Wie weit fahrt ihr zu Euren Punktspielen ?

  • Wir melden zur nächsten Saison unsere D Juniorinnen im Liga-betrieb an.

    Der Eigentliche Plan war , die Mädels in der Landesklasse zu melden da es auf Kreisebene keine Juniorinnen gibt. Jetzt hat der Verein Bedenken geäußert das die Anfahrtswege zu den Punktspielen einfach zu weit sind . Es wurde beschlossen die Mädels stattdessen in der Kreisklasse der E Junioren zu melden.


    Aber Anfänger Mädchen die zwischen 10 und 13 sind bei den Junioren zu melden Dabei habe ich große Bedenken. Bei Testspielen haben die Jungs offen gelästert das Mädchen kein Fußball spielen können. Ergebnisse von 30 und mehr waren nicht selten. Bei Turnieren mit Juniorinnen kahmen keine Äußerungen in diese Richtung obwohl die anderen uns hoffnungslos überlegen waren.


    Noch gibt es die Möglichkeit das es doch die Landesklasse wird , wenn die Eltern beschließen das die Mädels dort spielen sollen und der Transport der Mannschaft gesichert ist.


    Wie weit fahrt ihr zu Punktspielen ? Falls ihr im Land spielt. Kreisebene ist natürlich wesentlich weniger an Weg .

  • Hallo, wir fahren bei den B-Mädchen zwischen 15 und 60km in der Kreisliga, wobei die Hälfte der Strecken über 40km ist. Unsere D-Mädchen fahren ähnlich weit. C-Mädchen Landesliga zwischen 45km und 180km. Im ländlichen Raum sind die Entfernungen aber auch bei den Jungs teilweise bis zu 40km.

  • Unsere weitesten Entfernungen in der F sind 45 km. Das ist der nicht flächendeckenden Funino Liga geschuldet. Je weiter weg - desto weniger haben plötzlich Zeit. Aber für mich ist jeder km die Reise wert, will ich dir Vorteile sehe. Ich schätze, deswegen würde ich dir wohl dazu raten lieber weiter zu fahren, als bei den Jungs zu spielen, wenn du es schaffst die Eltern zu überzeugen.

  • OnkelWilli okay .. ist auf Landesebene also eine Entfernung von 45 - 150 KM durchaus akzeptabel ? Ich versuche schon alles die Eltern zu überzeugen .


    Stellt bei Euch der Verein einen Bus 9 Personen oder so ??


    Bei den Turnieren haben wir einen Kleinbus gemietet und jedes Kind hat 10 ,- Euro gegeben.


    Für meine Tochter wäre die Kreisklasse ein Rückschlag da sie bei den E Jungs Meister-runde spielt und nächstes Jahr wahrscheinlich Landesliga D. Bei den Mädchen will sie nur spielen wenn sie Landesklasse spielen.

  • ich hoffe die Antwort kommt jetzt nicht schräg rüber, aber es kommt halt auch darauf an wie groß das Land ist und ob ihr eher in einem zipfel oder zentral wohnt.

    wenn ich in Bayern in Ingolstadt wohne ist das schon etwas anderes als in Hof, wenn es um Landesebene geht.

  • Mit meinen B-Mädels sind 90 km einfach nicht ungewöhnlich (spielten Kleinfeld). Hier muss man die Eltern ins Boot holen und ihnen auch im Zweifel klarmachen, dass man als Trainer immer fährt und es von Eltern 2-3x die Saison verlangen kann. Eventuell kannst du ja so eine Art Sozialplan machen, so dass ärmere Eltern nicht die weitesten Touren fahren müssen.

  • Wann macht ihr denn dann immer Treffpunkt =O Mein Trainerkollege rollt schon mit den Augen wenn wir 20 km zu Freundschaftsspielen oder Turnieren fahren müssen und uns 75 min vorher treffen. Die weiteste Fahrt im Kreis dauert max. 20 min (15 km).

  • Letztendlich ist es "egal", wie weit die Fahrtstrecke ist. Du musst in deinem Fall die Eltern mit im Boot haben. Ihnen von Beginn an die Pro und Kontras von beiden Modellen beschreiben und auch die Fahrtstrecken ansprechen. Dass dies nicht nur einmal weite Fahrten sind (solltet ihr Landesebene melden), sondern jedes Auswärtsspiel betreffen. Nicht, dass du beim dritten Auswärtsspiel allein als Fahrer dastehst.

    In der Jugend war es bei uns früher so, dass manche Eltern ihre Kinder schnell am Treffpunkt rausgelassen haben und ruck zuck wieder weg waren. Gefahren sind immer die gleichen, egal ob die Strecke 5 oder 50km lang war. Ähnlich ist es mittlerweile auch jetzt, wo wir selbst fahren können. Es sind immer die gleichen die die langen 70, 80km Strecken fahren und die gleichen, die sich für die 30km Strecken anbieten.

  • Die Eltern habe ich alle ins Boot geholt. Wir sind uns einig das wir uns abwechseln und Mindestens 3 Eltern fahren müssen.


    Das scheint im Moment aber egal zu sein. Anscheinend hat der Verein nun doch beschlossen das die Mädels in der Kreisklasse Junioren spielen sollen. Erst hieß es , wenn die Eltern sich bereit erklären zu fahren ist Landesklasse keinThema.

    Turbine Postdamm wechselt in der D zu den Juniorinnen wir als Anfänger mit 12 pubertierenden Mädchen zu den 10 Jährigen Jungs.


    Gibt es für einen Verein plausible Gründe so zu entscheiden ??

  • Wir haben all die Jahre mit den Mädchen Landesklasse gegen Mädchen gespielt und die weiteste Anreise war 60 km.


    In der Saison 2017/2018 kam leider keine weibliche Landesklasse bei den D-Juniorinnen zustande und wir haben deshalb in der Kreisklasse der E-Junioren mitgespielt. Klar wird da bei den Jungs gelästert, da müssen die Mädels halt durch. Verloren haben wir bisher ein einziges Spiel und wir sind momentan Tabellenführer und haben noch ein Spiel.


    In der Saison 2018/2019 werden voraussichtlich zwei Landesklassen (Rheinhessen und Pfalz) zusammengelegt und es wird wieder eine D-Juniorinnen-Runde geben. Natürlich sind die Fahrtwege dann weiter, aber der Anspruch ist auch höher.

  • Bei uns im Kreis gibt's ne neugegründete C-Juniorinnen-Mannschaft, die bei den D Jungs in der schwächsten Liga mitspielen. Haben bisher nur verloren.. Ich weiß allerdings nicht genau was die Gründe gegen eine Meldung in unserer C-Juniorinnen-Liga waren. Unsere weitesten Wege sind in dieser Liga 55 km. Probleme Fahrer zu finden, hatte ich zum Glück noch nicht.