Torwarttraining vs Mannschaftstraining

  • Wir trainieren in der kommenden Saison als U13 (wie schon immer) Di & Do.

    Vom Verein wird seit letztem Jahr immer donnerstags Torwarttraining angeboten an dem beide TWs teilnehmen.


    Beide TWs haben von dem TW-Training im letzten Jahr definitiv profitiert.

    Trotzdem bin ich nicht zufrieden damit,dass sie nur einmal pro Woche Mannschaftstraining haben.


    Wir spielen in der Hinrunde in der ersten Staffel unseres Kreises, was gleichzeitig die Qualifikation für die überkreisliche Meisterschaft in der Rückrunde ist.


    Bei uns spielen alle Kids, die beim Spiel sind min. 50% der Spielzeit, anvisiert sind min. 75%.

    Daher muss min. 1 TW min. 15 Minuten auf dem Feld spielen (und mithalten können).

    Außerdem soll und wird der Torwart intensiv in den Spielaufbau/Spielverlagerung einbezogen.


    Die spielerischen Fähigkeiten der Torhüter sind also schon wichtig.

    Während sich die beiden Jungs im letzten Jahr in ihren Torwartfähigkeiten deutlich verbessert haben, wird der Unterschied auf dem Feld zu den anderen Kids eher größer (im Negativen).


    Wie würdet ihr euch als Trainer verhalten?


    TW Training streichen?

    Im wöchentlichen Wechsel?

    Priorität auf TW Training?

  • kann man das nicht verbinden?


    Das TW-Training 30 Minuten vor dem Teamtraining starten lassen. Wenn dann die TW nach 60 Minuten zum Team dazustoßen, dann haben sie noch 60 Min mit dem Team und verpassen außer dem Anfang verhältnismäßig wenig vom Mannschaftstraining

  • Ich habe aktuell das gleiche Problem. Wie Revilo es beschreibt, wäre es eigentlich ideal. Unser Problem ist, dass wir eine JSG sind und das TW-Training bei Verein A stattfindet, unser Mannschaftstraining aber bei Verein B. Das wird sich auch beides nicht ändern.


    Ich bin mittlerweile in der Situation, dass ich regelmäßig einen Trainingshelfer habe, der sich dann um meine Torhüter kümmert. Falls er zeitlich mal nicht kann (er ist auch bei der U19 eingespannt), machen die TW eben das Feldspielerprogramm mit. Auch das ist mir wichtig bzgl. des Aufbauspiels.


    Wenn...

    das Mannschaftstraining nicht verlegbar ist

    das TW-Training nicht verlegbar ist

    ich keinen Co-Trainer oder anderweitige Unterstützung hätte

    ich als Trainer selbst kein eigenes TW-Training VOR oder NACH dem Mannschaftstraining anhängen kann (wegen Platzverfügbarkeit, fehlendem Fachwissen, größerem Zeitaufwand)

    und ich eine Altersklasse trainiere, in der sich zwei TW noch nicht gegenseitig trainieren können

    ..., dann würde ich wohl zum wöchentlichen Wechsel tendieren.

  • Blöde Situation. Wäre es akzeptabel wenn jeweils nur ein TW daran teilnimmt. Dann hättet ihr 3 von 4 Trainingseinheiten. Ich finde 1x alle 2 Wochen TW-Training auch als ausreichend.

    Würde es auch gehen wenn das TW Training auf eurem PLatz stattfindet? Dann könnte man es ja kombinieren

  • Bei uns ist das TW Training generell an einem anderen Tag wie das normale Training. Ich stelle aber jetzt mal eine andere Frage in den Raum.

    Der TW ist ein spezialisierter Spieler mit hoher mentaler Belastung da sein handeln/Fehler das Spiel entscheiden kann , mehr als bei anderen Spielern. Ich bin auf eurer Seite wenn er Konditionell mit den anderen Spielern mithalten muss. Wenn ein Spieler aber als fester TW spielt , was ab einer bestimmten Altersklasse oft so ist. Welche Leistung soll er dann als Feldspieler erbringen , was erwartet ihr? Macht das dem Spieler nicht noch zusätzlichen Druck ? Ihr erwartet doch von einem Feldspieler auch nicht das er die selbe Leistung wie der TW im Tor erbringt.


    Bei allem was mit dem TW Spiel zu tun hat , bin ich eurer Meinung. ( Aufbauspiel u.s.w )

  • Ich werde nochmal die Frage in den Raum, wie gut das TW-Training denn jeweils ist.

    Macht das irgendwer, damit man so etwas anbieten kann, aber die Qualität ist Mist, die Anzahl der Fänger hoch (da einmal TW Training die Woche fur alle Fänger des Vereins) oder ist das mehr als ein ehemaliger 4. Herren TW, der intensives und gutes TW Training in sehr kleinen Gruppen anbietet.


    Edit:

    Ich kann wirklich gutes TW- Training nicht anbieten, dafür fehlt mir die Fachkompetenz. Aber schlechtes kann ich durchaus erkennen. Und davon gibt es vieles in den Vereinen, nur damit man TW-Training anbieten kann als Verein.

    "Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill

  • Ich werde nochmal die Frage in den Raum, wie gut das TW-Training denn jeweils ist.

    Macht das irgendwer, damit man so etwas anbieten kann, aber die Qualität ist Mist, die Anzahl der Fänger hoch (da einmal TW Training die Woche fur alle Fänger des Vereins) oder ist das mehr als ein ehemaliger 4. Herren TW, der intensives und gutes TW Training in sehr kleinen Gruppen anbietet.


    Edit:

    Ich kann wirklich gutes TW- Training nicht anbieten, dafür fehlt mir die Fachkompetenz. Aber schlechtes kann ich durchaus erkennen. Und davon gibt es vieles in den Vereinen, nur damit man TW-Training anbieten kann als Verein.

    Kann ich nicht beurteilen. Ich stehe zu der Zeit ja immer mit der Mannschaft auf nem anderen Platz 15min entfernt.


    Es machen 2 Trainer. Der Jüngere hat U19 Bundesliga gespielt. Der Ältere ist nett, aber insgesamt kann ich dir Qualität nicht beurteilen. 10 Keeper sind es im Durchschnitt

  • Ich spreche mal als Vater eines TW Mädchens.


    Wir haben die Erfahrung gemacht das einige TW Training Angebote einfach zu schlecht sind. Beispiel das Training bei der Kreisauswahl hat kein TW gemacht sonder ein älterer Herr der irgendwann mal Fußball gespielt hat. Sein Lieblingsspruch war immer , der TW darf nicht schmutzig werden. Als Beispiel hat er einen Torwart aus den 50er Jahren genannt der immer eine Weiße Hose hatte. In der Landesauswahl gab es ein sehr gutes Training mit einer ehemaligen Torwartin die auch höher Klassig gespielt hat, mit nur 3 Teilnehmern. Bei uns im Verein gab es zwei ehemalige TW die parallel Training Angeboten haben. Der eine hat ein sehr gutes Training mit Schwerpunkt Kondiktion und viel Technik gemacht und die TW von der D bis B trainiert. Der andere nur seinen Sohn , andere Spieler wollten nicht bei ihm trainieren.


    Aber das beste TW Training haben wir in der TW Schule von Anna Sarholz bekommen. Dort haben wir Einzelstunden gebucht und die Trainerin ist individuell auf schwächen oder Wünsche was trainiert werden soll eingegangen. Ich persönlich finde das dieses Training meiner Tochter am meisten bringt.


    Bei den TW die in höheren Klassen gespielt haben habe ich immer wieder gehört ein Fußballtrainer ist kein TW Trainer !! Das merkt mann manchmal bei den Vorstellungen die ein Trainer vom TW hat. Öfters gibt es in den Ansichten über das TW Spiel unterschiedliche Meinungen zwischen TW Trainer und dem Trainer.

  • Ich habe in diesem Zusammenhang mal eine Frage:


    Wie kann man als Papatrainer ohne Ahnung das Torwartspiel mit einfachen Mitteln ab D-Jugend aufwärts einüben?


    Weder im Verein noch im Umkreis besteht Aussicht darauf , dass jemals ein Torwarttraining für Jugendspieler stattfinden wird.

  • Wir haben die Erfahrung gemacht das einige TW Training Angebote einfach zu schlecht sind. Beispiel das Training bei der Kreisauswahl hat kein TW gemacht sonder ein älterer Herr der irgendwann mal Fußball gespielt hat. Sein Lieblingsspruch war immer , der TW darf nicht schmutzig werden.

    Das dürfte damit zusammenhängen, dass der DFB und seine Landesverbände den Frauen- und Mädchenfußball immernoch sehr stiefmütterlich behandelt und dementsprechend nicht bereit ist, entsprechend zu investieren.

    Bei den Jungs bekommt man bereits an den DFB-Stützpunkten gutes bis sehr gutes TW-Training. Von den Auswahlmannschaften mal ganz zu schweigen.

  • Hier mal meine Erfahrungen mit Torwarttraining im Verein.


    Unser Verein stellt einen bezahlten, qualifizierten Torwarttrainer zur Verfügung. Dieser trainiert einmal die Woche für eine Stunde mit den Jungs.


    1 Stunde F-E

    1 Stunde D-C

    1 Stunde B

    1 Stunde A

    1 Stunde 1.+2. Mannschaft.


    Letztes Jahr lag das Training idealerweise so das die Jungs nach einer halben Stunde unseres Trainings zu uns gestoßen sind. Wir haben dann oft eine Torschuss-Einheit zu diesem Zeitpunkt eingeschoben und der Schnapper hat, in seiner Pause vor dem nächsten Training, die Jungs in der Praxis noch kurz auf das gerade gelernte hingewiesen. Das fand ich ziemlich ideal. Hat so aber nur funktioniert weil wir einen guten Draht zueinander haben und es zeitlich ideal passte.


    Dieses Jahr findet das Torwarttraining an einem anderen Tag statt und F-und E-Jugend stellen zusammen 9 Keeper sehr unterschiedlichen Niveaus. Da hoffe ich schon fast, dass nicht alle regelmäßig kommen.


    Die Anforderungen an den Coach sind eh schon sehr hoch. Er ist ca. 6 Stunden am Platz und zieht von dem U8-Spieler, der vielleicht mal ins Tor möchte, bis zum Landesligakeeper eine Trainingseinheit mach der nächsten ab.


    Auch wenn er dafür ordentlich bezahlt wird, ich möchte nicht tauschen.


    Für uns Trainer besteht die Option den Torwarttrainer viermal pro Saison zu unseren Spielen einzuladen und die Keeper im "Ernstfall" beobachten zu lassen. Auf Kosten des Vereins- versteht sich. ;)


    Also ich glaube unsere Situation ist schon ideal. Nach Aussage unseres Jugendleiters sind wir auf der Torwartposition insgesamt sehr gut besetzt, ich kann mir vorstellen das diese Regelung einen großen Anteil daran hat. Ich weiß alleine von 4 transferieren Stammkeepern zu dieser Saison. Von 2. Mannschaft bis zur D-Jugend.


    Alternativ können Torhüter, und deren Eltern, sich selbstverständlich auch für Einzelstunden bei diesem Torwarttrainer entscheiden. Der Verein plant dafür Platzkapazitäten, die Eltern zahlen den Coach.

  • Ich habe in diesem Zusammenhang mal eine Frage:


    Wie kann man als Papatrainer ohne Ahnung das Torwartspiel mit einfachen Mitteln ab D-Jugend aufwärts einüben?


    Weder im Verein noch im Umkreis besteht Aussicht darauf , dass jemals ein Torwarttraining für Jugendspieler stattfinden wird.

    sehe ich als sehr schwierig an.

    Wie rollt man sich richtig ab, wie springt man richtig ab etc.

    Das sieht auf den Videos in Zeitlupe immer einfach aus, im Training das zu korrigieren ist aber schon eine andere Hausnummer.


    Ich würde mir es nicht zu trauen.

  • Trainer91 Meine Tochter war 4 Jahre in einem Jungen Stützpunkt . Wahrscheinlichkeit hat sich in unserer Region ( Ost Brandenburg ) kein TW Trainer gefunden der am Stützpunkt trainieren wollte.

    Aber das Stützpunkt Training hat sich nicht nur bei uns erledigt. Die Tatsache das der nächst größere Verein in allem bevorzugt wird , wurde immer deutlicher. Wenn ein Kind trotz Intervention der Landesauswahl nicht ein einziges mal bei Spielen oder Turnieren des Stützpunktes zum Einsatz kommt ist das ziemlich frustrierend. Zu diesem Zeitpunkt konnte sie mit den Jungs locker mithalten jetzt mit 14 bekommen die Jungs einen Vorsprung an Kraft und Schnelligkeit.

  • Für uns Trainer besteht die Option den Torwarttrainer viermal pro Saison zu unseren Spielen einzuladen und die Keeper im "Ernstfall" beobachten zu lassen. Auf Kosten des Vereins- versteht sich. ;)



    Genau diese Option hat sich bei uns sehr bewährt. Beim abgekoppelten TW Training gibt es immer einen Trainings-besten der die Übung perfekt kann. Beim Spiel hat sich aber ein anderer als wesentlich talentierter herausgestellt. Der mit seiner Intuition das bessere TW spiel hatte. Durch die Anwesenheit des TW Trainers konnten beide gezielt durch spezielles Training verbessert werden.

  • ch habe in diesem Zusammenhang mal eine Frage:


    Wie kann man als Papatrainer ohne Ahnung das Torwartspiel mit einfachen Mitteln ab D-Jugend aufwärts einüben?


    Weder im Verein noch im Umkreis besteht Aussicht darauf , dass jemals ein Torwarttraining für Jugendspieler stattfinden wird.

    Die Landesverbände bieten den Torwartbasiskurs an, dauert eine Woche und vermittelt Grundlagen. Sicher besser als nix. Nach dem Lehrgang sollte selbst ein Laie grobe Fehler erkennen und korrigieren können.