Training at Home

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • beobachter_1000 : habt ihr euren Halbmarathon schon gemacht? ;-) - ich habe gestern die Idee des Fußballcross aufgegriffen (Video - vielleicht sind ein paar Anregungen dabei)

    Ja hat einer. 380 HM war ziemlich....zu heftig. 2 Std. Lauf... so wir haben nun Runtastic App Lauf Battle gestartet. Preis... ein Championsleauge Ball. Bin jetzt gespannt wie das abgeht. Battle ist auch mit den Vatern gegen Söhne...

  • Finde das eine gute Idee, hattest Du damit Erfolg bzw. hast Du das mal ausprobiert?

  • wir haben das online Training in - zusammen etwas kochen - eingetauscht. Die Beteiligung War un einiges höher :-)


    Was wir schon gemacht haben: Crepes, toastsandwich, Nudelsalat.

    Nächste Woche kommt eine russische Spezialität ..bin schon gespannt.

    Versuche im jeden Training 1 Spieler gezielt besser zu machen und du hast in einem Jahr/einer saison, VIEL geschafft!

  • Da der Lockdown ja wie erwartet noch kein Ende hat, habe ich meine C1 in Dreiergruppen eingeteilt.


    Sie haben zehn unterschiedliche Kraftübungen (alle dynamisch und mit Eigengewicht) von mir als Video mit Erklärung bekommen und können nun jede Woche viermal Punkte sammeln. Punkte gibt es für eine jeweilige Minutenzahl beim Krafttraining und beim Lauftraining (beides aber maximal 60 Minuten pro Einheit). Motivierte haben also jetzt Übungen an der Hand und können viermal in der Woche Punkte sammeln. Unmotivierte bekommen keine Punkte und werden spätestens nach einer Woche von den motivierten zurechtgewiesen.


    Davon verspreche ich mir eine gute Grundlagenausdauer, ein wenig Kraftzuwachs und vor allem selbstständige Trainingsplanung in den nächsten Wochen, bevor es hoffentlich wieder losgeht. Das ganze ist natürlich beliebig verlängerbar, falls wir zum Beispiel erst im Mai wieder starten.


    Wie prüfe ich, dass niemand schummelt? Laufeinheiten werden getrackt (müssen außerdem mindestens 7 Minuten/Kilometer schnell sein) und Krafteinheiten werden nur mit einem Foto und der Dauer bewiesen. Hier ist Schummeln möglich, allerdings habe ich einen großen Fitnesstest angekündigt, wenn wir wieder trainieren können. Und wer den nicht besteht, der bekommt Abzugspunkte.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Wofür sind die Punkte gut?

    Bekommen die Jungs was für die Punkte?

    Natürlich. Zunächst mal ist es ein Wettkampf zwischen den Dreiergruppen. Und die Abschlusstabelle entscheidet dann über die Preise, die sie gewinnen. Mal schauen, was mir einfällt. Bälle kommen immer gut an. Ich nenne es erstmal "Attraktive Preise" und kann mir dann was schönes überlegen.

    Guter Ansatz, gefällt mir! Wie kommuniziert ihr? Email, Whatsapp?

    Per WhatsApp. Aber die Trainingsergebnisse kommen nur bei mir an, ich übertrage sie dann in die Abschlussliste, die ich jeden zweiten Tag in die Gruppe schicke. Datenschutzrechtlich müssen die anderen Kids ja nicht wissen, wo ein anderer langgelaufen ist.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Der Humor gefällt mir,..... Whats App benutzen und dann:


    "Datenschutzrechtlich müssen die anderen Kids ja nicht wissen......."


    Vor allem denke ich, die kids wissen doch, wo ihre kollegen laufen ;-),


    Die Idee ansich feier ich, klasse!

    Versuche im jeden Training 1 Spieler gezielt besser zu machen und du hast in einem Jahr/einer saison, VIEL geschafft!

  • Soll ja auch Leute geben, die auf Facebook posten, wie wichtig ihnen Datenschutz ist.


    Das kann eigl nur von denen getoppt werden, die sich bei einer genehmigten Demonstration, geschützt durch Polizei, auf eine Bühne stellen und rufen, man dürfe seine Meinung nicht mehr frei äußern.


    Ne, spaß beiseite. Ist ne tolle Sache! :thumbup:

  • Also ich für meinen Teil habe kein Problem, WhatsApp zu nutzen. Aber nicht jeder, den ich in meiner Kontaktliste habe oder in meiner eigenen Mannschaft spielt, muss wissen, wo und wie schnell ich laufe. Daraus habe ich das dann für die Jungs abgeleitet.


    Wir reden hier von Kindern und wie schnell schickt einer das Bild an Fremde rum und sagt "guck mal, wie langsam der ist". Und ich denke, die Form von Mobbing kann ich als Trainer damit im Keim ersticken.


    Kann natürlich sein, dass ich auf dem Holzweg bin, aber ich würde solche eindeutigen Daten wie Laufstrecke und Laufzeit von anderen nicht ungefragt teilen und auf eine Stufe mit Werbedaten oder sonst was stellen, die WhatsApp zwar sammelt, aber nicht Dritten zur Verfügung stellt.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Charles De Goal : "Unmotivierte bekommen keine Punkte und werden spätestens nach einer Woche von den motivierten zurechtgewiesen."

    Das finde ich etwas grenzwertig, sich bei Laufeinheiten und Kraftübungen den "Gruppenzwang bzw. Gruppendynamik" zu nutze zumachen. Warum fangen die Kinder und Jugendliche mit dem Fußball spielen an und warum spielen sie Fußball? Aus Spaß und Freude am Fußball, Sozialkontakte u.a. - Laufeinheiten und Kraftübungen sind wohl eher nicht die Hauptfaktoren (sonst wären sie entweder ins Leichtathletik oder zum Fitness gegangen - letzteres ist übrigens auch eine Sportart, die besonders ab der C-Jugend für Jugendliche interessant wird).

  • Charles De Goal : "Unmotivierte bekommen keine Punkte und werden spätestens nach einer Woche von den motivierten zurechtgewiesen."

    Das finde ich etwas grenzwertig, sich bei Laufeinheiten und Kraftübungen den "Gruppenzwang bzw. Gruppendynamik" zu nutze zumachen. Warum fangen die Kinder und Jugendliche mit dem Fußball spielen an und warum spielen sie Fußball? Aus Spaß und Freude am Fußball, Sozialkontakte u.a. - Laufeinheiten und Kraftübungen sind wohl eher nicht die Hauptfaktoren (sonst wären sie entweder ins Leichtathletik oder zum Fitness gegangen - letzteres ist übrigens auch eine Sportart, die besonders ab der C-Jugend für Jugendliche interessant wird).

    Es gibt aber noch eine andere Seite der Medaille: Wir machen uns (vermutlich) alle Sorgen um die potentiellen Folgen des Lockdowns auf die Gesundheit der Kinder- und Jugendlichen. Viele (insbesondere solche bei denen der Sporverein keine Angebotene macht) sitzen momentan die erste Hälfte des Tages vor Schularbeiten und die zweite Hälfte des Tages vor Fernseher oder Konsole.


    Auch wenn es nicht der intrinsischste aller Motivationsfaktoren ist, so finde ich es schon zweckmäßig die Jungs über leichten Gruppenzwang zum Sporttreiben zu bewegen. Den selben Effekt hat man ja bspw. auch am Spieltag ("Ich will meine Mannschaft nicht im Stich lassen").


    Außerdem kommt bei etwas ambitionierteren Fußballern auch dazu, dass es beim Sport(!) Fußball eben auch um athletische Komponenten geht. Dementsprechend ist zwar nicht besonders spannend Kraftübungen zu machen, für die sportliche Entwicklung der Spieler in der jetzigen Situation aber das Beste was man machen kann.

  • Charles De Goal : "Unmotivierte bekommen keine Punkte und werden spätestens nach einer Woche von den motivierten zurechtgewiesen."

    Das finde ich etwas grenzwertig, sich bei Laufeinheiten und Kraftübungen den "Gruppenzwang bzw. Gruppendynamik" zu nutze zumachen. Warum fangen die Kinder und Jugendliche mit dem Fußball spielen an und warum spielen sie Fußball? Aus Spaß und Freude am Fußball, Sozialkontakte u.a. - Laufeinheiten und Kraftübungen sind wohl eher nicht die Hauptfaktoren (sonst wären sie entweder ins Leichtathletik oder zum Fitness gegangen - letzteres ist übrigens auch eine Sportart, die besonders ab der C-Jugend für Jugendliche interessant wird).

    Ist das nicht auf dem Platz das Selbe?

    Läßt sich da einer hängen oder bleibt einfach stehen gibt es auch dort ne Ansage vom Rest des Teams.

    Unabhängig davon ist mir ein gemeinsames Ziel immer lieber.

    Meine Jungs hatten die Aufgabe innerhalb von 4 Wochen durch Deutschland zu laufen.

    Die waren Top motiviert und haben Strecken zurückgelegt die ich nicht für möglich gehalten habe.

    Es gab nur wenige, die sich nicht beteiligt hatten. Die sind dann aber bei der Belohnung auch leer ausgegangen.