jahrgang 2007. In der kommenden Saison wird sie bei den C-Junioren in der Verbandsliga spielen. Nun geht es bei unserer Entscheidung nicht um den Verein in dem sie bei den Junioren spielt, sondern um das Zweitspielrecht bei den Juniorinnen.


    Momentan spielt sie mit Zweitspielrecht in der B-Juniorinnen-Oberliga (Badischer Fußballverband, zweithöchste Spielklasse der B-Juniorinnen). Nun möchte ein Verein sie in ihrem Kader haben, bei dem die B-Juniorinnen Bundesliga spielen. Da sie kommende Saison noch C-Juniorin ist, hat der Trainer mir jetzt schon gesagt, dass sie eher weniger spielen wird, aber sie darf definitiv im Bundesliga-Kader mittrainieren. Wenn sie mal kein Spiel bei den Jungs hat oder dort nicht im Kader steht, kann sie dort im Mädchenverein in der B2 aushelfen. Die B2 spielt in der Landesliga und wurde dort Meister, es wird aber sehr wahrscheinlich dieses Jahr keinen Aufsteiger geben. Falls doch, dann spielt die B2 in einer vergleichbaren Spielklasse wie ihre jetzigen B-Juniorinnen (Südwestdeutscher Fußballverband, Regionalliga). Trainieren soll sie definitiv mit der B1.


    Ich habe so viele Überlegungen in meinem Kopf.......... Wenn sie zu dem neuen Verein wechselt und "nur" in der B2 spielen wird, dann verschlechtert sie ja theoretisch ihre jetzige Situation bei den Mädchen, da sie momentan bei einer höherklassigen Mannschaft spielt. Aber andererseits ist das ja vielleicht auch gut so und sie soll sich lieber auf die Jungs konzentrieren. Dort hat sie bisher Kreisliga gespielt und das war easy zu vereinbaren mit dem Zweitspielrecht, da ist die Verbandsliga ja nochmal was ganz anderes. Also wäre es vielleicht garnicht verkehrt, wenn sie diese Saison bei den Mädels eher weniger spielt bzw. nicht so zeitaufwendig. In ihrem bisherigen Mädchenverein fühlt sie sich sehr wohl, wir fühlen uns dort alle wohl, es ist sehr familiär und eigentlich echt perfekt. Wenn es nach mir ginge, würden wir bleiben. Aber meine Tochter ist nun mal fast 14 und da sollte sie schon selbst (mit)entscheiden. Natürlich reizt sie das sehr in einer Bundesligamannschaft zu spielen/trainieren und da sie sehr ehrgeizig ist, ist ihr das wichtiger als ihre Freundschaften und das familiäre im jetzigen Verein.


    Was meint ihr? :/

  • Wenn sie die Erfahrung mitnehmen will dann soll sie wechseln. Wenn es euch aber beim alten Verein gut gefällt achtet auf eine gute Trennung damit der Weg zurück nicht verbaut ist wenn es für die Bundesliga nicht reicht. Kann man denk ich auch so dem alten Verein gegenüber kommunizieren. Niemand sollte einem böse sein, wenn man den nächsten Schritt gehen möchte. Achte nur drauf wie sie sich entwickelt und wenn es in die falsche Richtung soll sie lieber früher als später zurückwechseln. Wäre nicht der erste Fall wo sich jemand langfristig ins Aus wechselt.

  • Du schreibst, dass Deine Tochter sehr ehrgeizig ist. Das spricht erstmal klar für einen Wechsel. Ein paar Aspekte würde ich aber noch mit in die Waagschale werfen:


    Was ich noch nicht verstanden habe: Wo wird sie denn trainieren, bei den Verbandsliga-Jungs und bei den Bundesliga-Mädchen? Geht das überhaupt?


    Entscheidendes Kriterium aus meiner Sicht sind die Spieleinsätze. Wenn eure Tochter die Einsätze bei den Jungs bekommt, dann spricht wenig dagegen, parallel das Training bei den BuLi-Mädchen "mitzunehmen". Sind die Einsätze bei den Jungs denn einigermaßen sicher? Verbandsliga in der C ist ja schon eine Hausnummer, angesichts des körperlichen Vorteils vieler Jungs.


    Und hat der BuLi-Verein denn angekündigt, dass sie dann kommende Saison in den BuLi-Kader rücken und dort auch spielen wird? Das wird euch niemand garantieren, aber das würde ich schon kritisch abklopfen, welche Pläne sie mit eurer Tochter haben. Wenn da nur kommt "müssen wir dann mal sehen", dann würde ich eher noch ein Jahr im Heimatverein bleiben.


    Grüße

    Oliver

  • Für mich spricht vorallem das Training mit der B1 für einen Wechsel. Klar, zu spielen und so weiter ist sicherlich wichtig, aber das wird sie ja weiterhin. Ein Spiel geht 90 Minuten (wenn man nicht ausgewechselt wird), aber die Trainings sind sicherlich häufiger und überwiegen daher zeitlich gesehen. Sie wird an diesen Trainings mit guten Spielerinnen wachsen.

  • Also ich glaube ihr vergesst alle das Alter !

    Das Mädel ist Jahrgang 2007 also älterer Jahrgang C-Jugend neue Saison.

    Das beurteilen von Stärke und Körper lass ich mal aussen vor .

    Jetzt ein Wechsel in die B mit Option in der B1 zu trainieren und zu spielen würde heißen das sie 2 Jahrgänge überspringt und das rein bei den Mädels auf viel höherem Niveau.

    Das wichtigste in dem Alter ist doch ganz klar das permanent gespielt wird und die Einsatzzeiten hoch sind.

    Mit Training kannst du das nicht ausgleichen !

    Ich wäre Vorsichtig damit das Mädel nicht überfordert wird und die Lust am Spiel verliert grade in der Blüte der Pubertät :-).

    Was spricht gegen eine sicherlich auch fordernde Saison wie es jetzt ist und in der neuen Saison den Schritt als junger Jahrgang B in der besagten B1 anzugreifen .

    Gruß Jense

  • C-Junioren Verbandsliga bei den Jungs ist ein höheres Niveau als B-Juniorinnen Bundesliga.


    Für mich würde das ganze nur Sinn machen, falls sie

    a) bei den Jungs kaum zum Einsatz kommt und dann bei den Mädchen Spielpraxis holen kann oder

    b) sie unbedingt noch ein zusätzliches Training in der Woche haben will


    Also für a) muss sie eigentlich zwingend bei ihrer jetzigen Mädchenmannschaft bleiben. Landesliga ist die unterste Klasse bei den Mädchen und da wird auch meistens 9gegen9 gespielt und kein Großfeld. Das muss man schon so sagen, dass die Spielklasse für eine Landesauswahlspielerin rein gar nichts bringt. Ein, zwei Jahre Altersunterschied hin oder her.


    bei b) macht der Wechsel natürlich Sinn. Wenn sie mehr trainieren will, bringt das höhere Trainingsniveau im Vergleich zu ihrem bisherigen Mädchenteam natürlich was.


    Ich kenne die Situation und weiß auch um welchen Verein in der Bundesliga es sich handelt. Da wir auch öfter mal Mädels bei unseren C-Jugend Jungs haben, haben die bei uns auch schon öfter angefragt. Die haben das aber alle abgelehnt und sind dann auch später zu einem anderen (stärkeren) Bundesligisten gewechselt nach ihrer C-Jugend Zeit.


    Die Angebote von Mädchenmannschaften laufen euch nicht weg.

    Sollte deine Tochter regelmäßig bei den Jungs in der C-Jugend Verbandsliga in der Startelf stehen, dann bekommen das sämtliche Bundesligavereine schon mit und sie kann sich den Verein nächste Saison in der B-Juniorinnen Bundesliga aussuchen. Spielerinnen die von so einem Niveau bei den Jungs kommen werden da von niemandem abweisen, egal wie der Verein heißt.

    Selbst dann wäre der Wechsel immer noch fragwürdig. Eine weitere Saison als dann ein Jahr ältere bei den C-Jungs in der Verbandsliga wäre dann immer noch sportlich attraktiver.

  • Erstmal vielen Dank für eure Antworten! Ich wusste, dass eure Gedankengänge mir weiterhelfen. ;)


    Noch etwas zur Erklärung: Im Jungsverein sollte sie eigentlich kommende Saison in der C2 (momentan D1) trainieren und spielen. Sie werden in der Landesliga spielen. Sie war ein paar Mal dort im Training und es hat ihr überhaupt nicht gefallen, da sie sich dort unterfordert gefühlt hat. Auch die Trainer haben das gesehen und vorgeschlagen, dass sie doch ein paar mal in der C1 mittrainieren soll. Dort hat es ihr wesentlich besser gefallen und auch der Trainer meinte, dass sie dort mithalten kann. Ob das dann letztendlich bei den Spielen auch so sein wird, kann jetzt natürlich noch keiner sagen. Deshalb haben wir die Vereinbarung getroffen, dass sie definitiv in der kommenden Saison in der C1 trainieren und wenn möglich auch dort spielen wird. Falls sie mal nicht nominiert ist, wird sie in der C2 in der Landesliga spielen. Also Spielpraxis bei den Jungs ist garantiert.


    Wenn sie die Erfahrung mitnehmen will dann soll sie wechseln. Wenn es euch aber beim alten Verein gut gefällt achtet auf eine gute Trennung damit der Weg zurück nicht verbaut ist wenn es für die Bundesliga nicht reicht. Kann man denk ich auch so dem alten Verein gegenüber kommunizieren. Niemand sollte einem böse sein, wenn man den nächsten Schritt gehen möchte. Achte nur drauf wie sie sich entwickelt und wenn es in die falsche Richtung soll sie lieber früher als später zurückwechseln. Wäre nicht der erste Fall wo sich jemand langfristig ins Aus wechselt.

    Das werden wir definitiv tun. Wir haben das im jetzigen Verein auch schon kommuniziert, dass wir über den Wechsel nachdenken und die Trainer haben gesagt wir sollen uns mit der Entscheidung Zeit lassen (für die Beantragung des Zweitspielrechts ist ja auch noch jede Menge Zeit) und wir können jederzeit zurückkommen.


    Ja, sie wird bei den Verbandsliga-Jungs und bei den Bundesliga-Mädchen trainieren. Selbstverständlich kann sie nicht bei beiden Mannschaften jedes Training mitmachen (beide trainieren drei mal in der Woche). Bei den Jungs ist so, dass sie definitiv in der C1 trainieren soll und wenn möglich auch spielen. Ob das reicht, kann momentan noch keiner sagen, da ja noch kein Spiel stattgefunden hat. Allerdings schätzen beide Trainer sie so ein, dass sie das schaffen kann. Wenn sie am Wochenende nicht im Kader der C1 steht, darf sie definitiv in der C2 spielen (Landesliga). Der Bundesligaverein möchte sie für die Saison 2022/2023 auf die Bundesliga "vorbereiten", deshalb soll sie dort diese Saison schon mittrainieren. So ist das vom Trainer geplant.


    Für mich spricht vorallem das Training mit der B1 für einen Wechsel. Klar, zu spielen und so weiter ist sicherlich wichtig, aber das wird sie ja weiterhin. Ein Spiel geht 90 Minuten (wenn man nicht ausgewechselt wird), aber die Trainings sind sicherlich häufiger und überwiegen daher zeitlich gesehen. Sie wird an diesen Trainings mit guten Spielerinnen wachsen.

    Ja, Spielzeit wird sie definitiv bekommen bei den Jungs. Wenn nicht in der C1, dann in der C2 in der Landesliga.



    Sie hat ja in der jetzigen Saison, also als jüngerer C-Jahrgang schon bei den B-Juniorinnen in der Oberliga gespielt. Also sie hat nicht nur dort trainiert, sondern auch Einsätze gehabt. Klar ist Bundesliga nochmal was anderes wie Oberliga, aber sie ist immerhin auch 1 Jahr älter nun und es geht ja hauptsächlich ums Training. Sie wird permanent spielen, aber eben bei den Jungs. Im Bundesligaverein wollen wir hauptsächlich das Training mitnehmen.



    Für meine Tochter gilt eher b) und außerdem die Option nächstes Jahr dann "richtig" zum Bundeligakader dazuzugehören. Dass sie in der Landesliga der Mädchen komplett unterfordert wäre ist klar. Aber das mit den Spielen bei der B2 ist auch eher so eine Nebensache, die sehr wahrscheinlich garnicht oder so gut wie garnicht stattfinden wird. Spielpraxis soll sie bei den Jungs sammeln. Sie hatte auch ein Angebot von einem stärkeren Bundesligisten (allerdings für die U15, also nicht für die U17), das haben wir aber abgelehnt. Meinst du wirklich, dass das alles so automatisch abläuft, falls sie bei den Jungs in der Verbandsliga regelmäßig spielt? Sie hat da einen absoluten Favoritenverein in der Bundesliga und das wäre ihr ganz großer Traum dort in der B-Jugend zu spielen. Also meinst du es reicht, sich jetzt kommende Saison auf die Jungs zu konzentrieren?

  • Falls sie mal nicht nominiert ist, wird sie in der C2 in der Landesliga spielen. Also Spielpraxis bei den Jungs ist garantiert.

    Klär unbedingt ab ob das überhaupt zulässig ist.
    Ich kenne die Regeln nicht aus jedem LV aber bei uns wäre das nicht zulässig. Spieler schieben darfst du hier nur auf Kreisebene. Wir haben ein System mit vier Ligen und schon ab der zweiten von unten gilt diese Regel!

    Wenn du unterklassig spielen willst, darfst du zuvor 10 Tage nicht eingesetzt worden sein.

  • Hallo , erst einmal es freut mich das Deine Tochter weiter so erfolgreich Fußball spielt. Wenn ich vom Ehrgeiz meiner Tochter ausgehen, würde ich das Zweitspielrecht unbedingt zur B1 legen. Noch eine Frage spielt sie eigentlich Auswahlmannschaft im Bundesland ?

    Leider haben wir hier diese Möglichkeiten der Förderung wie ihr nicht.