Von anderen Sportarten lernen

  • Am letzten Wochenende schaute ich zum ersten Mal Basketball U10 an.


    Hier die Miniregeln: www.basketball-bund.de und hier der Verstoß dagegen www.basketball-bund.de (Verzicht auf Ergebnisse und Tabellen) ;). In Bezug auf Tabellen und Korbhöhe (Torgröße) ist der Fußball schon weiter bzw. gibt es im Fußball schon länger.


    Regeln:

    - Die Spieleranzahl und die min. Einsatzzeiten sind vorgeschrieben.

    - Manndeckung ist vorgeschrieben. Doppeln und Blocks verboten. Doppelpass und Schneiden ist erlaubt.


    Es war ein Spiel zwischen einem Bundesliganachwuchs und einem Dorfverein. Das Ergebnis war Mitte 80 zu 8 für den Bundesliganachwuchs.


    Was fiel mir auf:

    - Manndeckung hat mir nicht gefallen, weil die Kinder oft nichts damit anzufangen wussten und Stereotypen folgten ("zwischen Angreifer und Korb")

    - der Bundesliganachwuchs fing zielstrebig und konsequent an (1 Viertel 32:0). Im weiteren Spielverlauf probierten sie immer mehr aus (Dreierwürfe, Dribbelarten bzw. -finten und Wurftechniken) - fand ich gut, weil ich mich zwischendurch gefragt hatte, wem das Spiel etwas bringt.

    - nicht gefallen hat mir, dass beim Dorfverein die Kinder nicht richtig dribbeln konnten, aber Teile demonstrativ den dribbelfernen Arm zum Abblocken gehoben haben (das erinnerte mich an die Fußballkids denen zuerst die Tricks mit den Armen beigebracht werden anstatt das Dribbling mit den Füßen).

  • - nicht gefallen hat mir, dass beim Dorfverein die Kinder nicht richtig dribbeln konnten, aber Teile demonstrativ den dribbelfernen Arm zum Abblocken gehoben haben (das erinnerte mich an die Fußballkids denen zuerst die Tricks mit den Armen beigebracht werden anstatt das Dribbling mit den Füßen).

    interessanter Bericht. zum obigen Kommentar eine nachfrage: ISt das nicht das -körper dazwischen bringen- beim Fußball um Platz für die eigene Aktion(hier Dribbling) zu haben?! (hab keine Ahnung vom Basketball - Frage ist interessehalber, keine Kritik Deiner Aussage)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Trainer E : ich bin auch kein Basketballtrainer (auch kein Sportlehrer) nur Sportinteressierter. Aus meiner Sicht ist allerdings ein Dribbling in jeder Sportart dasselbe (sonst würde man aus meiner Sicht auch nicht ein Wort dafür benutzen - z.B. im American Football spricht man von einem Run oder Rush und nicht von einem Dribbling)


    Für mich gibt es folgende Stufen des Dribblings:

    1) Fußball: mit einem Bein den Ball führen; Basketball: mit einer Hand den Ball prellen

    2) Fußball: mit beiden Beinen den Ball führen; Basketball: mit beiden Händen den Ball prellen

    3) Fußball: den Ball eng am Fuß führen; Basketball: den Ball mit Ballkontrolle prellen (z.B. Höhe des geprellten Ball)

    4) Fußball: Richtungswechsel; Basketball: Richtungswechsel

    5) Fußball: Finten (z.B. Schere, Zidane usw.); Basketball: Finten (keine Ahnung wie die heißen (z.B. Crossover - gerade bei youtube gefunden): z.B. Drehung mit Körpertäuschung, Wurf- und Passfinten)

    6) Besonderheit Basketball: man darf nur einmal dribbeln (Schrittfehler)

    7) Fußball: Dribbeln mit dem gegnerfernen Fuß; Basketball: Prellen mit der gegnerfernen Hand

    8 ) Fußball: Körper zwischen Ball und Gegner bringen (Fouls bekommen); Basketball: Körper zwischen Ball und Gegner bringen (Fouls bekommen)

    9) Fußball: Laufwege (z.B. Kreuzen); Basketball: Laufwege

    10) Fußball: breit machen (z.B. mit Stellung der Arme); Basketball: breit machen durch Stellung der Arme

    11) Besonderheit Basketball: Blocken (ist aber schon Gruppentaktik)


    Hier mal ein Basketballbild - dribbeln in Vollendung. Ich sah allerdings Kinder, die Stufe 2 noch nicht erreicht hatten und den Arm ausgefahren haben, ohne Gegenspieler (d.h. konnten nur mit einer Hand prellen, Ballkontrolle war nicht vorhanden (prellen bis zum Kopf), keine Richtungswechsel (Dribbling wurde höchstens durch überlaufen gewonnen), keine Finten usw.).


    Und das gleiche erlebe ich auf den Fußballfeldern - hier war auch mal so eine Diskussion um das Abstoßen vom Gegenspieler

    Auftaktbewegung #4

  • Weiß eigentlich jemand, ob es in anderen Ballsportarten so wie beim Fussball ebenfalls zu einem signifikanten Drop Out im C//B Jugendalter kommt, oder ist dies Fussball bzw DFB spezifisch?

    Ich habe auf die Schnelle hier (http://ul.qucosa.de/api/qucosa%3A11640/attachment/ATT-0/) eine Untersuchung zu der Thematik gefunden. Es geht speziell um den Leistungssport, genauer um verschiedene Individual- und Mannschafts-Sportarten.


    Gerade die Seiten 55 und 56 zeigen anhand von Tabellen, dass der Dropout eben schon gehäuft auftritt, aber im Vergleich zu den anderen Sportarten eben nicht auffällig oft im Fußball.


    So liest es sich zumindest auf den ersten Blick. Wenn ich da was falsch interpretiere, schiebe ich es an dieser Stelle auf die Uhrzeit. Sind einfach sehr viele Zahlen in den Tabellen.^^8)


    Aber grundsätzlich: Logisch betrachtet MUSS das Problem ja auch in anderen Sportarten bestehen. Leistungsabfall (im Vergleich zu Mitspielern), Schulstress, andere Interessen, Freundin o.ä. sind ja kein reines Problem von Fußballern.

  • Handball: Henning Fritz

    "Wirklich geholfen hat mir aber nur "frequenzmodulierte Musik"."

    Quelle: t-online.de

    Kannte ich bisher noch nicht. Auch die Ansätze zur Belastungssteuerung sind interessant und wären evtl. auch für Fußball-Fans begrüßenswert (z.B. 2. Liga: am Freitag gegen St. Pauli und am Sonntag gegen den HSV - ein Wochenende in Hamburg )

  • Die Turner haben bei den Kindern und Jugendlichen eine Wettkampfform "Mehrkampf" mit Turnieren über zwei Tage


    Aus acht Disziplinen müssen vier ausgewählt werden:

    1. Turnen

    2. Tanzen

    3. Gymnastik mit Handgerät

    4. Singen

    5. Staffellauf

    6. Medizinballweitwurf

    7. Schwimmen

    8. Orientierungslauf


    Außerdem gibts beim DTB die Bestrebungen, die Konkurrenz von Leichtathletik und Turnern aufzubrechen und hier ebenfalls Mehrkämpfe anzubieten.

  • Also wir haben in der Leichtathletik 2kg Medizinbälle für das Stoßen. Meine Kleine macht beides, Leichtathletik und Fussball und das schadet überhaupt gar nicht (eigene Erfahrung).

    Das hängt mit dem Körperbau der Kinder zusammen. Dein Kind mag es schaffen andere aber nicht.

    Daher gibt es hoffentlich auch 1 Kg Medizinbälle.