Verringerung der Anzahl an Stützpunktplätzen

  • Habe gehört, dass sich die Anzahl der Stützpunktspieler pro Jahrgang in Zukunft deutlich (acht???) reduzieren soll!

    Kann ich mir kaum vorstellen. Ist das ein Gerücht? Weiß jemand mehr darüber?


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

  • 9 spieler. Tw plus 8 spieler. Werden in datenbank erfasst. Bitte stp und kreisauswahl unterscheiden. In praxis können durchaus 12 spieler da sein. 9 werden erfasst

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Bin mir nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe Trainer E.

    Bei uns in Bayern hat sich ja die Sichtung für das Stützpunkttraining geändert.

    Sowohl Termin als auch Vorgehensweise bei der Sichtung sind komplett anders.

    Für mich deshalb interessant, weil ich mit meinen 2008ern heuer dran bin.

    Hat es eine Änderung bzgl. der Anzahl der Spieler gegeben, die da jeden Montag ein Stützpunkttraining (nicht Kreisauswahl) geniessen dürfen ?


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

  • Die Kreisauswahl (zweites Jahr E-Jugend (z. Zt. die 08er) besteht meine ich aus 14-16 Spielern und wird als Sichtungsmannschaft gesehen.


    Von diesen 14-16 Spielern gehen dann zehn Feldspieler plus zwei Torhüter in den STP.

    STP beginnt ab dem ersten Jahr D-Jugend.


    Das die noch kleiner werden glaube ich nicht

  • gilt für bayern. Im flvw zb. Gibt es zig verschiedene sichtungs-arten-, die zum teil grotesk anmuten. Es gibt koop vereine von nlz IN diesen stp die genauer und zielgerichteter sichten. Über sinn und unsinn kann man streiten.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Hier der Link zum BFV Talentsichtungstag

    und auch da ist es :) "Die E-Jugend-Mannschaften treten künftig in Turnieren (FUNino) gegeneinander an und können so im vertrauten Vereinsumfeld und in einer möglichst praxisnahen Situation ihr Können unter Beweis stellen."

    Und ja, einige Sichtungstrainer sind darüber nicht glücklich.

    Und nein, das hat in seltensten Fällen mit dem Format oder explizit FUNino zu tun, sondern mit der wirklich im besten Fall als mangelhaft zu bezeichnenden Organisation des BFVs. ;)

  • Hallo!

    Bin selber Stützpunkttrainer, kann aber nur für die Sichtungen im Hessischen Fußballverband sprechen. Bei uns gibt es keine Kreisauswahl!

    Wir haben die Möglichkeit für alle 4 relevanten Jahrgänge der U12-U15, bis zu 40Spieler aufzunehmen.

    Die Verteilung obliegt nur uns Trainer und unserer Einschätzung über die jeweiligen Jahrgänge, respektive die der einzelnen Spieler. Es ist bereits vorgekommen das in der U15 nur noch 2 Spieler am Stützpunkt waren.

    Eine genaue Anweisung wieviele Spieler man in welchem Jahrgang aufnimmt, bzw. übernimmt gibt es nicht.

    Das Stützpunktprogramm soll aber in der Tat mehr in Richtung Eliteförderung gehen. Von den 40 Spielern ist man allerdings noch nicht abgerückt.

    Warum sollte man dies auch an Zahlen fest machen? Wenn ich der Überzeugung bin das aktuell 14 Spieler Potential haben um im Stützpunkt zu trainieren, dann sollte nichts dagegen sprechen. Wenn ich aber der Überzeugung bin das es aktuell nur 5 sind, dann macht es auch keinen Sinn den Kader auf eine bestimmte Anzahl aufzublähen.

    Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen.

    Grüße aus Hessen

  • Warum sollte man dies auch an Zahlen fest machen? Wenn ich der Überzeugung bin das aktuell 14 Spieler Potential haben um im Stützpunkt zu trainieren, dann sollte nichts dagegen sprechen. Wenn ich aber der Überzeugung bin das es aktuell nur 5 sind, dann macht es auch keinen Sinn den Kader auf eine bestimmte Anzahl aufzublähen.

    klingt für mich logisch!

    Ich habe mit unserem Stützpunktleiter gesprochen.

    Tatsächlich wurde die Anzahl der geförderten Spieler auf 8+4 (Ergänzungsspieler) reduziert.

    Man will sich auf den einzelnen besser konzentrieren?!

    Da Deutschland ja bekanntermaßen nicht Weltmeister wurde, verstehe ich diese Herangehensweise nicht so ganz.

    Besser wäre gewesen statt die Anzahl der Spieler zu reduzieren, bei Bedarf die Anzahl der Stützpunkttrainer zu erhöhen.:rolleyes:

    So werden bei uns diesen Samstag 136 Kinder gesichtet für erstmal12 Plätze! ?(


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

  • Besser wäre gewesen statt die Anzahl der Spieler zu reduzieren, bei Bedarf die Anzahl der Stützpunkttrainer zu erhöhen.

    Dafür scheint der DFB kein Geld zu haben/ausgeben zu wollen. Wenn doch jetzt schon an den Prämien gespart wird....

    So werden bei uns diesen Samstag 136 Kinder gesichtet für erstmal12 Plätze!

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Anzahl von 8+4 verbindlich vorgegeben wird. Wie topplaenz schrieb, muss es immer möglich sein, 1-2 Spieler mehr aufzunehmen, wenn das Talent vorhanden ist.

    Handelt es sich bei den 136 schon um Spieler, die von ihren Vereinstrainer empfohlen werden oder sind das alle Spieler des Einzugsbereiches eures Stützpunktes in diesem Jahrgang? Rd. 10 % wäre von der Gesamtanzahl schon eine realistische Größenordnung finde ich.

  • Dafür scheint der DFB kein Geld zu haben/ausgeben zu wollen. Wenn doch jetzt schon an den Prämien gespart wird....

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Anzahl von 8+4 verbindlich vorgegeben wird. Wie topplaenz schrieb, muss es immer möglich sein, 1-2 Spieler mehr aufzunehmen, wenn das Talent vorhanden ist.

    Handelt es sich bei den 136 schon um Spieler, die von ihren Vereinstrainer empfohlen werden oder sind das alle Spieler des Einzugsbereiches eures Stützpunktes in diesem Jahrgang? Rd. 10 % wäre von der Gesamtanzahl schon eine realistische Größenordnung finde ich.

    Es sind die Spieler vorgegeben, die in die Datenbank des DFB eingepflegt werden.

    Ob dann noch 2,3 ERgänzungsspieler dazu mit trainieren, ist wohl realistisch.

    Bei uns waren ca. 70 gemeldet(ca 400-450 Kinder des JHRG). davon wurden 15 ausgewählt.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • ja, in der Landesauswahl.


    In Hessen z.B. spielen die NLZs bei den Regionalturnieren gegen Stützpunkte oder gegen Regionalauswahlen (die wiederum aus mehreren Stützpunkten gebildet werden). Diese Turniere dienen vorrangig der Auswahl der Kandidaten für die Landesauswahl. Siehe z.B. hier:

    https://www.hfv-online.de/fuss…unioren/tag-des-talentes/ Da spielt sogar die Verbandsauswahl der Mädchen mit. Das verlinkte ist das größte Turnier in Hessen, aber in kleinerem Rahmen findet das 2 oder 3-mal im Jahr statt.


    Und die Landesauswahlen (meist ca. 80% NLZ plus 20% aus Stützpunkten) spielen ja dann die DFB-Sichtungsturniere. Das startet Ende U14. Dort wird dann für die DFB-Auswahl gesichtet.


    Bei den Turnieren sind aber auch immer viele Scouts von NLZ dabei, so dass dort eine gute Chance besteht, vom Stützpunktspieler zum NLZ-Spieler zu werden.


    Grüße

    Oliver

  • Handelt es sich bei den 136 schon um Spieler, die von ihren Vereinstrainer empfohlen werden

    Ja, sind alle von den Vereinen gemeldet.

    Ich schreibe nächste Woche hier wie´s so im allgemeinen gelaufen ist.

    Es wird auf 6 Feldern jeweils 4 gg. 4 gespielt auf Dribbeltore, auf Funinotore und auf Kleinfeldtore (hier dann mit zusätzlichen Torleuten).


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

  • Hier in Bayern besteht ein duales Fördersystem, wenn ich´s richtig verstanden habe.

    Zum einen den "Förderkader", der sich aus den besten Stützpunktspielern der Amateurvereine (also aus der 2.Reihe) zusammensetzt und dem "Leistungskader" mit Spielern aus den Nachwuchsteams der Proficlubs.

    Ein Punkt, warum die Förderung über die Stützpunkte reduziert wird könnte sein, dass es sich nicht als "Erfolgsmodell" bewährt hat, also dass zu wenige Spieler über diese Schiene später erfolgreich werden?!

    Hat irgendjemand hierzu Zahlen???:?:

    Habe eher das Gegenteilige gefunden:


    https://www.dfb.de/sportl-stru…fd4987051d38f73895e265481


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

  • Für 4 Jahrgänge können maximal 40 Spieler pro Stützpunkt aufgenommen werden.

    Der DFB möchte jedoch gerne die Spitze mehr fördern. So wurde es uns Stützpunkttrainern, auf unserer letzten gemeinsamen Fortbildung vermittelt.

    Jedoch wurde an der Zahl 40 noch nichts geändert. Wie wir diese 40 auf die einzelnen Jahrgänge verteilen liegt nur an uns Trainern.

    Der DFB möchte sich von der Anzahl 40 jedoch ein wenig lösen. Man soll die besten Kinder aufnehmen und diese noch individueller trainieren.

    O Ton: Wir betreiben Eliteförderung! Wir suchen keinen Oberliagaspieler!

    Wir Trainer, ich spreche jetzt allerdings nur für meinen Stützpunkt, sind jedoch der Meinung das der DFB eine gewisse Führsorgepflicht, gerade den kleinern Vereinen und auch den strukturschwachen Gebieten gegenüber hat.

    Soll jetzt nicht anmaßend klingen, aber die montägliche Stützpunkteinheit ist so ziemlich das einzige gescheite Training was die Kinder bekommen. Es gibt leider immer noch viele Vereinstrainer die der Denkweise unterliegen: "Ich habe 30 Jahre selbst Fußball gespielt, mir erzählt keiner was." So werden die Kinder dann leider trainiert. Fort- und Weiterbildung im Beruf: Ja! Im Fußball: Nein!

    Vermindertes Erwachsenentraining ist immer noch kein Kindertraining.

    Aber genau so werden bei uns die meisten Jugendmannschaften trainiert. Die Verzahnung zwischen Stützpunkt- und Vereinstrainern müßte noch viel enger sein. Ist bei uns allerdings leider sehr einseitig. Dabei wollen wir alle eigentlich doch dasselbe.

    Ich weiß nicht wie es in euren Gegenden aussieht!

  • ,,Elitebildung und keine Oberligaspieler ausbilden „

    Was ist das denn für eine Aussage ?

    Da werden den Herren vom DFB aber so einige Talente durchrutschen .

    Mir kommt es sich so vor , dass manche Jugendtrainer die Auswahl und Stützpunkttrainer als Konkurrenz wahrnehmen .

    Ist es nicht so , dass Elitebildung eine breite Basis braucht ?

    Vielleicht sollte man mehr Geld investieren , statt die ,,Elite“ zu verringern .