Beiträge von Milchschnitte

    Larius

    Ich erwarte nicht, dass die Gehälter der Randsportarten (und das ist der Frauenfußball leider auch irgendwie immer noch...) in die Millionen gehen, aber zumindest sollte es reichen, um den Sport als Beruf ausüben zu können und auch dementsprechend verdient werden. Von einer Absicherung im Alter spreche ich hier noch gar nicht! Korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber eine Nationalspielerin verdient in der Regel um die 60.000 €(nein, da fehlt keine Null!) Im Jahr. Von durchschnittlichen Bundesligaspielerinnen brauchen wir gar nicht erst zu reden. Da bekommt jeder Landesliga-Spieler mehr!!!


    Bei 2. und 3. gebe ich dir Recht.

    Ich finde du vermischt hier Dinge... Du sprichst von Amateur und Profi (also der Bezahlung), sowie der gesellschaftlichen Anerkennung, als auch dem Werdegang eines Jungen/Mädchen im Fußball.


    1. Die Bezahlung im Profi/Amateurbereich:

    Auch ich empfinde es als ungerecht, dass Frauen im Fußball lächerliche Summen verdienen, weiß aber, dass (ähnlich Randsportarten) die Gelder an Zuschauerzahlen gekoppelt sind...


    2. Ich glaube nicht, dass die Gesellschaft nicht die Mühen und Entbehrungen einer hochklassig spielenden Fußballerin zu schätzen weiß.


    3. Glaube ich, dass der Weg in die Bundesliga, Landesauswahl, ect. für ein Mädchen "leichter" ist, als für einen Jungen, weil der Pool an Spielerinnen einfach kleiner ist.

    Na ja, ich mache auch so meine Späße (habe ich immer und werde ich weiterhin...). Ich habe erst durch meine Mädels eine andere Sichtweise auf den Frauenfußball bekommen. Ich finde es toll, was die Mädels leisten, würde es aber später nie mit Männerfußball vergleichen... Das sind für mich fast unterschiedliche Sportarten...


    Allgemein finde ich aber, dass alle (Rand)Sportarten beider Geschlechter im Rahmen des kulturellen Aspekts eine ordentliche Bezahlung verdienen, um als Profi den Sport ausüben zu können. Und auch später abgesichert zu sein.


    Das würde die Sportwelt wesentlich bunter machen. Ich gucke gerne Randsportarten bei Olympia, ebenso gerne schaue ich mir 1.-4. Fußball-Liga an, Frauenfußball, Biathlon, Radsport...


    Ich gönne wirklich jedem Sportler, der einen großen Teil seines Lebens dem Sport opfert einen angemessene finanzielle Vergütung und Absicherung.


    Sry, offtopic, aber kam gerade so über mich...😁


    Bezogen auf die Damen im Fußball verstehe ich die Wut nicht... Warum muss man immer nach gleichwertig oder höherwertig im Vergleich Männer/Frauen streben?

    Es gibt Millionen Frauen, die vom technischen/taktischen Gesichtspunkt her wesentlich bessere Fußballerinnen sind/waren, als viele Männer. Passt soweit, aber warum wird (gerade von vielen Frauen) immer versucht, einen Vergleich mit den Männern herzustellen? Das muss man doch gar nicht!!

    Ich würdige beide Seiten (auf Geschlechter bezogen), aber ich muss doch nicht immer in diesen Vergleich gehen...

    Diese Quervergleiche bzw. Schwanzvergleiche aber welchem Alter die Jungs den Mädels überlegen sind führen doch zu nichts. Ich glaub wir sind uns alle einig, dass Männer/Jungs einfach andere körperliche Voraussetzungen haben.

    Mich interessiert viel mehr warum es überhaupt möglich ist, dass Mädchen in Jungsmannschaften kicken etc.

    Gibt es doch in anderen Sportarten auch nicht? bzw. andersum ist es ja auch nicht möglich?

    Wird hier der Frauenfußball aus politischen Gründen durch den Herrenfußball subventioniert?

    Also Schwanzvergleiche machen wir hier nicht, das würde bei dieser Thematik überhaupt keinen Sinn machen... Genauso wenig, wie deine letzte Frage...🤔🙄

    Jaa in der Altersklasse ist das ja klar wie schon gesagt : Muskelzuwachs.

    U 13 Stützpunktmädels letztes Jahr alle Spiele gegen gleichaltrige Jungs bei einer Hallenkreismeisterschaft gewonnen .

    U 12 Landesauswahl ( nicht eingespielt ) gegen Hannover Jungs Umland Kreismeister 3 Spiele gewonnen .

    Ein Jahr später waren die Jungs der gleichen Mannschaft gefühlt doppelt so breit und zwei Köpfe größer und die U 14 Landesauswahl verliert3:0.

    Das geht dann einfach körperlich nicht mehr.

    Die Jungenmannschaften, die du hier anführst, sind aber allesamt keine Stützpunktmannschaften, sondern "normale" Ligamannschaften!!

    Wenn die Jungs ihren Muskelzuwachs 💪🏻 bekommen

    Na ja, wir sprachen von Landesauswahl Mädchen gegen gleichaltrige Stützpunkt Jungs. Der jüngste mögliche Vergleich wäre zur Zeit Jahrgang 07. Da ist noch nichts mit Muskelzuwachs und trotzdem hätten die Mädels da keine Chance.

    Keine Frage, ich bin ein Fan von talentierten Fußballmädchen, aber ich denke, du überschätzt die Mädels da um einiges! Sicher, an einem guten Tag und einem schlechten Tag für die Jungs (und entsprechend schwachem Stützpunktjahrgang) kann das Ergebnis mal zu Gunsten der Mädchen in den Jungjahrgängen ausfallen.

    Ich würde da aber nicht vom Regelfall sprechen...

    Hm dann kennst du wohl keine guten Mädchenmannschaften ...

    Mmhh... Das kann natürlich sein... In welche Mannschaft wechselt denn deine Tochter?


    Ich bezog mich auch eher darauf, dass die Mädchen, die eigentlich in Jungenmannschaften sehr gute Leistungen bringen, in Mädchenmannschaften nur die Hälfte von der Leistung bringen/ zeigen, die sie in Jungenmannschaften bringen. Insgesamt endet es leider häufig in einem grottigen Kick.

    Kennt man von sich selber ja auch... Wenn man in der 2. aushilft, spielt man auch um Klassen schlechter, weil man sich dem Niveau anpasst...

    Es ist auch die Frage , ob Jungsstützpunkt und gute Mädchenmannschaft nicht auch ausreicht .da muss man doch nicht noch zusätzlich in einer Jungsmannschaft sein .

    Ich persönlich bin inzwischen echt zwiegespalten, was Mädchenmannschaften angeht...


    Nicht falsch verstehen, ich finde Mädchen, die toll Fußball spielen Klasse. Viele haben technisch mehr drauf, als ich je konnte. Wenn Mädchen (ich spreche hier von meinen Mädels) in Jungenmannschaften spielen, gucke ich mir das Spiel gerne an... Spielen sie mit/bei den Mädchen, wird's düster ...🙄🤪

    Die Mädchen , die aus der Landesauswahl empfohlen werden sind ganz gewiss nicht schlechter als die Jungs im Stützpunkt...

    Da halte ich gegen! Eine Landesauswahlmannschaft der Mädchen sieht keinen Stich gegen eine Stützpunktmannschaft gleichaltriger Jungen!

    Also bezogen auf die Förderung verspreche ich mir für mein Kind gar nichts von der Landesauswahl (soll nicht abwertend klingen...). Ich denke auch nicht, dass die LA dazu gedacht ist. Die Förderung für mein Mädel erfolgt eindeutig im Verein (hervorragendes Gespann mit B-Lizenz in einer überdurchschnittlich guten Dorfmannschaft), sowie im Jungenstützpunkt (das wöchentliche Training dort bringt die Jungs und Mädels richtig voran!!!)

    Ich denke, das wird bei vielen Mädchen/Jungs genauso sein.


    Vor allem aber darf man sich von einem "Auswahltraining" das alle 4 - 6 Wochen stattfindet nicht zu viel erwarten. Diese "Trainings" dienen viel eher der Bestimmung des Leistungsstandes der Kinder.


    Der Grundstein wird - wie gesagt - im Verein und im Stützpunkt gelegt.


    Genau das ist auch der Grund, warum es viele der richtig guten Mädels in die größeren Vereine zieht. In der Regel sind dort die Trainingsbedingungen und die Trainer besser, als in den Dorfmannschaften...


    Insofern würde ich deiner "Beschwerde" (in einem anderen Thread hattest du dich darüber beklagt - Marianne - ,dass nur "Wolfsburgerinnen" oder Mädchen aus größeren Vereinen in der LA berücksichtigt würden (korrigiere mich bitte, wenn ich mich falsch erinnere...) ) nicht zustimmen. Die Mädels sind einfach richtig gut und versprechen sich durch einen Wechsel eine optimale Förderung. Da sie immer noch zu den besten zählen, werden sie selbstverständlich in der Landesauswahl berücksichtigt.


    Die optimale Förderung erhalten die Mädels natürlich in den Fusballinternaten. Dafür muss man aber natürlich andere Abstriche machen...

    Ich gestehe der Landesauswahl nicht so eine große Bedeutung zu.

    Die Kinder sollen es genießen so lange sie können. Die Auswärtsfahrten sind tolle Erlebnisse. Die Möglichkeit sich mit anderen Spielerinnen auf gleichem Niveau messen zu können ist super.


    Meine Meinung:

    Mitnehmen was geht und genießen, so lange wie möglich. Allerdings sollten die Kinder auch wissen, dass irgendwann auch das Ende kommt.


    Die wenigsten schaffen es in Duisburg in die dfb-Auswahl😉

    In ganz Niedersachsen? Nö. Bei uns ist es eher wie von topplaenz beschrieben. Das setzt natürlich Kommunikation zwischen Jungs- und Mädchenstützpunkt voraus.
    Es ist allerdings vorstellbar, dass manche Stützpunkttrainer Regeln aufstellen, um von den Eltern talentierter Mädchen nicht belagert zu werden...

    Ist bei uns auch so... Meistens spielen die Mädels, die im Jungenstützpunkt trainieren auch in der Landesauswahl.

    Ich habe es schon einmal beschrieben:


    Landesauswahlspielerinnen "müssen" (Vorsicht! Ist nicht ganz so hart gemeint!) von den Jungsstützpunkten genommen werden.

    Ob ein Jungenstützpunkt Mädchen außerhalb der Landesauswahl aufnimmt, entscheiden die Trainer selber...


    Die meisten der Mädels trainieren dann einen Jahrgang tiefer, da die Jungs in der Regel einfach zu stark sind! (Ich habe gerade gestern wieder einen 08er Jahrgang (Kreisauswahl) sehen dürfen,... Da waren wäre Skill-Monster dabei!!!

    Oh das sagt nicht immer so viel aus .

    Manchmal sind die Mädchen im gleichen Jahrgang , wenn es passt .

    Manchmal ist der jüngere Jahrgang leistungsstärker .

    Das sagte mir zumindest der Stützpunkttrainer .

    Der muss es dann ja wissen...

    Das heisst also, ein Maedchen Jahrgang 08 waere dann bei den Jungs 09?

    In der Regel ja...

    Ich kenne allerdings auch ein Ausnahmetalent, dass mit den gleichaltrigen Jungen im Stützpunkt war...

    Das ist aber eher die Ausnahme. (Ich bin mir übrigens ziemlich sicher, dass wir dieses Mädel recht bald in der Nationalmannschaft sehen, vorausgesetzt sie bleibt verletzungsfrei, etc.

    Ich kenne es so: Als Mädchen kannst du auf 2 Arten in den Jungenstützpunkt kommen:


    1. Als Landesauswahlspielerin (dann "müssen" sie dich nehmen.


    2. Über eine Sichtung als "Junge" beim Sparkassen- Cup (dann "wollen" sie dich nehmen.


    Wobei ich damit nicht sagen möchte, dass das "wollen" nicht auch für 1. gilt...


    (Also bitte das Ganze nicht auf die Goldwaage legen ...)


    Bei 1. kommen die Mädchen "on top", bei 2. zählen sie als Jungen (es wird also ein Junge weniger gesichtet.)


    Auch hier gilt wieder: Ich habe es so erlebt, anderswo mag es wieder anders sein...

    Sehe das so wie skriwer...

    Abgesehen, davon, dass es keinen Sinn macht, glaube ich im Übrigen nicht, dass ihr im Sommer irgendjemandn sperren könnt. Es sei denn er hält die Wechselfrist nicht ein ...