Spielen ohne Schiedsrichter im Kinderfußball

  • Warum ohne Schiedsrichter spielen? Ein Plädoyer für das Spielen ohne Schiedsrichter im Kinderfußball


    Weitere Infos: die FairPlayLiga
    Zur Person: Prof. Dr. phil., Dipl.-Soz. Gunter A. Pilz


    Hier der gesamte Text (Briefkopf und Unterschrift habe ich entfernt):
    Ein Plädoyer für das Spielen ohne Schiedsrichter im Kinderfußball (PDF)


    Auszüge:


    - Fußball ohne Schiedsrichter, geht das überhaupt? Herrscht dann nicht Chaos und Anarchie auf dem Platz?


    - „Wenn der Schiedsrichter nicht gepfiffen hat, war es kein Handspiel“


    - "Der Jürgen Kohler ist einer der austeilt, also muss er auch damit rechnen, dass er mal was einzustecken hat und der van Basten ist einer, der sich nichts gefallen lässt.........und dafür ist dann wieder der Schiedsrichter da, dies zu unterbinden."
    Erlaubt ist nicht, was das Regelwerk vorschreibt, sondern alles, was der Schiedsrichter nicht sieht bzw. nicht pfeift.


    - ...wird dann auch fast konsequenter Weise die Person des Schiedsrichters und seine Art der Regelauslegung zum festen Bestandteil der Festlegung der Spieltaktik und der Mannschaftsbesprechung vor dem Spiel.


    - Erlaubt ist, was nicht geahndet wird und das „Elfte Gebot: Du sollst Dich nicht erwischen lassen“ gewinnt zusehends an Bedeutung.


    - Hier möglichst frühzeitig gegenzusteuern, Verantwortung für das eigene Verhalten zu fördern und fordern, Sensibilität für die Kosten, die mein Verhalten anderen verursacht, Empathie für die anderen zu erzeugen, ist dringender denn je das Gebot der Stunde.


    - Bezogen auf den Fußball, die eingangs gestellte Frage: „Warum ohne Schiedsrichter“, bin ich der festen Überzeugung, das ist nicht nur sinnvoll, und auch keine sozialromantische Gefühlsduselei ist, sondern ein wichtiger Weg zu mehr Regelbewusstsein und Eigenverantwortung.


    - Gerade im Jugend- und vor allem Kinderfußball sollte solange wie nur irgend möglich ohne Schiedsrichter gespielt werden, um den Kindern und Jugendlichen mehr Eigenverantwortung für ihr Verhalten zu vermitteln.
    Wir haben in Untersuchungen nachweisen können, dass es bei Fußballspielen ohne Schiedsrichter in Schule wie Freizeitbereich zu erheblich weniger Streitereien, Fouls und Ausfällen kommt und die Jugendlichen sich mehr mit den Regeln auseinandersetzen und diese verinnerlichen, als bei Spielen mit Schiedsrichter. Die jungen Fußballspieler fühlen sich bei Spielen ohne Schiedsrichter selbst für ihr Verhalten verantwortlich und zur Einhaltung der Regeln verpflichtet, während sie bei Spielen mit Schiedsrichter die Verantwortung dem Schiedsrichter und seiner Trillerpfeife übertragen.


    - Eigenverantwortung. Leistungs- und Wettkampfsport, erfolgsorientiertes Handeln macht es aber auch erforderlich, dass wir uns auch daran gewöhnen und darauf einlassen, eine Schiedsinstanz zu akzeptieren. Insofern ist es ebenfalls nur konsequent, wenn in der Fair Play Liga bei den älteren Jahrgängen Jungschiedsrichter vom Spielfeldrand unterstützend regelnd eingreifen.


    - Und wenn – wie dies beim Schleswig-Holsteinischen Fußballverband im Kreis Flensburg modellhaft praktiziert wird, in der Kreisliga Spieler und nicht der Schiedsrichter entscheiden ob der Ball im Seiten- oder Tor-Aus war und wer ihn ins Aus gespielt hat. Dies hat auch den Charme, dass der „angeborene Reflex“, egal wer den Ball ins Aus befördert hat, automatisch den Arm zu heben, um dem Schiedsrichter zu signalisieren, wer den Einwurf oder Eckstoß zugesprochen bekommen muss, von den Spielern unterdrückt, bzw. unter Kontrolle gehalten wird.

  • Ich stimme vollkommen zu. Wir haben unser letztes Turnier auch ohne Schiris gespielt. Das war schon von Außen eine ganz andere Atmosphäre. Schade, dass es noch nicht in den Regeln steht, das der SR erst ab D-Jugend dazustößt!!

    mfg


    Luis-X


    „Niemals aufgeben! Immer weitermachen! Immer weiter! Immer weiter!“


    [Oliver Kahn]



    Meine Aufgabe:


    Jeden Spieler, jedes Training, ein klein wenig besser machen! :]

  • Ich bin zum Beispiel kläglich gescheitert, als ich bei der Planung unseres letztjährigen Turniers vorschlug, auf Schiris, wenigstens bei der F-Jgd, zu verzichten.
    Zu groß war die Skepsis, zu groß die Gewohnheit, zu klein das Verständnis, eine Chance zu nutzen.


    Ich werde es dieses Jahr wieder versuchen.

    Das einzige, was wirklich gerecht verteilt ist, ist die Intelligenz.
    Ich habe noch nie jemanden sagen hören, er hätte zu wenig davon.

  • HAllo
    Ich schätze die Kinder hätten keine Probleme siehe Schulhof usw. :D:D 
    Aber leider sind da noch die bestimmte Art von Trainern und Eltern :cursing: die dieses zu nichte machen
    ich mache auch viel neues aber ohne Schiri hätte ich muffen sausen. :rolleyes: 
    Gruß Remko

  • So. jetzt will ich mich auch mal zu dieser Thematik äußern.


    Vorweg:
    Ich spiele seit vielen Jahren häüfig Freundschaftsspiele ohne Schieri, egal ob in der E oder D-Jugend. Auch bei den ersten Maßnahmen des Stützpunktes (wo die Vereine in Turnieren gegeneinander spielen, und so eine intensive Sichtung durchgeführt wird) wird auf einen Schieri verzichtet.


    Ich sage ganz klar, ich bin KEIN Freund davon, und zwar aus folgenem Grund:
    Bei klaren Foulspielen (Beinstellen etc.) oder Ausballentscheidungen mag der fehlende Scheiri kein Problem sein, das klappt ganz gut, aber es ensteht ein extrem unsauberes Spiel, da Halten, Trikotziehen, Schubsen etc. eben NIE Freistöße (bzw. Strafstöße) zur Folge hat.
    Ich aber möchte, dass meine Spieler lernen sich hart aber fair/sauber im Zweikampf (auch bei hohen Bällen) zu behaupten. Wenn aber Festhalten, Schubsen, Ziehen etc. "erlaubt" ist, hat man so keine Chance und greift entweder auch zu solchen Mitteln, oder verliert solche Zweikämpfe stets.
    Und damit leidet die Ausbildung.


    Schon mit Schieri wird teilweise in E- oder D-Jugend im Strafraum griechisch-römisch agiert, aber ohne ist es kaum zu ertragen.
    Ohne Schieri heißt meistens einfach nur, es gibt kaum Freistöße, da nur klarste Foulspiele geahdet werden.


    Ich spiele lieber mit einem Schieri vom Gegner (auch wenn dieser leicht für sein Team pfeifft) als ohne.

    "Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill

  • Sir Alex,


    du bringst einiges durcheinander, leider muss ich dir sagen, du hast dich gar nicht mit dem Thema beschäftigt.


    Älterer Jahrgang E-Jugend:
    Insofern ist es ebenfalls nur konsequent, wenn in der Fair Play Liga bei den älteren Jahrgängen Jungschiedsrichter vom Spielfeldrand unterstützend regelnd eingreifen.


    Von der D-Jugend redet (bisher) niemand wirklich. Dafür ist die Zeit noch lange nicht reif, deshalb müssen wir darüber nicht diskutieren.


    Dein Beitrag besteht hauptsächlich aus Wort-Beschreibungen eine Fußballspiels von Kindern ohne Schiedsrichter umd so sieht das aus:


    ....griechisch-römisch agiert....Festhalten, Schubsen, Ziehen......Beinstellen... Halten, Trikotziehen, Schubsen etc. eben NIE Freistöße (bzw. Strafstöße) zur Folge hat.


    Sollten Foulspiele dieser Art vorkommen, dann sind die Trainer dafür da, den Kindern zu helfen. So wie du das schreibst, passieren solche Dinge alle 30 Sekunden, dann wird es
    allerdings schwer. Überlege, woher diese Foluspiel kommen, ob es am fehlenden Schiedsrichter liegt oder an anderen Dingen. Mit einem Schiedsrichter bekämpfst du die Reaktionen der Kinder
    und nicht die Ursache. Das ist natürlich der einfache Weg, es gibt aber auch die schwierigere Variante.


    Bleiben wir mal bei den Bambini bis E-Jugend. Sind die Kinder so schlimm, dass sie ohne Schiedsrichter, Eltern und Trainer am Spielfeldrand nicht spielen können?


    Die Kinder machen das schon und das ist nicht nur ein Spruch, es ist wissentschaftlich nachgewiesen.

  • E Jugend und Abseits? Wo gibt es dass denn noch oder spielt ihr gar auf dem Großfeld?


    Zeitgleich dürfte das wahrscheinlich schon die Antwort sein, die Dir Uwe geben würde..... ;) Gruß Andre

  • War gestern Hallensprecher bei einem E, C und B Turnier.


    Ich behaupte, das man zu keinem Zeitpunkt einen Schiri auf dem Feld benötigte. Es hätte keine strittigen Punkte gegeben.


    Als Hallensprecher habe ich interessiert zugeschauen, ....hätte es Punkte gegeben, die man nicht selber hätte lösen können, hätte ich sie lösen können und fertig.

  • E Jugend und Abseits? Wo gibt es dass denn noch oder spielt ihr gar auf dem Großfeld?


    Zeitgleich dürfte das wahrscheinlich schon die Antwort sein, die Dir Uwe geben würde..... ;) Gruß Andre

    Ja - viele Kreise spielen in der E mit Abseits. (Auf Kleinfeld)
    Das ist auch gut so, weil die Torhüter bereits sehr lang abschlagen und
    vorne dann nur 1 oder 2 Stürmer rumlungern - es bildet sich "Kick-and-rush".

  • hm , wer als trainer von seinen spielern viel kick-and-rush unterstützt , ist ja selber schuld wenn sie später kaum was anderes können . deshalb aber in der e-jugend mit abseits zu spielen, naja ... 8o


    ich denke es ist völlig ausreichend , wenn auf dem grossfeld mit abseits gespielt wird .


    mfg

  • Uwe


    Ja, es ist leider so, dass die meisten Trainer eben nicht einwirken, wenn gezogen gezerrt etc. wird. Und wenn dies toleriert wird, verschiebt sich in einem Spiel stetig diese Grenze, und irgendwann gibt es (bei den kleinen Spielfeldern) nur noch unsaubere Zweikämpfe.


    Wenn alle Trainer hier eingreifen würden, könnte man ohne Schieri spielen. Aber ich habe es noch nie erlebt, dass ein Trainer eingriff (nicht mal wirklich gut befreundete), wenn im Strafraum am Trikot gezogen wurde, und es einen Strafstoß gegen das eigene Team geben müsste.
    Selbst an anderen Orten des Spielfeldes höre ich NIE einen Trainer intervenieren. Da komme ich mir manchmal lächerlich vor, wenn ich von außen (beim Spiel ohne S.) "läppische" Freistöße GEGEN mein Team pfeife, aber von der Gegenseite gar nichts kommt, auch wenn man ausgemacht hat, das jeder bei Aktionen gegen sein Team Freistossansagen geben kann/sollte.


    Und Uwe, ich habe wirklich reichlich Erfahrungen mit dem Spielen ohne Schieri, ist bei Freundschaftsspielen bei mir im Ballungsgebiet die Regel. Und ich mache viele Freundschaftsspiele innerhalb der Saison. Ich kann dann mit der Situation leben, werden meine Spieler halt noch mehr gefordert, wenn sie sich in solchen Zweikämpfen defensiv wie offensiv fair behaupten müssen.
    Aber ab und an, dann eben in einigen Punktspielen und bei Turnieren muss das nicht sein.

    "Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill

  • Ja - viele Kreise spielen in der E mit Abseits. (Auf Kleinfeld)
    Das ist auch gut so, weil die Torhüter bereits sehr lang abschlagen und
    vorne dann nur 1 oder 2 Stürmer rumlungern - es bildet sich "Kick-and-rush".


    Also mein Lieber, wen das das Problem ist, dann sollte man die für diese Altersklasse leicht zu verstehende Hallenregel -der Ball darf nicht unberührt über die Mittellinie nach einem Abschlag- einführen, statt Kindern, die in dieser Altersgruppe vor Autos laufen, weil sie Geschwindigkeiten nachweislich falsch einschätzen, mit einer Abseitsregel konfrontieren, die viele der Zuschauer nichtmal verstehen!


    Auch wenn du dafür persönlich nichts kannst, aber das ist für mich ein Neandertal, sorry.

  • Zeitgleich dürfte das wahrscheinlich schon die Antwort sein, die Dir Uwe geben würde..... ;) Gruß Andre

    Jawohl! :thumbup:


    Der Thread ist ähnlich wie der Workshop "Problemlösungen", eigentlich ganz witzig.


    Die Problme schaffen die Erwachsenen, nur keiner merkt es, oder will es merken. Ob Abseits, lange Abstösse, die Trainer bei Sir Alex...., wir sind es, die die Probleme schaffen. Die Kinder spielen das, was wir ihnen vorgeben und vorleben.


    Abseits in der E, na ja......lange Abstösse, die könnte man unterbinden, wenn man will.


    Sir Alex, lies doch mal worum es geht. Zum Beispiel: die Trainer stehen nebeneinander in der Coachin-Zone und helfen den KIndern, entscheiden gemeinsam.


    .....Aber ich habe es noch nie erlebt, dass ein Trainer eingriff...
    ....Selbst an anderen Orten des Spielfeldes höre ich NIE einen Trainer intervenieren.....
    ....GEGEN mein Team pfeife, aber von der Gegenseite gar nichts kommt....
    ....Und Uwe, ich habe wirklich reichlich Erfahrungen mit dem Spielen ohne Schieri


    ....nein hast du eben nicht. Den Schiedsrichter einfach wegzulassen, darum geht es eben nicht. Das kann funktionieren, ist aber wesentlicher schwerer.


    Versuche doch, ein Spiel mit den Regeln der FPL zu organisieren und zwar bis zum jungen E-Jahrgang. Im älteren E-Jahrgang kommt dann ein "Spiel-Begleiter" hinzu.
    Wenn dir die Regeln nicht komlett gefallen, dann stehe wenigstens mit deinem Trainerkollegen zusammen und helft den Kindern gemeinsam. Lebt Fairplay am Spielfeldrand vor, kann doch
    nicht so schwer sein, oder?
    Dazu nächste Woche mehr, erste vertiefende Infos wurden mir bereits zur Veröffentlichung angekündigt.

  • Hallo


    War heute mit meinen Sohn bei der HKM
    F2 aber überwiegend G-Jugend.
    Ich war sehr früh da und wir Trainer
    Haben uns Unterhalten.
    Irgendwie kam das Thema ohne
    Schiedsrichter zu Spielen.
    Einige hatten davon gehört andere
    Waren Interessiert.
    Kurz rum wir haben uns entschlossen
    Es zu versuchen gleichzeitig haben wir
    Folgendes vereinbart.
    Wir reden nur wen
    a)Ausgewechselt wird
    b)die Kinder nicht genau wissen
    wie es weitergeht.
    Des Weiteren standen wir nicht am
    Tor was üblich sondern haben einen
    Gerätraum auf gemacht und haben uns
    Dort hingesetzt.
    Wir waren alle sehr verdutz was dann
    Abging ich bin ehrlich damit habe ich
    Nicht gerechnet.
    Es lief alles super ich habe das Turnier
    Genossen. Kein Trainer war mit dem Turnier
    Unzufrieden alle fanden es super.
    Bei den ganzen Spielen 6 Mannschaften
    Jeder gegen jeden mussten wir nur 2-3 mal
    Eingreifen.
    Am Anfang kam ein wenig Unruhe von den
    Eltern die wurde aber von der Turnierleitung
    Sofort untersagt.
    Für das erste mal das ich das gemacht habe
    Fans ich es super
    Gruß Remko

  • Ja - viele Kreise spielen in der E mit Abseits. (Auf Kleinfeld)
    Das ist auch gut so, weil die Torhüter bereits sehr lang abschlagen und
    vorne dann nur 1 oder 2 Stürmer rumlungern - es bildet sich "Kick-and-rush".

    Auf Kleinfeld und Abseits ist schon ne Hausnummer für E-Junioren. Bei uns dürfen Abschläge nicht über die Mitte so das rausgespielt werden muss!
    Trotzalledem finde ich es bedenklich das überall unterschiedliche Regeln aufgestellt werden obwohl alle den gleichen Sport betreiben! Wenn es so eine große Sportart ist wie der Fussball sollten dann nicht überall die gleichen Regeln gelten? Nicht nur Deutschlandweit?

  • @ Remko


    Tolle Nummer und jetzt am Ball bleiben. Du kennst ja die Einstellung der einzelnen Trainer und kannst es auch in der Saison testen.


    Aus dem Posting wird es ganz deutlich: die Trainer tragen die größte Verantwortung. Sind die sich einig, ist das mehr als die halbe Miete.