Corona und seine Folgen?

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Die politischen Maßnahmen erzeugen ja maßgeblich die Probleme die entstehen, also sollte man die hier auch diskutieren dürfen. Ansonsten ist der ganze Thread sinnbefreit. Die Vereine können außer etwas Home-Training nicht wirklich etwas machen, wobei es dafür nur einen anderen Thread gibt, leider muss ich auch sagen, dass die Motivation bei Spielern und Trainer dafür derzeit leider sehr schnell, sehr stark fällt.


    Ich sehe es als absolut richtig an, hier Informationen wie Stufenpläne, Maßnahmen etc. zu posten. Um zum einen erst einmal Informationen zu schaffen, ich finde es aber auch interessant, dass es teilweise in unterschiedlichen Bundesländern, unterschiedliche Maßnahmen gibt. Woraus sich unter Umständen perspektivische Maßnahmen im eigenen Bundesland ergeben können. Letztendlich zeigen diese Stufenpläne, Informationen der LSB's ja die Perspektiven (oder eher Nicht-Perspektiven) welche der Breitensport derzeit hat.

  • Hans, ich denke Uwe hat es vernünftig erklärt, warum hier manche Themen zu sehr ins Politische abweichen.

    Natürlich haben die Einschränkungen durch die Politik Auswirkungen auf den Sport,

    aber Kritik, Empfehlungen/ Meinungen von Laien und Co bringen nicht wirklich was.


    Ich glaube, jeder darf sich hier mal aufregen und rumjammern, aber groß kritisieren oder politische Meinungen vertreten gehört nicht in ein Fußballforum..


    Der Schlussabschnitt von Uwe regt zum Nachdenken an. Ich habe selbst Bekannte/ Freunde, die im Krankenhaus arbeiten.

    Nicht lustig!!! Natürlich ist kein Kicken scheiße, aber schwer kranke Leute sind halt noch scheißiger!

  • HansMcMans

    einmal seine Meinung sagen ist sicher ok.

    Du drehst hier aber seit Tagen die immer gleiche Gebetsmühle und Fußball ist nur noch ein Nebenthema.

    Ich finde dem sehr sachlichen und klaren Statement von Uwe ist nichts hinzuzufügen.

    Lasst uns zum Kern des Forums (Fußball) zurückkehren und verschiebt politische und weltanschauliche Themen in die Kanäle wo sie hingehören. Mich frustriert die sportlose Zeit auch v.a. die Tatsache, dass mein Sohn gerade den wichtigen Entwicklungsprozess allein mit Kumpels auf den Bolzplatz gehen, freies kicken ohne Erwachsene nur mit einem Freund und nicht wie es sich gehört im Rudel erleben darf.

    Allerdings bringt es weder mir noch Euch was, wenn ich den Frust hier ungefiltert ins Forum blase.

    Also: back to the roots und zur Sachlichkeit

  • Traurig, da sieht man es aber wieder, wenn sich 2-3 Menschen mal kritisch zu politischen Entscheidungen äußern oder Alternativen vorschlagen, ist die Gedankenpolizei nicht weit weg, um die Diskussion sofort abzuwürgen.


    Warum sollte man hier nicht über die politischen Entscheidungen diskutieren? Ich sehe dafür keinen nachvollziehbaren Grund. Die Folgen von Corona sind die politischen Entscheidungen (u.a.), daraus ergeben sich dann die Folgen für den Breitensport. Die Politik hat hier also einen maßgeblichen Einfluss auf die Situation des Fußballs und der Vereine, somit auch der Trainer. Es ist also ein klarer Themenbezug vorhanden, dass kann doch nicht ernsthaft jemand bestreiten. Es ist ja nicht so, dass wir hier über den Atomausstieg diskutieren, dass hätte hier natürlich keinen Platz.


    Damit es hier nur nicht Empfehlungen von Laien gibt (wobei man die Politiker auch als solche sehen kann...), habe ich hier ein Interview von Dr. Krüger gezeigt, der geht eben auch direkt auf die Folgen für Jugendliche ein.

  • Hmm, ich stimme auf jeden Fall zu, dass Diskussionen auf rein politischer Ebene hier nichts zu suchen haben.


    Diskussionen über die Folgen im Breitensport/Fußball sind aber Grundlage des Threads - nicht umsonst hat es auch den passenden Titel dazu ("Corona und seine Folgen").

    Folgen ergeben sich aus Einschränkungen und somit aus politische Entscheidungen. Wenn es also um die Einschränkungen im Fußball geht - mit allem drumherum wie der plötzlichen Herabsetzung des entscheidenden Inzidenzwertes, verlängerten Einschränkungen und Lockerungsmöglichkeiten, sollte das sehr wohl hier Platz haben - auch wenn es etwas in Richtung Politik geht.

    Was aber meiner Meinung nach auch keinen Platz hier haben sollte sind diese immer mal wieder auftauchenden Gutmenschen-Beiträge, die die Message "Es gibt Wichtigeres als Fußball" oder "Seid lieber froh, dass eure Familien gesund sind" beinhalten.

    Ich glaube, das weiß hier jeder und darüber ist auch jeder froh. Dennoch ist das hier ein Fußballforum und da wird man sicher noch über Fußball reden dürfen, auch wenn es größere Probleme auf der Welt oder in Deutschland gibt.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Gutmenschen, Gedankenpolizei...

    Das sind für mich Begrifflichkeiten, die in einem vernünftigen Diskurs keinen Platz haben.

    Das Niveau in diesem Thread verfällt zunehmend.

    Die Gesellschaft ist in diesem Thema so tief gespalten, dass es Jahre brauchen wird diese Gräben wieder zu zuschütten.

    Vielleicht versuchen wir hier durch eine angemessene Tonalität diese Gräben garnicht erst entstehen zu lassen.

  • Und was bringt es dir, politische Entscheidungen zu kritisieren?

    Ergibt sich dir daraus ein persönlicher Vorteil, kann dein Verein schneller wieder spielen,

    oder machst du es nur für dein Ego?


    Und ein heutzutage leider negativ besetzter Begriff wie "Gutmensch" hat hier schon mal gar nichts zu suchen!

  • Gutmenschen, Gedankenpolizei...

    Das sind für mich Begrifflichkeiten, die in einem vernünftigen Diskurs keinen Platz haben.

    Das Niveau in diesem Thread verfällt zunehmend.

    Die Gesellschaft ist in diesem Thema so tief gespalten, dass es Jahre brauchen wird diese Gräben wieder zu zuschütten.

    Vielleicht versuchen wir hier durch eine angemessene Tonalität diese Gräben garnicht erst entstehen zu lassen.

    Mit diesem Beitrag hast du gerade Dynamit in den Graben geworfen.

  • Und was bringt es dir, politische Entscheidungen zu kritisieren?

    Ergibt sich dir daraus ein persönlicher Vorteil, kann dein Verein schneller wieder spielen,

    oder machst du es nur für dein Ego?


    Und ein heutzutage leider negativ besetzter Begriff wie "Gutmensch" hat hier schon mal gar nichts zu suchen!

    Du scheinst massive Probleme mit dem Verständis von Demokratie zu haben.

  • HansMcMans

    Vielleicht merkst Du das es ja doch noch das hier keiner Lust hat auf Dein pauschales Politiker Bashing einzugehen.

    Wir wissen inzwischen das Du anscheinend die Weisheit in Virusfragen gepachtet hast.

    Gibt es nicht irgendeine passende Gruppe bei Telegram wo Du Dich mit gleichdenkenden auf Deinen Niveau austauschen kannst ?

    Hier in den Forum sind doch für Dich eh zuviele Gutmenschen unterwegs....

  • HansMcMans

    Vielleicht merkst Du das es ja doch noch das hier keiner Lust hat auf Dein pauschales Politiker Bashing einzugehen.

    Wir wissen inzwischen das Du anscheinend die Weisheit in Virusfragen gepachtet hast.

    Gibt es nicht irgendeine passende Gruppe bei Telegram wo Du Dich mit gleichdenkenden auf Deinen Niveau austauschen kannst ?

    Hier in den Forum sind doch für Dich eh zuviele Gutmenschen unterwegs....

    Genau das(!) ist Gesellschaftliche Spaltung! Wer nicht meiner Meinung ist, wird halt ausgegrenzt und in die rechte Ecke gestellt.

  • Gutmenschen, Gedankenpolizei...

    Das sind für mich Begrifflichkeiten, die in einem vernünftigen Diskurs keinen Platz haben.

    Und ein heutzutage leider negativ besetzter Begriff wie "Gutmensch" hat hier schon mal gar nichts zu suchen!

    Doch, der Begriff "Gutmensch" passt dazu, wenn jemand in eine Diskussion hineinplatzt und erstmal pauschal schreibt, dass man darüber gar nicht diskutieren sollte, weil es schlimmere Probleme gibt. Obwohl in einem Fußballforum über Fußball, dessen aktuelle Situation und die Perspektive diskutiert wird. Vielleicht ist das Wort tatsächlich zu negativ konnotiert, ich hätte Moralapostel schreiben sollen. Oder ist das noch zu negativ?


    Dem einen passt das Thema nicht, dem anderen die Entscheidungen die Entscheidungen, dem anderen die Rolle der Politik im Thread, dem nächsten, wie manche sich in Diskussionen einmischen und dem wieder nächsten passt nicht, dass es einem anderen nicht passt und dann passt es dem letzten nicht, dass der, dem es nicht passt, es anspricht. Ich glaube, hier in diesem Thread bekleckert sich niemand mit Ruhm.


    Wenn es einem zu politisch ist, dann überliest er es einfach oder ent-abonniert den Thread. Wenn man meint, dass es Wichtigeres gibt, dann geht man offline und kümmert sich um das Wichtigere. Wenn einer mit den verschobenen Lockerungen zufrieden ist, dann kann er den Ball und die Tastatur natürlich gerne ruhen lassen. Aber als normaler User anderen Usern vorzuschreiben, dass sie etwas nicht schreiben sollen, etwas anderes im Leben wichtiger finden sollen oder Lockerungen/Einschränkungen nicht diskutieren sollen - das passt meiner Meinung nicht in ein Diskussionsforum.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • HansMcMans

    Die "Gedankenpolizei" hat übrigens nicht einen deiner Posting gelöscht oder deaktiviert, lediglich das Video. Achte bitte auf deine Wortwahl.


    Jetzt beruhigen wir uns alle wieder!


    beobachter_1000

    Du kannst im Kontrollzentrum unter Einstellungen --> Benachrichtigungen deine persönlichen Auswahl treffen.
    Du kannst auch einzelne User blockieren, dann werden dir Posting vom User nicht mehr angezeigt: Gehe aufs Benutzerkonto des Users --> Benutzer-Symbol --> blockieren. oder mit der Maus über den Namen (Klick auf blockieren).

  • HansMcMans

    Die "Gedankenpolizei" hat übrigens nicht einen deiner Posting gelöscht oder deaktiviert, lediglich das Video. Achte bitte auf deine Wortwahl.


    Bevor du anfängst andere Leute zu maßregeln, solltest du dir die Aussagen erst einmal vernünftig durchlesen.


    Ich habe hier keinerlei Löschung angeprangert, weder eines Posts noch ein Videos. Das bezieht sich eher darauf, dass einige hier versuchen eine Diskussion abzuwürgen, wenn ihnen die Meinung einiger anderer nicht passt. Das Wort ,,Gedankenpolizei'' ist dabei eine überspitzte Anspielung auf ein bekanntes dystopisches Buch.


    Bevor du hier aber User attackierst, die schlicht ihre Meinung äußern, auch noch weitesgehend Themenbezogen, solltest du eher die User maßregeln, die andere für ihre Meinung versuchen als rechtsradikal darzustellen. Das ist im übrigen auch Diskriminierung. Ich habe den Post übrigens alamiert. Mir ist auch nicht bewusst, dass es mittlerweile schon als rechtsradikal gilt, politische Entscheidungen kritisch zu sehen und sich für gesetzlich zugesicherte Grundrechte und Freiheiten einzusetzen.

  • Mein Verständnis eines FUßBALLTRAINER-Forums ist, dass interessierte Personen sich um das Thema Fußball, Talentförderung, Vereinsleben etc. austauschen und gegenseitig Rat geben, wie sie z.B. hier die Entwicklung der von Ihnen betreuten Mannschaften positiv beeinflussen können.
    Die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sind natürlich Teil des ganzen und können nicht komplett außen vor gelassen werden. Deshalb ist es auch Grundsätzlich OK wenn einzelne Teilnehmer mal ihre Meinung dazu äußern - gerne auch kontrovers.

    Wenn aber, wie hier geschehen ein Thema "gekapert" wird und die Diskussion über mehrere Seiten von einer Person nur noch in eine politische Dimension getrieben wird, geht es irgendwann einfach am Thema vorbei. Noch dazu, wenn der Ton zunehmend aggressiver wird.
    Schade eigentlich, denn der Thread hatte viel guten Input dabei, bis er gekippt ist.

  • Charles De Goal

    Ich bin sehr für politische Diskussionen und ein sehr politischer Mensch, die hier teilweise auch hingehören und sich gar nicht vermeiden lassen.
    Eine Äußerung wie "Es gibt Wichtigeres als Fußball" ist für mich aber auch eine Meinung, ob sie mir nun passt oder nicht. Dein Statement dazu „ … Was aber meiner Meinung nach auch keinen Platz hier haben sollte sind diese immer mal wieder auftauchenden Gutmenschen-Beiträge, die die Message …“ ist auch eine Meinung, nur die Wortwahl provoziert und du bist es, der diesen Gedanken nicht lesen will. Aus solchen Provokationen folgen entsprechende Antworten und deshalb sollten wir auf die Wortwahl achten.


    HansMcMans

    Ich glaube nicht, dass du hier das „Opfer“ bist. Ich hatte schon geschrieben, achte auf deine Wortwahl. Komme nicht gleich wieder mit „rechter Ecker“ oder „Diskussion abwürgen“, diese Argumente sind nicht neu. „Gedankenpolizei“ war dann anders gemeint, na gut.

  • Charles De Goal

    Ich bin sehr für politische Diskussionen und ein sehr politischer Mensch, die hier teilweise auch hingehören und sich gar nicht vermeiden lassen.
    Eine Äußerung wie "Es gibt Wichtigeres als Fußball" ist für mich aber auch eine Meinung, ob sie mir nun passt oder nicht. Dein Statement dazu „ … Was aber meiner Meinung nach auch keinen Platz hier haben sollte sind diese immer mal wieder auftauchenden Gutmenschen-Beiträge, die die Message …“ ist auch eine Meinung, nur die Wortwahl provoziert und du bist es, der diesen Gedanken nicht lesen will. Aus solchen Provokationen folgen entsprechende Antworten und deshalb sollten wir auf die Wortwahl achten.


    HansMcMans

    Ich glaube nicht, dass du hier das „Opfer“ bist. Ich hatte schon geschrieben, achte auf deine Wortwahl. Komme nicht gleich wieder mit „rechter Ecker“ oder „Diskussion abwürgen“, diese Argumente sind nicht neu. „Gedankenpolizei“ war dann anders gemeint, na gut.


    An Meinungsfreiheit bist du in diesem Forum nur interessiert, wenn sie deinem Meinungsbild entspricht, oder? Zumindest politischer Natur...


    Die Tatsache, dass du hier ausschließlich die zwei User maßregeln willst, in meinem Falle sogar direkt attackierst, die nicht deinem Meinungsbild entsprechen sagt alles. Fragwürdige Moderation.


    Zur Info, Telegram ist ein soziales Medium aus Russland, vergleichbar mit Twitter. Diesem Medium wird ein verstärkte Nutzung durch rechte Gruppen und rechtsradikalen nachgesagt. Der User ,,Ballaufpumper'' empfiehlt mir, mich doch dort lieber mit gleichgesinnten (=rechtsradikalen) auszutauschen. Das ist definitiv ,,in die rechte Ecke drängen'', dass schlicht aufgrund der Tatsache das ich eine unterschiedliche Meinung habe.


    Die erneute Tatsache, dass du diesem Post nicht maßregelst, zeigt entweder dein eigenes Gesinnungsbild und das du nicht bereit bist, einen solchen Tonfall zu kritisieren, wenn du ihm zustimmst oder er dir sogar zum nutzen ist. Oder du bist schlicht schlecht informiert (Telegram kennt ja nicht jeder), dann solltest du dir maßregelungen aber erst Recht sparen.



    Nur um das mal klarzustellen, anschließend melde ich mich hier ab.


    Ja, dass ist ein Fußball(trainer)forum, der Hauptbezug sollte hier auf Themen liegen, wie sie Coach1976 nennt, keine Frage. Nichts desto trotz haben wir hier ein politisches Thema, welches direkten Einfluss auf den Fußball hat. Somit also Themenbezogen ist. Der Einfluss ist sogar so stark, dass man nicht einmal mehr fußballspielen kann. Es ist nicht so, dass hier über den Atomausstieg, den Afgahnistan-Krieg, Klimawandel oder Steuern diskutiert wird. Das wäre in der Tat hier unpassend. Wenn ich mich richtig erinnere, gab es hier aber auch Diskussionen, als es um das Thema - Verbot von Kunstrasenplätzen mit Granulat - ging, was ja auch ein politisches ist.


    Da hier ein direkter Einfluss und Themebezug zum Fussball ist, sehe ich keinerlei Problem darüber hier zu schreiben, großartige andere Themen gibt es ja sonst auch ehrlich gesagt nicht - auf Fußball bezogen. Dieser Thread wurde weder von mir eröffnet, noch okkupiert, ein Bruchteil der Beiträge kam von mir, in einem Thread (derzeit dem ganzen Forum) mit relativ wenig Traffic.

    Dazu habe ich einige sachliche Informationen gepostet (z.B. Stufenplan) und teilweise - zuletzt sicherlich stärker - meine Meinung themenbezogen geäußert. Noch haben wir in diesem Land Meinungsfreiheit. Dies taten 1-2 andere User ähnlich. Ja, anschließend ist die Stimmung in diesem Thread gekippt, aber nicht weil Ich (oder 1-2 andere) meine Meinung äußerten, sondern weil andere User daraufhin direkt versuchen (der Seitenbetreiber selbst) die Diskussion abzuwürgen aus fadenscheinigen Gründen. Nicht, weil die Aussagen nicht themenbezogen sind, sondern weil sie ihnen schlicht nicht passen. Während es anders hätte man auf meine Post entweder nicht reagiert oder sachlich reagiert, stattdessen waren die nächsten Reaktionen persönlich, teilweise diffamierend, in einem Fall sogar diskriminierend.

    Das zeigt ein ziemlich deutlich fehlendes Verständnis von Demokratie und Meinungsfreiheit.


    Weiter treibt es die Spaltung der Gesellschaft voran (im Turbo Tempo nach Lauterbach...). Ich finde es schockierend, dass man im allgemeinen in Deutschland - nun auch hier - als rechtsradikal hingestellt wird, weil man sich für Freiheiten einsetzt, für Grundrechte einsetzt und politische Entscheidungen kritisiert, allen voran indem man auf die daraus resultierenden Kollateralschäden hinweist. Da müsst ihr nicht meiner Meinung sein, aber ich darf diese Meinung haben und ganz gewiss ist sie nichts rechtsradikal. Führende Politiker bezeichnen unsere Grundrechte mittlerweile als ,,Privilegien'' oder ,,neue Freiheiten''. B-W Ministerpräsident bezeichnet eine Rückgabe der Grundrechte als ,,Orgie''. Das ist hochgradig gefährliche Rhetorik, die deutlich mehr an totalitäre Regime erinnert.


    Dabei habe weder Ich, noch andere User hier, Corona geleugnet oder sondergleicher Unsinn. Es ging darum aufzuzeigen, dass es nicht zwangsläufig nur einen richtigen Weg gibt. Andere Länder als Beispiele wurden davon gennant, Virologen ebenso. Und selbst wenn es nur ums kritisieren ging (zB geänderter Maßstäbe), was spricht dagegen? Jetzt wird einem gesagt, dass bringt nichts. Es bringt also nichts mehr seine Meinung zu äußern? Wo sind wir den jetzt gelandet? Was kommt als nächstes? Wählen gehen bringt nichts? Auch das erinnert eher an totalitäre Regime.

    Traurig, dass es hier User gibt, die maßgeblichen Einfluss auf Kinder haben, gleichzeitig aber Meinungsfreiheit und Demokratie bekämpfen (und es nicht einmal merken wahrscheinlich...). Das ist das direkte Ergebnis, der massiven Verhamlosung eines undemokratischen Unrechtsregimes, welches tatsächlich einen großen Teil unseres Landes okkupierte. Welches Kinder in der Schule praktisch als nettes Ferienlager hingestellt wird.

    Früher hat man versucht, Gesellschaftlichen Zusammenhalt durch vernüntig Konsens oder Kompromisse zu finden - oder zumindest unterschiedliche Meinung akzeptiert und niemals zensiert. Heutzutage, scheint man Gesellschaftlichen Zusammenhalt erreichen zu wollen, indem man einfach alle von der Gesellschaft ausschließt, die nicht der Meinung der ,,Mehrheit'' enstprechen. Die Meinungsfreiheit ist aber dazu da, diejenigen zu schützen, die zur ,,Minderheit'' gehören. Umso schlimmer, dass die gleichen Menschen, die sich für totalitärismus aussprechen, auch noch meinen die moralische Hochheit zu haben. Wie unser ÖR, der aktuell (mit dem Moma-Account) User bei Twitter bepöbelt und verhöhnt, weil sich sich über Grundrechtseinschränkungen beschwert haben.


    Ich habe vor ein paar Tagen einen persönlichen Bericht einer Deutschen Lehrerin gesehen, die Anfang 2020 (noch vor Corona) ausgewandert ist, sie hat berichtet sie war im Sommer bei ihrer Familie und war froh als sie im Flieger raus aus Deutschland saß, dort wo sie jetzt lebt hat sie mehr Freiheiten und selbst Rechte. Sie hat übrigens von Weißrussland gesprochen. Das hat mich schockiert. Eines muss euch aber klar sein, ihr habt nicht das Recht rumzuheulen, wenn es in 2022 immernoch so aussieht wie jetzt - ihr habt das ganze ja legitimiert.


    Und Tschüss.