Eltern akzeptieren Regeln nicht!

  • Hi


    Am Anfang der Saison wurden Regeln von mir aufgestellt sowie Sanktionen. Keine schlimme Regeln, für mich sind das ganz normal Regeln wo selbstverständlich sein sollten. Z.B. Den Gegner nicht beschimpfen, Gegner respektieren, keine Schimpfwörter, kein schlagen usw. als Sanktionen ermahnen, 10 Minuten raussetzen, keine Teilnahme am Training und nich mit auf ein Spiel. Das in dieser Reihenfolge bei wiederholten Mal natürlich. Jetzt sagen bestimmte Eltern das ihre Kinder sich nicht daran halten müssen weil das blödsinn sei in der F Jugend Regeln aufzustellen. Was meint ihr dazu?

  • Drauf bestehen. Finde das gut und habe es selbst so gehandhabt. Zahlt sich aus, da der Umgang und Respekt untereinander und auch zum Gegner deutlich besser ist.

    Sport soll ja auch ein wenig Disziplin und Miteinander fördern und dazu gehören auch Regeln. Oder sind das alles Waldorfkinder (nichts gegen diese Methode), die zu Hause alles dürfen. Denke dort gibt es auch Regeln.


    Bleib bei deinem Ansatz

  • Welche Regeln meinen sie damit denn konkret?
    Generell finde ich es sehr wichtig, in der F-Jugend einfachste Fairplayregeln aufzustellen. Und bei Zuwiderhandlung Spielzeit wegzunehmen ist in meinen Augen auch eine gute Reaktion.

    Einige Eltern wollen lieber selbst Sanktionen wählen, diesen Eltern musst du klar machen, dass du beim Fußball für die Erziehung verantwortlich bist, da ansonsten jeder Spieler andere Grenzen hätte. In diesem Punkt müssen die Eltern dir als Trainer vertrauen

  • So ne ähnliche Diskussion gabs bei uns letztes Jahr. Da wurde aus einer im Scherz geäußerten Aussage meines Co's eine die Nacht füllende Diskussion. Ausgangspunkt war, dass zum wiederholten Mal etwas in der Kabine liegen geblieben war, ein privates Kleidungsstück, bei nem Auswärtsspiel. Meinem Co kam dann sinngemäß folgendes über die Lippen: ab 10 von uns angesammelten, liegen gebliebenen Dingen wär ne Einladung zum Grillen fällig.

    Wie gesagt, das war eigentlich als Scherz gedacht gewesen, und 13 von 14 Eltern haben das auch so erkannt und gelacht...


    Ein Vater leider nicht. Der hat dann irgendwann nachts per whattsapp los gelegt, von wegen Erziehung würde zu Hause im Elternhaus passieren und ganz bestimmt nicht bei uns im Training.


    Daraus gezogene Konsequenzen:

    Die Eltern müssen jetzt auf Abruf bereit sein ihre Kinder vom Training zu holen sollten sie stören


    Wir Trainer kümmern uns nicht mehr darum, ob Jacken, Schuhe etc wo liegen bleiben.

  • Ein Vater leider nicht. Der hat dann irgendwann nachts per whattsapp los gelegt, von wegen Erziehung würde zu Hause im Elternhaus passieren und ganz bestimmt nicht bei uns im Training.

    Anscheinend leider nicht in ausreichendem Maße. und bei diesem Vater, hats anscheinend auch nicht gereicht;-)

    Naja, Humor, und ihn zu verstehen steht leider, leider auch im Zusammenhang mit einer gewissen Intelligenz. Die ist diesem Vater anscheinend nicht gegeben.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • AlexD

    Ich wäre wohl zum Metzger gefahren und hätte den Grill schon mal angeheizt. So quasi als Abo. Meine Kinder sind auch so

    Kandidaten für "ich lasse meinen Kram liegen"

    Wir Trainer kümmern uns nicht mehr darum, ob Jacken, Schuhe etc wo liegen bleiben.

    Tja, klassisches Eigentor...



    Ich bin auch nicht bereit, jede Regel mitzutragen. Im Team einer meiner Kinder wollte der Trainer, dass die Kinder einheitlich gekleidet zum Training erscheinen. Nicht mit mir. Wenn die Kinder als Ronaldo oder Schweinsteiger trainieren wollen, dann ist das für mich vollkommen ok.

    Auch das Thema Duschen ist ein klassisches Streitthema. Für mich (!) fällt das unter Privatangelegenheit. (Bitte jetzt keine Diskussion übers Duschen!)


    Aber Benimm in der Gruppe? Wer sollte da was gegen haben?

  • Sehe ich anders, zumindest wenn es offizielle einheitliche Trainingskleidung gibt (ob nun vom Verein/Sponsor gestellt oder von den Eltern selbst bezahlt). Wenn dann jeder kommt, wie er will, braucht man die erst gar nicht anschaffen? (Was anderes ist es natürlich, wenn es sowas nicht gibt, dann finde ich das auch albern.)

  • Regeln, gerade wenn es um den respektvollen Umgang mit Gegnern geht, gehören ab der f-Jugend direkt mit auf den Weg gegeben. Wenn die das in der F-Jugend nicht lernen, werden sie es vll. nie lernen. Deswegen klar auf die Regeln verweisen. In dem Zusammenhang vll den betreffenden Eltern die grüne Karte vom DFB nochmal ans Herz legen.

  • Stattet der Verein die Spieler mit Trainingskleidung aus, so bin ich da ganz bei dir.

    Sobald der Verein jedoch vorgegen möchte was die Eltern selbst anschaffen müssen, da überschreitet der Verein seine Kompetenzen meiner Meinung nach deutlich.

    Natürlich hätten wir das selber kaufen sollen.

    Aber mal ernsthaft... selbst wenn es bezahlt würde: muss ich daheim mit achtjährigen Kindern ausfechten, warum sie das neue Trikot von Spieler xyz, welches sie sich vielleicht mühseelig zusammengespart haben, beim Training nicht anziehen dürfen?

    Bei Schutzkleidung wie etwa einem Fechtanzug oder beim Eishockey braucht man nicht debattieren. Auch ein Leibchen am Ende des Tages zur Einteilung von Trainingsgruppen müssen die Kinder tolerieren.

    Aber warum in aller Welt brauch ich so einen Zirkus. Bei mir gilt: form follows function.


    Aber wir schweifen ab... wird wohl OT. Sorry

  • Ich finde es eher seltsam, das die Kinder nicht in gemeinsame Trainingskleidung zum Training kommen sollen.

    Meine Jungs (E2) sehen nach unseren Training immer die 1.Mannschaft (spielt Höherklassig) jedesmal wurde ich gefragt warum die alle die selben Sachen zum Training anhaben etc, sie möchten das auch haben. Ich fragte einige warum sie das auch haben wollen bzw warum sie in gemeinsame Trainingskleidung trainieren wollen. Antwort von einigen Spielern und zitiere: "Wir sind doch in einen Verein mit entsprechenden Vereinsfarben, warum sollen wir Kunterbunt trainieren ?"

    Ich hatte es aufgenommen und eine spontane Elternsitzung nach dem nächsten Training einberufen und das Thema angesprochen. Alle Eltern fanden es gut und haben es befürwortet. Da wir bei unseren Händler eh 50% bekommen, haben wir allen Spielern jeweils für die warmen Tage 1 Trainingsshirt, 1 passende Trainingshose (kurz) und Stutzen bestellt. Für die kalten Tage natürlich lange Sachen. Bezahlt wurde alles aus unserer Mannschaftskasse. Niemand hat sich beschwert und die Kinder fühlen sich wohl und laufen immer Stolz nach dem Training an der 1.Mannschaft vorbei und die Spieler der 1.Mannschaft schmunzeln immer.

    Ich glaube das es aber eher etwas mit Identifikation hat, denn alle 2 Wochen wenn unsere 1.Mannschaft ein Heimspiel hat, sind mindestens 9 von 13 Spieler am Platz und schauen sich das Spiel an, natürlich in ihren eigenen Präsentationsanzug und das freiwillig.

  • Letzter Satz zum OT, dann sollten wir wieder die Kurve zum Thema kriegen:

    Bei mir wäre es genau umgekehrt. Die Kinder freuen sich, wenn sie mit ihren eigenen Trikots von ihren Lieblingsvereinen erscheinen dürfen. Ist ja immernoch Breitensport bei uns.

    Würden die Jungs ankommen und nach einheitlicher Kleidung fragen, könnte man das überlegen, ansonsten lass ich ihnen ihre "Freiheit"

  • Hi


    Am Anfang der Saison wurden Regeln von mir aufgestellt sowie Sanktionen. Keine schlimme Regeln, für mich sind das ganz normal Regeln wo selbstverständlich sein sollten. Z.B. Den Gegner nicht beschimpfen, Gegner respektieren, keine Schimpfwörter, kein schlagen usw. als Sanktionen ermahnen, 10 Minuten raussetzen, keine Teilnahme am Training und nich mit auf ein Spiel. Das in dieser Reihenfolge bei wiederholten Mal natürlich. Jetzt sagen bestimmte Eltern das ihre Kinder sich nicht daran halten müssen weil das blödsinn sei in der F Jugend Regeln aufzustellen. Was meint ihr dazu?

    Solange Du die Verantwortung hast, ist es deine PFLICHT für Ruhe und Ordnung zu sorgen und dafür kannst Du auch Regeln aufstellen. Sage den Eltern bei der nächsten Reklamation, was die Regeln bewirken sollen um Sie zu überzeugen und warum es DEINE Verantwortung unterstützt.