Beiträge von Milchschnitte

    Du hast Recht ich neige wirklich zum Schubladendenken... Meistens liege ich aber damit richtig!


    Ich persönlich habe nur den Eindruck, dass du/ihr Entscheidungen Recht schnell trefft, oder eure Meinung schnell ändert... So lange kann der Wechsel ja auch noch nicht klar gewesen sein... Du schreibst, es gab bereits im letzten Jahr Überlegungen zu wechseln, der jetzige Trainer war aber bis zum 22.05 nicht über einen Wechsel informiert!


    Du schreibst, sie wechselt nach Hamburg, dann doch nicht...


    Offenheit ja, aber kein Hick Hack. Damit ist keiner glücklich...


    Ich wünsche euch viel Erfolg in eurem jetzigen Verein(en), unke aber mal, dass ihr dort nicht lange verweilen werdet...

    Fakt ist, der abgebende Verein kann eine Sperre aussprechen. Ich denke aber, dass er das mit der Passübergabe tut. Insofern müsste die Freigabe eigentlich schon erteilt sein...


    Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden Vereine diese Übereinkunft getroffen haben. Sich jetzt nicht daran zu halten, wäre wohl nicht ganz fair...


    Im Übrigen macht es auf mich den Eindruck, als ob ihr nicht gänzlich mit offenen Karten spielt... Sei es, weil ihr sprunghaft/ oder verpeilt seid, oder weil ihr Dinge nicht offen aussprecht.


    Wenn ich das aus der Erinnerung Abrufe, stand ein Wechsel in eine Mädchenmannschaft in Hamburg im Raum, dann wechselt dein Kind doch zu ihrem Jungenverein, der aber mit der Mädchenmannschaft in der gleichen Liga, wie der abgebende Verein spielt...


    Wie meinst du, soll sich der abgebende Verein denn verhalten?


    Ich habe so ein wenig das Gefühl, dass ihr krampfhaft versucht, den sportlich in euren Augen optimalen Weg zu finden. Letztendlich glaube ich, dass ihr leider weder euch, noch den bisherigen/ zukünftigen Vereinen einen Gefallen tut.


    Mit Pech bleibt am Ende ein frustriertes Kind, dass die Schuhe an den Nagel hängt...

    Ich würde mir außerdem mal wünschen das die STP Trainer sich ein Spiel anschauen, wegen mir eins, wo 2,3 Kandidaten z.b. der Mannschaften drin sind. Das machen allerdings die wenigsten. Leider.

    Es steht und fällt mit den Trainern. Ich kann von unserem Stützpunkt nur soviel berichten:


    - Es gibt einen halbjährigen Terminplan, in dem alle Termine genau aufgeführt sind. Jede Trainingseinheit ist dort thematisch aufgeführt!!! Kreisauswahl- + Stützpunkttraining arbeiten sehr eng zusammen. So trainiert der KA-trainer des jüngeren Jahrgangs den erweiterten Stützpunktkader (das sind die Jungs, die es im ersten Anlauf nicht in den Stützpunktkader geschafft haben, aber noch ein Jahr die Chance erhalten sollen in den Stützpunktkader aufzusteigen!) in jeder 2. Trainingseinheitzeitgleich mit dem Stützpunktkader. Den Trainer der Kreisauswahl habe ich regelmäßig am Spielfeldrand die gesamte Saison hindurch gesehen.


    Aktuell besteht unser Trainerteam im Stützpunkt aus 3 Trainern + 1 Torwartrainer.


    Alle Spieler, die ich dort sehe, sind in meinen Augen absolut zurecht da. Das Ganze wirkt auf mich sehr professionell und transparent.


    Im übrigen glaube ich, das Ganze mit einer gewissen Objektivität betrachten zu können, da meine Tochter dort mittrainiert, aber von der ganzen Sichterei ect. ausgenommen ist. (Aktuell befinden sich - glaube ich - 2 Spieler aus der "Platzmannschaft" im Stützpunktkader.. ☺️

    Nochmal die Frage:


    "Wie ist bei euch am Stützpunkt die Sichtung gelaufen?"

    Also bei uns in Niedersachsen findet der "Sparkassen-Cup" als großes Sichtungsturnier statt. Von den ca 50 gesichteten Jungs und Mädels wurden ca 15-20 nach 2 Traingseinheiten wieder nach Hause geschickt. Der Rest (viel waren bereits in der Kreisauswahl) wurde in Stützpunkt und "Perspektivteam aufgeteilt. Das Perspektiv-team bildet somit eine Art Kreisauswahl in dieser Altersklasse. Ziel ist es, auch diesen Jungs noch Zeit zu geben, sich zu entwickeln...


    Jetzt zum Ende des ersten Jahres wird der Kader auf ca. 12 reduziert und mit dem älteren Jahrgang zusammen gelegt.


    Ich würde mal behaupten, dass zwischen Training und Sichtung kein großer Unterschied besteht... Das worauf es ankommt kann man in jedem Fall erkennen.

    Manchmal ist der vernünftige Weg aber auch der Bessere...


    Ich bin selber immer geil auf Sport gewesen (egal welches Wetter...).

    Bei den Temperaturen, die wir im Moment haben, würde ich von einem Turnier absehen... Genauso wie bei starkem Sturm, oder Gewitter, manchmal muss man die Kinder vor sich selber schützen...

    Das sehe ich genauso, selbst für nicht-nlz-spieler geht eine anstrengende Saison zu Ende.

    Mit Turnieren und Stützpunktgeschichten kommt da einiges zusammen...


    Ich denke, wir sind alle froh bald mal für 4 Wochen abschalten zu können.

    Wir haben seit Jahren einen Gurt am Gummiband mit einer Art Ballnetz. Der Fußball wird in das Netz gequetscht und hält bombig. Keine Ahnung, was das kostet, war ein giveaway von einer Fußballschule...


    Vielleicht eine Alternative?

    Viel entscheidender als verkatert zu kommen, finde ich es gar nicht zu kommen...


    Ganz ehrlich, ich will jetzt nicht mit der alten Leier "früher war alles besser..." ankommen. Aber dieses kurzfristige Nichterscheinen weil gesumpft wurde geht mir richtig auf den Senkel. Wir haben damals auch zu tief ins Glas gekuckt und von "spielfähig" waren wir weit entfernt, aber jeder einzelne stand parat. Da müsste man eben durch!

    Ich bin keine Steuerberater, aber grundsätzlich würde ich davon ausgehen, dass diese Kosten evtl. abzugsfähig sind. Allerdings nur auf das, für das Traineramt gezahlte Gehalt. Da du aber ja - wie bereits geschrieben ein Honorar auf Spendenbasis erhälst, sehe ich nichts, von was du diese Kosten abziehen könntest...


    Wie gesagt, das ist nur eine nicht fundierte Meinung...

    "Sprich: wenn sie später mal professionell Fußball spielen möchte, MUSS sie sich jetzt um die bestmögliche Ausbildung kümmern!

    Wenn sie es nur als Hobby sieht, spielt der Soziale Faktor eine größere Rolle..."


    Das ist Quatsch.

    Das muss sie so oder so. Im Frauenfußball gibt es kein Geld zu verdienen..., somit kann der finanzielle Aspekt schon mal ausgeklammert werden...


    Ich finde ihre Entscheidung nicht bedenklich. Ein Mädchen diesen Alters kann/sollte solche Entscheidungen durchaus (mit)bestimmen.👍

    Larius

    Ich erwarte nicht, dass die Gehälter der Randsportarten (und das ist der Frauenfußball leider auch irgendwie immer noch...) in die Millionen gehen, aber zumindest sollte es reichen, um den Sport als Beruf ausüben zu können und auch dementsprechend verdient werden. Von einer Absicherung im Alter spreche ich hier noch gar nicht! Korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber eine Nationalspielerin verdient in der Regel um die 60.000 €(nein, da fehlt keine Null!) Im Jahr. Von durchschnittlichen Bundesligaspielerinnen brauchen wir gar nicht erst zu reden. Da bekommt jeder Landesliga-Spieler mehr!!!


    Bei 2. und 3. gebe ich dir Recht.